Argentinien

Argentinien

Länderprofile Flaggen von ArgentinienWappen von ArgentinienHymne von ArgentinienDatum der Unabhängigkeit: 9. Juli 1816 (aus Spanien) Amtssprache: Spanisch Regierungsform: Presidential Republic Territory: 2.780.400 km² (8. in der Welt) Bevölkerung: 43.847.430 Menschen. (32. in der Welt) Hauptstadt: Buenos Aires Währung: Argentinischer Peso (ARS) Zeitzone: UTC -3 Größte Städte: Buenos Aires, Cordoba, RosarioVVP: 710,690 Mrd. USD (21. in der Welt) Internet-Domain: .ar Telefonvorwahl: +54

Argentinien - eines der größten und wirtschaftlich am weitesten entwickelten Länder Lateinamerikas. Die Fläche von 2.767.000 km² (ohne die Falklandinseln oder die Malvinas-Inseln) ist mit Großbritannien umstritten. Die Bevölkerung beträgt etwa 33,5 Millionen Menschen. Die meisten Gläubigen sind Katholiken. Die Hauptstadt ist Buenos Aires. An seinen modernen Grenzen wurde das Land im 19. Jahrhundert gegründet und erlangte 1816 die Unabhängigkeit. Argentinien war in der Kolonialzeit eine der rückständigsten Regionen des Kontinents, da die Spanier hier weder Gold noch andere Edelmetalle fanden. Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ist die fruchtbare Ebene der argentinischen Pampa jedoch die größte Anziehungskraftregion für die europäische Einwanderung in der westlichen Hemisphäre. Der Kern der argentinischen Nation besteht aus Kreolen - Spaniern, die in Argentinien geboren wurden. Die größte Anzahl und Dauer der Einwanderung waren Spanisch und Italienisch, und es gibt viele Franzosen, Polen und Russen.

Tiefstpreiskalender für Flüge nach Argentinien

Argentinien Geographie

Fitzroy Peak

Argentinien besetzt den südöstlichen Teil des südamerikanischen Festlandes, den östlichen Teil der Insel Feuerland und die nahe gelegenen Inseln Estados und andere und grenzt im Westen an Chile, im Norden an Bolivien und Paraguay sowie im Nordosten an Brasilien und Uruguay. Im Osten wird es vom Wasser des Atlantischen Ozeans gewaschen. Die Küste ist nicht viel geschnitten, nur die Mündung von La Plata schneidet 320 Kilometer ins Land. Das Territorium Argentiniens erstreckt sich in meridionaler Richtung. Ihre größte Länge von Nord nach Süd beträgt 3,7 Tausend Kilometer. Das große Ausmaß der Seegrenzen spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung seiner außenwirtschaftlichen Beziehungen.

Die Fläche von 2,8 Millionen km² (ohne die Falklandinseln oder die Malvinas-Inseln) ist ein umstrittenes Gebiet zwischen Argentinien und dem Vereinigten Königreich.

Saline Salinas Grandes

Die Natur Argentiniens ist aufgrund der großen Ausdehnung des Landes von Nord nach Süd und der unterschiedlichen Reliefs unterschiedlich. Je nach Struktur der Landesoberfläche lassen sich ca. 63 ° C unterteilen. d) in zwei Hälften: flach - nördlich und östlich, erhöht - westlich und südlich.

Entlang der gesamten Westgrenze Argentiniens erstrecken sich die Anden, die vor allem während der alpinen Orogenese entstanden sind. Sie zeichnen sich durch die Komplexität und Vielfalt der geologischen Struktur aus. Im Nordwesten zwischen der Nordgrenze des Landes und 28 ° S lat. sh., auf einer Höhe von 3000-4000 m liegt ein ausgedehntes geschlossenes Vulkanplateau - Pune. Die Berge, die Pune vom Osten her umrahmen, erheben sich auf 6500 m und enden mit majestätischen schneebedeckten Gipfeln - Nevados. Südlich der Anden sind scharf eingeengt. Ihre maximale Höhe erreichen sie im mittleren Teil (zwischen 32 ° und 37 ° S lat.), Wo alpine Akuminatformen überwiegen. Hier erheben sich die höchsten Gipfel Südamerikas, gekrönt von mächtigen Schneekappen: Aconcagua (6960 m), Tupungato, Mercedario.Die Kombination verschiedener Reliefformen mit unterschiedlichen Farben der Pisten und der schneebedeckten Gebirgskleidung schafft die majestätische und einzigartige Schönheit der Berglandschaft der Anden.

Argentiniens Pampa (Pampa) Cono de Arita - Vulkanpyramide, die sich auf der Hochebene von Puna de Atacama befindet Perito Moreno-Gletscher

Im Norden von der Nordgrenze bis 29 ° S. sh. und die Gran Chaco-Ebene, die mit Schuttmaterial und alluvialen Sedimenten gefüllt ist, erstreckt sich östlich des Parana-Flusses im Osten. Das Zusammenspiel von Paraná und Uruguay ist hauptsächlich eine flache Region, die aus roten Sandsteinen und Mergeln besteht und mit einer dicken Schicht aus tonigem Alluvium und Löss bedeckt ist. Der nördliche Teil des Gebiets ist ein Lavaplateau, das Teil des Lavaplateaus des brasilianischen Hochlands ist. Der zentrale Teil von Interfluve ist ein flaches sumpfiges Tiefland. Und der Süden - die hügelige Ebene, durchzogen von Sandsteinkämmen - die Kuchuilyas.

Städte von Argentinien

Buenos Aires: Buenos Aires ist die Hauptstadt Argentiniens und mit 2,89 Einwohnern eine der schönsten Städte Südamerikas. Cordoba: Cordoba ist eine Stadt in Argentinien, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Stadt liegt auf einer Höhe von 360-480 m ... Salta: Salta ist eine Stadt in Argentinien, die bereits 1582 gegründet wurde und seit langem aufgeführt wurde ... Mendoza: Mendoza ist eine kleine Stadt in Argentinien, die sich im wunderschönen La Rioja-Tal befindet, ... Rosario: Rosario ist eine Stadt in der Provinz Santa Fe, die drittgrößte nach Buenos Aires und Cordoba ... Ushuaia: Ushuaia ist die südlichste Stadt Argentiniens (und nach einigen Informationen auf dem gesamten Planeten), ... Mar del Plata : Mar del Plata ist eine Urlaubsstadt in Argentinien, deren Name aus dem Spanischen übersetzt wird ak ... Cipolletti: Cipolletti - eine Stadt im westlichen Teil der Provinz Rio Negro, in der Nähe eines portage Flüsse Neuquén und Limay, ... Neuquen - eine Stadt in Argentinien, befindet sich auf der portage zwischen den Flüssen Neuquén und Limay. Die Hauptstadt der Provinz und ... Alle Städte Argentiniens

Natürliche Ressourcen Argentiniens

Meine verlassen

Aufgrund der Vielzahl von Reliefs und Merkmalen der geologischen Struktur verfügt Argentinien über eine reichhaltige Mineralressourcenbasis für die Entwicklung der Industrie. Aber es gibt fast keine Vorkommen von Weltmaßstab (wie in anderen lateinamerikanischen Ländern). In den westlichen Regionen gibt es Erzmineralien. Das Land zeichnet sich durch Reserven von Uran, Mangan, Kupfererz, Beryllium aus; Es gibt Blei-Zink-, Wolfram- und Eisenerze. Argentinien gehört in Bezug auf Uranerzreserven zu den zehn besten Ländern.

Ein einzigartiges Naturphänomen - viele kugelförmige Steine ​​im Nationalpark Ischigualasto

Von den Brennstoff- und Energieressourcen sind Erdgas und Erdöl die wichtigsten. Die Hauptablagerungen beschränken sich auf Sedimentgesteine ​​in den Trögen der patagonischen Plattform und den Zwischengebirgströgen der Anden (in den Provinzen Neuquén, Medos, Salta) und auf der Insel Feuerland. Argentiniens zuverlässige Erdgasreserven werden auf 600 Milliarden Kubikmeter geschätzt. Seine Produktion hat zugenommen (insbesondere mit der Entdeckung von Lagerstätten in der Provinz Neuquén). In Patagonien gibt es kleine Reserven an Braunkohle.

Argentinien verfügt über Bestände an nichtmetallischen Mineralien, einschließlich Schwefel. Es gibt zahlreiche Ablagerungen verschiedener Baustoffe (Marmor, Granit usw.).

Iguazu Falls

Die geologischen Kenntnisse des gesamten Gebiets sind jedoch gering. Eines der Hauptprobleme bei der Entwicklung der argentinischen Industrie ist jedoch nicht das Fehlen bestimmter Rohstoffe (obwohl es an Kokskohle, Bauxit, Kalisalzen usw. mangelt), sondern deren äußerst ungünstige Lage (hauptsächlich in dünn besiedelten Randgebieten). Zum Beispiel gibt es in Patagonien (30% des Landes) eine Kombination von Quellen für mineralische Rohstoffe und Brennstoffe, Wasser und Waldressourcen. Die Region macht bereits jetzt die Hälfte der Fördermenge aus. In diesem Gebiet leben jedoch nur 3% der Bevölkerung des Landes.

See Nahuel-Wapi

Die natürliche Grundlage für die wirtschaftliche Entwicklung waren in erster Linie die reichen Bodenressourcen Argentiniens. In der Struktur des Landfonds nehmen landwirtschaftliche Flächen etwa 70% ein (wobei jedoch die Weideflächen vorherrschen). Pflügte einen Großteil des Territoriums der Pampa. Die günstige Kombination von agroklimatischen Ressourcen bestimmte die Spezialisierung des Landes in der MRT auf Getreideanbau und Tierhaltung auf natürlichen Weiden.

Unter den Wasserressourcen Argentiniens liegt die Hauptrolle bei den Flüssen. Das Flussnetz ist im Nordosten besser ausgebaut, wo zwei tiefe Flüsse in die gemeinsame Mündung von La Plata münden. Parana ist das zweite (nach dem Amazonas) entlang der Länge und Fläche des südamerikanischen Flusseinzugsgebiets. Die größten Flüsse Argentiniens haben eine Art Regenfutter. Das größte wirtschaftliche Wasserkraftpotenzial besteht in den Flüssen Patagoniens mit Ursprung in den Bergen sowie in den Flüssen Paraná und Uruguay. Aber nur ein kleiner Teil dieses Potenzials wird genutzt.

Flora und Fauna Argentiniens

Puma

Die Vegetation Argentiniens zeichnet sich durch eine große Vielfalt aus: von tropischen Wäldern bis hin zu Halbwüsten in Patagonien und Pune. Im nördlichen Mesopotamien wachsen subtropische Wälder mit unterschiedlicher Artenzusammensetzung. Hier findet man wertvolle Hölzer wie Araucaria, Sedro, Lapacho. Im Süden dominiert die Strauchvegetation. Die sumpfigen Gebiete sind mit Schilf, Schilf und Seerosen bewachsen, die erhöhten und trockenen mit Wiesen mit üppiger Grasbedeckung. Es gibt spärliche Akazien-, Mimosen- und Straußenwälder entlang der Ufer der Flüsse - Palmenhaine.

Pinguine im Punta Tombo Reservat

Nach Süden hin gibt es offenere Grasflächen, der südliche Teil der Provinz Entre Rios ist eine Graswiese und stellt bereits ein Übergangsgebiet zur Pampa dar. Pampa bedeutet übersetzt aus der Sprache der Indianer Quechua "ohne Holzvegetation". Die endlosen Steppenfelder der Wet Pampa waren einst mit mehrjährigen Gräsern bedeckt - mit Kyvyl, Perlovnik, wilder Hirse und bunten Gräsern. Es blieb jedoch nur wenig natürliche Vegetation übrig, ein Großteil des Gebiets wurde gepflügt, und die Grasdecke, die einst als hervorragende natürliche Futtergrundlage für die Tierhaltung diente, war mit Unkraut übersät und verlor ihr ursprüngliches Aussehen. Für die trockene Pampa ist eine xerophile Vegetation typisch - niedrig wachsende Bäume, dornige Büsche, harte Gräser. Eine ähnliche Vegetation ist im trockenen Westen verbreitet, in den intermontanen Becken wechseln sich Bündel von harten Gräsern und Xerophilus-Büschen mit Kakteen ab.

Kiefernwald im Westen von Argentinien Wald im Patagonia Sümpfe im Norden des Landes Schwarz-gegenübergestelltes IBIS

Wälder in Argentinien machen 12% des Grundbesitzes aus. Die wertvollsten sind Nadelwälder aus Mesopotamien und den feuchten Anden sowie Kebrachowälder in Chaco. Ihr Betrieb wird durch die Tatsache behindert, dass sie sich in abgelegenen Gebieten befinden, weshalb in dem bewohnten Gebiet - der Pampa - Versuche mit künstlichen Waldplantagen unternommen werden.

Otter

Die am weitesten entwickelten Waldressourcen von Chaco, aber hier als Ergebnis der langfristigen räuberischen Ausbeutung, gibt es ein akutes Problem ihres ernsthaften Schutzes und ihrer Wiederherstellung. Obwohl die argentinische Fauna nicht so reich und vielfältig ist wie in anderen lateinamerikanischen Ländern, gibt es doch einige endemische Arten. Dazu gehören der Pampa-Hirsch, die Pampa-Katze, der Magellan-Hund. Fast alle dieser Tiere leben in den Anden und ihren Ausläufern sowie in der dünn besiedelten Region Patagoniens. In Pune gibt es ein Relikt mit Brillenbären.

Robben und Pinguine, die das Feuerland lieben

In den offenen Halbwüstengebieten Patagoniens und in den Savannen von Chaco gibt es einen gemeinsamen Puma. In den Anden findet man auch Vicuna mit weicher Wolle und Chinchilla (Chinchilla) mit zartem Silberfell. Diese und andere wurden jedoch fast vollständig zerstört. Viele Nagetiere, Gürteltiere. In Chaco sind Mesopotamien, Patagonien, Nutria und Otter weit verbreitet.

In den Sümpfen und Seen leben überall Wasservögel, von denen sich viele durch ihre leuchtende Farbe auszeichnen. An den Ufern der Stauseen sieht man Flamingos, Reiher. In den Wäldern gibt es Kolibris, unter denen sich endemische Arten befinden, beispielsweise der sogenannte flatternde Smaragd in den patagonischen Anden.

Cardones Nationalpark

Sehenswürdigkeiten

May Square in Buenos Aires

Die Hauptstadt Argentiniens kann Touristen zeigen, wie historische architektonische Gebäude - alte Häuser, Kirchen, Kopfsteinpflasterstraßen; und modern - Wolkenkratzer aus Glas, Skulpturen, die auf den Straßen und Wegen gebaut wurden.

Es kann sich mit einer Vielzahl von Museen rühmen, zum eleganten und luxuriösen Viertel von La Recoleta einladen, mit dem bunten Viertel von La Boca überraschen, die breiteste Straße der Welt präsentieren - Avenida.

Jede Stadt hat ihre Geheimnisse und einzigartigen Orte.

  • Das Viertel des Recoleto ist bekannt für seinen schönen Friedhof.
  • Salta - Statuen der Jungfrau Maria und des Wundertäters Christus.
  • Bariloche - die Struktur von El Centro Siviko.
  • Cordoba - alte Cordoban Moschee.
  • Rosario - Palast der Löwen.
  • Ushuaia - das alte Gefängnis und "Liebes Ende der Welt".

Die erstaunlichen natürlichen Meisterwerke Argentiniens sind natürlich die Iguazú-Wasserfälle, die zu den schönsten Orten der Welt gehören, die Handhöhle in der Nähe der Stadt Santa Cruz, das Mondtal (Ischigualasto) in der Provinz San Juan, der fantastische Nahuel-Wapi-See im Norden Patagoniens , Lake Trafulle in der Provinz Neuquén und vieles mehr.

Wenn wir über Argentinien sprechen, ist es unmöglich, sich nicht an ihre unvergleichliche First Lady - Evita Peron - zu erinnern. Es sei darauf hingewiesen, dass dies auch der Geburtsort des unermüdlichen Revolutionärs Ernesto Che Guevara sowie des weltberühmten Fußballspielers Diego Maradona ist.

Anden: Die Anden sind das längste und eines der höchsten Gebirgssysteme der Erde und grenzen von Norden und Westen an das Ganze. Patagonien: Patagonien ist ein sehr wildes Land mit engen Flüssen und Fjorden, steilen Hängen und steilen Bergen. Iguaçu-Wasserfälle: Iguaçu-Wasserfälle werden gesucht Touristen aus aller Welt. In der Sprache des lokalen Guarani-Stammes ... Pampas: Pampas oder Pampa-Steppe im Südosten Südamerikas, hauptsächlich in der subtropischen Zone, in ... Feuerland: Feuerland - die größte Insel Südamerikas scheint auf einmal erstaunlich und sehr ... Perito-Gletscher Moreno: Der Perito-Moreno-Gletscher in Patagonien ist der einzige Gletscher der Welt, der kontinuierlich von ... Mount Aconcagua: Der Mount Aconcagua ist der höchste erloschene Vulkan der Welt. Seine Höhe beträgt 6 962 Meter. Aconcagua ... Friedhof Recoleta: Friedhof Recoleta, im gleichen Gebiet der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires gelegen, ... Handhöhle: Im Süden Argentiniens, in der Provinz Santa Cruz, ist Cueva de las Manos erstaunlich, wenn in ... Ischigualosto: Provinzpark Ischigualo Das Hotel liegt im nordwestlichen Teil von Argentinien in der Provinz San Juan und ... Vulkan Maipo: Maipo ist ein aktiver Vulkan an der Grenze zwischen Argentinien und Chile. Es liegt 90 km südlich von ... Salinas Grandes: Salinas Grandes ist eine der größten Salzwiesen der Welt in Argentinien. Es erstreckt sich ... Alle Sehenswürdigkeiten von Argentinien

Argentinien Geschichte

Tango - Argentinischer Volkstanz

Das präkolumbianische Argentinien wurde von den ansässigen Indianerstämmen der Diagiten besiedelt, und nomadische Indianerstämme jagten ebenfalls auf seinem Territorium. Die Aufstände der amerikanischen Ureinwohner verhinderten, dass die Spanier diese Gebiete eroberten und besiedelten. Buenos Aires wurde erst 1580 gegründet, aber in den nächsten 200 Jahren machte es nicht viel aus. Der Rückgang der Anzahl der Inder und ihre ungleiche Besiedlung sowie ihre Weigerung, zu arbeiten, führten zur Schaffung riesiger Ranches, die Kühe züchteten - Haziend - was wiederum zur Entstehung der legendären argentinischen Cowboys (Gaucho) führte und auch eine Bereicherung für mehrere darstellte. " glückliche. "

Zeichnungen in der Turmhöhle (Cueva de las Manos)

Im Jahr 1776 wurde Buenos Aires die Hauptstadt des neuen Vizekönigs von Rio de la Plata, was darauf hinweist, dass die Region nicht länger die politische und wirtschaftliche Herrschaft Spaniens braucht.So führte die anhaltende Unzufriedenheit mit der spanischen Intervention zur Revolution vom 25. Mai 1810 und schließlich zur Annahme der Unabhängigkeit im Jahre 1816. Die Unabhängigkeit erlangte eine starke regionale Ungleichheit, die während der spanischen Herrschaft verborgen blieb. Eingehende Föderalisten (konservative Landbesitzer, unterstützt von Cowboys und der Arbeiterklasse) verteidigten die Autonomie der Provinzen, während Unitaristen in Buenos Aires (Bürger, die europäisches Kapital, Ideen und Einwanderer begrüßten) die Zentralregierung in der Hauptstadt unterstützten. Buenos Aires und der Unitarismus gewannen nach einer Periode der destruktiven und tyrannischen Herrschaft von Juan Manuel Rosas, die zu einer neuen Ära führte - Wirtschaftswachstum, Wohlstand und eine einheitliche Verfassung im Jahr 1853.

Schafweide in der Nähe des Vulkans Lanin an der Grenze zwischen Chile und Argentinien

Schafe wurden ins Land gebracht und Getreide in der Pampa angebaut. Die europäische Einwanderung, Auslandsfinanzierung und der europäische Handel öffneten die Tür für einen neuen Liberalismus. Argentinien ist anfällig für weltwirtschaftliche Probleme geworden. Infolgedessen waren alle Leistungen in den Händen der Auserwählten, die Arbeitslosigkeit stieg, weil die Bauern gezwungen waren, das Dorf zu verlassen und in die Stadt zu gehen.

Salta City

In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts schwächte sich die Rolle der Gesellschaft bei der Regierung des Landes ab. Wirtschaftskrisen, Hass und Misstrauen gegenüber Landbesitzern im Interesse der Briten führten 1943 zu einem Militärputsch, der der Diktatur von Juan Peron den Weg ebnete. Der wenig bekannte Oberst, der eine untergeordnete Position im Arbeitsministerium innehat, erhielt die Präsidentschaft zweimal: 1946 und 1952. Seite an Seite mit seiner beliebten und willensstarken Frau Eva führte er ein strenges Wirtschaftsprogramm ein. Das Programm widmete sich mehr der Industrialisierung und Selbstbestimmung Argentiniens und wurde von Fraktionen konservativer Nationalisten und der Arbeiterklasse befürwortet. Seine Partei wurde 1955 durch einen Militärputsch gestürzt, der zur Vertreibung von Perron nach Spanien und zur Einführung der militärischen Kontrolle des Landes für 30 Jahre mit einer zwischengeschalteten öffentlichen Verwaltung führte. Peron im Jahr 1973, kehrte kurz an die Macht zurück und starb im Jahr 1974, die Macht an seine dritte Frau Isabel zu übertragen. Zunehmende wirtschaftliche Probleme und politische Instabilität führten zu Streiks, politischen Entführungen und Partisanenkriegen. Bis 1976 hatte die Isabel-Regierung die gestellten Aufgaben nicht mehr zu bewältigen, und die neue Militärregierung führte die Einschüchterungsbehörde ein.

Fußball ist eine andere argentinische Leidenschaft (neben Tango)

Die Zeit zwischen 1976 und 1983 wird als "Schmutziger Krieg" bezeichnet. Konfrontation und Kritik wurden mit Hilfe militanter tödlicher Gruppen ausgerottet, was, der Regierung gehorchend, zum "Verschwindenlassen" von 10.000 bis 30.000 Bürgern führte. Die bekanntesten Opfer dieser Zeit waren (der Mutterplatz im Mai) Frauen, die mutig nach "verschwundenen" Verwandten suchten und oft selbst "verschwunden" waren.

Blitz über Buenos Aires

Dieser interne Konflikt führte seltsamerweise zur Entstehung eines "echten" Krieges im südlichen Teil des Atlantiks - des Krieges um die Malvinas (Falkland) -Inseln. General Leopold Galtieri eroberte die britischen Malvinas-Inseln, um die Aufmerksamkeit von der politischen Korruption Argentiniens und von wirtschaftlichen Fehleinschätzungen abzulenken. Hysterienströme aus beiden Ländern führten dazu, dass die britische Flotte den halben Boden umkreiste, um einen kleinen Punkt auf der Weltkarte zu retten. Großbritannien ging als endgültiger "Sieger" hervor, obwohl der Krieg teuer und beschämend war. Der Besitz der Mallowy Islands ist jedoch noch umstritten. Im Juni 1995 bot der argentinische Außenminister jedem der 2.000 Insulaner an, seine Staatsangehörigkeit für 800.000 US-Dollar zu verkaufen. Die Angelegenheit wird durch die Tatsache, dass Großbritannien an die Existenz von Ölfeldern glaubt, noch komplizierter, so dass solche Ausbrüche anhalten werden.

Flagge von Argentinien

Das schändliche Scheitern sowohl im Inland als auch im Ausland entschied schließlich das Schicksal der argentinischen Militärverwaltung, und das Land kehrte zu seiner Verfassung von 1853 zurück. Präsident Carlos Menem, ein ehemaliger Peronist, unternahm bedeutende Wirtschaftsreformen, verkaufte nationale Industrieunternehmen, öffnete die Wirtschaft für ausländische Investitionen und erhöhte den Peso 1991 auf den US - Dollar, wodurch die Inflation von 5.000% im Jahr 1989 auf erstaunliche 1% im Jahr gesenkt wurde 1997 Diese Veränderungen haben zwar die Inflation gebremst, aber auch zu einer Zunahme der Arbeitslosigkeit und einer anhaltenden Rezession geführt.

Unruhen im Jahr 2010

Präsident Fernando de la Rua wurde 1999 für eine Amtszeit von vier Jahren gewählt. Er versprach, die Korruption auszurotten und die wirtschaftlichen Maßnahmen zum Ausgleich des argentinischen Haushalts zu verschärfen. Vier Jahre lang hatten die Argentinier den wirtschaftlichen Abschwung und die Arbeitslosigkeit bei 20% satt. Die strengen Pläne von De La Rua schufen die Grundlage für nationale Streiks und Kundgebungen, die besonders gefährlich waren, nachdem die Regierung strenge Beschränkungen für den Erhalt von Geldern von Bankkonten auferlegt hatte. Im Dezember 2001, als Argentinien mit 132 Milliarden Dollar in Verzug geriet - der größte Verzug in der Geschichte, brachen Wirtschaft und Politik zusammen. Als in den Straßen des Landes Unruhen, Plünderungen und soziales Chaos ausbrachen, bei denen 27 Menschen starben, traten De la Rua und seine Minister zurück.

Straßenmusiker

Am 1. Januar 2002 wurde Eduardo Duhalde der fünfte Präsident in zwei Wochen. Duhaldes unerschütterlicher "Peronist" hat populistische und protektionistische Ansichten, und eine skeptische Gesellschaft hat die Skandale seines Gouverneurs in Buenos Aires noch nicht vergessen. Einer seiner ersten Befehle war, den realen Pesokurs gegenüber dem Dollar festzusetzen, was sofort zu einer Abwertung der Währung um 50% führte. Dieser Schritt war bei der Bevölkerung nicht beliebt, aber er war notwendig, um weitere Unterstützung durch den Internationalen Währungsfonds abzulehnen.

Cordoba

Ein gutes Zeichen war, dass der abgewertete Peso auf dem globalen Devisenmarkt stabiler als erwartet war, obwohl dies möglicherweise auf Bankbeschränkungen zurückzuführen war. Dualde plant erhebliche Änderungen im argentinischen Regierungssystem, um beispielsweise das derzeitige Präsidentensystem durch eine parlamentarische Demokratie zu ersetzen. Die Menschen zweifeln jedoch an solchen Reformen, da wirtschaftliche Schwierigkeiten und staatliche Korruption an der Tagesordnung sind. Fast täglich finden Kundgebungen und Streiks statt, und Menschen, die nicht an ihr eigenes Geld kommen können, zerstören Banken. Wenn sich in naher Zukunft nicht alles beruhigt, wird Duhalde Probleme haben.

Trotz andauernder Kundgebungen und langer Schlangen an den Wechselstuben schien die Gewalt nachgelassen zu haben. Die Argentinier warten auf den nächsten Schritt des IWF (obwohl viele diese Organisation für die Krise verantwortlich machen) und eine mögliche Rückkehr zur Hyperinflation. Argentinien wird lange und schmerzhaft aus einer tiefen Wirtschaftsgrube herauskommen.

Die Küche

Fleisch ist der Hauptbestandteil argentinischer Gerichte. Die Karte der argentinischen Küche kann als Rindfleisch bezeichnet werden. Es wird in einer Vielzahl von unvorhersehbaren Variationen zubereitet. Die beliebteste Option für Rindfleisch ist jedoch Fleisch vom Holzkohlegrill. So werden Asado, Churrasco und Pinchos zubereitet.

Fisch- und Kartoffelrindfleischsteak Straßenlebensmittel

Die argentinische Küste ist reich an Meeresfrüchten und Fisch, und erfahrene Köche wissen auch, wie man für jeden der anspruchsvollsten Geschmacksrichtungen kocht. Im Gebiet der Seen Patagoniens werden Forellen beispielsweise hervorragend zubereitet

Kumpel

Nationaler Softdrink - Kumpel. Dies ist eine Art heißer Tee aus den trockenen Blättern eines baumartigen immergrünen tropischen Strauchs Yerba Mate, der eine Höhe von 10-15 Metern erreichen kann.

Wein ist in Argentinien ein beliebtes alkoholisches Getränk. Meistens rot. Aber Argentiniens Lieblingsgetränk ist schwarzer Kaffee.

In Bezug auf die Merkmale lokaler Lebensmittel sollte auch beachtet werden, dass es praktisch keine traditionellen Milchprodukte gibt - Kefir, Hüttenkäse, Käsebruch, saure Sahne usw.

Comanata-Hotel-Park-Turm in Buenos Aires

Unterkunft

In Argentinien gibt es eine riesige Auswahl an Hotels für jeden Geschmack. Es gibt gewöhnliche Hotels, Familien-, Designer-, Tango-Hotels, Esterias und andere. Wenn Sie möchten, können Sie in einem sehr bescheidenen und komfortablen Hotel sowie in einem luxuriösen, teuren Hotel-Palast übernachten. In Buenos Aires mehr als 500 Hotels, in Puerto Iguazu - ungefähr 60, in El Calafate - mehr als 80.

Die Kosten für Zimmer in argentinischen Hotels sind im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Ländern recht hoch, liegen jedoch um eine Größenordnung unter den europäischen Preisen.

  • Die Unterbringung im Hotel *** variiert zwischen 45 USD und 120 USD pro Tag und Person.
  • Die Hotelunterbringung ***** variiert zwischen 200 und 400 US-Dollar pro Tag und Person.
  • Neben Hotels bietet Argentinien auch eine Reihe anderer Wohnorte - dies sind Pensionen und Hostels (10 bis 30 USD pro Person und Tag). Campings sind sehr beliebt.

Ein-Zimmer-Wohnung in einer anständigen Gegend kostet rund 400 Dollar pro Monat. Luxus-Mehrzimmerwohnung (3-5 Zimmer) kann für $ 1300-1500 pro Monat gemietet werden.

Hotel Lao Lao in Patagonien

Unterhaltung und Erholung

Jedes Jahr im Januar finden auf dem Territorium Argentiniens wunderschöne Karnevale statt, und dieses aufregende Spektakel dauert bis März und erfreut jeden Samstag die Augen der Touristen. Der argentinische Kostümkarneval ist ein buntes Schauspiel und sinnliche Brandtänze.

Karneval in Argentinien Karneval in Argentinien Karneval in Argentinien Die Argentinier sind vom Fußball „krank“

Und im argentinischen Winter, Anfang Juli, vergeht immer die „süße Woche“. In dieser Woche ist es üblich, Süßigkeiten an Ihre Lieben zu verschenken, daher wird der Verkauf von Süßigkeiten am Vorabend des ganzen Landes traditionell zu einem Rabatt angeboten. Lieblingssüßigkeiten in der "süßen Woche" - "bon a bon". Aber natürlich ist nicht das süße Geschenk selbst wichtig, sondern die Aufmerksamkeit. Und im Gegenzug ist es üblich, sich für einen Kuss zu bedanken. Argentinier küssen sich im Allgemeinen gerne, wenn sie irgendwohin kommen, werden sie sich zuallererst erholen und heilen (auch unbekannte Menschen, Kollegen, Gefährten drücken sich die Wangen aneinander) und erst dann zur Sache kommen. Und auf die gleiche Weise werden sie sich dann küssen und gehen.

Die beliebteste Sportart ist hier Fußball. Die bekanntesten argentinischen Fußballmannschaften sind Boca Juniors, River Plate, Racing Club, Indippendient und San Lorenzo.

Nicht weniger beliebt sind Sportarten wie Rugby, Basketball, Polo und Tennis. Beliebt bei Frauen ist Feldhockey.

In Argentinien, einem Land des aktiven Sports, können Sie viele Wanderungen unternehmen, darunter auch kostenlose.

Einkaufen

Argentinischer Käse und Wurst

Die Preise in Argentinien sind höher als in Paraguay, aber niedriger als in Brasilien oder Chile. Wenn Sie in mittelgroßen Städten des Landes in Einrichtungen mit durchschnittlichem Niveau leben, Unterhaltung und Ausflügen nachgehen, betragen die täglichen Kosten 50-60 USD pro Person. In Buenos Aires ist diese Zahl viel höher - von 100 US-Dollar.

Ledertaschen Shop

Was kann man hier kaufen? In Argentinien ausgezeichnete Waren der lokalen Lederproduktion. Hier können Sie preiswerte Lederschuhe, Taschen, Jacken und handgefertigte Souvenirs zu relativ niedrigen Preisen kaufen. Sie können billigen Schmuck aus Halbedelsteinen, Silber, kaufen.

Die Bilder stammen von balonchik

Als Geschenk aus Argentinien können Sie exotischen Mate-Tee in einem Set mit einem Behälter für die Zubereitung (Kalebasse) und einem Strohhalm für die Verwendung mitbringen. Kalebasse wird aus einer Vielzahl von Materialien hergestellt: Porzellan, Steingut, Holz, Aluminium, Silber, Gold sowie Kürbis, Kokosnuss, Kuhhorn. Die Röhre, durch die dieser Tee getrunken wird, wird Bombilla genannt. Sie kann gerade oder leicht gebogen sein, obwohl sie auch in Form einer Spirale vorliegt, jedoch viel seltener. Der Tubulus besteht aus Silber, Holz, Schilf oder Knochen. Für diejenigen, die Tee trinken möchten, ist nicht sehr heiß, sind Silberröhrchen besser geeignet.Und diejenigen, die heißer sind - aus Holz oder Schilf und kürzer.

Sie können auch einen Poncho mitbringen - die traditionelle Kleidung der Indianer Südamerikas.

Transport

Argentinische Fluglinien

Die Anreise nach Argentinien ist natürlich am bequemsten mit dem Flugzeug. Und die optimalste Flugroute führt durch Paris. Sie werden den Pazifischen Ozean in einem Zug nicht überwinden können, und auf einem Schiff ist es furchtbar lang, anstrengend und niemand braucht es, zumal Sie immer noch irgendwie auf dem Landweg zum Schiff gelangen müssen. Für diejenigen, die am Flughafen von Buenos Aires an Aerophobie leiden, gibt es ein Hilfezentrum, in dem qualifizierte Spezialisten Therapiesitzungen durchführen (kostenpflichtiger Service).

Der zug

Für Argentinien ist es über weite Strecken auch die bequemste Art, mit dem Flugzeug zu reisen. Flughäfen gibt es in jeder Provinz.

Straße in die Anden

Bequem für die Bewegung in Argentinien und wählen Sie den Straßentransport. Das Straßennetz ermöglicht es Ihnen, den gewünschten Punkt mit Personenbussen und komfortablen Kleinbussen zu erreichen. Die Bewegung im Land ist rechtsseitig. Die Fahrbahn ist hart, meistens asphaltiert. Es gibt mehrere gebührenpflichtige Autobahnen. Es gibt jedoch einen akuten Mangel an modernen Straßen, die die Provinzen verbinden.

Der Schienenverkehr befördert Fahrgäste auf sechs Linien. Es gibt Bergbahnen, touristische Dampfzüge. Der Wassertransport wird hauptsächlich für Frachtflüge eingesetzt. Die Fähre verkehrt zwischen Buenos Aires und Colonia del Sacramento. Touristen werden Ausflüge auf Booten, Booten, Schiffen angeboten.

Vorsicht! Lamas überqueren die Straße

Verbindung

Straßentango

Argentiniens Telekommunikationsinfrastruktur ist gut entwickelt. IP-Telefonie ist allgegenwärtig, Konferenzräume sind in vielen Internetcafés vorhanden. Netzwerktechnologien entwickeln sich sehr intensiv. Die meisten Hotels haben immer Internet. Hauptanbieter in Argentinien ist Ciudad Internet Prima. Die Möglichkeit, eine E-Mail an E-Mail zu senden, besteht in den Postämtern größerer Städte.

Riesenkakteen im Nationalpark Los Cardones

Die wichtigsten Mobilfunkbetreiber sind Telecom Personal und Unifon. Die Mobilfunkstandards sind CDMA 800 und GSM 1900. Die Kommunikation ist nicht gut entwickelt: In Berggebieten sowie entlang wichtiger Autobahnen ist die Kommunikation instabil.

Telefonnummern, die rund um die Uhr funktionieren: Auskunfts- und Informationsdienst - 110, Feuerwehr - 100, Krankenwagen - 107, Kindergeld - 102, Polizei - 101 oder 911, Zivilschutz - 103, Umweltsituation in Notfällen - 105, Drogenabhängigkeitsbekämpfung - 132, Die offizielle Zeit ist 133.

Sicherheit

Polizei

In Argentinien ist das Rauchen an öffentlichen Orten verboten. Seit August 2012 ist das Rauchen in Argentinien in Cordoba, Argentinien, verboten. Bestrafung für das Rauchen während der Fahrt ist gleichbedeutend mit Bestrafung für das betrunkene Fahren.

In Argentinien ist unter allen Ländern Südamerikas die höchste Sterblichkeitsrate die Schuld der Fahrer. Autofahrer verstoßen häufig gegen die Straßenverkehrsordnung.

Das Land ist geprägt von häufigen Kundgebungen in Buenos Aires, bei denen es zu Zusammenstößen mit der Polizei kommen kann, die jedoch nicht besonders heftig sind.

Geschäft

Argentinien ist ein Land der Kleinunternehmen. Das Klima für seinen Wohlstand ist günstig: Die Steuern sind niedrig, das Registrierungsverfahren ist recht einfach. Die Gewerbeanmeldung kostet 3.000 USD, das erforderliche Startkapital beträgt ca. 20.000 USD. Das Steuersystem in Argentinien basiert auf der Besteuerung des jährlichen Einkommens aus Eigentum und Verbrauch.

Alte Kirche in Buenos Aires

Die Geschäfte in Argentinien werden hauptsächlich in der Landwirtschaft betrieben, es gibt wenig Industrie, aber es gibt vielversprechende landwirtschaftliche Flächen. Man kann lange und viel über Weinberge und Weinbereitung sprechen. Sie können Tierhaltung betreiben. Das Land ist gut entwickeltes Geflügel, Schafe, in Berggebieten - Zuchtpferde, Maultiere.

Die meisten Produktionsaktivitäten konzentrieren sich auf Buenos Aires.Die Zentren der Holzindustrie (Holzeinschlag, Möbelindustrie) sind die Provinzen von Entre Rios. Die Flussindustrie wird in den Hafenstädten Argentiniens entwickelt.

Buenos Aires

Immobilien

Immobilien in Argentinien können sowohl eine juristische Person als auch eine natürliche Person mit lokalem und ausländischem Wohnsitz erwerben. Alle Immobilien sind im Grundbuch eintragungspflichtig. Ohne ein Informationsblatt aus dieser Datenbank wird keine Verkaufstransaktion durchgeführt. Die Rechte von argentinischen und ausländischen Eigentümern sind im Land gleichermaßen geschützt.

Die argentinische Botschaft lehnt es nicht ab, dem Eigentümer argentinischer Immobilien ein Visum zu erteilen. Das Vorhandensein von Eigentum berechtigt jedoch nicht zur Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis.

Die billigste 3-Zimmer-Wohnung hier kann für 50.000 US-Dollar oder mehr gekauft werden. Cottage mit einem kleinen Grundstück - 70 000-150 000 $. Land in der Nähe der Stadt kostet zwischen 700 und 2.000 US-Dollar pro Hundert.

Touristische Tipps

Die Zollbestimmungen sehen eine Reihe von Ein- und Ausfuhrbeschränkungen vor. Importieren Sie kein Gemüse, Obst, Pflanzen oder Lebensmittel mit kurzer Haltbarkeit (Brot, Fleisch, Wurst, Käse usw.). Sie können nicht mehr als 2 Liter Alkohol, mehr als 20 Packungen Zigaretten, mehr als 100 ml Parfüm, mehr als 300 Dollar Souvenirs mit sich führen. Der Import von Währungen ist nicht begrenzt. Sie können nicht mehr als $ 10.000 herausnehmen.

Argentinier

Argentinier sind eine sehr gastfreundliche und wohlwollende Nation. Sie lächeln und sind immer bereit zu helfen, aber manchmal geben sie Versprechen, die sie nicht erfüllen werden, weil sie sie nur aus dem Wunsch heraus geben, eine Person zu unterstützen und zu ermutigen.

Strand in Mar del Plata

Falls eine Behandlung erforderlich ist, ist die staatliche Medizin kostenlos. Das Hospital de Urgencias (in Córdoba) und das Hospital Zonal General de Agudos San Roque Manuel B. Gonnet (in La Plata) gehören zu den besten Krankenhäusern in Argentinien.

Gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt. Homosexuelle Touristen können ihre Beziehung in der Stadt Buenos Aires sowie in der gesamten Provinz Buenos Aires und Santa Fe legitimieren.

Visa Informationen

Bürger der Russischen Föderation, die nach Argentinien reisen und deren Aufenthaltsdauer 90 Tage nicht überschreitet, benötigen kein Visum. Darüber hinaus kann der Zweck des Besuchs ein beliebiger sein: Tourismus, Besuch bei Freunden oder Verwandten, Transit usw.

Atlantikküste

Um die argentinische Grenze zu überqueren, benötigen Sie einen Reisepass und Flugtickets in beide Richtungen. Darüber hinaus kann eine Bestätigung der Verfügbarkeit ausreichender Mittel für die im Land verbrachte Zeit (Kreditkarten, Bargeld oder Reiseschecks) erforderlich sein.

Staatsangehörige der GUS-Staaten sowie Staatsangehörige der Russischen Föderation, die sich länger als 90 Tage in Argentinien aufhalten möchten, müssen ein Visum bei der Argentinischen Botschaft beantragen, die sich unter der folgenden Adresse befindet: Moskau, Ul. B. Ordynka, 72. Telefon / Fax: (495) 232-99-93, 502-10-20.

Christus der Erlöser der Anden Denkmal für Christus den Erlöser

Anziehungskraft gilt für Länder: Argentinien, Chile

Anden-Christus - Dies ist eine majestätische Statue, die zum Symbol des Friedens geworden ist. Eine große Zahl von Touristen besucht dieses Denkmal, obwohl es sich in einer Wüstengegend befindet.

Höhepunkte

Der Anden-Christus wurde am 13. März 1904 am Bermejo-Pass in den Anden errichtet - an der Grenze zwischen Argentinien und Chile.

Das Denkmal für Christus den Erlöser besteht aus einem sechs Meter hohen Granitsockel und einer sieben Meter hohen Statue Christi. Der Erlöser hält ein Kreuz in der einen Hand, die andere segnet zwei Nationen. Christus lenkt seinen Blick entlang der Staatsgrenze, als würde er die Einhaltung der Bestimmungen des Friedensabkommens beobachten.

In der Nähe befinden sich mehrere Gedenktafeln, die Menschen auf die Notwendigkeit hinweisen, in Frieden und Güte zu leben.

Geschichte

Die Geschichte des in den Anden auf einer Höhe von 3854 Metern über dem Meeresspiegel errichteten Denkmals begann Ende des 19. Jahrhunderts während der harten Auseinandersetzung der beiden Länder des amerikanischen Kontinents. Die Führer Argentiniens und Chiles konnten lange Zeit nicht über die Grenzen entscheiden und beschlossen, das Problem durch bewaffnete Konflikte zu lösen.

Dieses Problem bereitete vielen Sorgen, der Papst Leo XIII. Und zahlreiche Friedenstruppen forderten die weltweiten Behörden der beiden kriegführenden Länder auf. Der Bischof der Region Cuyo Marcelino del Carmen Benavente schlug vor, eine Statue von Christus dem Erlöser zu schaffen, die ein Symbol für Frieden und Wohlstand werden sollte. Das Angebot des Kultusministers wurde angenommen.

Die Statue wurde vom Bildhauer Mateo Alonso geschaffen, sie fand einen Platz in der Ausstellung auf der Terrasse der Lacordor-Schule in Buenos Aires. Es wurde später beschlossen, die Statue Christi des Erlösers an der Grenze der beiden Länder am Hang der Anden zu errichten, dieser Vorschlag wurde vom Präsidenten der Vereinigung der christlichen Mütter Angela de Oliveira Cesar de Costa geäußert.

Nach der Unterzeichnung eines Friedensabkommens zwischen Chile und Argentinien (Mai-Pakt) im Jahr 1902 wurde beschlossen, die Statue in der Provinz Mendoz auf dem Weg zu platzieren, auf dem General San Martin 1817 mit der Befreiungsarmee ging.

Am Ende des 20. Jahrhunderts verursachten die seismischen Aktivitäten der Anden und die widrigen klimatischen Bedingungen einen erheblichen Schaden an einem bemerkenswerten Denkmal, wonach es seine Stabilität verlor. Für die Restaurierung des Denkmals wurden erhebliche Mittel bereitgestellt sowie zwei Wetterstationen in der Nähe des Denkmals.

Am 13. März 2004 trafen sich der argentinische Präsident Nestor Kirchner und sein chilenischer Amtskollege Ricardo Lagos anlässlich des 100. Jahrestages seiner Entdeckung in der Nähe des Denkmals.

Angela de Oliveira César de Costa gründete nach der Installation des Denkmals den Friedensverband in Südamerika. Sie schrieb auch das Buch "Andean Christ", wurde Kandidatin für den Friedensnobelpreis und sammelte zu Beginn des Ersten Weltkrieges Unterschriften, um den US-Präsidenten aufzufordern, mit dem Schießen aufzuhören. Sie starb im Alter von 83 Jahren in Buenos Aires, ihr Grab befindet sich auf einem Friedhof im Olivos-Viertel.

Der Anden-Christus ist ein Denkmal in den Bergen, das wie vor hundert Jahren Touristen und Reisende anlockt, um das friedliche Leben von Menschen zu segnen, die einen Kompromiss und gegenseitiges Verständnis finden können.

Anden (Anden)

Ort des Interesses bezieht sich auf Länder: Chile, Venezuela, Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien, Argentinien

Die Anden - das längste und eines der höchsten Gebirgssysteme der Erde, das vom Norden und Westen an ganz Südamerika grenzt; südlicher Teil der Kordillere. Stellenweise erreichen die Anden eine Breite von über 500 km. Die durchschnittliche Höhe beträgt ca. 4000 m.

Höhepunkte

Die Anden sind eine wichtige Wasserscheide zwischen den Ozeanen. Im Osten der Anden fließen die Flüsse des Atlantikbeckens. In den Anden entspringen der Amazonas selbst und viele seiner Hauptzuflüsse sowie die Zuflüsse des Orinoco, Paraguay, Paraná, des Magdalena-Flusses und des Patagonia-Flusses. Im Westen der Anden gibt es meist kurze Flüsse, die zum pazifischen Becken gehören.

Die Anden sind auch die wichtigste Klimaschutzbarriere in Südamerika, da sie die Gebiete westlich der Hauptkordilleren vom Einfluss des Atlantischen Ozeans und östlich vom Einfluss des Pazifischen Ozeans isolieren.

Berge liegen in 5 Klimazonen:

  • äquatorial,
  • subequatorial,
  • tropisch
  • subtropisch,
  • gemäßigt.

Sie zeichnen sich durch scharfe Kontraste bei der Befeuchtung der Ost- (Lee) und Westhänge (Luv) aus.

Aufgrund der beträchtlichen Länge der Anden unterscheiden sich ihre einzelnen Landschaftsteile voneinander. Aufgrund der Art des Reliefs und anderer natürlicher Unterschiede gibt es in der Regel drei Hauptregionen - die nördlichen, mittleren und südlichen Anden.

Die Anden erstrecken sich über die Gebiete von 7 Staaten Südamerikas:

  • Venezuela,
  • Kolumbien
  • Ecuador,
  • Peru,
  • Bolivien
  • Chile
  • Von Argentinien.

Vegetation und Boden

Die Boden- und Vegetationsbedeckung der Anden ist sehr vielfältig. Dies ist auf die Höhenlage der Berge zurückzuführen, ein signifikanter Unterschied in der Benetzung der West- und Osthänge. Die Höhenunterschiede in den Anden sind deutlich ausgeprägt. Es werden drei Höhengürtel unterschieden - tierra caliente, tierra fria und tierra elad.

In den Anden Venezuelas wachsen Laubwälder und Büsche auf bergroten Böden.

Die unteren Teile der Luvhänge von den Nordwest-Anden bis zu den Zentral-Anden sind mit bergigen Äquator- und Tropenwäldern auf lateritischen Böden (Gebirgs-Gilea) sowie Mischwäldern aus immergrünen und laubabwerfenden Felsen bedeckt. Das Erscheinungsbild der Äquatorwälder unterscheidet sich kaum vom Erscheinungsbild dieser Wälder im flachen Teil des Kontinents. Charakteristisch sind verschiedene Palmen, Gummipflanzen, Bananen, Kakaobäume usw.

Oberhalb (bis zu einer Höhe von 2500-3000 m) variiert die Vegetation; Bambus, Baumfarne, Kokabusch (eine Kokainquelle) und Chinna sind typisch.

Zwischen 3000 m und 3800 m - Hochgebirgsgilb mit niedrig wachsenden Bäumen und Sträuchern; Epiphyten und Lianen sind häufig, gekennzeichnet durch Bambus, Baumfarne, immergrüne Eichen, Myrte, Heidekraut.

Höher - vorwiegend xerophytische Vegetation, paramos, mit zahlreichen hartblütigen; Moosmoore auf ebenen Flächen und leblose steinige Räume an steilen Hängen.

Über 4500 m - der Gürtel aus ewigem Schnee und Eis.

Im Süden, in den subtropischen chilenischen Anden - immergrüne Sträucher auf braunen Böden.

Im Längstal - Boden in tschernozemähnlicher Zusammensetzung.

Die Vegetation der Hochebenen: im Norden - Paramos Bergäquatorialwiesen, in den peruanischen Anden und im Osten von Pune - trockene Hochgebirgssteppen, im Westen von Pune und im gesamten pazifischen Westen zwischen 5 und 28 ° südlicher Breite - Wüstenvegetationstypen (in der Atacama Wüste) - Sukkulente Vegetation und Kakteen. Viele Oberflächen sind salzig, was die Entwicklung von Vegetation verhindert. In solchen Gebieten kommen hauptsächlich Wermut und Ephedra vor.

Über 3000 m (bis ca. 4500 m) - Halbwüstenvegetation, trockener Puna genannt; wachsen Zwergsträucher (Toloy), Getreide (Federgras, Veneik), Flechten, Kakteen.

Östlich der Hauptkordillere, wo es mehr Niederschläge gibt, gibt es eine Steppenvegetation (Puna) mit zahlreichen Gräsern (Schwingel, Federgras, Schilfgras) und kissenförmigen Sträuchern.

An den feuchten Hängen der östlichen Kordillere erheben sich tropische Wälder (Palmen, Quinous Tree) auf 1.500 m und unterwachsende immergrüne Wälder, in denen Bambus, Farne und Weinreben vorherrschen, erreichen eine Höhe von bis zu 3.000 m. in höheren Lagen - Hochgebirgssteppen.

Ein typischer Bewohner des Andenhochlands ist Polylepis, eine Pflanze der Familie der Rosaceae, die in Kolumbien, Bolivien, Peru, Ecuador und Chile verbreitet ist. Diese Bäume sind auch auf einer Höhe von 4500 m zu finden.

In der Mitte Chiles sind die Wälder weitgehend reduziert. Früher wuchsen Wälder entlang der Hauptkordillere auf Höhen von 2500-3000 m (Bergwiesen mit alpinen Gräsern und Büschen sowie spärliche Torfmoore begannen oben), aber jetzt sind die Berghänge fast leer. Heutzutage sind Wälder nur noch in Form von einzelnen Hainen zu finden (Kiefern, Araukarien, Eukalyptus, Buchen und Platanen, im Unterholz - Dolden und Geranien).

An den Hängen der patagonischen Anden südlich von 38 ° S. - subarktische vielschichtige Wälder mit hohen Bäumen und Sträuchern, meist immergrün, auf braunen Waldböden (südlich podsoliert); In den Wäldern gibt es viele Moose, Flechten und Kletterpflanzen. südlich von 42 ° S - Mischwälder (im Bereich von 42 ° S gibt es eine Reihe von Araukarienwäldern). Buchen, Magnolien, Baumfarne, hohe Nadelbäume und Bambus wachsen. An den Osthängen der patagonischen Anden - meist Buchenwälder. Im äußersten Süden der patagonischen Andentundra Vegetation.

Im äußersten Süden der Anden, auf Feuerland, nehmen Wälder (von Laub- und immergrünen Bäumen - zum Beispiel Südbuchen und Canelos) im Westen nur einen schmalen Küstenstreifen ein; Oberhalb der Waldgrenze beginnt der Schneegürtel fast sofort. Subantarktische Bergwiesen und Moore sind im Osten und stellenweise im Westen verbreitet.

Die Anden sind der Geburtsort von Cinchona, Coca, Tabak, Kartoffeln, Tomaten und anderen wertvollen Pflanzen.

Tierwelt

Die Fauna des nördlichen Teils der Anden tritt in die zoogeografische Region Brasiliens ein und ähnelt der Fauna der angrenzenden Ebenen.

Die Fauna der Anden südlich von 5 ° südlicher Breite gehört zur chilenisch-patagonischen Subregion. Die Fauna der Anden ist im Allgemeinen durch eine Fülle von endemischen Gattungen und Arten gekennzeichnet.

In den Anden leben Lamas und Alpakas (Vertreter dieser beiden Arten werden von der lokalen Bevölkerung zur Gewinnung von Wolle und Fleisch sowie von Lasttieren verwendet), Tentakelaffen, Brillenbären, Pudelhirsche und Hämale (die in den Anden endemisch sind), Vicuña, Guanaco und Azarovfuchs , Faultiere, Chinchillas, Beuteltiere, Ameisenbären, Degu-Nagetiere.

Im Süden gibt es einen Blaufuchs, einen Magellan-Hund, einen endemischen Tuco-Tuco-Braten und andere.Es gibt viele Vögel, darunter Kolibris, die auch in über 4000 m Höhe vorkommen, aber besonders zahlreich und vielfältig in den "nebligen Wäldern" sind (tropische Regenwälder Kolumbiens, Ecuadors, Perus, Boliviens und des äußersten Nordwestens Argentiniens, in der Nebelkondensationszone). ; ein endemischer Kondor, der bis zu siebentausend Meter hoch wird; et al. Einige Arten (wie Chinchillas im 19. und frühen 20. Jahrhundert) wurden intensiv ausgerottet, um ihre Felle zu erhalten, flügellose Ebenen und Titicacus-Pfeifer, die nur am Titicacasee zu finden sind, und andere sind gefährdet.

Ein Merkmal der Anden ist eine große Artenvielfalt von Amphibien (über 900 Arten). Auch in den Anden gibt es etwa 600 Säugetierarten (13% sind endemisch), mehr als 1.700 Vogelarten (davon 33,6% endemisch) und etwa 400 Süßwasserfischarten (34,5% endemisch).

Ökologie

Eines der größten Umweltprobleme der Anden ist die Entwaldung, die nicht mehr erneuert wird. Besonders stark betroffen waren die kolumbianischen Regenwälder, die sich intensiv auf Plantagen von Cinchona- und Kaffeebäumen sowie Kautschukpflanzen beschränkten.

Mit der entwickelten Landwirtschaft sind die Andenländer mit den Problemen der Bodendegradation, der Bodenverschmutzung durch Chemikalien, der Erosion und der Wüstenbildung von Land aufgrund der Überweidung von Nutztieren konfrontiert (insbesondere in Argentinien).

Ökologische Probleme der Küstengebiete - Verschmutzung des Meerwassers in der Nähe von Häfen und Großstädten (verursacht nicht zuletzt durch die Einleitung von Abwasser und Industriemüll in den Ozean), unkontrollierte Fischerei in großen Mengen.

Wie in der übrigen Welt besteht in den Anden ein akutes Problem der Emission von Treibhausgasen in die Atmosphäre (hauptsächlich bei der Stromerzeugung sowie in der Eisen- und Stahlindustrie). Ölraffinerien, Ölquellen und Minen tragen erheblich zur Umweltverschmutzung bei (ihre Aktivität führt zu Bodenerosion und Verschmutzung des Grundwassers; die Aktivitäten der Minen in Patagonien wirken sich nachteilig auf die Bodenbiota aus).

Aufgrund einer Reihe von Umweltproblemen sind viele Tier- und Pflanzenarten in den Anden gefährdet.

Sehenswürdigkeiten

  • Titicacasee;
  • Lauka-Nationalpark;
  • Chiloe Nationalpark; Kap Hoorn Nationalpark;
  • Santa Fe de Bogota: Katholische Kirchen des 16. bis 18. Jahrhunderts, Nationalmuseum von Kolumbien;
  • Quito: Kathedrale, Musikinstrumentenmuseum, Museum del Banco-Central;
  • Cusco: Kathedrale Cusco, Kirche La Campa Nya, Straße Haitun-Rumiyok (Überreste von Inka-Gebäuden);
  • Lima: die archäologischen Stätten von Huacua Ulamarca und Ouca Pucliana, der Erzbischofspalast, die Kirche und das Kloster von San Francisco;
  • Archäologische Komplexe: Machu Picchu, Pachacamac, die Ruinen der Stadt Karal, Saksayuaman, Tambomachay, Pukapukara, Kenko, Pisac, Ollantaytambo, Moray, die Ruinen von Pikilyakta.

Interessante Fakten

  • Die Hauptstadt Boliviens, La Paz, ist der höchste Berg der Welt. Es liegt auf einer Höhe von 3600 m über dem Meeresspiegel.
  • 200 km nördlich der Stadt Lima (Peru) befinden sich die Ruinen der Stadt Karal - Tempel, Amphitheater, Häuser und Pyramiden. Es wird vermutet, dass Caral zur ältesten Zivilisation Amerikas gehörte und vor etwa 4000-4500 Jahren erbaut wurde. Archäologische Ausgrabungen haben gezeigt, dass die Stadt Handel mit weiten Gebieten des südamerikanischen Kontinents betrieben hat. Es ist besonders interessant, dass Archäologen in der Geschichte von Carala seit etwa tausend Jahren keine Beweise für militärische Konflikte gefunden haben.
  • Eines der mysteriösesten historischen Monumente der Welt ist der monumentale archäologische Komplex Saksayuaman, der sich nordwestlich von Cusco auf einer Höhe von etwa 3.700 Metern über dem Meeresspiegel befindet. Die gleichnamige Festung wird der Inkazivilisation zugeschrieben. Wie die Steine ​​dieser Mauern mit einem Gewicht von bis zu 200 Tonnen verarbeitet und mit der Präzision des Juweliers zusammengefügt wurden, konnte jedoch noch nicht festgestellt werden. Auch das alte System der unterirdischen Tunnel ist noch nicht vollständig erforscht.
  • Der 74 Kilometer von Cusco auf 3.500 Metern Höhe gelegene archäologische Komplex von Moray wird immer noch nicht nur von Archäologen bewundert. Hier bilden die riesigen fallenden Terrassen eine Art Amphitheater. Studien haben gezeigt, dass diese Anlage von den Inkas als landwirtschaftliches Labor genutzt wurde, da die unterschiedlichen Höhen der Terrassen es ermöglichten, die Pflanzen unter verschiedenen klimatischen Bedingungen zu beobachten und mit ihnen zu experimentieren. Hier wurden verschiedene Böden und ein komplexes Bewässerungssystem genutzt, insgesamt wurden 250 Pflanzenarten von den Inkas angepflanzt.

Inka-Reich

Das Inkareich in den Anden ist einer der mysteriösesten verschwundenen Staaten. Das tragische Schicksal einer hochentwickelten Zivilisation, die unter den ungünstigsten natürlichen Bedingungen auftrat und von den Analphabeten gestorben war, beunruhigt die Menschheit nach wie vor.

Die Epoche großer geografischer Entdeckungen (XV-XVII. Jahrhundert) ermöglichte es europäischen Abenteurern, reich und fabelhaft reich an neuen Ländern zu werden. Meistens stürmten grausame und prinzipienlose Konquistadoren keineswegs wegen wissenschaftlicher Entdeckungen und des kulturellen Austauschs zwischen den Zivilisationen nach Amerika.

Die Tatsache, dass der päpstliche Thron 1537 die Indianer als vergeistigte Wesen anerkannte, änderte nichts an den Methoden der Eroberer - sie interessierten sich nicht für theologische Auseinandersetzungen. Zum Zeitpunkt der "humanen" päpstlichen Entscheidung hatte der Eroberer Francisco Pizarro bereits den Inka-Kaiser Atahualpu (1533) hingerichtet, die Inka-Armee besiegt und die Reichshauptstadt Cusco (1536) erobert.

Es gibt eine Version, in der die Indianer die Spanier zuerst für Götter hielten. Und es ist durchaus möglich, dass der Hauptgrund für dieses Missverständnis nicht die weiße Haut der Neuankömmlinge war, nicht, dass sie auf unsichtbaren Tieren ritt, und nicht einmal die Tatsache, dass sie Schusswaffen besaßen. Der Inka war beeindruckt von der unglaublichen Grausamkeit der Eroberer.

Beim ersten Treffen von Pizarro und Atahualpa haben die Botschafter der Spanier Tausende von Indern getötet und den Kaiser gefangen genommen, der so etwas überhaupt nicht erwartet hatte. Immerhin glaubten die Indianer, die die Spanier wegen Menschenopfers verurteilten, dass das menschliche Leben die höchste Gabe sei, und deshalb war das Menschenopfer den Göttern die höchste Form der Anbetung. Aber nur um Tausende von Menschen zu töten, die nicht so in den Krieg gekommen sind?

Es besteht kein Zweifel, dass die Inkas den Spaniern ernsthaften Widerstand leisten könnten. Nach dem Mord an dem gefangenen Atahualpa, für den die Indianer ein ungeheures Lösegeld bezahlten - fast 6 Tonnen Gold - begannen die Eroberer das Land zu plündern und schmolzen gnadenlos Inka-Schmuckstücke zu Barren. Doch der von ihnen zum neuen Kaiser ernannte Bruder, Atahualpa Manco, floh und führte den Kampf gegen die Spanier, anstatt Gold für die Invasoren zu sammeln. Der letzte Kaiser, Tupac Amaru, der Vizekönig von Peru, Francisco de Toledo, konnte erst 1572 hingerichtet werden, und auch danach wurden die Führer der neuen Aufstände bei seinem Namen genannt.

Von der Inka-Zivilisation ist bis heute wenig übrig geblieben - nach dem Tod von Hunderttausenden von Indern, sowohl von den Spaniern als auch von der Arbeit in den Minen, der Hungersnot und den europäischen Epidemien, gab es niemanden, der Bewässerungssysteme, Höhenstraßen und wunderschöne Gebäude unterhielt. Viele Spanier haben zerstört, um Baumaterial zu bekommen.

Das Land, dessen Einwohner an Lieferungen aus öffentlichen Lagern gewöhnt waren, in denen es für viele Jahre keine Bettler und Wanderer gab, wurde nach der Ankunft der Konquistadoren zu einer Zone menschlicher Katastrophe.

Verschiedene Theorien bestimmen das Alter des Anden-Gebirgssystems von 18 Millionen Jahren bis zu mehreren hundert Millionen Jahren. Was aber für die in den Anden lebenden Menschen wichtiger ist, ist die Entstehung dieser Berge noch nicht abgeschlossen.

Erdbeben, Vulkanausbrüche, Gletscher in den Anden hören nicht auf. Im Jahr 1835 beobachtete Charles Darwin den Ausbruch des Vulkans Osorno von Chiloe Island. Das von Darwin beschriebene Erdbeben zerstörte die Städte Concepción und Talcahuano und forderte zahlreiche Opfer. Solche Ereignisse in den Anden sind keine Seltenheit.

Also 1970Ein Gletscher in Peru begrub buchstäblich in wenigen Sekunden die Stadt Jungai mit fast allen Einwohnern und tötete etwa 20.000 Menschen. Im Jahr 2010 forderte ein Erdbeben in Chile Hunderte Todesopfer, ließ Millionen Menschen obdachlos und richtete enormen Sachschaden an. Im Allgemeinen ereignen sich in den Anden schwere Katastrophen mit erschreckenden Zyklen - einmal in 10-15 Jahren.

Buenos Aires

Buenos Aires - Die Hauptstadt Argentiniens und eine der schönsten Städte Südamerikas mit 2,89 Millionen Einwohnern. Es liegt 275 km vom Atlantik entfernt in der gut geschützten Bucht des Golfs von La Plata am rechten Ufer des Flusses Riachuelo. Der Name der Stadt bedeutet "guter Wind" oder wörtlich übersetzt aus dem Spanischen "gute Luft". Buenos Aires ist berühmt für eine Vielzahl kultureller Attraktionen und ein Ausgangspunkt für Reisen im ganzen Land.

Höhepunkte

Rosenpark in Buenos Aires

Die Einwohner von Buenos Aires nennen sich Porteños (porteños) - "Leute vom Hafen", was bedeutet, dass viele in irgendeiner Weise Einwanderer sind. Buenos Aires ist ein besonderer, offener Ort, an dem Touristen nicht nur die Stadt erkunden, sondern auch einen außergewöhnlichen Eindruck von Spaziergängen gewinnen können. Buenos Aires besteht aus 48 Blöcken. Die ältesten städtischen Gebiete wurden zu Ehren katholischer Pfarreien benannt, und die Namen moderner "Barrios" sind berühmten Persönlichkeiten gewidmet, die diejenigen beeinflussten, die die Entwicklung der argentinischen Hauptstadt verlassen haben.

Buenos Aires wächst wie es sich für eine Metropole gehört. In der Agglomeration, die die riesigen Vororte der Metropolen umfasst, leben heute 14,6 Millionen Menschen. Big Buenos Aires umfasst 18 Vororte mit einer Gesamtfläche von 3.646 km². Nach dem Index der Globalisierung liegt die Stadt an erster Stelle in Südamerika.

Aufgrund des milden Klimas haben Reisende die Möglichkeit, sich zu jeder Jahreszeit in der Hauptstadt Argentiniens aufzuhalten. Wer es lieber warm mag, wählt den Zeitraum von September bis April, in dem die Durchschnittstemperatur beispielsweise im Januar +24 ° C beträgt. Touristen, die die belebende Kühle bevorzugen, kommen von Juni bis August nach Buenos Aires. Die durchschnittliche Lufttemperatur im Juli liegt bei +10 ° C. Die Niederschlagsmenge in der Stadt beträgt 987 mm pro Jahr.

Buenos Aires aus dem Golf von La Plata Buenos Aires aus der Pampa

Geschichte

Buenos Aires wurde 1536 von dem spanischen Eroberer Pedro Mendoza am südlichen Ufer des Golfs von La Plata gegründet und umfasste eine große Siedlung, die später als Hochburg für Siedler im Landesinneren diente, und einen praktischen Hafen, der es ermöglichte, den Atlantik zu bereisen. Die Verschmelzung des Seehafens und der nahegelegenen Stadt war der Grund, ihre Namen zu einer langen Phrase zu kombinieren: "Die Stadt der Heiligen Dreifaltigkeit und der Hafen Unserer Lieben Frau von den guten Winden". Zu Beginn des 19. Jahrhunderts. es wurde zu "guten Winden" oder Buenos Aires verkürzt. Die modernen Bewohner Argentiniens verkürzten den historischen Namen noch mehr. Heutzutage klingt es nach Bayres und bedeutet "BsAs". Als die Indianer 1541 angriffen, wurde die Stadt niedergebrannt und 1580 wieder aufgebaut. Buenos Aires erhielt 1776 den Status einer zentralen Stadt in der spanischen Kolonie La Plata. 1810 wurde es eines der wichtigsten strategischen Zentren im Kampf gegen Spanien um die Unabhängigkeit der amerikanischen Kolonien.

Florida Buenos Aires nach der Gründung des Verfassungstages des Staates Buenos Aires im Jahre 1554 in Buenos Aires im frühen 20. Jahrhundert im Jahre 1536 (Aufnahmen aus dem Film)

Von 1816 bis 1826 galt Buenos Aires als Hauptstadt der Vereinigten Provinzen La Plata. 1880 wurde er zum Zentrum der Bundesrepublik Argentinien. Im XX Jahrhundert. Buenos Aires wurde wiederholt der Anführer in den Klassenkämpfen der Argentinischen Republik. Im Jahr 1919 wurde das ruhige Leben in Buenos Aires mehrmals durch Unruhen in der Arbeiterklasse gestört.1930 kam in der Hauptstadt das Militär an die Macht, das das Eindringen von ausländischem Kapital in die Hauptstadt und die Bildung einer neuen Bourgeoisie unterstützte. In den 1950er Jahren In der Stadt gab es mehrere Streiks. Das Ende des Zweiten Weltkriegs war gekennzeichnet durch die Wahl von Präsident H. D. Peron, der während der anschließenden politischen Unruhen in Buenos Aires von seinem Posten entfernt wurde. Für die Hauptstadt und das Land insgesamt folgten Jahrzehnte militärischer Kontrolle, die zu einer Wirtschaftskrise führten. Es dauerte bis Mitte der neunziger Jahre, bis sich Buenos Aires wieder rasant entwickelte.

Was in der Hauptstadt von Argentinien zu sehen

Buenos Aires gilt zu Recht als Stadt der Kontraste und als die am stärksten europäisierte Siedlung Südamerikas. Das alte spanische Viertel besteht aus hohen Wolkenkratzern und den Armenvierteln - mit den modischen Bereichen des Zentrums und den stilvollen Gebäuden der Vororte. Die Stadt ist reich an grünen Parks, Boulevards, historischen und architektonischen Denkmälern.

Bau einer der U-Bahn-Stationen (Saenz Pena) in den Straßen von Buenos Aires 1912
Obelisk von Buenos Aires und Taxis vorbei

Die Architektur von Buenos Aires ist die Geschichte seiner Bewohner. Viele von ihnen sind Nachkommen von Einwanderern aus verschiedenen Kulturen, die sich in der Architektur der Stadt widerspiegeln. Der alte Teil der argentinischen Hauptstadt ähnelt gleichzeitig Barcelona, ​​Paris und Madrid. Und die neuen Stadtteile zeichnen sich dadurch aus, dass sich hier Banken, Büros großer Unternehmen und Geschäftszentren konzentrieren. Dennoch hat Buenos Aires ein einheitliches Layout, das die Traditionen der kolonialen Entwicklung bewahrt. Der Hauptplatz der Stadt, der San Martín-Platz, ist der Bucht zugewandt, und die Straßen sind geradlinig angelegt.

Das mag seltsam erscheinen, aber eine der wichtigsten Touristenattraktionen von Buenos Aires ist der alte Friedhof von Recoleta, der sich in derselben Gegend befindet. Viele berühmte Argentinier sind dort begraben, und einige Grabsteine ​​haben den Status von historischen Denkmälern: zum Beispiel die Beerdigung von Evita Duarte Peron, der Frau des Diktators Peron, die die Argentinier als ihre Nationalheldin betrachten.

Friedhof von Recoleta

Wie italienische Friedhöfe sind alte Bestattungen in diesem südamerikanischen Land eher eine architektonische Ausstellung: luxuriöse Marmorgräber, Figuren weinender Engel und trauernde alte Göttinnen, Fresken und Mosaike. Dieser Ort zeichnet sich durch Schönheit aus, multipliziert mit Traurigkeit. Es ist beliebt bei Bürgern, Touristen und besonders beliebt bei Fotografen. Der Friedhof von Recoleta ist von 7.00 bis 17.45 Uhr geöffnet.

In Buenos Aires befindet sich die wichtigste katholische Kirche des Landes - die Kathedrale der Stadt. Es wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts im Stil des Klassizismus erbaut, sodass der Eingang zum Kultgebäude mit einem hohen Portikus mit zwölf Säulen geschmückt ist. Der Tempel ist nicht nur draußen malerisch. Die Wände der Kathedrale sind mit Fresken und Gemälden des italienischen Künstlers Francesco Paolo Parisi verziert. Der Boden ist mit einem venezianischen Mosaik verziert. Die Kirche beherbergt auch ein geschnitztes Grab, in dem der Nationalheld des Landes ruht - General José de San Martin.

Alle Gäste der argentinischen Hauptstadt lieben es, das farbenfrohe Viertel La Boca zu besuchen - das eigentliche Touristenzentrum von Buenos Aires. Auf der Hauptstraße Caminito gibt es immer viele Musiker, Künstler und Souvenirhändler. 1536 erschien hier eine Einwandererkolonie, und aus diesem Hafengebiet heraus begann Buenos Aires zu bauen.

Buenos Aires Kathedrale Kongress Palast La Boca Viertel

Ein bemerkenswertes architektonisches Denkmal ist der Kongresspalast, der auf dem gleichen Platz steht. Äußerlich sieht es aus wie das Kapitol, aber seine Kuppel ist länger und erreicht eine Höhe von 80 m. Sie begannen 1862 mit dem Bau eines wunderschönen Gebäudes und beendeten es 1906. Seit mehr als einem Jahrhundert wird der majestätische Palast für Tagungen des Nationalkongresses und zur Aufbewahrung einer reichen Bibliothek genutzt.

Von den Stadtmuseen sind das Museum für lateinamerikanische Kunst, das Casa Rosada (Architekturmuseum), das Nationalmuseum für dekorative Kunst, das Kindermuseum und die Sammlung der Proa Foundation bei Touristen am beliebtesten.

Sonntags ist es interessant, die Messe in Mataderos (Av. De los Corrales, 6476) zu besuchen. Hier auf einem großen Platz versammeln sich viele Einheimische, die argentinische Volkstänze, Musik und Lieder lieben. Jemand bleibt lieber in der Rolle eines Zuschauers, aber die meisten kommen hierher, um zu tanzen und zu singen. Und diese wunderbare urbane Tradition dauert mehr als drei Jahrzehnte.

Museum der lateinamerikanischen Kunstmesse Mataderos

Tango-Show

Tango gilt als Gesicht der Stadt, Symbol des Landes und fester Bestandteil jedes touristischen Programms. Es ist jedoch bekannt, dass die Argentinier selbst keine Tangofans sind und diesen Volkstanz eher gleichgültig behandeln. Trotzdem haben sie längst verstanden, dass Tango ein begehrtes touristisches Produkt ist und verkaufen Tango erfolgreich an zahlreiche Gäste in Buenos Aires.

In der Stadt finden Sie mindestens zwei Dutzend Tango Shows. Die Kosten für ihren Besuch bestehen aus der Präsentation selbst, dem Abendessen sowie dem Transfer vom Hotel und zurück. Sie können die Tango Show besuchen und zwischen 50 und 200 Dollar bezahlen. Der Preis hängt von der Abendkarte, der Professionalität der Künstler und dem Programm ab. Die teuersten Vorstellungen werden in "Tango Rojo" und "Gala" gezeigt. Bevor die Budgetshows auf sich alleine gestellt werden müssen. Und wer bis zu 30% sparen möchte, kann Tickets nur für die Show kaufen - ohne Abendessen.

Einige Tango Shows bieten Aktionen für ihre Besucher an. Wenn Sie eine Aufführung mit Abendessen bestellen, erhalten Sie kostenlosen Tango-Unterricht von Künstlern, die an der Aufführung teilnehmen.

Buenos Aires Tanzshows haben ihre eigenen Besonderheiten. Das Fotografieren in den meisten Tango Shows ist nicht erlaubt. Aber an einigen Orten kann es getan werden. Eine spezielle Kleiderordnung für Gäste gibt es dort nicht, obwohl viele, die sich von einer Tanzperformance erholen, versuchen, sich zu verkleiden. Wenn Sie die Tango Show an einem bestimmten Tag besuchen möchten, ist es besser, die Tickets im Voraus zu buchen.

Tango auf den Straßen der Stadt Tango Show

Parks von Buenos Aires

Die vielleicht malerischste Grünzone der argentinischen Hauptstadt ist der Rosenpark, der sich im Stadtgebiet von Palermo befindet. Sowohl Touristen als auch Einwohner der Stadt lieben es. Es ist besonders schön hier während der Blüte der lokalen lila Akazie - Jacaranda, die im November stattfindet. Eine berühmte griechische Brücke in einem Rosenpaar ist seit langem ein Pilgerziel für alle, die sich verliebt haben oder den Bund fürs Leben schließen wollen. Es wird angenommen, dass das Foto auf dieser Brücke eine schnelle Hochzeit und ein gutes Familienleben garantiert.

Der Parc Tres de Febrero wird von den Einheimischen "Wälder von Palermo" genannt. Es wurde Mitte der 70er Jahre des 19. Jahrhunderts gegründet. Der Park hat drei malerische künstliche Seen, und neben ihnen ist der Platz der Dichter, wo skulpturale Porträts von Shakespeare, Borges und anderen Prominenten ausgestellt sind. In Tres de Febrero wachsen viele exotische Pflanzen, darunter die alten Riesengummi-Pflanzen, deren Alter 200 Jahre überschritten hat.

Der Stadtzoo befindet sich am Platz von Italien, in der Nähe der gleichnamigen U-Bahnstation. Interessant ist, dass ein Teil der Tiere und Vögel frei durch eine große Grünfläche wandert und keinerlei Angst vor Menschen hat.

Zoo von Buenos Aires
Parc Tres de Febrero Botanischer Garten von Buenos Aires Garten von Jardin Japones

Der Jardin Japones Park, der als einer der besten japanischen Gärten der Welt gilt, befindet sich im selben Viertel der Stadt. Es ist mit Brücken und Gebäuden im japanischen Stil gefüllt. Darüber hinaus wachsen in diesem Park Sakura und andere Pflanzen aus dem Land der aufgehenden Sonne. Ein warmes lokales Klima trägt dazu bei, dass hier das ganze Jahr über blühende Bäume und Sträucher zu sehen sind.

In der Nähe liegt der städtische Botanische Garten, auf dessen Territorium sich ein altes Herrenhaus befindet.In diesem Garten, in den Beeten und in den alten Gewächshäusern werden Pflanzen aus aller Welt gebracht. Es ist interessant, dass das Personal des Botanischen Gartens viele obdachlose Katzen beherbergt und sogar ein spezielles Esszimmer für sie eingerichtet hat, damit Sie überall Purmer in allen Farben sehen können - zwischen Betten und in der Nähe von Denkmälern.

Der Themenpark von Buenos Aires befindet sich in der Av. Rafael Obligado Costanera 5790, in der Nähe des Flughafens Jorge Newbery. Es heißt "Heiliges Land" oder "Jerusalem in Buenos Aires". Vom Stadtzentrum aus können Sie mit dem Bus hierher gelangen. Alle Gebäude des Parks sehen aus wie große Verzierungen - die Klagemauer, Golgatha, mehrere Tempel und zahlreiche biblische Szenen. Überall im Park gibt es sehr realistische Puppen, die auf die Größe eines Mannes gebracht wurden. Diener tragen auch stilisierte historische Kostüme. Und Besucher sowie in Jerusalem hinterlassen Notizen auf der örtlichen Kotel-Mauer.

Strände

Die meisten Einwohner von Buenos Aires ziehen es vor, an den Pools zu entspannen. Die Stadt hat jedoch zwei Strände, die von der ersten Dekade Januar bis Anfang März geöffnet sind. Sie sind an allen Wochentagen außer montags von 10.00 bis 20.00 Uhr verfügbar. Der Eintritt zu diesen Stränden ist frei. Es verfügt über alle notwendigen Strandaktivitäten und Sportplätze. Auf Wunsch können Sie Sonnenschirme, Liegestühle und Duschen nutzen. Ein Strand befindet sich im Parque de los Niños, der andere in der Avenida Castañares y Avenida Escalada.

Strände von Buenos Aires

120 km südöstlich von Buenos Aires in Mar del Plata befinden sich ausgezeichnete Sandstrände. Sie können sie von der Stadt aus mit der Fähre oder dem Flugzeug erreichen.

Geldwechsel

Die Führung Argentiniens hat zwar offiziell die Abschaffung des Schwarzkurses proklamiert, in der Praxis hat das Land aber weiterhin zwei Wechselkurse. Laut dem offiziellen Angebot für den Dollar liegen die Kosten bei 9,5 Pesos, und der schwarze Kurs liegt bei 13-15 Pesos, so dass es für Gäste der argentinischen Hauptstadt nicht rentabel ist, mit Karten zu bezahlen und Geld an Geldautomaten abzuheben.

Abend Buenos Aires Casa Rosada - die offizielle Residenz des Präsidenten von Argentinien

In Buenos Aires ist es besser, die 50- und 100-Dollar-Scheine mit Bargeld zu bezahlen. In der Stadt gibt es viele inoffizielle Wechselstuben. Aber wenn es Bedenken gibt, können Sie Geld in Banken umtauschen. Dort zahlen sie jedoch weniger für Dollars als auf der Straße.

In einigen Touristenorten von Buenos Aires werden nicht nur die Landeswährungen, sondern auch Dollars als Zahlungsmittel akzeptiert. Dies können Sie zum Beispiel in der Tango-Show, in einigen Restaurants und Souvenirläden tun.

Transport

Buenos Aires ist nicht nur die Hauptstadt Argentiniens, sondern auch die Hauptstadt des Tangos

Wenn Sie für kurze Zeit nach Buenos Aires kommen, ist es am bequemsten, diese Stadt mit dem Taxi zu erkunden. Diese Reisen sind nicht teuer. Bei der Benutzung eines Taxis kann es jedoch zu Problemen kommen. Um sich vor Betrügern zu schützen, bestellen Sie am besten Autos im Hotel (oder telefonisch) und nehmen Sie niemals ein Taxi auf der Straße.

Wenn Sie die öffentlichen Verkehrsmittel aktiv nutzen möchten, empfehlen wir den Kauf einer SUBE-Plastikkarte, die 2 USD kostet. Sie können diese Karte bezahlen, wenn Sie mit der U-Bahn oder mit dem Bus reisen. Und wenn Sie mit einer solchen Karte mit dem Bus reisen, können Sie zweimal sparen.

Zusätzlich können Sie den Bustarif in Münzen über spezielle Münzprüfer bezahlen. Eine Fahrt kostet ungefähr 0,5 USD. Es ist wichtig zu wissen, dass nur Münzen zur Zahlung geeignet sind - Fahrer lehnen die Annahme von Papierrechnungen ab.

Taxi Buenos Aires U-Bahn Bus

Metro ("Subte") - eine schnellere Form des öffentlichen Verkehrs. Fortbewegung ist praktisch, aber leider deckt die U-Bahn nur einen Teil von Buenos Aires ab. Hier gibt es kleine Züge, die U-Bahn-Linien sind flach, die Abstände zwischen den Bahnhöfen sind kurz und die Abstände zwischen den Zügen sind ziemlich lang. An U-Bahnstationen verkaufen sie Soda, Süßigkeiten, Zeitschriften und Zeitungen.

Interessanterweise fahren in der U-Bahnstation weiterhin Züge, die vor etwa 100 Jahren gebaut wurden. Am häufigsten sind diese alten Züge auf der blauen Linie "A" zu sehen. Sie bestehen aus Holz und sind außen mit Metall ummantelt.

Buenos Aires Hotels

Wie komme ich dorthin?

Der internationale Flughafen von Ezeiza (der offizielle Name des internationalen Flughafens von Minister Pistarini) liegt 35 km südwestlich von Buenos Aires. Diese Flugzeuge fliegen aus Nord- und Südamerika, Australien und europäischen Ländern.

Vom Flughafen nach Buenos Aires ist es leicht mit dem Bus oder Taxi zu erreichen. Eine Busfahrt mit dem Taxi ist billiger, dauert aber viel länger. Die Busse fahren jede halbe Stunde von 4.00 bis 21.00 Uhr. Über die Route Nr. 502 gelangen Sie nach Ezeiza City, Nr. 51 - nach Constitución über Monte Grande, Nr. 86 - ins Stadtzentrum (Plaza de Mayo).

Buenos Aires Flughafen Floralis Generica (Floralis Henerica) - Skulptur einer riesigen Blume in der Nationalen Einheit von Buenos Aires Park

Transportunternehmen "Manuel Tienda Leon" befördert Touristen vom Flughafen in die Stadt mit Shuttlebussen der Luxusklasse. Ihr Schalter befindet sich im Flughafen. Die Fahrt dauert in der Regel zwischen 40 Minuten und 1,5 Stunden und kostet 18 US-Dollar.

Die privaten Unternehmen "Aerobus Ezeiza" und "Minibus Ezeiza" bieten Reisenden die Möglichkeit, mit komfortablen Minibussen ins Zentrum von Buenos Aires zu gelangen. Der Fahrpreis auf ihnen ist zweimal niedriger als auf den Shuttles. Ein Nachteil ist jedoch, dass solche Minibusse nur an Wochentagen verkehren.

Buenos Aires

Taxis fahren von allen Terminals am Flughafen ab. Die Fahrtkosten bestehen aus Landung (2 USD) und Fahrtkosten für jeweils 200 m (0,22 USD). Infolgedessen kostet eine Fahrt mit dem Taxi in die Stadt durchschnittlich 47-65 USD.

Darüber hinaus gibt es eine Expressbuslinie zu einem anderen Flughafen - Jorge Newbery (Aeroparque), der sich in der Stadt selbst befindet. Dieser Flughafen ist für Inlandsflüge sowie Flüge nach Brasilien, Paraguay, Uruguay, Bolivien und Chile geeignet.

Wenn Sie aus anderen argentinischen Städten nach Buenos Aires kommen, ist dies am einfachsten mit dem Bus möglich. Und von der Hauptstadt des benachbarten Uruguay, Montevideo, in Buenos Aires, kann mit der Fähre erreicht werden.

Niedriger Preiskalender für Flüge nach Buenos Aires

Friedhof von Recoleta (Cementerio de La Recoleta)

Friedhof von RecoletaEs befindet sich im gleichnamigen Stadtteil von Buenos Aires und ist einer der berühmtesten Friedhöfe der Welt. Hier ruhen die reichen und berühmten Vertreter der High Society - die ersten Persönlichkeiten des Staates, berühmte Kultur- und Kunstfiguren, prominente Wissenschaftler, Nobelpreisträger.

Höhepunkte

Als ältester aristokratischer Friedhof der argentinischen Hauptstadt ist er dem im üblichen Sinne wenig ähnlich. Der Friedhof von Recoleta ist eine echte Stadt mit eigenen Straßen, Gassen und Kreuzungen, vielen Blumenbeeten und kleinen Bänken. Mit dem Unterschied, dass es Krypten (es gibt über 6.400) und Kapellen gibt, ganz zu schweigen von den Skulpturen von unglaublicher Schönheit, ist es nicht verwunderlich, dass es an diesem Ort viele Touristen gibt.

Der Friedhof Recoleta bietet die Gelegenheit, mit der glorreichen Vergangenheit Argentiniens in Kontakt zu treten - eines der größten Länder Lateinamerikas und der gesamten westlichen Hemisphäre. Jede hier begrabene Person verkörpert ein Stück Nationalgeschichte, reich an Höhen und Tiefen, Triumphen und Niederlagen, aber gleichzeitig sehr geehrt von den Argentiniern. Diese "Stadt der Toten" hilft Ausländern, die ursprüngliche Mentalität der Menschen, ihre uralten Traditionen, besser zu verstehen und zu spüren.

Fragmente des Friedhofs von Recoleta

Geschichte

Friedhof von Recoleta

Der Friedhof von Recoleta ist fast 200 Jahre alt. Die Zählung wurde seit Beginn des 18. Jahrhunderts durchgeführt, als die Franziskanermönche, die Zuflucht gesucht hatten, hierher kamen. Zuerst bauten sie hier ein Kloster und dann die Kirche von El Pilar und errichteten mit ihr einen Friedhof. Vertreter dieses katholischen Ordens waren für ihre Isolation und Nähe bekannt, und der Ort hieß "Recoleta", was vom Spanischen als "einsam" oder "asketisch" übersetzt wird.

1822 wurde die Siedlung in der heutigen Form aufgelöst und am 17. November dieses Jahres beschlossen der Gouverneur von Buenos Aires, Martin Rodriguez, und der Minister der Stadtregierung von Bernardino Rivadavi, später der Präsident von Argentinien, einen öffentlichen Friedhof auf den ehemaligen Klostergebieten zu errichten.Der Autor des Projekts war der damals berühmte französische Ingenieur Prospero Catelin.

Mit dem Aufkommen des Friedhofs begann Recoleta, erfolgreich den namensgebenden Mikrobezirk selbst zu entwickeln, der schnell zu einem angesehenen Ort wurde, in dem sich die Elite der Gesellschaft niederließ. Aber nicht vom guten Leben: In den 70er Jahren des 18. Jahrhunderts wütete das Land mit Gelbfieber. Besonders viele Menschen starben an Infektionen in Stadtteilen wie Montserrat und San Telmo. Die Elite der Gesellschaft begann hastig in den nördlichen Teil der Stadt zu ziehen, nach Recoleta, wo die Seuchenlage viel besser war. So begannen lokale VIPs auf dem örtlichen Friedhof begraben zu werden. Dementsprechend wurde es, wie der gesamte Bezirk, auch prestigeträchtig.

Friedhof von Recoleta

Bekannte Bestattungen auf dem Friedhof von Recoleta

Grab des Nobelpreisträgers Luis Leloire

Das Grab von Evita Peron, einer der berühmtesten Frauen Argentiniens, der Frau des verhassten Diktators Juan Peron, gilt als Wahrzeichen der Nekropole. Trotz der kontroversen Biografie bleibt die ehemalige First Lady von den Argentiniern verehrt. Sie erkrankte an Krebs und starb 1952 im Alter von 33 Jahren. Der einbalsamierte Körper wurde über das Land transportiert und durch unerklärlichen Zufall ereigneten sich in Verbindung damit verschiedene dramatische Ereignisse. Zum Beispiel starb, wie die Legende sagt, einer der Gräber, die es begraben hatten, unter seltsamen Umständen. Ein anderer verunglückte und wurde behindert und beging Selbstmord. Der Soldat, der die Überreste bewacht, schoss plötzlich auf seine Frau und tötete sie. Es stellte sich heraus, dass er sie für einen Dieb hielt. Eine Frau ist im Begriff zu gebären.

Im Jahr 1971 wurde Peron in Madrid unter einem falschen Namen begraben. Drei Jahre später, nach dem Tod ihres Mannes, des Diktators, wurde beschlossen, die sterblichen Überreste in ihre Heimat zurückzukehren. Auf dem Weg zum Flughafen begannen die Wachen plötzlich, aufeinander zu schießen und starben sofort an ihren Verletzungen. Zur gleichen Zeit ist das Auto mit einem Sarg gegen eine Wand gekracht und hat ernste Schäden erhalten. Der Sarg selbst ist überraschenderweise nicht verletzt. Als sie nach ihrer Ankunft in Argentinien auf den Friedhof von Recoleta gebracht wurde, bekam der Leichenwagenfahrer plötzlich einen Herzinfarkt. Beim plötzlichen Bremsen litten die Wachen: Sie durchbohrten sich gegenseitig mit Gewehrbajonetten. Nach der Beerdigung wurden zwei Bleiplatten am Grab angebracht. Hinter dem Grab der Krypta stand ein Satz an der Wand, dessen Bedeutung nicht vollständig verstanden wurde: "Ich werde zurückkehren und Millionen werden."

Der Grabstein von Evita Peron Das Grab von Rufina Cambaceres Denkmal für Admiral Guillermo Brown

Rufina Cambaceres, die Tochter eines reichen und edlen Politikers und Schriftstellers Eugenio Cambaceres, ist eine weitere bekannte „Bewohnerin“ des Friedhofs von Recoleta und dahinter ein mystischer Zug. Ihr Vater starb an Tuberkulose, als das Mädchen 4 Jahre alt wurde. Rufina selbst starb unerwartet im Alter von 19 Jahren an einem Herzinfarkt, ausgelöst durch die Nachricht von der intimen Beziehung des Bräutigams zu ihrer 45-jährigen Mutter. Nach einiger Zeit, so die Legende, wurde auf dem Grabstein eine verschobene Abdeckung gefunden. Nachdem sie den Sarg geöffnet hatten, sahen sie angeblich, dass seine innere Oberfläche zerrissen war, die Fingernägel des Verstorbenen bis zur Blutspitze abgewischt waren und ein gefrorenes Grauen auf seinem Gesicht lag. Es wurde deutlich, dass Rufina nicht an einem Herzinfarkt starb, sondern bereits in einer Krypta. Natürlich fand ein bestimmter Angriff statt. Aber höchstwahrscheinlich auf nervösem Boden (kataleptisch), verursacht durch die fassungslose Nachricht vom Verrat eines geliebten Mannes. Und sie wurde für tot und begraben gehalten. "Das Mädchen, das zweimal gestorben ist" - dieser Satz wird über sie gesagt.

Auf dem zentralen Platz des Friedhofs von Recoleta steht ein grünes Denkmal, das sicherlich Aufmerksamkeit erregt. Hier liegen die Überreste des Gründers der Marine der Argentinischen Republik, Guillermo Brown, eines Admirals irischer Herkunft. Die Bronzeurne, in der die Asche ruht, bestand aus einer Kanone. Die Waffe wurde vom Schiff genommen, dessen Kapitän er war. In einer kleinen Holzurne dahinter liegen die Überreste seiner Tochter Alice. Die Geschichte ihres kurzen Lebens ist sehr dramatisch. Die 17-Jährige wartete auf ihren geliebten Francis Drummond.Der junge Mann kämpfte an der argentinisch-brasilianischen Front um den Besitz des heutigen Uruguay. 1827 starb er während der Schlacht am Monte Santiago. Über das Unglück seiner Tochter berichtete der Admiral selbst. Evis nahm die Nachricht sehr mutig auf, ohne Tränen zu vergießen. Aber nicht ein Jahr nach dem Tod von Drummond eilte das Mädchen vor seinem jüngeren Bruder in das Wasser der Mündung von La Plata. Sie beging Selbstmord in einem Hochzeitskleid und mit einem Ehering am Finger. Es ist symbolisch, dass sie gerade an dem Tag ertrunken ist, an dem ihre Ehe mit ihrer geliebten Person stattfinden sollte.

Auf dem Friedhof von Recoleta zieht das Mausoleum von Salvador Maria del Carril, dem ersten Vizepräsidenten Argentiniens, auch die Aufmerksamkeit der Touristen auf sich. Die gotische kuppelförmige Kapelle, deren Gipfel mit der Statue des antiken griechischen Gottes Kronos gekrönt ist, wurde zur Erinnerung an die ernsthafte Zwietracht des Politikers mit seiner Frau Tiburcia, Dominges. Und die Krypta wurde von der Witwe selbst bestellt und vom berühmten Architekten Camilo Romayroan errichtet. Der Grund für den epochalen Streit (das Paar sprach 30 Jahre lang nicht) war die Tendenz Tiburcias zum Luxus. Sie hatte so viel Schulden gemacht, dass Carril sogar in der Presse einen offiziellen Aufruf an die Gläubiger seiner Frau richtete und direkt sagte, dass sie sich von ihrer endlosen Kreditaufnahme distanzierte. In der Kapelle steht ein Denkmal für den Beamten, in dem er auf dem Stuhl sitzt. Die Witwe wurde neben ihm beigesetzt und die Büste ihrem Ehemann zurückgegeben. Damit wollte Tiburcia klar betonen, dass sie ihm auch nach ihrem Tod nicht vergeben hat.

Mausoleum von Salvador Maria del Carril. Das Grab von Liliana Crocati auf dem Friedhof von Recoleta.

Interessant ist die Geschichte eines anderen Grabes - Liliana Crocati, Tochter des berühmten italienischen Dichters und Künstlers. 1970, als sie erst 26 Jahre alt war, war sie auf Hochzeitsreise in den österreichischen Alpen. Die Flitterwochen wurden von einer schrecklichen Tragödie unterbrochen: Das Hotel Piz Buin hat die Lawine überdeckt. Das Brautpaar lebte in einem Zimmer im dritten Stock und schlief zu dieser Zeit. Der Schnee füllte die Wohnung fast augenblicklich. Der Ehemann überlebte und Liliana starb. Der Legende nach starb gleich im fernen Argentinien der Hund Sabu, den sie sehr liebte. Die Krypta, in der Señora Krachati ruht, hat ein originelles Design, das von ihrer Mutter entworfen wurde. Ausgestattet mit schmalen gotischen Fenstern ist es wie ein Mädchenzimmer gestaltet. In der Nähe befindet sich eine Gedenktafel, in die die Gedichte ihres Vaters eingeschrieben sind. Die Skulptur von Liliana, in der sie ein Hochzeitskleid trägt, befindet sich in einiger Entfernung. Ihre rechte Hand liegt auf dem Kopf ihres geliebten Hundes.

In einer Veröffentlichung ist es unmöglich, auch nur einen kleinen Teil bekannter Persönlichkeiten zu erzählen, die auf dem alten Friedhof von Recoleta ihre letzte Zuflucht gefunden haben. Jedes Begräbnis hat seine eigene Geschichte, jedes Begräbnis hat sein eigenes Schicksal, manchmal tragisch. Aber das Land ist zu Recht stolz auf all diese Figuren, denn sie sind würdige Söhne und Töchter des Vaterlandes. Hier zum Beispiel ist der Präsident der Vereinigten Provinzen von Rio de la Plata (der Staat, der 1810-1830 auf dem Territorium Argentiniens existierte) Vicente Lopez und Planes, auch als Autor der Nationalhymne bekannt, in Frieden. Hier sind die Gräber der berühmten Künstlerin und Kämpferin gegen Perons Regime Nora Borges, eine argentinische Ärztin, eine Biochemikerin und der erste hispanische Nobelpreisträger Luis Leloir, ein hervorragender lateinamerikanischer Dichter und Journalist José Hernandez, die Präsidenten Argentiniens Julio Roca, Raoul Alfonsín, ich war nicht in der Reihe, ich vom Rest der Welt.

Grab von Präsident Bartolomé Mitre Grab des argentinischen Boxers Luis Angel Firpo

Architekturmerkmale

Denkmal über der Familiengruft

Friedhof Recoleta - das staatliche Denkmal der Argentinischen Republik. Und es ist mehr als nur ein Friedhof. Die Geschichte seiner Architektur ist so reich und vielfältig, dass sie jeden, auch den erfahrensten Kenner der Antike, überraschen kann. Jeder, der die Nekropole besucht, ist bereits am Eingang beeindruckt, denn Sie werden nicht so beeindruckende Tore im neoklassizistischen Stil sehen, die die schönen griechischen Säulen stützen. Die Inschrift auf der Kolonnade lautet: "Mögen sie in Frieden ruhen!"Gepflegte, saubere Gassen führen zu den Mausoleen. Die Gräber selbst sind wahre Kunstwerke. Viele von ihnen sind aus Marmor gefertigt und mit geschnitzten Elementen ergänzt. Die Kapellen auf dem Gebiet von Recoleta sind mit Mosaiken und Fresken geschmückt.

Das architektonische Ensemble wird durch eine Vielzahl von Denkmälern, Marmorgrabsteinen und Originalskulpturen ergänzt. All diese Pracht erweckt den Eindruck eines beeindruckenden Freilichtmuseums - schließlich ist der Friedhof von Recoleta mehr als 6 Hektar groß. Es ist hier begraben - diese Zahl ist auch erstaunlich - über 300.000 Menschen! Die überwiegende Mehrheit der Gräber sind Familiengräber, in denen mehr als eine Generation von argentinischen Adelsfamilien ruht. Leider sind viele Krypten in Trostlosigkeit, aber sie sind sicher verschlossen, so dass Abenteuersuchende gebeten werden, sich keine Sorgen zu machen: Es ist immer noch unmöglich, hineinzukommen.

Gewöhnliche Bewohner von Buenos Aires können es kaum erwarten, auf diesem prestigeträchtigen Friedhof begraben zu werden. Die Ehre, sich hier auszuruhen, ist die Anerkennung des Verdienstes, ein Indikator für nationale Bedeutung, Prestige und natürlich Luxus. Die Argentinier scherzen sogar, dass es einfacher ist, ein luxuriöses Haus in der Hauptstadt zu kaufen, als an einem Ort auf der Recoleta - das Land ist fabelhaft teuer.

Friedhof von Recoleta

Touristische Informationen

Eintritt zum Friedhof von Recoleta

Der Friedhof von Recoleta ist eines der bekanntesten und beliebtesten Wahrzeichen von Buenos Aires und ganz Argentinien. Für Besucher ist es täglich von 7:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Sie erreichen uns mit der U-Bahn. Die nächste Metrostation Arenales Sa befindet sich etwa einen Kilometer vom Haupteingang entfernt. Steigen Sie aus dem Zug und fahren Sie die Callao Avenue in Richtung Junin Street.

Führungen (kostenpflichtig) werden in Spanisch, Englisch und Portugiesisch durchgeführt. Reiseleitung kann vor Ort bestellt werden. Jeden Dienstag und Donnerstag um 11:00 Uhr finden auf dem Friedhof von Recoleta kostenlose Exkursionen statt (nur in englischer Sprache).

Nachdem Sie diesen erstaunlichen und aufregenden Ort erkundet haben, können Sie Zeit auf dem angrenzenden schönen Platz mit einem Park verbringen. In der Nähe ist der Markt, wo eine große Auswahl an Souvenirs. Wenn Sie länger in dieser Gegend der Stadt bleiben möchten, können Sie das nahe gelegene Kulturzentrum besuchen oder in einem der nahe gelegenen Restaurants entspannen.

Es ist gestattet, auf dem Friedhof von Recoleta zu fotografieren. Vergessen Sie also nicht, Ihre Kameras oder Smartphones vor dem Ausflug aufzuladen.

Offizielle Website: www.cementeriorecoleta.com.ar.

Palacio Barolo

Palacio BaroloDie Barolo-Passage oder die Barolo-Galerie ist ein berühmtes Bürogebäude in Buenos Aires an der Avenida de Mayo. Es wurde 1923 erbaut und war dann das höchste Bauwerk des Kontinents. Jetzt wird ihm offiziell der Status eines Nationalen Historischen Denkmals verliehen.

Der Autor dieses Kunstwerks war Mario Palanti, ein Architekt aus Italien. Der Architekt baute diesen Palast auf Wunsch des Unternehmers Luis Barolo. Neben einem gemeinsamen Projekt widmete er sich auch Kleinigkeiten wie Türgriffen, Aufzugsgittern, Lampen und so weiter.

Die Eröffnung des Gebäudes erfolgte am 7. Juli 1923. Das Bauwerk war zwölf Jahre lang das höchste der Stadt, bis Edifizio Kavanah 1935 hier gebaut wurde. Interessanterweise hat das argentinische Gebäude einen Zwillingsbruder in Uruguay - Palacio Salvo. Man kann also sagen, dass Palacio Barolo wirklich eine sehr interessante und originelle Struktur ist, da sie später mit hundertprozentiger Ähnlichkeit nachgebildet wurde. Heute wird es fast vollständig für Büros vergeben, mehr als 520 Organisationen arbeiten hier.

Gebäudekonzept

Die Originalität der architektonischen Lösung von Palanti liegt in der Tatsache, dass der Palacio Barolo vom Keller bis zur Decke auf Wunsch des zukünftigen Eigentümers in einem eklektischen Stil und im Geiste der „Göttlichen Komödie“ von Dante Alighieri entworfen wurde: Das Gebäude ist genau 100 Meter hoch deren Zahl 100 ein Symbol für Exzellenz war); Keller verkörperten die Hölle; „Fegefeuer“ war vom 1. bis zum 14. Stock, und vom 15. Stock begannen die „Paradies“ -Wohnungen.

An der Spitze des Palacio Barolo befindet sich ein Leuchtturm, der laut dem Architekten die "Neun Engelsreihen" sind.Heute funktioniert der Leuchtturm nicht immer, er wird jeden Monat eingeschaltet und erstrahlt genau eine halbe Stunde lang am Nachthimmel von Buenos Aires, zieht die Aufmerksamkeit der Touristen auf sich und zwingt sie, mit Bewunderung aufzublicken. Der berühmte Leuchtturm ist sogar vom benachbarten Uruguay aus zu sehen!

Luis Barolo plante, die Asche von Dante Alighieri von Italien nach Argentinien zu transportieren, und der Palast von Palacio Barolo sollte ein grandioses Mausoleum für das italienische Genie werden. Derzeit unterhält Palacio Barolo, seit 1997 unter der Aufsicht des Staates als Denkmal für das "historische Erbe Argentiniens", Büros renommierter Industrieunternehmen und Anwaltskanzleien. Darüber hinaus ist Palacio Barolo dafür bekannt, eines der besten Dinge für Tango-Läden in Buenos Aires zu haben.

Das Gebäude war zu seiner Zeit sehr originell und es ist buchstäblich alles nachvollziehbar. Der vielseitige Stil, der durch die gotische und islamische Kultur verwässert wird, ist bis heute eine Freude. Obwohl viele glauben, dass der von Mario Palanti gebaute Palacio schwer einem bestimmten Stil zuzuordnen ist. Wir können sagen, dass er selbst seinen eigenen unverwechselbaren Stil geschaffen hat, der sich in seinen anderen Werken widerspiegelt.

Das Gebäude verfügt über neun Aufzüge, im Erdgeschoss befindet sich eine geräumige Halle mit einer bemalten Decke. Im Laufe der Zeit verlor das Gebäude etwas an ursprünglichem Glanz. Aber im Jahr 2009 wurde das Gebäude restauriert, und noch früher, zwölf Jahre zuvor, wurde es zu einem historischen und architektonischen Denkmal.

Mapping in der Kunst

2012 filmte der Regisseur Sebastian Schindel den Dokumentarfilm "Latin American Skyscraper", in dem die Handlung auf einer Studie über die Geschichte des Gebäudes und die Neugierde während seines Entwurfs basiert. Der etwa einstündige Film wurde im Rahmen eines Dokumentarfilmfestivals im April 2012 im Rahmen des BAFICI-Festivals 2012 als Sieger ausgezeichnet und im November 2012 im Kulturzentrum San Martin der Öffentlichkeit vorgestellt.

Stadt Chipolletti (Cipolletti)

Chipolletti - eine Stadt im Westen der Provinz Rio Negro, in der Nähe der Portage der Flüsse Neuquen und Limay, in der Nähe von Neuquen. Chipolletti bildet mit Neuquén und Plottier die bevölkerungsreichste Agglomeration im argentinischen Patagonien. Die erste Siedlung wurde um die Festung Confluencia 1881 erbaut. Chipolletti wurde 1903 von Colonel Fernandez Oro gegründet, der ursprüngliche Name ist Colonia Lucinda. Die Apfelproduktion ist die wichtigste wirtschaftliche Aktivität der Stadt. Der Obstbau ist der wichtigste Wirtschaftszweig in Chipolletti.

Cordoba

Cordoba - eine Stadt in Argentinien, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Stadt liegt auf einer Höhe von 360-480 m über dem Meeresspiegel, 700 km nordwestlich von Buenos Aires, in der Nähe des Flusses Sikuya. Die Bevölkerung beträgt 1,5 Millionen Menschen (2010), dies ist die zweitgrößte Stadt in Argentinien. Im Ballungsraum Gran Cordova leben bis zu 2 Millionen Menschen.

Geschichte

Der Konquistador Jeronimo Luis de Cabrera gründete am 6. Juli 1573 das argentinische Cordoba und nannte eine Siedlung zu Ehren der gleichnamigen spanischen Stadt. Die 1613 von den Jesuiten gegründete Nationale Universität ist die älteste des Landes. Cordoba ist seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts das Zentrum der argentinischen Luftfahrtindustrie. Auch Maschinenbau, Lebensmittel-, Lederindustrie entwickelt.

Im Zentrum von Cordoba sind die für Touristen interessanten Jesuitenstrukturen der Kolonialzeit erhalten geblieben. Im Jahr 2000 wurde das Ensemble der Jesuitengebäude (Residenz des Prälaten, der Kirche, der Universität, der Schule, der vier Bauernhöfe) zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Klima

Das Klima in Cordoba ist subtropisch. Die monatlichen Durchschnittstemperaturen reichen von 10-11 ° C im Winter bis 24-24,5 ° C im Sommer, etwa 17,5 ° C pro Jahr. Die maximale gemessene Temperatur beträgt 45,6 ° C und die niedrigste –5,0 ° C.

Die Niederschlagsmenge beträgt etwa 670-680 mm pro Jahr, die überwiegende Mehrheit von Mitte Frühling bis Mitte Herbst. Für 3 Wintermonate (Juni-August) fallen nur 30-35 mm aus. Niederschlag fällt ausschließlich in Form von Regen.Schnee wurde nur wenige Male in der Geschichte beobachtet.

Das Klima von Cordoba ermöglicht es Ihnen, fast das ganze Jahr über eine große Anzahl von Pflanzen anzubauen.

Sonderangebote für Hotels

Niedrigpreiskalender

Berg Aconcagua (Aconcagua)

Berg Aconcagua - der höchste erloschene Vulkan der Welt. Seine Höhe beträgt 6 961 Meter. Aconcagua ist der höchste Punkt Amerikas, Südamerikas sowie der westlichen und südlichen Hemisphäre.

Heute ist es mit ewigem Schnee bedeckt. Es ist kaum zu glauben, dass vor vielen Jahren diese periodisch gespuckte Lava aus ihren Tiefen fließt. Und das alles, weil Aconcagua durch die Kollision zweier tektonischer Platten entstanden ist - Südamerika und Nazca - und lange Zeit in Form eines aktiven Vulkans existierte.

Herkunft des Namens

Der Indianerstamm der Quechua ist als der berühmte erloschene Vulkan mit der Bezeichnung Ackon Cahuak bekannt. Ins Russische übersetzt klingt es wie eine "Steinwache". Es ist nicht verwunderlich - wenn Sie sich dieses atemberaubende Meisterwerk von Mutter Natur ansehen, haben Sie das Gefühl, dass der „Bogatyr“, die unvorstellbare Größe, nach einer langen Reise vor Ort erstarrt ist, um die Zeit zu bewahren, die damit aufgehört hatte. In diesem großformatigen Bild schien alles gefroren zu sein, einschließlich Wasser - es gibt eine große Anzahl von Gletschern, von denen der größte der polnische und der östliche Gletscher sind.

Lage

Der Berg Aconcagua liegt im zentralen Teil der Anden (Hauptkordilleren) in Argentinien. Beschränkt auf die Gebirgszüge des Valle de las Vacas im Norden und Osten und das Valle de los Orcones Inferior im Süden und Westen. Der Berg befindet sich auf dem Gebiet des Aconcagua-Nationalparks.

Routen

Beim Bergsteigen gilt Aconcagua als technisch leichter Berg, wenn man am Nordhang aufsteigt. Beim Klettern ist der Höheneffekt spürbar, der Luftdruck am Gipfel beträgt ca. 40% des Drucks auf Meereshöhe. Die Verwendung von Sauerstoffflaschen beim Klettern ist jedoch nicht erforderlich. Die Mindestfahrzeit beträgt 5 Stunden und 45 Minuten und wurde 1991 aufgezeichnet.

Im Basislager "Plaza de Mulas" befindet sich die höchste Kunstgalerie der Welt mit den Werken des Künstlers Miguel Doura.

Die zweite Route führt durch den polnischen Gletscher. Die Annäherung an den Berg führt durch das Wakas-Tal, dann den Aufstieg zum Fuß des polnischen Gletschers, dann die Kreuzung mit der ersten Route, die zum Gipfel des Berges führt.

Routen durch die Süd- und Südwestkämme gelten als sehr schwierig zu erklimmen.

Der erste Versuch in der Geschichte des Bergsteigens wurde 1897 von der Expedition des Engländers Edward Fitzgerald unternommen. Am 14. Januar erreichte der Schweizer Matthias Zurbriggen wenige Tage später den Gipfel - von zwei weiteren Expeditionsmitgliedern.

Touristen

Kletterer lieben es, die Höhen von Aconcagua bis heute zu erobern, und selbst das angemessenste Alter kann die Liebhaber dieses Geschäfts nicht davon abhalten. Zum Beispiel stieg der 10-jährige Matthew Moniz 2008 zu Aconcagua und der 87-jährige Scott Lewis 2007 auf.

Derzeit sollten Kletterer vor dem Besteigen des Berges einen Pass bei den örtlichen Behörden des Provinzparks Aconcagua in Mendoza kaufen. Die Preise variieren je nach Saison.

Die Besteigung des Berges auf der einfachsten Route erfolgt über folgende Zwischenpunkte (Höhendaten sind ungefähr):

  • Inka-Brücke (Puente Del Inca) - 2.719 m.
  • Confluencia (Confluencia) - 3500 m.
  • Plaza de Mulas - 4370 m.
  • Plaza Canada 24 - 4910 m.
  • Nido de Cóndores - 5380 m.
  • Berlin (Berlin) - 5950 m.
  • Olera (Holera) - 5900 m.
  • Cumbre (Spitze) - 6962 m.

Provinzpark Ischigualasto (Ischigualasto)

Provinzpark Ischigualasto Es liegt im Nordwesten Argentiniens in der Provinz San Juan und ist einer der wenigen Orte des Landes, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Der Park ist ein riesiges paläontologisches Freilichtmuseum mit einer Fläche von mehr als 600 km².Wissenschaftler betrachten diesen Ort als die vollständigste Sammlung des Fossils aus der Trias-Zeit der Planetenentwicklung, und dies ist mehr als 200 Millionen Jahre her. Auf dem Territorium von Ischigualasto wurden Dinosaurierskelette gefunden sowie versteinerte Beweise für das Pflanzenleben auf der Erde jener fernen Ära.

Touristen im Ischigualasto Park werden nicht nur von prähistorischen Reptilien angezogen, sondern auch von surrealen Landschaften. Die Ureinwohner nannten die Region "Mondtal" (Valle de la Luna), was nur teilweise als wahr bezeichnet werden kann, da die Grundlage der Landschaft hier Felsen mit fantastischen Formen und rötlichen Tönen bilden, die bei Sonnenuntergang mit zahlreichen Scharlachschattierungen zu leuchten beginnen und die Besucher zu einer äußerst realistischen Reise auf dem Mars führen .

Klima

Die ideale Zeit, um den Ischigualasto-Park zu besuchen, ist die Nebensaison von September bis Dezember und von März bis Mai. Im Sommer (von Ende Dezember bis Februar) kann es hier radikal heiß werden, die Temperaturen überschreiten oft +40 Grad. Im Winter (von Juni bis August) sind große Temperaturunterschiede häufig, nachts kann es bis zu -15 ° C erreichen. Im August weht ein unangenehmer heißer Nordwind namens "Sonda".

Sehenswürdigkeiten des Parks Ischigualasto

Orte, die bei Reisenden und Fotografen auf der ganzen Welt besonders beliebt sind, sind Steinformationen mit den bizarrsten Formen, von denen die meisten schließlich ihren eigenen Namen erhielten. Hier finden Sie zum Beispiel den Wurm (Gusano), das U-Boot (El Submarino), die Sphinx (La Enfinge), das Tablett (La Bandejas) und eine der Visitenkarten des Parks - eine riesige Steinsäule namens "Pilz" (El Hongo). Heute ist es kaum zu glauben, aber in dieser fast toten Wüste, die heute das Territorium von Ischigualasto ist, gab es viele Pflanzen- und Tierarten. Erstaunliche Steinfiguren wurden vom Fluss geschnitzt und anschließend von starken Winden der Region verfeinert.

Scharlachrote Klippen (Barrancas Coloradas) Eine Steinsäule namens "Pilz" (El Hongo) ist eine der Visitenkarten von Ischigualasto.

Die scharlachroten Klippen (Barrancas Coloradas) und das bunte Tal (Valle Pintado) sind zwei Sehenswürdigkeiten, als wären sie vom Mars hierher gezogen. Eine solch ungewöhnliche Farbe ist das Ergebnis eines hohen Gehalts an Eisenoxid und einigen anderen mehrfarbigen Mineralien im Gestein. Besonders schön und ungewöhnlich sind diese Orte bei Sonnenuntergang, wenn die Farben noch ausgeprägter werden.

"Feld der Bowlingkugeln" (Cancha de Bochas)

Eine weitere fantastische Landschaft zeigt sich auf dem „Bowling Ball Field“ (Cancha de Bochas) - einem kleinen Raum voller fast perfekt runder Steinformationen, die sehr an Bowlingkugeln oder Billard erinnern. Es ist auch ein Produkt der Bodenerosion und ein eher seltenes Phänomen, wenn ein einzelner kleiner Kern mit der Zeit gleichmäßig mit neuen festen Schichten überwächst und ein großes kugelförmiges Objekt bildet.

Wir sollten auch den Purple Hill (Cerro Morado) hervorheben, der als Hauptbeobachtungsplattform des Parks dient. Von hier aus können Sie das volle Ausmaß von Ischigualasto spüren.

Mit etwas Glück kann man hier Tiere treffen. Hier leben ein kleiner Puma, Mara (Patagonischer Hase), graue Füchse, Gürteltiere und Viskachi.

Tyrannosaurus-Skelett im Naturkundemuseum des Nationalparks Ischigualasto

Naturhistorisches Museum

Vor dem Haupteingang befindet sich das Naturkundemuseum, das einen Besuch wert ist, um den Besuch des Parks an sich sinnvoller zu gestalten und um sich mit der in Ischigualasto durchgeführten Paläontologie und wissenschaftlichen Forschung vertraut zu machen. Wer sich nicht für Naturwissenschaften interessiert, sollte zumindest ins Museum gehen, um sich die Skelette der Zahnbewohner anzusehen, die einst in dieser Region lebten.

Den Park besuchen

Der Eingang zum Park Ischigualasto ist vom 1. Oktober bis 31. März von 8:00 bis 17:00 Uhr, vom 1. April bis 30. September von 9:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt ca. 13 US-Dollar pro Person, es ist jedoch verboten, sich hier unabhängig zu bewegen. Sie müssen sich also für einen der Ausflüge entscheiden.

  • Ein traditioneller Tagesausflug (ca. 10 USD) ermöglicht es Ihnen, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Ischigualasto zu besichtigen. Pässe in Form eines Wohnwagens aus Kleinbussen und Autos von Parkbesuchern, der von Führern geleitet wird. In den beliebtesten Orten machen sie Pausen und machen kleine Spaziergänge.Die Exkursion dauert 3-4 Stunden, in dieser Zeit legen die Teilnehmer ca. 40 km zurück. Am besten ist es, mit der letzten Gruppe zu fahren, da es in diesem Fall gute Chancen gibt, den Sonnenuntergang einzufangen und alle Farben zu genießen, in denen der Park mit wechselnder Beleuchtung bemalt ist.
  • Eine Fahrradtour (8-9 Dollar) findet auf den Mountainbikes des Parks statt. Die Strecke umrundet den Purple Hill, die Fahrt dauert ca. 2 Stunden. Bei dieser Option werden die Hauptattraktionen des Parks nicht angezeigt.
  • Ein Vollmondausflug (8-9 Dollar) findet nur wenige Tage im Jahr nachts statt. Die Action ist sehr aufregend, da Ischigualasto im Mondlicht noch mehr wie ein anderer Planet ist.
  • Wanderung zum Purple Hill ($ 8-9). Drei Stunden zu Fuß mit einem Aufzug von 800 Metern.

Wie komme ich dorthin?

Ischigualasto ist einer der abgelegensten Nationalparks in Argentinien. Die nächste größere Stadt San Juan befindet sich 273 km vom Park entfernt. Sie können sie also besuchen, indem Sie eine Spezialtour durch den Nordwesten Argentiniens unternehmen. Sie können auch eine organisierte Reise von San Juan aus unternehmen, die örtlichen Reisebüros kontaktieren oder sich in ein Mietauto setzen (von San Juan aus führt die Route 40, von der Sie nach Osten auf die Route 150 abbiegen müssen).

Am Eingang des Parks befindet sich ein Campingplatz, auf dem Sie mit Ihrem eigenen Zelt übernachten können. In einem Umkreis von 40-50 km finden Sie auch Übernachtungsmöglichkeiten in kleinen Hotels am Straßenrand.

Perito Moreno Gletscher (Perito Moreno)

Perito Moreno Gletscher - der einzige Gletscher der Welt, der kontinuierlich mit einer Geschwindigkeit von 450 m pro Jahr wächst. Es befindet sich im Nationalpark Los Glaciares in Patagonien, der 1981 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.

Höhepunkte

Das patagonische Eisfeld bedeckt den größten Teil des Nationalparks Los Glaciares. Das patagonische Eisfeld erstreckt sich über eine Fläche von etwa 4459 Quadratmetern und erstreckt sich nur bis zur Eisoberfläche der Antarktis. km, 350 km lang und 50 km breit im breitesten Teil. Es stammt aus dem nördlichen Teil des Nationalparks, an den Hängen des Fitzroy Highlands, nur 1.500 Meter über dem Meeresspiegel. Die drei Hauptzuflüsse der primären Eisfelder Perito Moreno, Uppsala und Viedma enden alle auf einer Höhe von 1300 Metern über dem Meeresspiegel. Ihr Schmelzwasser füllt riesige Seen mit unglaublich hellblauem Wasser, aus dem wie majestätische Eisberge die Gletscherränder emporsteigen. Diese scharfen, gezackten Klippen und Felsvorsprünge ragen 60 m über dem Wasser empor. Wie es sich für einen echten Eisberg gehört, liegt der größte Teil des Eises bis zu 130 m unter der Wasseroberfläche.

Perito Moreno - der größte der Gletscher im Nationalpark Los Glaciares. Dieser Eisriese hat eine Länge von 60 km und eine Breite von 5 km. Überall auf der Welt werden Gletscher durch langsames (oder schnelles) Abschmelzen des Eises verkleinert. Im Gegenteil, Perito Moreno ist der einzige Gletscher der Welt, der fleißig an Gewicht zulegt. Jeden Tag wird auf den Eisfeldern, auf denen der Schnee lag, 1 m neues Eis erzeugt, das sich jedes Jahr um 450 m vorwärts bewegt.

Meter für Meter kommt der Gletscher auf die nächsten Pisten. In Lago-Argentino erreicht er bereits eine Breite von 2 km und ragt mindestens 60 m über die Wasseroberfläche hinaus. In den Jahrzehnten dieser Offensive gelang es dem Gletscher, den See in zwei Teile zu teilen. Der nördliche Teil des Sees fließt konstant, während der südliche Teil mit Eis gefüllt bleibt. Der Wasserspiegelunterschied der nördlichen und südlichen Teile von Melsdu in anderen Jahren beträgt 30 m! Es kommt eine Zeit, in der das Eis nicht in der Lage ist, die gesamte Wassermasse aufzunehmen, die sich mit primitiver Kraft löst. Dieses einzigartige Naturphänomen heißt in Argentinien La Ruptura, ein Durchbruch.

In diesem Fall entfernen sich Eisblöcke von der Größe eines mehrstöckigen Gebäudes sofort von der Stelle. Die Masse des Gletschers fliegt buchstäblich in die Luft, um mit einem schrecklichen Gebrüll in das tosende Wasser des befreiten Flusses des Lago Argentino zu stürzen.Das Wasser beißt heftig in das Eis, bis ein ausreichend großer Kanal darin erscheint, so dass überschüssiges Wasser aus der südlichen Hälfte des Sees die nördliche Hälfte erreichen kann. Von hier aus tendiert die Wassermasse weiter zum Atlantik. Diese "Performance" la Ruptura wiederholt sich alle vier Jahre - und jedes Mal ist sie überwältigend mit ihrer Überraschung.

Auf dem Weg entlang des Brazo Rico kommen Touristen an mehr als 356 großen Gletschern mit einer Vielzahl von Eisbergen in allen Formen und Größen vorbei.

Touristenschiffe fahren über das eisige Wasser des Sees und befördern Touristen, die die gleichzeitige Entstehung und Zerstörung des Kontinents infolge völlig natürlicher Prozesse beobachten möchten. Normalerweise nehmen Reisende das reinste Wasser mit und trinken es bei einer festlichen Zeremonie, wenn sie zusammen mit ihren Begleitern über die erstaunlichen Abenteuer in der prähistorischen arktischen Landschaft diskutieren.

Fakten

  • Name: Der Los Glaciares Glacier National Park wurde 1945 gegründet
  • Fläche: 13 seiner Gletscher auf einer Fläche von 4.500 Quadratmetern. km
  • Einzigartigkeit: Das hier gebildete Eisfeld ist das zweitgrößte der Welt: Nur das Gebiet der antarktischen Gletscher ist größer als dieses.
  • Namensherkunft: Der Gletscher wurde nach seinem Entdecker, dem argentinischen Geographen und Anthropologen Pascacio "Perito" Moreno (1852-1919) benannt.
  • UNESCO-Welterbeliste: Der National Glacier Park wurde 1981 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen ...

Städte Mar del Plata

Mar del Plata - eine Kurstadt in Argentinien, deren Name vom Spanischen übersetzt "silbernes Meer" bedeutet. Diese unglaublich schöne Stadt wurde von einem reichen argentinischen Geschäftsmann gegründet, der hier eine Fleischfabrik baute. Dies führte zum Wohlstand der Stadt, so dass bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts Angehörige der reichsten und edelsten Familien Argentiniens hier ihre Sommerferien verbrachten.

Nach einiger Zeit entstanden in Mar del Plata zahlreiche luxuriöse Villen und dann gehobene Hotels, dank derer eine unbekannte Stadt den Status eines der wichtigsten Strandresorts in Argentinien erhielt. Jetzt ist Mar del Plata im wahrsten Sinne des Wortes mit viktorianischen Villen, unglaublich schönen Tangoshows, gepflegten Stränden und einem großartigen Nachtleben übersät.

Klima Wetter

In Mar del Plata bestimmen die Wetterbedingungen ein gemäßigtes subtropisches Klima. Der Winter, der von Juni bis August dauert, ist sehr angenehm und mild, und der Sommer ist sehr warm und trocken. Der kälteste Monat des Jahres ist der Juni, wenn die Lufttemperatur auf +9 ° C sinkt. Nun, im Sommer (von Dezember bis Februar) beträgt die durchschnittliche Monatstemperatur ungefähr +27 ° C.

Die Ferienzeit in Mar del Plata dauert den ganzen Sommer über, wobei sich das Wasser auf +25 ° C erwärmt.

Die Natur

Der Ferienort Mar del Plata liegt im Osten Argentiniens in der Provinz Buenos Aires. Es liegt direkt an der malerischen Atlantikküste, etwa 400 km von der Landeshauptstadt entfernt. In der Nähe der Stadt gibt es viele beliebte und fast menschenleere Strände (Waiqiki Beach, Playa Serena usw.).

Sehenswürdigkeiten

Das architektonische Haupterbe von Mar del Plata sind die alten viktorianischen Villen, die sich im zentralen Teil der Stadt befinden. Auch die Kathedrale und die Kapelle von Santa Cecilia gelten als historisch wertvolle Objekte, deren Besichtigung empfohlen wird. Nun, eine Art Wahrzeichen der Stadt wurde die Skulpturengruppe von Los Lobos oder "Seals". Unweit davon befindet sich eine schöne Promenade, die früher als Spazierweg für Urlauber diente. Entlang der Promenade verliefen prächtige Gebäude, die mit kleinen Türmen und Kapellen geschmückt waren. Früher dienten sie als Sommerresidenzen wohlhabender Urlauber und wurden nun zu kleinen Restaurants und Geschäften.

Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt war die wunderschöne Kapelle Divino Rosto, deren Altar aus Nussbaumholz geschnitzt und mit Gold bedeckt ist.Darüber hinaus ist es empfehlenswert, auf drei Villen des 20. Jahrhunderts zu achten, die sich in unmittelbarer Nähe der Kapelle befinden: die Villa Victoria, die Villa Silvina und die Villa Emilio-Mitra, in deren Mauern sich heute ein interessantes Historisches Museum befindet. Weitere Museen sind das Schifffahrtsmuseum mit einer großen Muschelsammlung und das Lorenzo Scaglia Museum für Naturwissenschaften.

Macht

In Mar del Plata sollten Sie zuallererst Fisch und Meeresfrüchte probieren, die hier nur meisterhaft zubereitet werden. Die meisten Fischrestaurants befinden sich am Wasser und in der prestigeträchtigen Gegend von Alem. Hier können Sie die "scharfen" Austern, Garnelen, Krabben, Tintenfische sowie eingelegten, gebratenen oder gefüllten Fisch und geräucherten Aal probieren.

Neben Meeresfrüchten in Mar del Plata und in ganz Argentinien sind Fleischgerichte, insbesondere Rindfleisch, sehr beliebt. So sind in fast jedem nationalen Restaurant die erforderlichen Menüpunkte "parrillada" (verschiedene Steaks, Innereien und Würstchen), "Asado" -Wurst, dünn geschnittenes "milanese" -Fleisch mit "yugoso" -Blut und auf Kohlen gegrilltes "Beef de Lomo" ". Es lohnt sich auch, Hühnchen in Bier, eine dicke "Olio" -Suppe, Gazpacho-Suppe und Pfannkuchen mit Fleisch sowie ein ungewöhnliches Gericht wie geschmorte Schlachtschiffe zu probieren. Als Beilage werden meistens frisches oder gedämpftes Gemüse, Kartoffeln und Maisbrei serviert.

Von den vielen Desserts empfehlen sich die Mini-Croissants "Medialunas", Karamell "Dulce de Cure" und Karamellkuchen "Alphahores". All diese Köstlichkeiten werden mit traditionellem Mate-Tee oder rotem argentinischem Malbek-Wein abgerieben.

Unterkunft

Mar del Plata ist eine berühmte Urlaubsstadt, daher ist es nicht verwunderlich, dass es viele verschiedene Hotels und Hotels gibt, die sich nicht nur in den Kosten der Unterkunft, sondern auch in der Servicequalität und der Anzahl der Sterne an der Fassade unterscheiden. Am beliebtesten sind hier Hotels der Mittelklasse, die gemütliche Zimmer und guten Service bieten, zum Beispiel das Maison Apart Hotel (ab 45 USD) oder das Presidente Hotel (ab 60 USD). Die Stadt hat auch zahlreiche Aparthotels (Apart Hotel Guerrero), familiengeführte Hotels (Hotel Corbel Superior) und luxuriöse gehobene Hotels (Hotel Costa Galana). Darüber hinaus sind kleine Budget-Hotels in Mar del Plata ständig geöffnet: Hotel Los Angeles (ab 21 USD), Hotel Cadoro (ab 28 USD) usw.

Unterhaltung und Erholung

In Mar del Plata sind weite, saubere Strände am beliebtesten, die so ausgestattet sind, dass sowohl Liebhaber eines erholsamen Urlaubs als auch Kenner von lauten Unterhaltungsmöglichkeiten eine großartige Zeit haben können. Darüber hinaus bietet der Strandbereich eine große Auswahl an Straßenrestaurants und Cafés.

Eine weitere interessante Unterhaltungsmöglichkeit sind die zahlreichen Themenparks, in denen täglich Akrobaten und Sportler auftreten, sowie Shows mit Haien, Delfinen und Robben. Einer dieser Orte ist das Stadtaquarium, das direkt an der Küste liegt. Nicht weniger interessant ist der künstliche Park Akvasol, auf dessen Territorium sich etwa 20 Schwimmbäder, Picknickwiesen und eine große gastronomische Zone befinden. Es wird auch empfohlen, den örtlichen Zoo zu besuchen, dessen Hauptbewohner Fasane und Pfauen sind, sowie zahlreiche Wildvögel.

Fans von Outdoor-Aktivitäten werden sich auch nicht langweilen, da Mar del Plata ideale Bedingungen zum Windsurfen, Tauchen und Parasailing bietet. Darüber hinaus gibt es Möglichkeiten für aktive Unterhaltung wie Seekreuzfahrten, Kanufahren, Fallschirmspringen und Jeep-Fahrten. Es gibt auch viele Turnhallen und vier Golfclubs in der Stadt.

Das Nachtleben des Resorts ist nicht weniger intensiv, da an fast jeder Ecke Nachtclubs, Discos, Casinos und Bars angesiedelt sind.Und während der Strandsaison kommen die besten Theater Argentiniens nach Mar del Plata und treten im berühmten Colón-Theater auf. Die Stadt beherbergt auch regelmäßig schöne Tangoshows und verschiedene Festivals.

Einkaufen

In Bezug auf das Einkaufen ist Mar del Plata einfach der perfekte Ort, da es eine große Anzahl verschiedener Geschäfte und Souvenirläden gibt. Zuallererst ist es empfehlenswert, zwei riesige Einkaufszentren zu besuchen, die sich im Zentrum der Stadt befinden. Neben zahlreichen Boutiquen, Juweliergeschäften und Läden gibt es kleine Fastfood-Cafés und Spielplätze in ihren Wänden. Nicht weit von diesen Einkaufszentren entfernt liegt San Martin, die Haupteinkaufsstraße der ganzen Stadt. Hier gibt es Modegeschäfte mit Kleidung der bekanntesten Designer sowie farbenfrohe Läden, in denen ausschließlich originelle Souvenirs und Antiquitäten verkauft werden. In den Straßen von Guemes und Alem finden Sie zahlreiche Souvenirläden und authentische Geschäfte. Nun, für Produkte aus Leder und Textilien sowie für Kleidung junger argentinischer Designer sollten Sie in die Juan Giusto Avenue gehen, wo sich große Geschäfte mit Kleidung und Accessoires konzentrieren. Darüber hinaus bieten Kaufleute in der ganzen Stadt sowie im Strandbereich, der über viele Straßenzelte verstreut ist, allerlei Souvenirs mit den Symbolen der Stadt, süße Schmuckstücke und lokale Spezialitäten an.

Transport

Der öffentliche Verkehr in Mar del Plata wird von Bussen repräsentiert, die hier recht komfortabel und pünktlich verkehren. An allen Haltestellen sind Routenplanungen und ein Zeitplan ihrer Bewegung gepostet, was für die Gäste der Stadt sehr praktisch ist. Die Kosten für eine Fahrt im Bus betragen 0,4 US-Dollar, Fahrkarten werden beim Fahrer und an speziellen Kiosken verkauft.

Eine Alternative zu Bussen sind Taxis, die hier nur meterweise verkehren. Der Fahrpreis beträgt ca. 1 USD pro Landung und ca. 0,55 USD pro Kilometer.

Es gibt viele private Yachten in der Stadt.

Verbindung

Auf dem Territorium der Stadt ist eine große Anzahl von Straßentelefonen mit internationalen Anschlüssen installiert, so dass hier keine Kommunikationsprobleme auftreten. Fast alle Automaten arbeiten mit den Telefonkarten, die in Tabakläden, Supermärkten und Tankstellen verkauft werden. Sie können auch von einigen Geschäften und Restaurants aus anrufen. In diesem Fall werden die Kosten für den Anruf direkt an den Eigentümer oder das Personal der Einrichtung gezahlt. Außerdem kann jeder Anruf vom Hotel aus getätigt werden, was jedoch viel teurer ist.

Die Mobilkommunikation ist ebenfalls recht gut entwickelt und funktioniert nach den Standards CDMA 800 und GSM 1900. Die Betreiber von Telecom Personal und Unifon bieten eine recht hochwertige Kommunikation und eine reibungslose Abdeckung, und das Roaming steht allen Besuchern des Landes zur Verfügung.

In fast allen Hotels besteht ein direkter Internetzugang, der häufig im Zimmerpreis enthalten ist. Darüber hinaus gibt es Dutzende von Internetcafés in der Stadt, in denen die Kosten für eine Stunde einer Sitzung etwa 0,6 US-Dollar betragen.

Sicherheit

Die Einheimischen zählen zu den freundlichsten und freundlichsten des Landes, und die Kriminalitätsrate ist hier eher niedrig, so dass praktisch kein Grund zur Sorge um die persönliche Sicherheit besteht. Sie sollten jedoch die üblichen Vorsichtsmaßnahmen nicht vernachlässigen, da Sie in Mar del Plata, wie in jeder Urlaubsstadt, Opfer eines Betrugs oder Taschendiebs werden können.

Geschäftsklima

Die wichtigste wirtschaftliche und finanzielle Aktivität von Mar del Plata ist der Tourismus. Daher verfügt die Stadt über eine gut ausgebaute Infrastruktur, die ständig aktualisiert und verbessert wird. Darüber hinaus begrüßt die lokale Regierung jede private Investition in das Tourismusgeschäft sowie den Bau von Immobilien.

Außerdem ist Mar del Plata ein großer Fischereihafen, weshalb sich die lokale Industrie hauptsächlich auf die Verarbeitung von Meeresfrüchten spezialisiert hat.Auch in der Stadt gibt es Schiffsreparaturfabriken, Unternehmen der Lebensmittel- und Textilindustrie sowie Fabriken, die Elektronik herstellen.

Immobilien

Der Immobilienmarkt in Mar del Plata verfügt über eine breite Palette von Immobilien: Wohnungen in Neubauten, Häuser und Villen, Grundstücke, private Geschäftsgebäude und Sekundärwohnungen. Und trotz der unglaublichen Popularität des Resorts sind die Preise hier im Vergleich zu Europa und den Vereinigten Staaten recht demokratisch. Zum Beispiel liegen die Kosten für 1 m2 in einem Hochhaus zwischen 2000 und 2500 US-Dollar. Nun, auf dem Sekundärmarkt sind die Wohnkosten sogar noch niedriger.

Touristische Tipps

Gäste der Stadt sollten beachten, dass es während der Touristensaison notwendig ist, einen Tisch in einem Restaurant im Voraus zu reservieren, da sonst die Gefahr besteht, lange zu stehen oder auf das Abendessen zu verzichten. Es ist erwähnenswert, dass es in Argentinien üblich ist, gegen 21 Uhr zu Abend zu essen. Bis zu diesem Zeitpunkt servieren die meisten gastronomischen Einrichtungen daher nur Snacks wie Sandwiches, Salate und Pizza.

Sonderangebote für Hotels

Niedrigpreiskalender

Mendoza City

Mendoza - Eine kleine Stadt in Argentinien, die sich im wunderschönen Tal von La Rioja befindet, voller interessanter Sehenswürdigkeiten und erstaunlicher Orte, so dass jedes Jahr Reisende aus verschiedenen Ländern hierher kommen. Und wegen der großen Menge an Grün und Bäumen, die in einer so trockenen Gegend gepflanzt werden, wurde Mendoza "eine Oase in der Wüste" genannt.

Im Sommer ist die Stadt ein ausgezeichneter Ferienort mit vielen Ausflugsmöglichkeiten und aufregenden Strecken, und im Winter wird sie zum Paradies für Skifahrer. Darüber hinaus ist Mendoza als das größte Produktionszentrum für Wein und Olivenöl in Argentinien bekannt. Aufgrund der hohen Berge im Hintergrund des azurblauen Himmels, der grünen Täler und des wunderbaren Klimas nennen die Einheimischen ihre Stadt das „Land der Sonne und des guten Weins“, und Touristen, die hier mindestens einmal waren, erinnern sich mit einem Lächeln daran.

Klima und Wetter

In Mendoza bilden die Wetterbedingungen ein gemäßigtes Kontinentalklima, das sich durch wenig Niederschlag, wenig Bewölkung und das Fehlen starker Winde auszeichnet. Der Sommer in der Region ist immer heiß und die Durchschnittstemperatur in dieser Zeit liegt bei +25 ... +27 ° C, obwohl sie manchmal viel höher sein kann. Der Winter in Mendoza ist ziemlich kalt (+ 8 ... + 10 ° C) und trocken, und manchmal tritt nachts Frost auf. Die meisten Niederschläge fallen im Frühling, Sommer und Herbst, sind aber nicht zu schwer und zu kurz.

Die Natur

Mendoza liegt im Westen Argentiniens im wunderschönen Tal von La Rioja. Nicht weit von der Stadt erheben sich die majestätischen Anden, und 120 km entfernt erhebt sich der Gipfel von Aconcauga, dem höchsten Berg des Kontinents. Trotz der Tatsache, dass das Gebiet, in dem Mendoza liegt, durch die Flüsse Tunuianno und Mendoza eine trockene Pampa ist, ist die Stadt eine echte grüne Oase und ein idealer Ort für den Anbau von Trauben.

Sehenswürdigkeiten

Der Hauptteil der Sehenswürdigkeiten von Mendoza konzentriert sich auf das Stadtzentrum, das eine Fußgängerzone ist. Am interessantesten sind der alte Martinspark und die Franziskuskirche, die leider bis heute nur zur Hälfte erhalten geblieben sind. Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist der Mound of Glory mit dem Denkmal für St. Martin, das sich im gleichnamigen Park befindet. Wir empfehlen auch einen Spaziergang über den schönen Independence Square.

Es gibt sehr interessante Museen in der Stadt, zum Beispiel das Historische Museum, in dem Sie die wichtigsten Ereignisse des Landes kennenlernen können. Darüber hinaus wird empfohlen, zu besuchen:

  • Das Cornelio Moyano Museum mit antiken Gemälden und Skulpturen
  • Naturhistorisches Museum,
  • Museumsvilla Casa de Fader.
  • Die symbolträchtigste und attraktivste Institution Mendozas ist zweifellos das Nationale Weinmuseum, in dem Touristen alle Geheimnisse der örtlichen Winzer entdecken können.

Nicht weniger interessant ist die Nachbarschaft von Mendoza.Nicht weit von der Stadt entfernt befindet sich beispielsweise der berühmte Badeort Villavicencio. Die natürliche Hauptattraktion der Stadt war jedoch die steinerne Inkabrücke, die über den Mendoza-Fluss gebaut und auf natürliche Weise ohne Beteiligung von Menschen geformt wurde.

Sehr beliebt ist auch die malerische Schlucht Atuel, nicht weit davon entfernt die wunderschöne Diamantenlagune.

Macht

In Mendoza gibt es fast an jeder Ecke ein kleines Restaurant, das sich auf auf dem Grill zubereitete Nationalgerichte spezialisiert hat. Unter ihnen sind die häufigsten "Churraskarii" oder "Pariljadi", wo Sie eine Vielzahl von Fleisch auf der Kohle sowie gegrilltes Gemüse probieren können. Wenn Sie eines der argentinischen Restaurants besuchen, sollten Sie sich nicht wundern, dass die Hälfte der hier angebotenen Gerichte aus Rindfleisch zubereitet wird. Zuallererst wird empfohlen, die Asado-Wurst, den Urasco-Kebab, den dünnen Mailänder Kebab, das Yugoso-Blut und den Hackbraten mit Eiern und Matambra-Gemüse zu probieren. Darüber hinaus sind die lokale Gazpacho-Suppe, der Saltado-Gemüseeintopf, die Hühner im Bier und das Braten "Olo" bei den Einheimischen beliebt. Nun, Liebhaber der Exotik sollten Emufleisch, gebratene Ochsenschwänze, Fleisch von Nagetieren und Gürteltier probieren. Eine Vielzahl von Desserts runden die Mahlzeit ab, von denen es am häufigsten Pasteten mit sehr unterschiedlichen Füllungen, süßem Bananenreis, kandierten Früchten, in Sirup gebratenen Erdnüssen und Eiscreme "Chelado" gibt.

Waschen Sie all diese Köstlichkeiten mit traditionellem Tee aus der Region oder schwarzem Kaffee. Und unter den Spirituosen sind die unbestrittenen Spitzenreiter exzellente Mendoza-Weine, von denen der beste Malbec-Rotwein ist.

Unterkunft

Hotels in Mendoza sowie in fast ganz Argentinien sind bekannt für einen guten Service und nicht sehr hohe Zimmerkosten. Dank dessen kann fast jeder Reisende leicht eine akzeptable Unterkunftsoption auswählen. Es ist erwähnenswert, dass es in der Stadt viele preiswerte, aber sehr komfortable Hostels gibt, zum Beispiel Bed for Wine Hostel (ab 10 USD), Hostel Ruca Potu (ab 14 USD), All in Mendoza Monkey Hostel (ab 18 USD) und andere. Auch in Mendoza gibt es eine Vielzahl von Hotels der Mittelklasse, in denen Sie für relativ wenig Geld recht komfortabel übernachten können (Cóndor Suites Apart Hotel oder Argentino Hotel). Und natürlich finden Sie schnell und einfach ein luxuriöses Hotel der gehobenen Klasse mit großartigen Zimmern und exzellentem Service: Die modernen Hotels (ab 96 USD), das Park Hyatt Mendoza Hotel, das Casino & Spa (ab 190 USD) und die Casa Margot (ab 183 USD) $ 206) und andere.

Unterhaltung und Erholung

Aufgrund der Nähe der Anden gilt Mendoza als ein großartiger Ort für Outdoor-Aktivitäten: Bergsteigen, Winterskifahren, Wandern, Rafting usw. Spannend und aufregend ist auch der Aufstieg zum Cerro de la Gloria, von wo aus sich ein wunderschönes Stadtpanorama öffnet. Die malerische Aussicht auf die Umgebung zieht Mendoza zu Liebhabern von Naturlandschaften und Fotografie an. Darüber hinaus werden Touristen ausnahmslos vom Nationalpark Parque Provincial Aconcagua mit seinen zahlreichen Wanderwegen und dem ganzjährig geöffneten Skigebiet Las Lenas bewundert.

In der gleichen Stadt war das beliebteste Urlaubsziel der schöne St. Martin's Park, wo es gemütliche Pavillons, einen Picknickplatz, einen kleinen Zoo und ein Stadion gibt. Es wird auch empfohlen, das Acuario Municipal Aquarium und die Reitschule Cabalgatas La Guatana zu besuchen. Für Liebhaber des Nachtlebens in der Stadt gibt es eine relativ große Anzahl an Clubs und Bars, die jedoch nicht so laut sind wie in der Hauptstadt.

Und natürlich sind die Weingüter von echtem Interesse, wo Sie sich mit der Technologie der Weinherstellung vertraut machen und an der Verkostung teilnehmen können. Es ist daher nicht verwunderlich, dass das jährliche kulturelle Hauptereignis von Mendoza das Festival "Vendemia" ist, das der Weinlese gewidmet ist. Während des Festivals, das zwei Monate dauert, finden verschiedene Prozessionen, Paraden, Aufführungen, Wettbewerbe, Verkostungen usw. statt.

Einkaufen

Shoppingfans werden sich in Mendoza nicht langweilen, denn es gibt viele Geschäfte, Supermärkte und Antiquitätengeschäfte.Zunächst empfehlen wir den Besuch des riesigen Einkaufskomplexes Palmares Open Mall, in dem Sie hochwertige Lederwaren, Schuhe, Kleidung, Accessoires, Kosmetika und Schmuck auswählen können. Ein beliebter Handelsplatz ist auch die Las Aras Avenue mit vielen Elite-Boutiquen und -Läden sowie Parfümsalons und Souvenirläden. Darüber hinaus gibt es eine große Anzahl von Markengeschäften in der Stadt, die exzellenten lokalen Wein zu sehr erschwinglichen Preisen anbieten. Darüber hinaus empfiehlt es sich, den städtischen Handwerkermarkt (Feria Artesanal) zu besuchen, der sich am Unabhängigkeitsplatz befindet. Hier sollten Sie auf handgefertigte Souvenirs mit den Symbolen der Stadt, hochwertige Strickwaren, Holzutensilien und Möbel sowie Ledertaschen, Gürtel und Geldbörsen achten.

Praktisch alle Geschäfte in Mendoza arbeiten unter der Woche von 09:00 bis 19:30 Uhr und schließen am Samstag um 13:00 Uhr. In den meisten Betrieben gilt der Sonntag als Ruhetag.

Transport

Das beliebteste öffentliche Verkehrsmittel in Mendoza sind Busse, mit denen Sie sich in der Stadt und in der näheren Umgebung frei bewegen können. Fahrkarten werden an Fahrer verkauft und kosten ca. 0,4 USD pro Fahrt. Ebenfalls im Zentrum der Stadt befindet sich eine Ringbahnlinie (Tranvía Urbano de Compras), die im Retro-Stil der 50er Jahre eingerichtet ist.

Neben Mendoza ist es sehr praktisch, mit dem Taxi zu reisen, dessen Leistungen durchschnittlich 3 US-Dollar pro Fahrt kosten.

Verbindung

Telefone mit direktem internationalen Zugang befinden sich an fast allen öffentlichen Orten: in Bankfilialen, Restaurants, Hotels und großen Geschäften. Alle Anrufe können auch von der Post oder einem Straßentelefon aus getätigt werden. Im letzteren Fall müssen Sie für die Durchführung der Verhandlungen eine Telefonkarte erwerben. Es ist zu berücksichtigen, dass von 22:00 bis 08:00 Uhr für alle Anrufe ein ermäßigter Tarif gilt.

Die Mobilfunknetze in Argentinien arbeiten nach den Standards GSM 1900 und CDMA 800 und bieten eine gute Netzabdeckung. Roaming steht allen Teilnehmern großer ausländischer Betreiber zur Verfügung. Außerdem können Sie in jedem Salon eine lokale SIM-Karte (Telecom Personal oder Unifon) kaufen.

Internetzugang ist in allen großen Hotels in Mendoza verfügbar. Darüber hinaus können Sie die Dienste der städtischen Internetcafés oder der Hauptpost nutzen.

Sicherheit

Trotz der Tatsache, dass Mendoza eine beliebte Touristenstadt ist, werden Kleinkriminalität wie Taschendiebstahl oder Schnappschüsse als weit verbreitet angesehen. In diesem Zusammenhang wird dringend empfohlen, die persönlichen Sicherheitsmaßnahmen zu beachten und nachts nicht alleine zu gehen. Auch in Mendoza kann man auf professionelle Bettler stoßen, mit denen man nicht einmal reden sollte. Im Falle von Problemen sollten Sie sich sofort an eine Polizeipatrouille wenden. Darüber hinaus gibt es im ganzen Land eine Hotline für Touristen, die rund um die Uhr erreichbar ist.

Geschäftsklima

Mendoza ist eine relativ kleine Stadt, gilt aber zu Recht als eines der wichtigsten Handels- und Industriezentren Argentiniens. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Stadt zu einem Verkehrs- und Handelstor in Chile geworden ist. Der Hauptwirtschaftszweig von Mendoza ist die Weinherstellung und alle damit verbundenen Industriezweige. Es ist jedoch erwähnenswert, dass dieses Gebiet fast vollständig vom Staat monopolisiert wird. Auch in der Stadt auf einem relativ hohen Niveau entwickelten Bergbau und Ölraffinerie.

Immobilien

Die Stadt Mendoza und ihre Umgebung gelten bis heute als eine der attraktivsten Regionen Argentiniens. Erstens hängt es mit der schönen Natur, der guten Ökologie und der touristischen Popularität zusammen. Anlass zu Optimismus und Preisen für lokales Wohnen: Eine kleine Villa mit drei Schlafzimmern kostet hier beispielsweise nur 60.000 US-Dollar, ein luxuriöses Haus mit Pool 200.000 US-Dollar.Nun, die Kosten für unbebautes Land in der Nähe von Mendoza betragen 1000 USD pro 1 ha und darüber.

Touristische Tipps

Fußgängern und Autoenthusiasten in Mendoza wird empfohlen, äußerst vorsichtig und vorsichtig zu sein, da örtliche Fahrer häufig die Straßenverkehrsregeln nicht befolgen. Die meiste Wachsamkeit sollte an Kreuzungen gezeigt werden, an denen der Verkehr immer intensiv und chaotisch ist. Daher ist es notwendig, die Bewegung von Autos genau zu überwachen und die Straße nur in bestimmten Bereichen zu überqueren.

Stadt Neuken

Neuquen - Eine Stadt in Argentinien, gelegen an der Portage zwischen den Flüssen Neuquen und Limay. Die Hauptstadt der Provinz und das Verwaltungszentrum des Departements Confluencia. Der Name der Stadt und der Provinz ist Neuquén, abgeleitet vom araukanischen Wort Newenken, was mutig bedeutet.

Tourismus und Unterhaltung

Neuquen ist kein wichtiges Touristenziel, aber diese Stadt ist die Hauptstadt einer Provinz mit vielen natürlichen Attraktionen (vor allem im Süden). Daher besuchen die meisten Leute Neuquen, Touristen, die nach San Martin de los Andes oder in den Süden der Provinz reisen.

In der Innenstadt finden vor allem am Ende der Woche viele Straßenkulturgeschäfte statt. In dieser Zone befindet sich das spanische Kino, das älteste Kino der Stadt. Unweit des Central Parks befindet sich ein Platz (gegenüber der Kathedrale), auf dem die Messe der Handwerker stattfindet. Die Messe findet Ende der Woche statt. Es gibt viele Bars und Restaurants rund um das Zentrum. Am Flughafen funktioniert Casino Magic, das einzige Casino der Stadt.

Im Sommer ist das Resort am Fluss Limai ein beliebter Ort. Das Resort liegt im südlichen Teil der Stadt. Neben dem Resort liegt die Insel 132, auf der ein ehrgeiziges Strandspaziergangsprojekt ein ehrgeiziges Projekt aufbauen wird. In der Nähe des Flughafens befindet sich der Park La Herradura, der ein weiteres Resort betreibt.

Geschichte

Im Mai 1902 wurde der Bau einer Eisenbahnbrücke abgeschlossen und ein Bahnhof gebaut. Neuquen wurde 1904 von Bouquet Roldan (es: Bouquet Roldan) gegründet und wurde die neue Hauptstadt der Provinz (die alte Hauptstadt war Chos-Malal). Seit 1904 wächst Neuquen stetig und ist heute eine der größten Städte Argentiniens.

Klima

Das Klima in Neuquen ist trocken und kontinental. Diese Gegend ist sehr windig, der Wind ist wasserfrei, kalt und im Allgemeinen sehr stark, es wird sehr wenig regnen. Die Durchschnittstemperatur im Sommer liegt bei 24 ° C und im Winter bei 6 ° C.

Politik

Neuquen ist die Hauptstadt einer der reichsten Provinzen Argentiniens und zugleich die größte Stadt Patagoniens. In Neuquen gibt es ein Gouverneursamt, in dem der Gouverneur die Provinz regiert. Die Stadt bildet zusammen mit Plottier und Cipolletti eine wichtige Agglomeration von Nemme-Plottier-Cipolletti.

Im Rathaus verwaltet der Bürgermeister die Exekutivgewalt der Stadt. Der Bürgermeister hält seine Position für 4 Jahre.

Der Verhandlungsrat untersteht der Legislative der Stadt und setzt sich aus 18 Beamten zusammen.

Die Landesregierung verwaltet die Strafjustiz der Stadt.

Bildung

Durchschnitt

Die meisten Kinder besuchen Klassen an öffentlichen Schulen.

Höhere Bildung

In dieser Stadt befindet sich die Nationale Universität von Komawe (Universidad nacional del Comahue). Diese Universität ist sehr wichtig in der Region, Studenten aus Plottier, Chipolletti und anderen nahen Städten besuchen dieses Zentrum. Viele junge Menschen ziehen es jedoch vor, an einer Hochschule in Buenos Aires oder in anderen wichtigen Städten zu studieren.

Transport

Eisenbahn

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war der Schienenverkehr wichtig. Jetzt wird der Zug nicht mehr für Fahrgäste, sondern zum Beladen genutzt.

Jetzt ist ein Projekt zur Reaktivierung eines Personenzugs zwischen den Städten Negro und Neuquen geplant. Die Linie heißt Valley Train.

Flughafen

Der Flughafen "President Peron" liegt 6 km von der Stadt entfernt. Von wo aus täglich Flüge nach Buenos Aires und Comodoro Rivadavia durchgeführt werden, gibt es auch eine Reihe von Flügen in andere Städte in Argentinien.

Busse

ETON-Busbahnhof, der 2005 in Neuquen eröffnet wurde. Dies ist der modernste Busbahnhof in Argentinien.Der Bahnhof betreibt die wichtigsten Busunternehmen des Landes.

Feuerland (Isla Grande de Tierra del Fuego)

Anziehungskraft gilt für Länder: Chile, Argentinien

Feuerland - Die größte Insel Südamerikas wirkt entzückend und sehr unwirtlich. Bis zur letzten Eiszeit war es mit dem Festland verbunden. Und heute mischen sich hier die Gewässer von Atlantik und Pazifik. Die Weiten des Nordens und Ostens gehen im Südosten in eine malerische, unbewohnte, unwirtliche Landschaft über. Nur die Gipfel der Bergketten, die nach der Eiszeit gesunken sind, ragen an den Ufern der Magellanstraße aus dem Meer. Die westlichste der Inseln heißt Desolation, was soviel wie "Hoffnungslosigkeit" bedeutet.

allgemeine Informationen

Als Magellan Karl V. über die Rauchsäulen auf einer großen Insel informierte, beschloss der König, dieser den Namen Feuerland zu geben. Es war Rauch von den Feuern, die sie hatte (Inder nannten sich "selk-nam" - Leute), mehr als zehntausend Jahre alt, die hier auf Guanakosjagd lebten. Kurz nach der ersten Expedition (1879) Auf Feuerland gab der Staat das Land für die Schafzucht frei und verdrängte damit die Indianer. Zwar bauten sie sich schnell wieder auf, denn ein Schaf ist leichter zu fangen als ein schneller Guanaco. Später wurde im Zentrum der Insel Gold entdeckt und der Lebensraum der Indianer weiter reduziert. So verschwanden sie allmählich vom Erdboden.

Indianer von Feuerland

"Die Art von Feuersuchenden, die an einem wilden, menschenleeren Ufer saßen, machte auf mich einen unauslöschlichen Eindruck. Ein Bild erschien vor meinen Augen - so wie unsere Vorfahren vor langer Zeit saßen. Diese Menschen waren völlig nackt, ihre Körper waren bemalt, ihre verfilzten Haare hingen unter den Schultern, ihre Münder waren geöffnet Erstaunen und in den Augen einer Drohung lauerte ... ich könnte von diesem kühnen Affen kommen ... oder von diesem alten Pavian ... und von einem Wilden, der sich vergnügt fühlt, Feinde quält und das Blut von Tieren opfert. Er tötet Babys ohne die geringste Gewissensbisse ositsya Frauen wie Sklaven, er weiß nicht, was die Regeln des Anstands und auf die lächerlichen abergläubischen völlig abhängig ist „- er beschrieb die Eingeborenen von Feuerland, Charles Darwin, auf dem Schiff im Jahre 1832 auf diesem Platz zu bekommen“ Beagle“. Der Wissenschaftler war von der primitiven Lebensweise der Wilden beeindruckt und sah in ihnen zunächst einen kleinen Menschen.

Gleichzeitig beschrieb der englische Entdecker William Parker Snow, der 1855 das Feurige Land besuchte, die einheimischen Aborigines ganz anders: "... viele Feuerwehrleute, die auf den östlichen Inseln leben, haben ein angenehmes und sogar attraktives Aussehen. Ich verstehe, dass dies dem widerspricht das hat Mr. Darwin in seinen Schriften beschrieben, aber ich spreche nur von dem, was ich selbst gesehen habe ... " Der Wissenschaftler in seinen Schriften wies darauf hin, dass die Inder die Familieninstitution kennen: "Ich habe eine Manifestation tiefer Liebe und Zuneigung zu ihren Kindern und zueinander erlebt."

Das Leben der Indianerstämme, die einst auf dem Gebiet von Feuerland lebten, hätte für damalige Europäer natürlich primitiv und barbarisch erscheinen können, dennoch hatten sie ihre eigene Kultur, Sprache und Religion, die leider bald nur unzureichend verstanden wurden das Archipel alle seine Ureinwohner starben. Sie waren widerstandsfähig und widerstandsfähig gegenüber dem rauen Klima ihrer Heimat und hilflos gegenüber den Krankheiten, die die Europäer mit sich brachten: Masern und Pocken forderten das Leben von Tausenden von Einheimischen. Und was die Krankheit nicht tat, war die brutale Behandlung der "neuen Herren" des Landes. Bis heute ist keine einzige reinrassige Eingeborene aus Feuerland übrig geblieben: Sie starb 1974, die letzte Inderin des Stammes und der letzte Yagan - 1999.

Die Indianer von Feuerland erhielten den Namen Fuegin in der Wissenschaft. Sie sind in mehrere Stämme unterteilt: darunter waren die Indianer Kanu (indigenas canoeros) Wachen (Yamans) und Alakaluf (kaveskar)die ausschließlich durch Fischen und Sammeln für sich selbst jagten, Fußindianer (Indios eine Torte) - Inder sie (selfk), von der Jagd gejagt.

See Nahuel Huapi

Nahuel Huapi - Ein See in Argentinien an der Grenze zwischen den Provinzen Neuquen und Rio Negro im Norden Patagoniens. Der See hat eine Fläche von 531 km² und eine maximale Tiefe von 460 m. Nauel-Wapi hat eine längliche Form mit vielen fjordähnlichen Zweigen.

Auf dem See gibt es mehrere Inseln, die bedeutendsten - Victoria und Uemul.

Das größte Touristenzentrum an den Ufern des Nahuel Huapi ist die Stadt San Carlos de Bariloche, das zweitgrößte ist die Villa la Angostura.

Name des Sees

Nahuel-Wapi bedeutet in der araukanischen Sprache "Jaguar-Insel".

Geschichte

Die ersten Europäer erschienen 1670 am See. Dies waren Jesuitenmönche, die in diese Region kamen, um das Wort Gottes zu tragen. Sie gründeten eine Mission auf der Insel Wemul und lebten dort bis 1718, als sie nach der Ermordung von fünf Brüdern durch einheimische Indianer zur Flucht gezwungen wurden. Dieses Land wurde 1876 während der patagonischen Expedition von Francisco Moreno wieder für Europäer geöffnet.

Die Legende von Nahuelito

Interessanterweise haben lokale Indianerstämme lange über den Geist des Sees gesprochen, eine Art fantastisches Wesen. Diese Gerüchte entstanden im Jahr 1922, als mehrere Menschen eine riesige Kreatur mit einem tonnenförmigen Körper und einem langen Hals auf der Wasseroberfläche sahen. Er wurde sofort Nauelito genannt. Eine wissenschaftliche Expedition aus Buenos Aires wurde dringend gerufen, doch es wurden keine Spuren eines unbekannten Tieres gefunden.

In den 60er Jahren kam es zu einem wiederholten Anstieg des Interesses. letztes Jahrhundert, als die ersten Fotografien von Nawelito erschienen (sie wurden jedoch als Fälschung erkannt). Seitdem tauchen die Leute ziemlich regelmäßig auf und behaupten, sie hätten ein riesiges Tier gesehen, das wie ein Plesiosaurier aussieht, aber es gibt noch keine Beweise dafür.

Projekt "Uemul"

Ein weiteres mit Nahuel-Wapi verbundenes Rätsel ist das Wamul-Projekt. Es begann im Jahr 1948, als der damalige Präsident von Argentinien, Juan Perron, eine geheime Gruppe von Physikern unter der Leitung des wenig bekannten deutschen Spezialisten Ronald Richter gründete. Richter versprach Perron, dass er innerhalb von 3-5 Jahren eine kontrollierte Reaktion der Kernfusion erhalten würde. Was bedeutet das Dies bedeutet, dass Argentinien eine unerschöpfliche Energiequelle haben wird, die Vereinigten Staaten, Großbritannien und die UdSSR werden weit zurückbleiben, und Argentinien wird der ganzen Welt seinen Willen diktieren. Auf der Insel Wamul, mitten in Nahuel Huapi, wird das Korps eines neuen geheimen Atomzentrums in rasantem Tempo gebaut.

16. Februar 1951 Richter kündigt die erste industriell kontrollierte thermonukleare Reaktion an. Die Plattform ist begeistert, die ganze Welt ist in einem Schockzustand ... Trotzdem hat der argentinische Präsident noch genügend Verstand, um einen unabhängigen Experten zu ernennen, der das Ergebnis bestätigt. Die Schlussfolgerungen der Kommission töteten ihn buchstäblich - die Ergebnisse wurden fabriziert, es gab keine Kernfusion. Im November 1952 wurde Richter von der Arbeit suspendiert und ein Jahr später die Gebäude seines Labors auf der Insel Wemul gesprengt. Jetzt sind diese Ruinen im Ausflugsprogramm von Nahuel Huapi enthalten.

Kajakfahren ist auf dem See sehr beliebt, ebenso wie Spaziergänge auf kleinen Dampfschiffen. Einer von ihnen, "Modest Victoria", ist dafür bekannt, dass auf seinem Board 1952 der junge Ernesto Che Guevara und Alberto Granado den See überquerten. Das Veteranenschiff rollt immer noch regelmäßig Touristen - vielleicht bringt es Sie auch, wenn Sie sich dazu entschließen, an diese Orte zu gelangen.

Nahuel Huapi Nationalpark

Rund um den See befindet sich der Argentinische Nationalpark Nahuel Huapi mit einer Fläche von 7.098,9 km². Es wurde 1934 gegründet. Der Park erstreckt sich über 130 km entlang der argentinisch-chilenischen Grenze. Sein Territorium ist geprägt von hohen Bergen, vielen Seen und ausgedehnten Wäldern. Im Norden schließt sich der Lanin-Nationalpark an.

Nahuel-Wapi ist der älteste und größte Nationalpark Argentiniens und nicht nur auf einen See mit dem gleichen Namen beschränkt. Es gibt noch andere Seen - Gutieres, Traful, Maskardi, Correntozo.

Der Park ist auch der majestätische erloschene Vulkan Cerro Tronador (3491 m.), Der seinen Namen "Donnerberg" wegen der dröhnenden Geräusche erhielt, die seine acht Gletscher emittieren und riesige Eisblöcke verlieren.

Touristen

Wenn Sie keine Angst vor langen Spaziergängen haben, sollten Sie unbedingt den Schwarzen Gletscher besuchen. Die Farbe seines Eises ist aufgrund der Mineralablagerungen, die er beim Herunterrutschen vom Cerro Tronador "leckt", ziemlich dunkelgrau.

Für Trekking in Nahuel-Wapi sind die Möglichkeiten fantastisch. Malerische Panoramen von Bergen, Seen, bewaldeten Ebenen, Wiesen ... Sie werden die Chance haben, einen sehr seltenen 30-35 cm hohen Pudu-Hirsch mit winzigen Hörnern zu sehen. Auch hier leben Guanakos, Vicunjas, Chinchillas und winzige Mausopossums.

Kajakfahren ist auf dem See sehr beliebt, ebenso wie Spaziergänge auf kleinen Dampfschiffen. Einer von ihnen, "Modest Victoria", ist dafür bekannt, dass auf seinem Board 1952 der junge Ernesto Che Guevara und Alberto Granado den See überquerten. Das Veteranenschiff fährt noch immer regelmäßig Touristen - vielleicht bringt es Sie auch, wenn Sie sich dazu entschließen, an diese Orte zu gelangen.

Traful See

Lake Traful - Ein malerischer Teich in der Provinz Neuquén südlich des Naturparks Nahuel Huapi. Der See hat eine Gesamtfläche von 70 km². Es ist die Quelle des gleichnamigen Flusses, der dem 400 Kilometer langen Wassergürtel sehr ähnlich ist, der die Traful mit einem anderen berühmten Reservoir von Nahuel-Wapi verbindet.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist der Unterwasserwald Trafool ​​einer der meistbesuchten Orte in Patagonien und eine der gefragtesten Naturlandschaften unter Fotografen aus der ganzen Welt.

Das Hauptmerkmal dieses Sees ist, dass unter dem Wasser Waldzypressen wachsen, die eine Höhe von 35 Metern erreichen.

Vegetation

Die Flora in der Nähe des Sees, in den Bergen und an seinen Hängen ist typisch für die Andenlandschaft Patagoniens. Es besteht hauptsächlich aus sehr hohen Bäumen wie Bergzypressen, Buchen und Weißeichen.

Tauchen

Lake Traful gewann schnell die Sympathie vieler Tauchfans. Sie alle kommen an diesen Ort, um die einzigartige Vielfalt der Flora und Fauna der lokalen Süßwasser-Unterwasserwelt zu genießen. Unter Wasser tauchen Touristen in eine atemberaubende Unterwasserwelt ein, in der viele Bäume direkt vom Grund des Sees wachsen. Unweit des Sees befindet sich eine 102 Meter hohe Klippe, von deren Aussichtsplattform aus sich nicht weniger eindrucksvolle Landschaften der umliegenden Gebiete befinden.

Ausflüge

An diesem Ort können Sie eine Bootsfahrt zwischen den Gipfeln der einst versunkenen Bäume unternehmen. Diese Wanderung bringt vielen Reisenden viel Freude und positive Emotionen. Ein Führer und ein Boot finden Sie in der kleinen Stadt Villa Traful, die sich in der Nähe des Sees befindet.

Die Geschichte des Sees

Dieser einzigartige Ort entstand durch ein Erdbeben im Jahr 1960, als ein Hang voller Zypressen abbrach und in den See stürzte. Seltsamerweise haben diese Bäume Wurzeln geschlagen, und heute leben noch mehr als sechzig Exemplare, die das Unterwasserleben des Sees in den Bergen verändert haben. Außerdem ist Zypresse eine der ältesten bekannten Pflanzenarten, und ihr Holz ist äußerst haltbar, so dass man mit Zuversicht sagen kann, dass dieser Wald noch viele Jahre bestehen wird.

Pampas

Pampas oder Pampas - Steppe im Südosten Südamerikas, hauptsächlich in der subtropischen Zone nahe der Mündung des Rio Plata. Im Westen wird die Pampa von den Anden begrenzt, im Osten vom Atlantik. Im Norden erstreckt sich die Savanne des Gran Chaco.

allgemeine Informationen

Pampas umfassen eine Fläche von 750.000 km². Die Staaten, deren Territorium von der Pampa betroffen ist, sind Argentinien, Uruguay und Brasilien. Pampas sind Argentiniens wichtigste landwirtschaftliche Nutzfläche und werden hauptsächlich für die Viehzucht verwendet.

Vegetation

Pampas sind grasbewachsene Graspflanzen auf fruchtbaren rötlichschwarzen Böden, die sich auf Vulkangesteinen bilden. Sie bestehen aus südamerikanischen Arten jener Getreidegattungen, die in Europa in den Steppen der gemäßigten Zone verbreitet sind (Federgras, Bart, Schwingel).

Mit den Wäldern des brasilianischen Hochlandes ist die Pampa mit einer vorübergehenden Vegetation in der Nähe der Waldsteppe verbunden, in der die Kräuter mit Dickichten immergrüner Sträucher kombiniert werden. Die Vegetation der Pampa wurde am schlimmsten ausgerottet und wird nun fast vollständig durch Getreide und andere Kulturpflanzen ersetzt. Nach dem Absterben der Grasdecke bilden sich fruchtbare graubraune Böden.

Tiere

In der offenen Steppe dominieren schnell laufende Tiere - der Pampahirsch, die Pampakatze, von Vögeln der Strauß Nanda. Viele Nagetiere (Nutria, Viskasha) sowie Gürteltiere.

Klima

Die Pampa wird immer trockener, je weiter sie sich vom Atlantik entfernt. Das Klima der Pampa ist subtropisch. Im Osten sind die Temperaturverluste zwischen Sommer und Winter geringer, im Westen ist das Klima kontinentaler.

Patagonia

Anziehungskraft gilt für Länder: Argentinien, Chile

Patagonia - ein raues wildes Land mit engen Flüssen und Fjorden, mit steilen Hängen und steilen Bergen, von kalten Winden verwehten Gletschertälern. Es gibt solche Naturwunder wie die Granittürme im Torres del Paine Nationalpark, im Los Glasyares Nationalpark mit riesigen Gletschern, bunten Sedimentgesteinen und der atemberaubenden Schönheit von smaragdgrünen Seen und Flüssen.

Patagonien ist eine Region Südamerikas ohne klare territoriale Grenzen, die teilweise Chile und teilweise Argentinien gehört. Für die Russen ist Patagonien vor allem für Jules Verne bekannt, der seine Helden auf der Suche nach Captain Grant in unbewohnte schneebedeckte Berge trieb, über denen riesige Kondore schwebten. Jetzt ist es eine Region, die ihre natürliche Identität bewahrt hat und sowohl amerikanische als auch europäische Touristen mit idealen Bedingungen für aktive Erholung anzieht.

Geschichte von Patagonien

Patagonien: Inder begrüßen europäischen Reisenden

Berge und Gletscher, Wüstenebenen, offen für alle Winde, Sandstrände und grüne Flusstäler - diese abwechslungsreiche Landschaft Patagoniens verbindet eines: Unzugänglichkeit und Abgelegenheit von den dicht besiedelten Zentren Südamerikas. Es hat nie eine entwickelte Zivilisation mit Schätzen gegeben, die gierige Europäer anziehen, noch fruchtbares Land, auf dem alles von selbst wächst und reift.

Patagonien Karte 1855

Patagonien, das während der Zeit der Magellan-Reise eröffnet wurde, wurde bis zum 19. Jahrhundert von niemandem gebraucht. Die lokalen Stämme hatten im Kampf ums Essen ein miserables Dasein gefunden, und einige europäische Missionare unterstützten sie, so gut sie konnten. Im 19. Jahrhundert wurden die hochgewachsenen Indianer, die Magellans Fantasie beflügelt hatten, von Menschen aus den zentralen Regionen Chiles, den Araukanern, gedrängt, konnten jedoch die schwierigen klimatischen Bedingungen der Region nicht überwinden. Der erste Schritt zum Wohl Patagoniens wurde gemeinsam mit Einwanderern aus Deutschland und Frankreich unternommen, die hier Gärten mit typischen europäischen Früchten - Äpfeln und Birnen - für den Export angebaut hatten.

Im Jahr 1881 teilten Chile und Argentinien offiziell das Territorium von Patagonien. Im zwanzigsten Jahrhundert hat Argentinien mit einem milderen Klima auf die Entwicklung von Landwirtschafts- und Sportresorts in den Anden und Chile auf Öko-Tourismus, Tierhaltung und Fischerei gesetzt, während die minimale Infrastruktur beibehalten wurde.

König der Araukaner in Patagonien 1851 machte John R. Barletta einen historischen Besuch: Ende der 1850er Jahre schürften Goldsucher in den Bergen Patagoniens Silber

Ethnographische Merkmale von Patagonien

Die Ureinwohner Südamerikas und die Spanier, die den Kontinent eroberten, sind nicht allzu groß.Umso überraschender war das Team von Magellan, als sie die Tehuelche-Indianer entdeckten, von denen jeder größer war als die Europäer. Daher der Name des Ortes: Das Beiname Patagón bezeichnete einen Giganten im Verständnis von Magellan. Derzeit leben in Argentinien nur 6.000 Aborigines, und die einheimische hispanische Bevölkerung ist eine Mischung aus Europäern und Indern anderer Stämme.

Fitzroy Peak

Argentinisches und chilenisches Patagonien

Die Vielfalt der touristischen Angebote Patagoniens zu verstehen, ist aufgrund der Heterogenität von Klima und Infrastruktur schwierig. Schematisch lässt sich die Situation wie folgt darstellen: Je südlicher die Region, je näher an der unberührten Natur, je nördlicher, desto besser der Service.

Rio Negro

Die nördlichste Provinz Patagoniens hat es in den letzten Jahrzehnten geschafft, sich im Bereich des Wintersports von den Führern Argentiniens zu lösen und internationale Bekanntheit zu erlangen. Strandbereiche sind vor allem bei Einheimischen beliebt. Der größte Strom von Kletterern, Fischern und Skifahrern führt in den Ferienort San Carlos de Bariloche, der in einem von Bergen und Seen umgebenen Tal liegt. Es grenzt an Nahuel Huapi, den ältesten Nationalpark des Landes. Rund um die Grenze wurden moderne Hotels gebaut, an den Grenzen wurden Wanderwege angelegt und entlang der Seen fahren Vergnügungsschiffe.

Rio Negro Lake Traful

Die Ortschaften des gebirgigen Teils des Rio Negro sind durch Busse miteinander verbunden. An der Küste auf dem Seeweg finden Liebhaber billiger Strandferien die Sandstrände. Die Wassertemperatur der Saison wird hier auf +25 ° C gehalten. Das Playas Doradas, das hauptsächlich an der Küste von Rio Negro liegt und 2-Sterne-Hotels mit einem 3 km langen Strand und allen Arten von Wasseraktivitäten, einschließlich Tauchen, errichtet, wird in Zukunft in eine höhere Kategorie eingestuft.

Playas Doradas

Chubut

Südlich von Rio Negro, in der Provinz Chubut, erweitert sich das Spektrum der zur Beobachtung verfügbaren Fauna. Seit Mai können Sie auf der Halbinsel Valdez jährlich die Paarungsspiele der südlichen Glattwale und Pinguinkolonien beobachten. Die Stadt Esquel liegt in der Nähe des Nationalparks "Los Alerses", der für die ältesten Bäume berühmt ist. Hier liegt der Gletschersee Menendez. Das Angeln und Bootfahren in den Gewässern ist verboten, aber Touristen überwinden viele Kilometer Wanderwege, um die herrliche Landschaft zu bewundern.

Kolonie der Robben und Pinguine La Trochita - Patagonian Express

Wer sich ein Leben ohne Angeln nicht vorstellen kann, findet sich am Puelo-See im gleichnamigen Nationalpark wieder. In der Küstenstadt Puerto Madryn, die über Flugrouten mit den wichtigsten argentinischen Städten verbunden ist, können Reisende Delfine, Seeelefanten, Strauße-Nandus, Kajak, Kanu und Brandung beobachten. Eine wichtige Attraktion von Chubut ist die 75 Kilometer lange Schmalspurbahn La Trochita mit Waggons aus den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts, die immer noch für Touristen unterwegs sind.

Santa Cruz

Handhöhle in der Provinz Santa Cruz

Im Süden Argentiniens ist es kühl, im Winter ist der Frost dem des Urals nicht unterlegen. Liebhaber von Extremsportarten kommen hierher: Gletscherbergsteigen, Lachsfischen in Gebirgsflüssen und Seen - und unberührte Natur, ohne auf besondere Annehmlichkeiten zu zählen. Touristen leihen normalerweise Autos vom Flughafen Buenos Aires und organisieren Charterflüge zu den Gletschern. Unter den letzteren ist der Nationalpark Los Glaciares, der in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde, am beliebtesten. An der Küste des Nationalparks "Monte Leon" beobachten sie die Kolonien von Robben, Löwen, Kormoranen und Pinguinen. Trotz der Kälte, in der warmen Jahreszeit sind die Strände voller Urlauber, die Küste in der Region Kaleta Olivia ist besonders beliebt.

Perito-Moreno-Gletscher im Nationalpark Los Glaciares

Los Lagos

Patagonien ist der südliche Teil der chilenischen Provinz Los Lagos, der wegen der zahlreichen Seen mit hervorragenden Bedingungen zum Angeln so genannt wird.Das Klima und Gelände mit zahlreichen Fjorden erinnert hier etwas an die Norweger. Ländlicher Ökotourismus, Vogelbeobachtung, Rafting und Kajakfahren entwickeln sich in der Region aktiv. Das Klima in Los Lagos ist gemäßigt, es ist bereits zu kalt für einen Strandurlaub im chilenischen Patagonien.

Alpakas in Patagonien Morgendämmerung in Patagonien

Aysen del General-Carlos Ibáñez del Campo

Patagonien umfasst den Festlandteil der chilenischen Provinz mit einem komplexen Namen, der im Alltag auf Aisen reduziert ist. Die Regierung der Region befürchtete, der Natur zu schaden und sparte gleichzeitig Geld. Sie weigerte sich grundsätzlich, die Infrastruktur auszubauen: In Aysen gibt es viele Schotterstraßen, die von April bis November aufgrund der Schneemenge nicht befahrbar sind. Derzeit sind die Orte nur mit kleinen Flugzeugen verbunden. Angeln und Erholung von der Zivilisation - die Hauptbeschäftigung der Touristen, die hierher kamen.

Nationalpark Torres del Paine, Chile

Magallanes i la Antarctica-Chilena

Der kontinentale Teil der südlichsten chilenischen Provinz Chilena gehört traditionell zu Patagonien. Touristen werden eingeladen, an der Süßwasser- und Seefischerei teilzunehmen und schwierige Strecken durch Nationalparks zu fahren, die hauptsächlich aus Gletschern bestehen.

Selfies in Patagonien

Touristische Informationen

Das Klima in Patagonien ist das vielfältigste, aber die Saisonalität ist normalerweise deutlich ausgeprägt: Der Sommer (für Europäer - Winter) ist relativ warm, windig und der Winter ist kühl bis kalt. Auch die Niederschlagsmenge ist unterschiedlich: In den argentinischen Ausläufern der Anden der Provinz Rio Negro ist es feucht, in den Steppenregionen Chiles trocken. In Chile lohnt es sich, in der warmen Jahreszeit von Dezember bis März zu fahren. Argentinische Gebiete erwarten die Gäste das ganze Jahr über.

Dichtungen im Patagonia-Gletscher im Patagonia

Einkaufen in Patagonien

Sie gehen nicht zum Einkaufen nach Patagonien, sondern für Eindrücke, aber auch hier haben sie etwas, wofür sie Geld ausgeben können. Dies sind hauptsächlich Souvenirläden, kleine Restaurants und Restaurants. Die argentinische Provinz Rio Negro liefert Obst und Beeren nach Europa und Russland, sodass Touristen die Möglichkeit haben, diese vor Ort zu probieren. Im Süden Chiles werden Königskrabben und Aale gefangen, die Rindfleisch, Schweinefleisch und Pferdefleisch in Exportqualität produzieren. In Südargentinien und Chile wird Elitegarn aus der Wolle lokaler Schafe hergestellt.

Informationsschalter für Ausflüge Souvenirladen Bar in Patagonien

Wo übernachten?

Hotel Tierra Patagonia

Ein wesentlicher Nachteil Patagoniens ist die nach europäischen Maßstäben unterentwickelte Verkehrsinfrastruktur, während der russische Tourist auf recht anständige Provinzstraßen stößt. Entlang der Grenzen der argentinischen Nationalparks gibt es genügend Hotels mit angemessenem Service und einer Reihe von sportlichen Unterhaltungsangeboten. In einigen Teilen der Reservate ist es gestattet, in Zelten zu übernachten und selbst am Feuer zu kochen. In Chile, wo Hotels viel schlimmer sind, müssen sich Reisende nur auf die Servicefreundlichkeit des Transports verlassen.

Sicherheitsfragen

Wenn Sie alleine reisen, müssen Sie bedenken, dass die Entfernung zwischen Geschäften und Autodiensten Hunderte von Kilometern betragen kann. Der Vorrat an Lebensmitteln, frischem Wasser, warmer Kleidung, Verbandskasten, Rädern für Schotteroberflächen - das Minimum, das im Auto sein sollte.

Patagonia-Pinguine sind bereit, Gäste zu treffen!

Turmhöhle (Cueva de las Manos)

Im Süden Argentiniens in der Provinz Santa Cruz ist erstaunlich Cueva de las ManosWenn übersetzt, dann "Höhle der Hände". Der Name beschreibt es sehr genau, denn in dieser Höhle gibt es Hunderte von Bildern von Palmen, die von alten Menschen hinterlassen wurden. Es ist überraschend, dass die Menschen der Antike, genau wie wir in der Kindheit, es liebten, ihre Hände zu verfolgen und ihre Bilder zu machen.

Höhepunkte

Tatsächlich ist die Höhle der Hände keine einzige, sie besteht aus mehreren Höhlen, die sich im Tal des Flusses Pinturas befinden. Ihre Gesamtlänge beträgt 160 Kilometer, wo man sich verirren kann. Aber natürlich erlauben nicht alle Höhlen Touristen, nur die sichersten und interessantesten sind geöffnet. Der Eintritt zu den Touristen ist in der wichtigsten Höhle möglich.Seine Höhe beträgt 10 Meter und seine Tiefe erreicht 24 Meter. Gleichzeitig ist die Höhle ziemlich breit und hat an der breitesten Stelle 15 Meter. Zuvor lebten hier einheimische Stämme. Und sie lebten bis zum 8. Jahrhundert in dieser Höhle, obwohl die Höhle bereits im 10. Jahrhundert v. Chr. Genutzt wurde.

Zeichnungen und ihre Farben

In der Haupthöhle von Cueva de las Manos findet man die meisten Bilder menschlicher Palmen. Meist sind die Bilder negativ, aber es gibt auch positive, die etwas später erscheinen. Die Farben der Handabdrücke in der Höhle können rot, gelb, weiß und schwarz sein. Die ältesten Drucke stammen aus dem 9. Jahrtausend v. Chr. Und die jüngsten stammen aus dem 10. Jahrhundert.

Zeichnungen in der Höhle werden durch die Verwendung von Mineralfarben erhalten. Für ihre Anwendung wurden Knochenschläuche verwendet, die hier in der Höhle gefunden wurden. Mit Hilfe dieser Röhren gelang es, das Alter der Bilder zu bestimmen. Um eine violette Farbe zu erhalten, wurde Farbe mit Eisenoxid in das Rohr gegossen, weißer Ton wurde für die weiße Farbe verwendet, schwarze Farbe wurde aufgrund von Manganoxid erhalten und gelbe Farbe wurde durch Natroarosit erhalten. Es ist nicht klar, nach welchem ​​Prinzip eine bestimmte Farbe für die Anwendung ausgewählt wurde, aber die Handabdrücke in der Höhle haben eine andere Farbe.

Wem gehören die Palmen?

Bei der Untersuchung der Abzüge stellte sich heraus, dass es sich hauptsächlich um Teenager handelt. Und um einen Druck zu erstellen, benutzte man die linke Hand. Nach Ansicht der Wissenschaftler wurde die linke Hand gewählt, weil es für die rechte Hand bequemer war, die Röhre zu halten und zu zeichnen. Derjenige, der die Zeichnung mit der linken Hand vollenden konnte, hinterließ Abdrücke seiner rechten Hand. Diese Daten legen nahe, dass der Abdruck ihrer Hände in das Initiationsritual einbezogen ist. Das heißt, als sich ein Teenager darauf vorbereitete, ein Mann zu werden, erlebte er Zeremonien, bei denen die obligatorische Klausel darin bestand, seine Handfläche auf die Höhle zu legen, in der der Stamm lebte.

Die Tatsache, dass die Höhle nicht nur ein heiliger Ort war, sondern auch der Wohnort des Stammes, wird durch Haushaltsgegenstände an diesem Ort und Zeichnungen auf den Höhlen belegt. Es wurde festgestellt, dass der Stamm der Techuel hauptsächlich hier lebte, sie schufen eine so interessante Tradition und unterstützten sie für Tausende von Jahren.

Touristen

In Cueva de las Manos kann man nicht nur die Palmen der Menschen der Antike sehen, sondern auch ihre Zeichnungen, die Aspekte des Stammeslebens darstellen. Dies sind hauptsächlich Jagdszenen. Aus solchen Zeichnungen ist es nicht schwer zu bestimmen, nach wem die Bewohner des alten Patagonien suchten. Hier sind Strauß-Nandu, Guanaco, einige Katzenarten und andere Tiere abgebildet. In den Höhlen können Sie auch die Drucke dieser Tiere sehen. Es gibt auch geometrische Figuren, die von den Bewohnern der Höhle eingeschrieben wurden.

Für Argentinien ist die Handhöhle ein wichtiges Wahrzeichen. 1999 wurde sie sogar als UNESCO gelistet. Um zur Haupthöhle zu gelangen, sollten Reisende die Schotterstraße PR 41 oder die Asphaltstraße Ruta 40 nehmen. Die Höhlen befinden sich im Francisco Moreno Park. Bereits vor Ort kann ein Ausflug mit einem erfahrenen Führer arrangiert werden, der die Bedeutung jeder Zeichnung anschaulich erklärt.

Ort der Handhöhlen:

Patagonien, in der Nähe der Stadt Bajo Caracoles, am Ufer des Rio-Pinturas.

Wie komme ich dorthin?

Mit dem Auto auf dem Feldweg RP 41, der von der Route Ruta 40 in der Nähe der Stadt Bajo Caracoles abbiegt. Dann geht es 46 Kilometer bis zum Südufer des Canyons des Flusses Pinturas.

Fitzroy Peak (Monte Fitz Roy)

Fitzroy Peak - ein Gipfel in Patagonien in der Grenzregion zwischen Argentinien und Chile. Höhe 3405 Meter.

Name

Dieser Gipfel ist auch unter seinen anderen Namen bekannt - Cerro Chalten und Cerro Fitzroy. Übrigens bedeutet "Chalten" in der Übersetzung aus der Tehuelche-Sprache "Rauchen" oder "Rauchender Berg"; Dieser Berg ist wirklich so, als ob er immer in Rauch gehüllt wäre. Dieser Eindruck entsteht durch die Wolken, die fast immer den Gipfel umgeben.

Die Geschichte der Eroberung der Spitze

Der erste Europäer, der Fitzroy sah und beschrieb, war Francisco Moreno im März 1877. Übrigens war er es, der den lokalen Namen des Berges Chalten ignorierte und dem Gipfel den Namen Fitzroy zu Ehren des Reisenden Robert Fitzroy gab, der Patagonien erkundete.

Es ist bekannt, dass der Mount Fitzroy wie ein Magnet so viele Kletterer anlockte, dass er trotz wiederholter Versuche bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts unbesiegt blieb.

So wurde der Berg 1952 zum ersten Mal dem Menschen übergeben - der erste Aufstieg nach Fitzroy erfolgte durch die Franzosen Lionel Terrai und Guido Magnone.

Trotz der Tatsache, dass die Höhe des Berges nicht als zu groß angesehen wird, wird dieser Gipfel im Allgemeinen als ziemlich schwierig zum Klettern angesehen. Einige Teile der Berghänge sind Granitfelsen, und neben der Oberfläche selbst sind Wetterbedingungen, die zur Eroberung des Gipfels geeignet sind, für Kletterer sehr selten. Wenn man sich die fast glatten und steilen Abschnitte des Felsens ansieht, kann man sich übrigens vorstellen, wie schwierig der Aufstieg sein kann.

Trotz aller Schwierigkeiten, die die Natur vielleicht dem unruhigsten und ausdauerndsten Vertreter eines Menschen - einem Bergsteiger - bereitet hat, wurde der Berg wiederholt erobert. So besuchten es die Argentinier Carlos Comesanya und José Luis Fonrouge, die Amerikaner Dick Dorvort, Chris Jones, Douglas Tompkins, Dean Potter und Colin Haley. Es ist bemerkenswert, dass Potter und Hayley Fitzroy 2002 bzw. 2009 eroberten, während alle ihre Vorgänger in den 1960er Jahren des letzten Jahrhunderts an die Spitze stiegen.

Es sollte hinzugefügt werden, dass alle oben genannten sehr, sehr berühmte Kletterer sind und Fitzroy für viele, viele Kletterer immer noch ein verlockender und unüberwindbarer Gipfel ist.

Touristen

Jeder, der jemals am Fuße des Fitzroy gewesen ist, wird nie vergessen, wie er den Berg mit seiner Majestät und rauen Schönheit trifft. Dann schweben die Wolken, schließen sie vollständig und verschwinden plötzlich, wobei nur ein leichter Dunst zurückbleibt.

Dieser Wolkenschleier verbirgt oftmals fast vollständig hervorstehende scharfe Spitzen, so dass Fitzroy bei Touristen sehr beliebt ist. Die beliebtesten touristischen Routen aus dem Dorf El Chalten, aber auch Gruppen werden hier für mehrtägige Wanderungen gebildet. Es gibt Berggipfel, die zum Klettern kleiner und einfacher sind - dies sind die Anstiege, die für viele nicht sehr ambitionierte Kletterer am attraktivsten sind. So kann hier fast jeder "Fitzroys eigenen Gipfel" bezwingen und von dort aus den stolzen und uneinnehmbaren Gipfel bewundern.

Übrigens ist ein Besuch des Berges, der sich auf dem Gebiet des Nationalparks Los Glaciares befindet, kostenpflichtig, aber Sie müssen nicht für die Aufstiegsgenehmigung bezahlen, die Sie auch erhalten müssen.

Doch oft müssen auch glückliche Inhaber einer Bergbewilligung wochenlang auf geeignetes Wetter warten - das Klima in dieser Gegend ist sehr ungezogen, und konstante Winde machen es oft unmöglich, selbst einen extremen Ausflug nach oben zu unternehmen. Die beste Zeit zum Klettern in Fitzroy ist der Sommer in der südlichen Hemisphäre: von Dezember bis Februar.

Punta Tombo Naturschutzgebiet

Punta Tombo - Reservat im argentinischen Patagonien an der Küste der gleichnamigen Bucht. Dieser drei Kilometer lange, mit Sand und Kies bedeckte Strand ist für Millionen von Magellan-Pinguinen zu einem jährlichen Paradies geworden.

Pinguine

Magellan-Pinguine sind klein - erreichen nur eine Höhe von 50-70 cm und wiegen etwa 5-6 kg. Zu Beginn des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts waren sie am Rande des Aussterbens, doch allmählich erholte sich ihre Zahl, obwohl sie heute nach biologischen Maßstäben klein ist - etwa 1,8 Millionen Paare auf der ganzen Welt. Interessanterweise sind die Magellan-Pinguine "Monogam" - einmal verbunden, trennen sich das Männchen und das Weibchen später nicht mehr ihr ganzes Leben. Außerdem, wenn sie zum Nisten nach Punta Tombo segeln, finden sie ihr altes Nest vor einem Jahr und schlüpfen darin Eier.

Touristen

Jedes Jahr wird Punta Tombo von mehr als 65.000 Touristen aus der ganzen Welt besucht.

Wie komme ich dorthin?

Sie erreichen uns wie folgt: Mit dem Flugzeug nach Puerto Madryn (180 km bis Punta Tombo) oder mit dem Flugzeug nach Trelew (110 km bis Punta Tombo). Trill wird noch interessanter - probieren Sie Tee, der "auf Walisisch" gebraut wurde, und kaufen Sie etwas aus handgemachter Schafwolle, um sich an Argentinien zu erinnern.

Für Touristen in Punta Tombo wurden spezielle Pfade und Brücken gelegt, damit die Menschen das Loch nicht versehentlich mit einer Frau zerdrücken oder auf andere Weise diesen wundervollen Vögeln schaden. Obwohl die Pinguine selbst absolut keine Angst vor Menschen haben - sie können auf den Weg klettern und in einer Säule stehen und beobachten, wie sie buchstäblich einen halben Meter von der Führung umgeben sind. Der Führer erklärt einer Gruppe von Touristen etwas. So ist der Zoo, der sonst jemanden ansieht - du wirst es nicht verstehen.

Ausflüge

Hinweis für Touristen - einige Ausflugsprogramme beinhalten nicht nur einen Besuch im Reservat mit Pinguinen, sondern auch einen Spaziergang auf dem offenen Meer mit einem Schnellboot, um die Herden der Delfine zu sehen. Im Gegensatz zu Walen schwimmen sie nicht in Küstennähe, sondern quasi an der Oberfläche.

Gehen wir zurück zu den Pinguinen. Hier setzen sie ihren Clan fort und bleiben, bis die Küken stärker geworden sind, dann ziehen die Herden in die Antarktis.

Zu Beginn der Tour werden Sie definitiv gewarnt, dass Sie die Pinguine respektieren sollten:

  • man kann ihnen nicht zu nahe kommen und sie berühren, es sind ja wilde Tiere - sie können sogar beißen;
  • hier sind sie natürlich auf Schritt und Tritt und absolut nicht von Menschen beschämt, leben in ihrem gewohnten Rhythmus, es ist jedoch unmöglich, dem Pinguin im Wege zu stehen - unglaublich, aber er kann vergessen, wohin er gegangen ist und wo sein Nest liegt;
  • In der Reserve ist es notwendig, sich mit äußerster Sorgfalt zu bewegen, um das Nest nicht mit Küken oder den Eltern selbst zu berühren.

Getrennt von den Pinguinen in Punta Tombo gibt es Lamas, Flamingos in der Nähe des Flusses, von denen der Weg zu den Delfinen mit der Strömung ins Meer beginnt, und kleine Nagetiere.

Unabhängig vom Lebensraum der Fauna gibt es Reservisten und Forscher auf dem Gebiet der Zoologie.

Salinas Grandes

Salinas grandes - Eine der größten Salzwiesen der Welt in Argentinien. Es liegt zwischen den Gebirgszügen der Sierra Pampas an der Stelle, an der sich einst der riesige Salzwassersee befand.

allgemeine Informationen

Die Fläche der Salinas Grandes beträgt 8.900 km² und bildet zusammen mit den nahe gelegenen Salzwiesen von La Antigua, Ambargast und San Bernardo eine Reihe von 30.000 km² großen Salzfeldern - die größten der Welt. Seit jeher haben die Bewohner der umliegenden Orte in Salinas Grandes Salz abgebaut - das ist nicht verwunderlich, da es hier auf der Erdoberfläche vorkommt.

Auf dem Territorium der Salzwiese gibt es auch Ablagerungen von Soda und Kali. Durch die Salinas-Grandes wurden die Eisenbahnlinie Tucuman-Cordoba sowie die Autobahn verlegt.

Trotz der offensichtlichen Ähnlichkeit mit Schnee kann die Temperatur hier 45 Grad Celsius erreichen.

Touristen

Salzfelder sind ein beliebtes Touristenziel geworden. Dies ist ein absolut ungewöhnlicher Ort, die Spiegeloberfläche des Salzes funkelt wie Kristall. Solche Schönheit kann gefährlich sein, wenn Sie nichts unternehmen: Sie müssen immer geschlossene Kleidung und eine Sonnenbrille tragen, sonst können Sie sich verbrennen und Ihr Augenlicht beschädigen.

Reisende können dem Abbau von Mineralsalzen zuschauen, im Freiluft-Restaurant "Restaurant de Sal" einen Happen essen und von einheimischen Arbeitern hergestellte Salzfiguren kaufen.

Stadt von Salta (Salta)

Salta - Eine Stadt in Argentinien, die bereits 1582 gegründet wurde und lange Zeit als Durchgangspunkt für zahlreiche Wohnwagen diente, die von Lima nach Buenos Aires verschifft wurden. Heute ist es jedoch eine der meistbesuchten Touristenstädte in Argentinien. Salta zieht Reisende mit seiner erstaunlichen Natur, interessanten Sehenswürdigkeiten und sonnigem Wetter an.Darüber hinaus hat die Stadt eine besondere Atmosphäre der Feier und des Spaßes, und die Anzahl der verschiedenen Feiertage, Konzerte, Festivals und verschiedenen Ausstellungen ist einfach nicht zu zählen.

Klima Wetter

In Salta bilden die Wetterbedingungen ein subtropisches Gebirgsklima, wodurch starke Veränderungen der Tagestemperaturen beobachtet werden. Der Sommertag in Salta ist heiß (+38,5 ° C) und in der Nacht sinkt die Temperatur auf +15 ° C. Im Herbst wird es etwas kühler - tagsüber +27 ° C und nachts +10 ° C. Im Winter ist es nachts sehr kalt (+3 ° C), aber tagsüber erwärmt sich die Luft auf +19 ° C.

Der durchschnittliche jährliche Niederschlag beträgt ca. 756 mm, von denen mehr als 80% von Dezember bis Mitte März sind. Im Frühjahr sind staubige Stürme in der Stadt häufig.

Die Natur

Die Stadt Salta, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, liegt im Nordwesten Argentiniens in einer ziemlich hügeligen Gegend. Es befindet sich im Tal von Lerma, buchstäblich am Fuße der Andenkordillere, auf einer Höhe von 1190 Metern über dem Meeresspiegel. Die Umgebung von Salta ist einfach unglaublich vielfältig: die aride Region des Hochlands von Pune, die Salzseen, das Tal der Quebrada del Toro, die Weinberge von Kalchakies und der Nationalpark El Rey. In der Nähe liegt die Grenze zu Bolivien.

Sehenswürdigkeiten

Salta ist eine der interessantesten Städte Argentiniens und ist berühmt für seine ursprüngliche Architektur sowie die wunderschönen im Kolonialstil erbauten Villen und Tempel. Zu den Hauptattraktionen der Stadt zählen in erster Linie die Statuen der Jungfrau Maria und des Wundertäters Christus, die sich innerhalb der Mauern der Kathedrale von San Francisco befinden. Es wird angenommen, dass das Berühren einer dieser Statuen jede Krankheit heilen kann. Außerdem schützen sie Salta vor möglichen Erdbeben. Ein weiteres bemerkenswertes Baudenkmal ist das Rathaus, in dem sich heute das Historische Museum befindet. Auch sehenswert:

  • Kathedrale,
  • Uribur House Früher
  • kloster von san bernardo,
  • Rathaus von Cabildo,
  • La Florida schöne Fußgängerzone,
  • Alta Montana Museum.

Reich an Sehenswürdigkeiten und Umgebungen der Stadt. Besuchen Sie den riesigen Nationalpark der Kakteen, in dessen Gebiet 300 Jahre alt werden, sowie Papageien, Vikunjas, Füchse und viele verschiedene Vögel. Nicht weniger beliebt ist der Berg San Bernardo, dessen Besteigung mit der Seilbahn erfolgt.

Macht

Salta hat eine große Anzahl moderner Restaurants, die auf nationale Küche spezialisiert sind, sowie eine relativ große Anzahl von Institutionen, die Gerichte aus der ganzen Welt anbieten. In argentinischen Restaurants ist eine Vielzahl von Fleischgerichten am verbreitetsten, zum Beispiel Kebab "Churrasco", Chop "Milanese", "Parrillade" (verschiedene Würste, Steak und Innereien), Bratwurst "Chinhulin" und "Yugoso" (Fleisch mit Blut). . Wir empfehlen Ihnen auch, den Hackbraten mit Gemüse "Matambre", Braten "Olio", Hühnchen in Bier und gebratenem Lammbruststück zu probieren. Nun, als Beilage hier am häufigsten serviert Eintopf aus Gemüse "Saltado", Maisbrei, Gemüsepüree aus verschiedenen Gemüsesorten und Bratkartoffeln.

Argentinische Desserts sind nicht weniger abwechslungsreich und lecker. Am beliebtesten ist das hervorragende Eis "Helado", das an fast jeder Ecke verkostet werden kann. Darüber hinaus bieten lokale Köche Kuchen mit verschiedenen Füllungen, Salaten aus exotischen Früchten, Karamell und kandierten Nüssen an. Nun, sie spülen all diese Gerichte mit Tea Mate ab, dem Nationalgetränk des Landes. Darüber hinaus gilt das Trinken von Mate für die meisten Argentinier als traditionelles und obligatorisches Ritual. Unübertroffene argentinische Weine, insbesondere rote, sind ebenso berühmt. Auch hier wird oft die lokale Biersorte "Aloha" getrunken.

Unterkunft

Salta verfügt über eine recht gut ausgebaute Hotelinfrastruktur, die es jedem Reisenden ermöglicht, Unterkünfte für jeden Geschmack zu finden. Die besten Hotels in Salta sind das Sheraton Salta Hotel (ab 120 USD), das Alejandro 1º Hotel (ab 112 USD) und das Portezuelo Hotel (ab 108 USD). Die Stadt hat auch eine ziemlich große Anzahl von Hotels mittlerer Preisklasse, die für die Mehrheit der Touristen gedacht sind, zum Beispiel das Hotel Ghala Salta (ab 63 USD) oder das Donna Alda Hotel (ab 40 USD). Eine noch günstigere Unterkunftsmöglichkeit bieten die City-Hostels, in denen in der Regel nur ein Bett ohne zusätzliche Leistungen und Annehmlichkeiten zur Verfügung steht (Hostal La Pachamama, Hostel Coloria, Hostel de la Linda usw.).

Unterhaltung und Erholung

Salta ist vor allem für seine faszinierenden Ausflugsprogramme zu lokalen Naturattraktionen bekannt. Am beliebtesten ist hier der sogenannte "Zug in den Wolken". Es ist eine Exkursionskomposition mit erhöhtem Komfort, die in die Bergstadt San Antonio de los Cobres geschickt wird und durch die Gipfel der schönsten Canyons führt. Diejenigen, die lieber mit dem Jeep reisen, erhalten eine Tour „Safari in die Wolken“, deren Programm einen Ausflug in die Del Toro-Schlucht und zu den Jujuy-Salzseen sowie einen Besuch des Dorfes Purmamarca umfasst. Darüber hinaus organisiert Salt regelmäßig Ausflüge in den Nationalpark Los Cardones Cacti, in das Kalchaki-Tal und in den Umauaca-Canyon.

Für diejenigen, die sich in der Stadt entspannen möchten, gibt es eine große Anzahl kleiner Parks und Plätze, Straßencafés und Bars, Kinos und Museen sowie Nachtclubs und Diskotheken. Es ist erwähnenswert, dass das Hauptmerkmal von Salta ist, dass die Einwohner der Stadt das alte spanische Erbe, das sich in fast allem manifestiert, sorgfältig bewahren: in Architektur, Küche, Musik und Tanz. Deshalb finden regelmäßig bunte Festtage statt, von denen das bekannteste das Aprilfest ist, das einen ganzen Monat dauert. Während dieser Veranstaltung ist die Stadt mit einer großen Anzahl von Gästen gefüllt und auf allen Hauptstraßen finden zahlreiche Aufführungen, Orchesterkonzerte und Handwerksausstellungen statt.

Einkaufen

Shoppingliebhabern wird empfohlen, den zentralen Kunsthandwerksmarkt mit mehr als hundert offenen Pavillons zu besuchen. Hier sollten Sie auf farbenfrohe Stoffe, Keramik, Lederwaren, Silberwaren, Ponchos und Alpaka-Schals sowie lokale Köstlichkeiten (Süßigkeiten, Früchte, Honig und Getränke) achten. Außerdem treten auf diesem Markt ständig Straßenmusiker auf, und die Köche bieten köstliche Pfannkuchen mit Fleisch an.

Ein weiterer interessanter Ort ist der Kunsthandwerksmarkt Mercado Artesanal, auf dem Handwerker aus der ganzen Provinz zusammenkommen. Hier können Sie einzigartige handgemachte Souvenirs, hochwertige Textilien, originellen Schmuck und geschnitzte Holzarbeiten kaufen.

Florida sticht unter den Einkaufszentren der Stadt in zahlreichen Geschäften hervor, in denen Sie fast alle Produkte finden, von Haushaltswaren bis zu Kleidungsstücken berühmter Marken. Nun, für das tägliche Essen ist es empfehlenswert, den großen Supermarkt Vea zu besuchen, der eine riesige Auswahl an Produkten anbietet. Darüber hinaus sind viele kleine Antiquitätenläden und Juweliergeschäfte in der Innenstadt verstreut.

Wenn Sie einen Einkaufsbummel planen, sollten Sie beachten, dass die meisten von 13:00 bis 16:00 Uhr eine Pause von der Siesta einlegen.

Transport

Eine große Anzahl von öffentlichen Bussen verkehrt in der Stadt und am Stadtrand, so dass es hier keine Probleme mit der Fortbewegung gibt. Die Kosten für eine Fahrt betragen 0,4 USD und werden vom Fahrer während eines Zwischenstopps bezahlt. Es ist jedoch anzumerken, dass die Busse häufig eher langsam fahren und nicht mit einer Klimaanlage ausgestattet sind, was zu Unannehmlichkeiten führen kann. Daher sind Taxis hier nicht weniger beliebt (ca. 0,5-0,8 USD pro km).

Eine weitere Alternative zum öffentlichen Verkehr ist die Autovermietung.Dieser Service wird Erwachsenen mit einer Fahrerfahrung von zwei Jahren (ab 45 USD pro Tag) angeboten.

Verbindung

In Salta gibt es viele Straßenautomaten mit Telefonkarten, die in fast allen Zeitungskiosken verkauft werden. Telefone mit Zugang zu internationalen Leitungen gibt es in allen Hotels und großen Restaurants, allerdings sind in diesem Fall die Tarife für Anrufe recht hoch.

Die in den Standards GSM 1900 und CDMA 800 durchgeführte Mobilkommunikation weist eine relativ gute Qualität und eine einheitliche Abdeckung auf. Roaming steht allen Teilnehmern großer ausländischer Betreiber zur Verfügung. Auch für Ortsgespräche in einem Salon können Sie eine argentinische SIM-Karte (Telecom Personal oder Unifon) kaufen.

Internetzugang ist in fast allen Hotels sowie in Internetcafés verfügbar, von denen sich die meisten im zentralen Bereich der Stadt befinden.

Sicherheit

In Salta ist die Kriminalitätsrate recht niedrig, so dass sich Touristen hier recht wohl fühlen können. Trotzdem besteht an öffentlichen Orten der Stadt immer die Gefahr, Opfer von geringfügigem Diebstahl oder Betrug zu werden, beispielsweise beim Geldwechsel. Es wird daher nicht empfohlen, große Mengen an Bargeld bei sich zu haben, persönliche Gegenstände sollten jedoch niemals unbeaufsichtigt bleiben. Außerdem sollten Sie nicht in der Dunkelheit auf unbeleuchteten Straßen gehen und in Autos einsteigen, die keine Taximarkierungen haben.

Geschäftsklima

Salta ist eines der wichtigsten Touristenzentren Argentiniens, daher basiert das gesamte finanzielle und wirtschaftliche Leben der Stadt auf der Hotelinfrastruktur, dem Dienstleistungssektor und dem Handel. Darüber hinaus ist die Stadt zu einem ziemlich großen Verkehrsknotenpunkt geworden, weshalb sie jetzt von großer strategischer Bedeutung ist. Salta gilt auch als ein ziemlich entwickeltes landwirtschaftliches und industrielles Zentrum.

Immobilien

In Salta verbindet sich der Komfort einer Großstadt auf wunderbare Weise mit der Atmosphäre eines gemütlichen Dorfes, und die lokale Kultur und Sitten ähneln der spanischen. Die Stadt ist ein beliebtes Touristenzentrum mit einer gut ausgebauten Infrastruktur. Aufgrund der oben genannten Fakten und der erschwinglichen Preise ist die Nachfrage nach lokalen Immobilien sowohl bei Einheimischen als auch bei Ausländern, hauptsächlich Europäern, recht hoch. Es ist erwähnenswert, dass im Zusammenhang mit einem solchen Ansturm die Wohnkosten hier in einigen Jahren möglicherweise erheblich steigen werden. Nun, im Moment kostet eine komfortable Wohnung im zentralen Bereich der Stadt hier weniger als 75 Tausend US-Dollar.

Touristische Tipps

Die Einwohner Argentiniens sprechen kein reines Spanisch, sondern den lokalen Dialekt Castigano. Wenn Sie Spanisch sprechen, sollten Sie sich daher daran erinnern, dass einige der häufigsten Ausdrücke hier ein Fluch sein können. Natürlich ist dies für Touristen vergeben, gibt aber Anlass für eine Vielzahl von Witzen. Die Argentinier behandeln Ausländer im Allgemeinen mit Herzlichkeit und Freundlichkeit, so dass der Rest hier besonders angenehm ist.

Talampaya-Nationalpark

Nationalpark Talampaya Es liegt im Nordwesten Argentiniens in der Provinz La Rioja und erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 2.100 Quadratkilometern (etwas weniger als die Fläche von Moskau). Talampaya gilt neben seinem Nachbarn, dem Ischigualasto-Park, als einer der wenigen Orte auf dem Planeten, an denen Beweise für die Tier- und Pflanzenwelt erhalten sind, die während der Trias-Zeit vor 200 Millionen Jahren auf der Erde existierte.

Rock "Monk"

Höhepunkte

Der Name des Parks in der Sprache "kakan", die von den Stämmen, die diese Region bewohnten, gesprochen wurde, bedeutet "der ausgetrocknete Fluss Tala", wobei sich "tala" auf den in diesen Teilen verbreiteten Baum bezieht. Die Flüsse existierten nur für einen kurzen Zeitraum im Jahr, in der Zeit der starken Regenfälle, und für den Rest der Zeit dienten sie als Straße zwischen den Siedlungen. Jetzt dienen diese Wanderwege als Haupttouristenattraktion des Nationalparks.

Jedes Jahr reisen mehr als 60.000 Reisende mit dem Talampaya Park nach Argentinien. Sie werden von den Gesteinsformationen surrealistischer Formen angezogen, die Assoziationen zu Mars und Mond hervorrufen, und vom Talampaya-Canyon selbst mit seinen mächtigen Wänden, zwischen denen man sich wie ein kleines Sandkorn fühlen kann.

Panorama des Nationalparks Talampaya

Klima

Es wird empfohlen, den Talampaya Park in der Nebensaison von Oktober bis Dezember und von März bis Mai zu besuchen. In einigen Winterperioden (der Winter dauert hier von Juni bis September) sinkt die Temperatur deutlich unter 0 ° C, und starke Winde können auch „Sonda“ wehen. Im Sommer steigen die Tagestemperaturen häufig auf über +35 ° C, Regenschauer können dazu führen, dass alle Aktivitäten im Park abgebrochen werden.

Sehenswürdigkeiten des Parks

Canyon und Botanischer Garten

Die Hauptattraktionen des Parks sind Canyons, zu denen der gleichnamige Canyon Talampaya gehört. Es wird von zwei Wänden begrenzt, die an einigen Stellen über 120 Meter hoch sind und aus rötlichem Sandstein bestehen. Bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang wirkt der Canyon atemberaubend, wenn er in scharlachroten Farben erstrahlt.

An einigen Stellen des Canyons sind Felszeichnungen der Stämme zu sehen, die vor etwa 2.000 Jahren in dieser Region lebten. Ebenfalls in der Mitte des Canyons befindet sich der sogenannte "Botanische Garten", eine kleine Ansammlung von Bäumen und Sträuchern. Das Spektakel kann kaum als phänomenal bezeichnet werden, aber für dieses extrem trockene und scheinbar völlig tote Land, in dem es kaum andere Pflanzen als Stacheln gibt, ist diese Oase wirklich einzigartig.

Felsmalereien der Schlucht und der gotischen Kathedrale im Zentrum des Talampaya-Nationalparks

Die interessantesten und eindrucksvollsten Felsformationen in diesem Teil des Parks wurden "Gotische Kathedrale" und "Mönch" genannt. Die erste besteht aus Vorsprüngen in der Schluchtwand, die den Türmen der katholischen Kathedrale ähneln. Man kann den "Mönch" identifizieren, der einen erheblichen Anteil an Fantasie besitzt, da er wie eine riesige Steinsäule aussieht, die aus dem Boden herausragt.

Fertigstellung dieses Teils des Parks "Shimp Boxes" - einer der engsten Teile des Canyons mit dichter Vegetation. Die Breite des Canyons ist hier auf 8 Meter reduziert, während die Höhe der Wände 80 Meter überschreitet.

In einiger Entfernung vom beliebtesten Teil des Parks Talampaya gibt es zwei weitere interessante Orte - "The Lost City" und "Rainbow Canyon".

"Die verlorene Stadt" Rainbow Canyon

Die „Verlorene Stadt“ ist ein gigantischer Einsturz des Bodens, der in seiner Form dem Krater eines großen Vulkans ähnelt, in dem sich infolge der Erosion hohe Säulen bildeten, die an die Wohnhäuser alter Völker erinnern. Unter den "Häusern" ragen vielerorts straßenähnliche Passwege hervor und über der Stadt erhebt sich ein fast perfekter und dunkler Kegel des Berges, der sanft als "Schwarzer Buckel" bezeichnet wurde.

"Rainbow Canyon" erhielt seinen Namen wegen der verschiedenen Schattierungen von Steinen, die vage an einen Regenbogen erinnern.

Mit besonderem Glück besteht die Möglichkeit, die Tierwelt von Talampaya kennenzulernen, beispielsweise Guanako, Hasen, Vicuñas, Pumas, Mara, Füchse und Kondore.

Den Park besuchen

Touristen in der Nähe des Felsens "Gotische Kathedrale"

Der Talampaya Park ist ganzjährig von 08:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt ca. 10 USD. Die Fortbewegung im Gebiet ist jedoch nur bei speziell organisierten Ausflügen mit Führern möglich, die in verschiedenen Teilen des Parks zum Kauf angeboten werden.

  • Eine Minibus-Tour (2 Stunden und 30 Minuten) beinhaltet eine Fahrt durch den Talampaya-Canyon mit einem Überblick über den Botanischen Garten, die gotische Kathedrale und die Mönchsäule.
  • Ein Ausflug mit einem Geländewagen (3 Stunden) folgt der gleichen Route wie der vorherige Ausflug, wird jedoch mit einem speziell vorbereiteten Geländewagen durchgeführt.
  • Die ausgedehnte Tour mit dem Kleinbus (3 Stunden) ist die gleiche wie die beiden vorherigen, jedoch mit einem Zwischenstopp an den Shimp-Boxen.
  • Der Ausflug in die "Verlorene Stadt" und zum "Regenbogen-Canyon" (4 Stunden und 30 Minuten) wird mit Minibussen durchgeführt.

Es besteht auch die Möglichkeit, mit einem Führer zu Fuß oder mit dem Fahrrad durch den Park Talampaya zu spazieren. Sie sollten jedoch berücksichtigen, dass die Straße aus feinem Staub besteht, der eher Sand ähnelt.

Wie komme ich dorthin?

Ausgefallene Felsformen

Der bequemste Weg zum Nationalpark führt von der argentinischen Stadt La Rioja, die über einen eigenen Flughafen und eine Reihe von Autovermietungen verfügt. Mit dem Auto von La Riohi bis zur Einfahrt nach Talampaya, nicht mehr als 200 km, zuerst nach Süden über den Highway 38 und weiter nach Westen über den Highway 150.

Einige Reisende verbinden einen Besuch im Park Talampaya mit einem Ausflug in den Park Ischigualasto, zwischen dem nur 80 km liegen. In diesem Fall ist es optimal, vom Dorf La Rioja in das Dorf Vizhzhya Union (280 km) zu gelangen und sich von dort aus am frühen Morgen in Richtung Park (50 km von Talampaya entfernt) zu bewegen. Es gibt mehrere kleine Hotels und Pensionen in der Vizhzhya Union.

Wenn Sie möchten, können Sie die Nacht im Park selbst verbringen. Es hat einen eigenen Campingplatz mit Toilette, Dusche und Restaurant.

Iguazu-Wasserfälle (Cataratas del Iguazu)

Anziehungskraft gilt für Länder: Argentinien, Brasilien

"Armer Niagara!" - rief Eleanor Roosevelt aus und warf kaum einen Blick auf die Iguazu-Wasserfälle. Dieses atemberaubende Naturschauspiel befindet sich an der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien.

Der Aufruhr natürlicher Elemente traf den Blick nicht einer First Lady: hier, zu Iguazu Falls, streben Touristen aus aller Welt an.

allgemeine Informationen

In der Sprache des lokalen Guarani-Stammes, der jahrhundertelang am Ufer des Iguaçu lebte, bedeutet dieser Name „Hochwasser“ (von Guaso). Der Fluss breitet sich hier auf 2,7 km aus und bildet eine Kaskade von 270 einzelnen Wasserfällen an der Grenze der Verwerfung mit einer Tiefe von 75 Metern, die als Gargantadel Diablo ("Teufelsmund") bezeichnet wird. Lokale Stämme legten eine Menge naiver Geschichten, Legenden und Mythen über das Erscheinen von „Big Water“ auf. Das poetischste von ihnen ist die Legende der schönen Tochter des Führers der jungen Naipi. So hört es sich an:

An den Ufern des Flusses Iguazu lebte die schöne Tochter eines Führers namens Naipi. Sie liebte den tapfersten Krieger ihres Stammes. Aber leider hatten sie ihr bereits versprochen, die göttliche Schlange M'bon zu heiraten. In ihrer Verzweiflung saßen Naipi und ihr Krieger in einem Kanu und schwammen den Fluss hinunter, der dann ruhig und friedlich war. Doch plötzlich wachte M'boi auf und stellte fest, dass seine Braut geflohen war. In seiner Wut stürzte er in den Fluss. Aufgrund der Kraft des Aufpralls brach die Erde und das Wasser schoss in eine tiefe Mulde. M'boi verwandelte den tapferen Krieger in eine Klippe, damit grausames Wasser ihn immer schlug und schlug. Und er verwandelte den schönen Naipi in eine Palme am Ufer des „Großen Wassers“. Wenn der Wind am Abend weht, kann die Palme ihre Arme und Zweige vor Angst zum Geliebten ausstrecken, aber sie wird es nie erreichen.

Geologen glauben, dass der Fehler durch tektonische Verschiebungen vor 100.000 Jahren entstanden ist. Der Teufelsmund bildete sich an der Stelle, an der der Flussgrund fiel, und hinterließ einen steilen Abgrund, aus dem heute eine Wasserkaskade fließt.

Der Iguazu hat eine Länge von ca. 1.320 km und ist aus dem Zusammenfluss der Flüsse Atuba und Iran in der Nähe der brasilianischen Stadt Curitiba entstanden. Auf mehreren Kilometern fließt es durch die brasilianische Provinz Paraná, wo es die Grenze zwischen Argentinien und Brasilien definiert. Dies bedeutet, dass die Wasserfälle sowohl das Territorium Brasiliens als auch Argentiniens einnehmen: 800 m Kaskaden gehören zur ersten und 1900 m zur zweiten. Und obwohl Sie von Argentinien aus dem „Teufelsmund“ am nächsten kommen können, ist der profitabelste Blick aus Brasilien. Bis vor kurzem fließt jede Sekunde über den Rand des "Grabes des Teufels" 7.000 Kubikmeter. m Wasser. Jetzt wurde jedoch in Salto de Caix flussaufwärts ein Damm gebaut, wodurch sich das Wasservolumen um zwei Drittel verringerte. Obwohl die Iguazú-Wasserfälle mit angrenzenden Gebieten 1986 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurden, sind sie immer noch in Gefahr.

Der brasilianische Iguazu-Nationalpark beherbergt viele seltene und gefährdete Vögel und Tiere, und es gibt fünf Arten von Wäldern und Ökosystemen.Von der argentinischen Seite aus können Besucher auf verschiedenen Touristenpfaden wandern, von denen sich einige buchstäblich am Rand eines Abgrunds unter einem Wasserfall befinden.

Fakten

  • Lage: Die Iguaçu-Wasserfälle befinden sich an der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien.
  • Abmessungen: Die Verwerfung hat eine Breite von 2.700 Metern, davon 800 Meter in Brasilien und 1.900 Meter in Argentinien.
  • Wassermasse: Die Höhe der Klippe beträgt 75 m, von der jede Sekunde 7000 Kubikmeter abgefallen sind. m Wasser bis vor kurzem, als ein Damm flussaufwärts gebaut wurde, wodurch die Menge des fallenden Wassers um zwei Drittel verringert wurde. Jetzt hängt die Wassermenge im Fluss vom Wasserstand im gebildeten Salto de Caix-Reservoir ab.
  • Entdeckung: Im Jahr 1 542 war der spanische Seefahrer Alvar Nuñez Cabeza de Vaca (1490-1557) der erste Europäer, der Wasserfälle sah.
  • UNESCO-Welterbeliste: Iguazú-Wasserfälle und zwei Nationalparks an beiden Ufern des Flusses wurden 1986 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen.

Wie komme ich dorthin?

Es gibt regelmäßige Flüge nach Foz nach Iguazú von Rio de Janeiro sowie von anderen Städten in Brasilien und tägliche Flüge von Buenos Aires nach Puerto Iguazú, oder Sie können die Freundschaftsbrücke von Ciudad del Este auf der paraguayischen Seite entlang fahren.

Maipo-Vulkan (Maipo)

Anziehungskraft gilt für Länder: Chile, Argentinien

Maipo - aktiver Vulkan an der Grenze zwischen Argentinien und Chile. Es liegt 90 km südlich von Tupungato und etwa 100 km südöstlich von Santiago. Seine Höhe beträgt 5264 Meter.

Obwohl der Vulkan Maipo mehr als fünftausend Meter über dem Meeresspiegel liegt, gehört er nicht zu den höchsten Berggipfeln. Zum Beispiel ist einer seiner nächsten Nachbarn, der Castillo-Vulkan, ungefähr fünftausend Meter hoch. Der Schlüssel zur Beliebtheit von Maipo ist nicht die Größe, sondern eine einzigartige Form. Im Gegensatz zu seinen Nachbarvulkanen hat Maipo eine absolut symmetrische konische Vulkanform. Dank dieser Funktion wurde Maipo in die Liste der wichtigsten Naturattraktionen Argentiniens und Chiles aufgenommen.

Diamantkrater

Nicht nur Maipo ist interessant und malerisch, sondern das ganze Gebiet, in dem es sich befindet. Der Vulkan Maipo befindet sich in unmittelbarer Nähe des Magnificent Diamond Crater, der seinen Namen wegen seiner Ähnlichkeit mit diesem Edelstein erhielt. Das Alter des Diamantkraters beträgt mehr als eine halbe Million Jahre. Auffällig ist auch seine Größe - 20 bis 15 Kilometer und eine Höhe von etwa 1900 Metern. Westlich von Maipo befindet sich der schönste See Laguna del Diamante. Es entstand 1826 nach dem Ende des nächsten Vulkanausbruchs.

Schlucht Maipo

Der Maipo Canyon verdient besondere Aufmerksamkeit. Am Grund fließt ein Fluss, der auf eine Art überquert werden kann - über eine Hängebrücke. Touristen, die sich für diesen mutigen Schritt entschieden haben, können die einfach atemberaubende Landschaft des Maipo-Tals mit seinen vielen Wasserfällen genießen. Der Vulkan Maipo befindet sich in der Übergangszone zwischen dem feuchten Süden und dem trockenen Norden. Dies erklärt die ungleichmäßige Schneebildung auf dem Gipfel des Vulkans, die Touristen so überrascht.

Touristen

Eine Tour durch diese Orte zieht Reisende nicht nur durch die Schönheit der Berglandschaft und die blaue Wasseroberfläche der Seen an. Zieht den Verkehr an. Betrachten Sie alle Schönheit fällt auf dem Pferderücken. Die Ausflugsroute verläuft entlang von Weinbergen und Kunsthandwerksläden. Die freundlichen Einheimischen bieten frisches Gebäck, verschiedene Süßigkeiten, Mandeln und Honig an. Für einen Stadtbewohner ist es besonders interessant, das Leben der Bewohner von Bergdörfern zu beobachten.

Ein Ausflug zum majestätischen Vulkan Maipo vermittelt Ihnen viele angenehme Eindrücke, lässt Sie viel reine Bergluft einatmen und lernt die einzigartige Flora und Fauna des örtlichen Hochlands kennen.

Sehen Sie sich das Video an: Lionel Messis Titeltraum platzt erneut: Brasilien - Argentinien 2:0. Copa America. DAZN Highlights (Dezember 2019).

Loading...

Beliebte Kategorien