Griechenland

Griechenland (Griechenland)

Länderprofil Flaggen von GriechenlandWappen von GriechenlandHymne von GriechenlandDatum der Unabhängigkeit: 25. März 1821 (aus dem Osmanischen Reich) Amtssprache: Griechisch Regierung: Parlamentarische Republik Fläche: 131 957 km² (95. in der Welt) Bevölkerung: 10 772 967 Einwohner (75. in der Welt) Hauptstadt: Athen Währung: Euro (EUR) Zeitzone: EET (UTC + 2, im Sommer UTC + 3) Größte Stadt: AthenVVP: 294,339 Mrd. USD Internetdomain: .gr Telefoncode: +30

Griechenland - eines der schönsten und einzigartigsten in seiner Schönheit Europas. Es liegt im Süden des Kontinents auf der Balkanhalbinsel und ist sowohl in Bezug auf das Territorium als auch in Bezug auf die an die kleinasiatische Küste angrenzenden Inseln klein. Es hat eine Fläche von 131.994 km² und eine Bevölkerung von 10,3 Millionen Einwohnern. Das historische, kulturelle, archäologische und sprachliche Erbe Griechenlands kann jedoch nicht mit jedem großen Staat verglichen werden. Die Hauptstadt von Athen - die älteste und schönste Stadt der Welt, eine Metropole mit 4 Millionen Einwohnern, gegründet in etwa 7.000 Jahren vor Christus.

Höhepunkte

Insel Santorini

Hellas - wie die Griechen ihre Heimat nennen - ist voller Attraktionen, von denen ein Großteil aus der Antike stammt. Kein Wunder, dass es in der Antike buchstäblich jeden Schritt in Griechenland gibt. Egal wo Sie sind - in Athen oder Delphi, in Theben oder Meteora, auf dem Berg Athos oder in den Felsenklöstern - überall werden Sie mit interessanten Denkmälern, ursprünglichen Volkstraditionen bekannt. Hier, in der Heimat von Homer und Pythagoras, Sophokles und Demokrit, Aristoteles, Euripides, Platon und anderen berühmten Persönlichkeiten der Vergangenheit, werden Sie so lebendige Eindrücke bekommen, dass Sie auf jeden Fall wieder hierher kommen möchten!

Mount Athos Monasteries Meteora Akropolis von Athen Blick auf Athen Quay Thessaloniki Sonnenuntergang auf der Insel Paxos

Griechenland wurde als Wiege der westlichen Zivilisation anerkannt und als der Ort, an dem die ersten demokratischen Staaten in der Geschichte auftauchten, zum Ursprungszentrum des Konzepts der "Demokratie". In Ancient Hellas beteiligte sich jeder erwachsene Bürger aktiv an der Diskussion über öffentliche Angelegenheiten und konnte in eine beliebige administrative, militärische oder juristische Position gewählt werden. Die Traditionen der Antike sind in der heutigen griechischen Gesellschaft erhalten.

Egremni Strand auf der Insel Lefkas

Und auch Griechenland ist eine sanfte Sonne, ausgezeichnete Strände, warmes Meer mit kristallklarem Wasser und malerische Inseln, von denen die beliebtesten Korfu, Rhodos, Santorini und Kreta sind. Das Land ist nicht umsonst ein Paradies für Tourismus und Erholung. Das milde subtropische Klima steht in erstaunlicher Harmonie mit der exquisiten Schönheit der Natur. Es ist unwahrscheinlich, dass Sie anderswo solche hübschen Dörfer, die an den Berghängen thronen, oder Häuser mit dichtem Grün und roten Ziegeln sehen werden. Und es spielt keine Rolle, zu welchem ​​Zweck der Reisende auf dieses gesegnete Land tritt - um sein historisches Erbe zu erkunden oder einfach nur am Strand zu liegen. Eines ist klar: In Griechenland wird jeder etwas für sich finden und die Reise nie bereuen.

Städte Griechenlands

Athen: Athen ist eine besondere Stadt: Keine europäische Hauptstadt kann sich so historischer und ... Rhodos: Rhodos ist die Hauptstadt und der Hafen der Dodekanes-Inseln in Griechenland und liegt am gleichnamigen Ufer ... Thessaloniki: Thessaloniki Thessaloniki ist die zweitgrößte Stadt des Landes nach Athen das antike Thessaloniki - Heraklion: Heraklion - die Hauptstadt der griechischen Insel Kreta, umspült vom blauen Wasser des Mittelmeers. He ... Agios Nikolaos: Agios Nikolaos liegt an der Nordküste der größten griechischen Insel Kreta. Rethymnon: Rethymnon ist ein echtes griechisches Touristenparadies, in dem sich alle möglichen ... Alle Städte Griechenlands konzentriert haben

Sehenswürdigkeiten von Griechenland

Kreta: Kreta, inspiriert von Mythen - die größte Insel Griechenlands und das kulturelle Zentrum des Landes mit ... Insel Santorin: Die romantische Insel Santorin, die touristische Perle und der archäologische Stolz Griechenlands, ... Insel Rhodos: Rhodos ist die viertgrößte Insel Griechenlands. Es gilt als das schönste Touristenziel ... Berg Athos: Athos - der Heilige Berg, der sich auf der Halbinsel Chalkidiki auf 2033 Meter Höhe erhebt. Mykonos ist eine der griechischen Inseln in der warmen Ägäis. Er betritt ... Delphi: Delphi ist seit dem zweiten Jahrtausend vor Christus bekannt. im Zusammenhang mit dem Kult der Mutter Erde, Gaia. VIII in ... Alle Sehenswürdigkeiten von Griechenland

Geografische Merkmale

Griechenland, das auch das Land der Götter genannt wird, der Geburtsort der Philosophie und der Olympischen Spiele, hat eine sehr interessante und sehr vorteilhafte geografische Lage. Vielleicht besitzt kein Staat in Europa so viele Inseln - es gibt hier mehr als zweitausend davon (obwohl nur 227 von ihnen bewohnt sind). Einige - zum Beispiel die berühmten Lesbos - liegen direkt vor der türkischen Küste. Die Inseln machen fast 20% des Landes aus, was ziemlich viel ist.

Griechische Stadt Molyvos auf der Insel Lesbos Griechenland aus dem Weltraum Kreta Glockenturm in der mittelalterlichen Stadtmauer von Monemvasia

Griechenland wird von vier Meeren umspült: Mittelmeer, Ionisches Meer, Libyen (Südküste Kretas) und Ägäis. Letzteres kann als "Binnenmeer" dieses Landes bezeichnet werden, dessen gesamte Küste malerisch mit Buchten eingerahmt ist. Schauen Sie sich einfach die Karte an, um sicherzustellen, dass kein anderer Staat auf dem Kontinent die gleichen Umrisse hat.

Das griechische Festland ist herkömmlicherweise in mehrere Regionen unterteilt - dies sind Mazedonien, Thrakien, Epirus, Thessalien und Attika, Phtiotide, Phokis und andere, die zu Mittelgriechenland gehören. Geografisch können die Ionischen Inseln dem zentralen Teil des Landes zugeordnet werden. Die größte griechische Insel ist Kreta, die zweitgrößte Stadt ist Euböa, die durch eine Brücke über die Evrip-Straße mit dem Festland verbunden ist. Die größte Halbinsel, die als Zentrum der ältesten Zivilisation Europas anerkannt ist, ist der Peloponnes. Hier befindet sich der berühmte Kanal von Korinth, der im 19. Jahrhundert von der französischen Firma gegraben wurde.

Eine interessante Tatsache: Die größte Entfernung von der Küste, egal wohin Sie sich in Griechenland begeben, beträgt nicht mehr als 100 Kilometer.

Naturlandschaft

Die griechische Natur zeichnet sich durch eine beneidenswerte Vielfalt aus, die durch die Verschmelzung von Faktoren wie der geografischen Lage, lokalen Klimafunktionen, dem Vorhandensein großer Gebirgszüge und einer großen Küste ermöglicht wurde.

Berg Olymp Berg Ida Berg Grammos

Die Berge nehmen in Griechenland etwa 60% der Landschaft ein, was es nach Norwegen und Albanien zu einem der höchsten Länder in Europa macht. Darüber hinaus steigen im Gegensatz zu diesen Ländern die Berge von Hellas fast alle zum Meer hinab. Der höchste Berg ist der Olymp (2915 m), der nach antiken griechischen Mythen berühmteste als Wohnsitz der Götter, insbesondere des donnernden Zeus. Andere große und schöne Berge in Griechenland sind Ida (Psiloritis) und die Weißen Berge (Lefka Ori) auf Kreta, Grammos und Smolikas in Mazedonien, Taigetos auf dem Peloponnes, Pindos und Atamanika Ori in der Region Epirus.

See Trichonides

Die Wasserressourcen Griechenlands werden durch eine Kombination aus natürlichen und künstlichen Seen, Deltas und Flussmündungen, Wasserfällen und Lagunen dargestellt. Das größte Gewässer des Landes ist der See Trichonides in der Region Ätholien in Westgriechenland. Der Vouliagmeni-See in Attika (bekannt für sein Thermalmineralwasser), der künstliche Tavropos-See in Thessalien, der von dichten Nadelwäldern umgeben ist, und natürlich der höchste Bergsee - Dracolimni - an den Hängen von Timfi und Zmolikas auf 2050 Metern Höhe.Von den Flüssen ist Aliakmonas der längste (297 km), dessen Länge Aheloom, Pinios, Nestos, Efros, Strimonas, Alfios, Arakhfos unterlegen ist.

Petralona Höhle

Die Ursprünglichkeit der natürlichen Landschaft Griechenlands verleiht den lokalen Höhlen, von denen viele Binnenseen, „Dickichte“ von Stalaktiten und Stalagmiten aufweisen, nicht nur normale Touristen, sondern auch professionelle Entdecker und Höhlenforscher anziehen. Es wird interessant für die Höhlen und Historiker, Ethnographen und Kulturwissenschaftler sein, da sie untrennbar mit den Plänen der antiken griechischen Mythen verbunden sind. Und die Höhlen selbst sind archäologische Stätten, die viele der Geheimnisse der Altsteinzeit enthüllen können. Nicht jeder weiß es, aber das berühmte Artefakt - der Schädel eines alten Mannes, der als Übergangsform vom Homo erectus zum Homo sapiens gilt - wurde in einer dieser Höhlen in Griechenland entdeckt. Es heißt Petralona und liegt auf der Halbinsel Chalkidiki.

Samaria-Schlucht

Besondere Erwähnung verdienen die Schluchten oder Canyons, in denen die örtliche Landschaft buchstäblich ausgeflippt ist. Sie beeindrucken mit ihren bedrohlich aufragenden Klippen, Wasserläufen und verschiedenen Vogel- und Tierarten, die sich seit Jahrhunderten lieber hier niederlassen. Die berühmteste griechische Schlucht - Samaria - befindet sich auf der Insel Kreta. Es kann leicht überquert werden und viele Reisende nutzen diese Gelegenheit. Es fängt den Geist und die Schönheit der Vikos-Schlucht in einem Nationalpark in den Bergen von Pindos (Pindos) im Nordosten von Epirus ein. Es befindet sich am Südhang des Mount Tumfi und erreicht eine Länge von 20 Kilometern.

Alonissos Insel

Und schließlich zwei Wasserparks in Griechenland. Das erste - es heißt Alonissos und liegt auf den Inseln der nördlichen Sporaden in der Ägäis - wurde 1992 von den Behörden zum Schutzgebiet erklärt. Hier lebt eine vom Aussterben bedrohte Art mediterraner Robben - Monachus Monachus. Der zweite ist der nationale Meerespark auf Zakynthos, eine der ionischen Inseln, die sieben Jahre später den Status eines Schutzgebiets erhielt. Hier werden hauptsächlich Schildkröten wie Caretta Caretta gezüchtet.

Navajo Bay auf der Insel Zakynthos

Städte und Inseln Griechenlands

Straße in Athen

Athen ist eine Stadt, die keiner besonderen Präsentation bedarf: Ihr Name spricht für sich. Richtig, für eine gute Erholung ist es nicht sehr geeignet: Das Kapital ist immer noch mit allen, wie sie sagen, folgenden Konsequenzen. Es ist laut, heiß, beschäftigt und ... sehr schön. Besonders wenn wir über Denkmäler der Antike sprechen. Die griechische Hauptstadt, ihr politisches, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum, hat sich als hervorragender Ausgangspunkt für kleine, aber sehr reiche Ausflüge in die Umgebung erwiesen, beispielsweise zu den Ruinen von Eleusis, zum Daphni-Kloster oder zum Tempel des Poseidon.

Dorf Limenaria auf der Insel Agistri

Zwischen dem historischen Attika und dem Peloponnes befinden sich die Saronischen Inseln, ein Archipel, an einem abgelegenen Ort, der normalerweise von Touristen gewählt wird, die nicht im Meer weit von Athen schwimmen möchten. Nur hier in der Hochsaison ist an den örtlichen Stränden vor allem auf der Insel Ägina einiges los, was vielleicht nicht jedem gefällt. Aber hier ist eine großartige Küste, ganz zu schweigen von der Tatsache, dass Bronzebräune mit dem Besuch von Sehenswürdigkeiten wie dem Tempel von Aphaia, der bis heute perfekt erhalten ist, kombiniert werden kann.

Morgendunst über den Bergen des Peloponnes Mykene Theaters im Epidaurus Überlebensbad zwischen den Ruinen des Nestorpalastes

Der Peloponnes selbst sieht aus, als ob er vom Rest Griechenlands getrennt wäre. In dem Sinne, dass seine Landschaften am häufigsten menschenleer sind, was jedoch durch das Vorhandensein von unschätzbaren historischen Denkmälern kompensiert wird. Dies ist die Zitadelle von Agamemnon Mykene, das Theater in Epidaurus und das Haus von Helena und Menelaos in Sparta sowie der Palast von Nestor in Pylos und dasselbe Korinth, von dem aus einer der Verfasser des Neuen Testaments, der Apostel Paulus, die Korinther ansprach.Die Bekanntschaft mit den Sehenswürdigkeiten kann perfekt mit der Erholung an den örtlichen Stränden kombiniert werden, die als die besten in ganz Südeuropa gelten.

Alte Windmühlen der Kykladen

Wenn Sie noch nicht aus dem Schulgeschichtsunterricht vergessen haben, wo Apollo und seine Schwester Artemis geboren wurden, dann haben Sie erraten, dass unsere Geschichte von den Kykladen-Inseln handeln wird. Von ihnen im südlichen Teil der Ägäis verbreitet, atmet etwas Gelassenheit und Ruhe. Das Kykladen-Archipel ist jedoch in erster Linie mit der Insel Mykonos verbunden, deren Küste 89 km lang ist. Seine Visitenkarte sind die alten Gassen und ein sehr modernes Boutique-Hotel - das teuerste in Griechenland. Ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt auf dem Archipel ist Paros, das für seine Strände und Wassersportmöglichkeiten bekannt ist.

Die Stadt Symi auf der gleichnamigen Insel im Dodekanes-Archipel

Es gibt Orte im sonnigen Griechenland, an denen die „türkische Küste“ in Reichweite ist - dies sind die Dodekanes-Inseln, die Teil des südlichen Sporaden-Archipels sind und sich entlang der Westküste der Halbinsel Kleinasien erstrecken und fast dicht an das Gebiet des Nachbarstaates grenzen. Die Inseln Rhodos und Kos sind die bekanntesten von ihnen. Bekanntheit erlangten sie dank erstklassiger Strände und Hotels und natürlich eines reichhaltigen Ausflugsprogramms - insbesondere im historischen Teil der Stadt Rhodos, der in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde.

Patmos Insel

Touristengruppen, unter denen sich viele Vertreter christlicher Konfessionen befinden, besuchen in der Regel die legendäre Insel Patmos, die als "Jerusalem der Ägäis" bezeichnet wird, und dieses Interesse ist durchaus verständlich. Hier befindet sich die Höhle, in der Johannes der Theologe die göttliche "Offenbarung" niedergeschrieben hat, die das letzte Buch des biblischen Neuen Testaments wurde. Und der Ort selbst wird auch "Apokalypse-Höhle" genannt.

Fiscardo Bay auf der Insel Kefalonia

Eine der malerischsten in Griechenland sind natürlich die Ionischen Inseln. Das satte Grün, harmonisch kombiniert mit den azurblauen Schattierungen der Meeresoberfläche, vermittelt den Eindruck eines wahren Paradiesgartens, und irgendwann scheint es, als hätte der Herr die Sünden der Menschheit vergeben und ihnen die ursprünglichen Lebensbedingungen zurückgegeben, wie im biblischen Eden. Das wahre Juwel des Archipels ist die Insel Korfu - sie ist die beliebteste unter den Touristen und dementsprechend die teuerste in Bezug auf den Aufenthalt und das Leben in Griechenland. Die Insel Ithaka ist auch bekannt, nach Homers Geschichten über Odyssee, mit denen wir im Geschichtsunterricht eingeführt wurden. Strahlende Eindrücke bleiben von der Insel Kefalonia: Hübsche Dörfer, Felsen direkt am Meer und tolle Strände sind nicht zu vergessen. Sowie ausgezeichnete lokale Weine.

Thessaloniki Ägäische Inseln

Nun ziehen wir nach Thessaloniki, der zweitgrößten Stadt des Landes, die zu Recht den Spitznamen "Griechisch Konstantinopel" erhielt. Es ist das religiöse Zentrum Griechenlands, dessen Bevölkerung hauptsächlich orthodox ist. Hier befinden sich die Halbinsel Athos und der gleichnamige Heilige Berg. Im Verwaltungssystem wird es als "autonomer Klosterstaat des Heiligen Berges" bezeichnet. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich hier nichts geändert: Frauen ist es immer noch verboten, auf den Berg Athos zu fahren.

Samos Insel

Die Nordägäischen Inseln - eine Art "Mix", in dem sich der Einfluss sowohl westlicher als auch östlicher Kulturen vermischt. Wenn Sie nicht wissen, dass dies Griechenland ist, scheinen Sie sich in der Türkei zu befinden, die im Allgemeinen nicht weit entfernt ist und zwei Inseln des Archipels besitzt - Bozcaaad und Goekceada (die griechischen Namen Tenedos bzw. Imvros). Die ungewöhnlichste der Inseln ist Samos, alle mit Bäumen bewachsen und berühmt für seine Weinberge. Abgelegene Strände locken Touristen auf die Insel Chios, die für ihr altes Kloster Nea Moni bekannt ist.

Klima und Wetter

Das Klima in Griechenland ist im Allgemeinen mild, und dies ist ein großes "Verdienst" des Mittelmeeres, das sich um dieses kleine Land zu kümmern und es zu schützen scheint. Der Sommer ist hier heiß und trocken: Die durchschnittliche Monatstemperatur im Juli schwankt zwischen + 30 ... + 32 Grad Celsius, die Luftfeuchtigkeit erreicht 55%. Die Strandsaison in Hellas beginnt Mitte Mai und dauert bis November. Der Winter im Land unterscheidet sich nicht in der Schwere. Die Temperatur im Januar beträgt durchschnittlich 10 Grad mit einem Pluszeichen und die Luftfeuchtigkeit - 75%

Koufonisi-Inseln Abendessen in der Stadt Oia auf den Santorini-Inseln Pythagoreischer Platz in der Stadt Vati auf der Insel Samos Strand auf der Insel Thassos

Inzwischen hat Griechenland mehrere Klimazonen. Auf dem Festland erinnern die Wetterbedingungen an den Balkan, geprägt von kalten Wintern und heißen, feuchten Sommern. Attika, Kreta, Dodekanes, Kykladen, das Zentrum und der Osten des Peloponnes sind typische Mittelmeerregionen. Das warme Wetter auf Kreta ist lange erhalten geblieben: An der Südküste der größten griechischen Insel können Sie von April bis November schwimmen und sich sonnen.

Wald am Berg Parnita

Es gibt auch eine Regenzeit in Griechenland, die in den meisten Gebieten Mitte Oktober beginnt und bis Februar andauert. Im Juli und August wird die gesamte Ostküste des Festlandes, einschließlich der Hauptstadt, und die Inseln der Ägäis von einem starken Nordwind beherrscht. Einerseits trägt es Kühle, die die Hitze verdünnt, andererseits verspätet es die Fähren und verursacht Unannehmlichkeiten für Touristen, indem es Sonnenschirme „stiehlt“. Die Sommerhitze selbst beeinflusste jedoch die Gewohnheiten der Griechen und verschob den Rest des Nachmittags der Hellenen auf 15: 00-18: 00. In diesen Stunden ist es nicht üblich, jemanden zu stören oder gar Termine zu vereinbaren.

Geschichte von Griechenland

Karte der Gewerkschaften der griechischen Staaten im Jahre 362 v. äh

Die ersten Siedlungen auf dem Territorium Griechenlands, die durch archäologische Ausgrabungen belegt wurden, entstanden in der Altsteinzeit, die 11000 bis 3000 v. Chr. Betrug. Es ist Hellas, der Geburtsort der minoischen, mykenischen und kykladischen Zivilisationen, die zwischen 2600 und 1100 v. Chr. Existierten. Die klassische Periode in der Geschichte Griechenlands ist das sogenannte "Goldene Zeitalter", das das 6.-4. Jahrhundert vor Christus umfasste. äh Es ist bemerkenswert, dass es der Welt eine Galaxie der größten Wissenschaftler und herausragenden Kunstschaffenden gab - Historiker und Philosophen, Ärzte und Architekten, Architekten und Bildhauer, Dichter, Mathematiker und Dramatiker. Die aktive Bildung der griechischen Zivilisation erfolgte nach den ersten Olympischen Spielen 776 v. Begann die koloniale Expansion des antiken Griechenlands, gab es Stadtstaaten - insbesondere an der Schwarzmeerküste.

Akropolis von Athen in der Blütezeit Griechenlands (Rekonstruktion von Leo von Klenze 1846)

Das alte Hellas überlebte mehrere Eingriffe - zuerst die Armee des benachbarten Persien, die mehrmals hintereinander einfiel, und dann 146 v. Chr. Römische Legionäre. Aber die Römer verfolgten nicht nur nicht die griechische Kultur, sondern wurden auch zu ihren bewussten Anhängern. Dies lässt sich an den Denkmälern der Römerzeit ablesen, deren Prototypen ähnliche hellenische Bauwerke waren. Darüber hinaus haben römische Artefakte unsere Tage bestmöglich überstanden, und wir, Zeitgenossen, können sie nach dem großen Erbe der alten Griechen beurteilen. Und nachdem das riesige Römische Reich in westliche und östliche Teile geteilt worden war, wurde das letztere, Byzanz mit seiner Hauptstadt in Konstantinopel, zum Träger der griechischen Sprache und Kultur und existierte für elf Jahrhunderte, bis der 29. Mai 1453 unter den Ansturm der Türken fiel.

Spartans Knossos Palast-Götter des Olymp-Marktes in Athen. Edward Dodwell

Griechenland selbst war fast 400 Jahre lang unter der Herrschaft des Osmanischen Reiches. Der nationale Befreiungskampf des griechischen Volkes endete 1821 mit der Proklamation des unabhängigen griechischen Staates, der ein Jahrzehnt später monarchistisch wurde.In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts unternahm Griechenland enorme Anstrengungen, um sein angestammtes Land zurückzugeben, das noch immer von der osmanischen Pforte besetzt war. Die Teilnahme an den damaligen Balkankriegen und dem Ersten Weltkrieg trug dazu bei, diese Aufgaben teilweise umzusetzen.

Antikythera-Mechanismus, der als der allererste analoge Computer gilt. Der Fund stammt aus dem Jahr 100 v. Es wird angenommen, dass der Mechanismus den alten Griechen dazu diente, die Bewegung der Sterne vorherzusagen und astrologische Vorhersagen zu treffen.

Das Land nahm am Zweiten Weltkrieg teil. Zuerst wurde sie vom faschistischen Italien angegriffen, aber die Griechen konnten eine angemessene Ablehnung geben. Als die Deutschen und ihre Verbündeten intervenierten, fiel Griechenland und war von 1941 bis 1945 unter ihrer Besatzung. Der Sieg über das Dritte Reich brachte jedoch keinen lang ersehnten Frieden: Im Land brach ein Bürgerkrieg aus, der erst 1949 endete.

Soldaten des Dritten Reiches hissen die Flagge auf der Akropolis

Danach begann eine Periode der friedlichen Entwicklung Griechenlands, die durch den Staatsstreich von 1967 unterbrochen wurde und zum Sturz von König Konstantin II. Und zur Errichtung einer Militärdiktatur im Land führte. Diese Periode ging in die Geschichte ein, als das Regime der "schwarzen Obersten" von Georgios Papadopoulos (1967-1973) und Dimitrios Ioannidis (1973-1974) geführt wurde. Die Militärjunta hat viele Fehler gemacht, einschließlich strategischer Fehler in der internationalen Arena. Dies löste 1974 den Einmarsch der türkischen Armee in Zypern und die Besetzung eines Teils seines Territoriums mit der Bildung der nicht anerkannten "Türkischen Republik Nordzypern" aus. Misserfolge in der sogenannten "Zypernfrage" führten dazu, dass 1974 die Diktatur der "schwarzen Obersten" gestürzt wurde.

Unruhen 2008 in Athen

Am 8. Dezember 1974 fand in Griechenland ein nationales Referendum statt, wonach im Land erneut ein demokratisches politisches Regime mit einer parlamentarischen Regierungsform eingeführt wurde. Am 11. Juni 1975 wurde eine neue Verfassung verabschiedet, die noch in Kraft ist. In den Jahren 1986 und 2001 wurden einige Änderungen vorgenommen, die sich jedoch nicht auf die demokratischen Grundlagen des Staates auswirkten. Griechenland ist seit 1952 Mitglied der NATO. 1973 verließ sie die Organisation und kehrte erst 1981 zu ihr zurück. Im selben Jahr trat Griechenland der Europäischen Union bei und trat am 1. Januar 2002 der Eurozone bei.

Sehenswürdigkeiten von Griechenland

Griechenland ist ein Land mit antiken Denkmälern, orthodoxen Schreinen und sehr offenen, aufrichtigen und unglaublich charmanten Menschen. Wenn Sie mindestens einmal hier waren, verlieben Sie sich für immer in die Architektur, die einzigartige Natur, die originelle Kultur und natürlich die nationale Küche, auf die wir zurückkommen werden.

Sonnenuntergang über dem Tempel des Poseidon

Die allgemeine Vertrautheit mit einigen Sehenswürdigkeiten des Landes beginnt mit der Hauptstadt des antiken Hellas. In Athen, das sein historisches, kulturelles und architektonisches Erbe sorgfältig bewahrt, sollten Sie unbedingt die berühmte Akropolis besuchen, deren Tempel teilweise restauriert wurden. Das Interesse der Reisenden weckt der Tempel eines der drei olympischen Götter, Poseidon, das antike Viertel Plaka, die Stadtplätze, das beeindruckende Odeon des Herodot Atticus und zahlreiche athenische Museen, die von ihrem besonderen, reichen Leben leben.

Theater Odeon von Herodot Akropolis von Athen Viertel von Plaka

Ich möchte das atemberaubende Panathinaikos-Stadion gesondert erwähnen. Es wurde von Fragmenten des antiken Vorgängers erstellt und nur aus weißem Marmor gebaut. Und in Athen können Sie mit eigenen Augen die antiken Tempel des Zeus, der Agora und des Hephaistos sehen, die in den Mythen und Legenden des antiken Griechenlands erwähnt wurden.

Ruinen des Apollontempels auf der Festung von Kreta (Rethymnon)

Viele alte Artefakte konzentrieren sich auf Kreta, eines der beliebtesten Touristenziele des Landes.Hier können Sie die archäologischen Stätten der minoischen Ära sehen, das venezianische Schloss in Rethymnon, den luxuriösen Palast von Knossos, und den Blick auf den größten natürlichen Palmenwald am Strand von Vai auf dem Kontinent genießen. Der antike Apollontempel, der in der kleinen Stadt Gortyna aufbewahrt wird, versetzt Sie in die dorische Zeit zurück, und in Festus sollten Sie auf jeden Fall eines der ungewöhnlichsten architektonischen Bauwerke in seiner Form sehen - den Palast von König Minos.

Rhodos Festung

Die berühmteste griechische Insel ist Rhodos, die den Ruhm des größten Zentrums der Ritterkultur und eines wunderbaren Ferienortes hat. Seine Visitenkarte ist das Schloss der Ritter, das im 14. Jahrhundert erbaut und in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts restauriert wurde. Hier wird eine große Sammlung von Antiquitäten aufbewahrt, ganz zu schweigen von der exakt nachgebauten Atmosphäre des Hauses des Ritterordens, die ein einzigartiges Gefühl des Realismus vermittelt.

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten - der Olymp - lässt Sie sich als Zeitgenosse der legendären Gottheiten des antiken Griechenlands fühlen. Nach den Mythen lebte hier einst der donnernde Zeus, der Gott der Meere, Poseidon und Herrscher des Totenreichs, Hades. Aber jetzt wurde dieses „Haus der Götter“ in ein einzigartiges Biosphärenreservat verwandelt, das reich an verschiedenen Pflanzen- und Tierarten ist und von dem aus man einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung hat. Der Olymp ist zwar ein hoher Berg, aber zum Wandern durchaus erschwinglich. Wenn Sie auf zahlreichen Wegen unterwegs sind, werden Sie nicht einmal bemerken, wie die Zeit vergeht.

Berg Olymp Berg Athos

Ein weiterer Bergstar ist natürlich Athos, der in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen wurde. Dieser einzigartige Ort, der von allen orthodoxen Gläubigen verehrt wird, bewohnt und kann nur von Männern besucht werden. Es widmet sich Gebeten, Überlegungen und der Einführung in die Spiritualität. Der Heilige Berg besitzt de facto Autonomie, jedoch unter der Souveränität des griechischen Staates. Um hierher zu gelangen, benötigen Sie eine Sondergenehmigung, und nur 110 Personen (von denen 100 orthodoxe Gläubige sein müssen) können sie jeden Tag besuchen - wenn Sie dies wünschen. Eine solche Bürokratie kann viele von der Absicht abbringen, den Berg Athos zu besuchen. Wenn Sie sich jedoch nicht vor solchen Unannehmlichkeiten fürchten, wird ein Ausflug hierher mit einem Besuch von zwei Dutzend örtlichen Klöstern zu einer unvergesslichen Episode in Ihrem Leben.

Akropolis von Lindos

Neben Athen hat die Akropolis einen Ferienort Lindos auf der Insel Rhodos, und es ist einen Besuch wert. Es bietet ein wunderschönes Panorama auf die Küste und die hier gelegenen Häfen. Diese Zitadelle ist zu einem Aufbewahrungsort für archäologische Denkmäler aus verschiedenen Epochen und Zivilisationen geworden. Die alten Griechen bauten die Akropolis, aber die Römer, die Byzantiner, die Ritter des Johanniterordens und die osmanischen Türken restaurierten und stärkten sie.

Melissani-Höhle

Auf der Insel Kefalonia, der größten der Ionischen Inseln, befindet sich eine erstaunliche Karsthöhle Melissani (genauer gesagt der von Wäldern umgebene Höhlensee an der Ostküste). Das Wasser ist hier so klar, dass es den Anschein hat, als ob die Boote nicht schwimmen, sondern im Luftraum schweben - direkt über dem Grund dieses Stausees, der felsiger Natur ist. Melissani wird auch "Nymphenhöhle" genannt, und Reiseveranstalter vergessen nicht, es in ihre Ausflugsprogramme aufzunehmen, denn es gibt etwas zu sehen und zu erleben, was lebendige Emotionen hervorruft.

Ein guter Ort zum Entspannen ist der Plastira-Hochgebirgssee in der Region Thessalien, der künstlich als Stausee geformt und vom Wasser des Flusses Tavropos gespeist wird. Der Stausee erhielt seinen Namen zu Ehren von General Nicholas Plastiras, der später Ministerpräsident des Landes wurde - er war die Inspiration für seine Schöpfung. Naturliebhaber kommen gerne hierher und gehen den verschiedensten Aktivitäten nach: Fahrradfahren, Reiten, Rafting und Ruderkanufahren. Es gibt Fälle, in denen die Jungvermählten speziell nach Plastira gekommen sind, um hier ihre Flitterwochen zu verbringen.

Lake Plastira Palace Achillion

Welche Einstellung zu Griechenland könnte die österreichische Kaiserin Elisabeth von Bayern haben? Als Herrscher - nein, aber als wahrer Kenner des historischen und kulturellen Erbes dieses Landes - am direktesten. Sie kam regelmäßig nach Hellas, und zwar auf die Insel Korfu, wo sie sich gerne erholte. 1889 starb ihr einziger Sohn auf tragische Weise, und ein Jahr später wurde für die Kaiserin der prächtige Achillion-Palast an den für sie teuren Orten auf dieser Insel errichtet. Schon der Name verdeutlicht, dass der Bau eines luxuriösen Herrenhauses vom legendären Helden der antiken griechischen Mythen Achilles inspiriert wurde. Elizabeth, eine schöne Frau mit langen Haaren, auch bekannt als Sissi, konnte von hier aus das herrliche Panorama von Korfu und der gleichnamigen Stadt genießen und versuchte, dem Kummer zu entkommen, der sie befiel.

Eröffnung des Denkmals von Juri Gagarin auf Kreta zu Ehren des 55. Jahrestages des ersten bemannten Weltraumfluges

Der erste Kosmonaut des Planeten, Juri Gagarin, war nicht mit Griechenland verwandt, jedoch erschien ihm erst vor kurzem ein Denkmal auf dem alten Land von Hellas. Es ist in der Stadt Heraklion auf Kreta installiert. Die Griechen verbergen nicht, dass die Entscheidung, das Image unseres angesehenen Landsmanns aufrechtzuerhalten, darauf abzielt, Touristen aus der Russischen Föderation auf die Insel zu locken, die, wie Sie wissen, einen wesentlichen Beitrag zur Wirtschaft nicht nur Kretas, sondern des ganzen Landes leisten. Nach Angaben des Generaldirektors des Reisebüros "TOUR Greece" rücken Heraklion und Kreta mit dem Erscheinen dieses Denkmals noch näher an Russland heran.

Nationale Küche

Straßencafé in Athen

In der nationalen Küche Griechenlands koexistieren die kulinarischen Traditionen der Balkanvölker, des Apennins, Frankreichs und sogar des Nahen Ostens perfekt. Im Allgemeinen ist dies eine typisch mediterrane Küche mit einer "Beimischung" von Liebe, mit der jedes Gericht zubereitet wird, und dem ursprünglichen griechischen Temperament. Für die Griechen, wie zum Beispiel für die Japaner, ist das Essen ein Ritual. Hier am Tisch wird nicht nur gegessen, kommuniziert und entspannt. Gemeinsames Essen - eine großartige Möglichkeit, Freundschaften zwischen unbekannten Menschen und sogar Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Was auch immer die Griechen beim Abendessen diskutieren, vor allem aber reden sie neben rein familiären Themen gerne über Fußball und Politik.

Viele haben bereits vermutet, dass Fisch und Meeresfrüchte im lokalen Menü eine königliche Stellung einnehmen. Die Griechen machen Tintenfische sehr lecker: Sie rollen sie in Mehl und braten sie dann in Olivenöl. Probieren Sie unbedingt frisch gefangene Muscheln, die in Tomatensauce gekocht werden, und exotisches Krakenfleisch - es wird auf Kohlen unter Beigabe von würzigen Kräutern gebacken. Geschmack und Aroma des Gerichts sind so, dass Worte nicht vermitteln können - es ist besser, es zu versuchen!

Griechischer Salat-Salat der Kraken-Tentakel gegrillte gedämpfte Miesmuscheln

Was sind die beliebtesten Gerichte im modernen Griechenland? Wir werden einige davon nennen: Mit Käse gefüllte und auf Kohlen gegrillte Calamari („Kalamarya Yemista Metiri“), gedämpfte Muscheln („Muschel Achnista“), gegrillte Garnelen („Garides Sharas“). Eines der besten Gerichte der nationalen Küche ist Spaghetti mit Hummer ("machoranade me astako"). Von traditionellen und vertrauten russischen Fischgerichten in lokalen Tavernen können Sie Fisch in all seinen kulinarischen "Erscheinungsformen" probieren - gebraten und gedünstet, gefüllt und eingelegt, getrocknet, geräuchert und einfach salzig - bis hin zu einem köstlichen lokalen Bier!

Kokoretsi - Vorspeise mit Lammfleisch am Spieß

Liebhaber von Fleischgerichten in Griechenland werden mit einer reichen Auswahl an Gerichten aus Schweinefleisch, Rindfleisch, Geflügel und Lammfleisch verwöhnt. "Brizoles" und "pidakya", auf dem Grill zubereitet, Fleisch mit Knochen und Lammkoteletts, sind immer sehr lecker und saftig. Lokale Kebabs gibt es in zwei Arten: aus kleinen Fleischstücken ("Souvlaki") und großen Fleischstücken ("kondosuvli").

Es lohnt sich, das "kokoretsi" zu probieren - das ist der Name des Gerichts, der unserer hausgemachten Wurst ähnelt: Die Eingeweide werden mit Lammfleisch gefüllt und auf einem Rost gebacken.Wahre Feinschmecker müssen einen in Weißwein gedünsteten Hahn ("Koraso krasos") und ein geschmortes Kaninchen ("Kuneli") probieren. Das vielleicht berühmteste griechische Fleischgericht ist Moussaka-Hackfleisch, Kartoffeln und Auberginen, gebacken mit Bechamelsauce.

Griechische Pita mit Pommes Frites Riesengarnelen Gegrilltes Fleisch Feigen Oliven Griechische Süßigkeiten

Käse ist aus der griechischen Küche nicht mehr wegzudenken und eine der bekanntesten Sorten ist Feta. Es wird ausschließlich aus Schafsmilch hergestellt und in Holzfässern gelagert. Käsesorten wie Kefalotiri (fest, aus Ziegenmilch hergestellt), Tulumiri (die älteste aller einheimischen Sorten) und exquisite Manouri (weiß, mit einem sehr pikanten Geschmack) sind im Land und dementsprechend bei Touristen beliebt. ).

Feta-Käse Kefalotiri-Käse Manuri-Käse

Abschließend erwähnen wir den berühmten "griechischen Salat", in seiner Heimat einfach als "Dorf" bezeichnet, den russische Herrinnen gerne kochen. "Original" unterscheidet sich geschmacklich von dem, was in unseren Cafés und Restaurants serviert oder zu Hause zubereitet wird. Was ist der Unterschied, es ist auch schwierig, in Worten zu vermitteln: Es muss gefühlt werden, indem beide Optionen ausprobiert werden. Und was wird dafür benötigt? Richtig, kommen Sie in Griechenland zur Ruhe!

Sprache

Touristen auf der Akropolis, Foto von 1990

Das moderne Griechisch (dimotisch), abgeleitet von der in der Spätantike verwendeten Landessprache, wurde erst 1976 zur Amtssprache des Landes. Zuvor war Kafarevusa („gereinigte Sprache“) eine Sprache: Zum Glück für Touristen sprechen viele Griechen mindestens eine Fremdsprache: meistens auf Englisch, aber auch auf Deutsch, Französisch oder Italienisch.

Und doch werden ein paar Worte auf Griechisch geschätzt. Wenn Sie etwas Zeit haben, lernen Sie ein paar grundlegende Sätze und das Alphabet. Obwohl Zeichen und Zeiger in lateinischen Transkriptionen häufig vorkommen, ist dies nicht immer der Fall. Darüber hinaus ermöglicht Ihnen die Kenntnis des Alphabets die Navigation in Banken, Restaurants und anderen Institutionen.

Ferien in Griechenland

  • 1. Januar - Neujahr.
  • 6. Januar - Dreikönigstag.
  • 25. März - Unabhängigkeitstag.
  • 1. Mai - Tag der Arbeit.
  • 15. August - Mariä Himmelfahrt.
  • 28. Oktober - Tag "Ohi", zum Gedenken an den griechischen Widerstand gegen die italienische Besetzung von 1940.
  • 25. Dezember - Weihnachten.
  • 26. Dezember - Kathedrale der Heiligen Jungfrau.

Feiertage, die kein genaues Datum haben, sind der Erste Tag der Fastenzeit (reiner Montag), der Karfreitag, der Ostermontag, die Himmelfahrt und der Tag der Geister.

Silvesterfeuerwerk über Athen

Geld

Die Landeswährung Griechenlands ist der Euro geteilt durch 100 Eurocent. Grundsätzlich werden alle Berechnungen in bar durchgeführt, was natürlich zu einer Stärkung der Schattenwirtschaft führt. Eine zunehmende Anzahl von Hotels und Restaurants in touristischen Gebieten akzeptiert jedoch Kreditkarten, einige verlangen jedoch zusätzliche 3% bis 5%, manchmal sogar ohne dies mitzuteilen. Wenn Sie eine "Visa" - oder "Mastercard" -Karte besitzen, können Sie ganz einfach Geld an einem Geldautomaten abheben. Reiseschecks können in einer Bank oder einem Hotel eingelöst werden. Vergessen Sie jedoch nicht Ihren Reisepass.

Arbeitszeit

Straße in Saloniki

Trotz einiger allgemeiner Trends, wie z. B. einer langen Arbeitspause während der Siesta, schwanken die Öffnungszeiten von Organisationen in Griechenland eher. Die Geschäfte sind in der Regel montags, mittwochs und samstags von ca. 8.30-10.00 bis 15.00 Uhr, dienstags, donnerstags und freitags bis 14.00 Uhr und dann von 17.00 bis 20.00-21.00 Uhr geöffnet. Diese Regel gilt nicht für örtliche Geschäfte, insbesondere für Lebensmittelgeschäfte, die manchmal sogar sonntags arbeiten.

Museen und archäologische Stätten, die besichtigt werden können, sind montags, manchmal mittwochs und am kleinsten - den gesamten Zeitraum von November bis März - geschlossen. Funktionsweise - von 8.00 bis 8.30 Uhr bis 15.00 Uhr außerhalb der Saison und bis 17.00 Uhr und sogar 19.00 Uhr im Juli und August. Denken Sie daran, dass die letzten Besucher eine halbe Stunde Zeit haben, bevor sie schließen.

Die Banken arbeiten in der Regel montags bis donnerstags von 8.00 bis 8.30 Uhr bis 14.00 Uhr und freitags bis 13.30 Uhr. Einige Umtauschgeschäfte am Samstag.

Einkaufen in Griechenland

Sie reisen ins sonnige Griechenland, nicht nur für einen Strandurlaub auf den Inseln oder um die weltberühmten Sehenswürdigkeiten der Antike zu erkunden, sondern auch zum Einkaufen. Für diejenigen, die es noch nicht wissen: Griechenland ist neben Italien einer der besten Einkaufsorte in Europa. Trotz der unterschiedlichen Wechselkurse wird es nicht schwierig sein, hier beispielsweise einen relativ günstigen Pelzmantel oder eine schöne Vase zu finden, die das Innere Ihres Hauses schmücken wird.

Pelzmantel Boutique Sarigianni Shop mit Vasen Gewürze und Alkohol

Eine altbewährte Möglichkeit, Geld zu sparen, ist natürlich das Einkaufen während der Verkaufssaison. Der Winterschlussverkauf in Griechenland beginnt Mitte Januar und dauert bis einschließlich Februar, während der Sommerschlussverkauf die zweite Julihälfte und den gesamten August abdeckt. Darüber hinaus beginnen sie in vielen Läden nicht, den Preis von etwa 20-30% zu senken, sondern weisen sofort auf Preisschilder hin: 80% Rabatt, so dass es an solchen Verkaufsstellen häufig zu Warteschlangen kommt. Bereiten Sie sich im Voraus darauf vor, etwas Zeit für das Warten zu verlieren, aber machen Sie mit einem guten Kauf weiter.

Metro Mall in Athen

Ermäßigungen gelten nicht nur für Kleidung und Schuhe, sondern auch für Haushaltsgeräte, moderne Elektronik, Dekorationsgegenstände und sogar gute, schöne Möbel. Zwar übersteigt der Rabatt für solche Waren nicht 40% der Kosten, aber das ist nicht schlecht. Outlets und Lagerbestände, die auch nicht zu vergessen sind, sind das ganze Jahr über ansprechende Preisschilder vorhanden. In großen Einkaufszentren sind Verkäufe außerhalb der Saison üblich, Rabatte können bis zu 50% betragen.

Pelzmantelreise nach Griechenland

Aber zurück zum Kauf von Pelzmänteln. Speziell zu diesem Zweck werden in Griechenland Shopping-Touren mit oder ohne Verpflichtungen organisiert. Wenn Sie sich für die erste Tour entscheiden (dh Tour mit Verpflichtungen), zahlt eine Pelzfabrik für Flüge in das Land und Hotelunterkünfte, die in der Regel 3-4 Tage nicht überschreiten. Um die Auswahl zu vereinfachen, wird empfohlen, sich vorab mit dem Sortiment verschiedener Hersteller vertraut zu machen und Fotos Ihrer Lieblingsmodelle zu speichern. Andernfalls, wenn Sie anfangen, alle Modelle hintereinander anzuprobieren, nehmen Sie sich nicht nur Zeit und werden müde, sondern Sie können schließlich auch nicht bekommen, was Sie wollen, und es wird Ihnen Leid tun.

Kai von Kastoria

Kastoria, eine Stadt im Nordwesten des Landes in Westmakedonien, gilt traditionell als Geburtsort des griechischen Pelzes. Hier gibt es viele Pelzfabriken, zu den bekanntesten zählen die Ego Group, Rizos Furs, Estel Furs und Avanti Furs. Suchen Sie nicht nach Preisen auf den offiziellen Websites dieser und anderer Hersteller - sie werden nicht als angezeigt angesehen, wodurch es möglich ist, vor Ort zu verhandeln. Sprachbarrieren entstehen in der Regel nicht, da fast alle Verkäufer Russisch sprechen.

Aber nicht jeder geht nach Griechenland, um Kleidung oder Haushaltsgegenstände zu kaufen - viele möchten lokale Produkte kaufen. Willkommen in den griechischen Supermärkten: in Athen - Sklavenitis, auf Kreta - Ariadni, in Thessaloniki - Masoutis. Die Supermärkte AB Vasilopoulos, ein Netzwerk deutscher Supermärkte Lidi, sind auch bei Touristen beliebt.

Nicht schlecht, Sie können auf den Märkten und Basaren einkaufen, die es auf dem Land sehr viele gibt, darunter auch Flohmärkte. Hier können Sie die frischesten und günstigsten Produkte aus dem Lebensmittelkorb kaufen: Olivenöl, Feta-Käse, Wein aus der Region. Die Hauptsache ist, bis 15:00 Uhr pünktlich zu sein, da dann die Märkte und Basare bis zum nächsten Tag schließen.

Griechische Lebensmittelmärkte

Zur Information für Touristen: Bürger der Russischen Föderation, die nicht in der Europäischen Union ansässig sind, haben Anspruch auf eine Mehrwertsteuererstattung (Tax Free), sofern der Kaufbetrag mindestens 120 € beträgt und diese an einer Verkaufsstelle erfolgt, die am System teilnimmt. Um dies festzustellen, muss man genau hinschauen: Das Symbol "Tax-free for Tourists", das wörtlich übersetzt aus dem Englischen "für Touristen ohne Steuern", wird in diesem Fall auf Schaufenster, Kassierer oder direkt am Eingang des Geschäfts angewendet. Auf dem Festland beträgt die Mehrwertsteuerrückerstattung 23%, auf den Inselgebieten 16%.

Öffentliche Verkehrsmittel

Oberleitungsbus in Athen

In Griechenland ist es bequem, mit dem Bus zu reisen, außerdem wird die Reise kostengünstig sein.Es gibt jedoch nur sehr wenige Fahrer, die Englisch und Russisch verstehen. Der öffentliche Nahverkehr verkehrt von 5.30 Uhr bis Mitternacht und es gibt spezielle Nachtflüge. Das Verkehrsreichste ist natürlich die Hauptstadt. Autokommunikation drin, wie auch in anderen Städten, chaotisch, kann es Probleme mit dem Parken geben. In Städten gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km / h.

Züge in Griechenland

Eine Alternative zu Bussen ist der elektrische Verkehr (Straßenbahnen und Oberleitungsbusse). In Athen gibt es, wie es sich für die Metropole gehört, eine eigene U-Bahn. Die Fahrkarte ist 1,5 Stunden gültig. In anderen Städten gibt es keine U-Bahn.

Kreuzfahrtschiff im Hafen von Katakolo

In Griechenland gibt es auch ein Schienennetz, nur erfahrenen Touristen wird geraten, nicht in Zügen der zweiten Klasse zu reisen, da sie sauber und komfortabel sind, im Gegensatz zu Zügen der ersten Klasse, mit denen sie sich nicht rühmen können. Unabhängig von der Kategorie war und ist der Zug eine beliebte Option für Nachtfahrten: Er schlief in einer Stadt ein und wachte morgens auf - Sie sind bereits ausgeruht und frisch an Ihrem Zielort!

Da Griechenland teilweise ein Inselstaat ist, können nicht alle Teile des Landes mit Bus oder Bahn erreicht werden. Für Seefahrten muss eine der Arten des Wassertransports gewählt werden: Fähre oder Schnellboot. Wenn Sie auf der Fähre Ihres oder eines Mietwagens parken, sollten Sie vorsichtig sein, da sich die Autos normalerweise sehr nahe beieinander befinden.

Autofahren

Ein in Russland gültiger Führerschein reicht aus, um in Griechenland ein Auto zu mieten. Die Preise in zahlreichen lokalen Unternehmen sind durchaus angemessen, prüfen Sie jedoch den Zustand des Fahrzeugs und die Verfügbarkeit einer Versicherung im Falle eines Unfalls. Das Mindestalter eines Fahrers beträgt 21 Jahre, manchmal 25 Jahre. Die Fahrpraxis muss mindestens ein Jahr betragen.

Griechenland-Straßen Schmale Straßen in Athen

Wichtige Autobahnen sind sehr gut für Autoenthusiasten, und außerdem wurde das Straßennetz Griechenlands dank der von der EU bereitgestellten Mittel in den letzten Jahren erheblich verbessert. Es gibt auch unbefestigte Straßen, die hauptsächlich zu den Stränden und abgelegenen Klöstern führen. Das Tempolimit liegt in der Stadt bei 50 km / h (manchmal weniger), auf Autobahnen bei 80 km / h und auf Autobahnen bei 120 km / h, obwohl es manchmal schwierig ist, den Fahrstil der Griechen zu betrachten ... Wenn Sie nachts fahren, Vorsicht vor unbeleuchteten Gebieten und Tierherden, die die Straße überqueren. Aufgrund der zahlreichen Staus und Einbahnstraßen ist das Fahren in der Stadt, insbesondere in Athen, nicht einfach.

Kommunikation und Internet

Die Mobilkommunikation in Griechenland ist sehr gut entwickelt. Das Netz deckt fast das gesamte Gebiet des Landes ab, mit Ausnahme einiger kleiner abgelegener Inseln. Besonders gute "Fänge" in Städten und in Athen auch in der U-Bahn. Wenn Sie die griechischen Nummern anrufen möchten, ist es sinnvoll, eine SIM-Karte bei einem der lokalen Mobilfunkanbieter zu kaufen. Wenn dies nicht erforderlich ist und Sie nur in der Russischen Föderation anrufen möchten, können Sie den Roaming-Service nutzen, den alle russischen Betreiber ihren Abonnenten anbieten.

Die Marktführer auf dem griechischen Mobilfunkmarkt sind Unternehmen wie Cosmote, Wind und Vodafone. Der erste ist der Zustand und sein Hauptvorteil in den Augen der Wettbewerber kann als ein gutes Maß an Kundenservice angesehen werden. Wind war einst ein Monopolist auf dem lokalen Markt und hat sich seit langem als qualitativ hochwertige Verbindung etabliert. Nun, Vodafone als transnationaler Betreiber benötigt keine zusätzliche Vertretung. Die Qualität der Abdeckung ist den Mitbewerbern nicht unterlegen, es gibt jedoch etwas mehr „tote Zonen“, in denen keine Kommunikation verfügbar ist.

Regeln des Anstands

Herkules

Obwohl es im Sommer sehr heiß ist, sollten Sie sich angemessen anziehen, wenn Sie nicht am Strand sind. Um das Kloster zu besuchen, sollten Frauen einen Rock oder ein Kleid unter dem Knie und einen Schal tragen, Männer sollten Hosen tragen.

Wenn Ihnen ein Getränk angeboten oder Sie zum Abendessen eingeladen werden, lehnen Sie dies nicht ab, da dies die Griechen verletzen könnte. Denken Sie auch daran, dass alles in Bezug auf die Beziehungen zur Türkei ein heikles Thema ist. Vermeiden Sie es, über dieses Thema Witze zu machen.

Cafe auf der Insel Mykonos

Umstrittene Momente

Überprüfen Sie Ihre Restaurantrechnung: Sie kann sich in den meisten touristischen Orten um ein weiteres Gericht oder Getränk erhöhen. Wenn Sie mit Kreditkarte bezahlen möchten, stellen Sie sicher, dass Trinkgelder (3-5%) nicht ohne Ihre Zustimmung zurückgezogen werden. In der Regel kann jedes Missverständnis leicht behoben werden, man muss nur wachsam bleiben und sich an die Möglichkeit erinnern, die Touristenpolizei anzurufen, die auf die Lösung solcher Probleme spezialisiert ist.

Sicherheit

Wache im königlichen Palast von Athen

Griechenland mit all dem Wunsch kann nicht wie Island oder Schweden den sichersten Ländern für Touristen auf dem Kontinent zugeschrieben werden. Leider kommt es hier häufig zu geringfügigen Diebstählen, insbesondere an Orten mit großer Menschenmenge: in Hotels, auf Flughäfen, in Bahnhöfen und in der Nähe von Sehenswürdigkeiten. Taschendiebe verkehren im öffentlichen Verkehr. In Athen gibt es wie in jeder Großstadt gefährliche Gegenden wie den Kolokotroni- und den Vati-Platz sowie das Rotlichtviertel in der Nähe des Omonia-Platzes.

Griechische Polizei

Vor allem Frauen sollten sich vor ... besessenen Freunden oder "Kamak" (vom griechischen "Kamakis" - "Harpooner") hüten. Dies ist in der Regel ein angenehm aussehender Mann, der Charme und Temperament ausstrahlt und sehr beharrlich den Standort einzelner ausländischer Touristen sucht. Ihr ultimatives Ziel ist es, für eine Weile zu „haken“ und wenn Sie Glück haben, für die gesamte Saison ein reicher Begleiter zu sein. Sehr geehrte Damen, es ist auch nicht ratsam, mit Fremden im Auto zu sitzen oder nachts spazieren zu gehen, da die Gefahr besteht, Opfer von Vergewaltigungen zu werden.

Proteste in Athen

Die Griechen verbringen ihr heißes südländisches Temperament nicht nur mit der Suche nach Liebesabenteuern, sondern beteiligen sich auch an allerlei Protestaktionen und Streiks. Und obwohl sich der „gerechte Zorn“ der Demonstranten normalerweise nicht an Menschen richtet, ist es besser, während der Kundgebung nicht auszugehen. Die Polizei benutzt normalerweise Tränengas, um die Demonstranten zu zerstreuen, was nicht nur dem beabsichtigten Zweck dient, dh den Augen. Bei Patienten mit Bronchitis und Asthma können schwerwiegende Komplikationen auftreten. Und doch, auch wenn die Wachen mit ihren Abschreckungsmitteln weit von Ihnen entfernt sind, besteht die Gefahr, von einer heißen Hand getroffen oder in einen Schwarm verknallt zu werden.

Neben dem menschlichen Faktor ist eine gewisse Gefahr mit natürlichen Faktoren behaftet. Sowohl das griechische Festland als auch seine Inseln fallen unter die Definition von seismisch gefährlichen Zonen, was eine hohe Wahrscheinlichkeit von Erdbeben bedeutet. Erdbeben mit großer Amplitude treten zum Glück nicht so häufig auf, aber geringe Kraftschwankungen in der Erdkruste - ein weit verbreitetes Phänomen. Vergessen Sie nicht das Risiko von Waldbränden, die durch das heiße Klima verursacht werden. In diesen Fällen sollten Sie die Feuerwehr direkt unter 199 oder den Rettungsdienst unter 112 anrufen.

Hotels und Unterkünfte in Griechenland

Santorini

Sowohl auf dem Festland als auch auf den Inseln gibt es Hotels für jeden Geschmack und Geldbeutel. In Griechenland wird neben der traditionellen Klassifizierung nach der Anzahl der Sterne auch das Bezeichnungssystem für die Buchstabenklasse des Hotels verwendet. Der Buchstabe L bedeutet also, dass Sie die Hotelsuite erreicht haben, was fünf Sternen entspricht. C - drei Sterne; und E entspricht einer Stufe von 1-2 Sternen. Aber es gibt nicht selten eine Art „Anomalie“: In Hotels der Klasse E ist das Serviceniveau höher als in Hotels mit der Bezeichnung C.

Agios Nikolaos

Seien Sie bereit, sich dem Problem des Mangels an Zimmern zu stellen, insbesondere auf den beliebtesten griechischen Inseln.Vor allem an Wochenenden und Feiertagen ist die Aufregung hier allgegenwärtig, wenn sich die Anwohner dem Rest der Ausländer anschließen. Um Touristen "überfüllt" zu vermeiden, buchen Sie die Apartments im Voraus. Mit dem Booking.com-Service finden Sie ausgezeichnete Unterkunftsmöglichkeiten in Griechenland mit bis zu 60% Ermäßigung.

Die Eigentümer der meisten lokalen Hotels sind lokale Eigentümer, aber in Griechenland gibt es auch die größten internationalen Ketten, zum Beispiel Best Western und Hilton. Sie können auch ein erstklassiges Zimmer in lokalen Hotelketten wie der Luxury Collection von Starwood Hotels and Resorts, Louis und Chandris mieten. Die Lebenshaltungskosten in ihnen - von 150-200 Euro.

Heraklion Kloster Vlacherna Nafplion

Viele Touristen bevorzugen Privathotels (Pensionen), die den Geist der lokalen Lebensweise und die griechische Gastfreundschaft am besten vermitteln. In den Städten können Sie eine separate Wohnung für zwei oder drei Personen in den Vororten mieten - kleine Häuser, die für vier Gäste ausgelegt sind. Die Preise reichen von 40-60 bis 90-120 Euro pro Nacht.

Kloster des Heiligen Stephanus

Jugendherbergen in Griechenland sind nicht so beliebt wie in anderen europäischen Ländern, aber Sie können in einer der fünf Athener Jugendherbergen übernachten, die Mitglied der International Hostel Association sind. Es gibt ähnliche in Thessaloniki, Paros, Korfu und Ios, und sie gehören auch dem oben genannten Verein an. Die Übernachtung im Hostel kostet ca. 10 €, die Kosten hängen von der Lage ab.

Sie können auch in Klöstern in der Heimat der Demokratie bleiben, nur die Regeln für den Aufenthalt in ihnen scheinen möglicherweise nicht so demokratisch. Wenn Sie beispielsweise eine Übernachtung mit einem Satelliten des anderen Geschlechts suchen, erhalten Sie eine Ablehnung. Darüber hinaus müssen Sie sich nach den allgemein anerkannten Regeln des Anstands kleiden, da diese sonst ebenfalls nicht akzeptiert werden. Und wenn Sie eingeweiht sind, müssen Sie die "Ausgangssperre" einhalten: Eine spätere Rückkehr zum Kloster - zum Beispiel nach dem Ausflug - ist nicht gestattet.

Wie komme ich dahin?

Von Russland nach Griechenland ist es aufgrund der Entfernung zwischen den Ländern am besten, mit dem Flugzeug zu reisen. Regelmäßige Flüge Moskau-Athen werden von Fluggesellschaften wie Aeroflot und Aegean Airlines angeboten. Letztere sowie die Fluggesellschaft "Vim-Avia" bieten Flüge in die Stadt Thessaloniki an.

Heraklion

Für diejenigen, die eine Reise zu den griechischen Inseln planen - zum Beispiel nach Kreta, Rhodos, Kos und Korfu - sind sowohl Anschlussflüge (mit Transfer in Athen) als auch Charterflüge geeignet.

Während der touristischen Hochsaison, dh im Sommer, werden Flüge nach Griechenland durchgeführt, unter anderem aus russischen Städten wie Krasnodar, Kasan und Perm.

Um im Land bleiben zu können, benötigen die Russen einen Pass mit einem Schengen-Visum.

Niedrigpreiskalender

Stadt Athen (Athen)

Athen - Dies ist eine besondere Stadt: Keine europäische Hauptstadt kann ein solches historisches und kulturelles Erbe vorweisen. Er wird zu Recht die Wiege der Demokratie und der westlichen Zivilisation genannt. Das Leben Athens dreht sich immer noch um ein Zeugnis seiner Herkunft und seines Wohlstands - die Akropolis, einer der sieben Hügel, die die Stadt umgeben und die sich wie ein Steinschiff darüber erhebt, auf dessen Deck sich der antike Parthenon ausbreitet.

Höhepunkte

Monastiraki-Platz und Akropolis

Athen wurde die Hauptstadt des modernen Griechenlands seit den 1830er Jahren, als der unabhängige Staat ausgerufen wurde. Seitdem hat die Stadt einen beispiellosen Aufstieg erlebt. 1923 verdoppelte sich die Einwohnerzahl durch den Bevölkerungsaustausch mit der Türkei innerhalb eines Tages fast.

In Verbindung mit dem raschen Wirtschaftswachstum der Nachkriegszeit und dem wahren Aufschwung nach dem Beitritt Griechenlands zur Europäischen Union 1981 eroberte der Vorort den gesamten historischen Teil der Stadt. Athen ist eine aufstrebende Stadt geworden: Schätzungen zufolge hat Athen etwa 4 Millionen Einwohner, von denen 750.000 innerhalb der offiziellen Stadtgrenzen leben.

Die neue dynamische Stadt hat sich mit den Olympischen Spielen 2004 dramatisch verändert. Jahre grandioser Arbeiten modernisierten und schmückten die Stadt. Verdiente sich einen neuen Flughafen, startete neue U-Bahn-Linien, aktualisierte Museen.

Natürlich bleiben die Probleme der Umweltverschmutzung und der Überbevölkerung bestehen, und selten verliebt sich jemand auf den ersten Blick in Athen ... Aber man kann nur den Gegensätzen des Charmes dieser erstaunlichen Mischung aus der alten heiligen Stadt und der Hauptstadt des 21. Jahrhunderts nachgeben. Athen verdankt seine Einzigartigkeit zahlreichen Vierteln, die einen unnachahmlichen Charakter haben: der traditionellen Plaka, dem Industriegazi, dem neuen Monastraki mit seinen Flohmärkten, dem Handel mit Psiri, dem Eintritt in die Märkte, der Arbeit mit Omonia, dem Geschäft mit Syntagma, dem bürgerlichen Kolonaki ... ganz zu schweigen von Piräus, Das ist im Wesentlichen eine unabhängige Stadt.

Athens Gate Olympiastadion

Athen Sehenswürdigkeiten

Akropolis

Akropolis

Es ist ein kleines Plateau, auf dem sich die Akropolis befindet. (4 ha)Athen erhebt sich 100 Meter über der Ebene von Attika und der modernen Stadt und verdankt sein Schicksal. Die Stadt wurde hier geboren, wuchs auf, erlebte ihren historischen Glanz. Ganz gleich, wie beschädigt und unvollendet die Akropolis ist, sie bewahrt den Status eines der größten Weltwunder, das ihr einst von der UNESCO verliehen wurde, mit Zuversicht und uneingeschränkt. Sein Name bedeutet "Hochstadt", vom griechischen asgo ("hoch", "erhaben") und polis ("Stadt"). Es bedeutet auch "Zitadelle", die in der Bronzezeit und später in der mykenischen Ära die Akropolis war.

Panorama der Akropolis

Im Jahr 2000 wurden die Hauptgebäude der Akropolis für den Wiederaufbau nach neuen archäologischen Erkenntnissen und modernen Restaurierungstechniken abgebaut. Seien Sie jedoch nicht überrascht, wenn der Wiederaufbau einiger Gebäude, wie des Parthenons oder des Tempels von Niki Apteros, noch nicht abgeschlossen ist. Diese Arbeiten erfordern viel Zeit und Mühe.

Areopagus und Beleh Gate

Der Eingang zur Akropolis befindet sich an der Westseite vor den Toren von Bele, einem römischen Gebäude aus dem dritten Jahrhundert, das nach einem französischen Archäologen benannt wurde, der es 1852 entdeckte. Vom Eingang führen in den Stein gehauene Stufen zum Areopag, einem Steinhügel, auf dem sich in der Antike Richter versammelten.

Areopagus Propylaea

Propylaea

Die riesige Treppe, die die Straße Panathena endete (Dromos), führte zu diesem monumentalen Eingang zur Akropolis, der von sechs dorischen Säulen markiert ist. Komplexer als der Parthenon, den sie ergänzen mussten, der Propylaea ("vor dem Betreten") wurden von Pericles und seinem Architekten Mnesicles als das großartigste weltliche Gebäude entworfen, das jemals in Griechenland gebaut wurde. Arbeiten, die 437 v. Chr. Begannen und 431 durch den Peloponnesischen Krieg unterbrochen, wurden sie nie wieder aufgenommen. Der mittlere Gang, der breiteste, der einst mit Geländern bekrönt war, war für Streitwagen bestimmt, und die Stufen führten zu vier weiteren Eingängen, die nur für Sterbliche bestimmt waren. Der Nordflügel ist mit Bildern der großen Künstler der Vergangenheit geschmückt, die der Athena gewidmet sind.

Tempel des Niki Apteros

Dieser kleine Tempel (421 v. Chr.)Erstellt von Architekt Callicrate, erbaut auf einem Erdhügel im Südwesten (rechts) von Propile. An diesem Ort wartete der Legende nach Aegeus auf seinen Sohn Theseus, der losgegangen war, um gegen den Minotaurus zu kämpfen. Als er am Horizont kein weißes Segel sah - ein Zeichen des Sieges - stürzte er in den Abgrund und fand Theseus tot vor. Von diesem Ort aus einen herrlichen Blick auf Athen und das Meer. Dieses im Vergleich zum Parthenon winzig anmutende Gebäude wurde 1687 von den Türken zerstört, die seine Steine ​​verwendeten, um ihre eigene Verteidigung zu stärken. Das erste Mal wurde es kurz nach der Unabhängigkeitserklärung des Landes restauriert, aber vor kurzem neu definiert, um unter Berücksichtigung aller Feinheiten der klassischen Kunst neu aufgebaut zu werden.

Tempel von Niki Apteros Parthenon

Parthenon

Nachdem Sie die Propylaea passiert haben, befinden Sie sich auf der Esplanade vor der Akropolis, die vom Parthenon selbst gekrönt wird. Es war Perikles, der Phidias, den genialen Bildhauer und Baumeister, und seine Assistenten, die Architekten Iktin und Callicrate, beauftragte, diesen Tempel an der Stelle der ehemaligen Schreine zu errichten, die von persischen Eroberern zerstört wurden. Die Arbeiten begannen 447 v. Chr. Und dauerten fünfzehn Jahre. Mit dem Material Penteli-Marmor gelang es den Bauherren, ein Gebäude mit idealen Proportionen von 69 Metern Länge und 31 Metern Breite zu schaffen. Es ist mit 46 Säulen mit zehn Meter hohen Flöten geschmückt, die aus einem Dutzend Trommeln bestehen. Zum ersten Mal in der Geschichte wurde jede der vier Fassaden des Gebäudes mit Giebeln mit gemalten Friesen und Skulpturen geschmückt.

Die Statue von Athena Promachos ist bis heute nicht erhalten. Eine ähnliche Statue eines Kriegers ist im Archäologischen Museum von Neapel zu sehen

Im Vordergrund stand eine Bronzestatue von Athena Promachos. ("derjenige, der schützt") Neun Meter hoch, mit einem Speer und einem Schild - nur ein paar Fragmente der Daumen sind von dieser Komposition übrig geblieben. Man sagt, dass die Seeleute den Kamm ihres Helms und die vergoldete Spitze des Speers sehen konnten, der in der Sonne glitzerte und kaum in den Saronischen Golf eindrang ...

Kopie der Statue von Athena Parthenos

Eine andere riesige Statue von Athena Parthenos, in reines Gold gekleidet, mit Gesicht, Armen und Beinen aus Elfenbein und dem Kopf der Medusa auf der Brust, befand sich im Heiligtum. Diese Nachkommen von Phidias blieben mehr als tausend Jahre an ihrer Stelle, wurden aber später nach Konstantinopel gebracht, wo sie später verloren gingen.

Während der byzantinischen Ära wurde der Parthenon zu einer athenischen Kathedrale, dann zu einer Moschee unter der Herrschaft der Türken. Bis zum schicksalhaften Tag 1687, als die Venezianer die Akropolis bombardierten, durchlief er die Jahrhunderte ohne besonderen Verlust. Die Türken stellten ein Munitionslager in dem Gebäude auf, und als der Kern hineinfiel, wurde das Holzdach zerstört und ein Teil der Wände und der skulpturalen Verzierungen stürzten ein. Ein noch schwererer Schlag gegen den Stolz der Griechen wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts vom britischen Botschafter Lord Elgin verübt, der von den Türken die Erlaubnis erhielt, in der antiken Stadt zu graben und eine große Anzahl der schönsten Statuen und Basreliefs des Parthenongiebels herauszunehmen. Jetzt sind sie im British Museum, aber die griechische Regierung verliert nicht die Hoffnung, dass sie eines Tages wieder in ihre Heimat zurückkehren werden.

Erechtheion

Das letzte der von den alten Griechen auf der Akropolis errichteten Heiligtümer befindet sich auf der anderen Seite des Plateaus, nahe der Nordmauer, anstelle des mythischen Streits zwischen Poseidon und Athen wegen der Macht über die Stadt. Der Bau dauerte fünfzehn Jahre. Die Einweihung des Erechteums erfolgte 406 v. Unbekannter Architekt musste drei Schreine unter einem Dach vereinen (zu Ehren von Athena, Poseidon und Erechthea)durch den Bau eines Tempels auf dem Gelände mit erheblichen Bodenhöhenunterschieden.

Erechtheion Statuen von Erechtheum

Dieser Tempel, obwohl kleiner als der Parthenon, hätte ihm in seiner Pracht gleichkommen sollen. Der nördliche Portikus ist zweifellos ein brillantes Kunstwerk der Architekten, wie der Fries aus dunkelblauem Marmor, die Kassettendecke und die eleganten ionischen Säulen beweisen.

Verpassen Sie nicht die Karyatiden - sechs Statuen von jungen Mädchen, die größer als ein Mann sind und das Dach des südlichen Portikus stützen. Derzeit ist es nur eine Kopie. Eine der Originalstatuen wurde von demselben Lord El-jin mitgenommen, fünf weitere, die lange im Kleinen Museum der Akropolis ausgestellt waren (jetzt geschlossen), wurden in das im Juni 2009 eröffnete Neue Akropolismuseum transportiert.

Vergessen Sie hier nicht, die schöne Aussicht auf die Salaminskaya-Bucht zu genießen, die sich auf der Westseite befindet.

Odeon des Herodes Atticus

Das Hotel liegt im westlichen Teil der Akropolis (161-174), Roman Odeon, berühmt für seine Akustik, ist nur während der Festlichkeiten, die während des Festivals zu Ehren Athens organisiert werden, für die Öffentlichkeit zugänglich (Aufführungen finden fast täglich von Ende Mai bis Mitte Oktober statt). Die Marmorstufen des antiken Theaters bieten Platz für bis zu 5.000 Zuschauer!

Odeon des Herodes Atticus

Theater des Dionysos

Theater des Dionysos

Das Theater unweit von Odeon ist zwar sehr alt, aber eng mit den wichtigsten Episoden des Lebens der griechischen Stadt verbunden. Dieses gigantische Bauwerk mit 17.000 Sitzplätzen aus dem 5.-4. Jahrhundert vor Christus war Schauplatz der Tragödien von Sophokles, Äschylos und Euripides sowie der Komödie von Aristophanes. Tatsächlich ist es die Wiege der westlichen Theaterkunst. Ab dem 4. Jahrhundert versammelte sich hier die Stadtversammlung.

Neues Akropolismuseum

Am Fuße des Hügels (Südseite) New Acropolis Museum, eine Idee des Schweizer Architekten Bernard Chumi und seines griechischen Amtskollegen Michalis Fotiadis. Neues Museum, das das alte Akropolismuseum ersetzen soll (in der Nähe des Parthenon)zu eng, öffnete im Juni 2009 seine Pforten. Dieses hochmoderne Gebäude aus Marmor, Glas und Beton wurde auf Stelzen errichtet, da mit Baubeginn wertvolle archäologische Funde an dieser Stelle gefunden wurden. 4000 Artefakte auf 14.000 Quadratmetern ausgestellt. m - es ist das Zehnfache der Fläche des alten Museums.

Akropolismuseum

Die erste Etage, die bereits für die Öffentlichkeit zugänglich ist, beherbergt temporäre Ausstellungen. Auf dem Glasboden können Sie die laufenden Ausgrabungen beobachten. Im zweiten Stock befinden sich permanente Sammlungen mit Artefakten, die auf der Akropolis aus der archaischen Zeit des antiken Griechenlands bis zur Römerzeit gefunden wurden. Höhepunkt der Ausstellung ist jedoch der dritte Stock, dessen Glasfenster dem Besucher einen schönen Blick auf den Parthenon bieten.

Exponate des Museums U-Bahnhof "Akropolis"

U-Bahn Station "Akropolis"

In den 1990er Jahren wurden beim Bau der zweiten U-Bahn-Linie wichtige Ausgrabungen entdeckt. Einige von ihnen wurden direkt am Bahnhof ausgestellt. (Amphoren, Töpfe). Hier ist auch ein Modell des Parthenon-Frieses zu sehen, das Helios darstellt, als er aus dem Meer kommt, umgeben von Dionysos, Demeter, Cora und dem unbekannten kopflosen Charakter.

Blühendes Pittosporum

Alte Unterstadt

Auf beiden Seiten der Akropolis liegt eine antike Unterstadt: Griechisch im Norden, rund um den Marktplatz und die antike Kerameikos-Region, römisch im Osten auf dem Weg nach Olympiéon (Tempel des Zeus) und der Bogen von Hadrian. In letzter Zeit können Sie alle Sehenswürdigkeiten bei einem Spaziergang durch das Labyrinth der Straßen von Plaka oder unter Umgehung der Akropolis entlang der großen Straße besichtigen. Dionysius der Areopagit.

Agora

Anfangs bedeutete der Begriff "Treffen", dann bezeichneten sie den Ort, an dem die Leute Geschäfte machten. Das Herz der Altstadt, gefüllt mit Werkstätten und Theken, Agora (Marktplatz) Es war von vielen hohen Gebäuden umgeben: einer Münzstätte, einer Bibliothek, einer Beratungskammer, einem Hof, Archiven, von unzähligen Altären, kleinen Tempeln und Denkmälern ganz zu schweigen.

Die ersten öffentlichen Gebäude an dieser Stelle entstanden im 4. Jahrhundert v. Chr. Unter dem Tyrannen Pisistratus. Einige von ihnen wurden restauriert und viele wurden gebaut, nachdem die Stadt 480 v. Chr. Von den Persern geplündert worden war. Die Panathena-Straße, die Hauptschlagader der antiken Stadt, überquerte diagonal die Promenade und verband das Haupttor der Stadt, Dipilon, mit der Akropolis. Hier fanden Pferdekutschen statt, an denen angeblich auch Kavalleristen teilnahmen.

Auf dem Agora-Markt in Athen Tempel des Hephaistos

Bis heute ist die Agora mit Ausnahme von Teseona fast nicht erhalten (Tempel des Hephaistos). Dieser dorische Tempel im Westen der Akropolis ist in Griechenland am besten erhalten. Er ist Besitzer eines wunderschönen Ensembles von Säulen aus Pentelic-Marmor und Friesen aus Parossky-Marmor. Auf jeder seiner Seiten ist das Bild von Herkules im Osten, Theseus im Norden und Süden, Kampfszenen (mit großen Zentauren) im Osten und Westen. Hephaistos, dem Schutzpatron der Metallurgen, und Athena Organa gewidmet (Arbeiter)Es ist ein Verteidiger der Töpfer und Handwerker und stammt aus der zweiten Hälfte des 5. Jahrhunderts vor Christus. Wahrscheinlich verdankt dieser Tempel seine Erhaltung der Kirche.Im 19. Jahrhundert wurde es sogar zu einer protestantischen Kirche, in der die Überreste englischer Freiwilliger und anderer europäischer Philwellianer ruhten. (Griechisch filov)der während des Unabhängigkeitskrieges starb.

Unten in der Mitte der Agora, nahe dem Eingang zum Odeon von Agrippa, sehen Sie drei monumentale Molchstatuen. Am höchsten Punkt des Gebiets, in Richtung der Akropolis, befindet sich die restaurierte kleine Kirche der Heiligen Apostel. (ungefähr 1000) im byzantinischen Stil. Im Inneren befinden sich Reste von Fresken aus dem 17. Jahrhundert und eine Marmorikone.

Agora Museum Büste von Helios - Gott der Sonne

Agora Museum

Der Portico Attala auf der Ostseite des Marktplatzes, 120 Meter lang und 20 Meter breit, wurde in den 1950er Jahren rekonstruiert und ist heute das Museum der Agora. Hier sehen Sie einige auffällige Artefakte. Zum Beispiel ein riesiger spartanischer Schild aus Bronze (425 v. Chr.) und direkt gegenüber ein Stück Cleroteria, ein Stein mit hundert Rissen, der für die zufällige Auswahl von Juroren bestimmt ist. Unter den ausgestellten Münzen befindet sich eine silberne Tetradrachme mit dem Bild einer Eule, die als Vorbild für den griechischen Euro diente.

Turm der Winde

Römische Agora

In der zweiten Hälfte des 1. Jahrhunderts v Die Römer zogen Agora etwa hundert Meter nach Osten, um einen eigenen zentralen Markt zu schaffen. Nach dem Einmarsch der Barbaren im Jahr 267 flüchtete sich das Verwaltungszentrum der Stadt hinter die neuen Mauern des verfallenen Athens. Hier sieht man wie in den umliegenden Straßen noch viele wichtige Gebäude.

Modell des alten Athen

Erbaut im 11. Jahrhundert vor Christus. Das dorische Tor von Ator Archegetis befindet sich in der Nähe des westlichen Eingangs der römischen Agora. Während der Regierungszeit von Adrian wurde hier eine Kopie des Erlasses über die Besteuerung des Kaufs und Verkaufs von Olivenöl zur allgemeinen Bekanntschaft gestellt ... (Aerid) aus weißem pentelischem Marmor. Es wurde im 1. Jahrhundert v. Chr. Errichtet. Der mazedonische Astronom Andronik diente gleichzeitig als Wetterfahne, Kompass und Clepsydra (Wasseruhr). Jede Seite ist mit einem Fries verziert, der einen von acht Winden darstellt, unter denen Sie die Zeiger der alten Sonnenuhr erkennen können. Auf der Nordseite befindet sich eine kleine inaktive Moschee Fethiye (Der Eroberer), einer der letzten Zeugen der Besetzung des Marktplatzes durch Sakralbauten im Mittelalter und dann unter türkischer Herrschaft.

Agora in Athen - Panorama-Bibliothek von Hadrian

Adrian Bibliothek

Zwei Blocks von der römischen Agora entfernt, in der Nähe des Monastiraki-Platzes, befinden sich die Ruinen der Hadrian-Bibliothek. Errichtet zur Zeit des Kaiserbaus im selben Jahr wie Olympion (132 v. Chr.)Dieses riesige öffentliche Gebäude mit einem von Hunderten von Säulen umgebenen Innenhof war einst eines der luxuriösesten in Athen.

Kerameikos

Kerameikos

Das Keramikviertel, das sich an der nordwestlichen Grenze der griechischen Stadt befindet, verdankt seinen Namen den Töpfern, die hier die berühmten attischen Vasen mit roten Figuren auf schwarzem Hintergrund hergestellt haben. Es gab auch den größten Friedhof dieser Zeit, der bis ins 6. Jahrhundert bestand und teilweise erhalten blieb. Die ältesten Gräber stammen aus der mykenischen Zeit, aber die schönsten, mit Stelen und Grabsteinen verzierten, gehörten den reichen Athenern und Helden der Kriege der Tyrannei. Sie befinden sich im Westen des Friedhofs in einer mit Zypressen und Olivenbäumen bepflanzten Ecke. Solche Manifestationen der Eitelkeit waren nach der Errichtung der Demokratie verboten.

Das Museum zeigt die schönsten Exemplare: Sphinxen, Kurosu, Löwen, Stiere ... Einige von ihnen wurden 478 v. Chr. Verwendet den Bau neuer Verteidigungsanlagen gegen die Spartaner zu beschleunigen!

Pnyx Hill

Pnyx Hill

Westlich der Agora und der Akropolis liegt der Pnyx-Hügel, der Sitz der Versammlung der Athener (Ekklesia). Die Treffen fanden vom VI. Bis zum Ende des IV. Jahrhunderts v. Chr. Zehnmal im Jahr statt.Berühmte Redner wie Perikles, Themistokles, Demosthenes hielten hier Reden vor ihren Landsleuten. Später zog die Versammlung auf den größeren Platz vor dem Theater des Dionysos. Von der Spitze dieses Hügels ist der Blick auf die bewaldete Akropolis erstaunlich.

Denkmal Filopappu

Moose Hill

Von diesem bewaldeten Hügel im Südwesten des alten Zentrums öffnet sich noch immer das schönste Panorama der Akropolis und des Parthenons - die mythologische Bastion der Athener im Kampf gegen die Amazonen. Oben befindet sich ein gut erhaltener Grabstein Filopappou (oder Filoppapu) 12 Meter hoch. Es stammt aus dem zweiten Jahrhundert und zeigt diesen "Wohltäter von Athen" auf einem Karren.

Hadrians Tor

Hadrians Tor

Um die Grenze zwischen der alten griechischen Stadt und ihrem eigenen Athen zu markieren, ließ der römische Kaiser Adrian das Tor zum Olymp errichten. Auf der einen Seite stand geschrieben "Athen, die antike Stadt von Theseus" und auf der anderen - "Die Stadt von Adrian, nicht Theseus". Ansonsten sind beide Fassaden absolut identisch; Sie streben nach Einheit und kombinieren die römische Tradition unten und die griechische Form von Propylen im oberen Teil. Das Denkmal mit einer Höhe von 18 Metern wurde dank der Gaben der Athener errichtet.

Panorama von Athen

Olympion

Der Tempel des olympischen Zeus, der höchsten Gottheit, war der größte im antiken Griechenland - er wurde der Legende nach an der Stelle des antiken Heiligtums von Deucalion errichtet, dem mythischen Vorfahren des griechischen Volkes, der Zeus dafür dankte, dass er ihn vor Überschwemmungen bewahrt hatte. Der Tyrann Peisistratus begann vermutlich 515 v. Chr. Mit dem Bau dieses gigantischen Gebäudes. um Menschen zu besetzen und einen Aufruhr zu verhindern. Doch diesmal überschätzten die Griechen ihre Fähigkeiten: Der Tempel wurde erst in der Römerzeit, 132 v. Chr., Fertiggestellt. Kaiser Adrian, der alle Ehre bekam. Die Abmessungen des Tempels waren beeindruckend: Länge beträgt 110 Meter, Breite - 44 Meter. Von den 104 korinthischen Säulen mit einer Höhe von 17 Metern und einem Durchmesser von 2 Metern blieben nur fünfzehn übrig. Der Rest wurde für andere Gebäude verwendet. Sie wurden in doppelten Reihen von 20 Stücken entlang der Länge des Gebäudes und in dreifachen Reihen von 8 Stücken auf jeder Seite angeordnet. Das Heiligtum bewahrte eine riesige Statue des Zeus aus Gold und Elfenbein und eine Statue des Kaisers Hadrian - in der Römerzeit wurden sie gleichermaßen verehrt.

Olympiastadion Panathinaikos

Panathinaikos-Stadion

Dieses Stadion, eingebettet in ein Amphitheater mit Marmorstufen in der Nähe des Berges Ardettos, 500 Meter östlich von Olympiyon, wurde 1896 für die ersten modernen Olympischen Spiele anstelle und an der Stelle des antiken, 330 v. Chr. Von Lykurg errichteten Stadions restauriert Im zweiten Jahrhundert führte Adrian Spiele in der Arena ein und brachte Tausende von Raubtieren für Bestiarien mit. Hier endete der olympische Marathon 2004.

Plaka

Plaka

Dies ist das älteste und interessanteste Wohnviertel der Stadt. Das mindestens dreitausendjährige Labyrinth seiner Straßen und Treppen erstreckt sich bis zum Nordosthang der Akropolis. Grundsätzlich ist es Fußgänger. Der obere Teil des Viertels lädt zu ausgedehnten Spaziergängen und zur Bewunderung der schönen Häuser aus dem 19. Jahrhundert ein, deren Mauern und Innenhöfe dicht mit Burgenvilien und Geranien bewachsen sind. Plaka ist übersät mit antiken Ruinen, byzantinischen Kirchen und gleichzeitig gibt es viele Boutiquen, Restaurants, Museen, Bars, kleine Nachtclubs ... Es kann sowohl ruhig als auch sehr lebhaft sein, alles hängt von Zeit und Ort ab.

Agios Ioannis Theologos Kirche

Kirchen

Obwohl die Türme der Metropole, die Kathedrale von Plaka (XIX c.), im nördlichen Teil des Viertels angesiedelt, zieht unweigerlich den Blick an, senkt den Blick auf seine Basis und bewundert die entzückende kleine Metropole. Diese kleine byzantinische Kirche aus dem 12. Jahrhundert ist der Heiligen Elevria und Unserer Lieben Frau Gorgoepikos gewidmet ("Bald Helfer"!) wurde aus antiken Materialien gebaut. Draußen sind die Wände mit herrlichen geometrischen Reliefs verziert.Alle Priester Griechenlands gehen in die nächste Straße, Agios Filoteis, um Einkäufe in Fachgeschäften zu tätigen. Auf der Höhe von Plaka befindet sich die charmante kleine byzantinische Kirche von Agios Ioannis Theologos (XI Jahrhundert.), verdient auch Ihre Aufmerksamkeit.

Museum für Volkskunst Museum von Frissiras

Museum für Volkskunst

Dieses Museum im östlichen Teil von Plaka präsentiert eine interessante Sammlung von Volkskunstausstellungen. Nachdem Sie die Stickerei im ersten Stock und die lustigen Karnevalskostüme im Zwischengeschoss gesehen haben, finden Sie in der Theofylos-Halle im zweiten Stock Wandgemälde, eine Hommage an diesen autodidaktischen Künstler, der Häuser und Geschäfte seiner Heimat dekorierte. In Ehren der Tradition trug er sein ganzes Leben lang Fustanella (traditioneller Herrenrock) und starb in Armut und Vergessenheit. Erst nach seinem Tod erhielt er Anerkennung. Im dritten Stock gibt es Dekorationen, Ornamente und Waffen; auf dem vierten - Volkstrachten verschiedener Provinzen des Landes.

Museum von Frissiras

Äußerlich neoklassisch, innen hochmodern, ist dieses Museum für zeitgenössische Kunst einzigartig in Griechenland. Hier wird abwechselnd eine permanente Sammlung ausgestellt, deren Hauptthema gewöhnliche Menschen und temporäre Ausstellungen sind. Die Besucher haben die Möglichkeit, die großen Ereignisse des 20. Jahrhunderts mit den Augen griechischer Künstler zu betrachten.

Zeitgenössisches Kunstdenkmal Lysikrata

Denkmal Lysikrata

Um dieses Ereignis fortzusetzen, ließ der Philanthrop Lysikrat nach dem Sieg seiner Truppe bei einem Theaterwettbewerb 335 v. Chr. Dieses Denkmal in Form einer Rotunde errichten. Die Athener nannten es "die Lampe von Diogenes". Zunächst gab es einen Bronzepreis der Stadtverwaltung im Inneren. Im 17. Jahrhundert

Helle Anafiotika

Anafiotika

Im höchsten Teil von Plaka, an den Hängen der Akropolis, haben die Bewohner der Kikkadsky-Insel Anafi ihre Welt in Miniatur nachgebildet. Anafiotika ist ein Viertel im Viertel, eine echte friedliche Oase, in der es keinen Zugang für Autos gibt. Es handelt sich um ein paar Dutzend gebleichter Häuser, die in Blumen getaucht sind, mit vielen engen Gassen und abgelegenen Gängen. Pergolen von Reben, Kletterrose, Blumentöpfe - das Leben dreht sich um Sie mit einer angenehmen Seite. Das Anafiotika erreichen Sie von der Straße Strathonos.

Museum von Kanellopoulos Domra

Museum von Kanellopoulos

Dieses Museum befindet sich im westlichsten Teil von Plaka, zwischen der Akropolis und der römischen Agora, in einem wunderschönen neoklassizistischen Gebäude und enthält sehr ausgefallene und bunte Sammlungen. (was sich jedoch mit der Zugehörigkeit zum Hellenismus verbindet)an den Staat von den Ehegatten Kanellopoulos übertragen. Zu den wichtigsten Exponaten zählen kykladische Figuren und antiker Goldschmuck.

Museum für Volksmusikinstrumente

Dieses Museum befindet sich in der Diogena-Straße im westlichen Teil von Plaka, gegenüber dem Eingang zur römischen Agora. Es bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit Musikinstrumenten und traditionellen griechischen Melodien vertraut zu machen. Sie erfahren, wie Bouzouki, Laute, Tamburas, Guides und andere seltene Samples klingen. Im Sommer finden im Garten Konzerte statt.

Quadratisches Syntagma am Mittag

Square Syntagma

Im Nordosten grenzt Plaka an den riesigen Syntagma-Platz, das Herz der Geschäftswelt, ein Gebiet, das nach einem Plan erbaut wurde, der am Tag nach der Unabhängigkeit aufgestellt wurde. Die grüne Promenade ist von luxuriösen Cafés und modernen Gebäuden umgeben, in denen sich Büros von Banken, Fluggesellschaften und internationalen Unternehmen befinden.

Hier befindet sich das Hotel "United Kingdom", die Perle Athens aus dem 19. Jahrhundert, der schönste Palast der Stadt. Am Osthang befindet sich der Buli-Palast, heute das Parlament. 1834 diente er als Residenz von König Otto I. und Königin Amalia.

U-Bahn in Athen

U-Bahn

Dank dem Bau der U-Bahn (1992-1994) Unter der Promenade begannen die umfangreichsten Ausgrabungen, die jemals in Athen durchgeführt wurden. Archäologen entdeckten das Aquädukt der Peisistrat-Ära, eine sehr wichtige Straße, Gießerei Bronze Werkstätten des V. Jahrhunderts vor Christus. (Zeit, als dieser Ort außerhalb der Stadtmauern war), Friedhöfe des Endes der Klassik - der Beginn der Römerzeit, die Begriffe und das zweite Aquädukt, auch römische, sowie frühchristliche Beinhäuser und ein Teil der byzantinischen Stadt. Innerhalb der Station wurden verschiedene archäologische Schichten in Form eines Querbechers aufbewahrt.

Parlament (Boule-Palast)

Der Name des Syntagma-Platzes erinnert an die griechische Verfassung von 1844, die seit 1935 auf dem Balkon dieses neoklassizistischen Palastes als Sitz des Parlaments proklamiert wurde.

Vor dem Gebäude befindet sich ein Denkmal für den Unbekannten Soldaten, mit dem Evzons die Wache hält. (Infanteristen). Sie tragen traditionelle griechische Kostüme: Fustanella mit 400 Falten, die die Anzahl der Jahre symbolisiert, die sie unter der türkischen Passe, Wollkniestrümpfen und roten Schuhen mit Pompons verbracht haben.

Der Wachwechsel erfolgt stündlich von Montag bis Samstag und sonntags einmal um 10.30 Uhr. Die ganze Garnison versammelt sich auf dem Platz für diese schöne Zeremonie.

Wachablösung

Nationalgarten

Einst ein Palastpark, ist der Nationalgarten heute eine ruhige Oase mit exotischen Pflanzen und Mosaikpools im Herzen der Stadt. Dort sehen Sie die antiken Ruinen, eingebettet in die schattigen Gassen, ein kleines botanisches Museum im Pavillon, einen Zoo und ein schönes Café mit einem großen überdachten Pavillon.

Im Süden befindet sich das Zappeion, ein neoklassizistisches Gebäude aus den 1880er Jahren in Form einer Rotunde. Im Jahr 1896, während der ersten modernen Olympischen Spiele, befand sich dort der Hauptsitz des Olympischen Komitees. Später wurde Zappeion zum Ausstellungszentrum.

Östlich des Gartens, in der Herodes-Attichesky-Straße, mitten im Park, befindet sich der Präsidentenpalast, ein schönes Barockgebäude, das von zwei Evzonen bewacht wird.

Mosaikbecken des National Garden Zappeion Peacock im National Garden Technopolis Zoo

Nördliche Nachbarschaften und Museen

Das Gazi-Viertel im Nordwesten der Stadt, das seinen vorwiegend industriellen Namen rechtfertigt, macht zunächst einen nicht sehr angenehmen Eindruck. Die ehemalige Gasanlage, die dem Viertel ihren Namen gab, ist heute ein riesiges Kulturzentrum. (Technopolis).

Etwas weiter östlich befand sich das sehr lebhafte Viertel von Psiri, in dem sich Großhändler und Schmiede niederließen - und seit einiger Zeit eine wachsende Anzahl von Bars, Nachtclubs und trendigen Restaurants. Die kleinen Gassen führen zu den Märkten und zum Omonia-Platz, dem Herzen des beliebten Athens. Von hier aus können Sie über zwei große Straßen in einem neoklassizistischen Rahmen zum Syntagma-Platz laufen - Stadiu und Panepistimiu.

Weiter östlich, unter dem wachsamen Auge des nackten Lykavit-Gipfels, liegt das prächtige Kolonaki, ein Einkaufsparadies.

Monastiraki-Platz

Monastiraki Umgebung

Direkt im Norden der römischen Agora befindet sich die Gegend von Monastiraki, die zu jeder Tageszeit voller Menschen ist. Darüber erhebt sich die Kuppel und der Portikus der Moschee Tsizdaraki (1795)in dem sich heute die Abteilung der Plaka des Museum of Popular Art befindet.

Athener Markt

Die benachbarten Fußgängerzonen werden von Souvenirläden, Antiquitätenhändlern und Trödlern eingenommen, die sich auf dem Sunday Square in Abessinien versammeln, um einen riesigen Flohmarkt einzurichten.

Märkte

Der große Boulevard von Athen, der Monastiraki mit dem Omonia-Platz im Norden verbindet, führt an den Marktpavillons vorbei. Der "Bauch Athens", der von morgens bis abends in ständiger Bewegung ist, gliedert sich in zwei Teile: die Fischhändler in der Mitte und das Fleisch in der Nähe.

Vor dem Gebäude gibt es Trockenfrüchtehändler, und in den nahe gelegenen Straßen gibt es Händler für Eisenwaren, Teppiche und Geflügel.

Statue von Poseidon

Archäologisches Museum

Ein paar Häuserblocks nördlich des Omonia-Platzes, auf einer riesigen mit Autos gefüllten Promenade, befindet sich das Nationale Archäologische Museum, das eine fabelhafte Sammlung von Kunstausstellungen der großen Zivilisationen des antiken Griechenlands besitzt.Verbringen Sie hier den halben Tag ohne zu zögern und betrachten Sie Statuen, Wandgemälde, Vasen, Kameen, Schmuck, Münzen und andere Schätze.

Das vielleicht wertvollste Exponat des Museums ist die posthume goldene Maske von Agamemnon, die 1876 vom Amateurarchäologen Heinrich Schliemann in Mykene gefunden wurde (Halle 4, in der Mitte des Hofes). Im selben Raum sehen Sie ein weiteres wichtiges mykenisches Objekt, eine Kriegervase, sowie Grabstelen, Waffen, Rhytons, Schmuck und Tausende luxuriöser Bernstein-, Gold- und sogar Straußeneier! Kykladische Sammlung (Halle 6) auch erforderlich, um anzuzeigen.

Wenn Sie sich im ersten Stock im Uhrzeigersinn bewegen, werden Sie chronologisch von der archaischen Zeit, die durch prächtige Kuros und Rinde dargestellt wird, zur römischen Zeit übergehen. Unterwegs sehen Sie die großen Meisterwerke der klassischen Kunst, darunter die Bronzestatue von Poseidon, die nahe der Insel Euböa im Meer gefangen wurde. (Halle 15)sowie Statuen des Reiters Artemision auf einem Kriegspferd (Halle 21). Grabsteine ​​werden in großen Mengen präsentiert, einige von ihnen sind sehr beeindruckend. Zum Beispiel riesige Lecith - Vasen mit einer Höhe von zwei Metern. Erwähnenswert sind auch die Friese, die den Tempel des Afei auf Ägina schmückten, die Friese des Tempels des Asklepios (Aesculapius) in Epidaurus und die prächtige Marmorgruppe von Aphrodite, Pan und Eros in Raum 30.

Goldene Maske von Agamemnon Der Reiter von Artemision Homosexuelle Parade auf Panepistimiou-Straße.

Im zweiten Stock werden Keramikkollektionen ausgestellt: von Produkten aus einer geometrischen Ära bis zu exquisiten attischen Vasen. Ein eigener Abschnitt ist dem griechischen Pompeji gewidmet, der Stadt Akrotiri auf Santorini, die 1450 v. Chr. Begraben wurde. (Halle 48).

Panepistimiu

Das zwischen den Plätzen von Omonia und Syntagma gelegene Viertel vermittelt einen klaren Eindruck von den ehrgeizigen Ambitionen der Zeit nach der Unabhängigkeit. Auf jeden Fall erstreckt sich ein Trio im neoklassizistischen Stil, bestehend aus der Universität, der Akademie und der Nationalbibliothek, entlang der Panepistimi-Straße (oder Eleftherios Venizelu) und verdient eindeutig die Aufmerksamkeit der Stadtgäste.

Nationales Historisches Museum und Denkmal für Theodoros Kolokotronis

Nationales Historisches Museum

Das Museum befindet sich im Gebäude des ehemaligen Parlaments in der Stadiu-Straße 13 unweit des Syntagma-Platzes und widmet sich der Geschichte des Landes seit der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen (1453). Die Zeit des Unabhängigkeitskrieges wird ausführlich dargestellt. Sie können sogar den Helm und das Schwert von Lord Byron sehen, dem berühmtesten der Philaellinen!

Benaki Museum

Benaki Museum

Das Museum wurde 1930 von Antonis Benakis, einem Mitglied einer berühmten griechischen Familie, gegründet und befindet sich in seiner ehemaligen Athener Residenz. Die Ausstellung besteht aus Sammlungen, die er zeitlebens gesammelt hat. Das Museum wächst weiter und bietet den Besuchern jetzt ein komplettes Panorama der griechischen Kunst von der Vorgeschichte bis zum 20. Jahrhundert.

Im Erdgeschoss befinden sich Exponate aus der Jungsteinzeit bis zur byzantinischen Ära sowie eine schöne Sammlung von Schmuck und antiken Kronen aus goldenen Blättern. Ein großer Bereich ist den Ikonen gewidmet. Zweiter Stock (XVI-XIX Jahrhunderte.) deckt die Zeit der türkischen Besatzung ab, vor allem sind hier Beispiele kirchlicher und weltlicher Volkskunst ausgestellt. Zwei prächtige Empfangsräume aus den 1750er Jahren sowie Decken und geschnitzte Holztafeln wurden restauriert.

Weniger interessante Abschnitte, die sich mit der Zeit des Erwachens des nationalen Selbstbewusstseins und dem Kampf um die Unabhängigkeit befassen, besetzen die beiden obersten Stockwerke.

Blattgold Halskette Volkstrachten Icons Frauentorso, 2600-2400 v

Museum für kykladische Kunst

Hier befinden sich hauptsächlich die Sammlungen von Nicholas Goulandris, die der antiken Kunst gewidmet sind. Die bekannteste davon befindet sich ohne Zweifel im Erdgeschoss. Hier können Sie die legendäre Kunst der Kykladen kennenlernen; Statuetten, Haushaltsgegenstände aus Marmor und Gegenstände religiöser Verehrung.Verpassen Sie nicht die Schale mit Tauben, die aus einem Stück geschnitzt sind, ungewöhnlichen Figuren eines Flötisten und eines Brotverteilers sowie einer Statue von 1,40 Metern Höhe, eine der beiden, die die große Schutzgöttin darstellt.

Die dritte Etage ist der griechischen Kunst von der Bronzezeit bis zum 2. Jahrhundert v. Chr. Gewidmet, die vierte ist eine Sammlung zypriotischer Artefakte und die fünfte sind die feinsten Keramikgegenstände und "korinthischen" Bronzeschilde.

Später zog das Museum in eine prächtige neoklassizistische Villa um, die 1895 vom bayerischen Architekten Ernst Ziller erbaut wurde (Stafatos Palast).

Byzantinisches und Christliches Museum

Byzantinisches und Christliches Museum

Im Museum platzierte Expositionen decken die Zeit ab dem Fall des Römischen Reiches ab. (V Jahrhundert.) vor dem Fall von Konstantinopel (1453) und beleuchten erfolgreich die Geschichte der byzantinischen Kultur mit einer exzellenten Auswahl an Exponaten und Rekonstruktionen. Die Ausstellung betont auch die besondere Rolle Athens, dem Zentrum des heidnischen Denkens seit mindestens zwei Jahrhunderten, bis das Christentum regierte.

Sehenswert ein Ausschnitt aus der koptischen Kunst (vor allem die Schuhe des VIII Jahrhunderts!), der Schatz von Mytilene, gefunden 1951, entzückende Bolzen und Reliefs, Sammlungen von Ikonen und Fresken, ausgestellt in der Episkopii Euryptan Kirche, sowie großartige Manuskripte.

Nationale Pinakothek

Die Pinakothek wurde in den letzten Jahren erheblich modernisiert und widmet sich der griechischen Kunst der letzten vier Jahrhunderte. Sie präsentiert chronologisch verschiedene Bewegungen, von der frühen postbyzantinischen Malerei bis zu Werken zeitgenössischer Künstler. Insbesondere sehen Sie drei mystische Gemälde des aus Kreta stammenden El Greco, der zusammen mit Velázquez und Goya der berühmteste spanische Maler des 16. Jahrhunderts war.

Pinacoteca National in Athen Kolonaki

Kolonaki

Im nördlichen Teil des Vasiliss Sophias Boulevards bilden die abfallenden Straßen des Kolonaki-Viertels eine schicke Enklave, die für ihre modischen Boutiquen und Kunstgalerien bekannt ist. Den ganzen Morgen und besonders nach dem Abendessen gibt es auf den Terrassen des Cafés am Filikis-Eterias-Platz keinen Ort, an dem der Apfel fallen kann.

Berg Likavit

Berg Lykavit (Lykavittos)

Am Ende der Plutarch Street gibt es eine lange Reihe von Märkten, die zum unterirdischen Kabeltunnel mit der Standseilbahn führen, der Sie in wenigen Minuten auf den Gipfel von Lykavit bringt, der für sein wunderschönes Panorama berühmt ist. Sportbegeisterte werden die Treppe bevorzugen, die am Ende der Straße Lucian, hundert Meter westlich, beginnt (15 Minuten Anstieg). Ein geschwungener Weg führt durch Zypressen und Agaven. Im Obergeschoss, von der Veranda der St. Georgskapelle aus, können Sie bei gutem Wetter die Inseln des Saronischen Golfs und natürlich die Akropolis sehen.

In der Nähe von Athen

Glyfada ist berühmt für die Erholung im Meer

Das Hotel liegt zwischen dem Meer und den Hügeln von Athen und ist der ideale Ausgangspunkt, um die berühmtesten Orte von Attika, die Halbinsel, die das Ägäische Meer und den Saronischen Golf trennt, zu erobern.

Am Wochenende geht jeder zum Strand. Glyfada, das sich direkt an der Stadtmauer befindet, brachte während der Olympischen Spiele 2004 alle am Gürtel zum Schweigen. Hier fanden die meisten Wettkämpfe auf See statt. Glyfada ist ein schicker Vorort mit zahlreichen Boutiquen, der auch als Badeort bekannt ist und für seine Jachthäfen und Golfplätze bekannt ist. Im Sommer wird Glyfada zum Leben erweckt, wenn an der Possidonos Avenue Discos und Clubs eröffnen. Die Strände hier und in Richtung Voula sind größtenteils privat, mit Sonnenschirmen übersät und am Ende der Woche überfüllt. Wenn Sie nach einem ruhigeren Ort suchen, fahren Sie in Richtung Süden nach Vuliagmeni, einem luxuriösen und teuren Hafen mitten im Grünen. Erst nach Varkiza, unweit von Kap Sounion, wird die Küste demokratischer.

Kap Sounion

Kap Sounion

Der Poseidon-Tempel ist einer der Gipfel des "heiligen Dreiecks", eines perfekten gleichschenkligen Dreiecks, dessen übrige Teile die Akropolis und der Tempel von Afayi auf Ägina sind.Sie sagten, dass die Seeleute beim Betreten der Bucht auf dem Weg nach Piräus alle drei Gebäude gleichzeitig sehen konnten - ein Vergnügen, das jetzt aufgrund des häufigen Smogs, der über diese Orte herabfällt, nicht mehr erreichbar ist. Schongebiet, wieder hergestellt in der Ära von Pericles (444 v. Chr.)behielt 16 der 34 dorischen Säulen. Es gab einmal Prüfungen in Trier, die von den Athenern zu Ehren der Göttin Athena organisiert wurden, die dem zweiten Tempel gewidmet ist, der auf einem nahe gelegenen Hügel errichtet wurde. Der Ort ist von strategischer Bedeutung: Seine Festung, die jetzt verschwunden ist, ermöglichte es, gleichzeitig die Silberminen von Lorion und die Bewegung von Schiffen nach Athen zu kontrollieren.

Tempel des Poseidon

Caesariani-Kloster

Das im 11. Jahrhundert erbaute Kloster, das an den mit Pinien bewachsenen Hängen des Berges Gimetos, wenige Kilometer östlich von Athen, erbaut wurde, ist am Ende der Woche nicht mehr ruhig, wenn eine Landegruppe für Picknickliebhaber in der Nähe landet. Im Innenhof befindet sich eine Kirche, deren Wände mit Fresken bedeckt sind. (XVII-XVIII Jahrhundert.)Die Kuppel ruht auf vier antiken Säulen, und am anderen Ende des Klosters befindet sich ein erstaunlicher Brunnen mit einem Widderkopf, aus dem Wasser fließt, von dem gesagt wird, dass es wundersame Eigenschaften hat.

Caesariani Kurgan Kloster im Marathon

Marathon

Dieser Ort, einer der berühmtesten, war 490 v. Chr. Zeuge des Sieges der zehntausend athenischen Armee über die überlegenen Kräfte der Perser. Wie die Legende sagt, lief ein Marathonläufer 40 km von Athen entfernt - so schnell, dass er bei seiner Ankunft an Erschöpfung starb. Die 192 griechischen Helden, die in dieser Schlacht starben, wurden auf dem Hügel begraben - dies ist der einzige glaubwürdige Beweis für dieses berühmte Ereignis.

Das Kloster Daphne ist wegen Restaurierungsarbeiten geschlossen

Daphne-Kloster

Das 10 km westlich von Athen am Rande der Hauptstraße gelegene byzantinische Kloster von Daphne ist berühmt für seine Mosaike aus dem 11. Jahrhundert, die Apostel darstellen und von der zentralen Kuppel des mächtigen Christus Pantokrator aus folgen. Nachdem das Gebäude 1999 durch ein Erdbeben erhebliche Schäden erlitten hatte, ist es nun wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Ägina Insel

Ägina Insel

Attika, auf der einen Seite eng und auf der anderen Seite die Peloponnesische Halbinsel, der Saronische Golf, das Tor zum Korinthkanal, öffnet die Türen nach Athen. Unter den vielen Inseln von Aegina die interessanteste und am einfachsten zu erreichende (1 h 15 min mit der Fähre oder 35 min mit dem Schnellboot).

Die meisten Schiffe befinden sich am Pier an der Westküste im schönen Hafen von Egina. Nur wenige wissen, dass es die erste Hauptstadt des befreiten Griechenlands war. Fischer reparieren hier ihre Ausrüstung vor Touristen, entspannen sich auf den Terrassen von Cafés und reiten in Konzerten. Eine schmale Fußgängerzone, die vom Damm wegführt, als wäre sie zum Spazierengehen und Einkaufen geschaffen. Am nördlichen Ausgang in Colon, an der archäologischen Stätte, befinden sich einige Ruinen des Apollontempels (V in. BC). Im archäologischen Museum sind Artefakte ausgestellt, die in der Nähe gefunden wurden: Spenden, Keramik, Skulpturen und Stelen.

Panorama der Insel Ägina Tempel von Afaia

Der Rest der Insel teilt sich in Pistazienplantagen, die der Stolz von Ägina sind, mehrere Olivenhaine und wunderschöne Pinienwälder, die sich im Osten bis zum Badeort Agia Marina ausbreiten, an dessen schönen Stränden im Sommer das Leben in vollem Gange ist.

Agios Nectarios-Kloster

Von dort gelangt man leicht zum Tempel von Aphaia, der an einem von beiden Ufern sichtbaren Kap errichtet wurde. Die Pracht dieses perfekt erhaltenen dorischen Denkmals lässt die frühere Macht der Insel erahnen, die einst ein Rivale Athens war. Errichtet im Jahr 500 v. Chr., War es der lokalen Göttin Afaye, der Tochter des Zeus, gewidmet, die vor der Verfolgung von König Minos an diesen Orten Zuflucht suchte.

Wenn Sie etwas Zeit haben, besuchen Sie die Ruinen von Paliohora, der ehemaligen Hauptstadt von Ägina, die auf einem Hügel im Inneren der Insel erbaut wurde.Die Stadt wurde in der Antike gegründet und wuchs im Hochmittelalter auf, als sich die Bewohner auf der Flucht vor Piratenüberfällen auf den Gipfeln der Berge versteckten. Bis zum 19. Jahrhundert, als die Bewohner das Dorf verließen, bestand Paliochora aus 365 Kirchen und Kapellen, von denen 28 erhalten blieben. In diesen sind noch die Überreste schöner Fresken zu sehen. Gleich darunter befindet sich das Kloster von Agios Nectarios, das größte auf der Insel.

Sonderangebote für Hotels

Wann ist es besser, nach Athen zu fahren?

Frühling und Spätherbst sind die beste Zeit, um Athen zu besuchen. Der Sommer kann sehr heiß und trocken sein. Der Winter ist manchmal regnerisch, mit einigen schneereichen Tagen. Gleichzeitig kann der Winter eine ideale Zeit sein, um die Stadt zu besuchen, wenn es hier frisch ist, aber es gibt keine Menschenmassen.

Sehr oft herrscht Smog in der Stadt, was in der Geographie der Stadt darauf zurückzuführen ist, dass Athen die Berge umgibt, und dass Emissionen und Umweltverschmutzung durch Autos sehr oft in der Stadt verweilen.

Wie komme ich dahin?

Wie kommt man vom Flughafen nach Athen? Zunächst gibt es eine direkte U-Bahn-Linie (blau) vom Flughafen in die Stadt. Die letzte Station in der Innenstadt ist die U-Bahnstation Monastiraki. Sie können den Bahnhof in Athen mit der S-Bahn erreichen. Bequeme und bequeme Art und Weise - rufen Sie ein Taxi. Ein sparsamerer Landtransport ist ein Bus, vom Flughafen aus fahren Busse auf vier Routen.

Niedrigpreiskalender

Akropolis von Athen

Akropolis von Athen - Ein 156 Meter hoher Hügel mit einem darauf errichteten Tempelkomplex, der die Bürger vor feindlichen Überfällen schützte. Die Oberstadt, die eine Fläche von 300 x 130 m einnimmt, wurde viele Jahrhunderte lang erbaut, angefangen mit dem antiken griechischen Archaikum und endete mit der Ära des römischen Griechenlands. Heute ist die Akropolis von Athen die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der griechischen Hauptstadt: Geschichtsliebhaber werden nicht durch das Gerüst, die umliegenden antiken Tempel, die ständigen Ausgrabungen oder die sengende Sonne behindert. Es ist ihnen nicht peinlich, dass ein bedeutender Teil des Dekors das Ergebnis der Arbeit moderner Meister ist, die anstelle von Originalen, die in den Hallen europäischer Museen aufbewahrt werden, Kopien anfertigten.

Akropolis-Geschichte

Rekonstruktion der Akropolis von Athen nach dem Bild des deutschen Architekten Leo von Klenze

Der Legende nach wurde der Gründer von Athen und der Oberstadt Halb-Halb-Mann-Kekrops. Er hat die Göttin der Weisheit zur Patronin gewählt und ihr zu Ehren die ersten Tempel errichtet. In den folgenden Jahrhunderten erschienen prächtigere Gebäude auf ihren Ruinen, bis alle Gebäude der Akropolis, mit Ausnahme des fragmentarischen überlebenden Tempels von Hecatompedo, im 5. Jahrhundert von den Persern nicht zerstört wurden. Während der Zeit von Perikles und unmittelbar nach seinem Tod wurde der Hügel mit den besten Werken der antiken Architektur geschmückt - dem Parthenon und dem Erechtheion.

In der Zeit des frühen Hellenismus und der Unterordnung Griechenlands unter Rom erschienen am Fuße des Hügels mehrere Theater. Christen verwandelten heidnische Tempel in christliche, bauten sie nicht wieder auf, sondern veränderten teilweise die Innenräume. Die Türken, die im 15. Jahrhundert auf den Balkan kamen, nutzten die Gebäude der Athener Akropolis als Moscheen. Wesentliche Veränderungen auf dem Hügel erfolgten erst, als die Venezianer im 17. Jahrhundert nicht mit Kanonen auf die Stadt feuerten. Viele Kirchen wurden zerstört, was enorme Kosten verursachte, und der Wiederaufbau ist noch nicht abgeschlossen.

Im 19. Jahrhundert wurden einige der Skulpturen, die die Fassaden der Tempel schmückten, nach Frankreich und Großbritannien gebracht, und der Streit um ihre Zugehörigkeit dauert noch an.

Panorama der Athener Akropolis

Architektonische Merkmale der Akropolis von Athen

Akropolis von Athen

Das Territorium des Hügels wurde allmählich aufgebaut, neue Gebäude wurden auf den Ruinen oder unfertigen Fundamenten der früheren errichtet. Die Arbeiten wurden jahrzehntelang aus Geldmangel eingefroren. Im Allgemeinen und in der Antike war der Hügel fast immer eine Baustelle. Die ältesten erhaltenen Objekte der Akropolis von Athen, wie der Parthenon, werden am Ende der Herrschaft in der Architektur eines strengen dorischen Haftbefehls mit massiven Säulen vollendet.In zeitnahen Strukturen, zum Beispiel in Propylaea, zeigen sich neben den dorischen bereits Elemente eines dekorativeren ionischen Stils. Das spätere Erechtheum ist ein Beispiel der ionischen Architekturordnung.

Parthenon - der wichtigste Tempel des antiken Athen

Der zentrale, höchste Punkt des Akropolis-Panoramas ist der Parthenon-Tempel, der Athene, der Schutzpatronin der Stadt, gewidmet ist. Dies ist der Höhepunkt der Arbeit des Architekten Iktin, der jedoch nicht allein, sondern mit einem Team von Gleichgesinnten handelte. Weißer Marmor, der in der Nähe abgebaut wurde, wurde zum Material für den Tempel und erlangte im Sonnenlicht einen goldenen Schimmer. Diese Merkmale des Steins machten sich jetzt bemerkbar, und in der Antike waren der Tempel und alle Statuen in leuchtenden Farben bemalt - rot, blau, gelb.

Alle Arbeiten, von der Erstellung des Projekts bis zur Dekoration des Parthenons, wurden in Perikles zwischen 447 und 432 Jahren durchgeführt. BC äh Nach Ansicht der Architekten hätte der Tempel auf der Akropolis von Athen alles übertreffen sollen, was vorher existierte. Formell handelt es sich um ein rechteckiges Gebäude, das auf drei Marmorstufen ruht und von einer Kolonnade mit einer Höhe von mehr als 10 m umgeben ist. Die Menschen betraten den Tempel über den westlichen Eingang mit niedrigen Stufen. Die Tatsache, dass Touristen heute sehen, und es gibt Stufen mit Säulen.

Das Verdienst der Architekten ist, dass sie die Gesetze der Optik in den Dienst der Architektur stellen. Die Säulen dehnen sich in der Mitte aus, die Eckpfeiler und der Boden sind abgewinkelt - das alles vermittelt dem Betrachter ein Gefühl strenger Geradheit. Darüber hinaus sieht der Parthenon dank der Tricks der Architekten aus jeder Sicht streng proportional aus - und aus dem Gebiet der Unterstadt und wenn er sich ihr nähert.

Parthenon

Phidias Skulpturen

Die gigantische 13-Meter-Statue der Athene, die unsere Tage noch nicht erreicht hat, wurde von Phidias, dem Verfasser eines der Weltwunder - der Statue des olympischen Zeus - für den Tempel vorbereitet. Die Holzfigur der bewaffneten Kriegergöttin war nach Angaben der Historiker mit Edelsteinen, Elfenbein und Gold verziert. Dies wird indirekt durch die gefundenen Aufzeichnungen belegt, die die Berichte der Bauherren über die erworbenen Materialien enthalten, insgesamt wurde ungefähr eine Tonne Metall für die Statue ausgegeben. Das ungefähre Erscheinungsbild des Kriegers wird durch antike Kopien wiederhergestellt, von denen eine im Nationalmuseum von Athen aufbewahrt wird. Die Göttin in einem langen Kleid und einem Helm ruhte mit der linken Hand auf einem Schild, und mit der rechten Hand streckte sie sich dem Publikum entgegen und hielt eine geflügelte Figur von Nika in der Hand.

Zusätzlich zu Athena Parthenos fertigte der Meister zusammen mit seinen Schülern Reliefplatten-Metopen für den Parthenon-Fries an. Im 19. Jahrhundert wurden einige von ihnen von Lord Elgin nach Großbritannien gebracht und sind jetzt im British Museum in einem riesigen separaten Raum ausgestellt, der Marmorwände auf Augenhöhe der Besucher schmückt. Erst kürzlich fand eine Ausstellung vor Ort in der Eremitage in St. Petersburg statt - ein beispielloser Fall, da die Parthenon-Skulpturen bisher nirgendwo entfernt wurden. Griechenland verklagt Großbritannien in der Hoffnung, Artefakte in seine Heimat zurückzubringen, da die Griechen selbst keine Erlaubnis für den Export erteilt haben, sondern die Türken, die unter dem Joch des Landes standen. Aber auch in Griechenland gibt es etwas zu sehen: Es gibt über 40 Originaltafeln. Die Skulpturen des Giebels überlebten im Gegensatz zu den Reliefs fast nicht und blieben bis heute nur fragmentarisch erhalten.

Kavallerie des Parthenon-Frieses, West II, 2-3, British Museum Prozession auf der Südseite des Frieses, X XI, 26-28, British Museum

Weitere Geschichte des Parthenons

In der Antike wurde der Tempel durch einen Brand teilweise beschädigt. Nach dem endgültigen Niedergang Athens wurde er im 6. Jahrhundert zu einer christlichen Kirche, die der Jungfrau Maria geweiht war. Bei der Überarbeitung für die Bedürfnisse des Kultes wurden die Statuen und das Innere des Parthenon anstelle des früheren Dekors mit Wandgemälden geschmückt. Als die Türken ab dem 15. Jahrhundert das Gebäude als Moschee dienten. Während dieser ganzen Zeit befand sich der Tempel in relativem Erhaltungszustand, bis die Venezianer 1687 in einem regelmäßigen Konflikt mit den Türken darauf feuerten und Zerstörung hervorriefen.Dekorationsgegenstände wurden teilweise ins Ausland exportiert. Ende des 19. Jahrhunderts begannen Restaurierungsarbeiten, die bis heute nicht abgeschlossen sind.

Erechtheion - die Erinnerung an den legendären König

Portikuskaryatiden

Tempel wurden nicht nur zu Ehren der Götter errichtet, sondern auch zur Erinnerung an die Sterblichen. Diese Ehre wurde König Erechthey ​​zuteil, der der Legende nach an diesen Orten beigesetzt wurde. Nach einer anderen Meinung handelt es sich an dieser Stelle um die Akropolis von Athen, wo in den Jahren 421-406. BC äh Erechtheion erschien, Athena und Poseidon stritten sich um die Vormachtstellung in der Region. Wie Sie wissen, wurde Athena weiß, aber der Tempel war, für alle Fälle, beiden gewidmet. Auch Erehtey, der Athen regierte, war den Göttern nicht fremd: Er starb auf Geheiß eines wütenden Poseidon. Die malerischen mehrstöckigen Ruinen des Erechtheions befinden sich nördlich des Parthenons. Das Gebäude besteht aus verschiedenen Marmorsorten - schneeweißem Parossky, goldweißem Penteli und grauem Eleusinian.

Im Gegensatz zum nach außen geraden, majestätischen Parthenon besteht das Erechtheion aus Teilen unterschiedlicher Höhe. Der Grund liegt in der Unebenheit des Bodens - der Architekt musste die Merkmale des Reliefs überwinden. Die Mnesicles nahmen das Geschäft auf: Zuvor hatte er bereits das Vertrauen von Pericles durch den Bau des Eingangstors zur Akropolis - Propylaea - gerechtfertigt. Um die Götter nicht zu verletzen, teilte der Architekt den Raum des Tempels angemessen auf: Athena erhielt den östlichen Teil, Poseidon und Erechtheus - den westlichen. Der südliche Portikus des Erechteions wird von Karyatiden getragen - die Frauenfiguren ersetzen die Säulen. Heute sind an der Stelle der Arbeit der antiken Bildhauer Kopien der Statuen installiert, die Originale werden im Akropolis-Museum und im Britischen Museum aufbewahrt.

Die Geschichte des Erechtheions wiederholt den Weg des Parthenons: Das Gebäude überlebte die Christianisierung und Invasion der Türken, wurde aber im Kampf mit den Venezianern zerstört. Anschließend versuchten die Italiener, die Details als Designer zu falten, so dass die allgemeinen Umrisse des Tempels wiederhergestellt wurden, aber der Eindruck des Ruins blieb bestehen.

Erechtheion

Propylaea - das Haupttor des Komplexes

Touristen betreten die Athener Akropolis durch das westliche Tor, das Propylaea. Die sechs massiven dorischen Säulen im mittleren Teil des Eingangs ähneln dem Parthenon, dessen Hauptteil zum Zeitpunkt des Baus fertiggestellt war. Seitliche ionische Säulen, die leichter und dekorativer sind, lindern das Spannungsgefühl. Sobald eine Kunstgalerie und eine Bibliothek an das Tor grenzten, gelang es den Archäologen, ihre Spuren zu finden und ihre Umrisse in dreidimensionalen Modellen nachzubilden. Jetzt ist der allgemeine Komplex des Tores größtenteils restauriert, die zerstörten Säulen werden durch Kopien ersetzt.

Propylaea

Tempel des Niki Apteros

Tempel des Niki Apteros

Vor dem Haupttor befindet sich ein kleiner Tempel mit vier ionischen Säulen, die oben an den Rändern der Portiken Spiralen aufweisen. Das Heiligtum sollte den Eingang zur Akropolis bewachen. Es war einmal eine Statue von Athene drinnen, deren üblicher Begleiter Nick ist, die Göttin des Sieges. Normalerweise wurde sie geflügelt dargestellt, aber dieser Tempel ist eine Ausnahme. Es war kein Zufall, dass ihr Schutzpatron Apteros - „flügellos“ genannt wurde. Der Grund für eine solche Abkehr von den Kanonen wird der Legende nach als kleiner Trick der Athener angesehen. Sie beraubten den Sieg der Flügel, so dass er niemals aus der Stadt flog.

Der Tempel wurde während des Peloponnesischen Krieges errichtet, daher wurde das Gebäude mit Reliefs geschmückt, die die Siege der attischen Bevölkerung über die Perser und Spartaner zur weiteren Inspiration darstellen. Die Türken bauten den Tempel mit Baumaterial ab, um Befestigungen der Venezianer zu bauen. Der heutige Tempel wurde viel später restauriert, die ursprünglichen Skulpturen wurden dem Neuen Museum übergeben. Die aktive Phase der Arbeiten ist noch nicht abgeschlossen, so dass der Nika-Tempel häufig für Besucher geschlossen ist.

Zerstörte Gegenstände

In der Akropolis blieben einige weitere Objekte in Form von Kellerresten oder formlosen Ruinen erhalten. Im östlichen Teil des Komplexes befindet sich das Heiligtum von Pandion, das angeblich nach dem legendären König von Attika benannt wurde. Zwischen dem Parthenon und dem Erechteion liegt Hecatompedon, der älteste Tempel der Akropolis von Athen. Hundert Jahre vor dem Auftauchen des Parthenons war er das Hauptheiligtum der Schutzpatronin der Stadt Athen.Die Überreste der Fundamente der Säulen und Kalksteinskulpturen, die während der Ausgrabungen gefunden wurden und die Farbreste bewahrten, blieben davon zurück. Rechts von Propiley befinden sich die bescheidenen Ruinen des Heiligtums der Artemis und der Waffenkammer. Hinter dem Erechteion befand sich das Heiligtum von Pandros mit dem Zeusaltar und dem von Athena selbst gepflanzten Olivenbaum. In der Nähe befand sich ein winziges Gebäude, in dem edle Mädchen arbeiteten, Peplos webten und die besten Frauenkleider für die Statue der Athene für die Panathyneischen Spiele - die größten Wettkämpfe von Attika.

Akropolis-Touren

Theater des Dionysos

Archäologisch und architektonisch nicht in Versuchung geraten, ist es für Touristen schwierig, die antiken griechischen Ruinen zu verstehen: Auf den ersten Blick sind alle Ruinen ähnlich, Perioden und Stile sind gemischt. Um sich nicht zu verirren, können Sie einfache Orientierungspunkte auswählen. Das Haupttor von Westen ist das Propylaea, der bescheidene Tempel vor ihnen ist das Heiligtum von Nike. Der Parthenon ist die größte rechteckige Ansammlung von Säulen, die an allen Seiten sichtbar ist. Das Gebäude ist kleiner und verbindet auf harmonische Weise Säulen unterschiedlicher Höhe und Portiken, die mit weiblichen Figuren geschmückt sind - Erechtheion. Ein Spaziergang durch die Athener Akropolis ist auch im Dunkeln möglich - die Objekte werden mit leistungsstarken Suchscheinwerfern beleuchtet.

Neues Akropolismuseum

Das Athener Akropolismuseum, das die dekorativen Fragmente der Gebäude der Oberstadt beherbergt, wurde 1874 eröffnet. Im Laufe der Zeit ist die Sammlung so stark gewachsen, dass die verfügbaren Räume und Lagerräume nicht ausreichen, um Gegenstände zu lagern. Ein neues Gebäude, viel größer als das alte, musste in der Nähe der Akropolis stehen. Missgeschicke mit dem Projekt begannen in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts und dauerten bis zum Ende des Jahrhunderts: Entweder fanden die griechischen Behörden keine geeigneten Architekten, oder das Grundstück konnte keiner Kritik standhalten. Schließlich begannen die Bauherren, den Boden unter dem Fundament zu graben und fanden neue archäologische Funde. Die Arbeiten an diesem Ort wurden eingefroren, bis die Architekten ein Projekt vorschlugen, das sich nicht auf die Landschicht auswirkte.

Der dreistöckige Komplex wurde 2009 300 Meter südlich des Komplexes neben der U-Bahn-Station Akropolis eröffnet. Das Erdgeschoss wird von hundert Säulen getragen, und der Glasboden ermöglicht es Ihnen, die Ausgrabungen zu bewundern, die unter den Füßen der Besucher vorbeiziehen. Durch die Glaswände bietet sich ein fantastischer Blick auf die Akropolis. Im Untergeschoss gibt es ein Café, einen Souvenirshop und einen Buchladen auf zwei Ebenen. Während der Touristensaison erwartet das Museum die Gäste von 8 bis 20 Uhr, freitags bis 22 Uhr, montags bis 4 Uhr, im Winter nach einem reduzierten Zeitplan. Eintrittspreis für Erwachsene - 5 Euro.

Neues Akropolismuseum

Touristische Informationen

Die meisten Touristen kommen von April bis Oktober nach Athen, obwohl die Akropolis das ganze Jahr über Gäste empfängt. Die Besichtigung des Komplexes dauert ungefähr zwei Stunden. Sie müssen sie am frühen Morgen, ungefähr um 8 Uhr, einplanen, bis sich der Marmor unter den Sonnenstrahlen erwärmt. Abends bis 18 Uhr ist es noch heiß, der Hauptstrom der organisierten Touristen dauert bis zu 15 Stunden. Sie müssen Trinkwasser mitnehmen, Schuhe sind rutschfest, ohne Absätze gewählt.

Ein Ticket für eine Tour durch die Athener Akropolis mit Theatern an den Hängen des Hügels und der nahe gelegenen Agora und dem Tempel des Zeus kostet 12 Euro. Es ist schwierig, alle Sehenswürdigkeiten auf einmal zu sehen, daher ist ein Ticket für einen Besuch jedes Objekts 4 Tage lang gültig. Normalerweise gibt es eine Warteschlange in der Nähe der Akropolis-Kassen. Sie können dies vermeiden, wenn Sie ein Ticket in der Nähe eines anderen historischen Denkmals aus der Liste kaufen. Die Museumsnacht im Mai und die Europäischen Tage des Denkmals im September sind kostenlos zugänglich.

Blick von der Akropolis nach Athen

Wie komme ich dahin?

In der Nähe der Akropolis gibt es mehrere Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel. Am bequemsten ist es, zur gleichnamigen U-Bahn-Station der M2-Station zu fahren, neben der sich der Verkehrsknotenpunkt für Straßenbahnen und Busse befindet. Etwas weiter südlich befindet sich die Straßenbahnhaltestelle 1, 5, 15. Von Süden fährt ein Bus der Linie 230. Von der U-Bahn und vom Akropolismuseum werden die Gäste mit einer elektrischen Lokomotive gefahren.

Feiertage und Feste in der Akropolis

Ein aufregender Sommer und ein Teil des Herbstes: Das Athener Festival wählte einen der Hauptschauplätze des Odeon von Gerod - das perfekt erhaltene Theater aus dem Jahr 165 n. Chr äh Der permanente Zugang ist geschlossen, Besucher betreten den Saal nur während der Konzertveranstaltungen per Ticket. Die Kapazität des Theaters beträgt ca. 5000 Zuschauer.

Das gleiche Schicksal erwartet das Theater des Dionysos auf der Ostseite des Südhangs der Akropolis. In der Blütezeit Attikas gab es Wettbewerbe von Komikern und Autoren von Tragödien, während die Römer gegen Gladiatoren kämpften. Im Zuge des Umbaus ist geplant, die verbleibenden Steinschichten zu verstärken und um mehrere Zuschauerreihen zu ergänzen.

Odeon des Herodes

Hotels in der Nähe der Akropolis

Hotels in der Umgebung der Akropolis sind teuer, aber Sie müssen aufgrund der hohen Nachfrage Zimmer in ihnen lange vor der Reise buchen. Neben dem Neuen Museum befindet sich das 4-Sterne-Hotel "Herodion" aus dem Südosten - The Athens Gate Hotel, das exzellente Gästebewertungen verdient. Das 4-Sterne-Aparthotel AVA Hotel and Suites im Osten des Hügels kostet Touristen etwa eineinhalb Mal mehr als ein Hotel mit Zimmern.

Blick auf die Akropolis vom Restaurant des Hotels "Herodion Hotel" The Athens Gate Hotel

Restaurants und Cafés in der Nähe der Akropolis

Neben dem Museumscafé können Sie in mehreren Restaurants rund um den Hügel essen. Südwestlich von Propiley, am Fuße des halbwilden Parks "Hill of the Muses", neben der Bushaltestelle 230, befindet sich das Restaurant "Dionysos" mit herrlichem Blick auf die Akropolis von der Sommerterrasse. Ein wenig im Osten - das Restaurant der nationalen Küche "Strofi". Auf der Nordseite des Hügels befindet sich die Taverne "Stamatopoulos", die 1882 eröffnet wurde. Das nahe Café "Klepsidra" befindet sich in einer engen Straße mit Graffiti an den Wänden. Nicht weit davon - "Anafiotika" mit Live-Musik.

Attraktionen in der Nähe der Akropolis

Im Bereich der Akropolis konzentrieren sich die wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten von Athen. Im Osten - die Ruinen des Tempels des olympischen Zeus oder vielmehr eine Ecke davon, der perfekt erhaltene Tempel des Hephaistos und die Überreste des Mauerwerks des Markt-Agora-Platzes - aus nordwestlicher Richtung. Im Westen befindet sich der Areopagus, ein Felshügel, auf dem sich die Athener Behörden trafen.

Parthenon in Athen (Parthenon)

Parthenon in Athen - der berühmte antike griechische Tempel, der mehr als 2,5 Tausend Jahre alt ist. Es steht stolz auf der Spitze der Akropolis und ist von fast überall in der Stadt sichtbar. Die Griechen schufen den Parthenon und weihten seine geliebte Göttin Athene. So dankten sie der mächtigen Tochter des Zeus für die Schirmherrschaft der Stadt sowie für seine Rettung während der Perserkriege.

Die Straße zum alten Tempel

Der Parthenon befindet sich im Zentrum der Hauptstadt, so dass es unmöglich ist, sich zu verirren. Die Touristen werden von zwei Höhenlagen geführt: der Akropolis und dem Lycabettus-Hügel. Sie müssen zum Bahnhof "Akropolis" gelangen und von dort die kleine Straße entlang zum Fahrkartenschalter gehen. Sie arbeiten ab 8:00 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen - ab 8:30 Uhr. Das Ticket kostet 12 Euro, es gibt Ihnen die Möglichkeit, vier weitere lokale Museen zu besuchen. Erfahrene Reisende sollten aus drei Gründen am Morgen kommen: Mangel an Menschenmenge, Stille und Kühle. Sie können eine Flasche Wasser in der Nähe der Kasse kaufen, um sich vor der Hitze zu schützen. Hier werden auch Souvenirs verkauft - die Auswahl ist groß.

Fußgängerzone Dionysiou Areopagitou, die zur Akropolis von Athen führt

Weiter geht es entlang der weitläufigen Fußgängerzone Dionysiou Areopagitou. Die Straße verläuft geradeaus, Sie brauchen nicht abzubiegen: Wenn Sie den Berg erklimmen, kommen Sie zu Ihrem Ziel. Zuerst betreten Touristen die Akropolis - einen alten architektonischen Komplex, der auf einem hohen felsigen Hügel erbaut wurde. Im Süden der "Oberstadt" liegt der Parthenon.

Die antiken Sehenswürdigkeiten haben ihre eigene Adresse: Dionysiou Areopagitou 15. Es ist nicht erforderlich, mit einem Führer zum Parthenon zu kommen. Viele kommen von alleine, um langsam das Wunder der Architektur zu genießen. Von der Spitze des Hügels aus kann man nicht nur den Parthenon, sondern auch das bezaubernde Panorama von Athen bewundern.

Der Tempel befindet sich in völliger Ruhe und ist von lautem Spaß umgeben.Während der lokalen Feste findet in der Nähe des Parthenons ein Fest statt: eine Prozession in Trachten, eine Parade, ein Feuerwerk. In einer ruhigen Zeit ist der Ort voller Gelassenheit: Sie können auf einem der Steine ​​in der Nähe des alten Meisterwerks sitzen und träumen. Aber Vorsicht ist geboten: um sehr rutschige Felsbrocken und Teller.

Einige Touristen versuchen, einen Kieselstein von der Akropolis zu holen. Die Einheimischen kennen diese Tradition und sind schlau - „alte Souvenirs“ werden regelmäßig in das Gebiet importiert. Wenn ein Besucher jedoch versucht, einen Kieselstein vom Gebäude selbst zu entfernen, ist der Preis für eine solche „Leistung“ hoch: Er wird mit einer beträchtlichen Geldstrafe belegt.

Parthenon überragt Athen

Als Geschenk an Athena

Um die Kraft des Parthenons zu spüren, muss man sich 447 v. Chr. Mental bewegen. Auf den Fundamenten eines früheren Heiligtums begann ein Tempel zu bauen. Die Idee gehörte dem athenischen Herrscher, dem berühmten Kommandeur und Reformer - Perikles. Berühmte Meister Iktin und Kallikrat waren an dem Projekt und dem Bau beteiligt, die Dekoration wurde dem berühmten Bildhauer Fidia anvertraut. Die Schaffung des Meisterwerks wurde von allen Menschen in Hellas besucht. Materialien aus dem ganzen Land wurden eingebracht: weißer Marmor, Gold, Elfenbein, Zypresse ... Tausende Sklaven beteiligten sich am Bau des Gebäudes. Die Regierung berichtete der Öffentlichkeit über alle Bauphasen. Erhaltene Fragmente von Marmortafeln mit Finanzberichten. Sie sind im Museum zu sehen.

Erst um 438 v. Der Tempel wurde vollendet. Da Athen eine Zeit des höchsten Wohlstands erlebte, gab es genug Geld, so dass die Dekoration und Dekoration des Meisterwerks die exquisiteste war. In der Mitte wurde eine Statue einer Göttin aus Marmor und Elfenbein aufgestellt. Der Parthenon stand viele Jahre im Zentrum des öffentlichen Lebens der Athener - globale Probleme wurden auf der Akropolis gelöst.

Blick auf den Parthenon aus dem Propylaea. 1821 Illustration des Parthenons, veröffentlicht im Jahre 1688

Reste von Luxus

Während seines Lebens war der Parthenon ein griechischer Tempel, eine Schatzkammer, eine Kirche, eine Moschee, eine Festung ... Die Haupthalle war voller Lichtströme, die durch die Tür kamen. Zusätzliche Beleuchtung vorgesehen Lampen. Das Innere des Gebäudes wurde in zwei Teile geteilt. Die Schatzkammer befand sich im westlichen Teil und die Ostseite diente als Tempel - dort wurde eine Skulptur der Athene aufgestellt.

Touristen können die Schönheit des Parthenon nicht schätzen - das alte Gebäude zerstört. Er wurde in eine christliche Kirche und eine Moschee umgewandelt. Die meisten Skulpturen wurden gestohlen. 1687 traf eine Granate das Gebäude, riss das Dach und teilweise eine Kolonnade ab. Er hinterließ eine "Spur" in der Geschichte und der britische Botschafter Lord Elgin, der hier zu Beginn des 19. Jahrhunderts zu Besuch war. Mit der Erlaubnis der Türken, die diesen Ort einnahmen, nahm er viele Skulpturen. Einheimische plünderten Marmorblöcke.

Parthenon

Geheimnisse des Parthenons

Parthenon auf der Südseite

Reste vergangener Schönheit vermitteln einen Eindruck von der ästhetischen Perfektion des Tempels. Die Struktur befindet sich auf drei Stufen aus Marmor mit einer Gesamthöhe von etwa 1,5 Metern. 8 Spalten sind an den Enden und weitere 17 sind an den Seiten, wenn die Winkel zweimal gezählt werden. In jeder Hinsicht wird die Struktur in vollem Umfang wahrgenommen. Trotz der beachtlichen Größe - 31x70 Meter, unterdrückt das Gebäude nicht. Der Punkt ist, dass der Anblick innerhalb der Grenzen der menschlichen Proportionen bleibt.

Achten Sie beim Blick auf den Parthenon auf visuelle Perfektion. Die Gründer, die über beträchtliche finanzielle Ressourcen und Fähigkeiten verfügten, implementierten verschiedene innovative Lösungen. Eines der wichtigsten war, dass die Fassade des Gebäudes von jeder der drei Seiten perfekt sichtbar war. Es wurde ein optischer Empfang verwendet: Die Säulen waren nicht parallel installiert, sondern leicht geneigt: im Winkel zur Mitte und die wichtigsten davon. Die Säulen wurden unterschiedlich geformt, so dass die mittleren schlank, aber nicht zu dünn aussahen. Extreme Säulen waren am konvexsten. Dies ergab den gewünschten Effekt: Alle Linien des Gebäudes sehen nach außen gerade aus.

Schauen Sie sich die Färbung des Parthenons an.War der alte Tempel einmal hell: Das Dach ist blau, rot und gold gestrichen. Das Hauptbaumaterial war Penteli-Marmor, der in der Nähe der Akropolis abgebaut wurde. Es hat eine interessante Eigenschaft: Unter dem Einfluss von Sonnenlicht färbt sich das Material gelb. Nach Abschluss der Bauarbeiten wurde der Parthenon ungleichmäßig gestrichen. Aber das trug nur zur Perfektion bei: Auf der Nordseite war es aschgrau, und auf der Südseite schimmerte es mit einem zarten goldenen Farbton.

Verlorene Statuen

Skulptur von Dionysos vom Ostgiebel des Parthenons. Britisches Museum

Der Parthenon wurde mit verschiedenen Skulpturen und Reliefs geschmückt. Nur auf den Giebeln befanden sich etwa 50 Skulpturen. Die alten Griechen bewunderten den Schauplatz der Geburt der Athene und schilderten einen Streit mit Poseidon um die Macht über Attika. Am wichtigsten war die Skulptur von Athena Parthena, die den berühmten Meister Phidias schnitzte. In den Ferien wurde es feierlich auf der Straße durchgeführt, damit jeder das Meisterwerk bewundern konnte.

Touristen werden den Hauptstolz des Tempels nicht sehen können - die 12-Meter-Statue ist vor mehr als 900 Jahren verschwunden. Wir haben spätere Exemplare erhalten, das Original ist verloren. Eine vollständige Nachbildung einer antiken Skulptur kann in Nashville, USA, besichtigt werden. Es gibt eine Kopie des Parthenon in Originalgröße, die für die internationale Ausstellung von 1897 gebaut wurde.

Die meisten anderen Skulpturen gingen ebenfalls verloren. Einige Überlebende sind im Acropolis Museum und im British Museum in London zu sehen. Im Ausland sind die Eckelemente des Giebels "Die Geburt der Athene", die Statuen von Helios und Selena. Stattdessen platzierten sie Kopien - Kopien aus Zement und Marmorsplittern. Es gibt nur noch wenige echte Meisterwerke im Tempel: zwei Figuren des westlichen Giebels und ein Fries an einer der Wände.

Neu erstelltes Exemplar des Parthenon in Nashville

Zeitalter der Archäologie und Restaurierung

Parthenontempel auf dem Hintergrund der Nacht Athen

Einige Touristen beklagen, dass der alte Tempel es schwierig macht, den Kranich in Betracht zu ziehen. Aber für den Parthenon ist es eher ein Segen: Bis 1832 wurde das Gebäude verlassen, erst nachdem die Unabhängigkeitserklärung Griechenlands wiederhergestellt wurde. Zunächst wurde das Territorium von der "barbarischen Präsenz" befreit - zerstörte Gebäude, die keinen Bezug zu den Griechen hatten. Der Parthenon wurde nach alten Beschreibungen restauriert.

Der Restaurierungsprozess wird mit unterschiedlichem Erfolg fortgesetzt. Dank der geleisteten Arbeit können Touristen die nördliche Kolonnade sehen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts wieder aufgebaut wurde. Wenn möglich restaurierte Giebelskulpturen. In den 50er Jahren wurde der Boden des Gebäudes restauriert. Die Originalstatuen wurden ins Museum überführt und durch Kopien ersetzt. Heute laufen Verhandlungen mit dem British Museum über die Rückgabe der in das Land exportierten Tempelreste.

Obwohl nur die Westmauer vom zentralen Teil des Parthenons übrig geblieben ist, gilt sie immer noch als der Stolz Athens. Der antike Tempel thront über der Stadt und verleiht der Hauptstadt eine besondere Größe. Sehen Sie es sich im Dunkeln an, wenn die Lichter aufleuchten.

Theater des Dionysos (Theater des Dionysos Eleuthereus)

Theater des Dionysosbefindet sich auf dem Hügel der Akropolis - eines der ältesten Theater der Welt. Hier wurden erstmals die Werke der größten Vertreter der antiken griechischen Literatur und Dramaturgie vorgestellt: Aischylos, Sophokles, Euripides, Aristophanes. Das antike Theater von Dionysos konnte mehr als 17.000 Zuschauer aufnehmen, 20 der 64 Reihen sind bis heute erhalten.

Höhepunkte

Das Theater ist dem antiken griechischen Gott Dionysos gewidmet, dem Schutzpatron der Weinherstellung und des Vergnügens, zu dessen Ehren die Dionysien organisiert wurden. Tatsache ist, dass der Kult dieses oder jenes Gottes im antiken Griechenland vorschlug, feierliche Prozessionen und Opfer vor dem Haupttempel der Gottheit und festliche Ereignisse abzuhalten - Sportwettkämpfe und Skizzen zu Themen aus dem Leben von Göttern und Helden. Diese Aufführungen waren der Beginn der Theateraufführungen, die allmählich an Popularität gewannen und zu einer eigenständigen Kunstform wurden.

Zum ersten Mal wurden im Theater des Dionysos die ersten Tragödien und Komödien gezeigt und eine Tradition von Theaterdekorationen, Kostümen und Masken gelegt. Übrigens wurden sowohl männliche als auch weibliche Rollen im Theater immer von Männern gespielt, und um in den letzten Reihen des Amphitheaters deutlich sichtbar zu sein, trugen sie Baumwollsandalen - spezielle Sandalen auf einer hohen Plattform.

In der Zeit des Dionysius (Theateraufführungen) arbeiteten die Athener nicht, sie wollten das Schauspiel im Theater sehen. Übrigens, wenn das Publikum das Stück oder die Aufführung nicht mochte, könnte es die Schauspieler pfeifen und eine andere Produktion fordern. Demokratie in einem Wort!

Geschichte

Das antike griechische Theater von Dionysos wurde im 4. Jahrhundert v. Chr. An der Stelle von Tempeln erbaut, die dem Gott des Weins Dionysos gewidmet sind, von dem der Name des Theaters stammt.

Aufführungen im Theater von Dionysos wurden zweimal im Jahr zu Ehren von Dionysos gegeben: Kleine (oder ländliche) Dionysos (im Dezember - Januar) und Große (oder städtische) Dionysos (im März - April). Die Aufführungen hatten Wettbewerbscharakter. Anfangs spielten Dramatiker und Chöre gegeneinander, und ab der zweiten Hälfte des 5. Jahrhunderts v. Chr. Spielten auch die Schauspieler der ersten Rollen (Protagonisten) gegeneinander. Auch die Autoren von Komödien traten gegeneinander an und legten jeweils ein Stück auf.

Die Vorbereitung auf dramatische Wettbewerbe war sehr lang und wurde den Mitgliedern des Archontenrates übertragen. Einen Monat später, nach der Beendigung des Großen Dionysius, wurden 10 Choregs für dithymbrische Wettbewerbe ausgewählt, einer aus jedem Phile. Und im Juli, nach der jährlichen Wiederwahl des Archontenkollegiums, ernannte das Archonten-Eponym drei Chöre für Tragödien und drei für Komödien. Die Chöre konnten nur sehr wohlhabende Leute sein, da alle Kosten für die Inszenierung der Aufführungen auf ihre Kosten gingen. Auf der anderen Seite wurde die Großzügigkeit der Chorega in populären Ehrenverordnungen erwähnt.

Ab dem Zeitpunkt der Ernennung zum Chorega ist eine sehr schwierige Zeit gekommen. Er musste einen zukünftigen Chor aufbauen - wählen Sie 14-15 Personen für Tragödien und 24-25 Personen für Komödien. Alle Choristen mussten Kostüme herstellen - manchmal sehr teuer, mit Gold bestickt, sowie Kränze, Masken und andere Dekorationen. Zusätzlich wurden Extras benötigt, um die Präsentation üppiger und brillanter zu gestalten. Sie mussten auch für den Chor bezahlen. Darüber hinaus lockten die Chöre professionelle Sänger, die bereits in Athen existierten, voneinander weg und erhöhten ihren Einsatz. Das alles hat viel Geld gekostet.

Die gesamte Zensur und vorläufige Kritik in Athen wurde vom Archonten durchgeführt. Dichter gaben ihm seine Werke und baten darum, ihnen einen Chor zu geben. Er wählte diejenigen aus, die ihm würdiger erschienen, und trug die Namen der Autoren in die Agon-Listen ein. Für den Dichter gab es keine Einschränkungen. Er könnte jeder sein, ein Mathematiker, ein Philosoph, er könnte sogar eine unreife Jugend sein.

Zu dieser Zeit wurden hier erstmals die Werke von vier großen griechischen Vertretern der Dramatik - Aischylos, Sophokles, Euripides und Aristophanes - vorgestellt. Die Popularität von Sophokles war so groß, dass der Anführer der Lacedaemonians den Bewohnern von belagertem Athen erlaubte, den Dichter mit gebührender Ehre zu begraben, als er während des Peloponnesischen Krieges starb. Neben diesen Hauptvertretern der Dramaturgie der Autoren gab es noch viel.

Ab dem frühen Morgen versammelten sich Tausende von Zuschauern im Theater. Sogar die Armen kamen, um die Aufführungen zu sehen. Der Staat gewährte den Armen einen besonderen Zuschuss - feorikon, der jedem die Möglichkeit gab, seinen Platz zu bezahlen. Fröhlich, elegant und mit Kränzen auf dem Kopf umringten die Athener den Theatereingang mit einer dichten, lauten Menge. Jeder hatte eine Bleimarke in der Hand mit dem Sektor der Fila. Jedes Jahr, als Theateraufführungen populär wurden, wurde der Kampf um Veranstaltungsorte heftiger und oft zu einem Kampf. Daher waren die Plätze ab der Nacht besetzt, und die Athener beklagten sich, dass Außerirdische von Bürgern beiseite geschoben wurden. Die Briefmarken wurden außerhalb Athens verteilt, aber jeder Bürger hatte das Recht, einen Platz für sich selbst zu fordern.

Die Theaterproduktion im antiken Griechenland unterschied sich erheblich von der modernen Aufführung: Nur wenige Schauspieler nahmen an der Aktion teil (und zunächst eine Person), die Gesichter der Schauspieler wurden mit Masken verschlossen, die der einen oder anderen Figur entsprachen, und die gesamte Ausdrucksweise wurde auf Stimme und Plastik reduziert . Außerdem wurde im antiken Theater jedes Stück - mit seltenen Ausnahmen - nur einmal auf die Bühne gebracht.

Es gab kein Publikum, das die Präsentation auf diese Weise verstand und mit ihr sympathisierte, wie der Athener, es gab keinen Zuschauer, der dankbarer für eine gute Aufführung war, aber schrecklicher für eine schlechte. Die dunkelsten Anspielungen auf die Moderne wurden sofort von den Athenern verstanden, die den geringsten Fehler des Schauspielers bemerkten. Wenn das Publikum unglücklich war, pfiffen sie, schnalzten und klopften mit den Sandalen. Wenn das Publikum die Produktion mochte, applaudierten sie heftig und pfiffen.

Drei Tage hintereinander verbrachten Athener Zuschauer im Theater von Dionysos. Jeden Tag sahen sie verschiedene Theaterstücke. Alle drei Tage reagierten sie heftig auf alles, was auf der Bühne passierte, und füllten sich mit Diskussionsmaterial, das bis zum nächsten Feiertag von Dionysius ausreichte. Und am Abend des letzten Tages sprachen die Richter des Wettbewerbs ihre Strafe feierlich aus. Bei einer zweiten Wahl wurden dann fünf Personen unter den Richtern ermittelt. Sie fällten die endgültige Entscheidung und verkündeten den Namen des Gewinners, den der mit Efeu gekrönte Archon unter dem Donner der Grüße auf der Bühne stand. Chorsieg - der ehrenvollste Unterschied für den Athener. Deshalb versuchten die Chöre, ihre Feier fortzusetzen. Im Falle eines Sieges war es üblich, ein vom Staat an Dionysos verliehenes Bronzestativ zu opfern und es auf eine Säule oder einen Pavillon zu stellen. Alle Ergebnisse der Wettbewerbe wurden in speziellen Inschriften festgehalten - Diddaskalias, die im staatlichen Athener Archiv aufbewahrt wurden. Nach den Ferien herrschte Stille im Theater des Dionysos. Die Athener kehrten zu ihren täglichen Aktivitäten und Unterhaltungen zurück.

In den Jahren 326-325 v. Chr. Wurde das Theater umgebaut: Die Sitzreihen und die Holzbühne wurden durch Marmorreihen ersetzt. Steinsitze in 67 Reihen. Jetzt konnte das Theater von Dionysos mehr als 17.000 Zuschauer aufnehmen, was zu dieser Zeit etwa der Hälfte der Athener entsprach. Es sind diese historischen Fakten, die Touristen mit Kindern anziehen, denn für letztere wird es viel interessanter sein, die Geschichte zu studieren, nachdem sie dasselbe Dionysos-Theater mit eigenen Augen gesehen haben.

Aufgrund seiner Größe war das Theater nicht überdacht, so dass sich die Schauspieler, der Chor und das Publikum direkt unter freiem Himmel befanden und die Aktionen auf der Bühne bei natürlichem Tageslicht stattfanden.

In der ersten Reihe des Theaters standen 67 Marmorsessel für geehrte Zuschauer. Auf jedem Stuhl sind Pfosten und Namen der Besitzer eingraviert. Der Stuhl und die Projektion in der zweiten Reihe sind die Loge des römischen Kaisers Hadrian, eines begeisterten Verehrers der griechischen Kultur. Hier trat auch der Kaiser Nero auf.

Das Theater wurde im 1. Jahrhundert n. Chr. In der Römerzeit wieder aufgebaut, unter anderem unter den Gladiatoren- und Zirkusvorstellungen. Aus künstlerischer Sicht ist der plastische Fries der Regierungszeit von Kaiser Nero mit interessanten Satyrn das Beste in den Ruinen des Theaters von Dionysos. In der Nähe des Theaters befinden sich auch Ruinen anderer historischer Gebäude: die Steine ​​des Perikles Odeon, die Überreste zweier Tempel des Dionysos aus dem 6. und 4. Jahrhundert vor Christus.

Theater des Dionysos heute

Heute werden rund um das Theater archäologische Ausgrabungen durchgeführt, bei denen jedes Jahr neue Details der antiken griechischen Strukturen entdeckt werden. Hier sind hervorragende byzantinische Zisternen und ein kleiner Ausstellungsbereich zu sehen, der Fragmente der letzten gefundenen Statuen und Skulpturen enthält. Etwas oberhalb des Theaters von Dionysos können Sie den Eingang zur großen Höhle sehen, die normalerweise als Thrasilos bezeichnet wird.

Vermutlich war dieser Felsenkomplex mit zwei Säulen und einer Marmorfassade aus dem Jahr 320 v. Chr. Ein besonderer Raum für den griechischen Chor.Wenig später wurde der Felskomplex in die Kapelle der Jungfrau Maria umgebaut, die antike Statue des Dionysos stand hier jedoch nur bis zum 19. Jahrhundert, bis sie vom britischen Lord Elgin entfernt wurde.

Der Restaurierungsprozess des Theaters von Dionysos soll 2015 abgeschlossen sein. Zur Finanzierung der Restaurierung stellten die gemeinnützige Organisation Diazom und die griechischen Behörden sechs Millionen Euro zur Verfügung. Dieses Projekt beschäftigt sich mit dem Architekten Konstantinos Boletis. Es ist geplant, die erhaltenen Steinsitze um einige Stufen zu erweitern und gleichzeitig einen neuen Stein mit antiken Fragmenten zu kombinieren. Es ist auch geplant, die Stützmauern des Theaters und anderer Gebäudeteile zu verstärken.

Touristen

Wenn Sie das Theater von Dionysos besuchen, sollten Sie auf die Ruinen zweier Tempel des Dionysos im 6. und 4. Jahrhundert v. Chr. Achten. und auf den Steinen von Periklov Odeon - dem Konzertsaal, der für seine hervorragende Akustik bekannt ist.

Bewunderer von Theateraufführungen sollten unbedingt im Sommer hier sein, wenn das jährliche Athener Festival stattfindet - eines der beliebtesten in Griechenland. Das Festival findet von Mitte Juni bis Mitte September in Athen und Epidaurus statt, die mit speziellen Bussen erreichbar sind. Unter der Schirmherrschaft des Athener Festivals finden Theater-, Musik- und Kulturveranstaltungen statt, Ausstellungen und Museen werden eröffnet.

Arbeitszeit

Das Theater gehört zur architektonischen Zone der Akropolis. Im Sommer können Sie es von 08:00 bis 19:30 Uhr besuchen. Am Montag - von 11:00 bis 19:30 Uhr. Im Winter - jeden Tag von 8.00 bis 15.30 Uhr. Kein wochenende

Wie komme ich dahin?

Das Theater des Dionysos befindet sich am Südhang der Akropolis. Sie erreichen die Akropolis mit der zweiten (roten) Linie der Athener U-Bahn. Station "Akropolis".

Eintrittskosten

Der Eintritt zur Akropolis kostet 12 €.

Adresse

Theater des Dionysos

Agios Nikolaos

Agios NikolaosVerbreitet an der Nordküste Kretas, gilt die größte griechische Insel als Paradies. Und im weitesten Sinne: Es ist nicht nur ein luxuriöses Resort, das den modernsten Ansprüchen gerecht wird, sondern auch ein wahres Mekka für romantische Naturen und wahre Modekenner. Von Westen her wird eine alte angesehene Stadt, die Hauptstadt der Präfektur Lasithi, von den warmen und sanften Wellen von Mirabelon umspült, die die Venezianer "die Bucht mit einer schönen Aussicht" nannten. Das Panorama des Kretischen Meeres öffnet sich von hier aus einfach erstaunlich, ganz zu schweigen von der Pracht der örtlichen Strände, die Reisende aus der ganzen Welt anlocken.

Höhepunkte

Agios Nikolaos

Das Leben im Ferienort Agios Nikolaos geht rund um die Uhr weiter. Tagsüber herrscht Ruhe und Regelmäßigkeit, Touristen sonnen sich an den Stränden, gehen tauchen oder entspannen sich im Schatten der Bäume. Gegen Abend, wenn die Sonne über dem Horizont verschwindet, wacht Agios Nikolaos buchstäblich vor unseren Augen auf. Die Lichter zahlreicher Cafés und Restaurants, Diskotheken und Nachtclubs, in denen sich immer wieder Besucher versammeln, blinken. Es ist möglich, dass Sie auf einer der Partys unerwartet einen weltberühmten Prominenten treffen: Filmstars und Showbiz-Stars lieben es, sich hier zu entspannen.

In der Zwischenzeit, vor langer Zeit, als die Siedlung erst gegründet wurde, wurde sie zu einer Oase der Rettung für die Kreter, die Schutz vor der Unterdrückung der osmanischen Herrscher suchten. Hier herrschte lange Zeit eine Atmosphäre der Anspannung und Angst. Aber wer hat gesagt, dass die Griechen immer schlecht gelaunt sein und Angst vor etwas haben können? Fröhlichkeit und Spaß dieser südlichen temperamentvollen Menschen in der Seele, für die sie auf der ganzen Welt geliebt werden! Im Laufe der Zeit hat sich die Stadtfestung zu einer Urlaubsstadt, einer Märchenstadt entwickelt, die mit großartigen Orten für einen Strandurlaub und die Organisation von vollwertigen Freizeitaktivitäten ausgestattet ist.

Straßen in Agios Nikolaos

Zahlreiche Reisende betreten das gesegnete alte Land von Agios Nikolaos, um sich nicht nur unter den Sonnenstrahlen der örtlichen Sonne zu sonnen oder Unterhaltungsmöglichkeiten zu besuchen.Die Stadt lockt zu regelmäßigen Feiertagen und Festen, die während der Touristensaison stattfinden, sowie zu ihrer Architektur, einzigartigen Sehenswürdigkeiten, ganz besonderen Straßen, die Sie sonst nirgendwo sehen werden, und einer besonderen Atmosphäre, die nur Kreta eigen ist. Und wenn wir sagen: "Willkommen in Agios Nikolaos!", Meinen wir: "Willkommen im Paradies!"

Agios Nikolaos Embankment City Beach

Aus der Geschichte der Stadt

Die Geschichte des 19 Tausendsten Kurortes, den die Bürger selbst manchmal Agios Nikolaos nennen, reicht bis in die Antike zurück. Damals war es eine kleine Siedlung, die an der Stelle gegründet wurde, an der sich einst der Hafen der alten dorischen Stadt Lato befand (die Ruinen dieser Stadt befinden sich etwa 3 km vom Dorf Krits entfernt). Diese, wie sie jetzt sagen würden, wurden später zu einer einzigen Verwaltungseinheit zusammengefasst. Ihre Bevölkerung verehrte die gleiche Göttin, Ilifia, die als Patronin der Frauen in der Arbeit galt.

Die Währungseinheit war eine gemeinsame Münze der beiden Städte. Auf der einen Seite wurde das Bild von Ilithus geprägt, auf der anderen der Gott Hermes, der Handel, Beweglichkeit und Beredsamkeit bevormundete. Trotz der gleichen Ausgangsbedingungen entwickelten sich die Stadt Lato und ihr Hafen uneinheitlich. Letztere wuchs schließlich zu einer großen Siedlung heran, einem echten Wirtschaftszentrum, das im IV. Jahrhundert zur Hauptstadt des Bistums Camara wurde. Nun, Lato selbst geriet allmählich in Vergessenheit.

Sein heutiger Name Agios Nikolaos, in der Antike als Mandraki bekannt, wurde im 9. Jahrhundert zu Ehren der Ortskirche, die den Namen des Heiligen Nikolaus trägt, verliehen. Zu Beginn des 13. Jahrhunderts gründeten die allgegenwärtigen Genuesen, die fast alle Meere der Region eroberten, hier die Festung Mirabelo. Der Bucht wurde derselbe Name gegeben. Die Festung rechtfertigte jedoch nicht die ihr übertragenen Aufgaben. Zuerst wurde es von türkischen Invasoren belagert und dann von einem Erdbeben heimgesucht. Ab diesem Zeitpunkt begann auch die einst blühende Stadt zu verblassen.

Agios Nikolaos fand in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein zweites Leben, als seine Geschichte als beliebter Ferienort begann. Die Zeit seiner Wiederbelebung fiel auf die Zeit, als Kreta 1866 die Unabhängigkeit erlangte. Zu den Ursprüngen der modernen Siedlung gehörten Einwanderer aus Sfakia und Kritsy. Die Kosten gingen in die Ruine der zerstörten Festung, sie wurden für den Bau neuer Gebäude verwendet. Die Stadt wuchs schnell, die Bevölkerung nahm zu. Das Bild, das wir heute sehen, erhielt Agios Nikolaos zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Im Jahr 1900 wurde es zum Zentrum von Dima (Gemeinde) Kritz, 1904 nahm sein politischer und administrativer Status weiter zu - bis zur Hauptstadt der Region, Lasithi.

Wussten Sie, dass Agios Nikolaos der Geburtsort des olympischen Donnergottes Zeus ist? Laut Mythen befindet sich in dieser Stadt die Höhle, in der die Hauptgottheit des Alten Hellas geboren wurde. Und dies ist nicht die einzige Legende, die mit einem ausgezeichneten Resort in Verbindung gebracht wird. Legenden zufolge besuchten hier die Göttin Aphrodite, die anerkannte Schutzherrin der Liebe und Schönheit, und die Göttin Artemis, die in den Ideen der alten Griechen für weibliche Keuschheit, Jagd und Fruchtbarkeit "geantwortet" hatte, gern. Sie haben es der Legende nach sehr genossen, in das kristallklare Wasser des Voulismeni-Sees einzutauchen, um das sich die Stadt entwickelte.

Panorama von Agios Nikolaos

Klima und Natur

Die Tatsache, dass Agios Nikolaos ein beliebter Ferienort ist, spricht für sich. Der Sommer ist hier heiß, aber Sie können es nicht als zu heiß bezeichnen. Und der Winter ist ruhig und windstill. Das Klima in dieser Gegend hat Regenzeiten, die im Dezember beginnen. Der Himmel ist wolkenbedeckt und dann muss man sonnige Tage für eine Weile vergessen.

Das Klima von Agios Nikolaos wird auch am meisten von den Berggipfeln beeinflusst, hinter denen sich die Stadt buchstäblich wie eine Steinmauer verhält. Sie schützen es vor kalten Winden.

Aufgrund der geringen Höhe toben die Wellen des Kretischen Meeres nicht - zur Freude derjenigen, die nicht schwimmen können, was überraschenderweise auch einige der Gäste des Resorts sind.Sie aalen sich gerne am Ufer, haben keine Angst vor den Schlägen der Wellen und können persönliche Gegenstände oder, Gott bewahre, ein Kind mit sich führen, das ruhig am Uferrand tummelt.

Die für das Klima dieser Region charakteristischen Merkmale begünstigen das Aufblühen der einheimischen Fauna. Die Vegetation von Agios Nikolaos hat eine unglaubliche Vielfalt. Neben den uns bekannten Gänseblümchen, Tulpen, Gänseblümchen, Schwertlilien, Kornblumen, Orchideen und Glockenblumen wachsen dort große Bäume - Bergahorn und Zypressen, und auch hier haben die Russen Freunde und Kastanien gegessen. Sie brauchen nicht viel Vorstellungskraft, um sich vorzustellen, wie diese üppige Vegetation an der Küste der Insel mit dem Beginn des Frühlings in heftigen Farben blüht.

Die kretische Wildkatze, der einheimische Marder und Dachs sowie die stachelige Ratte sind typische Bewohner der einheimischen Fauna. Zu den Wasserlebewesen von Agios Nikolaos gehören Süßwasserkrabben und -schnecken, Tintenfische und Seeigel, Pottwale und Garnelen und sogar ein unglaublich schöner gestreifter Delphin.

Sehenswürdigkeiten

Die Hauptattraktion und Visitenkarte von Agios Nikolaos ist der Süßwassersee Voulismeni, den die Einheimischen einfach See nennen. Ein kleiner Stausee befindet sich im Zentrum der Stadt und sieht aus wie eine Lagune, die sich durch ihre regelmäßige runde Form mit Umrissen auszeichnet, als hätte jemand sie absichtlich gezeichnet. Sein Durchmesser beträgt 137 Meter.

Mit dem Voulismeni-See sind mehrere Mythen verbunden. Einem von ihnen zufolge hat er keinen Boden. Mitte des letzten Jahrhunderts gelang es jedoch, diese Tatsache auf recht einfache Weise zu widerlegen. Die Stadtbewohner warfen in das Wasser militärische Ausrüstung, die nach dem Zweiten Weltkrieg blieb. Anschließend wurde es - und gleichzeitig der Boden - von Unterwasserforschern entdeckt.

Der zweiten Legende nach ist der See mit einem Vulkan auf der Insel Santorini in der Ägäis verbunden, die zum Kykladen-Archipel gehört. Der Grund für diese Annahme ergab sich nach einem Ausbruch auf dieser Insel, auf den die Gewässer von Voulismeni reagierten. Sie brodelten und überschwemmten Gebäude an der Küste.

Im 19. Jahrhundert wurde hier ein Kanal gegraben, der die Hauptattraktion "Wasser" mit dem Meer verband. Aus diesem Grund erhielt die 30 Meter hohe obere Schicht des Speichers Salzgehalt, während die unteren 34 Meter noch frisch blieben.

Die byzantinische Nikolaikirche, nach der die Stadt benannt ist, befindet sich auf einem kleinen Hügel im Norden. Es wurde in der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts errichtet. Wenn Sie hineingehen, werden Sie Fragmente von Gemälden aus dem 14. Jahrhundert sehen. Orthodoxe Tempel werden oft von Einheimischen und Touristen besucht. Hier ist es im Dezember besonders voll, wenn der Nikolaustag in ganz Griechenland gefeiert wird.

An einem sonnigen, sonnigen Tag können Sie im Park mit Pinien und Tamarisken spazieren gehen, von denen Sie einen herrlichen Blick auf Agios Nikolaos haben. An diesem malerischen Ort beginnt ein steinerner Pfad: Er „bahnt sich seinen Weg“ zwischen den Bäumen und führt zur Nordseite des Sees, wo normalerweise Fischerboote anlegen.

Nördlich von Voulismeni, in der Paläologu-Straße 74, befindet sich ein weiteres Wahrzeichen der Stadt - das Archäologische Museum. Es wurde vor relativ kurzer Zeit 1970 gegründet und verfügt über acht Säle, in denen sich die reichste Sammlung von Artefakten befindet, die bei Ausgrabungen im Osten Kretas erhalten wurden. Die Museumssammlung deckt einen großen Zeitraum ab, vom Neolithikum bis zur minoischen Ära und der Zivilisation des antiken Roms. Ein separater Raum ist den Funden in Agia Fotia gewidmet, der größten Grabstätte der minoischen Ära auf der Insel. Das bemerkenswerteste Exponat ist der Schädel eines jungen männlichen Athleten mit einem goldenen Lorbeerkranz, der eine Silbermünze im Mund hält. Es war nach alter Überlieferung eine Zahlung an den Gott Charon, der die Toten in das Reich der Toten begleitete.

In derselben Straße befindet sich ein weiteres Museum von Agios Nikolaos - das Ethnographische. Es ist klein, es gibt nur drei Räume und sie befinden sich im ersten Stock der örtlichen Hafenverwaltung.Die Richtung der präsentierten Sammlungen ist größtenteils Folklore. Den Besuchern werden griechische Trachten, Stickmuster von Handwerkern, Stoffe und Haushaltsgegenstände gezeigt. Von nicht minderem Interesse, insbesondere unter den Besuchern, ist die Aufteilung des Anwesens im traditionellen griechischen Stil.

Eine weitere Visitenkarte von Agios Nikolaos ist der Citrus Square oder, wie es in der lokalen Sprache heißt, Kitroplatia. Der Name des Platzes, auf dem es sogar einen kleinen Strand gibt, wurde vor einigen Jahrhunderten bekannt, als es einen regen Handel mit Zitrusfrüchten gab. Der erwähnte Strand ist bemerkenswert, weil die Tiefe des Meeres hier großartig ist. Noch bevor der Hafen gebaut wurde, kamen Handelsschiffe mit Zitronen, Orangen und Mandarinen zum Export.

Kehren wir in die Stadt Lato zurück. Genauer gesagt zu seinen Ruinen. Sie sind auch eine beliebte Attraktion von Agios Nikolaos, obwohl sie 15 Kilometer entfernt sind. Wir fügen hinzu, dass diese dorische Siedlung der kleine Geburtsort von Nearh ist, einem engen Verbündeten und persönlichen Freund von Alexander dem Großen. Hier begannen 1899 archäologische Ausgrabungen, die von französischen Wissenschaftlern geleitet wurden. Sie fanden Fragmente des Tores sowie Überreste von Steingebäuden, die den in Vergessenheit geratenen Siedlungsplan wiederherstellen konnten.

20 km von der Stadt entfernt befindet sich ein einzigartiges Baudenkmal aus byzantinischer Zeit - die Kirche von Panagia Kera, die sich in einem luxuriösen Olivenhain befindet und die berühmteste Kirche der angegebenen historischen Periode auf der Insel ist. Es wurde in den XI-XIV Jahrhunderten erbaut und war der Allerheiligsten Mutter Gottes, ihrer Mutter Anna und dem heiligen Antonius, gewidmet.

Die Strände von Agios Nikolaos

Kristallklares Wasser, erfrischende Meeresbrise, weicher heißer Sand, schneeweiße Yachten in herrlichen Buchten, Volleyball, gebräunte Männer und Frauen - all dies sind weltberühmte Strände von Agios Nikolaos. Es gibt viele von ihnen hier, einige grenzen an Hotels. Hier "kämpft" niemand um einen Platz in der Sonne - Liegen und Sonnenschirme stehen meist zur Verfügung. Auch in der Nähe, buchstäblich an Ihren Fingerspitzen, gibt es Cafés und Bars, und es ist nicht schwierig für einen Urlauber, schnell einen Cocktail oder einen kühlen Saft zu sich zu nehmen.

An vielen Stränden wachsen hohe Bäume und Schilf, Schilf wächst. Einige Reisende entspannen sich gerne im Schatten mit der ganzen Familie, andere klettern auf der Suche nach Nervenkitzel gerne auf den nächsten Baum und "fliegen" von dort ins Wasser. Der Freude sind keine Grenzen gesetzt und so wiederholen sich die Sprünge immer wieder!

Ammoudaras Strand erstreckt sich nur einen Kilometer nördlich von Agios Nikolaos. Es verfügt über eine gut ausgebaute Infrastruktur, die vor Wind geschützt ist. Aufgrund seiner Lage an der Hauptstraße, die von der Siedlung in Richtung der Stadt Ierapetra führt, gehört der Strand jedoch zu den am besten erreichbaren und daher immer mit Touristen überfüllten.

Eineinhalb Kilometer südlich des Stadtzentrums liegt Ammos Beach. Es stammt aus dem Hafen "Marina" und erstreckt sich nach Süden bis zum städtischen Stadtstrand. Hier sind mit Duschen ausgestattet, es gibt kostenpflichtige Liegestühle mit Sonnenschirmen, nur wenige Schritte entfernt gibt es Geschäfte, Tavernen, Hotels. Das Meer an diesem Ort ist normalerweise ruhig. Der Stadtstrand von Agios Nikolaos gehört zu den Kieselstränden. Das meiste davon ist eine Rasenfläche mit Bäumen und Liegestühlen, es gibt auch Pools für Erwachsene und Kinder.

Der lange Sandstrand von Almiros ist berühmt für seinen bequemen Eingang und seichtes Wasser. Aufgrund der Tatsache, dass es sich am Ausfluss des gleichnamigen Flusses befindet, im warmen Wasser no-no, und Sie werden kalte Strömungen begegnen. Für Urlauber - gute Infrastruktur, Liegestühle und Sonnenschirme und nicht zuletzt ausgezeichnete Möglichkeiten für Wassersportler. Von der Stadt bis zu diesem Strand sind es 2,5 km. Sie können es mit dem Auto oder zu Fuß entlang der Straße erreichen, die parallel zur felsigen Küste verläuft: Sie sollten nach Norden ziehen.

Küche und Restaurants

Besonders hervorzuheben sind die lokalen Restaurants und die nationale Küche.Erstens bieten die Restaurants in Agios Nikolaos eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt und den Voulismeni-See, was an sich nicht schlecht ist. Zweitens basiert die Speisekarte auf Gerichten mit Meeresfrüchten, Fleisch und Gemüse, von denen Anhänger gesunder Ernährung besonders begeistert sind. Bemerkenswerterweise werden zum Kochen keine Tiefkühlkost verwendet: Sowohl Fleisch als auch Fisch und Gemüse werden ausschließlich frisch geliefert. Das heimliche Tabu beim Kochen besteht darin, stattdessen tierische Fette zu verwenden - hochwertiges lokales Olivenöl. Und sehr selten auf dem Tisch sehen Sie einen solchen Salzstreuer, den die Russen kennen. Salz wird nicht hoch geschätzt, sondern durch Oliven oder Feta ersetzt.

Eines der beliebtesten Gerichte ist Souvlaki, ein kleiner Schweinefleischspieß auf Holzspießen. Es lohnt sich, einen Gyros zu probieren, der türkischem Döner Kebab oder arabischem Döner ähnelt. Der Unterschied besteht darin, dass diesem Fast Food Bratkartoffeln wie Pommes Frites als Beilage beigegeben werden.

Von den bekanntesten Gemüsegerichten von Agios Nikolaos können wir das Moussaka nennen: Es kombiniert perfekt Auberginen, Kartoffeln und Käse. Sie werden sicherlich auch zarten Joghurt mit einem leicht japanischen Dzadziki-Namen genießen. Nur er hat rein lokale Wurzeln und nichts mit dem Land der aufgehenden Sonne zu tun. Dieses Gewürz, zu dem fein gehackter Knoblauch und Gurke hinzugefügt werden, passt perfekt zu Fisch- und Fleischgerichten.

Willst du nur einen schnellen Snack? Dann geht man in kleine Restaurants oder örtliche Cafes. Scheiben knuspriges selbstgebackenes Brot mit Käse - Dakos - ein toller Snack. Es ist auch sehr nützlich: Es wird mit Olivenöl serviert.

Obwohl in den kulinarischen Traditionen von Agios Nikolaos gesundes Essen Vorrang hat, gibt es hier immer noch sehr wenige Anhänger des Vegetarismus, so dass in jedem Betrieb entweder verschiedene Schnitte oder Aufschnitt auf der Speisekarte stehen. Unsere beliebten Desserts mit reichlich Zucker und Cremes sind hier jedoch nicht besonders beliebt. Anstelle von Kuchen essen die Bürger Obst oder trinken eine Tasse Kaffee. Hier vergessen sie jedoch nicht ihren touristischen Status, der sehr zuvorkommend ist, so dass lokale Vorlieben niemanden aufzwingen. Wenn Sie ein Liebhaber des Backens zu Hause sind, dann ist es in der Auswahl der lokalen Cafés immer da, es wird normalerweise mit Honig serviert. Auch im Café können Sie Baklava und andere köstliche kretische Desserts kaufen, die jedoch nicht missbraucht werden sollten, wenn Sie Wert auf Ihre Figur legen.

Einkaufen

Die meisten lokalen Geschäfte befinden sich im Gebiet des Voulismeni-Sees und sind buchstäblich mit Souvenirs für jeden Geschmack und Geldbeutel überflutet. In Agios Nikolaos kaufen Touristen gerne lokale Textilien, die mit handgemachten Stickereien, Tonarbeiten und Mini-Kopien berühmter Exponate von Stadtmuseen dekoriert sind. Bücher über die Geschichte Kretas und seiner Siedlungen, unvergessliche Literatur über die Erholung auf der Insel, verschiedene Magnete sind gut gekauft.

Der Kundouros-Damm und die Fußgängerzone am 28. Oktober stehen im Mittelpunkt der örtlichen Modegeschäfte und Boutiquen. Letzteres ist an sich schon sehr schön, es wird von der lokalen Elite geliebt, hier in Restaurants gibt es eine hervorragende Speisekarte. Die Straße erstreckt sich vom Hafen bis zum Hauptplatz der Stadt. Die Läden sind mit weltberühmter Kleidung vertreten, es gibt viele Läden, die Schmuck verkaufen, den Touristen normalerweise „anpicken“, auch aus Russland. Juweliere schätzen ihren Ruf, so dass Ihnen niemand Fälschungen anbieten wird.

Agios Nikolaos ist eine warme, sonnige Stadt, aber eine der beliebtesten Waren hier sind ... Pelzmäntel sowie Designer-Lederwaren, die in speziellen Läden-Ateliers verkauft werden. Die Preise sind recht günstig. Am letzten Tag der Woche besuchen Touristen zusammen mit der lokalen Bevölkerung den Sonntagsmarkt. Die Auswahl an Waren ist hier reichhaltig und vor allem zu sehr niedrigen Preisen.

Von den köstlichen Attraktionen der Kurstadt heben wir Olivenöl hervor. Achten Sie beim Kauf darauf, dass es sich bei diesem nativen Olivenöl extra um ein Produkt handelt, das auf Kreta durch Kaltpressen hergestellt wird.Wenn Sie ein Öl namens Bioprodukt finden, nehmen Sie es ohne Zweifel auch und Sie werden es nicht bereuen.

Hotels und Unterkünfte

Die Stadt Agios Nikolaos wird oft als das kretische Saint-Tropez bezeichnet, und das ist richtig: Auf der ganzen Insel ist es schwierig, ein Resort zu finden, das komfortabler und von Urlaubern begehrter ist als dieses. Und wie Sie verstehen, gibt es keine und es kann per Definition keine Probleme mit Hotels geben. Andernfalls würde die Stadt sofort ihren Status als eine der angesehensten verlieren.

Die Hotels jeder Klasse und zu jedem Preis werden nach Ihrem Geschmack und Ihrer Wahl präsentiert. Der Eleftheria-Platz hat die ältesten Hotels und die moderneren befinden sich entlang der Küste im zentralen Teil von Agios Nikolaos. Lokale Hotels bieten Reisenden guten Service und Service. Auf andere Art und Weise in der Kurstadt und kann nicht sein. In den Zimmern finden Sie alles, was Sie brauchen, und als angenehmen Bonus bieten die Fenster fast jeder Wohnung einen schönen Blick auf die Stadt, den Voulismeni-See oder die luxuriösen Strände.

Touristen zu beachten

  • Viele Straßen von Agios Nikolaos haben den gleichen Namen. Um nicht verwirrt zu werden und nicht verloren zu gehen, kaufen Sie eine Karte oder verwenden Sie den Navigator.
  • Die Stadt hat keine privaten Strände, alle öffentlich. Gebühren fallen nur für die Vermietung von Sonnenschirmen und Liegen an.
  • Die Unfallstatistik auf den Straßen ist recht hoch, weshalb Autofahrer äußerst vorsichtig sein sollten.
  • Verschieben Sie Einkaufstouren und Supermärkte nicht auf Sonntage. An diesem Tag sind die meisten Filialen geschlossen.
  • In den Geschäften kann man verhandeln. Aber nur bei Barzahlung. Bei Zahlung mit Kreditkarte entfällt diese Möglichkeit, sodass ein wenig Geld bei Ihnen nicht schadet.
  • Die Verwaltungen der meisten Bars und Restaurants unterstützen Raucher. Nichtraucherzimmer sind ausgestattet.
  • Die Küstenzone, insbesondere im Bereich abgelegener FKK-Strände, wird von Seeigeln ausgewählt, so dass spezielle Strandschuhe überflüssig werden.
  • In örtlichen Institutionen sowie bei Taxifahrern ist es üblich, Trinkgeld zu geben. In Restaurants machen sie normalerweise 10 bis 15% der Gesamtrechnung aus.

Wie komme ich dahin?

Agios Nikolaos hat keinen eigenen Flughafen, man kann ihn von Heraklion aus erreichen: In der Hauptstadt Kretas gibt es einen eigenen Flughafen, der den Namen Nikos Kazantzakis trägt. Entfernung zwischen den Städten - 65 km.

Der Transfer zum Hotel kostet Sie ab 100 Euro. Es kostet dasselbe, ein Taxi zu rufen, aber es kommen geschmeidige Taxifahrer vor, mit denen man verhandeln kann. In diesem Sinne sind Autos mit Zugluft ein relativ bequemes Transportmittel.

Möchten Sie mehr sparen? Dann nimm den Bus. Die Entfernung vom Flughafen zum Busbahnhof von Heraklion beträgt nur 5 km, der Fahrpreis beträgt 1,8 Euro. Die Fahrtzeit mit dem Bus nach Agios Nikolaos beträgt 1,5 Stunden, das Ticket kostet 1,7 €.

Optional können Sie zuerst nach Athen, der Hauptstadt Griechenlands, fliegen und dann im Kreuzfahrthafen Piräus die Fähre nehmen, die regelmäßig zu diesem beliebten Ferienort fährt.

Niedrigpreiskalender

Stadt Delphi (Delphi)

Delphi - wahrscheinlich der berühmteste Ort im klassischen Griechenland. Die Stadt liegt an der Seite des Parnass und ist von einer atemberaubend schönen Natur umgeben. Es war in Delphi zwei Adler, von Zeus befreit, trafen sich, kreisten um den Globus, wonach die Stadt zum "Nabel der Erde" erklärt wurde (Omphalos)sein Zentrum; Hier tötete Apollo die Schlange Python, den Sohn der Göttin Gaia, der das Heiligtum ursprünglich gewidmet war.

Delphic Oracle

Im achten Jahrhundert verschwanden die alten Gottheiten, und Apollo nutzte ein Orakel, das in den Tiefen der Spalte flüsterte - das Orakel selbst, das Delphi im Laufe der Jahrhunderte zum religiösen und moralischen Zentrum der alten Welt machen sollte. Sein Ruhm hörte nicht auf zu wachsen, und bald konnte keine wichtige Entscheidung auf dem Gebiet der Politik, des Handels oder der Religion ohne die Zustimmung des Orakels getroffen werden.

Delphische Macht beruhte auf fabelhaftem Reichtum, die Stadtstaaten und alle Mittelmeerkolonien wetteiferten um das Orakel.Alle vier Jahre fanden zum Gedenken an Apollos Sieg über die Schlange Python die Pythian Games statt. Während der römischen Herrschaft wurde Delphi von Nero und Sulla geplündert, aber später von Adrian restauriert. Das Orakel wurde schließlich vom byzantinischen Kaiser Theodosius I. Ende des 4. Jahrhunderts abgeschafft.

Das Heiligtum von Delphi und seine Quellen befinden sich am Fuß zweier rötlicher Klippen, der Fadriada-Klippen, die mehr als 1200 Meter hoch sind. In den Tiefen der Schlucht, die die beiden Massive trennt, schlug das eisige Wasser der Kastalsky-Quelle, das aus dem Becken stammt, in dem das Orakel rituelle Waschungen durchführte, den Schlüssel.

Heilige Straße

Der Eingang zum Heiligtum führt durch Agora, wo sich die Kaufleute des Tempels in der Römerzeit versammelten. Durch die heilige Stätte (Temenos)Sie werden eine große Straße sehen, an deren Rändern sich Denkmäler und Schätze befanden, die von großen Städten, Inseln und Kolonien des antiken Griechenlands errichtet wurden, um Geschenke von den Bewohnern fernzuhalten.

Tempel des Apollo

Um 180 ° gedreht nähert sich die geneigte Straße der Stützmauer des Apollontempels aus sorgfältig eingepassten Steinen - dem heiligsten Ort in Delphi. Die 83 Meter lange Mauer ist mit Hunderten von Inschriften übersät, die von befreiten Sklaven herausgearbeitet wurden. Schließlich erscheint das Heiligtum selbst, das im 4. Jahrhundert v. Chr. Wieder aufgebaut wurde, vor uns. Anschließend wurden nur wenige Säulen restauriert. Hier sendete Pythia.

Theater

In der Nähe des Tempels befindet sich ein Theater aus dem 4. Jahrhundert vor Christus, an dem mindestens 5.000 Zuschauer teilnahmen. Früher fanden hier die Pythian-Spiele statt, jetzt wird es erst zur Zeit der Sommerfestivals lebendig. Vom höchsten Punkt des Heiligtums aus bietet sich ein atemberaubendes Panorama, das die Stufen, den Tempel, die Olivenhaine, die Tholos und das Piercing abdeckt und das Blau des Wassers des Ita-Golfs schimmert.

Stadion

Links abbiegen führt zum Stadion (III Jahrhundert v. Chr.)7.000 Sitzplätze. Die Steinstufen wurden in der Römerzeit fertiggestellt.

Tholos

Unmittelbar unterhalb des Hauptheiligtums, auf der gegenüberliegenden Straßenseite, befindet sich der wichtigste Weg des Heiligtums der Athena Marmaria - Tholos. Dies ist eine runde Konstruktion mit ungewöhnlich harmonischen Proportionen, wobei nur drei Säulen und ein Teil des Gebälks erhalten bleiben. Seine genaue Rolle ist unbekannt.

Das Museum

Das Museum in Delphi verfügt über eine außergewöhnliche Sammlung von Werken aus archaischer und klassischer Zeit, deren Palme zweifelsohne Voznik gehört. Diese Bronzestatue stammt aus dem 5. Jahrhundert vor Christus. Es wurde 1896 gefunden, nachdem es 2000 Jahre lang unter Bauschutt gelegen hatte, wo es infolge eines Erdbebens auftrat. Überraschend natürlich, mit einem Gesicht, das den Eindruck von ruhigem Stolz und Onyxaugen trägt, wird der Streitwagenlenker dargestellt, der seinen Ehrenkreis erfüllt. Sie können auch die archaische Sphinx aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. Bewundern, die Gabe der Insel Naxos, zwei Karyatiden und Elemente von Friesen mehrerer Schätze, darunter Sifnos, zwei große Kuras und eine erstaunliche Holzstatue eines mit Silberplatten ausgekleideten Bullen.

Parnassus

Der Schnee auf den Gipfeln des Berges Parnass, der Residenz von Apollo und seinen Musen, schmolz erst im Frühsommer. Es liegt einige Kilometer nordöstlich von Delphi. Mit 2457 m am höchsten Punkt, dem Gipfel von Liakur, wurde das Massiv bei den Athenern beliebt, die im Winter zum Skifahren und im Sommer zum Wandern hierher kamen. Sie können den Aufstieg ohne große Schwierigkeiten bewältigen, es wird etwas mehr als eine Stunde dauern.

Arachova

Dieses Bergdorf, das auf einer Höhe von 960 m über dem Meeresspiegel auf der Straße von Delphi nach Athen erbaut wurde, ist heute ziemlich belebt. Steinhäuser sind zu Kunsthandwerksläden, Cafés und Restaurants geworden. Hier können Sie traditionelle Produkte kaufen und im Frühling (23. April) Machen Sie einen farbenfrohen Urlaub mit Hirten. Dieser Tag markiert den Beginn der Saison, in der Hirten auf die Weiden gehen.

Delphi (Delphi)

Der legendäre Apollontempel in Delphi liegt nördlich des Golfs von Korinth am Fuße des Berges Parnass.Sowohl Könige als auch einfache Bauern kamen hierher zum "Nabel der Erde", um dem berühmten Orakel Fragen zu stellen ...

allgemeine Informationen

Delphi seit dem zweiten Jahrtausend vor Christus bekannt. im Zusammenhang mit dem Kult der Mutter Erde, Gaia. Im VIII Jahrhundert. BC Ihr Einfluss wird durch den Tempel und das Orakel von Apollo verstärkt. Der Tempel wurde 548 v. Chr. Erbaut und seitdem machte der Apollo-Kult zusammen mit dem zunehmenden Ruhm seines Orakels Delphi zum Zentrum der Antike, wo Schicksale und Ereignisse stets ihre Erklärung und Interpretation erhielten.

Zeus, der Vater der Götter, identifizierte persönlich den Ort, der allen Griechen heilig werden würde. Er wollte die ganze Erde messen und sandte zwei Adler von den Rändern der Welt, und sie trafen sich auf dem Pythianfelsen auf Parnass. Dieses Treffen zeigte, dass es den Mittelpunkt der Welt gab, den Nabel der Erde, in den die Stadt Delphi hätte gelegt werden sollen.

Delphi wurde in den nächsten Jahrhunderten mehrmals zerstört - sowohl durch Naturkatastrophen als auch während des Krieges. Für die Restaurierung von Palästen und Tempeln mangelte es den Bürgern jedoch nicht an finanziellen Mitteln. Reiche Opfer für die Götter und Opfergaben für das berühmte Orakel füllten die geplünderte Schatzkammer schnell wieder auf. Wahrsagen war schon immer ein sehr einträgliches Geschäft, und Delphi blühte in der Römerzeit weiter.

Apollo gründete das Delphische Orakel. Der Legende nach hat er Delphi von der Mutter Erde, Gaia, gestohlen. Im Namen Gottes wurden die Antworten von der Priesterin Apollo, Pythia, gegeben. Zu dieser Zeit war Pythia die einzige Frau, die Zugang zum Apollontempel hatte. Die Prophezeiungen waren oft undeutlich und konnten auf verschiedene Arten interpretiert werden. Dies wurde von einem ganzen Stab von Priestern getan, die zu Füßen der Pythia saßen und jedes Wort sorgfältig reparierten. Ohne den Rat des Orakels wurde keine wichtige Entscheidung getroffen, und Delphi beeinflusste praktisch alles, was in der Antike geschah. Erst 394, als der zum Christentum konvertierte Kaiser Theodosius alle heidnischen Kulte verfolgte, verstummte das Delphische Orakel.

Ungefähr zur gleichen Zeit, als der Tempel gebaut wurde - 586 v. Chr. Fanden in Delphi alle vier Jahre die Pythian Games zu Ehren von Apollo statt. Sie waren die zweitwichtigsten nach den Olympischen Spielen zu Ehren von Zeus. Anfänglich bestand das Spiel nur aus einer Art von Wettkampf - Gesang unter Begleitung von Cithara, einem der Leier ähnlichen Musikinstrument. Später hinzugefügt sportlichen Wettbewerb. Hier fanden auch Pferderennen und Wagenrennen statt. Für die Spiele wurden ein riesiges Theater für 5.000 Zuschauer und ein Stadion für Athletenwettkämpfe gebaut. Die Pythian-Spiele fanden regelmäßig alle 4 Jahre statt, bis Kaiser Theodosius sie 394 verbannte.

Seitdem ist Delphi in einen tiefen Niedergang geraten. Die Hänge des Parnass wurden zuerst von wilder Vegetation befreit, die sie erst 1894 bedeckte, als französische Archäologen hier mit den Ausgrabungen begannen.

Chronologie

  • VIII c. BC: Apollo wurde der Schutzpatron von Delphi.
  • 548 v. Chr .: Der Apollontempel wurde gebaut.
  • 373 v. Chr.: Der Tempel wurde durch ein Erdbeben zerstört.
  • 330 v. Chr .: Alexander der Große vollendete die Restaurierung des Tempels.
  • 191 v. Chr.: Delphi fällt unter die Autorität Roms.
  • 394 n. Chr .: Theodosius verfolgte heidnische Schreine, einschließlich des Orakels.
  • 1893: Französische Archäologen beginnen mit Ausgrabungen und räumen zunächst die Hänge des Hügels aus alter Zeit.
  • 1938-1941: Apollontempel teilweise restauriert.
  • 1987: Delphi wird zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Ägäisches Meer (Aegean Sea)

Anziehungskraft gilt für Länder: Türkei, Griechenland

Ägäisches Meer - ein halbgeschlossenes Meer mit einer großen Anzahl von Inseln (ungefähr 2000) im östlichen Teil des Mittelmeerbeckens, zwischen der Balkanhalbinsel, Kleinasien und etwa. Kritisch. Die Ägäis ist eine der Wiegen der Antike, der antiken Griechen und später der byzantinischen Zivilisationen. Es wäscht die Ufer des modernen Griechenland und der Türkei. Zu verschiedenen Zeiten gab es viele andere, auch slawische Staaten. (Bulgarien).

allgemeine Informationen

Im Nordosten durch die Dardanellen verbindet es sich mit dem Marmarameer und dann - durch den Bosporus mit dem Schwarzen Meer, im Süden - durch mehrere Meerengen zwischen den Inseln - mit dem Mittelmeer. Die Seefläche beträgt ca. 179 Tausend km². Die Ufer sind größtenteils steinig, das Meer wird von zahlreichen, in der Regel aber niedrigen Gebirgszügen mit einer halbwüstenartigen Landschaft eingerahmt.

Die Ägäis entstand durch Absenkung am Ende des Pliozäns und im Pleistozän. (Ägäis)deren Überreste sind zahlreiche Inseln (In diesem Zusammenhang wurde die Ägäis früher das Archipelmeer genannt.). Die größten Inseln sind Euböa, Kreta, Lesbos, Rhodos, Samos. Es herrschen Tiefen von 200 bis 1000 m (maximale Tiefe - 2.529 m im Süden).

Die Strömungen im westlichen Teil des Meeres sind nach Süden gerichtet, im Osten - nach Norden; Ihre Geschwindigkeit beträgt bis zu 0,5-1 km / h. Die Wassertemperatur an der Oberfläche beträgt im Winter 11-15 ° C, im Sommer 22-25 ° C. Aufgrund der globalen Erwärmung steigen die Temperatur des Meerwassers und sein Salzgehalt ständig an. In einer Tiefe von mehr als 350 m ändert sich die Wassertemperatur das ganze Jahr über nicht. (12-13 ° C). Das Ägäische Meer hat einen höheren Salzgehalt als das Schwarze: 37.0-40.00 / 00, daher muss es nach dem Schwimmen mit frischem Wasser gewaschen werden, da es sonst zu negativen Auswirkungen auf die Haut und insbesondere die Schleimhaut der Augen kommen kann. Die Gezeiten sind halbtäglich, ihre Größe liegt zwischen 30 und 60 cm.

In der Ägäis ist das Fischen auf Schwämme und der Fang von Tintenfischen längst gut entwickelt. Die Fischerei ist in letzter Zeit aufgrund ihrer privaten Nutzung zurückgegangen (Semi-Handwerk) Natur und Verschlechterung der Umweltsituation im Meer sowie die Armut mit Plankton, die für die Fütterung von Fischen erforderlich ist.

Die Ägäis ist eine traditionelle Schifffahrtsregion. In den Häfen Griechenlands und unter seiner Flagge befinden sich eine Vielzahl griechischer und ausländischer Schiffe. Griechische Reeder gehören zu den mächtigsten und berühmtesten der Welt.

Haupthäfen: Piräus (Griechenland), Thessaloniki (Griechenland), Izmir (Türkei).

Im Becken der Ägäis gab es eine Vielzahl von Zivilisationen: Altes Griechenland, Altes Rom, Byzantinisches Reich, Bulgarisches Königreich, Lateinisches Reich, Venedig, Osmanisches Reich.

Im Ägäischen Meer gibt es bis heute einen trägen Konflikt zwischen Griechenland (Kontrolle fast aller Inseln der Ägäis) und der Türkei, die versucht, eine beherrschende Stellung im Handel der Region einzunehmen.

Die Ägäis ist als Öltanker-Route vom Schwarzen Meer aus von großer strategischer Bedeutung. Es kommt häufig zu Ölverschmutzungen und Abwasserentsorgung. (vor allem im Raum Athen).

Epidaurus

Epidaurus - eine Stadt in Griechenland, dem legendären Geburtsort von Asclepius, dem Gott der Heilung. Epidaurus liegt 30 km östlich von Nafplion im Herzen der argolischen Hügel, die von Kiefernduft durchdrungen sind. Es scheint, dass tatsächlich Heilflüssigkeiten aus dieser bukolischen Stätte austreten, die nicht vom modernen Bau betroffen ist, auch wenn nur antike Ruinen aus diesem antiken Sanatorium mit Mineralwasser übrig bleiben.

Geschichte

Der Kult der Gottheiler hat sich an diesen Orten seit der Urzeit etabliert. Zuerst war es Apollo, aber im VI Jahrhundert vor Christus. äh Asclepius verdrängte ihn - um diese Zeit wurde ein Heiligtum gebaut. Viele Pilger strömten hierher und brachten ein bedeutendes Einkommen in das Heiligtum, das es zwei Jahrhunderte später ermöglichte, groß angelegte Bauten zu errichten. Trotz einer Reihe von Problemen, die ihn getroffen hatten, ließ der Ruhm von Epidaurus Jahrhunderte lang nicht nach, bis er 395 von den Barbaren geplündert wurde.

Theater

Das majestätische halbrunde Theater mit rund 14.000 Sitzplätzen in 55 Reihen ist eines der Wunder Griechenlands und eines der am besten erhaltenen historischen Denkmäler. Dieser Halter mit perfekten Proportionen wurde im 4. Jahrhundert v. Chr. Von Poliklet dem Jüngeren nach den goldenen Regeln der Akustik gebaut. Zum Beispiel ist auch heute noch das Geräusch von zerrissenem Papier auf der Bühne in den oberen Reihen in einer Entfernung von 22 Metern perfekt hörbar! Im Sommer wurden hier Theateraufführungen und Konzerte organisiert.

Gehen Sie durch das Krankenhaus

Die Ruinen eines antiken Ortes machen einen viel kleineren Eindruck, obwohl vor kurzem Restaurierungsarbeiten an einigen Denkmälern begonnen wurden. Sie werden das Fundament einer riesigen quadratischen Katagoge sehen, die höchstwahrscheinlich als Hotel für die Kranken und ihre Familienmitglieder diente, und die Ruinen eines Innenhofs mit einer Kolonnade, in der sich das später von den Römern errichtete Backstein-Odeon befindet. Der Asklelientempel ist fast nicht erhalten (Asclepion)Erbaut im dorischen Stil, eine Statue des Gottes aus Gold und Elfenbein. Vor dem Gebäude befand sich eine Ästhetik, angeblich eine Cafeteria, in der rituelles Essen serviert wurde. Tholos (Rotunde) es ist immer noch an seinem Platz, es ist leicht zu finden: das Fundament wurde restauriert. Gleiches gilt für die Einschnitte und den Portikus von Abaton - einem Ort, an dem nur Kranke erlaubt waren, die auf Heilung durch die göttlichen Kräfte hofften.

Das Museum

Hier sind die auf dem Territorium des Heiligtums gefundenen Exponate, insbesondere Fragmente des Propylornaments und der Tempel des Asklepios. Sie können auch Tafeln und Stelen sehen, die von wundersamen Heilungsfällen berichten, sowie eine Kopie eines Angebots aus dem 8. oder 9. Jahrhundert v. Chr., Das mit zwei Ohren verziert ist - ein Symbol für die Dankbarkeit der Patienten für geheilte Taubheit ...

Theben Stadt (Theben)

Theben - eine Stadt in Griechenland, die mit dem Namen Ödipus verbunden ist, dem unglücklichen Sohn des Königs von Theben, der sich nach dem entscheidenden militärischen Sieg über Sparta erklärte. Die thebanische Hegemonie hielt jedoch nicht lange an: Nach zwei Generationen wurde sie von den Truppen Alexanders des Großen zerstört, die nicht einmal das Haus des Dichters Pindar verschonten.

Jetzt erinnert fast nichts mehr an die Existenz eines großen Stadtstaates. Um sich ein Bild von der grandiosen Vergangenheit von Theben zu machen, sollten Sie das örtliche Archäologische Museum besuchen. Es zeigt eine Sammlung zahlreicher Artefakte aus der mykenischen Zeit: Gravierte Tafeln mit linearer Aufschrift B, Tonsarkophage mit Totenszenen und sogar eine Reihe von mesopotamischen Siegeln. Schauen Sie sich unbedingt die Skulpturen der archaischen Epoche an, insbesondere den prächtigen VI. Kouros BC äh und Grabstelen aus schwarzem Stein.

Berg Athos (Berg Athos)

Der griechische Name des Berges Athos - Agio Oros - besagt, dass er von Mönchen bewohnt wird. Seit mehr als 1000 Jahren sind orthodoxe Christen als Einsiedler hier. Sie führen in 20 großen Klöstern ein abgeschiedenes Leben der Einsiedler, die ihre Unabhängigkeit von weltlichen Autoritäten bewahrt haben.

Athos - Der Heilige Berg, der sich auf der Halbinsel Chalkidiki auf 2033 m über dem Meeresspiegel erhebt. Der Legende nach gab es einmal einen Kampf zwischen den Göttern des Olymp und den alten Riesen. Einer von ihnen, genannt Athos, warf einen riesigen Stein auf seinen Gegner, Poseidon. Er verfehlte und der Stein fiel ins Meer - und diese bergige Halbinsel bildete sich.

Höhepunkte

Berg Athos

Der Berg Athos - ein Ort der Konzentration von orthodoxen Klöstern, gegründet aus dem X Jahrhundert. Die meisten von ihnen sind Griechen, aber einige stehen unter der Schirmherrschaft russischer, serbischer und bulgarischer Gemeinschaften. Hier leben ca. 1.500 Mönche. Die Regeln variieren von Kloster zu Kloster, und einige Mönche leben, wie früher, sogar als Einsiedler, die sich in Höhlen und Kaliven niederlassen. Die Regeln auf dem Heiligen Berg sind sehr streng. Anzahl der Besucher (nicht orthodox) - begrenzt (zwölf Leute pro Tag). Die meisten Touristen beschränken sich auf eine Bootstour, die sich dem Ufer nähert. Frauen dürfen das heilige Land Athos nicht betreten. Wenn Sie Glück haben, werden Sie während der Bootsfahrt Delfine sehen, die in diesen Gewässern keine Seltenheit sind.

Byzantinische Mönche errichteten 963 das älteste Kloster, das Große Kloster. Bereits 972 wurde eine einzigartige Vereinbarung mit Byzanz getroffen, wonach der Berg Athos als ein vom Byzantinischen Reich unabhängiger Geistesstaat anerkannt wurde, dessen volle Souveränität Athos persönlich vom Kaiser garantierte. Dies machte Athos zu einem politischen und religiösen Zentrum für griechische, balkanische und russisch-orthodoxe Christen.Im 14. Jahrhundert, dem goldenen Zeitalter von Athos, lebten ungefähr 40.000 Mönche in 20 großen Klöstern und kleinen "Sketen" - den gleichen Klöstern, die einem kleinen Dorf ähneln.

Kloster auf dem Berg Auf dem Berg Athos gibt es Dutzende kleiner Klöster, deren Lebensweise sich seit Jahrhunderten nicht ändert.

Obwohl die Einwohner des Berges Athos nominell griechische Staatsbürger sind, ist sein autonomer Status bis heute erhalten geblieben: Das letzte Abkommen zur Bestätigung der Souveränität des geistlichen Staates wurde 1912 unterzeichnet. Gemäß der Charta ist das höchste gesetzgebende und richterliche Organ der klösterlichen Verwaltung des Heiligen Berges ein außerordentliches Treffen mit 20 Mitgliedern Äbte aller 20 großen Klöster und sitzen in der Hauptstadt von Athos Karey. Die Exekutivgewalt auf dem Heiligen Hügel wird vom Heiligen Rat ausgeübt (Kinotom)Bestehend aus 20 Mitgliedern, von denen jedes sein eigenes Kloster vertritt. Die Verwaltungsbehörde ist ein gesonderter Ausschuss von 4 "Beobachtern", deren Zusammensetzung sich jedes Jahr am 1. Juni ändert. Ebenfalls in Kary ist die Residenz des Regierungschefs Prot (auf Griechisch - das erste). Der griechische Staat auf dem Berg Athos wird vom Gouverneur vertreten, der dem griechischen Außenministerium unterstellt ist. Bei ihm gibt es einen kleinen Stab von Verwaltungsbeamten und Polizisten. Seine Hauptaufgabe ist die Überwachung der Einhaltung des Zivilrechts.

Die Lebensweise der Mönche in diesem „Los der Mutter Gottes“ ist seit der Zeit des Byzantinischen Reiches, als der Staat zum ersten Mal offiziell ihren Status festlegte, praktisch unverändert geblieben. Bis heute haben weder Frauen noch die meisten Haustiere Zugang zu diesem heiligen Land. Die Mönche sagen, dass diese Regel nach der biblischen Tradition festgelegt wurde, nach der die Jungfrau Maria selbst den Berg Athos als einen Ort der Ruhe gewählt hat, an dem andere weibliche Vertreter sie nicht stören würden. Heute leben 1.700 Mönche außerhalb der Mauern der Hauptklöster.

Morgendämmerung auf dem Berg Athos Mountain Landscape Sea, rollend im Himmel

Die Halbinsel selbst zeichnet sich durch ihre seltene natürliche Schönheit aus. Die Berghänge sind fast bis zum Gipfel mit uralten immergrünen Wäldern bedeckt, deren Höhe 2033 m beträgt. Der Legende nach reiste die Muttergottes von St. John, und als der Sturm sie zwang, Schutz zu suchen, blieb sie an der Stelle stehen, an der sich jetzt das Iversky-Kloster befindet. Die Schönheit dieser Orte beeindruckte sie so sehr, dass der Herr der Mutter Gottes diesen Berg schenkte und sagte: "Lass diesen Ort dein sein, werde dein Garten und dein Paradies sowie Erlösung und Zuflucht für diejenigen, die Erlösung suchen."

Klöster von Athos

Panoramablick vom Meer aus

Sogar diejenigen, die es geschafft haben, die Erlaubnis zum Besuch zu bekommen (und das Warten kann mehrere Wochen dauern)Von Uranopoli gelangt man nur auf dem Seeweg zum Berg Athos. Es gibt hier keine anderen Möglichkeiten. Auf der Fähre am Westufer sehen Sie zuerst das Dokhiar-Kloster mit seinem Wachturm, der an eine Festung erinnert, dann das Xenophon- und das Panteleimon-Kloster. Es ist sehr beeindruckend in seiner Größe und wird von russischen Mönchen bevölkert. Es folgt Simonopetra, erbaut wie ein Adlernest, am Hang eines Berges, direkt über dem Meer. Weiter ist Dionysiat, es ist berühmt für den Besitz der ältesten Ikone des Berges Athos aus dem 7. Jahrhundert. Seine Lage wird auch niemanden gleichgültig lassen. Der südliche Punkt der Halbinsel ist die Einsiedelei der Eremiten und kleinen Klöster. An der Ostküste befindet sich die Große Lavra, das älteste der Klöster, das 693 vom heiligen Athanasius am Fuße des Berges Athos gegründet wurde. Er ist auch der größte und beherbergt hundert Mönche. Seine Bibliothek ist berühmt für ihre Sammlung von 5.000 antiken Büchern.

Näher im Norden liegen die Klöster Caracal, Stavronikita, Pantokrator und, noch weiter, Vatoped, gegründet 980, und Esfigmen. Fernab der Augen, im Herzen der Halbinsel, befindet sich Karya - das Verwaltungszentrum der Republik.

Spitze des Berges in den Wolken

Fakten über den Berg Athos

  • Name: Offiziell heißt dieser Ort die autonome Klosterrepublik Athos.
  • Lage: Das Hotel liegt im Norden von Griechenland, in Mazedonien. Athos ist der höchste der drei Berggipfel auf der Halbinsel Chalkidike.
  • Hauptstadt: Karya City mit 300 Einwohnern.
  • Parlament: Heilige Kathedrale.
  • Bevölkerung: 1.700 orthodoxe Mönche.
  • Einzigartigkeit: Klöster und alle Männer können sich in Klöstern befinden, aber Frauen und den meisten Haustieren wird der Zugang verweigert.
  • Attraktivität: In 20 reichen Klöstern befinden sich weltberühmte Fresken und unschätzbare Ikonensammlungen.
Straßen in den Bergen Ruinen des Klosters Bells

Müssen wissen

Besuche sind nur Männern gestattet, sie müssen sich mindestens 6 Monate vor der Reise bei der Verwaltung der Pilger zum Berg Athos in Thessaloniki anmelden. Pro Tag dürfen nur zehn Pilger nichtorthodoxen Glaubens auf den Berg, und in jedem Kloster kann man nur einmal übernachten.

Olymp

Olymp 2917 m hoch ist der höchste Berg Griechenlands. Es ist von tiefen Abgründen umgeben und seine Spitze ist mit Schnee bedeckt. Olympus liegt an der Ostküste des griechischen Festlandes in der Nähe der Ägäis. Der Olymp ist Teil einer Bergkette, die nach Norden bis Bulgarien und nach Süden bis in die Türkei reicht. Die Kette von Thessalien und Mazedonien verläuft entlang dieser Kette.

allgemeine Informationen

Nach der griechischen Mythologie ist der Olymp der Ort, an dem Gaia die Titanen zur Welt brachte. Sie waren so großartig, dass die Berge Griechenlands als Throne dienten, und Kron, der mächtigste der Titanen, saß auf dem Olymp. In der Folge wurde Olymp der Ort, an dem die antiken griechischen Götter lebten. Homer zufolge lebten sie in Kristallpalästen auf dem Gipfel des Berges und ernährten sich von Nektar und Ambrosia, der „Speise der Götter“, die ihnen Unsterblichkeit gaben.

Alexander der Große kam hierher, bevor die militärischen Feldzüge am Fuße des Olymp begonnen hatten, um Opfer zu bringen.

Der Olymp ist nicht nur ein historisches und mythologisches Symbol, sondern auch ein Naturdenkmal. Das Nationalreservat des Olymp, das sich im Pieria-Nome und teilweise im Larisa-Thessaly-Nome befindet, zeichnet sich durch eine große Vielfalt an Flora und Fauna aus. Hier gibt es 1.700 Pflanzenarten, was 25% aller in Griechenland vorkommenden Arten entspricht. 23 von ihnen sind endemische Arten, das heißt, sie leben nur hier. Die Fauna besteht aus 8 Amphibienarten, 22 Reptilienarten, 32 Wildsäugetierarten und 136 Vogelarten.

Die Stadt Litochoro, was "Stadt der Götter" bedeutet, ist der übliche Ausgangspunkt für jeden Aufstieg zum Olymp. Der Aufstieg und Abstieg dauert 2 Tage - obwohl erfahrene Touristen sich an einem Tag umdrehen können. Es gibt Unterstände entlang der Wege, wo Sie die Nacht verbringen können. Schöne Gegend von unberührter Schönheit. Es gibt hier 1.700 Pflanzenarten, von denen einige nur hier zu finden sind.

Ionisches Meer (Ionian Sea)

Anziehungskraft gilt für Länder: Griechenland, Italien, Albanien

Ionisches Meer - der Teil des Mittelmeers zwischen der Balkan- und der Apenninhalbinsel sowie den Inseln Kreta und Sizilien. Durch die Straße verbindet sich Otranto mit der Adria und durch die Straße von Messina - mit dem Tyrrhenischen Meer.

allgemeine Informationen

Die Fläche des Ionischen Meeres beträgt 169.000 km², die maximale Tiefe beträgt 5121 m, was der größten Tiefe des Mittelmeers entspricht.

Die Ionischen Inseln liegen im östlichen Teil des Ionischen Meeres. Die größten Buchten des Ionischen Meeres sind Patraikos, Korinth, Tarent.

Die Dynamik der Wassertemperaturänderung reicht von 14 ° C im Februar bis 25,5 ° C im August. Salzgehalt übersteigt 38 ‰. Die Gezeiten sind halbtäglich (bis zu 0,4 m).

Wirtschaftliche Aktivitäten: Angeln (Makrele, Roter Thunfisch, Flunder, Meeräsche).

Heraklion Stadt

Heraklion - Die Hauptstadt der griechischen Insel Kreta, vom blauen Wasser des Mittelmeers umspült. Es ist einer der wichtigsten Häfen des Landes und die Hauptstadt der größten Gemeinde der gleichnamigen Insel. Heraklion erstreckt sich entlang der Nordküste Kretas und ist mit seiner reichen Geschichte eine attraktive und unverwechselbare Ecke Griechenlands, die ihren Gästen eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten bietet.

allgemeine Informationen

Wie es in der Hauptstadt sein sollte, ist Heraklion eine dynamische, lebendige Stadt, in der sich Verwaltungseinrichtungen, Hauptbüros von Handelsunternehmen, Einkaufszentren und Bildungseinrichtungen konzentrieren. Hier befinden sich der internationale Flughafen, Passagier- und Frachtseehäfen. Reisende, die hier ankommen, sind jedoch seltene Gäste in den modernen Stadtteilen von Heraklion. Aber innerhalb der Mauern der Altstadt verlieren sich die Einheimischen buchstäblich in dem endlosen Touristenstrom, der seine Straßen überschwemmt.

Das historische Zentrum der kretischen Hauptstadt ist ein großartiger Ort für gemütliche Spaziergänge. Wenn die Gäste der kretischen Hauptstadt durch die Labyrinthe malerischer Gassen wandern, die die Erinnerung an die Zeiten der venezianischen und türkischen Herrschaft bewahren, werden sie vor dem Hintergrund wunderschöner alter Kathedralen fotografiert.

Auf den örtlichen Plätzen gibt es Cafés, Restaurants, Tavernen und Bars, die niemals leer sind. Die einheimische Küche ist originell und großzügig, die Preise sind angenehm überraschend und die gastfreundlichen Besitzer vieler Betriebe erfreuen ihre Gäste häufig mit zusätzlichen Leckereien, die ein Glas Raki, ein Glas Wein oder ein köstliches Dessert anbieten.

In Heraklion gibt es mehrere interessante Museen, darunter das Archäologische Museum, das eine einzigartige Sammlung von Artefakten aus der minoischen Zeit von globaler Bedeutung besitzt. Neugierige Touristen sind jedoch nicht nur mit der alten Zivilisation in den Museumsmauern vertraut, sondern unternehmen auch einen Ausflug zum legendären Knossos-Palast, der nur 5 km von der Stadt entfernt liegt.

Von Heraklion aus gibt es ein dichtes Straßennetz, über das Reisende die vielen historischen und natürlichen Sehenswürdigkeiten anderer Regionen Kretas kennenlernen können. Und in unmittelbarer Nähe der Stadt gibt es moderne Resorts und ausgezeichnete Strände, von denen viele als die besten der Insel gelten.

Geschichte

Die Geschichte von Heraklion reicht bis in die Antike zurück, aber es gibt immer noch keine verlässlichen Informationen darüber, wann die erste Siedlung an der Nordküste der Insel entstand - der Vorgänger der modernen Stadt. Archäologische Ausgrabungen in Heraklion und Umgebung ließen Historiker vermuten, dass die Stadt auf diesem Territorium zur Zeit der minoischen Zivilisation existierte und möglicherweise einer der Häfen von Knossos war. Es ist auch möglich, dass Heraklion (die Stadt des Herkules), die in Strabos „Geographie“ erwähnt wurde, an der Stelle der modernen Hauptstadt Kretas stand. Es ist authentisch bekannt, dass in 330-823 Jahren n. äh (die Zeit der ersten byzantinischen Herrschaft) beherbergte hier eine Stadt - eine kleine, aber befestigte Mauer.

Im Jahr 824 eroberten die Sarazenen, Ausländer aus dem spanischen Cordoba, die Insel und errichteten eine Stadt an der Stelle der byzantinischen Siedlung, die zur Hauptstadt des muslimischen Staates wurde - dem Kreta-Emirat. Hier wurde eine Festung gebaut, deren Mauern von einem Wassergraben umgeben waren, und die Stadt selbst hieß Handak, was auf Arabisch „Wassergraben“ bedeutet. Die fast 140-jährige arabische Herrschaft war von der Blüte der Stadt geprägt, aber der sarazenische Seehafen wurde zu einem Hafen für Piraten und zu einem regionalen Zentrum für den Sklavenhandel. Seeräuber raubten ständig vorbeifahrende Schiffe aus, verwüsteten die nahe gelegenen Inseln, die kontinentale Mittelmeerküste, und stellten schließlich eine ernste Gefahr für Konstantinopel selbst dar. Die Byzantiner versuchten wiederholt, die verlorene Insel zurückzugewinnen, erlitten jedoch stets ein Fiasko. Dem Kommandanten Nikifor Foke, der später Kaiser von Byzanz wurde, war es möglich, die Kontrolle über Kreta zurückzugewinnen. 960 landeten seine Truppen auf Kreta bei Handak und belagerten die Festung. Nach einer achtmonatigen Belagerung fiel die Stadt.

Ein Vierteljahrtausend lang blieb die Stadt wie die ganze Insel unter der Kontrolle des Byzantinischen Reiches. Aber im Jahr 1204, nachdem die Kreuzfahrer Konstantinopel erobert hatten, gelangte Kreta aufgrund eines politischen Deals in den Besitz der Venezianischen Republik.Für die Jahre 1204-1669 fällt die Ära des Wohlstands der Insel und ihrer Hauptstadt, die die Venezianer zum wichtigsten befestigten Zentrum machten. Majestätische Gebäude, Kirchen wurden hier errichtet, wunderschöne Plätze mit spektakulären Springbrunnen, die Heraklion bis heute schmücken. Der Name der Stadt wurde entsprechend der lateinischen Transkription und Aussprache geändert - aus Handak wurde Candia. Die Verwaltung der Insel wurde dem Vertreter des venezianischen Dogen anvertraut, der vom Herzog von Kreta betitelt wurde.

Die Herrschaft der Venezianer auf Kreta endete im 17. Jahrhundert. Im Jahr 1645 landete der Kommandeur der Flotte des Osmanischen Reiches, Yusuf Pascha, an der Spitze der 50.000 Mann starken Armee an der Westküste der Insel. Nacheinander senkten die kretischen Städte ihre Köpfe unter dem Ansturm der Osmanen, und nur Kandia war in der Lage, beispiellose Hartnäckigkeit zu demonstrieren. Die von mächtigen Befestigungsanlagen verteidigte Belagerung der Hauptstadt Zyperns dauerte 21 Jahre und trat als am meisten andauernde Blockade in die Weltgeschichte ein, endete jedoch mit der Kapitulation der Verteidiger der Stadt.

Unter der Herrschaft des Osmanischen Reiches blieb Kreta mehr als zweihundert Jahre. Im XIX Jahrhundert. Kandia bekommt einen neuen Namen - Heraklion. Offiziell wurde dieser Name durch das Gesetz des türkischen Sultans im Jahr 1869, aber bis zum Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts genehmigt. Die Europäer nannten die Stadt immer noch - Candia.

Während der türkischen Besatzung rebellierten die Kreter wiederholt gegen die Invasoren, für die sie ausnahmslos grausamen Repressionen erlagen. Schließlich erklärten die europäischen Mächte 1897, als sie in den Konflikt zwischen den Griechen und den Türken eingriffen, Kreta zum internationalen Protektorat, und 1913 schloss sich die Insel Griechenland an. Heraklion erhielt 1971 den modernen Status der Hauptstadt von Kreta.

Geographie und Klima

Die Stadt Heraklion liegt im zentralen Teil der Nordküste Kretas und nimmt eine Fläche von etwa 120 Quadratmetern ein. km Die Stadtentwicklung erstreckt sich entlang der hügeligen Küstenebene an den Ufern der Bucht, die vom Kretischen Meer umspült wird. Dies ist der Name der südlichen Ägäis, die den Raum zwischen der Insel Kreta und dem Kykladen-Archipel bedeckt.

Heraklion ist von Bergen umgeben, die einen reizvollen Teil seiner Landschaft darstellen. Im Südwesten der Hauptstadt befindet sich das Ida-Gebirge mit dem höchsten Gipfel Kretas (2456 m). Im Südosten erheben sich die Dikti-Berge.

Sie können die alte Geschichte Kretas und seiner Hauptstadt zu jeder Jahreszeit kennenlernen, aber traditionell beginnt die Touristensaison hier Anfang Juni und dauert bis zur ersten Oktoberhälfte. Heraklion zeichnet sich im Allgemeinen durch die gleichen klimatischen Eigenschaften aus wie die anderen Städte Kretas, aber die Winter- und Sommertemperaturen sind hier 2-3 Grad niedriger als in den südlichen Ferienorten.

Im Juni ist es hier heiß: + 26-28 ° C und im Juli-August herrscht Hitze - die Tagestemperatur sinkt nicht unter + 30 ° C und nähert sich oft der Vierzig-Grad-Marke. Es regnet sehr selten, die Luftfeuchtigkeit steigt abends an, was für manche Touristen unangenehm ist.

Im September wird es kühler - um + 27 ° C, Anfang Oktober sinkt die Temperatur auf + 22, dann auf + 18, es beginnt zu regnen. Im letzten Herbstmonat stürmt das Meer oft, es weht starker Wind.

Der Winter in Heraklion ist warm, aber regnerisch. Die Lufttemperatur sinkt selten unter + 13 ° C. Der niederschlagsreichste Monat ist Januar, der niederschlagsreichste Februar. Im März regnet es auch oft und es ist immer noch kalt. Im April kommt der Frühling schnell nach Heraklion, alles blüht, die Tagestemperaturen schwanken um + 20 ° C, abends kann es kühl werden.

Die Badesaison beginnt im Mai, wenn sich das Wasser im Meer auf + 20 ° C erwärmt. Im Sommer und in der Samtsaison variiert die Wassertemperatur zwischen + 24-26 ° C.

Stadtspaziergang

Helles, lebhaftes und lautes Heraklion teilt sich in die neue und die alte Stadt, deren Grenze von den prächtigen venezianischen Festungsmauern begrenzt wird.Und obwohl viele historische Gebäude von Heraklion während des Zweiten Weltkriegs zerstört wurden, erlauben die erhaltenen Denkmäler der Antike der Stadt, eine der interessantesten Ecken von Kreta zu bleiben.

Die Altstadt ist klein, man kann leicht einen halben Tag zu Fuß herumlaufen, aber man kann sich auch hier leicht verlaufen: Abweichend vom Touristenpfad befinden Sie sich sofort in völlig unansehnlichen Vierteln, die von 3-4-stöckigen, gesichtslosen Wohngebäuden durchzogen sind. Wandern Sie am besten mit einer Karte oder einem Stadtführer. Sie können eine Führung buchen, die zwischen 20 und 100 € kostet. In der heißen Sommersaison ist es angenehmer, morgens oder kurz vor Sonnenuntergang durch die alten Straßen zu schlendern.

Ausgangspunkt der Wanderung durch Heraklion kann die venezianische Seefestung Koules sein, die im 16. Jahrhundert erbaut wurde. am Rande des erweiterten Piers. Die Festung diente lange Zeit als zuverlässiger Hafenschutz. Monumentale Eingänge zu diesem massiven Bauwerk, das ein Wahrzeichen der Stadt ist, wurden einst mit Marmorreliefs von Löwen verziert. Zwei von ihnen haben überlebt, aber die Zeit und der salzige kretische Wind haben ihr stolzes Gesicht etwas abgenutzt. Die Mauern der Hochburgen selbst, auf die Meereswellen bei Stürmen fallen, sind immer noch unzerstörbar.

Auf dem Territorium der Festung befindet sich ein offenes Museum, in dem die Ausstellung von Leibeigenenausrüstung und Waffen einen herrlichen Blick auf das Meer bietet. Eintrittsgebühr für die Festung - 3-5 €.

Unweit der Festung befindet sich das Café "Marina". Hier können Sie eine Tasse guten Kaffee trinken und bei Bedarf das Auto auf dem nahe gelegenen Parkplatz stehen lassen, um durch die Altstadt zu laufen.

Die Altstadt ist von einer Festungsmauer umgeben, die im 15. und 16. Jahrhundert von den Venezianern errichtet wurde. Die Mauer wurde von sieben mächtigen Bastionen bewacht, und vier Tore führten in die Stadt. Aufgrund ihres Umfangs, ihrer hervorragenden architektonischen Ästhetik und ihrer hervorragenden Funktionalität haben diese Verteidigungsgebäude den Ruf eines der bedeutendsten im Mittelmeerraum erlangt. Sie gehören auch zu den besterhaltenen venezianischen Befestigungsanlagen in Europa.

Viele Touristen schlendern entlang der Festungsmauern, erklimmen sie, um Fotos zu machen, und bewundern die Aussicht auf die Stadt und den Hafen von oben, wo riesige Kreuzfahrtschiffe und Luxusyachten anlegen. An der Spitze der Bastion Martinengo, dem höchsten Punkt von Heraklion, befindet sich das Grab eines weltberühmten, aus Kreta stammenden Schriftstellers, Nikos Kazantzakis.

Stufen, die von der Bastion Martinengo entlang der Festungsmauer hinunterführen, führen Sie zum halbmondförmigen Freiheitsplatz. Der Platz kann auch vom venezianischen Hafen aus durch das Tor von St. George erreicht werden. Während Jahrhunderten dienten sie als Portal zwischen Hafen und Stadt, heute ist die Passage der Ort, an dem häufig Kunstausstellungen stattfinden. Im nördlichen Teil des Platzes gibt es viele nette Cafés und Restaurants, im Süden gibt es Denkmäler für Nikos Kazantzakis und Eleftherios Venizelos - einen prominenten griechischen Politiker.

Vom Freiheitsplatz erstreckt sich die Einkaufsstraße Dedalu, die überfüllte Restaurants, Tavernen, Souvenirs und Juweliergeschäfte umfasst. Parallel dazu befindet sich in der Dikeosinis-Straße eine Vielzahl von Antiquitäten- und Souvenirgeschäften. In der Nähe befindet sich die Straße von 1886, hier befindet sich der zentrale Markt von Heraklion. Laut und farbenfroh lädt er die Gäste der Stadt mit einer Fülle verschiedener Waren und einem berauschenden Aroma von Gewürzen ein. Hier können Sie frisches Gemüse, Obst, Käse, Honig, Wein und Olivenöl kaufen. Separate Reihen bieten allerlei Souvenirs, Kleidung, Stoffe, Schmuck. Die Preise auf dem Markt sind oft höher als im Laden, aber die besondere Farbe und die Fähigkeit, mit emotionalen und durchweg freundlichen Einheimischen zu kommunizieren, lassen Sie Ihre Augen vor dieser Nuance verschließen.

Belebte Einkaufsstraßen bringen Touristen zum Venizelos-Platz, der auch als Leonardaria- oder Lviv-Platz bezeichnet wird.Den zweiten Namen erhielt sie dank des wunderschönen Brunnens, der sich in der Mitte befindet. Die Komposition dieser eleganten kompakten Struktur umfasst acht kreisförmig angeordnete Zisternen, die mit Steinreliefs verziert sind, die Figuren mythologischer Charaktere darstellen. Der Hauptpool wird von vier Marmorlöwen gestützt, aus deren Mündungen Wasserströme fließen. Der Brunnen trägt den Namen von Francesco Morosini - dem Gouverneur von Kreta. 1628 ließ er es nicht so sehr zur Dekoration des Platzes errichten, sondern als Frischwasserquelle für die Bürger. Das Wasser floss durch ein komplexes System von Viadukten aus den Tiefen des Berges Yukhtas in die Innenstadt. Heute hat der Brunnen seine archivarische Bedeutung verloren, bleibt aber der zentrale Punkt von Heraklion: Egal auf welchen Straßen Sie wandern, Sie werden früher oder später hier sein.

Rund um den Brunnen ist immer viel los. Von morgens bis abends gibt es eine Menge Touristen und Stadtbewohner, die erstens ein Selfie machen, die zweitens aktiv kommunizieren und drängende Themen diskutieren. In einer kleinen Gegend von Venizelos gibt es unzählige Bars und Cafés, in denen auch immer viele Leute sind.

Ein weiterer schöner venezianischer Brunnen befindet sich am Kornaru-Platz über dem Markt. Dieses antike Gebäude, bekannt als der Bembo-Brunnen, wurde 1588 erbaut. Es ist mit verzierten Säulen, Emblemen edler Venezianer, geschmückt und im Zentrum der architektonischen Komposition befindet sich eine kopflose Statue eines unbekannten, aus Ierapetra stammenden edlen Römers. Einst wurden dieser Skulptur übernatürliche Fähigkeiten zugeschrieben und Kultzeremonien zu seinen Ehren organisiert.

Auf der rechten Seite des Kornaru-Platzes befindet sich ein kleiner Katharinenplatz, auf dem Sie eine wunderschöne Kirche mit dem gleichen Namen sehen können. Der Tempel wurde 1555 erbaut und ist offensichtlich eine Mischung aus byzantinischen und venezianischen Baustilen. Für diejenigen, die sich für byzantinische Malerei und Ikonenmalerei interessieren, wird es interessant sein, die Kirche zu besuchen: hier gibt es eine Museumssammlung mit Kirchenkunst.

In der Nähe steht die Kathedrale von St. Mina - eine der größten in Griechenland. Dieses prächtige Gebäude mit zwei hohen Zwillingstürmen wurde 1862 gegründet, die Bauarbeiten dauerten etwa 33 Jahre mit erzwungenen Pausen. Der Tempel erbte den Namen einer kleinen Kirche, die 1735 während der türkischen Herrschaft erbaut wurde. Heute ist es links vom Haupteingang der Kathedrale zu sehen. Im Inneren des reich verzierten Tempels ist es hell und kühl, Sie können in bequemen Stühlen sitzen und die schöne Innenmalerei bewundern, die Szenen aus der Heiligen Schrift zeigt.

In der 25 August Street, die sich vom Venizelos-Platz bis zum Seehafen im Norden der Stadt erstreckt, sind einige interessante alte Gebäude zu sehen. Es verdankt seinen Namen den Ereignissen, die an diesem Tag im Jahr 1898 stattfanden, als die Türken ein Massaker verübten und die der Meuterei gegen das Osmanische Reich verdächtigten Kreter bestraften.

In dieser modischen Straße finden sich wunderschöne moderne Gebäude und spektakuläre Gebäude aus der venezianischen Zeit. Modische Geschäfte glänzen mit Schaufenstern. Touristenbüros bieten Ausflüge an. Unter den architektonischen Sehenswürdigkeiten befindet sich der Titusdom. Dieser Tempel ist der Nachfolger der alten Kirche, die die Byzantiner im X. Jahrhundert im Namen des ersten Bischofs von Kreta errichteten - eines Nachfolgers der Lehren des Apostels Paulus. Während der venezianischen Herrschaft befand sich hier die Kathedrale des katholischen Erzbischofs, die von den türkischen Eroberern in eine Moschee umgewandelt wurde und danach wieder den Status einer orthodoxen Kirche erlangte. Das Äußere der Kathedrale überrascht mit ihrer zurückhaltenden Schönheit, Bescheidenheit zeichnet sich auch durch ihr Inneres aus, in dem Elemente aus geschnitztem Holz vorherrschen.

Wenn Sie am 25. August die Straße entlanggehen, kommen Sie nicht an einem eleganten Gebäude vorbei, das an einen traditionellen venezianischen Palazzo erinnert. Sie wurde zu Beginn des 17. Jahrhunderts erbaut und ist als Loggia bekannt. Hier befanden sich zunächst die Börse und das Versammlungshaus des städtischen Adels.Das schöne Bauwerk wurde mehrfach zerstört, aber jedes Mal wurde es restauriert. 1987 wurde Loggia mit dem ersten Preis der internationalen Organisation Europa Nostra als bestes restauriertes Architekturdenkmal ausgezeichnet. Das Gebäude befindet sich in einem Teil der Büros des Rathauses, aber Sie können sicher in den schattigen Innenhof gehen und spektakuläre Fotos machen.

Museen

In Heraklion, in der Nähe des Freiheitsplatzes, befindet sich eines der interessantesten und reichsten Museen Griechenlands - das Archäologische Museum. Die Sammlung dieses einzigartigen Museums wird in chronologischer Reihenfolge von der Jungsteinzeit bis zur Römerzeit präsentiert. Es enthält Gegenstände, die auf dem Territorium von Mittel- und Ostkreta gefunden wurden, und Dokumente, die über die Geschichte der archäologischen Forschung berichten.

Zu den berühmtesten Artefakten des Museums gehört die mit Hieroglyphen bedeckte Terrakotta-Scheibe von Phaistos, ein einzigartiges Beispiel für einen alten Brief (1700-1600 v. Chr.), Der bis heute nicht entschlüsselt wurde. Weitere Exponate sind weltberühmt: Fayence-Figuren - sogenannte. "Göttinnen mit Schlangen", gefunden in Knossos, einem Vasenriton in Form eines Stierkopfes mit eingelegtem Bergkristall, einem Akrobaten aus Elfenbein, der während eines Spiels mit einem Stier gefangen genommen wurde. Hier sehen Sie massive Kupferbarren mit einem Gewicht von bis zu 29 kg, die in der minoischen Zeit als Geld dienten.

Im zweiten Stock des Museums befinden sich einzigartige Wandgemälde, die in der Blütezeit der minoischen Zivilisation geschaffen wurden. Die meisten von ihnen sind 1700-1400 Jahre vor Christus datiert. äh Die berühmtesten Fresken sind "Pariser", "Prozessionskorridor", "Zar-Priester", "Damen in Blau", "Tavromachia", "Delfine", ein Reliefbild eines Stierkopfes.

Vom 25. April bis 31. Oktober ist das Archäologische Museum täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr, vom 1. November bis 24. April - montags von 10:00 bis 17:00 Uhr und dienstags bis sonntags von 09:00 bis 16:00 Uhr geöffnet . Ticketpreise nach Jahreszeiten - 10 € und 5 €. Zusammen mit dem Ticket erhalten Sie eine Karte des Museums.

Die Geschichte Kretas, die von der byzantinischen Ära bis in die Gegenwart reicht, ist im Historischen Museum von Heraklion zu finden, das sich in einem wunderschönen Herrenhaus in der Nähe des Meeres befindet. Die Exponate des Museums sind chronologisch thematisch auf drei Etagen verteilt. Im ersten Stock befinden sich Skulpturen und architektonische Fragmente, im zweiten Stock Gemälde (Fresken, Ikonen) und im dritten Stock eine ethnografische Ausstellung. Der Stolz des Museums sind zwei Gemälde des auf Kreta geborenen berühmten Malers El Greco "Die Taufe Christi" und "Blick auf den Berg Sinai und das Kloster der Heiligen Katharina". Ein Museumsbesuch kostet 5 €.

In der Kathedrale von St. Mark, in der Nähe des Brunnens Morosini, befindet sich eine Galerie für moderne Kunst. Hier werden Werke moderner kretischer Künstler ausgestellt, mobile Ausstellungen von Kunstwerken aus griechischen und ausländischen Museen, gelegentlich Exponate aus Privatsammlungen, Konzerte klassischer Musik. Der Eintritt ist frei.

Der Tempel selbst ist eines der wichtigsten Baudenkmäler von Heraklion. Es wurde von den Venezianern zu Beginn des 13. Jahrhunderts erbaut, benannt nach dem Schutzpatron von Venedig - St. Markus hatte vor der türkischen Besetzung den Status der Kathedrale von Kreta.

Neugierige Touristen werden daran interessiert sein, das Naturkundemuseum von Kreta zu besuchen. Die Ausstellung beginnt mit einem großformatigen Diorama, in dem die gesamte Vielfalt der Naturgebiete Griechenlands in Miniaturform dargestellt wird. Das Museum hat Terrarien ausgestattet, in denen Schlangen und Eidechsen leben. Es gibt eine interessante interaktive Zone, in der Sie graben und eine Höhle mit Nachahmung von Stalaktiten erkunden können. Ein Besuch im "seismischen Raum" mit einem Erdbebensimulator hinterlässt einen unvergesslichen Eindruck, hier können Sie spüren, was eine Person im Epizentrum der Katastrophe erlebt.

Für Erwachsene kostet eine Eintrittskarte 7,50 €, für Kinder 4,50 €.

Ausflüge

In der nahen und fernen Umgebung von Heraklion gibt es viele einzigartige historische und natürliche Sehenswürdigkeiten. Nur 5 km südlich des Stadtzentrums befindet sich der weltberühmte Knossos-Palast, ein weitläufiger Komplex aus dem späten Minnoy, der zu Beginn des letzten Jahrhunderts vom britischen Archäologen Arthur Evans ausgegraben und teilweise rekonstruiert wurde.

Zwischen Heraklion und dem Palast von Knossos verkehren regelmäßig Busse, die vom Stadtbusbahnhof abfahren. Sie können diese älteste der überlebenden Siedlungen Kretas auf eigene Faust erkunden, indem Sie eine Eintrittskarte für 15 € kaufen oder einen Ausflug in Begleitung eines russischsprachigen Führers unternehmen (ca. 70 € für Erwachsene und 35-40 € für Kinder). Von November bis Mai empfängt der Palastkomplex von 08:00 bis 15:00 Uhr Besucher, von Juni bis Oktober ist er bis 19:00 Uhr geöffnet.

Auf dem Höhepunkt der Saison herrschen im Palast von Knossos Menschenmengen und kaum kontrolliertes Chaos. Nicht so überfüllt an weniger "beförderten" Orten, an denen Überreste anderer Siedlungen der minoischen Ära zu finden sind, darunter:

  • Amnissos, Hafen von Knossos (7 km von Heraklion entfernt);
  • Arhanes, Gortyna und Phaistos (16, 46 und 63 km südlich der Stadt);
  • Malia (34 km östlich der Stadt).

Ausflüge in die Bergregionen Kretas sind beliebt, wo charmante Dörfer mit wunderschönen alten Kirchen buchstäblich verstreut sind und kleine Klöster an abgelegenen Orten versteckt sind. Unglaublich malerische Bergschluchten, eine davon - Samaria - die längste in Europa. Die Schlucht ist ein Nationalpark, sie führt über den 18 Kilometer langen Wanderweg. Hier wurde ein Pfad angelegt, Haltestellen eingerichtet, Informationsstände eingerichtet, so dass es unmöglich ist, sich in der Schlucht zu verirren.

Die durchschnittlichen Kosten für Ausflüge in die Berggebiete - 50-80 €.

Strände

In Heraklion selbst gibt es keine bequemen Strände, an denen man gut schwimmen und sich sonnen kann. Aber in unmittelbarer Nähe der Stadt ist die Küste hervorragend ausgestattet, blaue Fahnen ziehen über viele Strände und bestätigen die makellose Reinheit des Meerwassers und die ökologische Sicherheit.

Der nächstgelegene Strand von Heraklion ist Amoudara. Es liegt 5 km vom Stadtzentrum entfernt an der Straße nach Knossos. Sie erreichen es mit dem Bus (1,6 €) oder mit dem Taxi (30 €). Der lange Küstenstreifen ist mit Sonnenschirmen, Liegestühlen und Duschen mit frischem Wasser ausgestattet, aber es gibt auch wilde abgelegene Gebiete. Das gesamte Spektrum der Wasserunterhaltung wird am Strand präsentiert, an der Ostspitze befindet sich ein Zentrum, in dem Sie Windsurfen lernen können.

7 km östlich von Heraklion erstreckte sich ein langer Strandstreifen, der in Abschnitte unterteilt war. Der erste Strand - Florida - der ruhigste und fast unbebaute. Dahinter liegt der Karteros Strand mit feinem goldenen Sand. Es ist offen für den Wind und es gibt oft große Wellen. Der Strand verfügt über Liegestühle und Sonnenschirme (Miete - 7 €). In dieser Gegend gibt es viele Cafés und Tavernen, in denen Sie gut zu Mittag essen (15-25 €) oder einfach nur Bier oder frischen Saft (10-12 €) trinken können.

Als nächstes befindet sich der Strand Xenia hinter ihm, in der Nähe des Berges Paleochora, in der Nähe des wilden Amnissos-Strandes mit feinem und sehr weichem Sand, an dem es sich angenehm auf einem Handtuch sitzen lässt. Nicht weit vom Land entfernt - eine felsige Miniaturinsel, auf der man leicht schwimmen kann, aber um an die Küste zu gelangen, die von Seeigeln bewohnt wird, ist es nicht einfach, herauszukommen.

Der letzte Strand dieses Küstenabschnitts ist Tobruk. Es ist klein, aber es gibt viele schöne Fischrestaurants. An seiner Spitze fangen Felsen an und es gibt dort fast keine Touristen.

Jeder dieser fünf Strände kann mit dem Bus für 2 € erreicht werden.

10 km von Heraklion entfernt gibt es zwei reizvolle halbwilde Strände: Pantonassa und Ellinoporamat. Es wird Menschen ansprechen, die es vorziehen, sich von der Hektik zu erholen. Ein weiterer schöner einsamer Strand, Levkadia, liegt in einer felsigen Bucht und ist schwer zu erreichen. Touristen erreichen es auf dem Seeweg und mieten ein Boot für 20 € im Hafen von Heraklion. Das Wasser hier ist sauber und es ist ein großartiger Ort, um mit einer Maske zu schwimmen.

15 km von der Stadt entfernt liegt das Feriendorf Vatianos Kampos.Hier sind die herrlichen Strände von Vatianos und Arena. Hier gibt es eine hervorragende Infrastruktur, die breitesten Möglichkeiten für Wassersport, unzählige Bars und Tavernen. Am überfüllten und lauten Arena-Strand veranstalten nahe gelegene Hotels häufig Partys. Vatianos ist bekannt für seine malerischen Sand- und Kiesbuchten mit kristallklarem Wasser.

Unterhaltung

Der größte Teil der Unterhaltung in Heraklion ist mit dem Meer verbunden. Der nächste Ort in der Nähe der Stadt ist der Strand Amoudara, wo Sie Wasserski und Wakeboarden können. Für eine Wasserstrecke von 3,5 km müssen Sie 30-50 € bezahlen. Hier können Sie ein Kajak mieten, Ausrüstung zum Tauchen (Maske, Schnorchel + Flossen - 10-15 €).

Seereisen ist sehr beliebt. Eine 5-stündige Gruppenreise mit Angeln und Schwimmen im offenen Meer kostet für Erwachsene 25 € und für Kinder 15 €.

Ungefähr 15 km von Heraklion entfernt befindet sich der größte Wasserpark Kretas, "Water City". Auf seinem riesigen Territorium von 80 Tausend Quadratmetern. m befindet sich Pools unterschiedlicher Größe und Tiefe, mehr als drei Dutzend Fahrten und Rutschen, Wassertunnel, Wasserfälle, Restaurants und Cafés. Der Eintritt in dieses Wasserreich kostet 25 € für Erwachsene und 15 € für Kinder bis zu einer Körpergröße von 140 cm. Kinder bis 4 Jahre können sich hier kostenlos vergnügen.

Östlich von Heraklion, auf dem Gelände des ehemaligen Luftwaffenstützpunkts, befindet sich der moderne Komplex "Cretan Aquarium". In seinen riesigen Hallen befanden sich 60 riesige Wasserreservoirs, in denen Meerestiere leben: Haie, Muränen, Quallen, Tintenfische, Tintenfische, Seesterne und andere Unterwasserlebewesen. Eintrittsgebühr - 9 €.

Das Nachtleben von Heraklion tobt in seinen zentralen Straßen und am Ufer. Zahlreiche Clubs und Café-Bars, Discos arbeiten hier bis 05:00 Uhr morgens. Eine Reihe von Einrichtungen befinden sich in den Untergeschossen, einige auf den Dächern, der Eintritt ist in der Regel frei, die Getränkepreise sind durchaus erschwinglich.

Einer der beliebtesten Jugendclubs - "Jailhouse", befindet sich in der Nähe des Brunnens Morosini, neben - ein weiterer berühmter Club "Guernica". In der Touristensaison rasseln an vielen Stränden Partys mit Tänzen bis zum Umfallen, hier gibt es Café-Bars bis zum Morgengrauen.

Die Küche

Die lokale Küche lässt niemanden gleichgültig, aber man sollte griechisches Essen für Touristen von dem Essen unterscheiden, das in den Tavernen serviert wird, in denen die Einheimischen am liebsten essen. In solchen Betrieben können Sie einfache traditionelle Gerichte probieren: Mouzaka-Hackfleischauflauf, Auberginen, Tomaten, gefüllte Tomaten und Auberginen, Patelets (Rindfleisch mit Zwiebeln), Fischkaviarsalat, Kokorets - Würstchen aus Lammdarm, gefüllt mit Hackgänsen Innereien. Die Gerichte werden immer hausgemachten Wein in Dekantern serviert.

Das Restaurant Kiriakos ist bei Einheimischen beliebt, die köstliche Schnecken herstellen und diese mit Salz in Olivenöl rösten. Das Irini Apartments Restaurant ist dafür bekannt, dass die Gerichte nur aus regionalen Produkten zubereitet werden. In Einrichtungen dieser Art kann das Mittagessen ab 18 € kosten.

Eines der renommiertesten Restaurants in Heraklion mit authentischer kretischer Küche ist das Peskesi, das sich in einem historischen Gebäude befindet (Kapetan Charalampi Str., 6-8). Das Restaurant verfügt über eine eigene Ökofarm, von der aus Fleisch, Gemüse, Obst und Schnecken in die Küche kommen. Hier können Sie ausgezeichnetes geräuchertes Schweinefleisch, in Wein gedünstetes Fleisch, Lammbraten, köstlichen Käse, köstlichen hausgemachten Wein, delikates Parfait und Käsekuchen probieren. In Peskesi sollten Plätze im Voraus gebucht werden.

Russische Touristen mögen das Restaurant Ippokambos Ouzeri, das sich in der Nähe des Hafens befindet. Tagsüber werden hier komplexe Mahlzeiten serviert und abends wird die größte Auswahl an Fischgerichten und Meeresfrüchten angeboten. Besonders gut sind die Garnelen in Tomatensauce, die auf dem Grill gekochten Tintenfische. Ein herzhaftes Essen mit Wein kostet zwischen 20 und 50 €.

Bei den Gästen von Heraklion beliebt sind die am Wasser gelegenen Tavernen, deren Höhepunkt Meeresfrüchte-Gerichte sind. Um die griechischen Süßigkeiten zu probieren, besuchen Sie das Café Fillosofies, das sich direkt gegenüber dem berühmten Löwenbrunnen befindet. Hier gibt es ausgezeichnetes Eis, Metzger - Blätterteigkuchen mit Sahne, Zwiebelmauma - frittierte Donuts mit Zimt. Im Outopia Café Beer Utopia (Chandakos Street 51) können Sie die besten Schokoladendesserts probieren. Hier können Sie sich auch exzellenten Kaffee und Bier aller Art gönnen. Eine leichte Mahlzeit im Café von Heraklion kostet normalerweise 10-20 € für zwei Personen.

Einkaufen

Heraklion ist der beste Ort zum Einkaufen auf Kreta. Das Thema "Jagd" wird traditionell als Pelzmantel betrachtet, den Sie für 1500 bis 4500 € kaufen können, Schmuck, der von lokalen Handwerkern und Textilien hergestellt wird. Die gewünschten Waren können problemlos im größten Einkaufszentrum von Kreta Talos Plaza gekauft werden, wo sich Dutzende von Geschäften mit Kleidung und Schmuckboutiquen befinden. Es ist jedoch viel interessanter, durch die Einkaufsstraßen der Stadt zu schlendern. Hier ist die Auswahl an Produkten viel größer.

Der beste Ort, um Kleidung einzukaufen, ist die Dedalu Street, entlang der sich Boutiquen befinden, in denen europäische Markenkleidung verkauft wird, sowie Geschäfte, die modische Produkte von griechischen Herstellern anbieten. Es gibt viele Juweliere und Boutiquen mit Pelz und Leder. Ähnliche Geschäfte finden Sie auch in der Dikeosinis-Straße. Es ist erwähnenswert, dass Pelzsalons in ganz Heraklion verstreut sind und sich sogar in den bescheidensten Ecken der Stadt befinden. Unter dem Deckmantel griechischer Pelzmäntel werden jedoch oft minderwertige Produkte aus China verkauft. Um Fälschungen zu vermeiden, sollten Sie Pelzprodukte in Geschäften bekannter Ketten kaufen: Kastoria Furs, Mexa Disegno, Sarigiannis.

Souvenirprodukte erhalten Sie in der Straße 1886. Hier können Sie eleganten Silberschmuck, Keramik und Porzellan, Spitzen, kuschelige Schaffelldecken, Schuhe und Accessoires aus der Haut sowie Honig, Olivenöl und Käse kaufen. Lokale Kosmetika, die auf der Basis von natürlichem Olivenöl hergestellt werden, sind jedoch besser in Apotheken oder Fachgeschäften zu kaufen - hier ist es teurer als auf dem Markt, aber die Qualität muss nicht in Frage gestellt werden.

Solche Produkte wie kretische Weine, Ouzo, Honig, Käse, griechische Süßigkeiten, ist es bequemer, am Flughafen zu kaufen, kurz bevor Sie das Haus verlassen. Hier werden sie in großer Auswahl präsentiert und sind billiger als in Geschäften und auf städtischen Märkten.

Wo übernachten?

In der Hauptstadt Heraklion und ihrer Umgebung sind die Preise für Unterkünfte in der Regel etwas höher als an der Süd- und Westküste Kretas, aber im Allgemeinen sind sie nicht zu „beißen“. Die meisten Hotels und Apartments befinden sich im historischen Zentrum der Stadt und entlang der ersten Küste im Westen und Osten.

Im Durchschnitt betragen die täglichen Lebenshaltungskosten in Hotels 4-5 *, die direkt in der Stadt liegen - 70-120 €, in Hotels 2-3 * - 40-50 €. Ein Tag in einem der Strandhotels der Mittelklasse kann zwischen 40 und 70 und 80 Euro kosten. Teurere Zimmer in Hotels mit All-Inclusive-System: 90-140 €.

Zu den besten Stadthotels zählen das Fünf-Sterne-Hotel GDM Megaron in einem wunderschönen Gebäude mit einer jahrhundertealten Geschichte, das Aquila Atlantis Hotel, ideal für Geschäftsreisen, das Galaxi Iraclio mit einem riesigen Swimmingpool, einem Türkischen Bad und einem Fitnesscenter.

Beliebte Mittelklassehotels sind das Designer-Lato-Boutique-Hotel mit exzellentem Dachrestaurant, das gemütliche und ruhige Kastro-Hotel Iraclion Hotel im Herzen von Heraklion.

Repräsentanten des All-Inclusive-Systems finden sich an der Küste, etwa 5 km von der Stadt entfernt, in Creta Beach Hotels mit Miniclub und speziellem Planschbecken, im Hotel Marilena Hotel mit eigenem Palmengarten und ausgezeichneter kretischer Küche. Sandstrand und familiäre Atmosphäre.

In Heraklion können Sie in einem der sogenannten übernachten. batel - auf einem kleinen Schiff im Hafen festgemacht. Mieten Sie ein Botel mit zwei Schlafzimmern und allen Annehmlichkeiten, eine kleine Küche kostet ab 180 € / Nacht inklusive Frühstück. Bedenken Sie, dass Bootsbesitzer widerstrebend einverstanden sind, an Bord von Kindern unter 12 Jahren zu bleiben. Das WLAN ist zeitweise oder funktioniert überhaupt nicht.

Transport

Der öffentliche Verkehr in Heraklion wird durch Busse repräsentiert, die zwei Dutzend Strecken bedienen. Die Hälfte der Strecken (Zone A) bedient Heraklion im Umkreis von 5 km von der Bushaltestelle, die sich fast im Stadtzentrum befindet. Die Busse fahren alle 5 Minuten. Die zweite Linie (Zone B) verbindet Heraklion mit einigen Nachbarstädten, Abfahrt der Busse in 5-10 Minuten. Stadtbusse sind blau, Pendelbusse sind grün.

Transportstopps auf Abruf: An Haltestellen müssen Sie im Busraum abstimmen - drücken Sie den Knopf am Ausgang. Tickets werden an Bushaltestellen und an Kiosken mit Presse verkauft. Ihre Kosten in Zone A betragen 1,10 €, in Zone B - 1,50 €, die Tageskarte kostet 5 €. Tickets sollten bis zum Ende der Reise aufbewahrt werden, da die Kontrolle regelmäßig stattfindet. Die Strafe bei Fehlen eines Tickets kann 80 € betragen.

Taxi ist eine sehr beliebte Transportart in Heraklion. Festpreise: Landung - 1,20 €, 1 km auf dem Weg - 1,30-1,50 €. Herausforderungsauto - 3,40-5,65 €.

In Heraklion gibt es viele Vermieter, die durch große internationale und lokale Firmen vertreten sind. Die ersten bedienen Kunden, die 21-23 Jahre alt sind (je nach Fahrzeugklasse), einen internationalen Führerschein besitzen, eine Kreditkarte. Die Kaution kann 300-500 € betragen. Örtliche Händler stellen häufig Autos und 18-jährige Bürger zur Verfügung, die keinen internationalen Führerschein besitzen. Verpfändung verlangen sie nicht immer.

Die tägliche Miete eines Economy-Klasse-Autos kostet ab 50 €, aber wenn Sie ein Auto für eine Woche mieten, sinken die Mietkosten auf 19 € pro Tag. Bedenken Sie, dass es im Zentrum von Heraklion schwierig ist zu parken, es gibt wenig kostenlose Parkplätze, die Strafe für falsches Parken kann 80 € erreichen.

Wie komme ich dahin?

Die meisten russischen Touristen bevorzugen es, mit dem Flugzeug nach Heraklion zu gelangen. Internationaler Flughafen. Nikos Kazantzakis liegt nur 4 km von der Stadt entfernt. In der Saison kommen hier von den Flughäfen Moskau, St. Petersburg und anderen großen Städten Russlands Charterflüge an. Einige Billigfluggesellschaften wie Ellinair bieten Direktflüge ab Mitte April an, aber die meisten Fluggesellschaften bieten solche Flüge von Anfang Mai bis Anfang Oktober an. Ein Direktflug von Moskau nach Heraklion dauert ca. 4 Stunden.

Zu jeder Jahreszeit können Sie mit einem Transfer in eine der Städte in Europa nach Heraklion fliegen. Es ist bequem, durch Athen zu gelangen, von wo aus lokale Fluggesellschaften in die Hauptstadt von Kreta fliegen. Der durchschnittliche Ticketpreis beträgt ab 50 €, die Fahrzeit beträgt ca. 50 Minuten.

Vom Flughafen fährt regelmäßig ein Bus der Linie N 78 ins Zentrum von Heraklion, der für 1 € in einer Viertelstunde abfährt. Taxis kosten 20 €.

Wenn Sie Heraklion von Athen aus folgen, können Sie den Seeweg wählen. Fähren fahren vom Hafen von Piräus in die Hauptstadt von Kreta. Die Fahrt dauert ca. 9 Stunden, der Ticketpreis beträgt 35-50 €.

Niedrigpreiskalender

Korfu-Stadt (Korfu)

Korfu - Eine Stadt auf der Insel Korfu, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Oft ist Kerkyra nach der Insel Korfu benannt. Kerkyra ist eine sehr charakteristische befestigte Hafenstadt im Mittelmeerraum, die von zwei herrlichen venezianischen Festungen umgeben ist.

allgemeine Informationen

Korfu war während der gesamten Geschichte bis ins 9. Jahrhundert ein Zentrum der Kultur, der Künste, der Literatur und der Musik - die Erinnerung daran ist bis heute lebendig. Hunderte von Jahren war es eines der größten Einkaufszentren des venezianischen Staates, dann wurde Kerkyra für kurze Zeit Teil Frankreichs, dann fast das gesamte 19. Jahrhundert.gehörte zu Großbritannien und wurde schließlich Teil des modernen Griechenland im Jahr 1864. Die Stadt ist berühmt für seine wunderbare venezianische und britische neoklassische Architektur.

Spianada ist ein großer zentraler Platz, in dessen nördlichem Teil sich ein prächtiges Gebäude der britischen Residenz aus dem 19. Jahrhundert befindet, die später zum Palast der griechischen Königsfamilie wurde. Auf der einen Seite ist Liston, eine wunderbare von den Franzosen gebaute Arkadenstraße, entlang derer es viele Cafés gibt. Der wahre Charakter der antiken Stadt zeigt sich jedoch im Stich - dem Labyrinth enger Gassen mit Mustern der besten Architektur der Stadt, in denen fast an jeder Ecke überraschende Überraschungen auf Sie warten. Sehen Sie die Ruinen des alten jüdischen Viertels, des alten Viertels von Campiello und Coffinet - einem Gebiet neben dem Spianada-Platz.

Wann kommt man?

An orthodoxen Ostern, um am Karneval am Sonntag in Ta Carnivalia teilzunehmen, wenn die ganze Stadt Spaß hat, und auch im September zum Musik- und Kunstfestival.

Nicht verpassen

  • Festungen Paleo Frurio und Neo Frurio.
  • Tempel XVI Jahrhundert. Agios Spiridon - Kathedrale von Korfu zu Ehren des Heiligen Spiridon Trimyfuntsky, Schutzpatron der Insel.
  • Archäologisches Museum.
  • Abgeschiedene Cafés und Gärten hinter dem Palast (der heute das Museum für asiatische Kunst und die Galerie für moderne Kunst beherbergt).
  • Britischer Friedhof.
  • Papeokastritsa - eine wunderbare Stadt 26 km von Korfu entfernt.

Chersonissos

Chersonissos - Ein griechischer Ferienort im Norden von Kreta, bekannt für seine jahrtausendealte Geschichte, sein pulsierendes Nachtleben, eine Ansammlung junger Leute und eine Atmosphäre unbeschwerten Vergnügens. Hersonissos nimmt einen guten Platz auf der Insel ein: Es liegt nur 25 km von der Hauptstadt Kretas - Heraklion entfernt, die vom türkisblauen Wasser des Golfs von Malia zwischen dem Mittelmeer und der Ägäis umspült wird. Aufgrund der Tatsache, dass die Stadt auf einem Hügel liegt, genießen Touristen eine atemberaubende Aussicht. Durch ihre Form entlang der Küste können Sie hier eine ganze Reihe von Bars eröffnen, sodass Reisende nicht nur ästhetische Freuden genießen können!

Höhepunkte

Kreta Maris Strand in Hersonissos

Chersonissos gilt als die älteste Stadt Kretas. Der Name stammt von der griechischen Halbinsel. Die ersten Siedlungen hier entstanden in der Zeit der kretisch-minoischen Zivilisation (um 1500 v. Chr.). Die Archäologen studierten die Vergangenheit von Hersonissos und arbeiteten in Anissaras, einem Ort unweit des modernen Tempels von Agii Paraskeva, westlich des Stadthafens. Sie fanden heraus, dass es viele seltene Artefakte der Bronzezeit gibt - Fragmente von Geschirr, Werkzeugen und Schmuck.

Zur Zeit des Römischen Reiches befand sich hier das wichtigste Seetor der Insel - Port Tiganis. Hersonissos wurde als so wichtig angesehen, dass es sein eigenes Geld hatte. Auf seinen Münzen prägten Bilder von Herkules und der Patronin der Insel Kreta - der Göttin Britomartis.

Das moderne Hersonissos ist unter Touristen als inoffizielle Inselhauptstadt bekannt und gilt als ein lärmender und fröhlicher Ort, an dem das Leben Tag und Nacht in vollem Gange ist. Es gibt viele Restaurants und Tavernen, holländische und irische Bars, so dass der Ferienort von Touristen aus England, Holland, Irland und Deutschland geliebt wird.

Stadthafen bei Sonnenuntergang

Aktives Nachtleben, Strandbars, Clubs und Discos ziehen viele junge Leute an. Während der Hochsaison (im Juli und August) wird Hersonissos zu einem echten Zentrum der Jugenderholung mit Strandunterhaltung.

Golfclub in Hersonissos

Das Resort hat für viel Unterhaltung gesorgt: Minigolf, Go-Kart, Pferdesportbasis, Vergnügungspark Star Beach, Familienpark Labyrinth und sogar ein kleines Aquarium. Und für diejenigen, die während der Erholung ihre Gesundheit verbessern möchten, sind in Hernississos zwei moderne medizinische Komplexe und ein ausgezeichnetes Thalassotherapie-Zentrum geöffnet.

Der Kurort besteht aus mehreren Gemeinden, die an der Stelle von Küstendörfern gegründet wurden.Rund um den Hafen befinden sich moderne Hotelkomplexe und kleine Apartments - Limenas Khersonisa. Hier wurde Mitte des letzten Jahrhunderts mit dem Bau begonnen, und seit mehreren Jahrzehnten ist an der Stelle eines halb verlassenen Fischerdorfes ein moderner Badeort entstanden, der zu einem Mekka für alle Touristen geworden ist, die nach Kreta kommen.

Themenpark Labyrinth

In frühchristlicher Zeit litt die Hafensiedlung stark unter Raubzügen von Piraten, so dass die meisten Einwohner in eine sichere Entfernung von der Bucht zogen - etwa 2 km landeinwärts. Hier gründeten sie auf dem Podium das Dorf Chersonissos.

Heute stehen traditionelle kretische Häuser, zwei Kirchen, kleine Tavernen und Cafés in den engen, grünen Gassen dieses kleinen und ruhigen Dorfes. Der Ort ist mit nationalen Farben getränkt, wie absolut jeder. Touristen kommen nach Old Hersonissos, um die großartige Landschaft zu bewundern, traditionelle kretische Küche zu probieren und Souvenirs zu kaufen. Außerdem ist es nicht schwierig, vom Hafen zum alten Dorf auf dem Hügel zu gelangen. Ein Spaziergang dauert hier nur 20-25 Minuten.

Straßen von Hersonissos

Chersonissos Sehenswürdigkeiten

Potamies Village (Potamies)

Von der antiken römischen Stadt bis heute sind alte Zivil- und Hafengebäude sowie frühchristliche Basiliken erhalten. In einigen dieser Gebäude sind noch Fragmente von Mosaikböden sichtbar. Außerdem können Sie in der Nähe des Dorfes Potamis die Ruinen eines alten Aquädukts sehen, durch das die Römer das Stadtwasser versorgten. In der Nähe des Supermarkts des Resorts befinden sich die Überreste der Fundamente des antiken römischen Theaters.

Eine der besuchten Attraktionen der Kurstadt ist das ethnografische Museum "Lychnostatis". Es ist eine 15-minütige Fahrt vom Zentrum von Hersonissos entfernt. Das Museum wurde 1991 gegründet und präsentiert Gäste mit kretischer Kultur, Geschichte, Natur und Volkskunst.

Freilichtmuseum "Lychnostatis"

Einzigartige Exponate werden im Freien und in mehreren Gebäuden ausgestellt. Hier sehen Sie das traditionelle Haus der Einwohner Kretas, die Hirtenhütte, eine Windmühle, Webstühle, Töpferscheiben, einen Kräutergarten sowie Pressen zum Spinnen von Olivenöl und Wein.

Skotino Höhle

Das Museum ist täglich außer samstags von 9.00 bis 14.00 Uhr geöffnet. An normalen Tagen kostet ein Ticket hier 6 Euro (für Kinder unter 12 Jahren - 2 Euro) und mittwochs - 12 Euro, weil an diesem Tag im Museum eine Verkostung von lokalen alkoholischen Getränken stattfindet.

Im westlichen Teil des Hafens, über dem Eingang zur berühmten Höhle von Skotino, befindet sich die weisse Miniaturkirche von Agia Paraskevi. Es scheint, dass dieser Tempel aus dem Felsen wächst. Im Mittelalter bauten die Venezianer eine kleine Kapelle, die zu Ehren der heiligen Paraskeva geweiht wurde.

Unweit des Hafens, 50 Meter vom Supermarkt "Spar" entfernt, befindet sich ein kleines, aber sehr interessantes Aquarium, das 1995 eröffnet wurde. Es zeigt Touristen nicht nur die Bewohner des Mittelmeers und der Ägäis, sondern führt auch Arbeiten im Zentrum der Rettung von Reptilien durch. Von April bis Oktober empfängt das Aquarium täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr Gäste. Und wenn Sie um 10.30 Uhr hierher kommen, können Sie zusehen, wie die Tiere gefüttert werden. Der Eintritt ins Aquarium für Erwachsene kostet 6 Euro, für Kinder - 4 Euro.

Aquarium in Hersonissos Ausflug "Zug"

Viele Gäste des Resorts machen eine interessante Reise mit touristischen "Lokomotiven", die vom Stadthafen aus starten. Die kürzere Route ist für 2 Stunden ausgelegt und führt am Hafen entlang der Böschung nach Old Chersonissos und zurück. "Kompositionen" erholen sich alle halbe Stunde. Eine Fahrt auf dieser Strecke kostet 10 Euro für Erwachsene und 6 Euro für Kinder. Sie können bequem an jeder Haltestelle aussteigen und dann mit dem nächsten „kleinen Zug“ weiterfahren. Sie müssen nur daran denken, das gekaufte Ticket zu speichern.

Eine längere Fahrt vom Hafen beginnt um 9.00 Uhr. Es dauert 5 Stunden und verläuft entlang der Küste zum Ferienort Analipsi und zurück.Ein Ticket für eine so große Strecke kostet 20 Euro.

Labyrinth

Nur 4 km von Hersonissos entfernt befindet sich der große moderne Familienpark "Labyrinth", der dem legendären antiken griechischen Mythos Theseus gewidmet ist. Dieser Unterhaltungskomplex ist besonders beliebt bei Touristen, die sich mit Kindern ausruhen.

Im Park finden die Gäste ein kompliziertes Labyrinth, eine Mini-Farm, Reitstunden, Bogenschießen, einen Minigolfplatz, Mini-Quad-Bikes und eine echte Töpferwerkstatt. Das "Labyrinth" ist von 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Am Wochenende schließt der Park 2 Stunden später. Die Eintrittskarte für Erwachsene kostet 8 Euro, für Kinder von 4 bis 12 Jahren 5 Euro. Und Kinder bis 4 Jahre können hier kostenlos mitmachen.

Eine regelmäßige Busverbindung zwischen Heraklion und Agios Nikolaos fährt durch Hersonissos, so dass es nicht schwierig ist, vom Ferienort aus Ausflüge in praktisch jede Ecke der Insel zu unternehmen, beispielsweise nach Heraklion, um den Palast von Knossos, das Historische Museum und die venezianische Festung sowie nach Lassithi und Rethymno zu besuchen.

Vom Hafen von Hersonissos aus werden Bootsfahrten für Urlauber mit einem Besuch des kleinen Ferienortes Sissi oder der Insel Dragon-Dia angeboten. Außerdem werden für Touristen faszinierende Seeausflüge auf kleinen Schiffen "Nemo" und "Poseidon" organisiert. Sie haben einen Glasboden, durch den Sie das Leben der Meeresbewohner beobachten können.

Dia Sissi Island

Strände und Wasserparks

Erholung in Hersonissos ist natürlich vor allem ein Badeurlaub. Und was auch schön ist, Sie müssen für den Eintritt zu keinem der Strände bezahlen. Der zentrale und größte Strand von Hersonissos erstreckt sich westlich vom Fünf-Sterne-Hotel Creta Maris. Es gibt mehrere Verleihstellen für Sportausrüstung, Wassersportzentren, Restaurants, Cafés und eine Vielzahl von Strandaktivitäten. Mieten Sie zwei Liegen und einen Sonnenschirm hier kostet 5-6 Euro.

Vergnügungspark Star Beach

Der Star Beach, ein schmaler Strand mit feinem weißen Sand, ist nicht weniger unterhaltsam. Es gibt immer viele Leute an diesem Strand und es werden oft beliebte Schaumpartys organisiert. Beliebt ist auch der gut ausgestattete Strand von Drepanos in der Nähe des Hotels Nana Beach, das sich im Osten von Hersonissos befindet.

Der einzige FKK-Strand befindet sich in Anissar, 2 km nordwestlich vom Hafen am Kap Sarandaris. Der Meeresboden ist dort felsig. Und der Strand selbst ähnelt einer Steinplatte mit Sand und Kieselsteinen. Es ist nicht ausgestattet, aber die in der Nähe asphaltierte Straße verhindert die Einsamkeit.

Stalis Strand Malia Strand Kokkini Hani Strand Stadt Strand Gouvia Strand Drepanos Strand

Örtliche Wasserparks gelten als die besten der Insel und die beliebteste Unterhaltung der Urlauber. Der kleine "Star Beach Waterpark" befindet sich im östlichen Teil der Kurstadt, und das Wasser-Unterhaltungszentrum eines etwas größeren "Aqua Splash" befindet sich im Nordwesten von Hersonissos.

Wo man isst

Saradari Restaurant

Während der touristischen Sommersaison in Hersonissos schließen viele Tavernen nicht am Abend, sondern arbeiten bis zum Morgen. Der Preis für ein Gericht beginnt in der Regel bei 3 Euro. Ein gutes Essen kann für 10-15 Euro sein. Praktischerweise ist fast überall im Resort Menü in russischer Sprache dupliziert.

Viele preiswerte Restaurants und Cafés befinden sich direkt an der Hauptstraße von Hersonissos. Restaurants am Strand sind in der Regel teurer. Aber hier herrscht eine gemütlichere Atmosphäre, und die Auswahl an Gerichten der kretischen Küche ist viel größer. Die Portionen in jeder Taverne der Stadt sind nicht klein, und die Köche der Betriebe fügen häufig als Geschenk für die Gäste Desserts, Obst oder Eis hinzu.

Straßenessen in Chersonissos

Einkaufen

Die Preise in Hersonissos sind niedriger als in Heraklion. Hier können Sie hochwertige Lederwaren, relativ preiswerte Pelzmäntel und Schmuckprodukte kaufen. In der Kurstadt gibt es viele Pelzläden, die meisten befinden sich an der Hauptstraße - entlang der alten Nationalstraße sowie im Hafengebiet.Eine Besonderheit von Chersonissos ist, dass fast alle lokalen Handelsbetriebe erst um Mitternacht schließen.

Souvenirgeschäft

Wenn Sie einen Pelzmantel in Chersonissos kaufen, sollten Sie nicht auf den deutlich aufgeblasenen Preis achten. Fast immer muss man verhandeln, und es ist besser, mit dem Besitzer des Ladens über Rabatte zu verhandeln, da die Verkäufer maximal 10-15% des Preises aufgeben. Es ist auch praktisch, dass Sie in jeder Pelzmantel-Boutique eine Lieferung arrangieren oder einen gekauften Pelzmantel am Ende des Urlaubs abholen können.

Andere Einkäufe im Resort werden sowohl in kleinen Geschäften als auch in Supermärkten getätigt, von denen die größten Spar- und Select-Einkaufszentren sind. In großen Einkaufszentren können Sie Kleidung und Schuhe führender Marken, Souvenirs und eine Vielzahl von Produkten kaufen. Nur der berühmte Feta-Käse wird hier mindestens 12 Sorten angeboten, und sie kosten zwischen 6 und 12 Euro pro 1 kg. In Supermärkten kostet eine Flasche Wein mit 0,7 Litern 2-3 Euro. Es ist merkwürdig, dass man für dieses Geld in kleinen Familiengeschäften 1,5 Liter hausgemachten Wein kaufen kann.

Souvenirs

Traditionell versuchen Reisende aus Hersonissos, Souvenirs mitzubringen, die mit dem antiken Griechenland zu tun haben. Dies sind malerische Keramiken, Figuren griechischer und römischer Götter, elegante Vasen aus heimischer Produktion sowie Heimtextilien. Teppiche aus Ziegen- und Schafwolle, authentischer handgemachter Schmuck und Gemälde von kretischen Künstlern sind bei Touristen sehr gefragt. Als Andenken kaufen viele Gäste des Resorts hochwertigen griechischen Käse, Oliven, Honig und lokale Weine.

Blick auf die Stadt

Transport

In Hersonissos und seinen Vororten können Sie mit grünen Bussen fahren. Ein Ticket für kurze Entfernungen kostet ab 1,5 Euro, unabhängig von der Richtung. Darüber hinaus können Sie im Resort bequem ein Auto, einen Roller, ein Quad oder ein Fahrrad mieten.

Sonderangebote für Hotels

Wie komme ich dahin?

Nachtleben in Chersonissos

Der internationale Flughafen Nikos Kazantzakis befindet sich in Heraklion, 25 km vom Ferienort entfernt. Sowohl Linien- als auch Charterflüge fliegen hier von Russland aus. Vom Flughafen nach Hersonissos fahren Taxis und Busse. Die Taxifahrt kostet 50 Euro.

Im Bus zum Resort kann nur mit einem Transfer erreicht werden. Zunächst müssen Sie mit dem Bus Nr. 1 zum Busbahnhof der Stadt Heraklion fahren (0,8 Euro). Die Busse fahren jede Viertelstunde von 06:00 bis 01:00 Uhr. In Heraklion sollten Sie in den Bus nach Hersonissos umsteigen. Er kommt in 45 Minuten im Resort an und ein Ticket dafür kostet 3,8 Euro.

Durch Hersonissos führt die alte Nationalstraße. Und die Hauptstraße des Resorts, benannt nach Eleftherios Venizelos, ist ein wesentlicher Bestandteil. Noch schneller ist die Stadt über eine neue Bundesstraße zu erreichen. Um jedoch zum Resort selbst zu gelangen, müssen Sie den Schildern zu einem der Kongresse in Chersonissos folgen.

Tempel des Poseidon (Tempel des Poseidon)

Tempel des Poseidon - Die Ruinen eines antiken griechischen Tempels am Kap Sounion, 69 Kilometer südöstlich von Athen. Es gilt als eine der Visitenkarten Griechenlands. Der Tempel des Poseidon wurde 399 von Kaiser Arkady zerstört. Leider ist bis heute nur ein Teil der Pfeiler aus dem Heiligtum erhalten.

Palast von Knossos

Palast von Knossos (Knosses) - ein einzigartiges Denkmal der minoischen Zivilisation (das älteste in Europa) an der Nordküste der Insel Kreta mit seiner Hauptattraktion. Millionen von Touristen kommen jedes Jahr hierher, um die Geschichte von etwa viertausend Jahren zu berühren.

Höhepunkte

Restaurierter Nordeingang zum Palast von Knossos

Nur wenige Menschen wissen, dass Wissenschaftler den Palast von Knossos erst Ende des 19. Jahrhunderts zum ersten Mal sahen. Bis zu dieser Zeit war der Wohnsitz des griechischen Königs Minos nur Legenden bekannt. Die Handlungen vieler von ihnen sahen so unplausibel aus (zum Beispiel, dass Minos hier im Labyrinth des Minotaurus enthalten war, das die Königin vom heiligen Stier Poseidon zur Welt brachte), dass Zweifel aufkommen ließen: Gab es den Palast von Knossos einmal wirklich oder war er ein Produkt von Mythen?

Diese Frage wäre wahrscheinlich unbeantwortet geblieben, wenn der herausragende Archäologe Arthur Evans sich nicht das ehrgeizige Ziel gesetzt hätte, seine Existenz zu beweisen. Durch die Ausgrabungen wurde nicht nur eine Burg entdeckt, sondern eine ganze Stadt aus der fernen Vergangenheit.So viele Jahre sind vergangen, und der Palast von Knossos begeistert immer wieder viele neugierige und fürsorgliche Menschen - Historiker, Archäologen, Architekten und nur Kenner der Antike, Liebhaber des Reisens. Hier, nicht weit von der Hauptstadt der Insel - der Stadt Heraklion und nur wenige Kilometer von der Küste des Kretischen Meeres entfernt, als ob die Zeit stehen geblieben wäre. Während der Besichtigung lassen die Touristen nicht das Gefühl, das majestätische Alte Hellas vor ihnen zu eröffnen. Sie blieb nicht hinter dem Schleier der Jahrtausende zurück, sondern erstaunt uns auch heute noch!

Archäologische Stätte

Fresko "Pariser", Priesterin der Gottheit, XV Jahrhundert v. äh Heraklion Archäologisches Museum

Bis 1914 gehörte Kreta zur Türkei. Die Annahme einer alten Zivilisation auf der Insel wurde zu Beginn des neunzehnten Jahrhunderts von dem Briten Robert Pashley gemacht. Die türkischen Behörden stimmten der archäologischen Arbeit jedoch nicht zu. An der Stelle, an der wir heute den Palast von Knossos sehen, gab es früher landwirtschaftliche Nutzflächen. In dieser Gegend wurden seit Jahrhunderten Ringe, Amphoren und Tontöpfe gefunden. Die Türken besaßen die Ländereien, er bezog den Verkauf von Ländereien nicht in seine Pläne ein und er würde die Ausgrabungen nicht durchführen.

Der lokale Schatzsucher Minos Kalokerinos interessierte sich für den Hügel. 1878 begann er mit der Ausgrabung in den westlichen Lagerräumen und fand Tongefäße mit Hülsenfrüchten, Amphoren und anderen Haushaltsgegenständen. Er präsentierte die Funde in Museen und versuchte, die Aufmerksamkeit der Behörden auf die Schätze zu lenken. Heinrich Schliemann, ein berühmter deutscher autodidaktischer Archäologe, der an den Ausgrabungen von Troja teilnahm, fand Goldschätze und der Schatz des Priamos korrespondierte mit ihm. Kalokerinos vermutete, dass diese Länder die Schätze einer alten Zivilisation hielten, aber er konnte keine umfassende Arbeit leisten.

Die Ehre, die minoische Kultur zu entdecken, gehört dem bereits erwähnten Arthur Evans. Er arbeitete lange Zeit als Kurator am Ashmal Museum der Universität Oxford. Er interessierte sich für Hieroglyphen auf verschiedenen Artefakten der Insel Kreta. Evans appellierte an die führenden Gesellschaften der Antike: das Berlin Museum und die London Society. So sammelte er etwa 60 verschiedene Hieroglyphen.

1894 kaufte Evans das Land noch und 1897 begann der griechisch-türkische Krieg. 16. März 1900 - das offizielle Eröffnungsdatum der minoischen Kultur. In den folgenden zwanzig Jahren wurden aktiv Ausgrabungen durchgeführt. Viele gefundene Artefakte, Originale von Fresken und Figuren werden heute im Archäologischen Museum von Heraklion aufbewahrt. Arthur Evans und nannte die minoische Zivilisation.

Ruinen des Palastes von Knossos

Viele Wissenschaftler sind skeptisch und missbilligen die Aktivitäten von Arthur Evans auf dem Gebiet des Palastes von Knossos. Bei der Restaurierung orientierte er sich eher an der Fantasie als an der historischen Authentizität. Darüber hinaus interessierten sich die Briten für mehr "Novodvortsovy" -Periode, und die unschätzbaren Spuren einer früheren Geschichte verschwanden spurlos.

Trotz der Kontroverse um die Person des Archäologen ist es ihm zu verdanken, dass wir heute die Geschichte der ältesten Zivilisation in Europa berühren können.

Badezimmer

Aus der Geschichte des Palastes von Knossos

Die alten Griechen erwähnten Knossos als die wichtigste Stadt der Insel Kreta. Bei der Ausgrabung der römischen Siedlungen wurden Münzen mit den Inschriften "Knossos" oder "Knossos" mit Abbildungen eines Minotaurus und eines Labyrinths gefunden. Tatsächlich ist der Palast von Knossos nicht das erste Gebäude auf diesem Gebiet. Wissenschaftler haben das im Zeitraum 2000-1700 bewiesen. Vor Christus gab es bereits einen Palast. Es wurde durch ein Erdbeben zerstört (um 1700 v. Chr.). Dies war die sogenannte "uralte" Periode.

Die „Novodvortsovy“ -Periode (1700-1450 v. Chr.) Fällt mit der Blütezeit der Zivilisation zusammen. Knossos zählte ungefähr 90.000 Einwohner, und der Palast war das Herz der Stadt, das Verwaltungs- und Kulturzentrum.

Palast von Knossos, Wiederaufbau

Interessanterweise sind die minoischen Gebäude nicht für Befestigungen und Verteidigungen charakteristisch. Die Schlussfolgerung ist, dass sich die Einheimischen sicher fühlten und keine Angst vor Angriffen hatten.Knossos liegt an der Kreuzung der Seehandelsrouten. Es gibt Hinweise darauf, dass die Minoer in Piraterie verwickelt waren und freundschaftliche Beziehungen zum alten Ägypten unterhielten.

Mauern des Palastes

Zwischen 1628 und 1500 v. Chr. Ereignete sich auf der Insel Fira eine Vulkanexplosion. Ein Erdbeben und ein Tsunami folgten. Einige Wissenschaftler assoziierten mit Kreta das berühmte Atlantis. Es wurde behauptet, die Minoer seien die verschwundenen Atlanten. Spätere Archäologen entdeckten jedoch Spuren von Vulkanasche unter minoischen Gebäuden. Dies bedeutet, dass der Palast restauriert wurde und er ungefähr hundert Jahre stillstand. Im Jahr 1450 zerstörte ein starkes Feuer das Gebäude vollständig.

Das nächste Rätsel ist, dass ungefähr zur gleichen Zeit mehrere Paläste auf der Insel niedergebrannt sind (der Palast des Festus und der Palast von Zakros). Gleichzeitig wurden bei den Ausgrabungen keine Überreste von Lebewesen gefunden. Aber der Palast von Knossos wirft im Allgemeinen mehr Fragen als Antworten auf.

Mythen zum Palast von Knossos

Neben Versionen von Atlantis ist dieser Ort mit einer weiteren sehr interessanten Geschichte verbunden. Der Name von Minos, König von Knossos, wird in den Werken von Homer und seinen anderen Zeitgenossen erwähnt. Historiker behaupten, dass dies eine echte historische Figur ist, aber er war kein Einwohner von Kreta, sondern stammte aus Griechenland. Es war ein mächtiger Herrscher, der die Insel vereinte und die Piraten besiegte. Minos erreichte den Wohlstand und das Wohlergehen von Kreta. Dem König standen eine riesige Flotte und viele tausend Truppen zur Verfügung. Eine andere Version besagt, dass „Minos“ ein kollektiver Begriff ist, der den Titel des Herrschers der Insel bedeutet.

König minos

Nach den Mythen ist Minos der Sohn von Zeus und Europa. Zeus befahl Asterius, der zu dieser Zeit der Herrscher der Insel Kreta war, Europa zu heiraten und ihre Kinder zu adoptieren. Minos hat die Macht geerbt. Einmal bat der König Poseidon, ihm einen schönen Stier zu geben, den er versprach, dem Gott des Meeres zu opfern. Der Bulle war außergewöhnlich schön - riesig und weiß. Minos wollte sich nicht von einem so gutaussehenden Mann trennen. Und er hat ein Pferd gespendet. Poseidon wurde wütend und erweckte Minos 'Frau eine unnatürliche Leidenschaft für den Stier. Egal wie sie sich der Neigung widersetzte, sie konnte nichts tun. Als Ergebnis wurde das schreckliche Monster Minotaurus geboren - ein Mann mit einem Stierkopf. Nach einer Version starb die arme Frau während der Geburt, nach einer anderen - sie wurde mit ihrem Sohn in einem Labyrinth eingesperrt. Die Konstruktion, aus der es unmöglich war herauszukommen, baute Daedalus (Ikarusvater). Gefangene wurden in die Mitte des Labyrinths geworfen.

Nach dem Sieg von Minos über Athen forderte der König von Egey, dem Herrscher der Stadt, einen Tribut - 14 junge Männer und Frauen sollen alle neun Jahre vom Minotaurus gegessen werden. Zweimal wurde ein schreckliches Opfer gebracht, und am dritten war Theseus, der Sohn Egeas, der Herrscher von Athen, unter den Gefangenen. Verliebt in den Helden Ariadne, die Tochter von Minos. Sie wusste, dass Theseus das Labyrinth nicht verlassen würde, selbst wenn es der Geliebten gelang, das Monster zu besiegen. Das Mädchen gab dem Helden ein magisches Gewirr. Theseus ging und wickelte es ab, fand den schlafenden Minotaurus in der Mitte des Labyrinths und tötete es. Theseus wickelte den Faden auf und kam zu Ariadne.

Vor der Reise war sich der junge Mann mit seinem Vater einig, dass er im Erfolgsfall die schwarzen Segel durch die weißen ersetzen würde. Aber ich habe vergessen zu überzeugen. Als Hey die zurückkehrenden Schiffe mit schwarzen Segeln sah, sprang er verzweifelt von der Klippe ins Meer. Es wurde als die Ägäis bekannt. Versionen über den Tod von Minos - umstritten. Sie sind sich jedoch in einer Sache einig: Auch nach dem Tod entschied der Herrscher über das Schicksal der Menschen, nur im Bereich der Toten.

Es gibt Versionen, dass der Palast von Knossos der berühmte Wohnsitz des Minotaurus ist. Und wenn man das Schema des Palastes betrachtet, der eine beeindruckende Anzahl sehr unterschiedlicher Räume hat, beginnt man es zu glauben. Zwar behaupten Skeptiker, dass der Palast von Knossos ständig umgebaut wurde und die Minoer wenig Verständnis für die Symmetrie von Gebäuden hatten.

Legende des Minotaurus

Anordnung des Palastes und interessante Funde

Das Prinzip des Baus der damaligen Paläste auf Kreta war für alle gleich. Die Räumlichkeiten wurden rund um den Innenhof errichtet.Der Palast von Knossos war der beeindruckendste, es war die Residenz der Herrscher der Insel. Die Dimensionen des Gebäudes sind beeindruckend: 180 mal 130 Meter. Das Gebäude erstreckt sich überwiegend über fünf Stockwerke. Im Palast gab es ein Wasserversorgungs- und Abwassersystem, und nicht nur! Es gab noch eine Menge, die wir arrogant und ausschließlich für die Errungenschaften der modernen Zivilisation halten: Spültoiletten und sogar akustische Systeme.

Minotaurushörner

Einige Forscher bezeichnen die Architektur des Palastes von Knossos als ebenso seltsam. Stellen Sie sich vor: Hier sind mehrere tausend Räume konzentriert, die durch so viele Übergänge, Anstiege und Abfahrten miteinander verbunden sind, dass niemand damit rechnen kann, es ist eindeutig hoffnungslos.

Der Haupteingang zum Palast von Knossos war angeblich vom westlichen Hof. Hier sind Fragmente der "Alters" -Periode erhalten. Sofort zog die Aufmerksamkeit der mit Steinen gesäumten Löcher - drei "Donut". Nach einer Version wurden sie bei Opfern verwendet, nach einer anderen - um Getreide zu lagern. Weiter durch den Korridor - den Durchgang zum Innenhof - nennt man diesen Ort auch "Liebe Prozessionen". An den Wänden - Fresken, die junge Menschen mit Opfergaben darstellen. Der Hauptgott der Minoer ist die Göttin der Fruchtbarkeit, Astarte. Auf dem Schlossgelände wurden Skulpturen und Fresken mit ihrem Bild gefunden.

Nordseite des Palastes

Der zentrale Innenhof ist mit riesigen Platten ausgekleidet. Hier fanden laut Wissenschaftlern Rituale, Zeremonien und Einweihungen statt. Eine Treppe führt in die oberen Etagen. Es gab angeblich einen Empfangsraum und Zeremoniensäle, die mit Säulen und Pilastern geschmückt waren. Vom Erdgeschoss aus sieht man schmale längliche Räume. Wissenschaftler neigen dazu zu glauben, dass dies Lagerräume sind. Es gibt auch eine Reihe von quadratischen Löchern. In ihnen lagerte laut Basisversion Olivenöl, da noch stärkere Brandspuren vorhanden waren. An den Wänden der Halle - Bilder von Symbolen, Sternen, Labris. Letzteres war nicht nur eine zweiseitige Axt, sondern auch ein Symbol für die Macht des Herrschers.

Das beliebteste unter den Touristen ist der Thronsaal des Palastes von Knossos. Hier sieht man den Steinthron, vor ihm steht eine runde Schale, an den Wänden stehen Steinbänke. Der Raum ist für ca. 16 Personen ausgelegt. Diente wie es scheint heute für das Publikum. Es ist interessant, dass bei den Ausgrabungen in der Halle verstreute Tongefäße gefunden wurden. Was hier passiert ist, bleibt für immer ein Rätsel.

Thronsaal des Palastes von Knossos

Besuchen Sie unbedingt die Freskenhalle. Hier sind Kopien, viele Originale wurden in schlechtem Zustand gefunden. Sie wurden restauriert und befinden sich im Archäologischen Museum in Heraklion. Minoische Fresken sind realistische und satte Farben. Die bekanntesten sind: Spiele mit den Bullen, Prinz mit Lilien, Dame im Blau, Blauer Affe, Blauer Vogel, Bulle, Träger von Rhyton und viele andere. Beliebte Helden der Bilder sind Stiere, Greifen, Menschen.

Wandgemälde im Palast von Knossos, dem dreiteiligen Heiligtum

Das dreiteilige Heiligtum ist berühmt dafür, dass hier Tontafeln mit dem sogenannten "Buchstaben B" gefunden wurden. Es gibt zwei Arten des Schreibens: linearer Buchstabe A und B. Keiner wurde decodiert. Neben dem Heiligtum - zwei dunkle Räume mit Rillen im Boden. In solchen Gewölben wurden Statuetten und Steingutvasen gefunden.

Arthur Evans glaubte, dass der westliche Teil des Palastes von Knossos zeremoniell war und der östliche Flügel - die königlichen Kammern. Viele Historiker haben dies bestritten. Die Halle der beiden Achsen ist an einem sechssäuligen Portikus erkennbar. Das Badezimmer der Königin ist durch eine Wand mit einem Fenster getrennt. Sie können das schöne Fresko "Delfine" bewundern. Hier wurden Juwelen gefunden, Produkte aus Elfenbein. In der Nähe des Kosmetikraums und des Raums mit einem Loch (vermutlich Abwasserkanal). Waschbecken haben kein Abflusssystem.

Baum spross durch die Teller Blick auf die Ruinen

Die Handwerkerwerkstatt, die Töpferwerkstatt, das Riesenpithoslager, das Theater - all dies ist besonders beeindruckend für Touristen, die den Palast von Knossos besuchen, da einige Exponate etwa 4000 Jahre alt sind. Gefäße bis zu einer menschlichen Größe sind kunstvoll mit Reliefs verziert.

Theater Lagerhaus Riese Pithoi

Auf dem Territorium des Palastes von Knossos wurde ein Spiel gefunden, das Backgammon oder Dame ähnelt und mit Elfenbein, Gold, Silber und Bergkristall verziert ist. Skulpturen und Juwelen zeichnen sich durch gekonnte Ausführung aus. Auf den Fresken - fein gemalte Zeichen. Es ist nicht verwunderlich, dass die minoische Kultur enorme Auswirkungen auf das östliche Mittelmeer und nach dem Einmarsch der achaischen Griechen auf die Insel Kreta und den Rest Griechenlands hatte.

Praktische Touristeninformation

Restauriertes Wandbild

Das Knossos Palace liegt 4 km von der Stadt Heraklion entfernt. Sie können ein Auto nehmen, in der Nähe des Palastes gibt es kostenlose und kostenpflichtige Parkplätze. In der Nähe der Bushaltestelle im Kiosk können Sie Tickets für den Bus kaufen (2-2,5 Euro). Der Transport läuft regelmäßig. Am Stadteingang aus dem Bus ist dieses Architekturdenkmal bereits deutlich zu erkennen. Von der blickenden Landschaft einfach atemberaubend. Die Ruinen monumentaler antiker Gebäude, wie zwischen riesigen Kiefern verstreut, regen die Phantasie an. Der Palast von Knossos ist von majestätischen Bergen umgeben, die vor einem blauen Himmel deutlich zu erkennen sind.

Vergessen Sie auf einer Tour nicht, Hüte mitzunehmen, da die Temperatur hier immer höher ist als die des Meeres. Achten Sie darauf, viel Wasser zu nehmen. Achten Sie auf bequeme Schuhe - Sie müssen viel laufen.

Sie können eine Tour buchen oder die Sehenswürdigkeit auf eigene Faust erkunden. Überall stehen Schilder mit Beschreibungen des Palastes von Knossos. Erfahrene Touristen, die bereits hier waren, sollten jedoch einen Reiseführer mitnehmen, da das Territorium des Palastes von Knossos riesig ist und viele Informationen auf den Tablets unzureichend erscheinen.

In der Nähe der Sehenswürdigkeiten gibt es Souvenirläden und Cafés, in denen Sie etwas für die Erinnerung und einen Snack kaufen können.

Es gibt immer viele Touristen, die von einem kleinen Hinweisschild geführt werden.

Die Eintrittskarte kostet 6 Euro.

Öffnungszeiten: von Mai bis Oktober - von 8 bis 19 Uhr; von November bis März - bis zu 15 Stunden.

Stadt von Korinth (Korinth)

Korinth - eine florierende Handelsstadt Griechenlands, die im gesamten Mittelmeerraum für ihre Keramik, Stoffe und Bronzen berühmt ist. Korinth (Korinthos) Die Blütezeit erlebte er im 4. Jahrhundert v. Chr., als er der nach ihm benannte Führer der Stadtliga wurde. Die strategische Lage in der Nähe der Landenge von Korinth, die Attika mit dem Peloponnes verbindet, hat jedoch schon viel früher zu ihrer Entwicklung beigetragen: Am Rande des modernen Kanals wurden riesige mykenische Befestigungsanlagen gefunden. Korinth überließ den Nachkommen eine korinthische Säule mit einer skulpturalen Hauptstadt mit Akanthusblättern. 146 v. Chr. äh Die Römer eroberten und plünderten die Stadt. Später machte ihn Cäsar zur Hauptstadt des römischen Griechenlands.

alte Stadt

7 km südwestlich der modernen Stadt, die nach dem Erdbeben von 1928 restauriert wurde und von geringem Interesse ist, befinden sich die Ruinen des antiken Korinth. Von den 38 dorischen Säulen des Tempels von Apollo VI Jahrhundert vor Christus. nur noch sieben. Nicht weit von hier erstreckte sich eine zweistufige Agora, die an den Seiten von Sitzreihen umgeben war. An der Südseite grenzt ein langer Portikus an; Es gibt Überreste einer Doppelkolonnade. Von der Nordspitze der Agora begann eine asphaltierte Straße, die zum Hafen von Lehei führte. Hier befand sich die Treppe, die in die Gewölberäume und zu den gut erhaltenen Kolonnaden der unteren Pirenenquelle führte. Es wurde um einen quadratischen Pool herum gebaut, in den Boden gegraben und viele Male überarbeitet.

Die bei den Ausgrabungen gefundenen Artefakte der griechischen und römischen Zeit sind im Museum ausgestellt: Gegenstände aus Marmor, Keramik, Mosaiken, Reste von Fresken und im zentralen Saal Statuen und Reliefs, die den Vordergrund des Theaters schmückten.

In der Nähe des Eingangs können Sie auch die Ruinen eines kleinen römischen Theaters und dahinter eine große Arena sehen, in der Gladiatorenkämpfe oder, wenn es mit Wasser gefüllt war, Seeschlachten organisiert wurden.

Akrokorinth

Als sie die Stadt von einer hohen Klippe aus betrachtete, ging die Zitadelle von Hand zu Hand aller Völker, die über Griechenland herrschten. Die Franken haben die ganzen fünf Jahre der Belagerung gebraucht, um sie zu ergreifen! Sie können hier in 30 Minuten eine steile Straße entlang laufen und dabei viele Befestigungen und Tore überwinden. Die erste Reihe der Festungsmauern wurde im 14. Jahrhundert von den Türken errichtet, die nächste von den Venezianern. Die letzten Befestigungen sind mit zwei Türmen verbunden: einer ist byzantinisch, der andere ist antik.

Durch die Befestigungsanlagen sehen Sie die Moschee des alten türkischen Viertels mit einem Minarett ohne Dach und rechts eine restaurierte orthodoxe Kapelle.

Der Hauptweg führt nach rechts bis zum Felsvorsprung, wo sich die obere Quelle der Pirena befindet, die sich im unterirdischen Raum der hellenistischen Zeit befindet. Die untere Halle ist mit sauberem kaltem Wasser gefüllt, das jedoch nicht getrunken werden sollte.

Die Straße geht bergauf und teilt sich nach einer Weile in zwei Teile. Die rechte Seite führt zum fränkischen Bergfried, der aus der Festung stammt, die Guil II. Villarduen in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut hatte. Die linke Straße führt zum Tempel der Aphrodite (575 m), praktisch nicht erhalten. Trotzdem ist der Blick vom Gipfel erstaunlich, er erstreckt sich über die gesamte Landenge im Norden bis zum Golf von Korinth und über das Parnas-Gebirge im Osten von Attika im Norden des Peloponnes.

Korinth Umgebung

Korinthkanal

Schon in der Antike dachten die Menschen daran, einen Kanal zu graben und keine Schiffe mehr über die 6 Kilometer lange Landenge von Korinth zu befördern. Periander, ein Tyrann der Stadt im Jahr 600 v. Chr., Scheint der erste gewesen zu sein. Diese Frage wurde auch von Alexander dem Großen, Caesar, Caligula, Adrian und Herodes Atticus aufgeworfen, aber erst Nero im Jahr 67 begann mit dieser Arbeit. Vespasian schickte ihm 6.000 jüdische Gefangene aus Judäa als Arbeitskräfte. Der Bau war in vollem Gange, als der Kaiser gezwungen war, sich an der Niederschlagung des Aufstands in Gallien zu beteiligen. Das Projekt wurde eingestellt und nach seinem Tod endgültig aufgegeben.

Ab VII Jahrhundert v. Schiffe in Karren gezogen entlang einer gepflasterten Straße (Diolkos) entlang paralleler Furchen, deren Abstand 150 Meter betrug und dem Abstand zwischen den Rädern des Wagens entsprach; - ihre Spuren können westlich des Kanals in der Nähe der Possession Bridge unterschieden werden. 1882 übernahmen die Franzosen den Staffelstab und folgten dem von Nero eingeschlagenen Weg. Die Kampagne war jedoch nicht von Erfolg gekrönt, und der Kanal wurde erst 1893 von einer griechischen Firma fertiggestellt.

Die technische Seite ist beeindruckend: Die Länge des Kanals beträgt 6,3 km. Er ist in einem weißen Kalkstein ausgegraben und erreicht in seinem zentralen Teil, wo die Eisenbahn ihn überquert, eine Tiefe von 70 m. Im unteren Teil beträgt die Tiefe nur 7 m und die Breite 21 m. Da bei diesem Vorgang Vorsicht geboten ist, folgen die Schiffe Spezialbooten. Die Überfahrt dauert 2 bis 3 Stunden.

Isthmia

Isthmia wurde in der Nähe des Ortes gegründet, an dem der Kanal in den Saronischen Golf mündet, und war in der Antike für seine Spiele berühmt, die der olympischen nicht unterlegen waren. Diese Sport- und Musikwettbewerbe fanden ab 582 v. Chr. Alle zwei Jahre im Heiligtum von Poseidon statt. bis zum IV Jahrhundert. Teilnehmer aus ganz Griechenland zeigten ihre Fähigkeiten im Laufen, Wrestling, Faustkampf, Wagenrennen und Pentathlon.

Das örtliche Museum zeigt die Ergebnisse von Ausgrabungen, die seit 1952 von amerikanischen Archäologen durchgeführt wurden. Auf Karten und Kommentartafeln in englischer Sprache können Sie die römischen Bäder, die Ruinen des Heiligtums, das Theater und zwei Stadien identifizieren.

Nemea

Wie die Mythen besagen, vollendete Herkules hier den ersten seiner zwölf Heldentaten - er besiegte den von der Göttin Hera gesandten nemeischen Löwen, um das Heiligtum zu zerstören. Alle zwei Jahre fanden in der Stadt die Nemean-Wettbewerbe statt, eines der vier großen Sportereignisse, die Zeus gewidmet waren.Der höchsten Gottheit wurde ein dorischer Tempel zugeteilt, von dem nur drei Säulen übrig blieben.

Das Museum präsentiert die Ergebnisse lokaler Ausgrabungen (darunter die mykenische Schatzkammer)In 500 m Entfernung sehen Sie die Ruinen des Stadions, in dem die Wettbewerbe stattfanden. Es enthielt an sich 40 000 Zuschauer!

Mykene

Sogar von den blendenden Sonnenstrahlen durchdrungen, scheinen die Ruinen dieser alten königlichen Stadt voller Verrat und Angst zu sein. Die düstere Atmosphäre an diesen Orten ist nicht ungewöhnlich. Doch der Mythologie zufolge hat Orestes hier das schrecklichste Verbrechen begangen - den Mord, den ersten in einer Reihe blutiger Gräueltaten, die von der Familie der Atrides, den legendären Herrschern von Miken, begangen wurden, über die die Ilias berichtet. Von der Legende zur Geschichte, manchmal ein Schritt ... spielerisch gemacht von Heinrich Schliemann, einem deutschen Amateurarchäologen, im Jahr 1876. Anhand der Texte von Homer entdeckte er hier leicht die luxuriösen Gräber, in denen die Herrscher in Goldmasken ruhten. Ihm zufolge waren sie Agamemnon und seine Mitarbeiter. Obwohl Historiker skeptischer sind, geben sie dennoch zu, dass sich Mythen und Wirklichkeit höchstwahrscheinlich in Mykene getroffen haben. Zumindest eines ist klar: In ihrer Blütezeit vom 16. bis 13. Jahrhundert v. Chr. War die von hohen Steinmauern geschützte Stadt die mächtigste auf dem griechischen Festland.

Akropolis

Sie betreten die Akropolis durch die schönste Dekoration, das Tor nach Lemberg (oder das Tor der Löwinnen), ein riesiges kalkhaltiges Tympanon, geschmückt mit kopflosen Raubtieren. Auf beiden Seiten befinden sich zwei Kolossalblöcke, die aufeinander gelegt sind.

Wenn Sie durch das Tor gehen, sehen Sie rechts sechs in den Felsen gehauene Gräber, die von einer doppelten Brüstung umgeben sind. Heinrich Schliemann entdeckte in ihnen 19 Überreste in posthumen goldenen Masken. Archäologen tragen sie bis zum Ende des 16. Jahrhunderts vor Christus, d.h. drei Jahrhunderte vor Agamemnons angeblicher Regierungszeit. In der Nähe wurde auch ein prächtiges Ensemble von Grabbeigaben und Goldschmuck gefunden.

Straße der Könige (heute ist der übliche Weg) steigt auf die Spitze des Hügels, wo ein paar Ruinen des Palastes der Atriden aus dem 15. Jahrhundert v. Chr. verstreut sind, die in den Megaron gehen (königliche Halle).

Gräber

In der Nähe des Löwentors befinden sich mehrere Gräber mit einer Kuppel in Form eines Bienenstocks - ein Merkmal der mykenischen Zivilisation. Das Grab von Clytemnestria - die Frauen von Agamemnon - ist in der Tat ein Gruppengrab (XIV. Jahrhundert v. Chr.) mit einem erhöhten Bogen.

Wenn Sie ins Dorf zurückkehren, passieren Sie die Schätze der Atriden, auch das Grab von Agamemnon genannt, aus einer späteren Zeit. Dieses Gebäude ist das größte und schönste von allen. Der Eingang hier führt durch ein Dromos, einen langen Steinkorridor - ein weiteres charakteristisches Merkmal der Mykene, die in den Hügel gegraben wurde. Tholos, oder Rotunde, wird durch eine monumentale 5,4 m hohe Tür mit einem Riegel verschlossen, der aus zwei Monolithen besteht, von denen jeder etwa 120 Tonnen wiegt! Interessante Tatsache: Der Bogen, bestehend aus unebenen Steinen, war so perfekt, dass man sie nicht mit Mörtel befestigen musste.

Das Museum

Das Museum befindet sich in der Nähe der Stadt und zeigt verschiedene Sehenswürdigkeiten und Gebäude, die bei Ausgrabungen gefunden wurden. Hier ist eine interessante Sammlung von Metallgegenständen zu sehen, die im Grab gefunden wurden und in denen angeblich ein Bronzemeister begraben ist. Die schönsten Artefakte (Gegenstände gefunden in Gräbern, Grabmasken) im Archäologischen Nationalmuseum in Athen aufbewahrt.

Argos

Argos galt in der Antike als älteste Stadt Griechenlands und erreichte im VIII. Jahrhundert v. Chr. Seinen Höhepunkt, als sich sein Einfluss auf den gesamten Nordosten des Peloponnes erstreckte. Die Ruinen befinden sich außerhalb des Zentrums der modernen Stadt am Fuße des Hügels Larissa. Hier finden Sie beeindruckende römische Begriffe (II Jahrhundert)In einigen Räumen, in denen geometrische Fliesenböden erhalten sind, wurde am Hang ein Theater aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. ausgegraben, das Platz für bis zu 20.000 Zuschauer bietet.

In der Nähe befinden sich die Ruinen von Odeon III Jahrhundert vor Christus.und auf der anderen Straßenseite sind die Ruinen der Agora. Die bei den Ausgrabungen gefundenen Gegenstände werden im Archäologischen Museum in der Vassilissos-Olgas-Straße ausgestellt. Hier finden Sie prächtige Rüstungen und Bronzehelme sowie Waffen, Dekorationen und Töpferwaren.

Festung Larissa

Die zerstörte Festung thront auf einer Höhe von 267 m über der Stadt und bietet einen herrlichen Blick auf die Bucht von Nafplion, Olivenbäume und Orangenplantagen. An der Stelle der alten Akropolis, wo die Franken im 13. oder 14. Jahrhundert ihre Zitadelle errichteten, gibt es auch spätere venezianische und türkische Anbauten.

Kretisches Meer (Kretisches Meer)

Kretisches Meer - das Meer als Teil des Mittelmeers. Das Hotel liegt zwischen der Insel Kreta und den Kykladen. Im Norden grenzt es an die Ägäis.

Mystra City

Festung Mystra Es wurde von Franc Hilom II Villardouin, Herzog von Morais gebaut. Dann fiel sie in die Hände des byzantinischen Kaisers Paleologov, der sie in eine strahlende Stadt verwandelte. Hier erlangten sie ihre verlorene Macht zurück und etablierten Despotismus über den größten Teil des Peloponnes, der zwei Jahrhunderte dauerte. Die Unterstadt erstreckt sich an den Hängen eines Hügels, der von einer alten Festung überragt wird, während viele kreuzförmige orthodoxe Kirchen mit fünf Kuppeln und mit Fresken bedeckten Wänden aus dem Boden zu wachsen scheinen. Sie sind teilweise restauriert und bilden einen auffälligen Kontrast zur grünen Natur.

allgemeine Informationen

Mystra gliedert sich in drei Teile, die Wege verbinden: die fränkische Burg, die aristokratische Oberstadt und die Unterstadt, in der Händler und Geistliche lebten.

Schloss

Wenn Sie können, erkunden Sie die Stadt am besten von oben und gehen Sie dann zu den unteren Vierteln. Vom Nordeingangsweg (ziemlich cool) 20 Minuten führen Sie zur Burg - der fränkischen Festung (XIII Jahrhundert.)umgeben von einer doppelwand. Hier finden Sie die Ruinen von Kammern, Kapellen und Zisternen.

Oberstadt

Ein Besuch in diesem Teil der Stadt beginnt mit der alten Kirche im Palast, Agia Sophia (Hagia Sophia)im XIV Jahrhundert gegründet. Es ist ein hervorragendes Beispiel griechisch-byzantinischer Architektur mit einem großen Narthex, gewölbten Fenstern und Resten von Fresken. Ein separater Glockenturm zeugt vom Einfluss westlicher Tendenzen. Von hier führt der Weg hinunter zum Kleinen Palast und weiter unten auf der linken Seite befindet sich der Palast von Despotov. Der kleinere Flügel der gotischen Festung stammt aus dem 13. oder 14. Jahrhundert vor Christus, während der riesige linke Flügel (XV Jahrhundert.) zeugt vom Luxus des Hofes der Zeit der Despoten. Die 36 m lange Empfangshalle war mit acht Kaminen ausgestattet!

Unterstadt

Das Monemvasi-Tor markiert den Eingang zur Unterstadt. Das erste, was Sie sehen werden, ist das Kloster Pantanassa (XIV-XV Jahrhunderte.), ein gut erhaltenes Gebäude, in dem derzeit mehrere Nonnen untergebracht sind. Die lokalen Fresken, eine der schönsten in Mystra, sind im selben Alter wie die Kirche. Nehmen Sie sich Zeit und bewundern Sie die schöne Aussicht vom Nordportikus.

Das kleine Kloster von Perivept am Fuße des Abhangs besitzt eine Kirche aus Ziegeln und rosafarbenem Stein aus dem 13. und 14. Jahrhundert, die mit wunderschön erhaltenen Fresken geschmückt ist. Die typische achteckige Kuppel, auf deren Innenseite Christus Pantokrator abgebildet ist, fügt sich harmonisch in die Landschaft ein.

Von Perivepty führt der Weg ins Herz der Unterstadt, wo sich das Haus von Laskarios befindet, das Patrizierhaus aus dem 14. Jahrhundert.

Besuchen Sie unbedingt die Metropole (Kathedrale von Agios Dimitrios - St. Demetrius)befindet sich direkt über dem unteren Eingang zu Mystra. Sie wurde vermutlich Ende des 13. Jahrhunderts fertiggestellt. Durchqueren Sie den blühenden Innenhof und sehen Sie sich den antiken Sarkophag und Brunnen aus dem 13. Jahrhundert an, der kurz vor der Aufgabe von Mystra erbaut wurde. Im Inneren der Kathedrale sehen Sie Fresken (XIII-XIV Jahrhunderte.)ein hölzerner Thron und gegenüber der schönen Marmorikone eine Platte mit einem geschnitzten Doppeladler, die aller Wahrscheinlichkeit nach den Ort anzeigt, an dem Konstantin XI. Paläolog 1449 gekrönt wurde. Das Museum, das Skulpturen und Keramik darstellt, befindet sich im ehemaligen Bischofspalast.

Die Besichtigung kann im Kloster Vrontohion, das sich direkt darüber befindet, beendet werden. Es umfasst zwei Kirchen: Agios Theodori (St. Theodore, 1296) und Afendico, auch Odigitria genannt, eine bemerkenswerte kreuzförmige Basilika mit vielen Kuppeln, die im 14. Jahrhundert erbaut wurde. Besonders schön ist der glitzernde Glockenturm. Die Fresken, die den Narthex zieren, malen zahlreiche Wunder, die Jesus geschaffen hat.

Mytilene Stadt

Mytilini (oder Mytilini) - Die größte Stadt auf der Insel Lesbos, das Verwaltungszentrum der Stadt Lesbos. Die Griechen selbst nennen die Insel Lesbos häufiger "Mitilini" mit dem Namen ihrer Hauptstadt und ihres Hafens. Die Autobahn GR-67 verbindet Mitilini mit der Stadt Skala Eressa. Es gibt einen Flughafen, der nach Odysseas Elytis benannt ist. Der Hafen von Mytilene ist durch Fähren mit den Inseln Lemnos und Chios und der türkischen Stadt Ayvalik verbunden. Vom Hafen von Mytilene fahren auch Schiffe nach Piräus und Thessaloniki.

Geschichte

In der Antike hatte die Stadt zwei Häfen (Militär und Handel) und starke Befestigungen (seit dem Peloponnesischen Krieg). Mitilini war berühmt für seine hohe Bildung und Förderung von Kunst und Literatur: der Geburtsort von Pittak, Alkey, Sappho, Gellanik usw. 493 v. äh Lesbos war den Persern unterstellt und sollte an den Feldzügen der Perser in Griechenland teilnehmen. Als der Tyrann der Perser Coes, der Sohn Evanders, war (getötet während des Aufstands gegen die Perser um 493 v. Chr., E.). Als die Perser besiegt wurden, trat Lesbos der Delos Union bei. Im Laufe der Zeit begannen die Bewohner von Lesbos, von Athen abhängig zu werden, und Mitilini wurde zum Hauptpunkt der Befreiungsbewegung. die Athener Armee nach einer langen Belagerung von 428-427. BC äh ließ die Stadt kapitulieren. Die Besiegten mussten alle Befestigungen abbauen und die Schiffe geben, um die Seemacht für immer zu berauben. Das Land um Mitilini wurde an athenische Klerikersiedler verteilt. Um 333 - 332 v. äh Diogenes sind bekannt, und dann Aristonik - Tyrannen, abhängig von Persern.

Aristoteles lebte zwei Jahre lang von 337 bis 335 v. Chr. In Mitilini, das zu dieser Zeit im Niedergang war. äh mit seinem Freund und Nachfolger Theophrast, der später der Mentor Alexanders des Großen wurde.

Die Römer, zu denen auch Julius Caesar gehörte, eroberten die Stadt 80 v. Obwohl Mitilini in den meisten großen Kriegen des ersten Jahrhunderts v. Chr. Von den Verlierern unterstützt wurde, gelang es seinem Herrscher, Rom von seiner Unterstützung zu überzeugen, und die Stadt florierte in der Römerzeit. Tiberius und Nerva haben Mitilini besonders unterstützt.

Im Mittelalter wurde der Name Mitilini oft in Bezug auf die gesamte Insel verwendet. Im New Age hingegen hieß die Stadt Mytilini für einige Zeit Lesbos.

Meteora-Klöster

Meteora-Klöster gekrönte 400-Meter-Gipfel in den Bergen von Thessalien (Pindgebirge). Sie ähneln den Nestern von Riesenadlern auf hohen Sandsteinfelsen, die durch Erosion geschnitzt und poliert wurden. Das religiöse Leben an diesem Ort entstand im X oder XI Jahrhundert: Anachoren (Einsiedler) Sie suchten sich Höhlen am Fuße der Klippen zum Wohnen aus. Diesen Mönchen gelang es, die Unterdrückung von Albanern, Türken und Räubern zu vermeiden und in diesen Bergen Zuflucht zu finden.

Höhepunkte

Der Name "Meteor" kommt vom Wort meteorizo, was "in der Luft schweben" bedeutet. Dies ist die genaueste Beschreibung des Erscheinungsbildes der Klöster. Wenn am frühen Morgen Nebelwolken die Hänge der Berge umhüllen, scheinen die über ihnen aufragenden Gebäude über den Wolken zu schweben. Das Aufblühen der Klöster von Meteora bedeutete das Ende des Mittelalters - zu dieser Zeit gab es 24 Klöster und ein Kloster. Heute sind nur noch 6 Klöster bewohnt. Vier von ihnen sind männlich: der Große Meteor oder Megalo Meteoro (Verklärung), St. Varlaam, St. Nicholas Anapavsas und die Heilige Dreifaltigkeit.Zwei Klöster - weiblich: St. Stephen und Rusanu Kloster (oder das Kloster St. Barbara). Obwohl die restlichen 18 Klöster in Trümmern liegen, gibt es an einigen Stellen Eremiten, die das kulturelle und spirituelle Erbe von Byzanz bewahren wollen.

Blick auf die thessalische Ebene

Die ersten Sketen in den Bergen entstanden im 11. Jahrhundert. Einsiedler flohen vor weltlicher Eitelkeit, um ungehindert weiter dem Herrn zu dienen, und ließen sich in einfachen Berghöhlen nieder. Als ihre Zahl wuchs, schlossen sich die Mönche zu einer Klostergemeinschaft zusammen, ähnlich der geistlichen Republik auf dem Berg Athos.

Kloster Barlaam

Nur wenige Einsiedler gründeten den ersten Sketen, Dupiani, der jetzt zerstört wurde. Nur eine kleine Kapelle aus dem 13. Jahrhundert war Zeuge ihrer Askese.

1334 erreichte der Mönch Athanasius die Klöster von Meteora. Mit seiner Ankunft begann das klösterliche Leben in der Gegend wirklich zu blühen. 1370 bestieg er zusammen mit 14 Mönchen den höchsten Felsen und gründete das Great Meteor Monastery, auch bekannt als Metamorphosis (d. h. Transformationen). Besetzt eine Fläche von rund 60.000 Quadratmetern. Meteora ist eine der größten Klosteranlagen. Der Legende nach hat ein Adler oder sogar ein Engel Athanasius auf die Spitze eines Berges gehoben. Dieser Mönch definierte zum ersten Mal die Verhaltensregeln, die der Rest befolgen sollte, unter Beachtung der Gesetze des Mönchslebens in Meteora. Im Laufe der Zeit gründeten er und seine Anhänger mehrere weitere Klöster.

Heute sind nur noch 6 von 24 Klöstern bewohnt. Im Kloster des Heiligen Nikolaus Anapavsas, in der Kapelle Johannes des Täufers, die in gleichmäßigen Reihen in den Regalen aufgestellt ist, werden die Schädel aller Mönche aufbewahrt, die jemals in diesem Kloster gelebt haben. Die Wände der Kathedrale sind mit Fresken von Theophan Strelidzas geschmückt (ca. 1500-1559), ein herausragender Ikonenmaler der kretischen Schule - eine Gruppe von Künstlern, zu denen der berühmte El Greco gehörte. Kloster St. Rusan (oder das Kloster St. Barbara) Es wurde 1388 gegründet. 1950 erneut geweiht, wurde es häufiger als andere geplündert und entweiht. Seine Fresken aus dem 16. Jahrhundert. sind unvergleichliche Meisterwerke. Das Kloster St. Varlaam wurde von 1518 bis 1535 erbaut und wird im Straßentagebuch von 1779 als Frauenkloster erwähnt.

Kloster des Heiligen Nikolaus Anapavsas Aufstieg zum Großen Meteorkloster

Der Große Meteor, der größte Komplex, wurde von seinem Gründer Athanasius nach den massiven Steinsäulen benannt, die in der Luft zu schweben schienen und Meteora hießen. Bis 1923, als Straßen zu den Klöstern verlegt und 143 Steinstufen für den Aufstieg angelegt wurden, konnten Mönche und Besucher die Klöster nur über hängende Treppen oder mit Hilfe von Mönchen erreichen, die sie in speziellen Netzen errichteten. Ebenso stiegen alle Baumaterialien für den Bau von Klostergebäuden sowie Lebensmittel und andere für das Klosterleben notwendige Dinge auf die Felsen.

Mit Ausnahme von Agios Stefanos (St. Stephen)Die leicht zugänglichen Klöster sind über steile Steintreppen zu erreichen, manchmal mit über hundert Stufen. Mönche sind an Besucher gewöhnt, aber um den heiligen Charakter dieser Orte zu bewahren, benötigen sie ein angemessenes Erscheinungsbild. Männer, Frauen und Kinder sollten die Hände geschlossen haben, zumindest bis zu den Ellbogen. Für Männer sind Hosen obligatorisch, für Frauen lange Röcke.

Meteora-Klöster

Kalambaka

Am Fuße der Felsen, auf denen die Meteora-Klöster errichtet wurden, von denen das höchste 300 m hoch ist, liegt die Stadt Kalambaka. Nach dem Zweiten Weltkrieg erfuhr es eine massive Umstrukturierung. Es lohnt sich, den Stadtkathedrale zu besuchen, bei dessen Bau teilweise Materialien aus antiken Gebäuden beteiligt waren. Sie können die Fresken des 16. Jahrhunderts und eine erstaunliche Marmorkanzel sehen - in der Tat ist es ein Ambo, der wie ein Baldachin in die frühchristliche Zeit aufsteigt.

Aufstieg zum Great Meteor Monastery Blick auf die Stadt Kalambaka Straßen der Stadt

Zwei Kilometer von der Stadt entfernt liegt das von Weinbergen umgebene Dorf Kastraki.

Agios Nikolaos Anapafsas Kloster

Hinter Kastraki befindet sich auf der linken Straßenseite eines der kleinsten Klöster von Meteora. Dieselbe winzige Kirche ist mit herrlichen Fresken aus dem frühen 16. Jahrhundert geschmückt, die von Theophrastos von Kreta gemalt wurden, der auch auf dem Berg Athos arbeitete. Das endgültige Urteil auf der Trennwand zwischen Narthex und Chor macht einen unauslöschlichen Eindruck. Von hier aus können Sie in anderthalb Stunden zum Kloster von Barlaam laufen.

Dächer der Häuser in Kalambaka Agios Nikolaos Anapafsas-Kloster Ansicht von Agios Nikolaos Anapafsas-Kloster

Kloster von Rusan (St. Barbara)

Auch sehr klein, dieses Kloster (XVI Jahrhundert) drängt sich auf einem schmalen Felsen, der über eine Hängebrücke erreichbar ist. Die Lage des Klosters ist das Highlight: Ein unglaubliches Ensemble aus Felsen, die von Wasser, Wind und Temperaturschwankungen geschnitzt wurden, dient als Kulisse im Hintergrund. Erfreut sich ständiger Beliebtheit bei Bergsteigerfans.

Raum im Kloster Rusanu-Kloster (St. Barbara) Kloster Rusanu auf dem Hintergrund der Felsen

Kloster Barlaam

Etwas früher gabelt sich die Straße. Das linke führt zum Barlaam-Kloster aus dem 16. Jahrhundert, das auf einer schmalen Plattform auf einer Klippe errichtet wurde. Wenn Sie alle 130 Stufen überwinden und die Schwelle überschreiten, befinden Sie sich in einem sonnigen Innenhof. Schauen Sie sich unbedingt das Bild an, das einen Heiligen zeigt, der vor dem Skelett Alexanders des Großen über die Eitelkeit dieser Welt trauert. Erstaunliches Fresko Das Jüngste Gericht an der Wand gegenüber den Chören verdient besondere Aufmerksamkeit. Besucher können auch den Keller und den Raum, in dem die Presse installiert ist, inspizieren sowie den Betrieb des Aufzugs beobachten.

Kloster Barlaam

Großes Meteorkloster

Auf der Höhe von Varlaam befindet sich das Große Meteor, auch Verklärungskloster genannt, das von den ersten Mitte des 14. Jahrhunderts auf dem höchsten Felsen gegründet wurde. Um dorthin zu gelangen, müssen Sie 106 Stufen hinuntersteigen und dann 192 Stufen hinaufsteigen. Trotz der häufigen Zerstörung hat der Große Meteor wertvolle Zeugnisse byzantinischer Kunst aufbewahrt, insbesondere bestickte Priesterroben und strenge Fresken. Die Kirche der Verklärung ist bekannt für ihre hölzerne Ikonostase. In der Nähe befinden sich das alte Esszimmer, die Küche, viele Räume, in denen verschiedene Aktivitäten stattfanden, und ein Beinhaus mit den Schädeln verstorbener Mönche. Der Balkon bietet einen herrlichen Blick auf den Varlaam-Komplex.

Das Gebiet des Klosters Das Große Meteorkloster Im Hof ​​des Klosters

Kloster Agia Triada (Heilige Dreifaltigkeit)

Eines der am seltensten besuchten und abgelegensten Klöster von Agia Triada (Heilige Dreifaltigkeit) Erbaut auf einem riesigen Felsen, der aus der Ferne zu schweben scheint. Obwohl ein Teil davon im 15. Jahrhundert erbaut wurde, fehlt es ihm aufgrund der angebauten modernen Gebäude an Einheit.

Beinhaus mit den Schädeln der verstorbenen Mönche Agia Triada Cabin Monastery, das zwischen Klöstern verläuft

Agios Stefanos Kloster (Heiliger Stephan)

Das letzte Kloster, das Sie eröffnen müssen, ist dank der Fußgängerbrücke, die es mit der Straße verbindet, auch am leichtesten zu erreichen. Dieser Ort ist berühmt für seine Aussicht auf Kalambaka und die thessalische Ebene. Der ehemalige Speisesaal wurde in ein Museum umgewandelt, das vollständigste in Meteora, in dem Ikonen, religiöse Gegenstände, bemalte Manuskripte und Stickereien ausgestellt sind. Die einzige Kirche wurde erst im 18. Jahrhundert erbaut.

Agios Stefanos-Kloster In der Kirche Auf dem Territorium des Agios Stefanos-Klosters

Kletternde Mönche

Niemand weiß genau, wie es den ersten Mönchen gelang, die Klippen von Meteora zu besteigen. Unglaubliche Märchen lassen die Phantasie riesige Drachen ziehen, Seile an die Pfoten eines Falken gebunden, Gerüste, riesige Bäume - alles, was man zum Klettern benutzen könnte ... um eins.Bald benutzten sie eine Strickleiter, die später durch ein Netz oder eine Art Korb ersetzt wurde, der mit einem Seil zusammengebunden und mit einer Winde angehoben wurde. Es dauerte ungefähr eine halbe Stunde, um die höchsten Klippen zu erreichen. Wenn Sie den Aufzeichnungen von Reisenden vergangener Zeiten glauben, hat sich das Seil erst gewechselt, nachdem das alte abgebrochen war! Bis jetzt können Sie diese Gebäude sehen, die jetzt von einem elektrischen Aufzug angetrieben werden. Heute sind sie für Fracht konzipiert, und Besucher bevorzugen es, zu Fuß zu klettern.

Die faszinierenden Klippen der Klöster von Meteora

Chronologie

  • XI Jahrhundert .: Die ersten Einsiedler lassen sich in Berghöhlen nieder.
  • Ok 1370: Mönch Athanasius gründet Megalo Meteoro.
  • 1939-1945: Klöster werden durch Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt.
  • Seit 1972: Der Wiederaufbau aller funktionalen Klöster wird fortgesetzt.
  • 1988: Meteora-Klöster werden in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

Kap Sounion

Kap Sounion - Der südlichste Teil der Attika-Halbinsel, 65 km südöstlich von Athen. Der Tempel des Poseidon liegt spektakulär auf einer 60 Meter hohen Klippe und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Ägäis und die Insel.

allgemeine Informationen

Der Tempel wurde um 440 v. Chr. Erbaut und ersetzt den älteren Tempel, der von den Persern zerstört wurde. Zahlreiche archäologische Funde belegen, dass das Gebiet um 700 v. Chr. Bewohnt war und das hier existierende Heiligtum in der Odyssee erwähnt wird. Der Tempel, dessen Ruinen wir heute sehen können, ist aus Agrilez-Marmor gebaut. Bis heute sind 15 Säulen auf einer beeindruckenden Basis erhalten geblieben, aber der gesamte westliche Teil des Tempels wurde zerstört. Propylaea wurden etwas später gebaut.

Kap Sounion im Jahre 412 v Während der Peloponnesischen Kriege verteidigte die Festung, in deren südöstlichen Teil der Tempel stand. Seit 1994 hat die Athenian Archaeological Society mit Ausgrabungen begonnen, die Hauptstraße und die Ruinen von Häusern wurden bereits entdeckt. Auf einem kleinen Hügel nordöstlich des Tempels sind die Ruinen des Heiligtums der Athena zu sehen, aber Besucher wurden hier vom Tempel des Poseidon angezogen - Lord Byron besuchte ihn hier und kratzte sich sogar an einem der Steine ​​seinen Namen. Heute kommen sowohl Athener als auch Fremde gerne hierher, um die herrlichen Sonnenuntergänge zu bewundern.

Nafplio City

Nafplion - Die griechische Stadt auf der Halbinsel Peloponnes, auf einem doppelten Felsvorsprung gelegen, überragt den Argolischen Golf unter dem wachsamen Auge zweier Zitadellen auf einem Hügel und einer befestigten Insel. Dies ist ein großartiges Spektakel. Die Altstadt mit den Spuren der fränkischen, venezianischen und türkischen Besatzung ist voller mysteriöser Gassen. Ohne Zweifel ist dies einer der interessantesten Orte des Landes, besonders im Frühling, wenn es nach Orangenbäumen duftet.

Nafplion war zu Friedenszeiten eine blühende Handelsstadt und wurde im 19. Jahrhundert zum Hauptquartier der griechischen und alliierten Streitkräfte, die für die Unabhängigkeit Griechenlands kämpften. Dank dieser Rolle wurde Nafplion offiziell zur ersten Hauptstadt des befreiten Landes erklärt - bis ihn Athen fünf Jahre später in diesem Amt nicht ersetzte.

Sehenswürdigkeiten von Nafplion

Square Syntagma

Der Platz der Verfassung im Herzen der Altstadt ist von vielen Cafés, Tavernen und Palästen mit vergoldeten Fassaden umgeben.

Das Archäologische Museum befindet sich in dem herausragendsten Gebäude, dem ehemaligen Arsenal mit Steinarkaden, das 1713 von den Venezianern erbaut wurde. Nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten können Sie eine Sammlung von Artefakten bewundern, von denen die meisten aus der Zeit der Mykener stammen, einschließlich einer kompletten Sammlung von Rüstungen und Goldschmuck.

In der südwestlichen Ecke der Promenade, unter der Kuppel der ehemaligen Vuleftiko-Moschee, befindet sich heute eine städtische Pinakothek. Das erste Parlament des Landes war auch in dieser kurzen Zeit dort, als Nafplion die Hauptstadt Griechenlands war.

Kirchen

Wenn Sie die engen Gassen in der Umgebung erkunden, werden Sie viele Kirchen entdecken. In der Kathedrale von Agios Georgios (XVI Jahrhundert.)Zum venezianischen Baustil gehört der Thron des jungen Königs Otto, Sohn Ludwigs I. von Bayern, der am nächsten Tag nach der Unabhängigkeitserklärung des Landes gekrönt wird. Ein Stück weiter liegt der kleine Agios Spiridonas, an den sich das Kloster anschließt. Am 27. September 1831 wurde dort Kapodistrias, der erste Herrscher eines unabhängigen griechischen Staates, ermordet. Die Treppe, die praktisch gegenüber dem Eingang liegt, führt zur Frankenkirche, die sich in eine Moschee verwandelt, die von einem halb zerstörten Minarett bewiesen wird. Auf dem Weg zurück zum Syntagma-Platz in der Staikopulu-Straße sehen Sie einen wunderschönen türkischen Brunnen.

Museum für Volkskunst

In der Ipsi-lanta-Straße, 200 Meter östlich des Syntagma-Platzes, organisiert dieses Museum, eine Idee des Peloponnesischen Folklorefonds, interessante Ausstellungen zum Thema Textilproduktion in Griechenland von der Antike bis in die Gegenwart. Hier sind die prächtigen Kostüme und Dekorationen der verschiedenen Provinzen.

Der Hafen

Jeder Spaziergang führt Sie sicher zum Ufer, wo es so schön ist, in einem Café mit großen Terrassen, bequemen Sofas und Sesseln zu sitzen. Von der Böschung aus, an der Lastkähne und Fischereifahrzeuge anlegen, können Sie das Bourtzi-Fort sehen, das kaum auf eine winzige Insel passt, die im 14. und 15. Jahrhundert von Venezianern erbaut wurde.

Von hier aus führt ein Pfad, der teilweise am Fuße der Klippe ausgehoben ist, um das Kap Akronafplion herum und zu einem kleinen Kiesstrand am Fuße der Klippe, auf der die Festung Palamidi errichtet wurde. Alle Bewohner versammeln sich hier als Familie in den Stunden des Abendspaziergangs.

Nafplion Umgebung

Acronaphlion

Die ehemalige griechische Akropolis Akronafplion befindet sich auf einem riesigen Felsen, der die Stadt überragt. Sie erreichen es über die Treppe oder auch mit dem Auto - hier befindet sich ein großes Hotel. Befestigungen, Bastionen und andere Ruinen erinnern an alle Epochen der Geschichte von Nafplion, von der Antike bis zur venezianischen Ära. Vom Rand der Klippe, bedeckt mit Feigenbäumen, gibt es eine atemberaubende Aussicht.

Palamidi Festung

Im Osten kann man den zweiten Schutzengel von Nafplion sehen - die Festung Palamidi, die Ende des 17. Jahrhunderts von den Venezianern auf dem höchsten Kap errichtet wurde, um die prekäre Verteidigung der Stadt zu stärken. Es gibt zwei Möglichkeiten: einen langen Aufstieg über eine unglaublich lange Treppe (999 Schritte, der Legende nach) oder weniger zeitaufwändige Straße. Durch die befestigten Stadtmauern eingeschnittene Tore führen zu zahlreichen Höfen und Kasernen, die durch ein Labyrinth aus Gehwegen und Treppen miteinander verbunden sind. Im Obergeschoss zieht der Anblick der Gäste das Meer ausnahmslos in strahlend blauer Farbe an.

Tiryns

Die Stadt Tiryns liegt 4 km nördlich von Nafplion inmitten von Orangenplantagen und ist berühmt für ihre mykenische Festung, 16 Meter über der Ebene von Argolis. Hier wurde der Legende nach Herkules geboren, und hier kehrte er jedes Mal zurück, um sich von seinen Strapazen zu erholen. Eine große Steinrampe führt durch die monumentalen Ruinen des Tors entlang der Ruinen der östlichen Befestigungsanlagen. (1400 v. Chr.). Sie sind 4,5 bis 7 m hoch und bilden den Rand einer langen, gewölbten Galerie aus Zyklopen-Monolithen mit einem Gewicht von jeweils 10 bis 20 Tonnen. Die Legende besagt, dass sie von 7 Zyklopen gebaut wurden, die zum Ruf des Königs von Tiryns Proitos kamen. Oben befinden sich die Ruinen des Palastkomplexes und das Megaron, auf dem der Thron stand.

Olympia (Olympia)

Olympia - einer der schönsten Orte in Griechenland. Es war hier im Jahr 776 v. Die Olympischen Spiele wurden offiziell gegründet. Das Hotel liegt in einem wunderschönen grünen Tal zwischen dem Fluss Alway und seinem Nebenfluss Cladeos.

Das moderne Olympia am Fuße des Kronion Hill ist ein ruhiges, angenehmes Dorf. Alle Wege führen jedoch zu der alten Siedlung, deren idealer Zeitpunkt für das Studium unmittelbar nach der Entdeckung liegt, wenn die Frische des Morgens noch über den alten Steinen schwebt. Wenn Sie den Eingang passieren, sehen Sie links die Ruinen der römischen Bezeichnung Kronion, in denen Mosaikelemente erhalten sind.Dann verläuft der Weg entlang der Ostflügel-Turnhalle. (rechts)Umgürtet von zwei Kapitellkreisen und Säulensockeln. Ein kleines Palestra bildet ein prächtiges Viereck aus 19 dorischen Säulen.

Werkstatt Phidia

Weiter im Süden befindet sich die berühmte Werkstatt von Phidias, deren Backsteinmauern teilweise erhalten sind. Hier arbeitete der größte Bildhauer des goldenen Zeitalters des antiken Griechenlands an einer riesigen Statue (13 m) aus Gold und Elfenbein für den Tempel des Zeus, eines der sieben Weltwunder.

Leonidion und Bulevterion

Vielleicht wurde ein riesiger Leonidion aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. Gebaut, um hochrangige Gäste zu den Spielen einzuladen. Hier können Sie die Ruinen der Zimmer mit Blick auf den Doppelpool sehen. Auf der anderen Seite der Hauptstraße befindet sich Boulevterion, der Treffpunkt der Organisatoren und Richter der Spiele.

Schrein

Ganz im Norden befindet sich das Heiligtum oder Altis, das Herz der Siedlung. Vom Zeustempel, der im 5. Jahrhundert v. Chr. Erbaut wurde, sind nur der Sockel und die einzige Säule erhalten. In der Nähe befinden sich zahlreiche dorische Hauptstädte und Trommeln, die durch ein Erdbeben des 6. Jahrhunderts zerstört wurden.

Philippiion

In Richtung Kronion finden Sie die Überreste dieses kleinen runden Gebäudes aus dem 4. Jahrhundert vor Christus. Es wurde von Philipp II. Von Mazedonien erbaut, hatte das ionische Peristyl und wurde kürzlich rekonstruiert.

Tempel der Hera

Der Heratempel, einer der besterhaltenen in Olympia, wurde um 600 v. Chr. Am Fuße des Kronion errichtet. Er hat einen ausgeprägten archaischen Stil. Die meisten Flötensäulen sind nicht erhalten. Dieses 50 m lange Heiligtum enthielt viele Bilder von Hera und Zeus sowie die berühmte Hermes-Statue von Praxitele (einige seiner Werke sind im örtlichen Museum ausgestellt).

Nympheyon

Nympheyon (Exedra) Herodes Attica in der Nähe wurde 160 n. Chr. Von diesem reichen Athener erbaut. Es ist einst von Kolonnaden und Statuen umgeben und besteht aus einem halbkreisförmigen Brunnen, der von Becken umgeben ist, die am Abhang des Kronion Quellen speisten. Weiter sind die Ruinen von 12 Schätzen, ausgestattet mit dorischen Kolonnaden. Sie wurden von verschiedenen griechischen Städten und Kolonien erbaut, um ihre Opfergaben an die Götter zu speichern.

Stadion

Im Osten von Olympia gibt es einen gewölbten Durchgang, der der Haupteingang zum Stadion aus dem 4. Jahrhundert vor Christus ist. Drei Jahrhunderte später fand er ein Dach. Nur Richter und Athleten hatten das Recht, es zu benutzen. Das Stadion bot Platz für bis zu 45.000 Personen, die sich auf den Hängen befanden, die auf beiden Seiten des Geländes angeordnet waren. Rechts vom Eingang befinden sich Marmorsitze für Richter. Auf der Südseite des Stadions befinden sich Überreste eines Hippodroms, auf dem Pferderennen und Wagenrennen stattfanden.

Archäologisches Museum

Dieses Museum befindet sich auf der anderen Straßenseite gegenüber dem Eingang zum Heiligtum und bietet die schönsten Statuen. Im Vordergrund sind Giebel des Zeustempels aus Parian-Marmor aus dem 5. Jahrhundert vor Christus zu sehen. Nicht weniger beliebt ist Hermes Praxitele, eine elegante Marmorstatue. (340-330 v. Chr.) aus dem Tempel von Hera und Nick ("Winged Victory")Ausgestattet mit dem Bildhauer Peonius glatte Formen (420 v. Chr.). Erwähnenswert ist auch, dass Zeus Ganymed entführt, eine Terrakotta-Figur aus dem Jahr 470 v. Nicht minder prächtig sind die Bronzesammlungen: Zahlreiche Figuren voller Ausdruck und Anmut aus dem 6.-5. Jahrhundert vor Christus.

Andere Museen

Die beiden nicht weit voneinander entfernten Museen im Dorf ergänzen das Bild des antiken Olympia: eines widmet sich der Geschichte der Ausgrabungen der Stadt, das andere, was noch interessanter ist, ist die Geschichte der Spiele, die in Keramik, Marmorfiguren und sportbezogenen Objekten verkörpert ist. Die schönsten Mosaike illustrieren poetische und sportliche Wettkämpfe.

Ikaria Island

Ikaria Island (Griechisch Ικαρία), in der Ägäis gelegen und zu Griechenland gehörend, hat erst in den letzten Jahrzehnten die Aufmerksamkeit der Touristen auf sich gezogen.In dieser Zeit gelang es den Behörden, eine Infrastruktur auf einem akzeptablen Niveau nach europäischem Standard in den Ortschaften zu organisieren und die von der Natur geschaffenen luxuriösen Strände, Berge und Mineralquellen in Bewegung zu setzen. Hier bleiben junge Leute, die gerne ihre eigenen Routen planen, und verheiratete Paare, die von Stille träumen, gerne. Die ökologische Situation in Ikaria ist nahezu ideal: Der durchschnittliche Insulaner lebt mit 88,1 Jahren den fünften Platz in der Lebenserwartung der Welt.

Legende vom Namen der Insel

Wie die alte Legende erzählt, stürzte Ikarus, der sich achtlos der Sonne näherte, in der Nähe der Insel in der Nähe von Samos ab. Sein Vater, der Erfinder Daedalus, versiegelte Vogelfedern mit Wachs, um Kreta vor dem mächtigen König Minos zu entkommen. Künstliche Flügel funktionierten gut, aber das Wachs schmolz im Sonnenlicht und der junge Mann starb. In Erinnerung an die Tragödie am Meer nannten die Ikarus in der Antike auch einen Teil der Ägäis, der an die Insel grenzt.

Ikaria Island

Geografische Merkmale von Ikaria

Straßen von Agios Kyrikos

In der Länge erstreckt sich die Insel über 35 km, ihre Breite variiert zwischen 5 und 7 km. Die Hauptsiedlungen sind entlang der Küste verstreut, nur wenige Dörfer sind im Mittelgebirge versteckt. Das Verwaltungszentrum, der berühmteste Yachthafen der Insel, Agios Kirikos, befindet sich an der Südostküste. Die malerische Stadt mit schneeweißen Häusern und roten Ziegeldächern am Hang wurde nach der verehrten Orthodoxie Kirik benannt, die mit drei Jahren mit seiner Mutter starb.

Außerhalb der Siedlungen hat die Natur der Insel ihren ursprünglichen Charme bewahrt. Die Berge, von denen der höchste, der Scam, kaum 1000 m hoch ist, sind mit Stechpalmen, Kiefern und Erdbeerbäumen bewachsen - dafür hat Ikaria genügend Süßwasserquellen. Es gibt keine Tiere, die größer sind als wilde Ziegen, die das Grün rücksichtslos zerstören.

Strände mit natürlichem feinem Sand, wenig erforschte Höhlen und Mineralquellen sind die Grundlage für die Beliebtheit der Insel bei ausländischen Touristen. Beliebte Strände befinden sich in der Nähe von Agios Kyrikos und im Norden der Insel. An der restlichen Küste gibt es auch viele schöne Badeorte, die Sie jedoch von der Straße aus zu Fuß erreichen müssen.

Evdilos Ägäis Blick

Geschichtliche Fakten

Bergziege auf der Insel Ikaria

Archäologen wissen zuverlässig, dass die Menschen Ikaria vor etwa 9.000 Jahren besiedelten. Später erschienen hier mehrere heidnische Schreine. In der Antike war dieser Abschnitt des Meeres berühmt für unvorhersehbares Wetter und häufige Stürme, die Schiffe zu den Klippen brachten. Um der Gefahr zu entgehen, gingen die Seeleute nach Ikaria, um den Göttern Opfer darzubringen und vor der gefährlichen Straße zu beten.

Die Gewerkschaft mit Genua machte Ikaria nicht nur unter friedlichen Seefahrern, sondern auch unter Piraten berühmt. Um sich vor Überfällen zu schützen, mussten die Inselbewohner alle Häfen zerstören und das Design der Häuser so ändern, dass der Rauch der Feuer nicht vom Meer aus gesehen werden konnte. Aus Angst vor blutrünstigen Piraten ließen sich die Ikarier in kleinen Gruppen in abgelegenen Dörfern nieder. Wachtürme, von denen einige bis heute erhalten sind, warnten vor dem Erscheinen des Feindes. Viele Jahrhunderte lang gaben die Ikaren ihre ganze Kraft in den Kampf gegen äußere Bedrohungen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts, als die türkische Garnison hier auftauchte, galt Ikaria mit etwa 1.000 Einwohnern als die ärmste Insel der Ägäis.

Szenischer Wasserfall auf der Insel von Ikaria

Die Armen hatten nichts zu verlieren und beschlossen zu rebellieren: 1912 wurden die Türken vertrieben, und Ikaria wurde zu einem unabhängigen Staat mit eigener Symbolik erklärt. Es dauerte bis zu 5 Monate, dann kehrte die Insel nach Griechenland zurück. Während des Zweiten Weltkriegs unter der italienisch-deutschen Besatzung starben die Bewohner zu Hunderten an Hunger. Nach dem Krieg wurden verurteilte Kommunisten nach Ikaria ins Exil geschickt, und die lokalen Wähler bevorzugen es immer noch, für die „Linken“ zu stimmen.Eine solch traurige Geschichte hinderte Ikaria im 21. Jahrhundert nicht daran, ein attraktives Urlaubsziel für Europäer zu werden. Alle verfügbaren Mittel werden in die Infrastruktur investiert: den Bau ausgezeichneter Straßen in Siedlungen, kleinen Hotels und Restaurants.

Künstliche Sehenswürdigkeiten von Ikaria

Die wichtigsten Denkmäler der Geschichte und Architektur sind in Agios Kirikos konzentriert. Hier befindet sich die Kathedrale St. Kirik, das archäologische Museum mit antiken Vasen, Amphoren und Instrumenten sowie das Stadion, in dem die Pan-Hey-Spiele stattfanden, in denen Sportler von den umliegenden Inseln zusammenkamen. Die Straßen der Stadt sind mit einer Statue einer Frau geschmückt, die denkt. Das Kloster Mariä Verkündigung des 17. Jahrhunderts mit der Kirche des Hl. Makarius befindet sich in Lefkada, 3 km südwestlich des Verwaltungszentrums.

Unweit von Armenistis, an der Nordspitze der Insel, befanden sich der Legende nach die Ruinen der Stadt Nas, die Lebensräume von Weichtieren. Im östlichen Teil der Insel, in der Nähe von Fanari, entdeckten die Ruinen der Stadt des IV Jahrhunderts. Die byzantinische Festung aus dem 10. Jahrhundert mit der St.-Georgs-Kirche wurde in der Nähe des Dorfes Kosikia im Zentrum von Ikaria erhalten.

Kirche im griechischen Stil Felsen der Insel

Ikaria Mineralwasser

Schon in der Antike war die Insel berühmt für ihre Mineralquellen. Moderne Studien haben gezeigt, dass ihr Wasser so stark mit Radon gesättigt ist wie nirgendwo sonst auf der Welt. 3 km nordöstlich von Agios Kyrikos, in der Stadt Terme, direkt an den Quellen, zu denen von Mai bis November geöffnet ist, wurden mehrere Hotels gebaut. Einige weitere "wilde Begriffe" sind in verschiedenen Teilen der Insel verstreut. Die Wassertemperatur in ihnen reicht von + 45 bis + 52,8 ° C. Das Baden wird bei Rheuma, Arthritis, Gicht, Neuralgie, dermatologischen, gynäkologischen und endokrinen Erkrankungen empfohlen. Wasser wird von Nierensteinen und Blase befreit.

Touristische Informationen

Im Sommer ist Ikaria trocken und warm, aber nicht zu heiß wie auf dem griechischen Festland. Die Winter sind mild und feucht. Es wird empfohlen, sich während der Touristensaison von Mai bis Oktober auszuruhen, wenn Mineralquellen und Fähren regelmäßig geöffnet sind. Im Winter kann es aufgrund der turbulenten See zu Unterbrechungen des Fährdienstes kommen. In verschiedenen Teilen der Insel erhalten die Gäste in Agios Kirikos mehr als ein Dutzend kleine Hotels sowie medizinische und Bankdienstleistungen für Touristen.

Wie kommt man nach Ikaria

Insel Ikaria aus großer Höhe

Im äußersten Osten der Insel befindet sich ein kleiner internationaler Flughafen mit einer einzigen Landebahn, die direkt am Meer liegt. Trotz des lauten Namens akzeptiert der Flughafen nur seltene Charterflüge aus europäischen Ländern und mehrere Linienflüge aus anderen Teilen Griechenlands. Olympic Air, die regionale Division von Aegean Airlines, fliegt täglich von Athen aus. Die Kosten für eine einfache Fahrt betragen ungefähr 80 Euro. Sky Express bietet mehrmals pro Woche einen Transitflug zwischen Kretan Heraklion und Thessaloniki an. Die Fähre verbindet Agios Kirikos und den nördlichen Ikaria-Hafen von Evdilos mit den Ägäischen Inseln Syros und Samos. Letzteres liegt nur 19 km von Ikaria entfernt.

Feiertage Ikaria

Im Juli findet hier das internationale Schachturnier "Ikaros" statt, gleichzeitig wird St. Kirik geehrt. Am 17. Juli wurde das Folklorefestival "Agia Marina" wiederbelebt, bei dem Sie farbenfrohe Ikarian-Tänze sehen und den einheimischen starken Rotwein missbrauchen können.

Kreta

KretaGewaschen vom libyschen, kretischen und ionischen Meer des Mittelmeerbeckens, gelegen am Treffpunkt von drei Teilen der Welt - Europa, Afrika und Asien. Das wunderbare Klima, das zarte Meer, die malerische Landschaft, die unvergessliche Küche, die Fülle einzigartiger antiker Sehenswürdigkeiten - alles auf Kreta bietet Entspannung und völlige Entspannung von Sorgen.

Straße in Chania

Geschichte und allgemeine Informationen

Kreta ist die südlichste und größte Insel Griechenlands und erstreckt sich 260 km von West nach Ost. Es ist viel schmaler in der Breite - von 12 bis 57 km.Das Relief von Kreta ist größtenteils bergig mit vielen Höhlen und Schluchten. Berge und Hügel wechseln sich mit fruchtbaren Tälern ab, die mit Weinbergen, Oliven- und Zitrusplantagen bepflanzt sind.

Die Insel ist in vier Gebiete unterteilt: West-Chania, Zentral-Rethymnon und Heraklion sowie Süd-Lassithi.

In der Geschichte Kretas gab es viele dramatische Ereignisse: das Erdbeben und die Explosion eines Vulkans, die die minoische Zivilisation zerstörten, die Eroberung der Byzantiner, Römer, Türken und Araber. Jedes Volk, das hierher kam, brachte seine Elemente in die Kultur der Insel ein, schuf Paläste, Kirchen, Klöster, Festungen, von denen viele in der einen oder anderen Form in unserer Zeit erhalten geblieben sind.

Auf Kreta leben ungefähr 650.000 Menschen. Die Inselbewohner sind bekannt für ihre Gastfreundschaft und behandeln die russischen Gäste mit einer aufrichtigen Einstellung, die auf Respekt und Religionsgemeinschaft beruht.

Südküste Kreta Hersonissos

Das Klima auf der Insel ist mild, subtropisch und gilt als das Beste in Europa. Der atmosphärische Druck ändert sich fast nicht, was für Meteo-abhängige Menschen wichtig ist. Auf Kreta gibt es fast keine bewölkten Tage. April und Mai sind perfekt für Liebhaber von Ausflügen und Natur - das Wetter ist zu dieser Zeit angenehm für häufige Ausflüge und die ganze Gegend ist voller Frühlingsblumen. Die Badesaison beginnt Ende April und dauert bis Ende Oktober. Die Luft erwärmt sich im Mai auf +24 Grad, im Juli und August auf +30 Grad. Das Meer ist im Sommer auf angenehme +26 +27 Grad erwärmt.

Die Strände der Insel sind bekannt für ihre Sauberkeit. Viele von ihnen wurden mit der blauen EU-Flagge für Sauberkeit, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit ausgezeichnet.

Mpalos-Strand auf Kreta-Pier in Iraklio-Kirchhof in der alten Stadt von Polirinia Klares Wasser des kretischen Meeres

Erholung und Unterhaltung

In der Umgebung von Heraklion mit der gleichen Hauptstadt sind viele Resorts mit Clubs, Discos, Restaurants und Geschäften konzentriert. Hersonissos ist der Hauptort der Region, der für sein pulsierendes Nachtleben bekannt ist. Wenn Sie die Ruhe und die sauberen Strände genießen möchten, stehen Ihnen die Feriendörfer Stalida und Malia zur Verfügung. Das Feriendorf Agia Pelagia (westlich von Heraklion) lockt Touristen mit einer gemütlichen Bucht mit klarem und ruhigem Wasser.

Heraklion Wasserpark "Water City" Thalassocosmos Aquarium

Eine 10-minütige Fahrt von Heraklion entfernt befindet sich der Water City-Wasserpark mit schwindelerregenden Fahrgeschäften und zahlreichen Pools. Die Kosten für Besuche betragen 25 € für Erwachsene, für Kinder bis zu einer Größe von 140 cm 17 € und kleine Besucher unter 90 cm werden kostenlos unterhalten.

In Hersonissos ist ein Club, der allen Weltstandards entspricht, das ganze Jahr über für Golfliebhaber geöffnet. Der Preis pro Besuch beginnt bei 50 €.

Ein genauerer Blick auf die Unterwasserwelt des Mittelmeers ist für Touristen im Thalassokosmos-Aquarium in Heraklion möglich, das mehr als 2500 Arten von Meeresfauna und -flora ausstellt. Ein Erwachsenenticket kostet 8 € für Kinder unter 17 Jahren - 6 €, Kinder unter 5 Jahren haben freien Eintritt. Alle Besucher erhalten Audioguides.

Die bekanntesten Resorts in der östlichen Region von Lassithi sind Agos Nikolaos, der kretische Monte Carlo und Elounda mit modischen Hotels. In Agios Nikolaos gibt es archäologische und ethnografische Museen mit Sammlungen von Originalausstellungen.

Das westliche Gebiet von Chania ist berühmt für die saubersten Sandstrände und für seine gleichnamige Hauptstadt, das "griechische Venedig". Die Stadt Manoussakis ist ein Weingut, eines der größten der Welt. Sie können mit einer Führung hierher kommen und regionale Produkte probieren.

Agios Nikolaos Elounda Chania

Wasserliebhaber freuen sich über den 6 km von Chania entfernten Wasserpark Limnopolis.

Die Region Rethymnon bietet viel Spaß und ein fantastisches Nachtleben. Für Familien oder Erholung in Alleinlage ist es vorzuziehen, in den Städten Platanias und Adele zu bleiben. In der letzten Juliwoche findet in Rethymno das Weinfest statt - verpassen Sie nicht die Gelegenheit, die berühmten kretischen Weine zu probieren.

Für diejenigen, die Unterwasserforschung auf Kreta betreiben möchten, gibt es Tauchzentren - Happy Drivers in Agios Nikolaos (ab 20 € für einen Tauchgang), Blue Dolphin in Elounda (ab 62 €), Paradise in der Nähe von Rethymnon (ab 50 €).

Bali Dorf im Norden von Kreta Platanias

Besuchen Sie unbedingt die Cretan Night Show - ein spätes Abendessen mit nationalen Liedern und Tänzen.

Wenn Sie in entlegene Gegenden Kretas schauen und sich mit dem Leben nichttouristischer Siedlungen vertraut machen möchten, sollten Sie eine Safari-Tour unternehmen.

Für Liebhaber der aktiven Erholung werden Reit- und Radtouren organisiert, und diejenigen, die daran teilnehmen möchten, sollten sich an das örtliche Tourismusbüro oder einen Hotelführer wenden.

Sehenswürdigkeiten

Tausende von Touristen kommen jedes Jahr nach Kreta, um die Überreste der minoischen Zivilisation zu sehen. Die Hauptattraktion sind die Ruinen des Palastes von Knossos, der unter König Minos erbaut wurde. Der Legende nach war hier im Labyrinth der schreckliche Stier Minotaurus eingesperrt. Ein weiteres bemerkenswertes architektonisches Denkmal von Heraklion ist die massive alte Festung, die die Stadt umgibt. Besuchen Sie unbedingt die archäologischen und historischen Museen in Heraklion, wo Sie einzigartige antike Exponate sehen.

Palast von Knossos
Lychnostatis Museum

In der Stadt Limenas in der Region Heraklion zeigt das Freilichtmuseum Lychnostatis das traditionelle Leben der Kreter vor dem Industriezeitalter. Alle Exponate des Museums können angefasst werden, jeder kann sogar versuchen, am Webstuhl, in der Töpferwerkstatt zu arbeiten oder ein wenig Öl aus den Oliven herauszudrücken. Das Museum ist täglich von 09.00 bis 14.00 Uhr geöffnet, außer sonntags, der Eintritt beträgt 5 €.

Arkadi-Kloster

In Rethymnon befindet sich das Arkadi-Kloster, ein Symbol für den Kampf der Kreter mit den Türken. Das osmanische Viertel der Stadt besticht durch sein Labyrinth aus engen Gassen, Minaretten und einer herrlichen venezianischen Festung. Das Zentrum der byzantinischen Kunst macht die Besucher mit der Geschichte und Kunst von Byzanz bekannt.

Im Dorf Fodele, dem Geburtsort des Künstlers El Greco, befindet sich sein Museum mit Kopien weltberühmter Gemälde.

Dikteyskaya Höhle

In der Lassithi-Ebene lohnt es sich, die Dikteysky-Höhle zu besichtigen, in der die Göttin Rhea nach Mythen Zeus zur Welt brachte. Die Höhle mit einem unterirdischen See und massiven Stalaktiten ist außergewöhnlich schön und für Besuche ausgestattet. Für diejenigen, die Schwierigkeiten haben, den Berg zu besteigen, bieten die Einheimischen Maultiere für ein paar Euro an.

In der Mirabello-Bucht im Osten von Kreta befindet sich die Insel Spinalonga, die für ihren Meerblick berühmt ist.

Spinalonga Island

Auf der ganzen Insel finden Sie die Ruinen der antiken römischen Städte. Die Ruinen sind staatlich geschützt und mit Videoüberwachung ausgestattet, - lassen Sie sich nicht dazu verleiten, einen unauffälligen Stein zur Erinnerung mitzunehmen.

Die Samaria-Schlucht ist ein Naturschutzgebiet und ein Naturdenkmal Kretas. Dies ist die längste Schlucht Europas (18 km) und dient als Zufluchtsort für die seltensten Bergziegen, die Cre-Crees.

Matala-Dorf

Die Südküste der Insel ist bekannt für das Dorf Matala, neben dem sich eine herrliche Bucht mit zahlreichen Höhlen in den Küstenklippen befindet. Früher benutzten die Römer sie zur Bestattung, dann lebten hier Mönche, die in Einsamkeit lebten, und in den 1960er Jahren ließen sich Hippies in Höhlen nieder. Sie werden immer noch die "Kinder der Blumen" in der Nähe sehen - sie fahren in den Blumen herum, die in den Waggons gemalt sind, und verdienen ihren Lebensunterhalt mit dem Handel mit Vulkangestein-Armbändern. Im Süden von Matala können Sie sich am Strand "Red Beach" mit dem Sand einer ungewöhnlichen kupferroten Farbe sonnen.

Samaria Schlucht Prevelli Strand Wai Strand Pink Elafonisi Strand

Genau dort an der Südküste befindet sich der Strand von Preveli mit einem Palmenhain und einem Fluss, der aus einer Quelle fließt, die von Nikolaus dem Wundertäter in den Felsen gestochen wurde.

Östlich von Kreta, 6 km von Palekastro entfernt, liegt der Strand von Vai, der für seinen größten Palmenwald in Europa und hervorragende Bedingungen zum Tauchen und Windsurfen bekannt ist. Im südlichen Teil des Strandes sonnen sich Nudisten.

An der Westküste, in der Nähe der Stadt Elafonisi, gibt es auch einen einzigartigen Strand mit rosa Sand.

Transport

Die Insel hat eine bequeme Busverbindung und Inlandsflüge. Kreta ist durch Fähr- und Flugverkehr mit der Außenwelt verbunden.

Ein Mietwagen ist der beste Weg, um die Insel vollständig zu erkunden. Sie werden nicht an den Umfang der Ausflüge gebunden sein und können in jeden Winkel der Insel schauen. Ein Auto zu mieten kostet 25 bis 50 € pro Tag plus Benzin (1,8 bis 1,9 € pro Liter). Eine Anzahlung ist in der Regel nicht erforderlich. Der Fahrer muss über 21 Jahre alt sein, mehr als ein Jahr am Steuer sitzen, die Rechte werden den Russen passen. Es ist rentabler, das Auto eineinhalb Wochen auf einmal zu nehmen, dann erhalten Sie einen erheblichen Rabatt. Im Vermietungsbüro erhalten Sie einen informativen Atlas der Straßen Kretas mit Sehenswürdigkeiten. Wichtig - der Mietpreis sollte eine Vollkaskoversicherung beinhalten.

Mädchen und Fiat Volkswagen Käfer

Verkehrsregeln werden nicht genau befolgt - dies gilt hauptsächlich für Geschwindigkeitsbegrenzungen. Gebirgsserpentinen sind ausgerüstet und ungefährlich, aber erhöhte Aufmerksamkeit wird nicht überflüssig sein. Wenn das Auto vor Ihnen den Alarm eingeschaltet hat, blenden Sie den Fahrer und werden aufgefordert, auf die abgeblendeten Scheinwerfer umzuschalten.

Denken Sie daran, dass die Tankstellen hier nicht rund um die Uhr arbeiten und zwischen 19 und 20 Uhr schließen. Stellen Sie das Auto in ländlichen Gebieten nicht in der Nähe von Bäumen ab - ein paar Ziegen können das Auto als bequemen Schritt zu einem leckeren Zweig verwenden.

Es wird nicht empfohlen, wertvolle Gegenstände im Auto zu lassen.

Macht

Die lokale Küche ist bekannt für ihre ökologische Sauberkeit. Kretisches Gemüse, das im Freiland angebaut wird, ist äußerst schmackhaft. Dank der duftenden Kräuter der Insel erhalten die Bauern ausgezeichnete Milch von Ziegen und Schafen, aus denen exzellenter Käse hergestellt wird.

Mano Cafe in Chania Chicken Souvlaki gegrillter Krake

Lokale Weinberge geben einen großartigen Wein, der vom Gott des Weins Dionysius, der hier geboren wurde, geweiht wurde.

In den klaren Gewässern Kretas kommen viele Fische und Meerestiere auf den Tisch, frisch gefangen und gekonnt zubereitet.

Kretische Orangen Kretische Tomaten Kretische Trauben

Für ein herzhaftes Abendessen geben Sie 15-20 €. Am Ende des Essens erhalten Sie auf jeden Fall ein Kompliment - ein köstliches Dessert oder ein Glas unvergleichlichen Brandy (lokaler Wodka). Vielen Dank an das Personal Trinkgeld - 7-10% der Gesamtrechnung.

Einkaufen

Große Läden konzentrieren sich auf große Städte, im Herbst gibt es eine Verkaufssaison. Souvenirläden finden Sie bei jedem Schritt und bieten Naturkosmetik, handgemachte Olivenseife, ätherische Öle, herrliche Messer von lokalen Handwerkern, exquisite Spitzenprodukte. Es ist besser, Keramik und Geschirr in Töpferwerkstätten zu kaufen, die Preise sind günstiger und die Möglichkeit, chinesische Stempel zu erwerben, ist ausgeschlossen.

Kreta ist berühmt für seine Produkte aus Wolle, Textilien, bestickten Tischdecken und Servietten.

Souvenirs Keramik Geschirr

Vergessen Sie nicht, herrlichen Honig, Olivenöl, Käse und Alpentee mit nach Hause zu bringen.

Liebhaber von Raritäten werden an einem Besuch des Flohmarktes von Mercato Agora in Chania und des Museumsshops "Idolio" in Hersonissos interessiert sein.

Es ist besser, auf Kreta keine Pelzmäntel zu kaufen - sie sind hier teuer und ihre Qualität ist aufgrund der Dominanz chinesischer Waren erheblich gesunken.

Sonderangebote für Kreta Hotels

Eine nützliche Information

Leuchtturm im Hafen von Chania

Die Insel bietet hervorragende Möglichkeiten für einen gelungenen Urlaub in angesagten Hotels und Resortanlagen sowie in privaten Mittelklassehotels, Mini-Hotels, Pensionen. Für eine große Familie oder Firma ist es eine großartige Option, eine Villa zu mieten, die viel billiger ist als ein Hotelaufenthalt.

Die Geschäfte sind von 08:00 bis 13:00 Uhr und von 17:00 bis 21:00 Uhr geöffnet. Sonntags funktionieren viele Geschäfte nicht.

Die Banken sind wochentags von 8 bis 14 Uhr geöffnet. Museen und Ausgrabungen sind täglich außer montags von 8.30 bis 15.00 Uhr verfügbar. Der Eintritt in Museen kostet 6 bis 10 €.

Sonnenschirme und Liegen an kommunalen Stränden sind kostenpflichtig - für 2-3 € pro Tag.

Wie komme ich dahin?

Mit Russland ist Kreta durch Direktflüge von Moskau und Großstädten verbunden, jedoch nur im Sommer. Der Flughafen befindet sich in Heraklion. Zu anderen Jahreszeiten können Sie mit einem Transfer aus den EU-Hauptstädten nach Kreta fliegen. Von Athen nach Kreta kann mit der Fähre erreicht werden.

Niedrigpreiskalender

Lesbos Insel (Lesbos)

Lesbos - die drittgrößte und eine der berühmtesten Inseln Griechenlands. Auch die launischsten Reisenden finden hier eine Lektion nach ihrem Geschmack: Badeurlaub, aktiver Spaß am Meer und faszinierende Ausflüge zu historischen Orten.

Höhepunkte

Lesbos Insel

Das Verwaltungszentrum der Insel Lesbos ist Mitilini. Es ist auch der größte Hafen, der Handelsverbindungen mit der Türkei anbietet. Die Stadt ist geprägt von Chaos und Hektik, sodass Touristen nicht zu lange hier bleiben und es vorziehen, in ruhigere Ferienorte zu fahren.

Interessanterweise nennen die Einheimischen die Insel lieber Mitilini. Vielleicht ist der indirekte Grund dafür, dass Lesbos mit vielen gleichgeschlechtlichen Liebenden in Verbindung gebracht wird - daher das Wort Lesbisch. Eine ähnliche Analogie kam nicht von ungefähr: Hier lebte der berühmte Dichter Sappho, der die Liebe zwischen Frauen lobte und die Gemeinschaft der Mädchen anführte, die sich durch ihre freien Ansichten auszeichneten. Es ist nicht verwunderlich, dass heutzutage gerne Vertreter sexueller Minderheiten auf die Insel kommen, die dort sogar thematische Festivals veranstalten. Anhänger konservativer Sitten können jedoch absolut ruhig sein: Hier herrscht eine friedliche Atmosphäre, und gleichgeschlechtliche Paare stören die Urlauber in keiner Weise und verhalten sich sehr bescheiden. Vielleicht ist es der Insel deshalb gelungen, ihre Originalität zu bewahren.

Lesbos lebt hauptsächlich von Fischerei und Handel, und in letzter Zeit ist der Agrarsektor in den Vordergrund getreten. Darüber hinaus bringt ein guter Gewinn Tourismus. Die Menschen kommen hierher, um die schönen Strände und das azurblaue Wasser der Ägäis zu genießen und die Proben der alten Kultur aus erster Hand zu sehen.

Angesichts der jüngsten Ereignisse im Nahen Osten wurde Lesbos zum Zufluchtsort vieler syrischer Familien, und die Einheimischen befürchteten zunächst sogar, dass die Tourismusbranche darunter leiden würde. Dank der Bemühungen der indigenen Bevölkerung und der staatlichen Behörden verbessert sich die Situation jedoch allmählich.

Mitilini Sonnenuntergang am Strand

Klimatische und natürliche Bedingungen

Aufgrund des milden mediterranen Klimas im Sommer ist es warm und sonnig und das Wasser erwärmt sich von April bis Mai gut. Der Winter ist auch mild und fast schneefrei.

Ganz zu schweigen von der heilenden Luft von Lesbos, die zur raschen Beseitigung von Müdigkeit und Nervosität beiträgt. Dieser Effekt wird durch Pinienwälder erzielt, die große Flächen einnehmen. Darüber hinaus sind langsame Spaziergänge durch Olivenhaine und Eichenwälder nützlich.

Kiefernwald Altes romanisches Aquädukt im Osten der Insel

Geschichte der Insel Lesbos

Die Insel Lesbos blickt auf eine wahrhaft jahrhundertealte Geschichte zurück - die ersten Siedlungen, die auf der Insel entstanden sind, stammen aus dem 3. Jahrtausend vor Christus. äh Die gute Lage, das günstige Klima und das fruchtbare Land garantierten den Einheimischen schnellen Wohlstand. Es ist nicht verwunderlich, dass Lesbos immer ein Leckerbissen für die Eroberer war. Zuerst ergriffen die Römer die Macht, und ab dem Mittelalter gelangte sie von den Händen einiger Eroberer zu anderen: Zuerst wurden hier die Genuesen gegründet, dann die Türken. Griechenland konnte die Insel erst nach dem Ersten Weltkrieg zurückerobern.

Lesbos Strände

Skala Eressos Strand

Lesbos für Touristen ist vor allem ein Badeurlaub. Darüber hinaus hat jedes Resort seine eigenen Merkmale, so dass hier ein Ort nach Belieben für Liebhaber von lauten Partys und für diejenigen, die Ruhe und Frieden bevorzugen, gefunden werden kann.

Einer der besten Strände der Insel ist Skala Eressos.Es ist nicht nur für seine lange Küste berühmt, sondern auch für seine spektakulären Ausblicke: Die Ruinen der antiken Stadt Heres sind ganz in der Nähe, ebenso wie einige Basiliken aus der frühchristlichen Zeit. Dieser Ort ist unglaublich beliebt, daher müssen Sie Ihre Unterkunft im Voraus buchen.

Wer sich an den Rest im "All Inclusive" -Format gewöhnt hat, sollte an den Strand Skala Kaloni gehen. Gut ausgebaute touristische Infrastruktur mit unzähligen Cafés, Restaurants und Clubs, Hotels für jeden Geschmack - all dies garantiert einen reichhaltigen Urlaub ohne unnötigen Ärger.

Die Nähe der heißen Quellen brachte den Stränden von Eftalou Popularität. Sie sind mit Kieselsteinen bedeckt, was auch die heilende Wirkung eines solchen Urlaubs bewirkt.

Strand Eftalou Strand Skala Eresou Strand Skala Kaloni

Touristen, die Einsamkeit suchen und aufdringlichen Service meiden, können auf die Strände von Vatera und Campo Antissa achten. In letzteren gibt es steinige Stellen, aber diese Tatsache wird durch die Gelegenheit erhellt, die Schildkröten zu beobachten, die hier im Überfluss zu finden sind.

Extremsportliebhaber wählen meist den wilden Strand Baloutsas. Um dorthin zu gelangen, ist es ratsam, ein SUV zu kaufen, da die Strecke für leichtere Autos zu einem überwältigenden Test werden kann. Wer sich jedoch für eine solche Reise entscheidet, wird belohnt - die Möglichkeit, sich an einem Ort auszuruhen, an dem der Fuß eines Menschen ohne Übertreibung nur selten tritt. Und unweit von Mithymna gibt es einen Strand für Sonnenanbeter.

Strand Vatera Strand Sigri Wilder Strand

Sehenswürdigkeiten von Lesbos

Lesbos zu besuchen und die ganze Zeit am Strand zu verbringen, ist ein echtes Verbrechen, denn seine Attraktionen sind einzigartig.

Genueser Festung

Eine der Visitenkarten der Insel ist die genuesische Festung, die auf einem Hügel in der Nähe von Mitilini thront. Es wurde von dem byzantinischen Herrscher errichtet und wählte einen Ort, an dem sich die Akropolis befand, um sie zu errichten. Die Burg, übrigens die größte im östlichen Mittelmeerraum, diente als Verteidigungsfunktion und sollte als Schutz vor Seepiraten dienen. Es ist anzumerken, dass er die Aufgabe gut gemeistert hat, da es selbst der türkischen Armee nicht sofort gelungen ist, sie zu erobern. Jetzt ist dieser Ort ein Symbol für die Insel Lesbos, die Verkörperung ihrer Unbesiegbarkeit. In Mitilini lohnt es sich auch, das archäologische Museum und die Kathedrale des Hl. Athanasius zu besuchen.

Genuesische Fermi-Festung

Fermi

Die jahrhundertealte Geschichte von Lesbos weist viele weiße Flecken auf, was das Interesse der Forscher weckt. Einer dieser unerforschten Orte ist die archäologische Stätte von Fermi (Thermi). Nach Recherchen entstand diese Siedlung im dritten Jahrtausend vor Christus. Trotz der Tatsache, dass die Ausgrabung seit mehr als vier Jahren durchgeführt wird, birgt die Erde immer noch viele Geheimnisse.

Versteinerter Wald

Die Zeit ist stehen geblieben - genau das lässt sich über einen gefrorenen Wald westlich von Ypsil sagen. Früher wuchsen majestätische Mammutbäume, doch als Folge eines Vulkanausbruchs vor etwa 20 Millionen Jahren verwandelten sich alle Lebewesen buchstäblich in Stein. Der Besuch dieses Ortes ist vergleichbar mit dem Reisen in einer Zeitmaschine. Das Reservat ist als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet.

Versteinerter Wald

Kloster von Moni Ypsilou

Glocken im Kloster Moni Ypsilou

Im westlichen Teil der Insel befindet sich einer der am meisten verehrten Schreine von Lesbos - das Kloster von Moni Ypsilu, dessen Schutzpatron Johannes der Theologe ist. Der Komplex wurde auf einem erloschenen Vulkan erbaut und sieht eher aus wie eine uneinnehmbare Festung. Eine reiche Sammlung von Büchern und kirchlichen Relikten wird hier aufbewahrt. Das Kloster ist aktiv, derzeit leben dort vier Einsiedler.

Ayasos

Ayasos ist eine Museumsstadt. Die malerischen engen Gassen, die traditionelle Architektur der Häuser, die Ruinen mittelalterlicher Befestigungsanlagen - all dies macht seinen einzigartigen Geschmack aus. Die Einheimischen sind gelernte Handwerker, deren Töpferei und Holzarbeiten jetzt gekauft werden können.Ein guter Abschluss des Spaziergangs ist das Mittagessen in einem lokalen Restaurant, das nationale Gerichte serviert.

Straßen von Ayasos

Wo in Lesbos übernachten

Sonnenuntergang über der Stadt Molyvos

Probleme bei der Wohnungssuche auf der Insel werden nicht auftreten. Ein umfangreiches Netzwerk von Hotels, das alle beliebten Resorts abdeckt, ermöglicht es Ihnen, die bequemsten und kostengünstigsten Optionen auszuwählen. Zum Beispiel Sun Rise Resort - der Inbegriff von Chic und Reichtum. Elite-Zimmer und ein qualitativ hochwertiger Service stimmen voll und ganz mit den zugewiesenen fünf Sternen überein. Für junge Leute und verliebte Paare ist eine günstigere Option geeignet - das Sunset Hotel. Wenn Sie Zimmer auf Websites von Institutionen buchen, müssen Sie nicht faul sein, um Optionen zu vergleichen, da viele Hotels ein wirklich breites Spektrum an Dienstleistungen zu einem vernünftigen Preis anbieten.

Das Mieten einer Villa ist eine großartige Lösung für Familien. In diesem Fall können Sie nicht das ganze Haus, sondern nur einen Teil davon entfernen, und die Eigentümer helfen immer bei der Lösung alltäglicher Probleme. Erfahrene Touristen empfehlen den HomeAway-Service.

Wie kommt man zur Insel Lesbos?

Dank der guten Verkehrsanbindung zwischen der Insel und dem Festland gelangen die Touristen problemlos in die ausgewählten Ferienorte, doch der Weg führt fast immer durch die Hauptstadt Lesbos. Also, nach Mitilini von Piräus (Groß-Athen) fahren täglich mehrere Flüge von Fähren, während deren Zahl im Sommer steigt. Ein Ticket kann je nach Schiffsklasse zwischen 40 und 120 Euro kosten und die Fahrt dauert ca. 13 Stunden. Überraschenderweise ist es viel schneller, Lesbos von der Türkei aus zu erreichen, und zwar vom Hafen von Ayvalik. Für 40-50 Euro können Passagiere innerhalb von anderthalb Stunden nach dem Abflug die Insel Lesbos betreten.

Einsame Baumstraße in serrevere lesbos

Eine weitere Option - das Flugzeug wieder nach Mitilini. Sie können hier ab Athen und Thessaloniki fliegen (die Hauptfluglinien sind Olympic Air und Aegean Airlines). Natürlich wird der Ticketpreis ziemlich hoch sein, aber manchmal machen Fluggesellschaften ziemlich gute Rabatte, die im Voraus auf ihren offiziellen Websites gemeldet werden.

Opa und sein Esel

Die Weiterreise kann mit dem Bus oder Taxi fortgesetzt werden. Letztere sind übrigens relativ günstig: ab 1 Euro pro Kilometer. Für Länderreisen gelten jedoch Festpreise.

Es ist auch sehr praktisch, die Insel mit dem Auto zu erkunden. Voraussetzungen für den erfolgreichen Abschluss eines Mietvertrages - Vorliegen eines internationalen Zeugnisses, Fahrerfahrung von mindestens einem Jahr. Darüber hinaus gibt es eine Altersgrenze: Personen im Alter von 21 bis 22 Jahren können Autos der Klassen A, B und C mieten, alle anderen sind nur für Personen verfügbar, die 23 Jahre alt geworden sind.

Sie können sich als einheimischer Insulaner fühlen, wenn Sie einen Esel mieten. Diese Lasttiere werden von Lesbos-Bewohnern häufig für kurze Strecken verwendet, und für Touristen ist dies eine weitere Möglichkeit, unvergessliche Eindrücke zu sammeln!

Patmos Insel

Patmos - die nördlichste Insel des Dodekanes. Die Inseln des Archipels liegen wie Perlen in einer Kette zwischen Samos und Rhodos nahe der Südwestküste der Türkei. Patmos wird auch das "Jerusalem der Ägäis" genannt. Dies ist der Ort, an dem sv. Johannes der Theologe schrieb Offenbarungen. Die Insel hat eine mystische, übernatürliche Atmosphäre, viele sagen, dass sie von ungewöhnlich lebhaften Träumen besucht wurden.

allgemeine Informationen

Im Jahr 1088 gab Kaiser Alexius I. Comnenus Patmos St. Christodoulos, damit er hier ein Kloster zu Ehren des hl. John Der Heilige wählte den Gipfel, der die Insel dominiert, und das orthodoxe Kloster steht immer noch hier.

Das Kloster ist von befestigten Mauern umgeben. Neben der Hauptkirche, in der sich das Grab von Christodoulos befindet, sind in der Kapelle von Theotokos erst 1958 nach dem Erdbeben byzantinische Fresken zu sehen, die die Muttergottes darstellen. Andere Schätze werden in der Bibliothek und in der Sakristei aufbewahrt.

Höhle der Apokalypse - ein Wallfahrtsort, es ist hier St ..Johannes schrieb "Offenbarungen", nachdem der Herr zu ihm gesprochen hatte. Am Eingang der Höhle befindet sich die Kapelle der hl. Anna vom Ende des 11. Jahrhunderts. Das nahegelegene Seminar wurde 1713 gegründet und seine Studenten waren Pastoren der griechisch-orthodoxen Kirche.

Es gibt viele wundervolle einsame Buchten auf Patmos und den umliegenden Inseln, in denen Sie schwimmen können, ohne Angst davor zu haben, einer Menschenmenge von Urlaubern zu begegnen.

Rhodes Island

Rhodos (Rhodos) - die viertgrößte Insel in Griechenland; Die Gesamtfläche beträgt 1398 km². Es gilt als das schönste Reiseziel im Mittelmeerraum. Die Natur hier ist unglaublich schön, außerdem gibt es viele historische Denkmäler. Atemberaubende Architekturbeispiele und erstaunliche natürliche Ressourcen werden zum Gegenstand vieler Touristen. Der historische Teil des Inselzentrums - die Stadt Rhodos - wurde in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

Geographische Lage

Blick vom Monolith Castle

Die Insel liegt im Südosten des Landes und gehört zum Dodekanes-Archipel. Die Landfläche wird gleichzeitig von zwei Meeren gespült - der Ägäis im Westen und dem Mittelmeer im Osten. Die Hauptstadt der Insel liegt 434 km von Athen entfernt. Geografisch gesehen liegt Rhodos näher an der Türkei - sie sind nur 18 km voneinander entfernt. Die Form der Insel ähnelt einer Ellipse - sie ist 77 km lang und 37 km breit. Nach Angaben von 2011 leben hier dauerhaft 115490 Menschen.

Rhodos und andere Inseln der Ägäis entstanden nach der Zerstörung der Ägäis - dem Festland, das das Gebiet vom Ionischen Meer bis zu den Ufern Kleinasiens und Südkretas besetzte. Hier herrscht das bergige Terrain vor, und Kalk und Schiefer sind unter geologischen Gesteinen verbreitet. Es besteht aus den zentralen Bergen der Insel namens Atabiriy. Sie haben drei Gipfel - Akramit, Profitis Ilias und direkt Ababyri. Ihre Höhe beträgt 823 m, 798 m und 1215 m. Die Hügel verwandeln sich allmählich in Ebenen, die einen viel kleineren Teil des Territoriums einnehmen. Es ist erwähnenswert, dass das Land hier ziemlich fruchtbar ist. Rhodos hat Sand- und Kiesstrände.

Azurblaues Meer St. Pauls Bay Rhodos-Stadt Archipoli-Dorf im zentralen Teil der Insel

Klima, Flora und Fauna

Die Wetterbedingungen auf Rhodos sind recht mild - die Durchschnittstemperatur überschreitet nicht 18-20 °. Aufgrund der warmen Winter und des frischen Sommers ist es das ganze Jahr über angenehm, auf der Insel zu sein. In dieser Klimazone herrschen nordöstliche Winde. Unter anderen Merkmalen des Klimas - eine große Anzahl von Sonnentagen und hoher Luftfeuchtigkeit. Die Reiseleiter raten, vom späten Frühjahr bis zum frühen Herbst hierher zu fahren. Im Winter funktioniert der größte Teil der touristischen Infrastruktur nicht.

Auf der Insel gibt es überall Nadelbäume, Platanen und Eichen. Zu den Blüten zählen Kapern und Alpenveilchen sowie eine Vielzahl von Feldkräutern. Der häufigste Vertreter der Tierwelt ist eine besondere Art von Hirschen - Platoni. Er lebt im Wald der Insel.

Rhodos Strände

Historische Informationen

Spalten der antiken Stadt Lindos

Die Geschichte von Rhodos beginnt mit der Steinzeit. Zu verschiedenen Zeiten wurde es von den Minoern und Mykenern kontrolliert und im VIII Jahrhundert v dort entstanden die ersten Siedlungen der dorischen Griechen. Darunter waren die Politik des Staates Lindos, Ialisos und Kamiros, der Insel Kos, sowie die aktuellen türkischen Siedlungen - Knid und Halicarnassus. Sie wurden die Dori Hexapolis genannt, was auf Griechisch „sechs Städte“ bedeutet - eine Koalition von sechs Städten.

Die engen Gassen der historischen Stadt Rhodos

In den V und IV Jahrhunderten. BC Die Insel wurde nach der persischen Invasion zweimal besetzt, dann aber befreit. Nach dem ersten Angriff baute Rhodos den Architekten Hippod wieder auf. Die folgenden Jahrhunderte werden als günstige Zeit für die lokale Bevölkerung beschrieben. In diesen Jahren entwickelte sich die Wissenschaft und das Oratorium florierte. Berühmte Redner erwähnen die Namen von Aeschina und Apollonius von Rhodos. Begabte Astronomen waren Hipparch und Geminos.

Typische Rhodos-Landschaft Stadt von Rhodos auf Stich 1493

164 v. Chr Die Regierung von Rhodos hat ein Kooperationsabkommen mit Rom unterzeichnet. Ungefähr ein Jahrhundert später, während der dritten apostolischen Reise, machte der heilige Paulus die Menschen auf Rhodos mit der christlichen Religion bekannt. Seit 395 gehört die Insel zu Byzanz. Im VII Jahrhundert wurde das Gebiet von den arabischen Invasoren besetzt, die hier viele Jahre herrschten. 1081 ging der Thron von Byzanz an Alexey Komnin, der es schaffte, Rhodos von den Muslimen zu befreien.

Zu Beginn des 14. Jahrhunderts wurde die Macht für die Ritter des Johanniterordens verschanzt. Sie bauten auf Rhodos eine nach der Insel benannte Festung in der Innenstadt. Die Struktur hielt den Vormarsch der ägyptischen und türkischen Truppen bis 1522 auf. Nach einer langen Belagerung des Gebäudes durch die Krieger von Suleiman dem Prächtigen musste der Orden kapitulieren. Dann verließen auch einige Vertreter der indigenen Bevölkerung die Insel. Im folgenden Jahr begann Rhodos, sich den Osmanen zu unterwerfen. Seitdem ist die türkische Bevölkerung nach und nach hierher gezogen, nach einigen Jahrhunderten hat ihre Zahl merklich zugenommen.

Der Koloss von Rhodos ist eine riesige Statue des griechischen Sonnengottes Helios, der in der Hafenstadt Rhodos auf derselben Insel in der Ägäis in Griechenland stand. Eines der "Sieben Weltwunder"

Infolge des Scheiterns der Türken während des italienisch-türkischen Krieges 1912 zog Rhodos nach Italien. Die Italiener bestellten ihr Territorium vor dem Zweiten Weltkrieg. 1943 kamen die deutschen Invasoren auf die Insel. Nach dem Ende der Feindseligkeiten gingen Rhodos und alle nahe gelegenen Inseln nach Großbritannien. Nach 3 Jahren wurde dieses Gebiet auf vielfachen Wunsch der Inselbewohner endlich wieder mit Griechenland vereinigt.

Legenden und Mythen über die Insel Rhodos

Es gibt eine beträchtliche Anzahl von Legenden über die Herkunft der Insel und ihren Namen. Nach einem der Mythen entschloss sich Zeus, die Welt zwischen Gottheiten aufzuteilen. Helios war in diesem Moment abwesend, also bekam er nichts. Er fing an, sich beim höchsten Gott über Ungerechtigkeit zu beklagen, und bat dann, ihm zu versprechen, dass er das in Besitz nehmen werde, was aus den Tiefen des Meeres kommt. Während Helios sprach, erschien eine unglaublich schöne Insel, die er für sich nahm. Dann traf der Sonnenherr die schöne Nymphe Rhodos, die sie später heiratete. Zu Ehren seiner Geliebten nannte er die Insel.

Einige Bewohner der Insel glauben, dass der Name vom Wort "Rose" kommt - in der griechischen Schrift wird es als "Rhodon" bezeichnet. Diese Blume ist ein Symbol für Schönheit und Zärtlichkeit - es ist nicht verwunderlich, dass der großartige Rhodos mit ihm verglichen wurde.

Kulturelle Entwicklung

Rhodos war mehrere Jahrhunderte lang der wichtigste Handelshafen im östlichen Mittelmeerraum. Ein solch günstiger Standort spielte eine wichtige Rolle in der Entwicklung von Wissenschaft, Kunst und Literatur. Das kulturelle Leben der Stadt konzentrierte sich auf die Innenstadt von Rhodos.

Leider war es bis heute nicht möglich, Muster von Rhodos-Gemälden aufzubewahren. Über die Tätigkeit von Künstlern nur aus schriftlichen Quellen bekannt. Parassy und Protogen arbeiteten hier, die Meister ließen sich von den farbenfrohen Szenen der griechischen Mythologie inspirieren.

Fort St. Nicholas in Rhodos Felsenküste der Insel Kleine Kirche

Die Kunst des Töpferns hat sich seit der Herrschaft der Mykener entwickelt. Die Blütezeit reicht bis in die VII-VI Jahrhunderte zurück. BC äh Zu den charakteristischen Merkmalen zählt die Anbringung von Zeichnungen gehörnter Tiere und deren Wechsel mit Blumengirlanden. Antike Keramik ist heute in lokalen archäologischen Museen vertreten.

Tor zur Festung von Rhodos

Die Herstellung von Skulpturen war auch in dieser Region üblich. Rhodes-Meister besaßen eine einzigartige Arbeitstechnik - bei der Herstellung von Figuren wurde nicht Marmor verwendet, sondern Leichtbeton, der dann verputzt wurde. Von V nach. BC äh Dort wurde sogar eine Schule für Bildhauerei eröffnet, die im hellenistischen Zeitalter als die führende in Griechenland galt.In dieser Institution arbeiteten bedeutende Meister aus vielen griechischen Städten - ihre Zahl überstieg 100 Menschen. Die bekanntesten von ihnen sind die Briaskiden aus Athen und Lysippos aus Sicyon. 292 v. Chr Haress of Lind - ein talentierter Anhänger des zweiten Bildhauers - baute den berühmten Koloss von Rhodos, der sich am Eingang zur Stadt befand. Die Statue, die dem Gott Helios geweiht ist, war erst 66 Jahre alt und wurde durch eine Naturkatastrophe deformiert. Dieses Kunstwerk gehört zu den sieben Wundern der Antike. Die weltberühmten Werke der Rhodos-Bildhauer - "Sleeping Eros" und "Nick Samothrace". Viele Kreationen werden in Museen verschiedener Länder aufbewahrt.

Rhodes zog zu lebenden Schriftstellern und Philosophen. Unter den berühmten Einwohnern sind der Dichter Apollonius und der Schüler des Sokrates, Aristippus Kirensky. Der begabte Sprecher Aeshin organisierte hier eine Sprachschule. Neben dem Oratorium blühten auch die philologischen, mathematischen, physikalischen, geografischen und astronomischen Wissenschaften auf. In den Behandlungszentren - Asclepia - wurde Medizin untersucht und entwickelt.

Rhodos-Stadt und Rhodos-Festung

Berühmte Sehenswürdigkeiten von Rhodos

Akropolis von Rhodos

Rhodos Festung - eine Struktur, die als Standort der Ritter des Ordens von St. John diente. Im Falle des Angriffs von Feinden war es eine Oase für die Bewohner der Stadt. Die Festung wurde im XIV. Jahrhundert erbaut und bestand mehrere Jahrhunderte, wobei die Integrität während des Angriffs von Gegnern und starken Erdbeben erhalten blieb. Im Jahr 1856 stürzte das Bauwerk aufgrund einer zufälligen Explosion ein. Italiener restaurierten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Jetzt gibt es gerettete Mosaike, die von der Insel Kos gebracht wurden, und organisierte thematische Ausstellungen zur Geschichte der Insel.

Die Akropolis ist ein erhabener und befestigter Teil der Stadt Rhodos. Hier wurden Siedlungen der alten Griechen organisiert. Das Gebäude diente als Schutz während des Einmarsches feindlicher Truppen.

Das Tal der Schmetterlinge ist ein beliebtes Phänomen der Gemeinde Petaloudes. Dieses Gebiet ist insofern einzigartig, als im Sommer hier wunderschöne Vier-Punkt-Bären fliegen.

"Tal der Schmetterlinge" auf Rhodos Schmetterlinge kleben buchstäblich am Baumwasserfall im "Tal der Schmetterlinge"

Kamiros - die Überreste einer antiken Siedlung mit einem erhaltenen zentralen Platz, Wohnvierteln und einem Wasserversorgungssystem.

Lindos ist eine Küstensiedlung mit zwei malerischen Häfen. Die Akropolis der Stadt ist die zweitgrößte in Griechenland. In seinem südlichen Teil blieben die Ruinen eines kleinen antiken Tempels der Athena Lindia.

Ruinen von Kamiros Akropolis von Lindos

Seven Sources ist ein Naturpark, in dem Sie eine interessante Struktur zum Speichern von Wasser kennenlernen können. Es enthält eine große Quelle, die sich an sieben Stellen erhebt. Der Strom fließt in den Fluss Lutanis und tritt dann in einen speziellen Tunnel ein. Von dort fließt die Flüssigkeit in einen künstlichen See, der das einzige Trinkwasserreservoir der Insel ist. Das Wahrzeichen befindet sich in der Nähe des Dorfes Kolymbia an der Ostküste von Rhodos.

Die Kirche Mariä Himmelfahrt ist ein Tempel im Dorf Asklipio, der im 14. Jahrhundert erbaut wurde. Es ist mit Fresken verziert, die der Künstler Michael aus Chios in den Jahren 1676-1677 geschaffen hat.

Mittelalterliche Burgen befinden sich in vielen Städten und sind ein anschauliches Beispiel für die Architektur dieser Zeit.

Siehe auch: 6 besten Museen der Insel Rhodos

Beliebte Ferienorte von Rhodos

Auf der Insel Rhodos gibt es viele Orte, an denen Touristen übernachten können.

Kalithea
  • Kalithea. Das Dorf liegt 8 km von der Hauptstadt der Insel entfernt und ist berühmt für seine wunderschönen Strände. Es ist möglich, die Abwesenheit großer Felsen und die Anwesenheit einer großen Anzahl von Grünflächen zu genießen. Dieser Ort ist ideal für einen Familienurlaub. Hotels, Bars und Tauchzentren sorgen für Ihren Komfort.
  • Filaraki. Das Dorf liegt 15 km von der Stadt Rhodos entfernt und ist bei zahlreichen Nachtclubs beliebt. Die Vielzahl an Geschäften, Cafés, Tavernen und Diskotheken aller Art wird die aktiven "Partygänger" begeistern. Der örtliche Wasserpark bietet die Möglichkeit, alle Arten von Wassersport zu betreiben.
  • Ixia und Ialyssos. Nur 10 Autominuten trennen das Verwaltungszentrum von diesen beliebten Ferienorten. Sie gelten als ideale Orte zum Surfen - die beste Welle gibt es nur hier.
  • Lindos Die berühmte historische Stadt wird Liebhaber langer Spaziergänge an abgelegenen, ruhigen Orten ansprechen. Hier sind die besten Sandstrände von Rhodos.
Filaraki Hotel Miramare Park Rhodos in Ixia Ialyssos

Wie kommt man zur Insel Rhodos?

Sonnenuntergang

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um auf das Inselgebiet zu gelangen. Das ganze Jahr über verkehren regelmäßige Flüge von den wichtigsten Siedlungen Griechenlands. In den Sommermonaten fliegen Flugzeuge von den Inseln. Mit dem Flugzeug erreichen Sie Rhodos von Athen aus in etwa 50 Minuten. Einige Fluggesellschaften bieten Direktflüge aus der ganzen Welt an.

Es gibt auch eine Fähre zum Festland - die Fahrt von Piräus dauert ca. 13 Stunden. Im Sommer läuft zwischen den Inseln der Ägäis eine schnelle "Rakete".

Samos Insel (Samos)

Samos Insel Das Hotel liegt in der Ägäis, im Archipel der Ostsporaden und gehört zu Griechenland. Samos erstreckt sich von Ost nach West über 43 km und von Nord nach Süd über 13 km. Die Insel erstreckt sich über eine Fläche von 477,4 Quadratmetern. km, in dem 33,8 Tausend Menschen leben. In Bezug auf die Bevölkerung ist es die neunte griechische Insel. Und in der Ägäis gilt Samos als eine der größten fruchtbaren Inseln.

Höhepunkte

Touristen auf der Insel Samos sind bekannt für ihre Kontraste: Hier verbindet sich das sanfte Meer harmonisch mit den malerischen Bergen und dem pulsierenden Nachtleben - mit einem ruhigen Strandurlaub. Wenn Sie hier waren, können Sie mehr über die Geschichte Griechenlands erfahren und das Leben der Küstenorte kennenlernen. Auf Samos lohnt es sich, die wunderschöne Landschaft zu bewundern, informative Ausflüge in antike Monumente zu unternehmen sowie interessante Spaziergänge in den Gebirgstälern zu unternehmen, in denen Weinberge, Kiefernwälder und Zitrusbäume wachsen.

Die Insel Samos ist seit der Antike bekannt und in den Schriften von Herodot beschrieben. Hier wurden die berühmten griechischen Philosophen Pythagoras, Epicurus und Melissus sowie die Astronomen Aristill und Aristarchus geboren. Die Insel galt als die reichste Kolonie der Hellenen in der Ägäis und um 500 v. - die stärkste griechische polis. Samos verlor in der byzantinischen Ära allmählich seinen Einfluss, als er eine der autonomen Regionen des Reiches wurde.

Natur von Samos

Interessanterweise lebte in der Geschichte der Insel mehr als ein halbes Jahrhundert lang nicht eine einzige Person hier: Samos war vom Ende des 14. bis in die 1860er Jahre unbewohnt. So lange verließen die Inselbewohner ihre Heimat und zogen auf das Festland, um den endlosen Angriffen der Seepiraten standzuhalten.

Hereyon - die Ruinen des Tempels von Hera an der Südküste von Samos

Das moderne Samos ist in vier Gemeinden unterteilt. Die Inselbewohner leben auf fruchtbarem Land und bauen erfolgreich Vieh an, fischen in Küstengewässern und versorgen natürlich zahlreiche Touristen, die das ganze Jahr über auf Samos zur Ruhe kommen. Die besten lokalen Resorts sind Karlovasi, Pifagorio und Kokkari. Hier kommen viele junge Leute, Familien mit Kindern sowie Outdoor-Enthusiasten - Taucher, Windsurfer und Wanderfreunde in den Bergen.

Interessanterweise hat die Inselkultur einige alte ursprüngliche Traditionen bewahrt. Die meisten Namen ländlicher Siedlungen stammen von den Namen der einst regierenden Clans. Für den Rest - in Liedern, Tänzen, Musik, Architektur und Küche - kopieren sie auf Samos das griechische Festland.

Klima

Die Insel Samos liegt in der mediterranen Klimazone. Hier gibt es immer viele Sonnen - etwa 300 Tage im Jahr. Während der Strandsaison beträgt die Lufttemperatur ungefähr + 33º ... + 35ºС und die Wassertemperatur + 28ºС. Die Hitze auf dieser Insel wird jedoch leicht toleriert, da hier fast rund um die Uhr eine erfrischende Meeresbrise weht. Der Winter auf Samos ist kurz und mild.Zu dieser Jahreszeit fällt das Thermometer selten unter + 15 ° C, aber die Insel ist regnerisch.

Was im nördlichen Teil der Insel zu sehen

An der Nordspitze der Insel, nur 5 km von der Hauptstadt Samos entfernt, liegt Kakaryon (oder Kokkari). Früher von grünen Bergen umgeben, war Kokaryon ein Fischereihafen und ist heute ein beliebtes Touristenzentrum, das viele Touristen anzieht. Zuallererst kommen Fans hierher, um mit den Wellen zu konkurrieren - Windsurfer. Der Grund dafür ist der konstante Wind, der für die Nordküste von Samos charakteristisch ist.

Kokkari

Wenn Sie von Kokkari aus etwa eine halbe Stunde in westlicher Richtung laufen, erreichen Sie windgeschützt die Küste. Im Norden der Insel Samos liegt eine kleine Siedlung von Ai-Nikolaos mit einem guten Kiesstrand "Plaka". In der Nähe treten die Berge vom Ufer zurück.

Von Ai-Nikolaos führt die Straße nach Süden zum Dorf Kondakeyka, in dem einer der ältesten und schönsten Tempel von Samos erhalten ist - die byzantinische Kirche von Kimisis-Theotoku, die im 12.-13. Jahrhundert erbaut wurde. Diese Orte sind sehr malerisch. Das Dorf ist von niedrigen Bergen umgeben, die mit immergrünen Kiefern und Zypressen bewachsen sind. Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Reise in den Süden fortsetzen, wo sich die malerischen Bergdörfer Manolates und Stavrinides befinden. Von hier aus besteigen viele Touristen den Gipfel des Karvuni (1153).

Weiter westlich, 30 km von der Inselhauptstadt entfernt, befinden sich die ruhigen und verschlafenen Straßen von Karlovasi. Er tauchte an der Stelle von zwei Seehäfen auf, die in der Antike von den Griechen gebaut wurden und lange Zeit die Inselhauptstadt waren. Heute ist Karlovasi die zweitgrößte Stadt der Insel. Es vereint die Siedlungen von Karlovasi, Limani, Neo, Ormos und Meseo. Es beschäftigt mehrere Familienbetriebe, die gute Textil-, Keramik- und Lederwaren herstellen. Und in der Stadt selbst eröffnete ein sehr interessantes Weinmuseum.

Von Süden nach Karlovasi grenzt das alte Dorf Paleo an, das sich in einer malerischen Schlucht befindet. Lokale Sehenswürdigkeiten sind zwei Tempel mit Glockentürmen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut wurden, und mehrere gute Tavernen.

Hinter der Stadt, an der nordwestlichen Spitze der Insel, liegt das Dorf Potami. An den Wochenenden kommen die Einheimischen gerne hierher, und der gute Sand-Kies-Strand des Dorfes kann bis an die Grenzen ausgelastet werden. In der Nähe dieses Dorfes steht der alte Metamorphosetempel, der im 11. Jahrhundert erbaut wurde. Und hinter dem Tempel befinden sich die byzantinische Festung und eine sehr schöne Schlucht mit einem malerischen Wasserfall.

Ab hier beginnt die Westküste von Samos. Er leidet nicht unter dem Zustrom von Touristen, und die Natur hier ist fast unberührt. An mehreren Stellen im Westen der Insel sind Gebäude aus alten Klöstern und Tempeln erhalten. Aber es gibt nicht viele Straßen, und Sie können die meisten Buchten nur auf dem Seeweg erreichen.

Was im südlichen Teil der Insel zu sehen

Im Süden der Insel befindet sich der beste Ferienort von Samos und sein historisches Zentrum - Pythagorio. Die Stadt erhielt ihren Namen 1955 zu Ehren des antiken griechischen Wissenschaftlers Pythagoras. Davor hieß die Siedlung Fonyas - entlang des Kaps, auf dem sie gebaut wurde. Zu den architektonischen Wahrzeichen in Pifagario zählen die Ruinen des Tempels der Göttin Hera und der antike Palast von Antonio und Kleopatra, die im 19. Jahrhundert errichtete Burg, benannt nach dem Helden des Befreiungskrieges gegen die Türken Lycurgus Logotesis, sowie das antike Kloster Spilianis mit dem Tempel der Jungfrau Maria, das in einer natürlichen Höhle errichtet wurde.

Das antike Heiligtum von Gerion oder der Tempel der Göttin Hera befindet sich 5 km von der Stadt entfernt und war einst durch die Heilige Straße mit ihr verbunden. Die Überreste dieses uralten Steinweges sind bis heute zu sehen. In der Antike glaubten die Griechen, dass Hera hier geboren wurde und die Begegnungen dieser Göttin mit Zeus stattfanden. Das Heiligtum hatte unter anderen Kultstätten von Hera einen besonderen Stellenwert, erbaut in Griechenland.

Heute sind nur noch die malerischen Ruinen, eine hohe Säule und mehrere Kopien der antiken griechischen Statuen von dem prächtigen Tempel übrig. Von Juni bis September ist dieser archäologische Komplex täglich von 8.30 bis 19.30 Uhr geöffnet.Und in der Nebensaison arbeitet Gerion von 8.30 bis 15.00 Uhr. Die Eintrittskarte kostet hier 3 Euro.

In Pythagorio ist es auch interessant, die erhaltenen Ruinen der antiken Hauptstadt der Insel - Tigani - zu erkunden, die bei archäologischen Ausgrabungen entdeckt wurden: ein unterirdischer Aquädukt zur Versorgung der antiken Stadt mit frischem Wasser, eine antike Hafenmole, Befestigungsanlagen und Bäder. Alle diese einzigartigen Denkmäler stehen unter dem besonderen Schutz der UNESCO.

Der unterirdische "Evpalinov-Tunnel" wurde gegraben, um die Stadt bei Polikrat mit Wasser zu versorgen - im 5. Jahrhundert vor Christus. Es ist 1046 km lang und wurde nach dem griechischen Ingenieur benannt, der es gebaut hat. Nur ein Teil dieses antiken Aquädukts ist für Touristen zugänglich. Sie können hier dienstags, donnerstags und sonntags von 8.30 bis 15.00 Uhr besuchen.

Mit der jahrhundertealten Geschichte von Pifagorio ist das archäologische Museum der Stadt bekannt zu machen, das sich im Erdgeschoss des Rathauses befindet. Von Mai bis Oktober sind die Museumssammlungen täglich von 8.30 bis 20.00 Uhr geöffnet.

Wer die Orte sehen möchte, die mit dem Leben des antiken griechischen Mathematikers Pythagoras verbunden sind, kann das Denkmal an der Küste besichtigen - am zentralen Ufer der Stadt sowie die nach ihm benannte berühmte Höhle. Es befindet sich am Fuße des Mount Kersis (oder Kerkitis) - dem höchsten Gipfel der Insel Samos (1433 m). Nach einigen Quellen lebte der antike griechische Wissenschaftler etwa 10 Jahre in dieser Höhle und versteckte sich vor der Verfolgung des Tyrannen Polycrates. Andere Legenden besagen, dass Pythagoras hierher kam, als er Einsamkeit zum Nachdenken brauchte.

Zur Höhle zu gehen ist nicht sehr einfach. Um dies zu erreichen, muss man den Berg erklimmen und deutlich an Höhe gewinnen. Der Aufstieg erfolgt zunächst auf der Straße, vorbei an den Olivenhainen des Evangelista-Klosters und den letzten Metern - auf dem in die steilen Klippen gehauenen Weg. In der Höhle selbst ist eine kleine Kirche gebaut.

Südlich von Pythagorio liegt das moderne Touristenzentrum von Ireon. Es gibt einen schönen Kiesstrand, der bei Urlaubern beliebt ist. Und im Norden beginnt eine Reihe von farbenfrohen Dörfern, in denen sich die Töpferindustrie seit langem entwickelt hat: Kumaradei, Pagondos und Mili. Der Hafen von Marathokambos befindet sich ebenfalls im Süden der Insel, von wo aus Touristen gerne kurze Seefahrten unternehmen.

Attraktionen der Inselhauptstadt

Die Inselhauptstadt und die Insel selbst werden seit 1830 offiziell Samos genannt, aber die Einheimischen nennen diese Stadt häufiger Wafi - nach der Bucht, an deren Ufer sie gebaut wurde. Der zentrale Teil der Stadt ist recht gemütlich und sauber, unterscheidet sich aber in nichts Besonderem. Im Vorort Ano Vafi sind mehrere im neoklassizistischen Stil errichtete Herrenhäuser sowie farbenfrohe Wohngebäude aus dem 19. Jahrhundert zu sehen.

Wenn Sie in Samos ankommen, sollten Sie das örtliche archäologische Museum besuchen, das eine reiche Sammlung von Artefakten auf der Insel besitzt. Das Museum empfängt die Besucher von Donnerstag bis Sonntag und ist von 8.30 bis 15.00 Uhr geöffnet. Die Eintrittskarte kostet 3 Euro. Ein Museum zu finden ist nicht schwer. Es liegt in der Nähe eines kleinen Parks im Stadtzentrum. Die Museumssammlung befindet sich in der alten Villa von Paskhallion, die in der Nähe des Rathauses aus dem 19. Jahrhundert steht.

Das lebensspendende Quellkloster (Zoodokhas Pigi) und die im 17. Jahrhundert erbaute Dreifachkapelle gelten ebenfalls als Touristenattraktionen der Inselhauptstadt. Außerdem ist es interessant, die Ruinen einer alten Burg zu besichtigen, die sich im Bergdorf Paleokastro - 3 km von der Stadt entfernt - befinden.

Strände

Viele Reisende kommen speziell nach Samos, um einen erholsamen Strandurlaub zu verbringen. Die Strandsaison hier ist lang - von Mitte April bis Ende Oktober. Das Wasser in den Küstenlagunen hat einen überraschend schönen Türkiston, und leichte Winde aus dem Meer füllen die Luft mit Feuchtigkeit und machen es leichter, die Hitze des Tages zu ertragen.

Die meisten Strände der Insel befinden sich in kleinen und sehr gemütlichen Buchten.Einige von ihnen sind für einen Strandurlaub ausgestattet, andere bleiben "wild", und Liebhaber einsamer Erholung genießen ihre Zeit dort.

Es gibt keine privaten Strände in Samos. In einiger Entfernung von der Inselhauptstadt gibt es jedoch mehrere ausgestattete Orte für einen Badeurlaub. Zwar müssen sich die meisten durchsetzen.

Ausgestatteter Strand "Gagu" liegt nur 2 km westlich der Stadt Samos - 15 Minuten vom Seehafen entfernt. Es gibt gute Cafés und Restaurants, Liegestühle und Sonnenschirme.

Auf der Ostseite, 9 km von der Stadt Samos entfernt, in der Nähe des Dorfes Paleokastro befindet sich der Strand "Kervelis". Die Rolle der Regenschirme spielt das Ausbreiten von Baumkronen, die Touristen perfekt vor der sengenden Sonne schützen. Das Meer in der Nähe dieses Strandes ist immer ruhig, große Wellen sind hier äußerst selten und der Zugang zum Wasser ist sehr sanft. Darüber hinaus können Sie in den nahe gelegenen Tavernen köstliche griechische Gerichte probieren.

In der Nähe liegt der beliebte Strand "Psili Ammos". Aus dem Griechischen übersetzt sein Name "feiner Sand". Dieser Strand ist berühmt für sein seichtes Wasser und ist sehr beliebt zum Entspannen bei Eltern mit Kindern. Interessanterweise trennt Psili Ammos die kürzeste Entfernung nach Kleinasien - nur etwa 2 km. Während der Eiszeit gehörte die Insel Samos zu Kleinasien, später bildete sich jedoch die Darbogaz-Meerenge zwischen der Insel und dem Festland.

Im Osten der Insel, 12 km von der Stadt Samos entfernt, erstreckt sich der Strand "Murthias". Es wird von Liebhabern ruhiger, nicht überfüllter Erholung und einheimischen Fischern bevorzugt. Auf der gegenüberliegenden Seite von Samos, 9 km von der Inselhauptstadt entfernt, befindet sich der Strand "Nisi". Dieser Ort wird auch von Fischern geliebt und in lokalen Tavernen werden meisterhaft Fisch- und Meeresfrüchtegerichte gekocht.

Der Strand "Klima" in der Nähe der Stadt Poseidonio ist berühmt für seine Bars und Cafés sowie eine originelle Taverne mit guter griechischer Küche. Es gilt als ein ausgezeichneter Ort auf der Insel, um sich zu entspannen und Freunde zu treffen.

Im südöstlichen Teil von Samos können Sie sich am Strand "Mikalis" amüsieren. Es gab einmal eine siegreiche Seeschlacht an diesen Orten, und zu seinen Ehren wird der Strand manchmal "Kavos Fonias" genannt. Dieser Strand ist komplett für einen Strandurlaub ausgestattet. Richtig, bei "Mikalis" muss man aufpassen, denn entlang der Küste ist die Meeresströmung recht stark.

Diejenigen, die kühlere Badegewässer lieben, werden den Strand an der Südwestspitze der Insel zu schätzen wissen, der sich in der Nähe des Dorfes Votsalakia auf dem Weg zur Höhle von Pythagorea befindet. Es ist schön, den ganzen Tag hier zu verbringen, abwechselnd Schwimmen und Sonnenbaden mit Besuchen in kleinen Restaurants, die entlang des Strandes gebaut wurden.

Lokale Küche

Interessanterweise schrieben Galen und Hippokrates in ihren Schriften über die Qualität der Inselküche. Starker Muskatellerwein "Vafi", der auf der Insel Samos hergestellt wird, ist weit über die Grenzen Griechenlands hinaus bekannt. In der Antike war es das Hauptexportprodukt von Samos. Außerdem bauen die Inselbewohner hervorragende Oliven und Zitrusfrüchte an und stellen auch köstliche Milchprodukte her. Joghurt und eingelegter Käse auf Samos müssen probiert werden!

Lokale Tavernen und Cafés vermitteln von Generation zu Generation kulinarische Geheimnisse, so die Qualität und Vielfalt der Gerichte, die sie Touristen, wie allen Liebhabern der mediterranen Küche, anbieten.

Wie überall in Griechenland ist die Insel perfekt auf Mousaka mit gebackenen Auberginen, gefüllten Paprikaschoten und Tomaten vorbereitet. In jeder Taverne auf Samos können Sie einen traditionellen griechischen Salat mit grob gehacktem Gemüse bestellen, der normalerweise mit Olivenöl und Feta gewürzt wird. Samos ist von allen Seiten vom Meer umgeben, daher sind verschiedene Meeresfrüchte- und Fischgerichte auf der Insel sehr beliebt.

Souvenirs

Viele Reisende, die Samos besuchten, wählten schöne Lederwaren, Textilien und lokale Keramik als Souvenirs.Aus köstlichen Souvenirs von der Insel bringen sie den starken Wein "Vafi", ausgezeichnetes Olivenöl und Honig aus dem Dorf Pyrgos, das für jahrhundertealte Traditionen der Bienenzucht bekannt ist und als die Honighauptstadt von Samos gilt.

Transport

Es gibt mehrere Buslinien rund um die Insel sowie ein Taxi. Für unabhängige Reisen sollten Sie sich eine Samos-Karte besorgen, die Sie an jedem Stand oder in jedem Geschäft kaufen oder kostenlos am örtlichen Flughafen am Informationsschalter abholen können. Die Inselbewohner begrüßen neue Reisende und werden immer glücklich sein, den Weg zu erklären und über die Traditionen des lokalen Lebens zu erzählen.

Sonderangebote für Hotels

Wie komme ich dahin?

In der Stadt Samos befindet sich ein großer Seehafen, der große Handels- und Touristenschiffe aufnimmt. Und 2 km westlich der kleinen Stadt Pythagorio baute ein internationaler Flughafen, der den Namen des antiken griechischen Gelehrten Aristarchus trug, der einst auf Samos lebte.

Der bequemste Weg zur Insel ist der Flug. Der Flug von Moskau nach Athen dauert etwa drei Stunden. Und von der griechischen Hauptstadt nach Samos sind es nur eine Stunde. Im Sommer (von Mai bis Oktober) werden Charterflüge von mehreren europäischen Städten zur griechischen Insel organisiert.

Liebhaber der Seefahrt können Samos mit dem Schiff erreichen. Von den griechischen Inseln Piräus, Kykladen und Ikaria zu den Seehäfen der Insel - Samos und Karlovasi fahren Fähren. Von der griechischen Insel Kalymnos fährt mehrmals wöchentlich die Seefähre nach Pythagorio.

Blick auf die Türkei von der Küste der Insel Samos

Außerdem kann Samos aus dem Gebiet der Türkei erreicht werden. Seefähren von den türkischen Häfen Kusantasi und Kusadasi erreichen die griechische Insel in zwei Stunden. Im Sommer organisieren die Behörden von Samos Besuche aus der Türkei ohne Visum.

Santorini Island (Thira)

Romantische Insel Santorini, die touristische Perle und der archäologische Stolz Griechenlands, liegt in den südlichen Gewässern der Ägäis - der Wiege der antiken Zivilisation. Es gehört zur Gruppe der Kykladeninseln, die mit alten Mythen übersät sind, und wird in Seekarten und Reiseführern oft als Thira, Fira oder Santorini bezeichnet.

Höhepunkte

Der Name "Santorini" ist auch ein Miniatur-Archipel, zu dem neben Santorini noch 4 weitere kleine Inseln gehören. Diese Inselgruppe, die durch eine gewaltige Vulkanexplosion entstanden ist, ist ein Wunder der Natur. Santorini selbst ist seit mehr als einem halben Jahrhundert einer der beliebtesten und angesehensten Ferienorte im Mittelmeerraum.

Insel Santorini

In den Sommermonaten ist es nicht einfach, sich hier niederzulassen - Hotels sind überfüllt, aber Touristen, die in Griechenland Urlaub machen, betrachten es als Ehre, zumindest die legendäre Insel mit einer geführten Tour zu besuchen. Diejenigen, die sich hier für ein oder zwei Wochen niedergelassen haben, bereisen langsam die alte Insel, deren Fläche recht klein ist - nur 76 km². Aber in diesem kleinen Gebiet gibt es eine große Anzahl von unglaublich schönen Ecken: alte Dörfer, die auf Terrassen an malerischen Berghängen verteilt sind, wunderschöne Strände mit schwarzem, rotem und weißem Vulkansand, die sich in gemütlichen Buchten verstecken, hochragende Klippen in den Himmel, zu denen Gipfel steile Wege führen. Santorinis atemberaubende Sonnenuntergänge, die unzählige Male von Filmemachern und renommierten Fotografen eingefangen wurden, sind nicht nur ein Symbol für die Insel selbst, sondern für ganz Griechenland.

Auf Santorini findet jeder etwas für sich. Liebhaber der Geschichte und der Archäologie können die Ausgrabungen besuchen und herausfinden, wie die Menschen vor 4 Jahrtausenden hier gelebt haben. Neugierige Touristen werden alte Kirchen erkunden, Museen besuchen und Taucher werden ausgezeichnete Tauchplätze in der Nähe dieser Küste finden. Jungvermählten aus verschiedenen Ländern wählen oft genau Santorini für ihre Hochzeitstour, und einige Paare kommen hierher, um in einer der schneeweißen orthodoxen Kirchen zu heiraten. Lustige und farbenfrohe Hochzeitsprozessionen in den engen Gassen von Santorin sind oft zu sehen.

Eidechse in den Felsen Kamari Beach Art Workshop in Santorini Bougainvillea in voller Blüte

Auf der Insel entspannen sich gerne Paare mit Kindern. Geeignete Strände dafür sind an der Ostküste. In vielen Restaurants gibt es ein spezielles Kindermenü, und in einigen von ihnen gibt es Spielplätze, auf denen die Kinder sich mit Animateuren beschäftigen und den Eltern, ohne die kleinen ungezogenen Mädchen anzusehen, die Möglichkeit geben, ausgezeichnete santorinische Gerichte zu genießen.

Die Geschichte von Santorini

Im III Jahrhundert v. äh Das Gebiet von Santorini wurde von Menschen bewohnt, deren Kultur vom minoischen Kreta geprägt wurde. Die Anwesenheit von Vertretern dieser vorgriechischen Zivilisation wurde im neunzehnten Jahrhundert zuverlässig bekannt, als Archäologen bei Ausgrabungen unter einer vier Meter hohen Schicht aus Vulkanasche ganze Viertel von zwei- oder dreistöckigen Häusern entdeckten, deren Fassaden mit hellen Fresken verziert waren, die an Wandmalereien minoischer Paläste erinnern.

Fresko aus dem archäologischen Museum von Thira

Zu dieser Zeit hatte die Insel angeblich eine abgerundete Form, und in ihrem zentralen Teil stieg ein kegelförmiger Vulkanberg von 1.000 auf 1.500 Meter Höhe an. Wahrscheinlich aufgrund der geometrischen Umrisse in der Antike hieß Santorini Strongila (rund).

Zwischen 1645 und 1500 v äh Auf der Insel gab es einen massiven Vulkanausbruch und ein Erdbeben, das einen Tsunami verursachte. Diese Naturkatastrophe war eine der Ursachen für den Tod der minoischen Zivilisation und eine Katastrophe für das gesamte Mittelmeer. Gemessen an der Tatsache, dass während der Ausgrabungen keine unbegrabenen menschlichen Überreste gefunden wurden, gelang es der Bevölkerung der Insel, diese zu verlassen, bevor die feurige Lava aus dem Vulkanausbruch ausbrach und die Basaltblöcke nicht alles auf ihrem Weg zu zermalmen begannen. Die Erdkruste kollabierte in den Hohlräumen, die sich in den Tiefen des Vulkanberges nach dem Ausbruch der Felsen gebildet hatten, und der zentrale Teil der Insel verwandelte sich in eine riesige Caldera, die sofort mit Meerwasser gefüllt wurde.

Fast zwei Jahrhunderte lang erstarrte das Leben auf der Insel, aber bereits im 13. Jahrhundert vor Christus. äh Hier ließen sich Phönizier nieder. Zu dieser Zeit war die Insel als Callisti bekannt. Die Dorianer ersetzten die Phönizier. Es ist bekannt, dass am Ende des XII Jahrhunderts vor Christus. äh Die Regeln stammten von Zar Tiras, der aus Sparta stammte, einem Nachkommen des legendären Cadmus - des Helden der antiken griechischen Mythologie. In dieser Zeit erhielt die Insel einen neuen Namen - Tira.

Nach dem Peloponnesischen Krieg geriet Tyrus unter die Herrschaft der Athener. Vom 1. bis zum 4. Jahrhundert herrschten hier die Römer und danach die Erben des Römischen Reiches - die Byzantiner. Zu dieser Zeit etablierten sich christliche Überzeugungen auf der Insel.

In der christlichen Ära erhielt die Insel ihren heutigen Namen - Santorini. Dieser Name wurde erstmals in den Aufzeichnungen des arabischen Geographen Muhammad al-Idrisi aus dem Jahr 1153 erwähnt. Vermutlich nannten die Kreuzfahrer die Insel nach der Kirche St. Irina, die zu dieser Zeit hier stand.

Küchengeschirr der alten Einwohner von Santorini Straßen gefunden von den Archäologen Alte Wandgemälde im Reifen

Seit 1487 befand sich Santorini unter der Herrschaft von Venedig und ab dem Ende des 16. Jahrhunderts - unter der Kontrolle des Osmanischen Reiches, unter Wahrung einer ziemlich großen Autonomie.

1830 wurde Santorini Teil eines unabhängigen griechischen Staates, befreit von Jahrhunderten türkischer Herrschaft.

Griechische Flagge über der Insel

Natur und Klima

Reisende, die mit dem Flugzeug auf Santorin ankommen, müssen nur in das Fenster eines Verkehrsflugzeugs schauen, um zu verstehen, warum die Insel in der Antike Strongila (rund) hieß. Heutzutage hat es keine vollständige Kreisform, aber man kann sich leicht vorstellen, die mit Meerwasser gefüllte Caldera zu betrachten, die sich auf der einen Seite um die zerbrochenen Felsen der Insel Santorin dreht und auf der anderen Seite, als ob man den Ring schließt, zwei kleine Inseln. Eine von ihnen, Thirasia, ist die zweitgrößte der Gruppe der Santorini-Inseln. Der andere, Aspronisi, ist der kleinste.Wenn Thirasia und Aspronisi wie Santorini nach der Explosion eines Vulkans im zweiten Jahrtausend vor Christus entstanden. Die beiden Inseln im Zentrum der Caldera, Palea Kameni und Nea Kameni, waren das Ergebnis von Vulkanausbrüchen unter Wasser, die viel später auftraten. Infolge seismischer Veränderungen der Erdhärte haben die Inseln wiederholt ihre Größe und Form geändert.

10-versenkte Caldera eines alten Vulkans

Santorini kann sich nicht mit üppiger Vegetation rühmen, sein Stolz sind fantastische Vulkanlandschaften, die die Insel von anderen malerischen Ecken des Mittelmeers unterscheiden. Die steilen Klippen der Westküste ragen aus dem Grund der Caldera und erreichen eine Höhe von 150 bis 400 m. Sie bilden eine große Mauer, die aus schwarzen und roten Steinen besteht, die sich Schicht für Schicht ersetzen. An der Biegung der Klippe, näher am Zentrum der Insel, befindet sich Tira, die zentrale Stadt von Santorini, im Norden die malerische Stadt Oia, im Süden das Dorf Akrotiri, an dessen Füßen Strände mit großem weißem, rotem und schwarzem Sand in gemütlichen Buchten liegen.

Die Landschaft anderer Gebiete der Insel unterscheidet sich vom Relief der steilen Westküste. Basaltblöcke aus gefrorener Lava erstrecken sich von Norden nach Süden entlang des zentralen Teils von Santorini. Dieses felsige Plateau fällt sanft an die Ostküste der Insel ab und grenzt an die Küste, an der sich Kiesel- und Sandstrände befinden.

Steile Ufer von Santorini

Die Schönheit von Santarini ist dramatisch: Die äußere Ruhe der Natur täuscht, weil unter der Dicke des Meerwassers, das die Caldera füllte, geschmolzenes Magma, das durch eine dünne Schicht gefrorener Lava vom Meer getrennt ist, Blasen bildet. Die Tatsache, dass der Vulkan nicht schläft, erinnert an Rauch und steigt manchmal aus dem Bodenkrater des Vulkans auf der Insel Nea Kameni auf. Der letzte Ausbruch ereignete sich hier im Januar 1950, und neue Kataklysmen sind überhaupt nicht ausgeschlossen.

Aber die Menschen auf Santorin sind wahre Fatalisten. Sie kultivieren in aller Ruhe fruchtbaren Vulkanboden, bauen Trauben, Gemüse und Obst an, streichen ihre Häuser sorgfältig mit weißer und blauer Farbe an, dekorieren sie mit hübschen Töpfen mit blühenden Bougainvilleen und heißen Gäste willkommen.

Die touristische Saison dauert hier von April bis Oktober. Im April ist die Insel auf sonniges Wetter eingestellt, die Luft erwärmt sich auf +20 ° C und Draufgänger können sogar schwimmen: Die Temperatur des Küstenwassers in diesem Monat beträgt +16 ° C.

Octopus Tentakeln und Paprika am Eingang zum Restaurant Schmale Gassen von Santorini in den Nachtlichtern

Im Mai steigt das Thermometer auf +22 ° C und in den Sommermonaten, die die Hauptsaison ausmachen, liegt die Temperatur zwischen +28 ° C im Juni und +35 ° C im August. Wasser erwärmt sich auf +25 ° C.

Der September (vor allem die erste Hälfte) ist so heiß wie der August. Das Wetter bleibt im Oktober warm: + 23 ... + 26 ° С. Dieser Monat ist die beste Zeit für diejenigen, die sich in einer entspannten Atmosphäre entspannen möchten, da der Zustrom von Touristen im Oktober erheblich sinkt. Im November sinkt die Lufttemperatur auf +18 ° C, es beginnt zu regnen.

Im Winter ist Santorini relativ warm: +12 ... +16 ° C, aber das Wetter ist launisch, oft windig und regnerisch.

Santorini im Winter

Reisen Sie in Santorini

Die aufregendsten Panoramen von Santorini eröffnen sich Ihnen, wenn Sie sich entscheiden, auf dem Seeweg hierher zu kommen. Wenn Sie sich der Insel nähern, können Sie beobachten, wie asketische Klippen buchstäblich aus den Tiefen des Meeres wachsen. Sobald das Schiff in die Caldera einfährt, umgibt es Sie allmählich und lockt Sie mit seinem romantischen, mysteriösen, aber etwas düsteren Erscheinungsbild. Besonders atemberaubende Aussichten bieten sich in der Dämmerung und im Morgengrauen.

Touristen, die mit der Fähre nach Santorin kommen, werden vom lebhaften Hafen von Athinios begrüßt, in dessen Hafen schneeweiße Yachten auf azurblauen Wellen schwanken.Die hellen Farben dieser gemütlichen Küstenecke stehen in starkem Kontrast zu den steilen, kahlen Felsen, die in Schwarz, Grau und Rot gestrichen sind, und erinnern daran, dass Santorini nicht nur ein Wunder der Natur ist, sondern auch ein Ferienort. Im Hafengebiet gibt es Hotels, die während der Touristensaison einen endlosen Gästestrom beherbergen. Von hier fahren Busse ab, die Reisende in verschiedene Teile der Insel bringen.

Kreuzfahrtschiffe halten in der Regel auf den Straßen an, und Reisende werden mit Booten an Land gebracht, die im alten Hafen von Mesa Yalos festgemacht sind. Von hier aus kann Tira, oberhalb der Caldera-Kurve auf einer Höhe von ca. 260 m gelegen, auf verschiedene Arten erreicht werden. Wenn Sie eine Tasche dabei haben, benutzen Sie die Seilbahn. Die Autos fahren alle 20 Minuten von 6:40 bis 20:00 Uhr, die Kosten betragen 5 €. Bedenken Sie, dass die Seilbahn von Mai bis September fährt und Sie möglicherweise eine halbe Stunde in der Schlange stehen müssen.

Hafen von Athinios

Wenn Sie leicht sind, können Sie die 588 Stufen zur Stadt hinaufsteigen. Sie werden anderthalb Stunden brauchen. Sie können auch einen lustigen Ausflug mit einem Esel, Maultier oder Pferd machen, der Sie in 20 bis 30 Minuten nach Tira bringt. Dieses Vergnügen kostet rund 8 €, aber Sie können verhandeln. Eine solche Art der Bewegung ist nicht gefährlich, wenn die Straße hinaufführt, aber bevor Sie zurückfahren, gehen Sie hinunter und überlegen Sie genau: Die Hufe der Tiere gleiten oft auf der fast polierten steilen Straße aus Stein, die mit der Zeit geworden ist. Das Gefühl ist nicht angenehm!

Tyra

Tira begrüßt Sie auf einer steilen Klippe mit weißen Häusern mit blauen oder Terrakotta-Fensterläden, die wie Spielzeug auf den Hügeln verstreut sind. Im Zentrum von Theotokopoulou, das immer lebhaft und laut ist, finden Sie Restaurants, Geschäfte, Souvenir- und Juweliergeschäfte. Von hier aus werden die Entfernungen zu den Städten Santorin gezählt. Es gibt auch eine Bushaltestelle, Taxistand. Die organisierten Inselrundfahrten werden traditionell vom Platz aus durchgeführt.

Die Hauptstadt von Santorini ist Tira Old Port in Tire

In Tyrus, neugierig auf die berühmten christlichen Kirchen, katholisch und orthodox: Dominikanerkloster, schneeweiß, gekrönt mit einer blauen Kuppel, die Kirche von St. Ming, die ein Symbol für Santorini ist, die Kathedrale (Versammlung des Herrn). Gegenüber der Kathedrale befinden sich die berühmten Fira-Türen, die weit zum Meer, zum Sonnenlicht und zum Wind hin offen sind. Durch sie hindurch gelangen Sie auf die Plattform, von der sich ein atemberaubender Blick auf die Caldera und die Vulkaninsel Nea Kameni öffnet.

Sehenswert ist das Archäologische Museum, das eine reiche Exposition von Artefakten zeigt, die bei Ausgrabungen auf der Insel Santorin gefunden wurden: elegante Marmorfiguren (III. Jahrtausend v. Chr.), Antike Skulpturen, verziert mit geschickter Amphorenmalerei.

Von Interesse ist das Museum Megaro Gizi, das in einem schönen Gebäude im venezianischen Stil untergebracht ist. Hier sehen Sie Werke moderner Künstler, eine Sammlung alter Karten, Drucke und Fotografien der Insel.

Die Hauptstadt von Santorini ist das Zentrum der Abendunterhaltung. Es gibt unzählige Bars, Tavernen, Restaurants, Discos. Die meisten von ihnen haben offene Bereiche mit schöner Aussicht. Während der Sonnenuntergänge wird in vielen Institutionen klassische Musik gespielt, die die visuelle Wahrnehmung der großartigen Handlung der Natur effektiv schärft.

Kathedrale in der Stadt Tira Auf den Straßen von Tira Eingang zum Geschäft in Tire

Interessante Orte

Tyra geht unmerklich in das malerische Feriendorf Firostefani über, das an der Caldera-Biegungslinie liegt. Diese ruhige Märchenstadt grenzt an sie mit ihren weißen Häusern, zu denen der Tempel des Heiligen Gerasimus gehört, umgeben von dichten Zypressen.

Dahinter liegt das Dorf Imerovigli.Sein Name, der mit "Tageswache" übersetzt wird, war auf die strategische Lage an einem der höchsten Punkte der Caldera zurückzuführen. Früher schauten die Streifenpolizisten von hier aus ins Meer und suchten nach den Segeln feindlicher Schiffe.

Vom touristischen Zentrum des Dorfes beginnt ein Pfad mit Stufen, die zur Spitze des Skaros-Felsens führen. Diese Fußgängerroute ist übrigens ziemlich kompliziert, aber der Weg ist so angelegt, dass man von jedem Punkt aus einen herrlichen Blick auf die Caldera, Tyrus und die kleinen Dörfer auf den Klippen hat.

Skaros Rock bei Sonnenuntergang Schritte zum Skaros Rock

Im 13. Jahrhundert errichteten die Venezianer eine Festung auf einem Felsen, und mehrere Jahrhunderte lang war Skaros die Hauptstadt der Insel. Heute sind nur noch die Ruinen der Befestigungsanlagen erhalten. Von der Spitze der Klippe führt die Treppe hinunter, danach befinden Sie sich in der ursprünglichen Kapelle von Theoskepas, die teilweise in den Felsen eingebaut ist.

10 km von Tira entfernt liegt eine der malerischsten Ecken von Santorini - das Dorf Oia. Die erste Erwähnung dieses Dorfes stammt aus dem Jahr 1650, aber Historiker glauben, dass sein Alter respektvoller ist. Die schneeweißen Häuser der Stadt, Kirchen mit blauen Kuppeln, alte Mühlen waren am Rande des Abgrunds überfüllt, als ob sie sich gegenseitig stützten, und hingen buchstäblich über der Caldera und klammerten sich an eine hohe Klippe.

Das malerische Dorf Oia

Oia ist ein schönes Beispiel traditioneller lokaler Architektur. Ihre bunten Häuser verstecken sich in Nischen, die direkt in die Felsen gehauen sind. Sie sind miteinander verbundene Innenhöfe, Treppen und in den Farben von Bougainvilleen und Jasmin begraben.

Das Dorf Oia ist berühmt für seine vielen Kirchen, von denen jede ihre eigenen Schutzheiligen hat. Der meistbesuchte Tempel ist die orthodoxe Kirche des Heiligen Sozontos (Erlöser), die 1680 erbaut wurde.

In der mit Marmorplatten gesäumten Hauptstraße des Dorfes Kapitanskaja gibt es eine Reihe von Cafés, kleine Läden, in denen Schmuck und Souvenirs verkauft werden. Die Straße führt Sie zum St.-Georgs-Tempel, dessen Bild auf vielen Postkarten, Seiten mit Touristenbroschüren und Briefmarken festgehalten ist. Die Kirche wurde 1811 erbaut und als Baumaterial dienten Steine ​​und duftendes Zypressenholz. Einmal auf der Insel waren es viele dieser Bäume. Dies erinnert an sieben riesige Zypressen, die in der Nähe des Tempels wachsen. Die Kapitänsstraße umgibt den steilen Hang mit Stufen und führt zu den Ruinen der venezianischen Festung, von wo aus sich eindrucksvolle Panoramen eröffnen.

Im Süden von Tira liegen die Dörfer Mesaria (wo der Löwenanteil der Santoriner Weine hergestellt wird), Votonas und Esko Gonia, wo Sie schöne alte Tempel sehen können. Als nächstes ist die Stadt Pyrgos. Es liegt am Fuße und an den Hängen des Propheten Elias. Pyrgos ist ein Beispiel des befestigten kykladischen Dorfes - seine Straßen wiederholen die Konturen des Berges und umschließen ihn wie ein Band.

Der Glockenturm in Pyrgos

In Pyrgos gibt es viele antike Tempel, von denen der älteste die Kirche Mariä Himmelfahrt ist, die im 11. Jahrhundert erbaut wurde. Die meisten Ortskirchen wurden im 16.-17. Jahrhundert erbaut.

Auf dem Gipfel des Berges des Propheten Ilja befindet sich ein gleichnamiges Kloster, das eher einer befestigten Bastion ähnelt. Das Kloster wurde 1711 in zwei Bauabschnitten erbaut und 1857 fertiggestellt. Es unterstand der Gerichtsbarkeit des Patriarchen von Konstantinopel und war berühmt für seinen Reichtum. Hier gab es die Geistes- und Ahnenschule, an der einheimische Kinder Griechisch lernen konnten.

Heute bewahrt das Kloster religiöse Relikte und seltene Manuskripte auf. Er hat eine reiche ethnographische Sammlung.

Pyrgos Agia Triad in Pyrgos Auf den alten Straßen von Pyrgos

Geschichtsliebhaber sollten unbedingt das archäologische Reservat „Ancient Thira“ und die Ausgrabungen von Akrotiri besuchen. Das Antique Thira liegt 15 km von der modernen Hauptstadt Santorin entfernt an der Südostküste der Insel.Es befindet sich auf einem Berg, der 400 m über dem Meeresspiegel liegt und mit dem Auto oder Bus nur über die malerische Serpentinenstraße zum Parkplatz fährt und dann für 25 € pro Person auf einen der allgegenwärtigen Esel klettern oder gehen muss. Für den Eintritt in die Ausgrabungsstätte müssen 14 € bezahlt werden. Für Touristen ist das Reservat von 10:00 bis 14:45 Uhr geöffnet. Nehmen Sie warme Kleidung mit, da es oben auf dem Berg oft sehr windig ist.

Am Eingang sehen Sie die kleine byzantinische Kirche St. Stephan aus dem 4. Jahrhundert. Bei einem Spaziergang durch die antike Stadt können Sie den in den Felsen gehauenen Tempel der Artemis, den Tempel des Dionysos, das Heiligtum des Apollo, die Ruinen des antiken Theaters und die römischen Bäder, die Altäre der Tempel der ägyptischen Götter, die hier in ptolemischer Zeit standen, erkunden.

Wandbilder von Akrotiri

Die archäologische Stätte von Akrotiri befindet sich im Süden von Santorini, nicht weit vom Dorf entfernt, nach dessen Namen sie benannt wurde. Ausgrabungen werden an der Stelle der Siedlung der Bronzezeit durchgeführt, die hier, wie Wissenschaftler glauben, im dritten Jahrtausend v. Chr. Gegründet wurde. äh Nach dem Ausbruch des Vulkans, der zwischen 1645 und 1500 v. Chr. Stattfand. Das Dorf hat eine Schicht Multimeterasche bedeckt, so dass seine Gebäude gut erhalten sind. Zum ersten Mal wurde es im Jahr 1866 bekannt, als der vulkanische Boden der Insel Santorini zur Stärkung des irdenen Kanals des Suezkanals genutzt wurde.

1967 entdeckte ein internationales Forscherteam unter der Leitung des berühmten griechischen Archäologen Spiridon Marinatos die Ruinen einer antiken Stadt mit Überresten dreistöckiger Gebäude, auf deren Fassaden wunderschöne Fresken, komplexe Entwässerungs- und Abwassersysteme, Haushaltsgegenstände und Möbel erhalten blieben. Gelehrte machen hier oft sensationelle Entdeckungen, um die Geschichte der Antike besser kennenzulernen. Einige behaupten, dass sich hier einst das legendäre Atlantis befand. Der Eintritt zur Ausgrabungsstätte kostet 12 €.

Santorini Strände

Die ursprünglichen mehrfarbigen Strände von Santorini sind auf der ganzen Welt bekannt und gehören zu den zehn besten Stränden der Welt. Paradoxerweise verdanken sie ihre Schönheit und Originalität dem katastrophalen Ausbruch des Vulkans und dem verheerenden Erdbeben. Die aus den Tiefen der Erde ausgebrochenen Felsen und die Vulkanasche verwandelten sich in Sand von erstaunlichen Farben, und die Verschiebungen der Erdkruste bildeten ein einzigartig schönes Relief der Küste.

Die Wassertiefe in den Gewässern von Santorini erreicht an einigen Stellen 400 m, so dass das Wasser hier auch im heißen August angenehm kühl ist. Auch die Farbe des Meerwassers begeistert. Je nach Tageszeit wird es entweder türkis oder tiefblau oder smaragd oder blauschwarz.

Azurblaues Meer in Santorini

Einer der beliebtesten Strände der Insel ist Kamari. Das einst bescheidene Dorf hat sich heute zu einem modischen internationalen Ferienort entwickelt. Der Strand liegt 10 km südöstlich von Thira in flachem Gelände. Es erstreckt sich über 8 km und ist mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Der Eingang zum Meer ist hier abrupt, daher sollten Eltern die Kinder sorgfältig überwachen. Auf dem schwarzen Kamari-Vulkansand, der mit Kieselsteinen gemischt ist, wird es am Mittag glühend, so dass es schwierig ist, hier barfuß zu gehen. Sie benötigen Strandschuhe.

Der Strand bietet alle Voraussetzungen für Outdoor-Aktivitäten: Badmintonplätze, Beachvolleyball, Futsal. Werkstauchenzentrum. Es gibt einen Kinderbereich mit Attraktionen, Kinder können sich in Begleitung von Schauspielern und Animatoren vergnügen. In Kamari gibt es viele Cafés und Tavernen sowie Souvenirläden.

Für 6 € können Sie ein Paar Liegestühle und einen Sonnenschirm mieten. Ein Boot zu mieten kostet 3-4 €, Ruderer bringen Sie zu einem der benachbarten Strände.

Schonender Zugang zum Meer am Kamari-Strand Der ausgestattete Kamari-Strand ist einer der beliebtesten der Insel.

An der Südostküste von Santorin befindet sich ein weiterer berühmter Strand - Perisa. Es liegt in der Nähe des gleichnamigen Dorfes am Fuße des Berges Mesa Vouno. Der Sand ist grober, dunkelgrauer Asphalt. Entlang des Wassers streckten sich von Lava geformte Steinplatten.Auf ihrer Oberfläche hat sich Vegetation angesiedelt, die den Eindruck erweckt, mit Samt oder Velours bedeckt zu sein. Hier muss man vorsichtig ins Wasser, um nicht zu verrutschen, außerdem ist der Grund hier felsig und das Ufer endet sofort in der Tiefe.

Die Miete für zwei Liegestühle und einen Sonnenschirm an diesem Strand beträgt 8 €. Am Strand gibt es ein Tauchzentrum, in dem Sie Ausrüstung ausleihen können.

Der Strand von Perisa ist von einem Berg geschützt, daher gibt es hier keinen Wind. Dies ist jedoch ein ziemlich lauter Ort: Es gibt viele Bars, Restaurants, Nachtclubs, Discos und Künstler, die oft dort auftreten.

Perisa Beach

Der Strand von Monolithos, ebenfalls im Südosten von Santorin, unweit des gleichnamigen Dorfes, ist ideal für Familien mit Kindern. Der örtliche schwarze Sand ist klein und weich, der Eingang zum Meer ist lang und flach. Kinder können sich auf dem Spielplatz vergnügen, und ihre Eltern können den Volleyballplatz, das Café und die Tavernen nutzen.

An der Südspitze von Santorin, in der Nähe des Dorfes Akrotiri, liegt Red Beach. Dieser unglaublich malerische Ort erhielt seinen Namen dank der rot-roten Felsen und der roten Kieselsteine. Die leuchtenden Farben der Küste in Verbindung mit der ebenso ausdrucksstarken türkisen Farbe des Meerwassers ergeben ein fantastisches Bild, das dem Pinsel des Künstlers würdig ist.

Roter Strand

Um diese Schönheit zu genießen, müssen Sie vom Parkplatz aus einen Pfad über die Klippen führen, sodass Sie geeignete Schuhe tragen müssen. Viele segeln hier mit Booten und Booten von nahe gelegenen Stränden.

Trotz des etwas schwierigen Zugangs zum Red Beach ist es unmöglich, sich hier zurückzuziehen, manchmal ist es sogar nicht möglich, einen Platz zum Sonnenbaden zu finden. Viele müssen auf Steininseln liegen, die nur wenige Meter von der Küste entfernt sind.

Hier sind gute Orte zum Tauchen. Am Abend kommen Ästheten aus der ganzen Insel an den Strand, um den herrlichen Sonnenuntergang zu bewundern.

In einer einsamen Bucht, nicht weit vom Red Beach entfernt, liegt der romantische White Beach mit weißem Sand und Kieselsteinen. Umgeben von zauberhaften weißen Felsen zieht es Liebhaber an und bietet Gelegenheit zur Einsamkeit. Hierher zu reisen schafft auch eine romantische Stimmung, da man nur auf dem Seeweg zum Strand kommt. Der Pier ist übrigens nicht hier und Urlauber müssen vom Boot direkt in die blauen Küstengewässer aussteigen. Ein Boot für 5 € kann in Akrotiri mitgenommen werden. Die Infrastruktur des Strandes wird durch ein kleines Lebensmittelzelt und Liegestühle repräsentiert.

Weißer Strand

Unglaublich originelle einsame Strände in den malerischen Buchten der Nordküste von Santorin. Sie sind jedoch alle schwer zugänglich, und Touristen müssen über steile Wege ans Meer gelangen. Sie können zu Fuß gehen, entweder auf einem Esel oder einem Maultier. Viele Reisende erreichen die örtlichen Strände mit dem Boot. In diesem Teil des Meeresgebiets sind ideale Orte zum Tauchen.

Inseltouren

Um die Realität einer Naturkatastrophe vor viertausend Jahren zu erleben, begeben Sie sich auf die Insel Nea Kameni, die sich in der Caldera von Santorini befindet. Hier, in der Nähe des Bodenkraters eines versteckten Vulkans, aus dem in regelmäßigen Abständen leichter Rauch aufsteigt und der nach Schwefelwasserstoff riecht, können Sie sich leichter vorstellen, wie sich die dramatischen Ereignisse auf der Insel vor Tausenden von Jahren entwickelt haben.

Nea Kameni ist unbewohnt, es gibt keine Süßwasserquellen, die Vegetation ist sehr rar, aber die vulkanische Landschaft der Insel lässt niemanden gleichgültig. Zum Krater führt Sie ein ziemlich steiler Weg, gesäumt von Formationen der Lava der bizarrsten Formen. Es wird ungefähr anderthalb Kilometer dauern, so dass Strandpantoffeln für eine solche Reise nicht funktionieren.

Die Insel Nea Kameni Das Parken von Schiffen in der Nähe der Insel Nea Kameni Die Insel Nea Kameni, eine heiße Quelle

Das Meerwasser vor der Küste der Insel überrascht mit seiner ungewöhnlich satten grünen Farbe.Dies ist darauf zurückzuführen, dass aus dem Meeresboden austretende Thermoschlüssel das Wachstum von Algen begünstigen, die in der Regel eine helle Farbe haben.

In den Gewässern der Nachbarinsel Palea Kameni gibt es noch mehr solche Quellen, und das Wasser hier ist überhaupt nicht attraktiv mit einer Rostfarbe. Trotzdem hat es heilende Eigenschaften, und das Festmachen des Seeausflugsschiffes in der Nähe der Insel mit einem massiven Touristenbad in Küstengewässern ist ein wesentlicher Bestandteil des Ausfluges zu den Caldera-Inseln. Viele sprechen nicht sehr gut von solcher Unterhaltung, wenn sie feststellen, dass teure Badeanzüge und Badehosen nicht abgewaschen werden können.

Wenn Sie die Insel Thirassia besuchen, ein Fragment der alten Insel Strongila, werden Sie erfahren, wie Santorini vor der Invasion der Touristen aussah. Es ist wahr, Sie werden nur im Rahmen einer individuellen Reise erfolgreich sein, wenn Sie Ihre Morgen- oder Abendstunden hier verbringen oder sich entscheiden, eine Woche auf der Insel zu bleiben. Täglich um die Mittagszeit steigen hier Ausflugsgruppen aus und Sie können die Ruhe vergessen. Aber man kann nicht sagen, dass die Einheimischen darüber nicht glücklich sind, besonders diejenigen, die Tavernen und Gästehäuser besitzen.

Thirasia Island Palea Kameni Island

Die Hauptstadt der Insel, Manolas, liegt 200 m über dem Meeresspiegel. Der Hauptunterschied zu den Dörfern auf Santorin ist die vollkommen friedliche Atmosphäre.

Ausflüge zu den Inseln starten normalerweise in Mesa Yalos, dem alten Hafen von Thira. Sie können eine Fähre oder ein traditionelles Kajikiboot mit einem individuellen Führer nehmen (Kosten von 10 bis 30 €). Zusätzlich müssen Sie eine Umweltgebühr von 2 € für Besuche der Insel Nea Kameni entrichten.

Auf dem Schiff Calypso mit transparentem Boden können Sie eine Tour über die Inseln Santorin unternehmen. Während der Seetour passiert es das Wassergebiet, in dem sich vulkanische Riffe unter dem Meerwasser verstecken. Wenn Sie die Tiefen des Meeres betrachten, werden Sie verstehen, wie tief der Krater eines tückischen Vulkans verborgen ist. Der Ausflug nach Calypso kostet 20 €.

Ausflugsschiff "Calypso" Transparenter Schiffsboden "Calypso"

Kochen

Die Grundlage der Rezepte der traditionellen Santorini-Gerichte - die Produkte der lokalen Landwirtschaft. Der vulkanische Boden der Insel gibt ihnen einen einzigartigen Geschmack und das Klima ermöglicht es Ihnen, zwei Ernten von einigen Ernten pro Saison zu sammeln.

Ungewöhnliche Geschmacksnuancen besitzen kleine Santorini-Tomaten. Sie werden getrocknet und für die Herstellung von Original-Tomatenmark verwendet. Hauptsache, Santorinis Markengericht, das als Tomaten-Koktedes bekannt ist, wird aus herzhaften Gemüsepastetchen hergestellt.

Auf der Insel wachsen eine besondere Art von Hülsenfrüchten. Sie werden verwendet, um die beliebtesten Gemüse- und Fleischgerichte zuzubereiten, ohne die keine Mahlzeit vollständig ist. Lokale weiße Auberginen sind auch gut. Sie werden auf Kohlen gebraten und mit Kräutern unter Hartkäsepulver serviert.

Restaurant mit Meerblick

Leicht sauer und zart wie Sahne ist der Ziegenkäse "Chloro" der Stolz der lokalen Käsemacher und bei Touristen und Feinschmeckern sehr beliebt.

In allen Restaurants, Bars und Cafés auf Santorin können Sie sich mit großartigen lokalen Weinen verwöhnen lassen. Sie werden solche Weine nirgendwo anders probieren, denn auf vulkanischem Boden angebaute Trauben haben einen einzigartigen Geschmack.

Fleischgerichte sollten ein Stifado-Rindfleischgericht, getrockneten Apoxti-Schweineschinken, Kaninchenfleisch in Eiersoße und köstliche hausgemachte Wurst probieren.

Wie viele Tavernen auf Santorini, Bars, Strandgrills, Cafés, Restaurants, außer dem griechischen Steuerdienst, wird Ihnen niemand sagen. Die meisten von ihnen ziehen nicht nur eine ausgezeichnete Küche an, sondern bieten auch die Möglichkeit, die herrlichen Panoramen zu genießen, die sich von ihren Terrassen aus öffnen.

Stifado gegrillte Krake Tomatokeftedes gegrillter Saganaki-Käse griechischer Mousaka-Salat griechischer Wein gegrillte Fisch-Meeresfrüchte

Für 25 € können Sie gemeinsam speisen, wenn Sie in einem Café oder einer Taverne Salate, einen kalten Snack, ein warmes Gericht und eine Flasche Wein aus der Region bestellen. Das Abendessen besteht aus zwei warmen Gerichten und ein bisschen mehr Alkohol kostet zwischen 35 und 40 Euro für zwei. In modischen Restaurants sind die Preise in der Regel doppelt so hoch.

Wo übernachten?

Die Insel Santorini hat den Ruf eines teuren Ferienortes, so dass die Lebenshaltungskosten in lokalen Hotels etwas höher sind als in Hotels auf anderen griechischen Inseln.

Da viele Touristen auf die Insel kommen, um unter anderem die herrlichen Caldera-Panoramen zu bewundern, haben die Hotelbesitzer diese Möglichkeit zu Recht im Zimmerpreis berücksichtigt. In Tyrus beispielsweise kostet ein Zimmer in einem Drei-Sterne-Hotel ohne Blick auf ein Naturdenkmal 50 € pro Tag, und wenn Sie das herrliche Panorama genießen möchten, müssen Sie 90 € bezahlen.

Blick aus dem Zimmer des Keti Hotels auf Santorini

In dem Dorf Oia, wo Schöpfer aus aller Welt Sonnenuntergänge einfangen, sind die Preise für Unterkünfte auf Santorin am höchsten. Aber in den Städten Peris, Kamari, Perivolos, wo es keine "Postkarten" -Ansicht gibt, können Sie ein Zimmer für 36-40 € mieten.

Die Unterkunft in Vier-Sterne-Hotels kostet ab 120 € pro Nacht, in Fünf-Sterne-Hotels ab 270 €. Die anspruchsvollsten Reisenden können sich in Luxusvillen niederlassen und zahlen 500 € pro Tag für ihren Aufenthalt.

Unabhängig von der Anzahl der Sterne sind alle Hotels auf Santorin gemütlich und komfortabel und das Personal ist sehr freundlich. Häufige Beschwerden von Kunden sind ein langsames und instabiles WLAN-Netzwerk, das jedoch auf der ganzen Insel aufgrund von Verkehrsstaus auftritt.

Einkaufen

In den Straßen der Ferienorte Santorin gibt es viele Geschäfte, in denen Souvenirs, Kleidung, Schuhe und Accessoires verkauft werden. Lokale Lederwaren - Taschen, Gürtel, Brieftaschen, Handschuhe - sind von guter Qualität und genießen erschwingliche Preise. Auf Santorini können Sie feine Gold- und Silberprodukte kaufen. Sie werden sowohl in teuren Läden als auch in kleinen Läden verkauft.

Zu den besten Souvenirs, die auf der Insel Santorin gekauft werden können, gehören ein paar Flaschen exzellenten lokalen Weins. Es sei zum Beispiel "Vinsanto", hergestellt aus getrockneten Trauben. Sie haben jedoch eine große Auswahl für die Verkostung. Bei Touristen beliebt sind Souvenirs - Keramik im griechischen Stil, Armbänder und Perlen aus Vulkansteinen, Kleidung mit nationalem Ornament, Kunsthandwerk lokaler Handwerker aus Lavasteinen und wunderschönem Olivenholz.

Souvenirs

Transport

Ein Spaziergang durch die malerischen Ecken von Santorini ist angenehm zu Fuß, aber wenn Sie von einem Dorf in ein anderes gelangen möchten, können Sie einen Bus nehmen. Diese Art von Transport verbindet alle Siedlungen der Insel. Der Fahrpreis zum Beispiel von Tira nach Oia beträgt 1,8 €, von Tira nach Perisa 2,4 €.

Viele ziehen es vor, sich mit dem Taxi auf der Insel zu bewegen. Es ist bequem, per Telefon anzurufen. Eine Reise von Tira zu einem beliebigen Punkt von Santorini kostet 16-19 €. Nachts müssen Sie für jeden Passagier 2 € bezahlen.

Inselrundfahrt mit dem Fahrrad

Sie können ein Fahrrad mieten, aber diese Option eignet sich für Touristen mit guter körperlicher Vorbereitung, da das Gelände hier kurvenreich und hügelig ist. Täglicher Fahrradverleih - ab 35 € / Tag.

Das Reisen mit dem Auto um die malerische Insel ist faszinierend, aber etwas riskant. Der Punkt ist, ein Auto zu mieten, wenn Sie zum Beispiel von der Westküste zur Ostküste fahren oder Santorini von Norden nach Süden durchqueren möchten. Die Straßen sind ausgezeichnet, aber in den Städten sind die Straßen sehr eng und weisen scharfe Kurven auf.

Die Kosten für die Anmietung eines Economy Class-Autos bei einem der weltweit angemieteten Vermieter betragen ab 105 € pro Tag. Bei den örtlichen Händlern können Sie ein Auto fast doppelt so günstig mieten. Die Benzinkosten - ca. 1,8 € / Liter.

Reifen- und Urlaubsorte haben viele kostenlose Parkplätze, aber es ist schwierig, auf dem Höhepunkt der Touristensaison einen freien Platz zu finden. Gebührenpflichtiges Parken Das tägliche Parken kostet 2-4 €.

Einige Straßenabschnitte der Insel sind kostenpflichtig. Betrunkenes Fahren wird mit einer Geldstrafe bestraft, die zwischen 200 und 2000 € liegen kann.

Viele Touristen reisen gerne mit Eseln oder Maultieren in die Miniaturstädte von Santorin. Das soll nicht heißen, dass dieses Vergnügen billig ist, aber man kann verhandeln.

Esel und Maultiere - das Haupttransportmittel auf den Anstiegen und Abfahrten Esel und Maultiere - das Haupttransportmittel auf den Anstiegen und Abfahrten

Wie komme ich dahin?

Der Flughafen Santorini liegt 6 km von Thira entfernt in der Nähe des Dorfes Kamari, ist jedoch nicht mit Direktflügen nach Moskau und in andere russische Städte verbunden. Sie müssen mit einem Transfer in Athen reisen, von wo aus die Passagierflugzeuge täglich zur Insel fliegen.

Vom Flughafen können Sie mit dem Bus (ca. 2 €), dem Shuttlebus (10-15 €) oder dem Taxi (15-20 €) zum gewünschten Ort gelangen. Eine Taxifahrt vom Flughafen nach Tira dauert etwa 20 Minuten.

Viele griechische Städte - und die an der Küste des Festlandes gelegene Insel - sind mit der Fähre mit Santorin verbunden. Sie können mit dem Schnellboot hierher kommen. Die meisten Fähren kommen vom Hafen der Hauptstadt Piräus auf der Insel an. Fahrzeit - ca. 4 Stunden, Kosten - ab 40 €.

Der Weg von der Hauptstadt Kretas, Heraklion, dauert 1 Stunde (mit dem Boot) bis 4,5 Stunden (mit der Fähre) und kostet - ab 65 €. Es dauert mehr als 7 Stunden, um mit der Fähre von Rhodos nach Santorini zu gelangen.

Niedrigpreiskalender

Piräus Stadt

Piräus - einer der größten Häfen im Mittelmeer (ungefähr 180.000 Einwohner)Die Stadt, für immer vergeblich, ist das Tor nach Athen seit der Gründung des Themistokles im 5. Jahrhundert vor Christus. äh Nach einer Generation verband ihn Perikles mit den befestigten "Langen Mauern" mit Athen. Der weitere Ausbau der Vororte hat den Hafen und die Stadt, mit der er durch eine Reihe von Bussen und eine gerade Linie verbunden ist, längst verlötet. (№ 1) U-Bahn.

allgemeine Informationen

Piräus besteht aus drei Häfen. Vor allem im Westen legen abfahrtsbereite Fähren entlang zahlreicher Böschungen zu den Inseln an. Seit der Morgendämmerung wird es immer wieder neu belebt, wenn Schiffe aus Rhodos, Samos oder Kreta Passagiere und Container mit Obst und Gemüse entladen.

Die Marina Zea am anderen Hang der Piräus-Halbinsel, wo Hunderte von Segelbooten, Yachten und Segelflugzeugen ankern, sieht recht modern aus. Zahlreiche Antiquitäten, die einst über den Hafen verstreut waren, bildeten eine Sammlung für das nahe gelegene Archäologische Museum. (Straße HarilauTrikupi, 31). Bewundern Sie dort die riesige Apollo-Statue aus dem Jahr 520 v. Chr. Und die Bronzestatue der Athene. Am Wasser befindet sich das Schifffahrtsmuseum, dessen Ausstellung der griechischen Schifffahrtsgeschichte von Themistokles bis heute gewidmet ist.

Um den lokalen Geschmack zu spüren, gibt es nichts Besseres als Microlimano ("kleiner Hafen") im östlichen Teil der Stadt mit zahlreichen Fischerbooten. Auf den Böschungen gibt es viele Fischrestaurants. Frische garantiert!

Stadt Rethymno

Rethymnon - Griechischer Ferienort auf der Insel Kreta. Gut ausgebaute Infrastruktur, reiche Natur und eine Vielzahl historischer Denkmäler machen es zu einem universellen Ort zum Entspannen. Gebäude unterschiedlicher Epochen und Kulturen harmonieren auf erstaunliche Weise miteinander und bilden ein einzigartiges Ensemble. Touristen aus der ganzen Welt kommen, um diese Schönheit in Rethymnon zu sehen.

Geschichte der Stadt

Schmale Straße mit Blick auf den Glockenturm der Kirche Megalos Antonios

Archäologische Ausgrabungen lassen vermuten, dass die ersten Siedlungen im Gebiet des modernen Rethymnon in der minoischen Ära entstanden sind. Später, in der griechisch-römischen Zeit, wuchs die Stadt und wurde zu einem wichtigen Handelszentrum. Während der venezianischen Besatzung spielte er die Rolle des kulturellen Zentrums der Insel.

Das 16. Jahrhundert ist die Zeit von Rethymnons größtem Glanz, als sich sein Ruhm als Zentrum für Wissenschaft und Kunst weit über die Landesgrenzen hinaus ausbreitete. Im 17. Jahrhundert fielen die Türken hier ein, verwandelten alle Kirchen in Moscheen und bestimmten 200 Jahre lang die Entwicklung der gesamten Region.

1898 erlangte Kreta Autonomie und 1913 wurde die Insel an Griechenland angeschlossen. Nach 10 Jahren befanden sich fast keine zum Islam konvertierten Türken und Griechen mehr auf seinem Territorium - alle wurden umgesiedelt, und die Griechen aus Kleinasien kamen, um ihren Platz einzunehmen.

Die rasante Entwicklung von Wirtschaft und Kultur, die in Rethymnon zu beobachten war, wurde während der Besetzung durch die Nazis eingestellt, aber die Stadt erholte sich schnell von dem, was erlebt wurde und gilt heute als eines der besten Resorts auf Kreta.

Rethymno Straßen

Sehenswürdigkeiten Rethymno

Theater in der Nähe der Festung Fortezza

Rethymno ist eine Stadt mit einer reichen Geschichte, deren Erinnerung in ihrem alten Teil bewahrt bleibt. Labyrinthe von Kopfsteinpflasterstraßen, Steinhäuser, deren Wände mit Weintrauben bedeckt sind - in all dem ist der Einfluss verschiedener Kulturen zu spüren: venezianisch und türkisch. Hier sind die meisten architektonischen Denkmäler von Rethymno konzentriert, so dass es nicht verwunderlich ist, dass die Altstadt als Freilichtmuseum bezeichnet wird.

Das bekannteste und ehrgeizigste Bauwerk der Insel Kreta ist die Festung Fortezza. Es wurde Ende des 16. Jahrhunderts erbaut und diente lange Zeit dem Schutz der Stadt vor Piraten. Neben den Befestigungsanlagen sind der Bischofspalast, das Haus des Rektors und die Berater in ausgezeichnetem Zustand in unsere Zeit gekommen. Auf seinem Territorium befindet sich auch die Ibrahim Khan-Moschee, die von den Türken nach der Eroberung der Insel erbaut wurde. Die Festung sieht am Ende des Tages besonders schön aus, wenn ihre Wände die letzten Sonnenstrahlen erhellen. Die Eintrittskarte kostet 4 Euro und ist im Winter kostenlos. Öffnungszeiten - täglich von 8:00 bis 20:00 Uhr.

Archäologisches Museum der Festung Fortezza in Rethymno

Wer sich für die Geschichte von Rethymnon und Kreta als Ganzes interessiert, kann das Archäologische Museum besuchen, das sich gegenüber der Fortetsa (Cheimarras-Straße 22) befindet. Das Gebäude, das er einnimmt, war einst ein türkisches Gefängnis. Eine große Sammlung ist nach Epochen in mehrere Themenblöcke unterteilt. Geschirr, Schmuck, Götterstatuen, Keramik, Sarkophage - dies ist keine vollständige Liste der Schätze, die hier zu sehen sind. Das Museum ist an allen Tagen außer montags von 9:30 bis 15:00 Uhr geöffnet. Das Ticket kostet nur 4 Euro.

Einer der romantischsten Orte in Rethymno ist der Rimondi-Brunnen. Es wird geglaubt, dass, wenn Liebhaber von ihm trinken, sie dazu bestimmt sind, bald zu heiraten. Tatsächlich spielte das Gebäude eine praktischere Rolle: Es versorgte die ganze Stadt mit Wasser. Der Brunnen befindet sich am Platanou-Platz und ist mit keinem anderen zu verwechseln: Er ist mit vier Säulen mit Kapitellen geschmückt, und Wasser wird aus Löwensteinen geliefert.

Rimondi-Brunnen-venetianischer Loggia-Leuchtturm Rethymno

Nicht weit vom Hafen entfernt, an der Ecke von Arkadiou und Paleologou, befindet sich die berühmte venezianische Loggia. Jetzt beherbergt das Gebäude einen Souvenirladen, aber hier wurden einst wichtige politische Fragen geklärt.

Wenn Sie Rethymnon entlang gehen, sollten Sie auf jeden Fall den Damm besuchen. Hier finden Touristen viele Souvenirläden und Cafés, in denen Sie nach einem anstrengenden Tag entspannen können. Port Dekoration ist ein venezianischer Leuchtturm, gebaut auf einem Steinvorsprung.

Man sollte die Gelegenheit nicht verpassen, den Vorort Rethymnon zu besuchen: das Kloster von Arcadia, das Dorf Spili mit seinem Komplex von Wasserfällen, die Kourtaliotiko-Schlucht.

Alter Hafen

Resorts Rethymno

Piratenschiff im Hafen

Rethymno ist berühmt für seine Ferienorte und seine Strände wurden wiederholt mit der renommiertesten Auszeichnung ausgezeichnet: der blauen Flagge. Neben der sauberen Küste könnten Urlauber auch daran interessiert sein, Schildkröten zu sehen, die das Meer verlassen, um Eier zu legen.

Einer der beliebtesten Ferienorte in Rethymno ist Bali.Touristen werden hier vor allem von den malerischen Landschaften und Aussichten auf die Bucht angezogen, und auf einem Piratenschiff können Sie eine faszinierende Reise entlang der Küste unternehmen.

Bali Village

Das kleine Dorf Panormo ist ein weiterer sehenswerter Ort. Ihr Hauptvorteil ist, dass die traditionelle Lebensweise hier erhalten bleibt und nicht durch die Tourismusbranche beeinträchtigt wird.

Panormo

Wassersportler sollten in das nur 30 Minuten südlich der Stadt gelegene Resort Plakias fahren. Um die reiche Unterwasserwelt zu sehen, ist es nicht erforderlich, Ausrüstung mitzunehmen - es gibt viele Salons im Dorf, in denen Sie alles mieten können, was Sie brauchen, und erfahrene Tauchlehrer helfen Tauchanfängern.

Plakias

40 km südlich von Rethymnon liegt einer der schönsten Ferienorte - Preveli. Azurblaue Lagunen, Palmendickichte - der beste Ort für Fotoshootings ist schwer zu finden.

Preveli

Sonderangebote für Hotels

Nachtleben in Rethymno

Rethymno ist berühmt für sein reges Nachtleben mit einer Vielzahl von Unterhaltungsmöglichkeiten. Die meisten Cafés am Ufer beginnen ihre Arbeit also erst nach Sonnenuntergang. Hier können Sie Fischgerichte probieren sowie die lokale Küche kennenlernen. Die Altstadt wiederum lockt mit traditionellen Tavernen, in denen Volksmusik gespielt wird.

Die Arbeit der meisten Vereine hängt von der Jahreszeit ab. Zum Beispiel ist im Winter das Nachtleben im historischen Zentrum von Rethymnon in der Melissunu-Straße konzentriert. Im Sommer, wenn der Zustrom von Touristen besonders groß ist, übernehmen Institutionen außerhalb der Stadt die Leitung in Resorts wie Platanias und Misyria.

Rethymnon in der Nacht

Wann ist die beste Reisezeit für Rethymnon?

Die Touristensaison beginnt in Rethymnon im April und dauert bis zum Winter, wenn es auf Kreta regnet. Bereits im Frühjahr steigt das Thermometer auf 20-25 ° C, die Temperatur steigt weiter an, aber auch der heißeste Sommer lässt sich leicht übertragen, da die Strände vom Wind verweht werden.

Rethymnon gesehen

Diejenigen Touristen, die Rethymno nicht nur wegen des warmen Meeres und der Sandstrände gewählt haben, können im März hierher kommen - dann beginnt der berühmte Karneval, der die Stadt für drei Wochen in eine riesige Tanzfläche verwandelt. Gleichzeitig ist das Programm sehr abwechslungsreich: Neben der Parade werden Verkostungen traditioneller kretischer Gerichte und Weine organisiert, Theaterszenen gezeigt, Lieder- und Tanzwettbewerbe organisiert.

Auch im Rahmen des Karnevals findet eine Schatzsuche statt. Um den verborgenen Schatz zu finden, müssen Sie die Geschichte der Stadt kennen, die Denkmäler der Geschichte und Architektur perfekt befahren, damit der Uneingeweihte schwer wird. Eine großartige Unterhaltung ist jedoch auch die Gelegenheit zu beobachten, wie die Anwohner miteinander konkurrieren. Diejenigen Touristen, die es wagen, an der Schatzsuche teilzunehmen, können einen bezahlten Urlaub in einem örtlichen Ferienort gewinnen.

Rethymno Karneval

Der Sommer in Rethymno zieht nicht nur Strandurlauber an: Zu dieser Jahreszeit finden zwei Festivals statt: „Renaissance“ und ein Weinfest. Die erste widmet sich der Kunst: Berühmte Musik- und Theaterfiguren kommen in die Stadt, es werden Konzerte organisiert und Theaterstücke von berühmten kretischen und Weltdramatikern aufgeführt, es werden Filmvorführungen organisiert. Während des Weinfestes ist der Stadtgarten mit Volksmusik gefüllt, und alle erwachsenen Gäste können eine Auswahl an edlen Getränken genießen, während sie absolut kostenlos sind.

Sonnenuntergang am Strand

Wie kommt man nach Rethymnon

Damm in der Nähe der Festung Fortezza

Da es in Rethymno keinen internationalen Flughafen gibt, müssen Sie ihn zum Beispiel mit einem Transfer über Heraklion oder Chania erreichen. Regelmäßige Flüge fliegen ab Moskau in diese Richtung. Der Rest des Weges in die Stadt kann mit dem Bus zurückgelegt werden. Wenn Sie auf dem Höhepunkt der Touristensaison in Griechenland ankommen, müssen Sie sich im Voraus um die Tickets kümmern, sonst müssen Sie den ganzen Weg stehen (78 km). Sie können auch ein Taxi nehmen - der Fahrpreis beträgt ca. 70 Euro.

Eine weitere Option, die besonders für diejenigen geeignet ist, die eine große Firma bereisen - ein Auto mieten. Und von Heraklion und von Chania aus müssen Sie der "New National Road" (Neue Nationalstraße) E75 folgen.

Wer es bequemer hat, nach Athen zu fliegen, kann mit der Fähre nach Rethymno fahren.

Rethymno Hafenpanorama

Rhodos-Stadt (Rhodos)

Rhodos - Die Hauptstadt und der Hafen der Dodekanes-Inseln in Griechenland an den Ufern der gleichnamigen Insel. Die Stadt und die Insel bewahren viele Mythen und Legenden über sich selbst und ziehen nicht nur Antiquitätenjäger, sondern auch Liebhaber verschiedener Kurferien an.

Geschichte

Das Gründungsdatum des antiken Rhodos ist 408 v. äh Der Zweck seiner Schaffung war es, die Schiffe in der Ägäis zu kontrollieren. In den III-II Jahrhunderten. BC äh Rhodos erreichte einen beispiellosen Aufstieg und Wohlstand und wurde zum größten Transithandelszentrum des östlichen Mittelmeers.

Ab IV c. n äh bis 1309 hatte die Stadt den Status der Hauptstadt des Kivirretov-Themas. Seit 1309 kamen Johnites auf die Insel. Mit ihnen wurde Rhodos die Hauptstadt des Ordens. 1522 wurde Rhodos von den Türken erobert, alle Griechen vertrieben und die Stadt auf muslimische Weise wieder aufgebaut. Erst 1912 begannen die Italiener Rhodos zu besitzen und bauten die Stadt auf eine neue Art wieder auf.

Klima und Wetter

Das mediterrane Klima von Rhodos bietet Touristen und Einheimischen einen milden Winter und einen kühlen Sommer, so dass Sie hier das ganze Jahr über entspannen können. Die durchschnittliche Wintertemperatur beträgt +14 ° C und im Sommer - +28 ° C. Mitten in der Ferienzeit wird die Hitze durch die sanfte Meeresbrise gemildert, sodass Reisende die Möglichkeit haben, eine perfekt glatte Bronzebräune zu erwerben. Dieses Wetter ermöglicht es den Touristen auch, mehr Zeit für Ausflüge zu verbringen.

Die Natur

Der romantischste Ort der Insel ist das Tal der Schmetterlinge. Dieses Naturdenkmal wird Sie mit seiner üppigen Vegetation, vielen anmutigen Schmetterlingen und einem kleinen Fluss in Erstaunen versetzen. Schon beim ersten Besuch im Tal ist es unwahrscheinlich, dass jemand dieses Paradies verlassen möchte.

Sehenswürdigkeiten

Das attraktivste Merkmal von Rhodos ist sein reiches historisches und kulturelles Erbe. Viele antike Monumente werden Sie in die Atmosphäre der antiken Geschichte der Insel eintauchen lassen. Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich im mittelalterlichen Teil von Rhodos oder in der mittelalterlichen Stadt. Die lange türkische Herrschaft auf der Insel hinterließ ein reiches Erbe: die Moschee von Sultan Mustafa, die Moschee von Suleiman, die älteste muslimische Bibliothek. Aber das antike und moderne Griechenland hat noch mehr Denkmäler hinterlassen: die St.-Georgs-Kirche, die St.-Paraskeva-Pyatnitsa-Kirche und die Kirche Unserer Lieben Frau von Chora.

Die beliebtesten und am meisten verehrten Orte der Stadt sind auch die Festung von Rhodos, das erwähnte Schmetterlingstal, der Palast der Großen Meister, das Archäologische Museum, das Seetor und der Springbrunnen „Seepferdchen“. Wenn Sie sich dazu entschließen, Rhodos auf eigene Faust und ohne Führer zu erkunden, halten Sie sich an die Knights Street. Sie ist es, die voller Sehenswürdigkeiten steckt.

Macht

Die gastfreundlichen rhodischen Restaurants Nireas (Sofocleous 22), Tamam (Leontos Georgiou 1) und Agalma (Alexandrou Diakou 68) verwöhnen Sie mit köstlicher griechischer Küche, die mit ihrem Service bezaubert und die fantastische Atmosphäre der Insel einhüllt.

In Rhodos findet man leicht sowohl Luxus- als auch teure Hotels, in denen die Stars lieber übernachten, sowie kleine gemütliche Hotels, die weit weg von der Großstadt in den abgelegenen Buchten liegen.

Die besten Übernachtungsmöglichkeiten laut Touristen, die nach Rhodos kamen, sind das Spirit of the Knights Boutique Hotel 4 *, das Zacosta Villa Hotel 4 * und das Camelot Hotel 3 *.

Unterhaltung und Erholung

Rhodos, die gleichnamige Hauptstadt der Insel, empfängt Sie nicht nur mit endlosen Sandstränden und azurblauem, zartem Meer, sondern eröffnet Ihnen auch endlose Möglichkeiten für atemberaubende, unvergessliche Erholungsaufenthalte. Auch die anspruchsvollsten Touristen können hier viel für sich entdecken. Auf Rhodos können Sie in Ihrem Urlaub einen ruhigen, erholsamen Zeitvertreib in gemütlichen Bungalows, turbulente Unterhaltung in lokalen Bars und Clubs sowie verschiedene Sportarten und aufregende Ausflüge kombinieren.

Einkaufen

Der Hafen der Stadt Rhodos hat ständig Schiffe aus Europa und den USA, was das Handelsniveau in dieser Region deutlich erhöht. Lokale Geschäfte und Einkaufszentren bieten eine breite Palette, hohe Qualität, viele schwer zugängliche Produkte und vor allem niedrige Preise.Tatsache ist, dass der Mehrwertsteuersatz auf Rhodos niedriger ist als in anderen Städten Griechenlands. Verpassen Sie also nicht die Gelegenheit, dies zu nutzen. Die Geschäfte von Rhodos bieten Ihnen eine riesige Auswahl an Taschen und Koffern, Produkten aus Pelz und Leder, Keramik, Schmuck und Teppichen.

Und für Souvenirs ist es besser, direkt in die Sokratus-Straße zu gehen, wo es viele Antiquitäten- und Souvenirläden gibt.

Transport

Es gibt keine Probleme mit dem Transport in Rhodos. Sie können die Insel mit dem Bus umrunden - es gibt 2 Routen an der Nordwest- und Ostküste. Im Osten - von der East Side Bus Station, die sich am Rimini Square befindet, nach Faliraki. Nach Westen - von der auf Averof stationierten West Side Bus Station zum Flughafen und darüber hinaus. Es ist erwähnenswert, dass mit dem Vorrücken nach Süden die Häufigkeit der Busse abnimmt.

Auch in der Stadt gibt es Minibusse und Taxis (den Fahrpreis erfahren Sie in jedem Tourismusbüro der Insel). Darüber hinaus ist es in Rhodos einfach, einen Roller oder ein Auto zu mieten. Touristen erreichen die luxuriösen Strände an der Ostküste mit Schiffen, die täglich von der Hauptstadt abfahren. Sie können mit einem Boot, Katamaran oder Tragflügelboot zu den Nachbarinseln von Rhodos fahren.

Verbindung

Auch in dieser abgelegenen Ecke Griechenlands können Sie immer in Kontakt bleiben. An vielen Orten der Unterhaltung sowie in Hotels haben die Gäste freien Zugang zu Wi-Fi.

Sie können von Ihrem Hotel aus (für die Zahlung benötigen Sie eine Kreditkarte) oder von den Telefonzellen in der Stadt (mit einer Prepaid-Karte oder einigen Zehn-Cent-Münzen) regelmäßig Festnetzgespräche führen. Hier kann auch die mobile Kommunikation angebunden werden. SIM-Karten werden in allen Zeitungskiosken und in vielen Geschäften verkauft. Dort können Sie auch Prepaid-Karten kaufen. Der Verkäufer solcher Dienste wird Ihnen immer helfen und Ihnen erklären, welcher Tarif für Sie am vorteilhaftesten ist.

Sicherheit

Rhodos ist eine kleine Insel, die Bevölkerung ist freundlich und gesellig, aber Sie sollten nicht mit einer offenen Tasche gehen. Hierbei sind die Grundregeln der Vorsicht zu beachten. Behalten Sie zuallererst Ihre persönlichen Sachen an überfüllten Orten im Auge. Große Beträge verbleiben im Hotelsafe und in der Stadt wird nur der erforderliche Bargeldbetrag benötigt.

Immobilien

Auf der reichen Insel Rhodos befindet sich das angesehenste griechische Anwesen. Die Kosten für Häuser und Wohnungen in dieser Region sind unerschwinglich hoch. Wenn Sie jedoch etwas mehr Zeit und Mühe aufwenden, finden Sie ein interessantes Angebot.

Touristische Tipps

In der Zeit von April bis Oktober sind die Hotels auf Rhodos voll von Touristen. Wenn Sie diese griechische Insel besuchen, buchen Sie Ihre Unterkunft im Voraus. Wenn der Zweck Ihrer Reise eher eine Besichtigung ist, fahren Sie im Frühjahr nach Rhodos - dies ist die günstigste Zeit für lange Spaziergänge. Vergessen Sie zu anderen Jahreszeiten nicht, je nach Wetterlage Sonnencreme oder einen Regenschirm mitzunehmen.

Thessaloniki Stadt

Saloniki (Saloniki) - Das antike Thessaloniki ist nach Athen die zweitgrößte Stadt des Landes. Es ist eine lebhafte Stadt von großer Länge und ein aktiver Handelshafen. Es erstreckt sich an einem strategisch günstigen Ort zwischen dem Berg Hortiatis und einer einsamen Bucht in den Tiefen des Thessalonicher Golfs. 316 v. Chr. Gegründet. Die Stadt ist nach der Halbschwester Alexanders des Großen, Thessaloniki, benannt. Dank der Bemühungen des heiligen Paulus, sich zum Christentum zu bekehren, erreichte Thessaloniki unter der Schirmherrschaft des Byzantinischen Reiches seinen Höhepunkt und blühte so stark auf, dass sie als zweites Konstantinopel bezeichnet wurden.

Höhepunkte

Die Stadt hat eine überraschend vielfältige historische und kulturelle Vergangenheit, in der die Gemeinden der orthodoxen Griechen, der osmanischen Muslime und der sephardischen Juden zusammenlebten. In den XVII und XVIII Jahrhunderten. Als Teil des Osmanischen Reiches lebte in der Stadt die zweitgrößte jüdische Gemeinde der Welt.Zu jeder Zeit in der Geschichte von Thessaloniki blieb ein wichtiges Handels- und Kulturzentrum, eines der Verkehrsknotenpunkte Südosteuropas. Heute lebt die größte Anzahl von Studenten in Griechenland.

Die meisten Denkmäler des goldenen Zeitalters von Thessaloniki (Einschließlich der Spuren der fünfhundertjährigen türkischen Herrschaft) überlebte bis heute, obwohl viele durch verheerende Brände beschädigt wurden - das stärkste, das 1917 passierte, verwandelte das historische Zentrum in Asche.

Thessaloniki ist eine große Stadt mit vielen Gebieten. Die trendigen Geschäfte, Hotels und Restaurants des eleganten Nikis-Ufers und des Aristoteles-Platzes strahlen eine Atmosphäre ungezügelten Luxus aus. Im Gegensatz dazu befinden sich in Eptapirgio, wo sich der höchste Punkt der Stadt befindet, die verwinkelten Gassen der Altstadt, in denen charmante Holzhäuser über den Straßen hängen und kleine Kirchen und Tavernen in halbdunklen Gassen versteckt sind. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt - die Rotunde von St. George sowie die Tempel von Agios Demetrios und Agia Sofia - sind wirklich großartig. Unzählige Bars, Restaurants und Clubs haben ständig geöffnet, die Stadt schläft nicht die ganze Nacht.

Damm

Der breite Boulevard Leoforos Nikis führt direkt zu Lefkos Pyrgos (Weißer Turm), Symbol von Thessaloniki. Es wurde im 16. Jahrhundert unter türkischer Herrschaft von venezianischen Ingenieuren erbaut und war Teil der alten Seefestigung der Stadt. Einer ihrer Spitznamen (Blutiger Turm) erinnert sich an die Zeiten, als sie als Gefängnis diente. Am Ende des 19. Jahrhunderts befahl der Sultan ihr, sie zu tünchen, in der Hoffnung, diese traurigen Erinnerungen auszulöschen. Jetzt ist hier ein kleines byzantinisches Museum.

Palast und Bogen Galerius

Vom Weißen Turm aus können Sie durch die Straßen von Pavel Meli und Gunnari zu den Ruinen des Palastes des römischen Kaisers Galerius gehen, der die Stadt zur Hauptstadt machte. Ein Stück weiter ist der Bogen von Galerius (Apsis Galeriu)errichtet zu Ehren seines Sieges über die Perser im Jahre 297. Sein unterer Teil ist mit prächtigen Reliefs verziert. Die bezaubernde byzantinische Kirche von Sotira liegt in der Nähe der Hochhäuser.

Rotunde von St. George

Dieses Gebäude, dessen Name die Kuppelform widerspiegelt, erhebt sich leicht über dem Triumphbogen. Es wurde im 4. Jahrhundert als Mausoleum des Kaisers Galeria erbaut, dann in eine Kirche und später in der türkischen Zeit in eine Moschee umgewandelt. Sie werden hier kürzlich renovierte schöne Mosaike aus dem IV Jahrhundert sehen.

Atatürk-Haus

Nur weiter nördlich (Straße Agiu Dimitriu, 151) ist das Haus, in dem der erste türkische Präsident, Mustafa Kemal Ataturk, 1881 geboren wurde.

Akropolis

Die Akropolis von Thessaloniki ist mit malerischen Häusern und kleinen Gärten übersät. Sein nordöstlicher Teil grenzt an das türkische Viertel. Sie können die alten Mauern sehen und die schöne Aussicht auf die Stadt und die Bucht genießen. Das heruntergekommene Schloss auf der Spitze heißt Eptapirgo; Er ist derzeit ein Gefängnis - komm ihm nicht zu nahe.

Byzantinische Kirchen

Wie sein Istanbuler Namensgeber, die Hagia Sophia (Agia Sophia)Es geht auf das achte Jahrhundert zurück und wurde als Symbol der Ehrfurcht vor der göttlichen Weisheit errichtet. Achten Sie auf die Mosaike und Kapitelle der Säulen, die möglicherweise aus einer früheren Konstruktion stammen.

Ein paar Blocks weiter im Norden sehen Sie die Basilika von Panagia Arhiropitos, eines der ältesten christlichen Gebäude in Thessaloniki. Vergessen Sie nicht, die ionischen und korinthischen Hauptstädte zu betrachten. In der Nähe, an der Ecke des Platia Dikastirion, befindet sich die kleine Backsteinkirche der kreuzförmigen Panagia Chalkeon, eines der ersten Heiligtümer in Thessaloniki (1028).

Märkte

Gegenüber von Panagia Chalkeon befindet sich der riesige und unglaublich lebhafte Lebensmittelmarkt von Stoa Modiano. Auf der anderen Straßenseite Diarrhea Diarrhea, neben der alten Moschee von Hamza Bay, befindet sich der überdachte Bekleidungsmarkt Bedesten - ein ehemaliger türkischer Basar.

Agios Dimitrios

Die größte byzantinische Kirche in Thessaloniki, die über Platia Dicastrion hängt, ist eine exakte Nachbildung der Basilika aus dem 5. Jahrhundert, die durch den Brand von 1917 zerstört wurde.Es gibt viele römische Säulen. In der Krypta können Sie die Überreste des ehemaligen Heiligtums, das auf der Grabstätte des Märtyrers Demetrius errichtet wurde, die Ruinen der römischen Bäder, in denen er inhaftiert und hingerichtet wurde, und das frühchristliche Baptisterium sehen.

Dodeca Apostoli

Wenn Sie der Straße Aguu Dimitriu in nordwestlicher Richtung folgen, gelangen Sie zur abgelegenen Kirche von Dodek Apostoli (XIV Jahrhundert). Das Innere ist ein hervorragendes Beispiel spätbyzantinischer Kunst. Die Mosaike sind wunderschön, aber die Fresken sind in einem schlechten Zustand.

Archäologisches Museum

Wenn Sie nur ein Museum in Thessaloniki besuchen möchten, wählen Sie dieses aus. Es befindet sich neben der Internationalen Messe in der Nähe des Weißen Turms und präsentiert Gegenstände (von der Steinzeit bis zur byzantinischen Zeit)gefunden in Nordgriechenland. Darunter sind Muster von Keramik, Waffen, Skulpturen, Glaswaren, Mosaiken usw. Der Höhepunkt der Ausstellung sind Grabbeigaben, Vasen aus Silber und Bronze sowie Goldschmuck, die in den mazedonischen Gräbern der Ära Alexanders des Großen und seines Vaters Philipp II. Gefunden wurden.

Museum für byzantinische Kultur

Dieses Museum befindet sich in einem modernen Gebäude in der Nähe des Archäologischen Museums und zeigt die Bedeutung von Thessaloniki von der frühchristlichen Ära bis zur Eroberung der Stadt durch die Türken. Ikonen, darunter viele sehr alte (XIV Jahrhundert), Seite an Seite mit Kultgegenständen aus Stein, Skulpturen, Ornamenten, Mosaiken und mittelalterlichen Stickereien.

Sollte es wissen

Das Wahrzeichen der Stadt ist Lefkos Pyrgos. (Weißer Turm) - Runde Fort XV. im Hafen. Während der Jahre der osmanischen Herrschaft wurde der Turm zum Symbol der Unterdrückung und des Terrors, da er ein Gefängnis und ein Ort der Hinrichtung war. Als die Stadt ihre Unabhängigkeit erlangte und sich von der osmanischen Herrschaft befreite, wurde der Turm von den Einwohnern weiß und es wurde ein ritueller Reinigungsakt durchgeführt. Lefkos Pyrgos ist kein weißer Turm mehr, sondern ein Symbol der Freiheit für alle Bewohner der Stadt.

Samaria-Schlucht (Samariá Gorge)

Samaria-Schlucht, in der Nähe der kretischen Stadt Chania gelegen, gilt als die größte in Europa. Auf dem Territorium der Samaria-Schlucht wurde ein Naturschutzgebiet angelegt, das vom späten Frühjahr bis Mitte Herbst für die Öffentlichkeit zugänglich war, solange in den Bergen noch kein Schnee lag. Die 16 km lange Touristenroute führt über felsige Waldwege, Treppen und Felsbrocken unter den Sonnenstrahlen des Südens und erfordert von den Reisenden eine gute körperliche Verfassung. Sie beginnt im Südwesten der Insel, im Zentrum des Lefka-Ori-Gebirges und reicht bis fast an die Küste des Libyschen Meeres mit einem Höhenunterschied von 1.300 Metern.

Reserve Geschichte

Trotz des schwierigen Geländes ließen sich die Menschen in der Antike in der Schlucht nieder. Die archäologischen Ausgrabungen weisen auf die Existenz der antiken Stadt Tara mit den Tempeln Apollo und Artemis am südlichen Rand der Samaria-Schlucht hin. Spätestens im VI Jahrhundert v. Chr. Gegründet. äh und erhielt den Namen des Gebirgsflusses am Grund der Schlucht, die freie Stadt blühte in der Römerzeit. Im Mittelalter blieb ein bescheidenes Dorf von Tara übrig, ein anderes, Samaria, benannt nach der nächsten christlichen Kirche, wurde näher am Eingang der Schlucht gebaut. Mit der Ankunft der Türken nutzten die Bewohner Westkretas die Samaria-Schlucht als sicheren Zufluchtsort für die Eindringlinge. Die Tradition des Versteckens in abgelegenen Bergen reichte bis ins 20. Jahrhundert, als Kreta an den Weltkriegen und dem Bürgerkrieg in Griechenland teilnahm.

Guerillas und Rebellen wurden zur unfreiwilligen Ursache für die Gründung der Reserve. Die Hauptnahrungsquelle für sie waren fast zahme Kri-Kri-Ziegen, Vertreter einer endemischen Art auf Kreta. In der Antike wurden sie von den Einwohnern von Tara verehrt, und die Bilder des Ziegenkopfes wurden auf Münzen platziert, die in der Stadt geprägt wurden. In den 60er Jahren blieben nicht mehr als 200 Tiere vom gesamten Viehbestand übrig, daher war die Frage, der Samaria-Schlucht den Status eines Reservats zu verleihen, reif.Pflanzen-Endemiten waren ebenfalls vom Aussterben bedroht - kretischer Oregano mit rosafarbenen Blütenständen, die an Hopfenzapfen erinnern, und die lokalen Zypressenarten sowie überwucherte Kiefern, Ebenholz, Bergahorn und Eiche. 1962 wurde beschlossen, ein Schutzgebiet zu errichten, und die Bewohner des Dorfes Samaria verließen ihre Häuser und zogen an neue Orte.

Geografisches Merkmal

Die Samaria-Schlucht ist eine schmale Passage zwischen steilen Klippen, deren Felsvorsprünge mit Bäumen und Gras bewachsen sind, das von der sengenden Sonne verbrannt wurde. Die Kri-Kri, die keine Angst vor Menschen haben, galoppieren über die Berge und klopfen mit ihren Hufen gegen den Touristenweg. Um die Besucher des Schutzgebiets zu schützen, spannen Sie an besonders gefährlichen Stellen über dem Weg das Netz. Der Abstieg in die Schlucht beginnt auf einer Höhe von 1227 m, 42 km von Chania entfernt, in der Nähe des Dorfes Omalos, das ausschließlich Touristen bedient, die es wagten, in diese dünn besiedelte Ecke Kretas zu klettern. Am Eingang der Samaria-Schlucht schwärmen Bienenschwärme, ein weiteres Symbol der alten Tara. Bei scharfen Bewegungen muss man also vorsichtiger sein.

Der engste Teil des Weges ist das Eisentor, und zwar nicht aus Metall, sondern aus Stein. Sogenannte Felsen, die an dieser Stelle in 3-4 m Entfernung zueinander passen und 300 m hoch sind, 2 km vom Ausgang der Samaria-Schlucht entfernt, am Meer, liegt das winzige Feriendorf Ayia Roumeli, wo Ungefähr 60 Menschen leben dauerhaft. Zu einer Zeit gab es mehr Einwohner, aber die Flut, die kurz vor der Gründung des Reservats auftrat, zerstörte den alten, oberen Teil des Dorfes, und viele Rumelianer zogen es vor, sich aus dem Weg zu räumen.

Touristische Route entlang der Samaria-Schlucht

Auf der gesamten Strecke durch die Samaria-Schlucht wurden ca. einen halben Kilometer Toiletten und Ruhebänke installiert, es gibt Quellen mit Trinkwasser. Die Reise beginnt mit einer Abfahrt über eine breite, nicht zu steile Treppe, die ca. 3 km dauert. Weiter führt die Forststraße durch die Berghänge bis zur Haltestelle in Samaria, wo Sie auf den Bänken sitzen und das mitgenommene Essen essen können. Manuelle Cree-Kris streifen durch die Ruinen des Dorfes und betteln um Nahrung, obwohl Touristen ausdrücklich verboten sind, die Tiere zu füttern, um ihre normale Ernährung nicht zu stören.

Nach Samaria führt die Straße durch ein fast sonnengeschütztes Gebiet mit einem seltenen Schatten von Felsen und Bäumen entlang von Felsblöcken - dies ist der physisch schwierigste Teil der Reise, auf dem ein hohes Risiko für Ausrutschen und Aufstauen besteht. Wenn sich ein Unfall ereignet, wird dem Opfer einer organisierten Gruppe mit einem Führer ein Maultier angeboten, und einsame Touristen müssen alleine aussteigen. Nach dem Aufstieg entlang des Abgrunds ersetzt ein bequemerer Weg durch das Wäldchen den felsigen Weg. Am Ausgang der Touristen treffen sich Minibusse, die für 2 Euro bereitstehen, um sie in das Dorf Ayia Roumeli und zum Strand zu bringen. Dieser Weg, wenn die Kraft geblieben ist, kann zu Fuß überwunden werden - die Straße ist gerade und eben.

Künstliche Sehenswürdigkeiten der Schlucht

Touristen kommen nicht wegen architektonischer Denkmäler in die Samaria-Schlucht, sondern um interessante Gebäude und Ruinen zu bewundern - im verlassenen Dorf Samaria und der mittlerweile wohlhabenden Ayia Roumeli. Obwohl seit dem Umzug Samarias nur 55 Jahre vergangen sind, ist von seinen Gebäuden fast nichts übrig geblieben, außer den Steinfundamenten und den auf wundersame Weise überlebten einsamen Scheunen. 200 Meter von Ayia Roumeli entfernt erheben sich auf dem Felsen die Ruinen einer türkischen Festung. Die Ruinen des alten Teils des Dorfes haben nach der Flut besser überlebt als das friedlich verlassene Samaria: Fragmente von Mauern, manchmal ganze Stockwerke von Häusern sind sichtbar. Der Fluss, der so viel Unglück angerichtet hatte, floss in einen neuen Kanal, aber die massiven Steinbrücken blieben über den trockenen Strömen silberner Kieselsteine ​​stehen.

Trotz der geringen Größe von Ayia Roumeli gibt es hier mehrere historische Tempel. Im oberen Teil des Dorfes, direkt in den Felsen, in der Höhle errichtete die Kirche des Hl. Antonius. Die Paulskirche direkt am Ufer ist von grobem Mauerwerk geprägt.Aus dem Tempel der Panagia Kera, der aus der byzantinischen Zeit stammt, bläst die Antike - im Gegensatz zu den sehr modernen, luftigen Resortgebäuden des neuen Dorfes.

Wann kommt man?

Reisende besuchen die Samaria-Schlucht vom 1. Mai bis 15. Oktober, wenn das Reservat Gäste begrüßt. Die beste Reisezeit ist der Frühling, wenn die Berge warm genug, aber noch nicht heiß sind und es im Sommer keine Hitze gibt.

Besuchszeit und Ticketpreis

Mindestens 200.000 Menschen kommen in der Saison in die Samaria-Schlucht, so dass sie auf einem Bergpfad extrem überfüllt ist. Um anderen Touristen nicht zu begegnen, ist es besser, morgens in die Berge zu fahren. Eine Eintrittskarte in die Reserve kostet 5 Euro, Kinder unter 15 Jahren sind frei. Der Ausflug kostet je nach Veranstalter ca. 35 Euro und beinhaltet nicht die Kosten für Fähre und Bus. Um die gesamte Strecke zu bewältigen, müssen Sie vor 15 Uhr im Reservat sein, später können Sie nur 2 km von Omalos oder von Ayia Roumeli aus überwinden. An der Grenze werden alle, die Tickets kaufen, umgeschrieben, damit sie nicht verloren gehen und nicht im Gebiet übernachten, die Gäste erhalten Karten der Samaria-Schlucht.

Verhaltensregeln in der Reserve

Die Tour dauert mindestens 5 Stunden, da 13 km auf felsigen Wegen und Felsblöcken zurückgelegt werden müssen, müssen Sie Ayia Roumeli um 3 km ebene Straße ergänzen. Schuhe sollten bequem sein, auf rutschfesten Sohlen, ein Spaziergang im Schiefer oder Sandalen ist mit Verletzungen behaftet. Am Anfang der Route in den Bergen, bevor es bergab geht, ist es kühl und windig, es ist ratsam, eine leichte Jacke mitzunehmen. Touristen brauchen Hüte, denn in der zweiten Hälfte der Strecke gelingt es nicht, offene Stellen zu meiden. Es gibt ein Cafe nur in Omalos und am Strand, unterwegs essen sie, was sie mitgebracht haben. Feuer in der Samaria-Schlucht zu machen und im Gebirgsfluss zu schwimmen ist strengstens verboten. Am Ende eines Spaziergangs in Ayia Roumeli können Sie sich am Kiesstrand entspannen und erfrischen. Wenn Sie in einem Strandcafé etwas kaufen, können Sie sich kostenlos Liegestühle ausleihen.

Wo übernachten?

Die nächsten Dörfer befinden sich am Ein- und Ausgang der Samaria-Schlucht. In Omalos leben Touristen in Ferienhäusern wie dem Dorf Omalos oder dem Dorf Samaria. Mieten Sie sie für eine Gruppe von Gästen kostet ab 8000 Rubel pro Tag. In Ayia Roumeli gibt es saubere Strände, schneeweiße Hütten, umgeben von viel Grün, asphaltierte Straßen für Touristen. Im Küstendorf können Sie in den Familienapartments Sweet Corner Maxcali mit 1-2 Schlafzimmern, einem Restaurant und einem Privatstrand übernachten. Aufgrund des begrenzten Angebots ist es leider erforderlich, Zimmer für mehrere Monate zu buchen. Die Auswahl an Orten für Khora-Sfakion, die mit einer 16 km langen Fähre mit Ayia Roumeli verbunden sind, ist viel größer. Die Unterkunft am Ende der Saison kostet ab 3.000 Rubel pro Zimmer sowie in der Wohnung Khora Sfakion. Saubere und helle Wohnungen Scirocco Zimmer kosten die Hälfte.

Wie komme ich dahin?

Nach dem Dorf Omalos, dem Beginn der Route, führt von Chania eine kunstvolle Serpentine. Die Kosten für das Busticket "Hin - Zurück" - 17 Euro. Sie können mit dem Auto außerhalb einer organisierten Gruppe zur Samaria-Schlucht fahren. Das Auto steht auf dem Parkplatz direkt am Eingang zur Schlucht. Nach Abschluss der Route nach Ayia Rumeli kaufen Reisende um 17:30 Uhr Tickets für 10,5 Euro für die Fähre nach Suya. Tickets können nur vor Ort gekauft werden, ein Vorverkauf ist nicht vorgesehen. Fähren sind immer voll, erfahrene Reisende empfehlen Plätze im Voraus zu reservieren, um nicht unter die Strahlen der Abendsonne zu fallen. Die Fahrt dauert ca. 40 Minuten, Busse nach Chania und Omalos warten auf die Ankunft am Pier. In der Vergangenheit setzten sich diejenigen, die mit ihrem eigenen Auto ankamen: Sie werden direkt zum Parkplatz am Eingang der Samaria-Schlucht gebracht. Außerdem können Sie mit der Fähre von Ayia Roumeli nach Loutro und Chora-Sfakion fahren. Es gibt keine Straßen zum Dorf.

Symi City

Simi - eine Stadt in Griechenland, die sich auf derselben Insel befindet. Die wunderschöne Gebirgsinsel Symi liegt 41 km von Rhodos entfernt.Die felsige kleine Insel gehört zur Inselgruppe der Dodekanes, ist nur 57 km² groß, für kleine Buchten und Sandstrände interessant.

allgemeine Informationen

Im Jahre 1309 eroberte Simi die Johanniter, hier begann sich der Schiffbau und die Gewinnung von Meeresschwämmen zu entwickeln. In den 1830er Jahren wurde die Insel Teil des türkischen Reiches, 1912 nahmen sie die Italiener in Besitz. Zu dieser Zeit war es die Hauptstadt des Archipels, in der sich die weltweit größte Flotte befand, die Seeschwämme extrahierte, und die Bevölkerung erreichte 30.000 Menschen. Nach und nach führten die Einstellung der Gewinnung von Meeresschwämmen und die Schäden, die der Insel während des Zweiten Weltkriegs zugefügt wurden, zum Niedergang der Wirtschaft. Die Bevölkerung beträgt heute nur noch 2500 Personen.

Die Stadt ist in Ober- und Unterstadt unterteilt, sie sind durch eine Treppe von 500 Stufen verbunden. Neoklassizistische Häuser sind pastellfarben gestrichen, in den Innenhöfen wachsen Blumen. Überraschend schöner Hafen, umgeben von Hügeln. In der Oberstadt kann man in aller Ruhe hören, was sie im unteren Bereich am äußersten Rand des Wassers sagen.

Besuchen Sie unbedingt die archäologischen und volkskundlichen Museen. In der Bucht am südwestlichen Ufer der Insel befindet sich das Kloster des Erzengels Michael Panormitis. Es wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts an der Stelle eines älteren Klosters erbaut und zeichnet sich durch eine prächtige Ikonostase, byzantinische Fresken und zwei Museen sowie eine große Bibliothek aus. Viele Touristen kommen für einen Tag von Rhodos nach Simi, aber das Leben hier ist so ruhig, so voller Charme und Schönheit, dass viele wieder hierher kommen, um länger zu bleiben.

Stadt von Sparta (Sparti)

Heute Sparta hat wenig mit ihrem Vorfahren des Kriegsherren zu tun, der Athen in den Peloponnesischen Kriegen besiegt hat. Diese moderne Stadt mit breiten Alleen liegt in der lakonischen Tiefebene in der Nähe des Tayget-Gebirges und hat etwa 15.000 Einwohner.

Vom IX bis IV Jahrhundert vor Christus. äh Die Stadt lebte unter der Herrschaft der Krieger, der höchsten Kaste, deren wichtigste und einzige Aufgabe es war, das Land zu schützen und seinen Einflussbereich zu erweitern. Die Hierarchie und die eiserne Disziplin, die ihrer Lebensweise innewohnt, haben sogar den berühmten Beinamen "Spartan" hervorgebracht.

Stadtspaziergang

Im modernen Sparta, das keinen besonderen Charme hat, gibt es dennoch einen schönen Platz neben einem rot-weißen Rathaus und einem Café. Ein paar Häuserblocks davon entfernt, in einem ruhigen Garten, befindet sich das Archäologische Museum, in dem bei lokalen Ausgrabungen gefundene Artefakte ausgestellt sind, insbesondere antike Reliefs, von denen eines das Epos Helena und Menelaos darstellt, sowie das Haupt des Apollo Dionysos IV. Jh. V. 1978.

Akropolis

Auf der Nordseite der Stadt befindet sich die Akropolis, von der einige Ruinen zwischen den Olivenbäumen verstreut sind. Sie finden hier ein Theater aus dem 1. Jahrhundert vor Christus. und Ruinen eines byzantinischen Klosters aus dem 10. Jahrhundert (Ossios Nikonas) umgeben von Kiefern und Eukalyptusbäumen. Das Hotel liegt am Fuße der Akropolis "Grab Leonidas" (Kenotafio Leonida) ist in der Tat die Ruine eines hellenistischen Tempels.

In der Nähe wurde 480 v. Chr. Eine moderne Statue des Zaren Leonid, des Helden der Schlacht von Thermopylae, errichtet Er starb mit seinen 300 Hopliten (Infanteristen)versuchen, die Armee der Perser zu stoppen.

Spartaner

Ein Leben voller Nöte und der harten Erziehung der jungen Spartaner sollte die jüngere Generation bändigen und eine unbesiegbare Armee schaffen. Der autoritäre Staat brauchte Jungen, die für eine militärische Karriere geeignet waren, der Rest lag auf einem Felsen in der Nähe. Ab dem 7. Lebensjahr mussten die Kinder ein schweres und eintöniges Regime einhalten. Diejenigen, die nach vielen Jahren eiserner Disziplin und Initiationsriten, die manchmal tödlich waren, mit 30 Jahren überlebt hatten, wurden zu echten Kriegern, die kampfbereit waren. Die Mädchen hatten das gleiche strenge Körpertraining, da nur starke Frauen die Mütter zukünftiger Soldaten werden konnten, die es verdienten, die Schicht zu akzeptieren. Schreckliche Krieger Spartaner glänzten auch in den Stadien.Der erste Erfolg, den einer von ihnen bei den Olympischen Spielen erzielte, geht auf das Jahr 720 vor Christus zurück!

Mittelmeer

Orientierungspunkt bezieht sich auf Länder: Türkei, Spanien, Frankreich, Monaco, Italien, Malta, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Albanien, Griechenland, Syrien, Zypern, Libanon, Israel, Ägypten, Libyen, Tunesien, Algerien, Marokko

Mittelmeer - das interkontinentale Mittelmeer des Atlantischen Ozeans, das im Westen durch die Straße von Gibraltar verbunden ist.

allgemeine Informationen

Im Mittelmeer unterscheiden Meere: Alboran, Balearen, Ligurier, Tyrrhener, Adria, Ionier, Kreter, Ägäis. Das Mittelmeerbecken umfasst das Marmarameer, das Schwarze Meer und das Asowsche Meer.

Das moderne Mittelmeer ist ein Relikt des alten Tethys-Ozeans, der viel breiter und weit nach Osten ausgedehnt war. Relikte des Tethys-Ozeans sind auch das Aral-, das Kaspische, das Schwarze und das Marmarameer, die in seinen tiefsten Depressionen eingeschlossen sind. Wahrscheinlich war Tethys einmal vollständig von Land umgeben, und es gab eine Landenge zwischen Nordafrika und der Iberischen Halbinsel in der Straße von Gibraltar. Die gleiche Landbrücke verband Südosteuropa mit Kleinasien. Es ist möglich, dass sich die Meerengen Bosporus, Dardanellen und Gibraltar an der Stelle von überfluteten Flusstälern gebildet haben und viele Inselketten, insbesondere in der Ägäis, mit dem Festland verbunden sind.

Das Mittelmeer erstreckt sich in das Land zwischen Europa, Afrika und Asien.

Die Meere des Mittelmeerbeckens werden von den Ufern von 21 Staaten gespült:

Europa (von West nach Ost): Spanien, Frankreich, Monaco, Italien, Malta, Slowenien, Kroatien, Bosnien, Montenegro, Albanien, Griechenland, Türkei, Zypern; Asien (von Nord nach Süd): Türkei, Syrien, Zypern, Libanon und Israel; Afrika (von Ost nach West): Ägypten, Libyen, Tunesien, Algerien, Marokko. Im Nordosten verbindet sie die Dardanellenstraße mit dem Marmarameer und dann die Bosporusstraße mit dem Schwarzen Meer, im Südosten mit dem Suezkanal mit dem Roten Meer.

Die Fläche beträgt 2500 Tausend km².

Das Wasservolumen beträgt 3839 Tausend km³.

Die durchschnittliche Tiefe von 1541 m, maximal - 5121 m.

Die Küsten des Mittelmeers an den Gebirgsküsten sind vorwiegend abrasiv, ausgerichtet an den Tiefen - Lagun-Mündung und Delta; Die dalmatinischen Küsten sind charakteristisch für die Ostküste der Adria. Die wichtigsten Buchten sind: Valencia, Lyon, Genua, Tarent, Sidra (B. Sirt), Gabes (M. Sirt).

Die größten Inseln sind Balearen, Korsika, Sardinien, Sizilien, Kreta und Zypern.

Die großen Flüsse des Ebro, der Rhone, des Tibers, des Po, des Nils und anderer fließen in das Mittelmeer; Gesamtjahresbestand von rd. 430 km³.

Der Grund des Mittelmeers ist in mehrere Mulden mit relativ steilen kontinentalen Hängen von 2000-4000 m Tiefe unterteilt. entlang der Ufer des Beckens, begrenzt von einem schmalen Streifen des Schelfs, der sich nur zwischen der Küste Tunesiens und Siziliens sowie innerhalb der Adria erstreckt.

Geomorphologisch kann das Mittelmeer in drei Becken unterteilt werden: Das westalgerisch-provenzalische Becken mit einer maximalen Tiefe von über 2.800 m, das die Mulden des alboranischen, balearischen und ligurischen Meeres sowie das Tyrrhenische Becken mit mehr als 3.600 m vereint; Die mittlere ist über 5.100 m hoch (die mittlere Mulde und die Senken des Adriatischen und Ionischen Meeres) und die östliche Levante etwa 4.380 m hoch (die Senken der Levante, der Ägäis und des Marmarameeres).

Der Boden einiger Becken ist mit neogen-anthropogenen Schichten (im Balearischen und Ligurischen Meer, bis zu 5-7 km dick) aus Sediment- und Vulkangestein bedeckt. Unter den messinischen (oberen Miozän) Sedimenten der algerisch-provenzalischen Depression spielt die salzhaltige Verdampfungsschicht (mit einer Dicke von 1,5 bis 2 km) eine bedeutende Rolle und bildet die für die Salztektonik charakteristischen Strukturen. Entlang der Seiten und in der Mitte der Tyrrhenischen Senke erstrecken sich mehrere große Verwerfungen mit erloschenen und darauf beschränkten aktiven Vulkanen. Einige von ihnen bilden große Seeberge (Liparische Inseln, Vulkan Vavilova usw.).Vulkane am Rande des Beckens (im toskanischen Archipel, auf den Ponziana-Inseln, im Vesuv und auf den Äolischen Inseln) brechen saure und alkalische Laven aus, Vulkane im Zentrum, Teile des Mittelmeeres - tiefere, basische Lava (Basalt).

Ein Teil der mittel- und osteuropäischen Becken (Levantinsky) ist mit Sedimentschichten gefüllt, einschließlich der kraftvollen Produkte von Flussabwässern, insbesondere des Nils. Nach den Daten geophysikalischer Studien sind am Boden dieser Becken der Gellensky-Tiefseegraben und der Mittelmeerdamm markiert - ein großer Bogen von bis zu 500–800 m Höhe. Der libysche Trog verläuft entlang des Fußes des Kontinentalabhangs der Kyrenaika. Die Mulden des Mittelmeers sind zeitlich sehr unterschiedlich. Ein bedeutender Teil des östlichen Beckens (Levantinsky) wurde im Mesozoikum gelegt, dem algerisch-provenzalischen Becken - vom Ende des Oligozäns bis zum Beginn des Miozäns, einige des Mittelmeerbeckens - am Anfang - Mitte des Miozäns, Pliozän. Am Ende des Miozäns (messianisches Jahrhundert) gab es im größten Teil des Mittelmeerraums bereits flache Becken. Die Tiefe des Algier-Provence-Beckens während der Salzablagerung im messianischen Zeitalter betrug etwa 1-1,5 km. Durch den Zufluss von Meerwasser in ein geschlossenes Reservoir durch die Meerenge, die südlich von Gibraltar bestand, bildeten sich durch starke Verdunstung und Solekonzentration Salze.

Die heutigen Tiefen der Tyrrhenischen Depression entstanden durch Absenkung des Bodens während des Pliozäns und der anthropogenen Periode (in den letzten 5 Millionen Jahren); Infolge des gleichen relativ schnellen Absenkens sind mehrere andere Becken entstanden. Die Bildung von Mittelmeerbecken ist entweder mit dem Strecken (Auseinanderbewegen) der Kontinentalkruste oder mit dem Verdichten der Kruste und ihrem Absinken verbunden. In otd. In Beckengebieten setzt sich die geosynklinale Entwicklung fort. Der Grund des Mittelmeers ist in weiten Teilen vielversprechend für die Erkundung von Öl und Gas, insbesondere im Bereich der Salzstockverteilung. In den Schelfzonen sind Öl- und Gasvorkommen auf mesozoische und paläogene Vorkommen beschränkt.

Das hydrologische Regime des Mittelmeers wird unter dem Einfluss starker Verdunstung und allgemeiner klimatischer Bedingungen gebildet. Bedingungen Das Überwiegen des Frischwasserflusses über die Ankunft führt zu einer Abnahme des Niveaus, was der Grund für den konstanten Zufluss von oberflächenlosem Salzwasser aus Atlantis ist. ok und Schwarz M. In den tiefen Schichten der Meerengen tritt ein Abfluss von salzreichem Wasser auf, der durch die unterschiedliche Dichte des Wassers in Höhe der Schwellenwerte der Meerengen verursacht wird. Grundlagen Der Wasseraustausch erfolgt über die Straße von Gibraltar. (der Oberlauf bringt 42,32 Tausend km³ Atlantikwasser pro Jahr und der Unterlauf 40,80 Tausend km³ Mittelmeer); Durch die Dardanellen fließen 350 und 180 km³ Wasser pro Jahr ein bzw. aus.

Wasserzirkulation in S. M. Hat hl. arr. Wind Natur; Es wird durch die Hauptströmung der Kanaren repräsentiert, die die Gewässer vor allem trägt. Atlantik Abstieg entlang Afrikas von der Straße von Gibraltar. an der Küste des Libanon, n Zyklonsystem. Gyres in isolierten Meeren und Becken links von dieser Strömung. Wassersäule bis in die Tiefe. 750-1000 m werden mit Ausnahme des levantinischen Zwischenrückflusses, der das levantinische Wasser von etwa Malta an die Straße von Gibraltar entlang Afrika.

Die Geschwindigkeit konstanter Strömungen im offenen Teil des Meeres beträgt 0,5 bis 1,0 km / h, in einigen Meerengen 2 bis 4 km / h. Die durchschnittliche Wassertemperatur an der Oberfläche sinkt im Februar von Nord nach Süd von 8-12 auf 17 ° C im Osten. und zentrieren. Teile und von 11 bis 15 ° C bei 3. Im August variiert die durchschnittliche Wassertemperatur von 19 bis 25 ° C. - im Extremfall V steigt es auf 27-30 ° C Eine starke Verdunstung führt zu einer starken Erhöhung des Salzgehalts. Seine Werte steigen von 3. in V. von 36 auf - 39,5. Die Dichte des Wassers auf der Oberfläche variiert von 1.023 bis 1.027 g / cm³ im Sommer bis 1.027 bis 1.029 g / cm³ im Winter.Während der Winterkühlung entwickelt sich in Gebieten mit erhöhter Dichte eine intensive konvektive Vermischung, die im Osten zur Bildung von salzreichem und warmem Zwischenwasser führt. Becken und tiefes Wasser im nordwestlichen Becken, in der Adria und in der Ägäis. Bei der Bodentemperatur und dem Salzgehalt ist das Mittelmeer eines der wärmsten und salzigsten Meere der Welt. (12,6-13,4ºC bzw. 38,4-38,7ºC). Beziehungen wasserklare bis 50-60 m, farbintensiv blau.

Die Gezeiten sind meistens halbtäglich, ihre Stärke liegt unter 1 m, jedoch in einem separaten Bereich. Punkte in Kombination mit Schwankungen des Windstoßniveaus können bis zu 4 m betragen (Bucht von Genua, nahe der Nordküste Korsikas usw.). In den engen Meerengen gibt es starke Gezeitenströmungen (Messina Str.). Max Im Winter ist eine Aufregung zu beobachten (Wellenhöhe erreicht 6-8 m).

Das Klima des Mittelmeers wird durch seine Lage in der subtropischen Zone bestimmt und zeichnet sich durch eine große Spezifität aus, die es als eigenständiges Mittelmeerklima auszeichnet, das durch milde, feuchte Winter und heiße, trockene Sommer gekennzeichnet ist. Im Winter bildet sich über dem Meer eine Mulde mit niedrigem Luftdruck, die für instabiles Wetter mit häufigen Stürmen und starken Niederschlägen sorgt. Kalter Nordwind senkt die Lufttemperatur. Lokale Winde entwickeln sich: der Mistral im Golf von Lyon und Bor im Osten der Adria. Im Sommer bedeckt der größte Teil des Mittelmeers den Kamm des Antizyklons der Azoren, der die Vorherrschaft des klaren Wetters mit wenig Wolken und wenig Niederschlag bestimmt. Während der Sommermonate gibt es trockene Nebel und staubigen Dunst, der vom südlichen Schirokko-Wind aus Afrika getragen wird. Im östlichen Becken entwickeln sich stetige Nordwinde - die Ästhetik.

Die durchschnittliche Lufttemperatur im Januar variiert von 14 bis 16 ° C an der Südküste bis 7 bis 10 ° C im Norden und im August von 22 bis 24 ° C im Norden bis 25 bis 30 ° C im Süden des Meeres. Die Verdunstung von der Oberfläche des Mittelmeers erreicht 1250 mm pro Jahr (3130 km3). Die relative Luftfeuchtigkeit variiert zwischen 50-65% im Sommer und 65-80% im Winter. Bewölkung im Sommer 0-3 Punkte, im Winter ca. 6 Punkte. Der durchschnittliche jährliche Niederschlag beträgt 400 mm (ca. 1000 km3), er variiert von 1100 bis 1300 mm im Nordwesten bis 50 bis 100 mm im Südosten, das Minimum ist im Juli bis August und das Maximum ist im Dezember.

Gekennzeichnet durch Trugbilder, die häufig in der Straße von Messina beobachtet werden. (tn. Fata-Morgana).

Die Vegetation und Fauna des Mittelmeeres zeichnet sich durch eine relativ schwache quantitative Entwicklung des Phyto- und Zooplanktons aus, die mit Zuschreibungen einhergeht. die kleine Anzahl größerer Tiere, die sich von ihnen ernähren, einschließlich Fisch. Die Anzahl von Phytoplankton in den Oberflächenhorizonten beträgt nur 8-10 mg / m³, in einer Tiefe von 1000-2000 m 10-20 mal weniger. Algen sind sehr vielfältig (Peridineas und Kieselalgen überwiegen).

Die Fauna des Mittelmeers zeichnet sich durch eine große Artenvielfalt aus, die Anzahl der Vertreter des éd. Art ist klein. Es gibt Krebse, eine Robbenart (Seehund mit weißem Bauch); Meeresschildkröte. Es gibt 550 Fischarten (Makrele, Hering, Sardelle, Meeräsche, Koryphonus, Thunfisch, Pelamida, Stöcker usw.). Ungefähr 70 Arten von endemischen Fischen, einschließlich Stachelrochen, Schinken, Grundel und Mor. Hunde, Lippfische und Fischnadeln. Von den essbaren Mollusken sind Austern, Mittelmeermuscheln und Meeresdatteln von größter Bedeutung. Von Wirbellosen Tintenfisch, Tintenfisch, Sepia, Krabben, Langusten; Es gibt zahlreiche Arten von Quallen, Siphonophoren; In einigen Gebieten, insbesondere in der Ägäis, leben Schwämme und rote Korallen.

Die Küste von S. M. ist seit langem dicht besiedelt und zeichnet sich durch eine hohe wirtschaftliche Entwicklung aus (insbesondere die an der Nordküste gelegenen Länder).

Landwirtschaft der Mittelmeerländer: für die Erzeugung von Zitrusfrüchten (ca. 1/3 der Weltsammlung), Baumwolle und Ölsaaten. Im System der internationalen Handels- und Wirtschaftsbeziehungen nimmt S. M. eine Sonderstellung ein. An der Schnittstelle von drei Teilen der Welt (Europa, Asien und Afrika), S. m.Es ist eine wichtige Transportroute, über die die Seeverbindungen Europas nach Asien, Nordafrika sowie nach Australien und Ozeanien verlaufen. Nach Angaben der SM gibt es wichtige Handelsrouten, die Russland und die Ukraine mit westlichen Ländern verbinden, sowie die großen Kabotagelinien zwischen dem Schwarzen Meer und einer Reihe anderer Häfen Russlands und der Ukraine.

Der Transportwert der Wasserfläche des Mittelmeers für Westeuropa steigt aufgrund der zunehmenden Abhängigkeit dieser Länder vom Rohstoffimport kontinuierlich an. Besonders groß ist die Rolle von S. M. beim Transport von Öl. S. m .. - ein wichtiger "Öl" -Pfad zwischen Westeuropa und dem Nahen Osten. Der Anteil der südlichen Häfen (hauptsächlich Marseille, Triest, Genua) an der Versorgung Westeuropas mit Erdöl wächst ständig (rund 40% im Jahr 1972). Die Häfen Zentralasiens sind über Pipelines mit den Ländern Westeuropas verbunden, darunter Österreich, Deutschland, Frankreich, die Schweiz sowie mit den Ölfeldern des Nahen Ostens und Nordafrikas. Der Transport von verschiedenen Rohstoffen, Metallerzen und Bauxiten, ab-x. Produkte auf dem Suezkanal, über den die Verbindungen Westeuropas nach Asien und Australien verlaufen. Die größten Häfen sind Marseille mit Avant-Häfen in Frankreich, Genua, Augusta, Triest in Italien, Sidra, Marsa-Brega in Libyen.

Zahlreiche Industrieunternehmen wurden an der Küste von St. Martin und auf den Inseln gegründet. Die chemische und metallurgische Industrie entwickelte sich mit Rohstoffen, die auf dem Seeweg angeliefert wurden. 1960-75 begannen die Inseln Sardinien und Sizilien in Italien, die Rhone-Mündung in Frankreich und andere chemische Großindustrien.Die Öl- und Gasförderung wurde auf dem Schelf des südlichen Teils der Adria (nördlicher Teil der Adria, Küste Griechenlands usw.) aufgenommen.

Die Fischerei in SM ist im Vergleich zu anderen Einzugsgebieten des Atlantiks von untergeordneter Bedeutung. Die Industrialisierung der Küste, das Wachstum der Städte, die Entwicklung von Erholungsgebieten führen zu einer intensiven Verschmutzung des Küstenstreifens. Die Badeorte an der Côte d'Azur (Riviera) in Frankreich und Italien, die Badeorte an der Levantenküste und die Balearen in Spanien usw. sind bekannt.

Sehen Sie sich das Video an: Wahl in Griechenland: Kyriakos Mitsotakis (Dezember 2019).

Loading...

Beliebte Kategorien