Irak

Irak

Länderübersicht: Flagge des IrakWappen des IrakHymne des IrakDatum der Unabhängigkeit: 3. Oktober 1932 (aus dem Vereinigten Königreich) Regierungsform: Parlamentarische Republik Gebiet: 435.052 km² (57. in der Welt) Bevölkerung: 36.004.552 Menschen. (39. in der Welt) Hauptstadt: Bagdad Währung: Irakischer Dinar (IQD) Zeitzone: UTC + 3 Größte Städte: Bagdad, MosulVP: 93,800 Mrd. USD (58. in der Welt) Internet-Domain: .iqTelefoncode: +964

Irak - Arabischer Staat in Südwestasien, in Mesopotamien. Es grenzt an Kuwait, Saudi-Arabien, Jordanien, Syrien, Iran und die Türkei. Von Südosten wird es vom Persischen Golf gewaschen. Fläche - 444 Tausend km². Die Bevölkerung beträgt 37 Millionen Menschen. Die Hauptstadt ist Bagdad. Der Irak ist ein überwiegend flaches Land. Der zentrale Teil wird vom mesopotamischen Tiefland (zwischen Tigris und Euphrat), der Nordosten von den Ausläufern von Zagros und der Süden und Südosten vom alten arabischen Massiv eingenommen.

Höhepunkte

Der Irak ist wie viele Nachbarländer Südwestasiens eines der frühesten Zentren der kulturellen Entwicklung der Menschheit. Hier wurden die Stätten des antiken Steins (Shanidar-Höhle im irakischen Kurdistan) und der No-Stone-Zeit (Jarmo-Siedlung, Hassuna usw.) gefunden. In der Antike galt das Tiefland von Mesopotamien als Brotkorb einer riesigen Region Asiens. Auf dem Territorium des Irak gab es so mächtige Staaten der Antike wie Akkad, Babylon, Assyrien. Die ethnische Zusammensetzung des Irak ist relativ homogen. Ungefähr 80% der Bevölkerung sind Araber, 18% Kurden sowie Perser, Türken, Assyrer, Armenier und Turkmenen. Einige Araber und Kurden behalten ihre Stammesteilung bei. Es gibt mehr als hundert nomadische, semi-nomadische und sesshafte Stämme im Land.

Wiederaufbau von Babylon Bagdad

Die überwiegende Mehrheit der irakischen Bevölkerung (96%) sind schiitische und sunnitische Muslime, 3% sind Christen, 1% sind Jesiden, Mandeaner und Judaisten. Im Irak gibt es zwei heilige Städte der Schiiten - An-Najaf und Karbala, in denen die Gräber der schiitischen Imame aufbewahrt werden und in denen Schiiten aus aller Welt pilgern. Die Basis der Wirtschaft des Landes ist die Ölindustrie. Etwa 60% der Bevölkerung lebt in Städten. Die größte Stadt - die Hauptstadt des Irak - Bagdad. Andere große Industriestädte sind Basra, Mosul, Erbil, Kirkuk.

Städte des Irak

Bagdad: Bagdad ist die legendäre Hauptstadt des Irak, die Stadt Bagdad, der Geburtsort der Geschichten von tausend und einer Nacht. Die Stadt liegt ... Mosul: Mosul ist eine Stadt im Nordirak. Das Hotel liegt am Tigris, 396 km nordwestlich von Bagdad. Im Auftrag von ... Karbala: Karbala ist eine irakische Stadt 100 km südwestlich von Bagdad. Dies ist die Hauptstadt der Provinz Karabla. An-Najaf: An-Najaf ist eine Stadt im Südirak, etwa 160 km südlich von Bagdad, am rechten Ufer des Euphrat ... Ramadi: Ramadi ist eine Stadt im Zentralirak, etwa 100 km westlich aus Bagdad. Verwaltungszentrum ... Alle Städte im Irak

Sehenswürdigkeiten des Irak

Babylon: Babylon ist eine Ruine am Rande der Stadt El Hill im Irak, 90 km südlich von Bagdad. Zum ersten Mal ... Zikkurat in Ur: Der Zikkurat in Ur ist der berühmteste der überlebenden Zikkurate. Dies ist ein prächtiges Gebäude ... Kadisii Swords: Kadisii Swords ist eines der berühmtesten Monumente von Bagdad, das ... Imam-Ali-Moschee: Die Imam-Ali-Moschee ist eine der bedeutendsten Moscheen der islamischen Welt und befindet sich in der Stadt ... Alle Sehenswürdigkeiten des Irak

Geschichte

Hängende Gärten von Babylon in Babylon. Figur der Kunst

In der Antike existierten die Staaten Akkad, Babylonien, Assyrien usw. auf dem Territorium des Irak (Dvorichie oder Mesopotamien). Arabisch und Islam breiteten sich im Irak aus. Seit den 30er Jahren. XVII Jahrhundert. zu betrügen Erster Weltkrieg als Teil des Osmanischen Reiches; am Ende des Krieges besetzten englische Truppen Mesopotamien. 1921 wurde das von Großbritannien abhängige Königreich Irak gegründet. Von 1922 (tatsächlich von 1920) bis 1932 war der Irak ein Mandatsgebiet Großbritanniens. 1958 wurde eine Republik ausgerufen. Ende 1979 verschlechterten sich die Beziehungen zum Iran, was 1980/88 der Fall war. in Form eines bewaffneten Konflikts (seit 1988 wurde ein Waffenstillstand geschlossen).

US Army in den Straßen von Bagdad

Im August 1990 führte der Irak eine bewaffnete Festnahme von Kuwait durch. Im Februar 1991 wurde er von einer von den Vereinigten Staaten angeführten multinationalen Streitmacht besiegt und zog seine Truppen aus Kuwait ab. Nach dem Einmarsch des Irak in Kuwait verhängte die Weltgemeinschaft Handels- und Wirtschaftssanktionen und verhängte eine See-, Land- und Luftblockade gegen den Irak. Der Krieg und seine Folgen haben dem Irak schweren Schaden zugefügt.

Irakische Polizei

Sadam Hussein brach im Jahr 2000 die Beziehungen zu den Vereinten Nationen ab, vertrieb internationale Inspektoren aus dem Land. Trotz der Tatsache, dass Hussein sich bereit erklärte, sie unter Androhung einer militärischen Intervention zurückzugeben, leiteten die Vereinigten Staaten im März 2003 Militäroperationen gegen den Irak ein und nahmen nach drei Wochen Bagdad und das ganze Land ein. Eine Militärverwaltung wurde eingesetzt, um den Irak zu regieren. Die Vertreter der lokalen Bevölkerung bildeten eine Übergangsregierung, die hauptsächlich repräsentative Funktionen ausübte. Nach dem Sturz Husseins verschärften sich die Widersprüche zwischen den Hauptgruppen der Bevölkerung - Schiiten, Sunniten und Kurden -.

Ende 2008 waren die Angriffe auf internationale Streitkräfte und irakische Polizei fast beendet. Die terroristischen Handlungen, unter denen die Zivilbevölkerung leidet, dauern an. Einige der Rebellen wurden legalisiert und erhalten ein Gehalt als Mitglieder der sogenannten "sunnitischen Miliz". Der Oberbefehlshaber des irakischen Widerstandes, Izzat Ibrahim al-Duri, befindet sich trotz aller Bemühungen, ihn zu ergreifen, weiterhin im Untergrund.

Die Parlamentswahlen fanden am 7. März 2010 statt, doch als Folge des Kampfes hinter den Kulissen um die Wahlergebnisse trat das Parlament nicht zusammen und die Regierung wurde nicht gebildet. Erst am 10. November wurde eine fragile Einigung über die Machtverteilung im Land zwischen den Parteien und Fraktionen erzielt.

Klima und Wetter

Im Norden des Irak herrscht das subtropische Klima, im Süden das tropische. Aufgrund des hier stark kontinentalen Klimas ist der Sommer im Land extrem heiß und der Winter kalt (besonders im Norden). In der Sommersaison beträgt die Lufttemperatur im Durchschnitt etwa +40 ° C, erreicht aber häufig +50 ° C. Im Winter schwankt die Durchschnittstemperatur häufig zwischen + 4 ... + 16 ° C, im Norden fällt sie manchmal auf -10 ° C.

Lake Ducan im Nordirak

Die Niederschläge fallen hauptsächlich im Nordosten des Landes (November bis Februar). In der Sommersaison gibt es kaum Regen, aber die Luftfeuchtigkeit ist ziemlich hoch. Darüber hinaus treten im Sommer manchmal Sand- und Staubstürme auf.

Es wird empfohlen, eine Reise in den Irak für den Herbst oder Frühling zu planen, wenn das angenehmste Wetter hier ist.

Die Natur

Kamele in der Wüste

Der Irak liegt im Südwesten Asiens, im Tal der Flüsse Tigris und Euphrat, das als Mesopotamien bezeichnet wird. Im Südosten des Irak fließt ein schmaler Streifen der Mündung des Shatt al-Arab-Flusses in den Persischen Golf. Der größte Teil des Landes ist flach im Tiefland von Mesopotamien, wo sich die wichtigsten Städte und landwirtschaftlichen Gebiete konzentrieren. Die Ebenen des Shatt al-Arab-Flusses sind ziemlich sumpfig und reich an vielen Seen (der größte ist Al Hammar).

Shanidar-Höhle im irakischen Kurdistan

Die westlichen Regionen des Landes sind von sandigen, steinigen und kiesigen Wüsten und Halbwüsten besetzt, die durch einen tektonischen Vorsprung von Mesopotamien getrennt sind. Hier gibt es überall Hochebenen und Hügel sowie trockene Flussbetten. Im Norden des Landes fließt der Tigris und das Al-Jazeera-Plateau steigt an, und das Hamrin-Gebirge erstreckt sich im Osten. Im Westen des Tigra-Tals befindet sich die schmale Sinjar-Kette. Der höchste Punkt des Landes ist der Gipfel Chik-Dar, der sich in der Nähe der Grenze zur Türkei befindet. Offiziell sind die höchsten Punkte des Irak jedoch die Berge Kukh-und Haji-Ibrahim und Gundah-Jour.

Nahezu alle für die Vegetation geeigneten Gebiete sind von landwirtschaftlichen Nutzpflanzen oder Salz- und Wüstengebieten bewohnt. Daher ist die natürliche Umwelt hier nur in einigen Wüsten- und Vorgebirgsgebieten des Landes erhalten.

Sehenswürdigkeiten

Das Gebiet des modernen Irak ist eines der Bildungszentren der gesamten Zivilisation, aus dem die legendären Kulturen Parthien, Mesopotamien, Assyrien, Sumer, Persien und Akkad hervorgegangen sind. Darüber hinaus gibt es noch die antike Stadt Bagdad (XIX-XVIII Jahrhundert v. Chr.) Sowie die heiligen Städte Karbala und An-Najaf. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Irak ein sehr interessanter und unerforschter Ort ist, dessen Sehenswürdigkeiten besondere Aufmerksamkeit verdienen.

Die große Moschee in Mosul Ziggurat in Ur

Das wichtigste archäologische Denkmal des Irak sind die Ruinen von Babylon, die als älteste Stadt der Welt anerkannt sind. In der Zeit des höchsten Sonnenaufgangs wurden hier riesige Tempel und Paläste gebaut, ebenso wie andere Gebäude, darunter die berühmten Hängenden Gärten und der Turm von Babel. Nur einige Fragmente der früheren Größe Babylons haben unsere Tage erreicht: die Winter- und Sommerpaläste von Nebukadnezar II., Die Prozessionsstraße mit der weltweit ersten Asphaltstraße, eine siebenstöckige Zikkurat, das Tor von Ischtar und der berühmte babylonische Löwe. Leider verwandelte sich der Rest der Gebäude und Häuser unbarmherzig in Staub. Rund um die Ruinen der Stadt befindet sich übrigens die monumentale Vorstadtresidenz von Saddam Hussein.

Darüber hinaus sind viele andere bemerkenswerte Orte im ganzen Irak verstreut: die sumerische Stadt Ur, die antike Stadt Ashur, die Hauptstadt des ersten arabischen Staates Hatra, die Stadt Sesython mit dem kaiserlichen Palastkomplex, die antike Hauptstadt der islamischen Welt Samarra mit der Großen Moschee von Askaria und dem Minarett El Malviyya sowie viele andere archäologische Stätten.

Erwähnenswert ist auch Kurdistan, das als ethnische Provinz des Irak gilt und den Status einer Autonomie besitzt. Die Hauptstadt ist die Stadt Erbil, die auch als eine der ältesten Städte der Welt gilt.

Stadt Erbil

Die Küche

Kebabs und Kebabs

In großen irakischen Städten gibt es viele farbenfrohe Restaurants, in denen Sie die echte nationale Küche dieses Landes probieren können. Es basiert auf Fleisch und Reis, und da Muslime kein Schweinefleisch essen, werden Gerichte aus Lamm, Rindfleisch und Geflügel hergestellt. Die beliebtesten Gerichte sind Kebabs, Tikka (Lammstücke am Spieß), Kibbe (Fleisch mit Rosinen, Nüssen und Gewürzen), Kuzi (geröstetes ganzes Lamm), Dolma und verschiedene Arten von Kebab. Fischgerichte sind äußerst selten, aber an einigen Stellen wird "masguf" (Fisch-Döner) serviert. Als Beilage werden meist traditionelle Gerichte aus Gemüse und Reis sowie aus Bohnen und Linsen angeboten. Es ist erwähnenswert, dass in der lokalen Küche die Gewürze eine wichtige Rolle spielen, so dass alle Gerichte hier scharf und würzig sind.

Baklava

Besondere Erwähnung verdienen lokale Süßigkeiten, die hier einfach hervorragend sind. Zuallererst empfehlen wir, auf "Breite" (Kürbispudding), "Baklava" (Blätterteig mit Nüssen und Honig), "g'shoor-purtagal" (süß kandierte Zitrusfrüchte), "Pflug-Ahmar" (roter Reis mit Nüssen) zu achten Rosinen und Mandeln) und gefüllte Datteln.

Sie spülen all diese Köstlichkeiten mit kohlensäurehaltigen Getränken, Tee oder starkem Kaffee mit Zucker und Milch ab. Das einzige lokale alkoholische Getränk ist Anis Vodka Arak.

Unterkunft

Hotel in Erbil

Im Irak gibt es aus offensichtlichen Gründen praktisch keine Hotellerie. Und auch vor dem Krieg war das Land kein Touristenzentrum, und nach zahlreichen Terroranschlägen und bewaffneten Konflikten waren die Aussichten für die Entwicklung des Tourismus auf unbestimmte Zeit völlig beseitigt. Die einzige erfreuliche Ausnahme ist das seit langem relativ stabile irakische Kurdistan.

Hier wurden in den letzten Jahren in einer Reihe von Städten (Sulemaniyah, Erbil, Zakho, Oukhok usw.) zahlreiche Hotels und Hotels unterschiedlichster Preis- und Komfortstufen eröffnet. Und sie werden als Luxushotels im Hochland (ab 300 US-Dollar) und als einfache Budget-Hostels (ab 10 US-Dollar) angeboten.

Unterhaltung und Erholung

Imam Ali Bin Moschee in Nadschaf

Aufgrund der akuten militärpolitischen Situation fehlt die Unterhaltungs- und Tourismusbranche im Irak praktisch. Natürlich gibt es in großen Städten Restaurants, Turnhallen, Sportvereine und Stadien, aber es gibt nicht zu viele davon. Der Hauptweg, um Ihre Freizeit in diesem Land zu verbringen, ist, alte Stätten zu besuchen und seine Kultur zu erkunden. Der erste ist ein Ausflug in die heiligen Städte der Schiiten - Karbala und An-Najaf, wo die Gräber der schiitischen Imame aufbewahrt werden. Auch während man im Irak ist, kann man die zahlreichen archäologischen Stätten des alten Babyloniens, Akkads, Persiens, Assyriens, des seleukidischen Staates und anderer alter Königreiche sehen. Der wahre Schatz der lokalen Kultur sind außerdem die farbenfrohen Straßenbasare in jeder Stadt. Auch unter den ausländischen Touristen sind beliebte Möglichkeiten zum Fischen und zur Taubenjagd.

Basar in Sulaymaniyah

Der offizielle Feiertag im Irak ist Freitag. An diesem Tag sowie an religiösen und nationalen Feiertagen arbeiten die meisten Geschäfte und Institutionen hier nicht. Es ist erwähnenswert, dass der irakische Kalender auf dem islamischen Mondkalender basiert, so dass sich die Daten vieler Feiertage ständig ändern. Die wichtigsten Feiertage des Landes sind Eid al-Ada (Opferfest), das neue Jahr im islamischen Kalender, Revolutionstag, Ashura, Mulud (Geburtstag des Propheten), Tag der Republik, Tag des Waffenstillstands und Eid al-Fitr (Ende des Ramadan).

Einkaufen

Um originelle orientalische Souvenirs zu kaufen, wird den Touristen empfohlen, die lauten irakischen Märkte zu besuchen. Obwohl in großen Städten (zum Beispiel in Bagdad), sind sie ziemlich teuer. Daher ist es besser, Souvenirs in Provinzstädten zu kaufen. Zuallererst sollten Sie auf aromatische Gewürze und Gewürze achten, deren Auswahl einfach kolossal ist. Bemerkenswert sind auch eine Vielzahl von Steingut, Tee und Tabak. Darüber hinaus sind Souvenirs, die zum Regime von Saddam Hussein gehören, zum Beispiel Waren aller Art mit dem Image eines Diktators, sehr beliebt. Wenn Sie Schmuck kaufen möchten, wird empfohlen, ihn in einem Fachgeschäftspavillon zu kaufen. Und es muss immer angegeben werden, wo sie hergestellt wurden, da auch importierter Schmuck zum Verkauf steht.

Granatapfelverkäufer

Alle Geschäfte im Irak sind von Samstag bis Donnerstag von 09:00 bis 19:00 Uhr geöffnet und die Märkte sind früh morgens und spät abends geöffnet. Die Zahlung erfolgt per irakischem Dinar. Ausländische Währungen können in Duty-Free-Shops der Hauptstadt bezahlt werden, jedoch nur mit dem Reisepass.

Transport

Inlandsflüge zwischen den großen Städten des Irak werden von Iraqi Airways durchgeführt. Der Hauptflughafen des Landes ist in Bagdad. Die Busverbindung wird nach dem Krieg immer noch nicht wiederhergestellt, so dass die Busse nur zwischen den größten Städten verkehren. In anderen Fällen ist die einzige Möglichkeit, das Land zu bereisen, ein Taxi.

Iraqi Airways-Bewegung in Erbil

Der öffentliche Personennahverkehr verkehrt in allen größeren irakischen Städten und wird von alten Bussen ohne jegliche Ausstattung repräsentiert. Taxis sind allgegenwärtig und in einigen Städten das einzige Transportmittel. Der Durchschnittspreis in der Stadt ist niedrig ($ 2-3), aber Ausflüge in die Vororte sind recht teuer.

Mietwagen gibt es nur in den größten Städten. Dieser Dienst richtet sich jedoch nicht an Touristen, da es unwahrscheinlich ist, dass ein Ausländer in der Lage sein wird, auf normale Weise durch zahlreiche Militärposten zu navigieren.

Verbindung

Schild Internet Cafe

Die irakische Telekommunikation befindet sich in einem heruntergekommenen Zustand. Kabelgebundene Kommunikationswege werden hauptsächlich von Regierungsbehörden und dem Militär genutzt. Zivile Kommunikationsleitungen sind sehr instabil und Münztelefone sind äußerst selten. Daher können Auslandsgespräche hier nur von Hotels aus geführt werden.

Die zellulare Kommunikation erfolgt nach dem GSM 900-Standard, der derzeit am weitesten verbreiteten Kommunikationsmethode. Das Roaming mit irakischen Mobilfunkunternehmen steht Teilnehmern großer russischer Betreiber nur über Netze anderer Mobilfunkunternehmen in der Region zur Verfügung.

Internetcafés funktionieren in allen mehr oder weniger großen Städten, die Sitzungsstunde kostet zwischen 0,8 und 1,2 US-Dollar.

Sicherheit

In Bezug auf die Sicherheit im Irak ist eine äußerst zweideutige Situation eingetreten. Einerseits gibt es in allen großen Siedlungen Vertreter der Koalitionsstreitkräfte sowie der örtlichen Polizei und der Armee. Sie erfüllen ihre Aufgaben jedoch so kompromisslos, dass sie oft die gleiche Gefahr darstellen wie Terroristen. Andererseits bieten sie keinen Schutz für Touristen, da sie nur Gebiete mit einem Militärkontingent und Regierungsgebäude kontrollieren. Die übrigen Teile von Städten und ländlichen Gebieten stehen unter der Kontrolle ethnisch-religiöser Gruppen, die nur ihren Führern unterstellt sind.

Verkehrspolizei

Eine der Hauptgefahren im Irak sind Minen und nicht explodierte Kampfmittel sowie Sprengsätze, die von Terroristengruppen absichtlich eingesetzt werden. In einigen Teilen des Landes kommt es häufig zu einem Schusswechsel zwischen Widerstands- und Regierungstruppen. Allen Touristen wird dringend geraten, sich nicht Militärstützpunkten, Regierungsgebäuden und Infrastrukturen zu nähern, da sie häufig Ziel von Terroranschlägen sind.

Geschäft

Die Grundlage der irakischen Wirtschaft ist die Erdölförderung. Bei der Anzahl der garantierten Reserven für diese natürliche Ressource steht das Land weltweit an dritter Stelle. Staatsunternehmen der South Oil Company (SOC) und der North Oil Company (NOC) haben ein Monopol auf die Entwicklung aller Ölfelder im Irak.

Darüber hinaus gab es zuvor eine gut entwickelte Landwirtschaft, Dienstleistungen und Industrie. Nach dem Krieg geht die Wiederherstellung des Irak jedoch nur sehr schleppend voran, und die Wiederbelebung seiner Wirtschaft ist nur mit Hilfe ausländischer Investitionen möglich. Das größte Potenzial haben hier die verarbeitende Industrie, das Baugewerbe sowie der Tourismus.

Ölbohrinsel im Irak

Immobilien

Straße in Bagdad

Vor einiger Zeit war der Immobilienmarkt im Irak für Ausländer völlig geschlossen, aber heute hat sich die Situation geändert. Jetzt haben Ausländer, gestützt auf einen behördlichen Erlass, die Möglichkeit, hier fast jedes Objekt zu kaufen. Erstens zielen die neuen Gesetzesänderungen auf die Entwicklung des Wohnsektors im Irak ab. Darüber hinaus erhielten Gebietsfremde das Recht, Grundstücke zu erwerben.

Das Verfahren für die Registrierung des Erwerbs lokaler Immobilien wird von der Zahlung von Zöllen und Steuern begleitet, deren Höhe direkt vom Wert der erworbenen Immobilie abhängt. Die Mindestkosten für eine Wohnung betragen 10-13 Tausend US-Dollar und mit seltenen Ausnahmen über 40 Tausend US-Dollar. Ein derart niedriger Preis erklärt sich sowohl durch die äußeren Bedingungen als auch durch die geringe Qualität der Gebäude selbst. Die durchschnittlichen Immobilienpreise sind etwa doppelt so hoch wie die Kosten für Wohnungen.

Touristische Tipps

Frauen im Irak

Da die irakische Gesetzgebung auf dem Koran basiert, werden Touristen hier aufgefordert, gemeinsame islamische kulturelle und moralische Normen einzuhalten. Frauen müssen bescheidene Kleidung tragen, die den ganzen Körper bedeckt, und Männer dürfen sich nicht in T-Shirts und Shorts an heiligen Orten aufhalten. An öffentlichen Orten darf man keinen Alkohol trinken und in der Öffentlichkeit nicht rauchen. Außerdem ist es nicht üblich, dort zu essen oder direkt auf die Person zu schauen, die isst. Außerdem sollten die Fußsohlen beim Essen nicht in eine Richtung weisen.

Das offizielle Wochenende ist Freitag, an diesem Tag funktioniert hier nichts. Wenn die Anwohner eingeladen werden, ist es ratsam, ein kleines Geschenk (Blumen, Süßigkeiten usw.) zu kaufen.

Es ist auch erwähnenswert, dass Touristen, die nicht Vertreter internationaler humanitärer Organisationen oder Journalisten sind, hier sehr freundlich sind und versuchen, sie nicht zu sehr zu täuschen. Aber dafür müssen Sie immer wieder beweisen, dass Sie ein einfacher Tourist sind, der nur etwas über die Geschichte und Kultur des Irak lernen möchte.

Visa Informationen

Denkmal für den unbekannten Soldaten in Bagdad

Für die Einreise in das irakische Hoheitsgebiet benötigen russische Staatsbürger ein Visum, das sie bei der Konsularabteilung des Irak in Moskau (Pogodinskaya Str. 12) beantragen müssen. Darüber hinaus ändern sich die Dokumente und Bedingungen für die Ausstellung von Visa häufig. Bevor Sie Ihre Pässe einreichen, sollten Sie die Botschaft konsultieren.

Es sollte bedacht werden, dass sie am häufigsten in organisierten Gruppen in den Irak reisen, und das Außenministerium der Russischen Föderation empfiehlt keine unabhängige Reise durch das Land, in dem kürzlich ein schwerer militärischer Konflikt stattgefunden hat.

Politik

Nach der Verfassung von 2005 ist der Irak eine föderale parlamentarische Republik, die auf dem Konsens der drei wichtigsten ethnoreligiösen Gemeinschaften des irakischen Volkes beruht: schiitische Araber, sunnitische Araber und Kurden. Unter dem Regime von Saddam Hussein waren die Sunniten eine privilegierte Minderheit, und nach seinem Sturz waren sie in der Opposition.

Straße nach Bagdad

Bei den Wahlen zur verfassunggebenden Versammlung im Januar 2005 gab es praktisch nur schiitische Araber und Kurden. Sunnitische Araber boykottierten die Wahlen. Natürlich waren nur die Schiiten und die Kurden in der verfassunggebenden Versammlung vertreten, während die Sunniten praktisch aus dem politischen Leben des Landes ausgeschlossen waren.

Im Herbst 2005 forderten die sunnitischen Parteien ihre Anhänger auf, den Entwurf einer neuen Verfassung abzulehnen, der am 15. Oktober einem Referendum unterzogen wurde. Die Sunniten behaupteten, dass ihnen die neue Verfassung von den Schiiten und Kurden auferlegt wurde und dass dieses Dokument den Staat und die territoriale Einheit des Landes untergräbt. Die im Projekt verankerte Föderalisierung des Irak biete den Kurden im Norden und den Schiiten im Süden die Möglichkeit, die Öleinnahmen praktisch zu monopolisieren.

Gemessen an den Kräften

Dank der Intervention der Liga der Arabischen Staaten stimmte die größte sunnitische Union, die Islamische Partei des Irak, der Unterstützung des Verfassungsentwurfs zu. Im Gegenzug versprachen die Schiiten und Kurden, eine parlamentarische Kommission einzusetzen, um die umstrittenen Punkte des Dokuments zu präzisieren.

Bei den Parlamentswahlen der Nationalversammlung am 15. Dezember 2005 gewann die Shiite United Iraqi Alliance (128 Parlamentssitze im Parlament mit 275 Sitzen). Die Schiiten konnten jedoch nicht wie in der vorangegangenen Übergangsgesetzgebung zur Mehrheit werden. Die beiden größten sunnitischen Parteien gewannen 55 Sitze, und die Allianz der kurdischen Parteien gewann 53 Sitze. Die restlichen Orte verteilten sich auf kleinere Parteien unterschiedlicher ethnischer und religiöser Zugehörigkeit.

Bagdad Zentrum

Die Regierung wird von der größten parlamentarischen Fraktion gebildet und vom Premierminister geleitet.

Die Schiiten glaubten, dass sie in der Lage sein würden, eine Regierung zu bilden, ohne die Ansichten anderer Bevölkerungsgruppen zu berücksichtigen. Die Vereinigten Staaten forderten jedoch die Bildung einer Regierung der nationalen Einheit mit dem folgenden Schema der Postentrennung: Der Premierminister (Schlüsselposition zur irakischen Verfassung) ist schiitisch, der Präsident ist kurdisch und der Vorsitzende des Parlaments sunnitisch Die beiden Stellvertreter dieser Beamten sollten ihren Vorgesetzten ergänzen. Dies bedeutet zum Beispiel, dass Schiiten und Sunniten immer ein Vizepräsidentenposten zugewiesen wird.

Bohrinsel

Die amerikanische Forderung verursachte Unzufriedenheit bei den Schiiten, insbesondere bei Premierminister Ibrahim Al-Jaafari, aber die Amerikaner konnten sie von der Notwendigkeit eines solchen Ansatzes überzeugen. Im April 2006 musste Ibrahim al-Jaafari seinen Posten als Jawad (Nuri) al-Maliki aufgeben und wurde dabei von Muqtada al-Sadr und dem spirituellen Führer des Irak, dem großen Ayatollah Ali al-Sistani, unterstützt.

Wirtschaft

Die Basis der irakischen Wirtschaft sind Ölexporte.

Die irakische Wirtschaft entwickelte sich in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts sehr dynamisch und schnell. Mittel aus dem Verkauf von Öl und Gas. die Irak bekam waren riesig. Nachdem Saddam Hussein an die Macht kam und der Iran-Irak-Krieg begann, begann sich die Wirtschaft des Landes zu verschlechtern und verfiel schnell. Gleichzeitig hat sich auch der Lebensstandard der normalen Bevölkerung verringert. Nach dem Golfkrieg verschlechterte sich die Wirtschaft noch mehr. Allmählich begann die Wirtschaft in den 90er Jahren von Null aufwärts zu wachsen, aber der zweite Krieg mit den Vereinigten Staaten untergrub schließlich die Wirtschaft des Landes.

Der Irak verfügt über die zweitgrößten Ölreserven der Welt. Die staatlichen irakischen Unternehmen North Oil Company (NOC) und South Oil Company (SOC) haben ein Monopol auf die Entwicklung lokaler Ölfelder. Sie sind dem Ölministerium unterstellt. Die südlichen Felder des Irak, die von SOC betrieben werden, produzieren täglich etwa 1,8 Millionen Barrel Öl, was fast 90% der gesamten Ölproduktion im Irak entspricht.

Schwerter von Qadisy in Bagdad

Kultur

Im Irak leben verschiedene ethnische und religiöse Gruppen, deren Traditionen die irakische Kultur beeinflussten. Die Wahrnehmung und Philosophie der muslimischen Welt liegen dem Leben der Gesellschaft zugrunde.

Bildungssystem

Kirkuk Frauenschule

Der Staat bietet eine universelle, kostenlose weltliche Bildung in allen Stufen - vom Kindergarten bis zur Universität. Grundschulpflicht besteht für alle Kinder ab sechs Jahren. Es dauert 6 Jahre und endet mit Prüfungen, auf deren Grundlage die Schüler die High School besuchen. Die Sekundarstufe umfasst zwei dreijährige Stufen. Im Jahr 1998 wurden an weiterführenden Schulen rd. 71% der Jungen und 46% der Mädchen im entsprechenden Alter. Nach dem Abitur können sich junge Menschen an Technologieinstituten oder Universitäten einschreiben. In der Hochschulbildung wird der humanitären Bildung der Vorzug gegeben. Ihre Absolventen arbeiten häufig in staatlichen Institutionen. Fachkräfte für kreative Berufe werden auch an humanitären Universitäten ausgebildet. Die Unterrichtssprache ist Arabisch, mit Ausnahme der nördlichen Regionen, in denen in den ersten Klassen der Grundschule der Unterricht auf Kurdisch abgehalten wird. Englisch wird ab der fünften Klasse unterrichtet. Im Irak gibt es sechs Universitäten: drei in Bagdad und je eine in Basra, Mosul und Erbil. Es gibt auch 19 technologische Institute. Im Jahr 1998 studierten mehr als 70.000 Studenten an Universitäten des Landes.

Nach Angaben von Anfang 1998 waren Lese- und Schreibkenntnisse von rd. 80% der Bevölkerung.

Literatur und Kunst

Angelina Jolie im Irak

Das am meisten geschätzte Genre des kreativen Ausdrucks im Irak ist die Poesie. Dies ist wahrlich Volksliteratur, die sich nicht nur an gebildete oder wohlhabende Schichten richtet. Bildende Kunst ist weniger beliebt. Maler und Bildhauer des Landes sind auf der Suche nach solchen modernen Kunstformen, die die Traditionen und die Kultur des Irak widerspiegeln. Die Kunst der Ornamentik und Kalligraphie ist besonders entwickelt. Viele zeitgenössische Künstler kreieren im Stil des Abstraktionismus, Surrealismus, Kubismus, Symbolismus, obwohl ihre Werke nicht ohne nationale Merkmale sind. Einer der bekanntesten Künstler und Innovatoren der letzten Zeit ist Javad Salim, dessen Werke internationale Anerkennung gefunden haben.

Dramatische Darbietungen sind in der Regel mit einer sozialen und politischen Belastung verbunden. Meistens werden Stücke irakischer Dramatiker aufgeführt, obwohl regelmäßig Szenarien und europäische Autoren (sowohl klassische als auch moderne) auf der Bühne auftreten. Es gibt mehrere wohlhabende Theater, das moderne Theater ist besonders erfolgreich. Es werden gewisse Anstrengungen unternommen, um Volksmusik und Tanz wiederzubeleben. In einem Massenpublikum sind die beliebtesten Lieder im umgangssprachlichen Arabisch. Jalil Bashir und einige andere Komponisten schreiben Musik für traditionelle arabische Instrumente wie udd (Laute) und eve (Zither).

Bau-Al-Rahman-Moschee in Bagdadei National Museum of Iraq in Bagdad

Museen und Bibliotheken

Das Irak-Museum in Bagdad besitzt die seltensten archäologischen Sammlungen. Diese Institution bildet zusammen mit ihrer großen Bibliothek das Hauptzentrum der wissenschaftlichen archäologischen und historischen Forschung. Darüber hinaus fungieren in der Hauptstadt das Museum für arabische Antiquitäten, Museen für moderne Kunst, ethnografische und naturhistorische Funktionen. Alle größeren Städte im Irak haben Bibliotheken. Die größten Fonds befinden sich in der öffentlichen Bibliothek von Bagdad. Es gibt auch massive ländliche Bibliotheken.

Bagdad City (Bagdad)

Bagdad - die legendäre Hauptstadt des Irak, die Stadt Bagdad, der Geburtsort der Märchen der tausend und einer Nacht. Die Stadt liegt in Mesopotamien am Ufer des Tigris in der Nähe der Mündung des Diyala, an der Kreuzung zwischen den Ländern des Mittelmeers, Mittel- und Südasiens. Sein Name leitet sich von den altpersischen Worten des Käfers ab - Gott und Vater -, um Gottes Geschenk zu geben. Bagdad ist das wissenschaftliche und kulturelle Zentrum des Irak. Hier ist die Akademie der Wissenschaften; Universität; Öffentliche Bibliothek; 6 Museen, darunter das irakische Museum für Altertümer, Museen für moderne Kunst, Waffen, ethnografische, naturhistorische; Irakische Nachrichtenagentur.

Geschichte

Die Stadt wurde 762 als Hauptstadt des abbasidischen Kalifats von Kalif al-Mansur in der Nähe des Euphrats an der Kreuzung der Handelsrouten zwischen dem Nahen Osten und Südwestasien gegründet. An diesem Ort, wie sie sagen, seit dem 19. Jahrhundert. BC äh Es gab eine Siedlung mit demselben Namen. Der Zweck der Gründung der Hauptstadt war der Wunsch der Abbasiden, mit dem Erbe der Umayyaden zu brechen, das Damaskus, die ehemalige Hauptstadt des Kalifats, verkörperte. Die Stadt erhielt den offiziellen Namen Madinat al-Salam (Stadt der Welt), oft auch Madinat al-Mudavvara genannt - die runde Stadt, weil sie die Form eines vollkommen korrekten Kreises hatte. Der Durchmesser der Stadt betrug 2638 Meter, sie war von drei Mauern umgeben, die Höhe der Außenmauer betrug 18 Meter und darüber standen 3 Meter hohe Türme. Vier Tore führten in die Stadt: Kufa, Basra, Khorasan und Damaskus. Im Zentrum befanden sich der Kalifenpalast Bab al-Zahab und die Hauptmoschee Jami al-Mansur. Durch die schnell wachsende Hauptstadt (oder aus Sicherheitsgründen) behindert, baute der Kalif 773 eine neue Residenz außerhalb der Mauern der Round City am Ufer des Tigris - dem Palast von al-Huld. Die nächsten 70 Jahre waren die Zeit des größten Wohlstands in Bagdad, und im 10. Jahrhundert war die Stadt das größte Zentrum für Handwerk und Handel und wurde zum Zentrum der arabischen Kultur. Im 10. Jahrhundert erstreckte sich die Stadt 7 bis 8 km entlang des Tigris, und die Bevölkerung belief sich nach Schätzungen auf 1,5 Millionen Menschen. Mit dem Zusammenbruch des abbasidischen Kalifats (Mitte des 13. Jahrhunderts) verlor die Stadt allmählich an politischer Bedeutung, blieb aber das wissenschaftliche und kulturelle Zentrum der arabischen Welt.

Im Jahr 1258 wurde es von den Mongolen unter der Führung von Hulagu Khan erobert und geplündert und war bis 1339 Teil des Hulaguid-Staates als Hauptstadt einer der Provinzen. In den Jahren 1392-93 und 1401 wurde Timur zweimal erobert und zerstört und geplündert. Während der zweiten Eroberung von Bagdad wurde die Bevölkerung ausgerottet, die meisten Gebäude wurden zerstört, die Soldaten von Timur errichteten eine Pyramide mit 90.000 Schädeln auf den Ruinen. In den XVI-XVII Jahrhunderten wechselte die Stadt, die sich nicht nur gegenseitig ersetzte, im Besitz der Turkmenen, Perser, Türken und wieder der Perser, zwischen 1638 und 1917 in Bagdad - als Teil des Osmanischen Reiches.In den Jahren 1917–20 war Bagdad von britischen Truppen besetzt, ab 1920 das Verwaltungszentrum von britischem Mandatsgebiet, von 1921–58 die Hauptstadt des irakischen Königreichs, ab dem 14. Juli 1958 die Hauptstadt der irakischen Republik. Die Eroberung der Stadt durch amerikanische Truppen im April 2003 richtete großen Schaden an kulturellen und historischen Denkmälern an. Besonders betroffene Museen.

Zwölf Jahrhunderte lang wuchs und entwickelte sich die Stadt vor allem spontan und ohne Plan. Von der von al-Mansur geplanten runden Stadt sind keine Spuren mehr zu sehen, die ältesten Gebäude stammen aus der Zeit des Kalifats. Dies wird so genannt. Der Abbasidenpalast (spätes 12. Jahrhundert - frühes 13. Jahrhundert), Zubaydahs Mausoleum (frühes 13. Jahrhundert), Ensemble der Musantsyriya Madrasa (1227-33, 1823 wieder aufgebaut, im 20. Jahrhundert restauriert), Al-Haffafin-Minarett (spätes 12. Jahrhundert) c.) das Minarett von Souk al-Ghazal (1279), die Karawanserei von Khan Mardjan (1359), das Tor des Bab al-Vastani (1221, heute das Waffenmuseum), das Mausoleum von Musa al-Kadima (die Goldene Moschee; 1515, Restaurierung im 17. Jahrhundert und Mitte des 20. Jahrhunderts), Al-Marjan-Moschee, Al-Kazymein, Khaidar Khan (1826), Imam Abu Hanif-Grab und Sheikh Abdel Qadir al-Geylani-Moschee, Moschee vom 14. Juli, erbaut zu Ehren von Revolution 1958.

Was gibt es zu sehen?

Interessant sind die überdachten antiken Basare mit Gewölbedecken und seltenen viereckigen Öffnungen zur Beleuchtung. Der älteste und bekannteste von ihnen ist Suk al-Saray in der Altstadt am linken Tigrisufer. Das moderne Zentrum von Bagdad wurde rekonstruiert.

Tiger teilt die Stadt in zwei Teile, Ost und West, die durch 9 Brücken verbunden sind. Der östliche oder linke Uferbereich wird als ar-Rasaaf bezeichnet und übersteigt den rechten Uferbereich erheblich. Die Hauptverkehrsstraßen sind zwei parallele Straßen, Saadoun und Nidal, sowie der Abu Nuwas-Damm. Die Haupteinkaufsstraße ist nach Harun al-Rashid benannt und besteht aus mehrstöckigen Verwaltungsgebäuden, öffentlichen Gebäuden, Hotels und Geschäften. Hervorzuheben sind die Gebäude der Al-Rafidain-Bank (1958), der Zentralbank (1965), der Vereinigung irakischer Künstler mit Ausstellungshalle (1966) und der Al-Hulafa-Moschee (1972).

Auf dem zentralen Platz der Stadt Tahrir wurde eine monumentale Relieftafel errichtet: Am 14. Juli wurde hinter dem quadratischen Tor aus weißem Stein eine Revolution aus Stein und Bronze zum Park der Nation errichtet Der unbekannte Soldat (1962).

Am rechten Tigrisufer im neuen Viertel befinden sich Karradat Mariam, die Türme des Präsidentenpalastes, die Gebäude der Nationalversammlung, der größte Konzertsaal von Al-Huld sowie eine Reihe ausländischer Botschaften, darunter die russische. Im Norden liegt der ältere Teil der Stadt al-Kyahr mit seinen engen Gassen, dem riesigen Bahnhofsgebäude (1950) im pseudoklassischen Stil und der schönen Sheikh-Ash-Shavi-Moschee mit einer gekachelten Kuppel. Es gibt auch das irakische Museum für Altertümer (1966).

Bevölkerung, Sprache, Religion

Die Bevölkerung von Bagdad vor dem Ausbruch der Feindseligkeiten mit den Vereinigten Staaten (2003) betrug über 5,1 Millionen Menschen. Infolge des Todes eines Teils der Stadtbewohner sowie der Auswanderung von Bagdadern in andere Städte des Landes und außerhalb seiner Grenzen nahm die Zahl der städtischen Bevölkerung jedoch erheblich ab. Die nationale Zusammensetzung der Bevölkerung der Stadt setzt sich hauptsächlich aus Arabern (75%) sowie Kurden, Türken, Assyrern, Armeniern, Juden usw. zusammen. Die Amtssprache ist Arabisch, und das Kurdische ist weit verbreitet und hat offiziellen Status erhalten. Unter den Gläubigen Bagdads sind Muslime schiitisch und sunnitisch dominiert (über 90%), es gibt einen kleinen Anteil von Anhängern des Christentums und des Judentums.

Kulturelle Bedeutung

Die Schaffung der meisten architektonischen Strukturen von Bagdad, die später als kulturelle und historische Denkmäler anerkannt wurden, gehört zu den XII-XIV Jahrhunderten. Darunter befinden sich der Abbasidenpalast (Ende des XII. - Anfang des XIII. Jahrhunderts), das Mausoleum von Zubaydah (erste Hälfte des XIII. Jahrhunderts), die Mustansiriya-Medresse (XIII. Jahrhundert, im XX. Jahrhundert rekonstruiert), das Tor von Bao al-Vastani (erste Hälfte des XIII. Jahrhunderts). ), das Minarett von Souk al-Ghazal (zweite Hälfte des 13. Jahrhunderts), das Gebäude des Karawanserkhan Mardjan (Mitte des 14. Jahrhunderts). Zu Beginn des 16. Jahrhunderts wurde in Bagdad die Goldene Moschee oder das Mausoleum von Mussa al-Kadima erbaut. Dieses Gebäude wurde zweimal restauriert: im 17. Jahrhundert und in der Mitte des 20. Jahrhunderts.

Zu den modernen bildhauerischen Arbeiten zählen das 1960 errichtete Reliefdenkmal aus Stein und Bronze "Die Revolution vom 14. Juni" und das Denkmal für den Unbekannten Soldaten, das 1959 in der Saadun Avenue errichtet wurde. Im westlichen Teil von Bagdad befinden sich die Gebäude des Parlaments und der Regierung sowie der Al-Rehab-Palast. 3 Universitäten, eine Reihe von Instituten und die Akademie der Wissenschaften wurden in der Stadt gebaut; Bagdads größte Bibliothek ist öffentlich. Während der Bombardierung von Bagdad durch amerikanische und britische Flugzeuge im Frühjahr 2003 wurde das architektonische Erbe der Stadt schwer beschädigt. In Bagdad gibt es 6 Museumseinrichtungen: das Irak-Museum (archäologisch), das irakische Naturkundemuseum, das Museum für moderne Kunst und das irakische Militärmuseum. In der Zeit der Feindseligkeiten zwischen dem Irak und den Vereinigten Staaten (2003) wurden viele Exponate des Museums von kulturellem und historischem Wert geplündert.

Schwert Kadisii (Siegesbogen)

Schwerter von Cadizia - eines der berühmten Monumente von Bagdad, bei dem es sich um die Hände handelt, die auf einem Sockel aufragen und sich kreuzende Schwerter halten, wodurch der Eindruck eines Bogens entsteht. Die Schwerter von Qadisia wurden in den späten 1980er Jahren zu Ehren von Saddam Husseins Verkündigung des irakischen Sieges im Iran-Irak-Krieg aufgestellt.

An-Najaf City

Nadschaf - Eine Stadt im Südirak, etwa 160 km südlich von Bagdad, am rechten Ufer des Euphrat.

An-Najaf ist die größte schiitische muslimische heilige Stadt im Süden des Irak, ein Wallfahrtsort zum Grab des Kalifen und des ersten schiitischen Imams Ali, einem Cousin und Schwiegersohn des Propheten Muhammad. Zentrum für schiitisches politisches Leben im Irak. Nach der Anzahl muslimischer Pilger, die die Stadt jedes Jahr besuchen, ist sie nach Mekka und Medina die zweitgrößte Stadt.

Imam Ali Mausoleum

Unter den Gegenständen, die im Mausoleum des Imams Ali aufbewahrt werden, befinden sich 550 Manuskripte des Korans, einschließlich einer Kopie, die angeblich vom Imam selbst verfasst wurde. Darüber hinaus werden dort 420 Schmuckstücke aufbewahrt - Kronen, Halsketten und andere Goldgegenstände, die mit Edelsteinen eingelegt sind, 214 goldene Kerzenleuchter und Räuchergefäße, eine seltene Sammlung von 325 Teppichen, die seit acht Jahrhunderten speziell für Gräber gewebt wurden.

Unweit des Imam Ali-Mausoleums befindet sich das sogenannte Tal der Welt (Wadi al-Salam) - ein riesiger schiitischer Friedhof, der zweitgrößte der Welt, auf dem Verstorbene nicht nur aus dem gesamten Irak, sondern auch aus anderen Ländern, in denen der Schiismus weit verbreitet ist, beerdigt werden. Für die Schiiten ist es eine Ehre, im Vorgriff auf den Tag des Gerichts neben Imam Ali begraben zu werden. Hier sind die Gräber einiger anderer islamischer Propheten.

Viele Jahrhunderte lang wurden um den Schrein herum Krankenhäuser, Schulen, Bibliotheken und Sufi-Klöster errichtet, die die Stadt zu einem Zentrum der schiitischen Theologie machten. Während der Herrschaft von Saddam Hussein wurden viele von ihnen schwer beschädigt, als eine Autobahn mitten durch das Tal des Friedens verlegt wurde.

Geschichte

Während der Zeit des Osmanischen Reiches war die Stadt ständigen Überfällen arabischer Nomadenstämme ausgesetzt und hatte Schwierigkeiten mit der Wasserversorgung, wodurch die Zahl der ständigen Einwohner sank. Probleme mit dem Wasser wurden zu Beginn des 19. Jahrhunderts gelöst, aber zu diesem Zeitpunkt hatte die Stadt bereits ihre Bedeutung als Wallfahrtsort verloren und sie erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts restauriert.

Moderne

Unter Saddam Hussein waren die religiösen Aktivitäten der irakischen Schiiten aufgrund der dominierenden Stellung von Vertretern des sunnitischen Islam und der Nähe der Schiiten in ihren religiösen Überzeugungen zum benachbarten Iran Beschränkungen unterworfen.

1991, während des Golfkrieges, kam es in Nadschaf zu einem Massenaufstand, der von der irakischen Armee brutal niedergeschlagen wurde. Die Stadt erlitt erhebliche Schäden. Die Stadt wurde schnell wiederhergestellt, aber der Hass auf Saddam blieb bestehen.

Im Februar 1999 wurden der geistige Führer Al-Najaf Mohammed Sadek Al-Sadr und seine beiden Söhne getötet. Das Mordregime wurde Saddam Hussein vorgeworfen. Der Fall seines Vaters wurde von seinem Sohn, dem jungen radikalen Führer Muktada al-Sadr, fortgesetzt.

Während der amerikanischen Invasion im Jahr 2003 war die Stadt am 26. März von angreifenden Truppen umgeben, wurde jedoch nicht aus Angst vor politischen Konsequenzen angegriffen und ergab sich zehn Tage später, fast zeitgleich mit dem Sturz Bagdads, kampflos.

Es gibt Gebiete in Bagdad (die sogenannte Sadr-Stadt, benannt nach Sadek al-Sadr), die von etwa 2 Millionen Schiiten bewohnt werden, die sich als autonom von den Zentralbehörden betrachten und die Befehle von Muqtad al-Sadr aus al-Najaf ausführen.

An-Najaf wurde eine Hochburg der schiitischen Rebellen, angeführt von Muktada al-Sadr. Die bewaffneten Abteilungen, die er leitet, bezeichnen sich als Mahdi-Armee (unter den Schiiten ist Mahdi der Messias, der Erlöser, der sogenannte „versteckte“ Imam), der der Legende nach in der Kindheit spurlos verschwunden ist, aber vor dem Ende der Welt auftaucht und wiederherstellt auf Erden Gerechtigkeit).

Von April bis Mai 2004 startete die Mahdi-Armee einen gut koordinierten Aufstand im gesamten Zentral- und Südirak, um die Kontrolle über das Land zu erlangen, bevor am 30. Juni die Macht an die neue irakische Regierung übergeben werden sollte. Der Aufstand endete mit einem Waffenstillstand mit den amerikanischen Besatzungsbehörden. Muqtada al-Sadr erhöhte seine Autorität und verschanzte sich in al-Najaf, das in die Zuständigkeitszone des polnischen Kontingents multinationaler Streitkräfte fiel.

Imam-Ali-Moschee (Ali-Grab)

Imam Ali Moschee - Eine der bedeutendsten Moscheen der islamischen Welt in der Stadt An-Najaf im Südirak. Die Moschee wurde nach schiitischen Traditionen auf Befehl des Herrschers Adud al-Dawla erbaut und 977 über der Grabstätte von Imam Ali - dem engsten Verwandten und Gefährten des Propheten Mohammed - eröffnet. Im Laufe ihrer Existenz wurde die Moschee immer wieder zerstört und verbrannt, aber immer wieder restauriert.

Ramadi City (Ar Ramadi)

Ramadi - eine Stadt im Zentralirak, etwa 100 km westlich von Bagdad. Das Verwaltungszentrum der Provinz Anbar.

Ramadi gilt als der südwestliche Gipfel des sunnitischen Dreiecks im Irak. Während der Besetzung des Irak durch die USA war die Stadt das Zentrum des Widerstands. Seitdem hier die Haupteisenbahnlinie nach Syrien verläuft, haben die Amerikaner lange vermutet, dass es in Ramadi einen Rebellenstützpunkt gibt.

allgemeine Informationen

Im November 1917, während des Ersten Weltkriegs, kämpften hier britische Truppen unter dem Kommando von General Moda (Maude).

Die Bevölkerung von Ramadi ist 375 Tausend Einwohner (2011). Die meisten Einwohner sind sunnitische Muslime des Dulaim-Stammes.

Der Euphrat fließt nördlich und westlich von Ramadi und die Vororte erstrecken sich nach Osten und Süden.

Karbala City

Karbela - Irakische Stadt, 100 km südwestlich von Bagdad. Dies ist die Hauptstadt der Provinz Carabla, die den Schiiten heilig ist, denn 680 wurden die Soldaten von Yazid ibn Mu'awiya hier von Imam Hussein enthauptet. Die Schiiten betrachten die Stadt als die dritte heilige Stätte nach Mekka und Nadschaf. In Karbala fanden zwei Kämpfe statt: die Schlacht von Kerbel 680 und die Schlacht von Karbel 2003. Der berühmte aserbaidschanische Dichter Mohammed Fuzuli wurde in Karbala geboren.

Mosul-Stadt

Mosul - eine Stadt im Nordirak. Das Hotel liegt am Tigris, 396 km nordwestlich von Bagdad. Im Namen der Stadt erhielt der Name Musselin. Die Stadt Mosul befindet sich an der Universität - eine der größten im Irak.

Die Bewohner oder Menschen aus Mosul werden Maslovi genannt.

Geschichte

Ausgrabungen haben gezeigt, dass dieses Gebiet vor mehr als 8.000 Jahren bewohnt war. Tatsächlich wurde die Stadt Mosul um 700 v. Chr. Gegründet. äh auf der anderen Seite des Tigris gegenüber von Ninive - der Hauptstadt von Assyrien. Die Stadt hat einen großen historischen Wert.

Vom 16. Jahrhundert bis 1918 war die Stadt Teil des Osmanischen Reiches. Bis zur Unabhängigkeit des Irak befand sich die Stadt auf britischem Hoheitsgebiet.

Bevölkerung

Im Jahr 1987 hatte die Stadt 664.000 Einwohner. Die Bevölkerung im Jahr 2002 ist 1739 Tausend Menschen.

1794 lebten in Mosul 25.000 Araber, 16.000 Kurden und etwa 1.000 Juden. Infolge von Verwandtschaftsverheiratungen haben viele kurdische Familien und ganze Stämme im Laufe der Zeit ihre arabischen Wurzeln. So stammen beispielsweise die arabischen Stämme von Jalili, Chadri, Agavat, Jalmeran usw. aus Kurden.

Laut einem Bericht des Völkerbundes machten die Kurden in Mosul in den 1920er Jahren 39% der Bevölkerung aus, Araber - 37%; Christen (hauptsächlich Assyrer und Armenier - 18%), Turkmenen und Juden - jeweils 3%.

Nach den Daten für 1924: Die gesamte Bevölkerung von Mosul ist 785.468, davon sind 65.895 Türken, 474.720 Kurden, 185763 Araber, 62225 Christen und 1.6685 Juden.

Vor der Volkszählung von 1957 im Irak sagten Analysten voraus: "Wenn die Volkszählung in Mosul ohne Betrug verläuft, wird die Hälfte der Bevölkerung Kurden sein." Offiziellen Angaben zufolge lag der Anteil der Kurden in Mosul jedoch bei etwa 40%.

Die Volkszählung von 1957 war die einzige, die ohne behördlichen Druck und vor Beginn der gezielten "ethnischen Säuberung" ziemlich frei durchgeführt wurde.

Nachkriegszustand

Nach 1991 standen 4 Bezirke der Provinz Mosul unter der Kontrolle der Regionalregierung von Kurdistan.

Derzeit ist die Provinz vollständig unter der Kontrolle der Kurden. Als Ergebnis multilateraler interethnischer Verhandlungen wurde eine Einigung erzielt, wonach der arabische Bürgermeister von fast zwei Millionen Mossul und der Kurde sein Stellvertreter sein sollten. Am 5. April 2003 fanden unter Aufsicht und Aufsicht der US-Armee Wahlen zum Gemeinderat mit 24 Personen statt. Darunter sind Araber, Kurden, Assyrer und Turkmenen - Vertreter aller in Mosul lebenden ethnischen und religiösen Gruppen. (Nach Angaben der Zeitung "Braati" vom 4. April 2003)

Die antike Stadt Babylon

Babylon - Die Ruinen am Rande der Stadt El Hill im Irak, 90 km südlich von Bagdad. Zum ersten Mal im dritten Jahrtausend v. Chr. Erwähnt, als eine der Städte des antiken Mesopotamiens, in der historischen Region von Akkad, dem politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum der Antike, einer der größten Städte in der Geschichte der Menschheit, der ersten Metropole Kultur. Babylon wurde im ersten Jahrtausend v. Chr. Zerstört.

Ziggurat in Ur (Ziggurat von Ur)

Interfluve - der Ursprungsort großer Zivilisationen. Die sumerische Zivilisation wurde hier geboren, der Turm von Babel wurde hier gebaut. Auf dem Territorium Mesopotamiens wurden viele Zikkurate gebaut, die den ägyptischen Pyramiden etwas ähnelten, aber trotz ihres Grades nicht in den Himmel "flogen", sondern sich allmählich "nach oben bewegten". Darüber hinaus wurde eine solche Liniengenauigkeit bei ihnen nicht beobachtet.

allgemeine Informationen

Ziggurat in Ur - der berühmteste der überlebenden Zikkurate. Diese prächtige Struktur erlaubt zumindest ein wenig Verständnis dafür, wie hoch zivilisiert der Bau war. Nicht umsonst haben die Griechen und Römer nicht aufgehört, die sumerische Kultur, ihre astronomischen und architektonischen Kenntnisse zu bewundern. Die Stadt Ur wurde im 3. Jahrtausend v. Chr. Besonders aktiv entwickelt. Es wird vermutet, dass der Höhepunkt der Macht der Stadt auf die Herrschaft der 3. Dynastie der Könige fiel, die die Stadt von 2112 bis 2015 v. Chr. Regierten, etwa zur gleichen Zeit wurde eine Zikkurat gebaut.

Wie sah Zikkurat in Ur aus?

Es wurde von König Urnamma erbaut und dem Gott Nunn geweiht. Er verkörperte den Mond unter den alten Sumerern. Die Zikkurat besteht aus drei Schritten, aber während der Regierungszeit von Urnammu wurde die Arbeit von König Nabonid nie abgeschlossen. Wissenschaftler haben diese Tatsache anhand der im Gebäude gefundenen keilförmigen Inschriften aus Ton erfahren.

Das Zikkurat Ure bestand aus drei Ebenen, von denen die erste 60 Meter lang und 45 Meter breit war. Die Höhe der Stufe betrug 15 Meter. Die oberen Ebenen waren kleiner und lehnten sich an die unteren. Auf der letzten Ebene befand sich der Tempel, der Nanna gewidmet war. An der Zikkurat waren massive und gut befestigte Leitern befestigt, an denen festliche Prozessionen stattfanden. Zu einer Zeit wurde das Gebäude in verschiedenen Farben gestrichen, die untere Terrasse ist schwarz, die mittlere ist rot, die obere ist weiß.Und der Tempel selbst war wahrscheinlich blau, die Farbe des Himmels.

Die Konstruktion der Zikkurat ist sehr einzigartig. Es gibt keine einzige gerade Linie im gesamten Gebäude. Dies wurde absichtlich gemacht, um optische Täuschungen zu erzeugen. Von diesem Empfang aus sah das Gebäude beeindruckender und mächtiger aus. Solche Kenntnisse der Architektur zu dieser Zeit waren wirklich unglaublich und zeugen von den hohen Fähigkeiten der Sumerer und ihrem tiefen Wissen.

Darüber hinaus wurden alle Terrassen und ihre Strukturen aus einem Grund gebaut, es war nicht die übliche Bewegung von groß nach klein. Die Neigung der Mauern, die Höhe der Gebäude - alle Architekten des alten Sumer haben so gerechnet, dass alle in der Stadt, die das Gebäude betrachteten, sofort zu dem Tempel Gottes aufblickten.

Ein weiteres Zikkurat-Ure ist insofern interessant, als es Entwässerungslöcher hat, die zum Entwässern der Innenteile des aus Ziegeln gebauten Gebäudes bestimmt sind. Wissenschaftler haben lange darüber nachgedacht, warum sie gebraucht werden, weil selbst ein leerer Ziegelstein während des Baus trocknen musste und daher keine zusätzlichen Drainagelöcher entstanden. Dank der alten Manuskripte über die sumerischen Zikkurate erfuhren die Forscher, dass auf den Terrassen der Gebäude echte Gärten angelegt waren. Die Ebenen der Zikkurat waren nicht mit Ziegeln ausgekleidet, sondern mit Erde bedeckt, in die die Pflanzen gepflanzt wurden.

Es war ein Prototyp der hängenden Gärten von Semiramis, wahrscheinlich war sie hier (oder ihr Gefolge) guckte diese Technologie. Bäume konnten ohne Wasser nicht wachsen, so dass sie ständig gewässert werden mussten und Wasser zu den unteren Ebenen floss, die getrocknet werden mussten. Darüber hinaus stellte sich nach einigen Untersuchungen heraus, dass Entwässerungsrillen nicht nur zum Trocknen, sondern auch zur Wasserversorgung für die Gartenbewässerung dienen können.

Wahrscheinlich sah die Zikkurat in Ur einfach göttlich aus, weil die hellen, mit verschiedenen Blumen bemalten Terrassen mit fantastischen Blumen und Bäumen geschmückt waren. Der Eindruck war von einem riesigen blühenden Berg, auf dem der Tempel stand. Dies ist wahrscheinlich der Grund, warum die Zikkurat in Ur auch der „Berg Gottes“ genannt wird. Der Berg war natürlich weit vom Berg entfernt, aber er war mehr als 53 Meter hoch. Der Bau beeindruckte und versammelte die Bevölkerung der Stadt. Darüber hinaus sollten wir nicht vergessen, dass sich noch andere Sakralbauten rund um den Komplex befanden. Zum Beispiel der Altar der Göttin Ningal, der Frau von Nanna. All dies machte einen unauslöschlichen Eindruck auf die örtliche Bevölkerung und die Gäste von Ur, und auch jetzt sind Touristen von dieser großartigen Tempelanlage begeistert.

Sehen Sie sich das Video an: Irak: Jagd auf die letzten IS-Terroristen. ARTE Reportage (Dezember 2019).

Loading...

Beliebte Kategorien