Schweden

Schweden

Länderprofile Schweden FlaggeWappen von SchwedenHymne von SchwedenGegründet: 900 Jahre Amtssprache: Schwedisch Regierungsform: Konstitutionelle Monarchie Gebiet: 449 964 km² (55. in der Welt) Bevölkerung: 9.723.809 Menschen. (92. in der Welt) Hauptstadt: StockholmWert: Schwedische Krone (SEK) Zeitzone: MEZ (UTC +1, im Sommer UTC +2) Wichtige Städte: Stockholm, Göteborg, Malmö, UppsalaVP: 399,4 Mrd. USD (35. in Welt) Internet-Domain: .seTelefonvorwahl: +46

Schweden oder Königreich Schweden - der fünftgrößte Staat in Europa, der den östlichen und südlichen Teil der skandinavischen Halbinsel einnimmt und von der Ostsee umspült wird. Jeder Tourist, der erfolgreich einen Schengen nach Schweden ausgestellt hat, hofft, hier etwas anderes zu treffen. Für einige bleibt der Hauptimpuls für das Reisen unvergänglicher Ruhm "ABBA". Der Geburtsort des Nobelpreises eröffnet vor allem neue Perspektiven für die Erforschung der lokalen Küche und der nationalen Mentalität. Nun, der dritte lockt hier die Atmosphäre guter alter Märchen an. Wenn Sie jedoch tiefer graben, wird klar, dass die erwähnten Klischees nur die Spitze eines schwedischen Eisbergs von Sehenswürdigkeiten und ursprünglichen Phänomenen sind, die kunstvoll unter der Dicke der skandinavischen Zurückhaltung verborgen sind. Hier finden Sie auch luxuriöse Skigebiete, deren Ausstattung den benachbarten finnischen nicht nachsteht und diese oft übertrifft, und enorme Möglichkeiten für den Ökotourismus: Nur endlose lappländische Freiflächen, undurchdringliche Wälder und ultramarine Seen, die im Süden des Landes liegen, kosten Sie!

Diejenigen, die auch für einen Kultururlaub ins Königreich kamen, werden nicht benachteiligt bleiben: Den Schweden kann man alles vorwerfen, aber nicht ohne kreative Vorstellungskraft. Dementsprechend dauert es mehr als eine oder zwei Wochen, um die wichtigsten Museen und architektonischen Wunderwerke zu erkunden. Nehmen Sie die Kinder auch unbedingt mit, da sie in keinem europäischen Land so beliebt sind wie in Schweden (wenn Sie natürlich keine Angst haben, dass der kleine Reisende die örtlichen Vergnügungsparks so sehr mag, dass er sich dafür entscheidet, sich in ihnen niederzulassen).

Städte in Schweden

Stockholm: Stockholm ist eine schwedische Stadt auf 14 Inseln. Es wird Touristen mit einer großen Menge begeistern ... Malmö: Malmö ist die drittgrößte Stadt in Schweden. Das Hotel liegt im südlichsten Verwaltungsgebiet - Skåne ... Göteborg: Göteborg ist die zweitgrößte Stadt in Schweden. Es liegt am Ufer des Flusses Göta Elv, gegenüber der ... Uppsala: Uppsala ist die viertgrößte Stadt Schwedens und liegt 70 km nordwestlich von Stockholm an der ... Falun: Falun ist eine Stadt in Schweden, die für ihre Kupferminen bekannt ist Zentrum ... Visby: Visby ist eine Stadt in Schweden, der Hauptstadt von Gotland (Westküste). Sie wird oft als "Stadt ... Örebro: Örebro ist eine Stadt in Schweden in der Nähe des Elmarensees. Nördlich von Örebro gibt es ... Helsingborg: Helsingborg ist eine Stadt in Schweden , befindet sich an der engsten Stelle der Meerenge resunn, genau gegenüber ... Halmstad ist für gute Einkaufsmöglichkeiten und der längsten Strand in Schweden bekannt - Mellbyu wo so gut ... Alle Städte in Schweden

Geschichte

Die Vorfahren der modernen Schweden begannen unmittelbar nach der Eiszeit, das Gebiet der skandinavischen Halbinsel zu besiedeln. Bis zum achten Jahrhundert hatten die Einheimischen in sich eine Vorliebe für militärische Fertigkeiten entdeckt, die sie sofort benutzten. Bis zum 11. Jahrhundert erschreckten die Wikinger die Nachbarländer Europas, pflügten die gebrechlichen Schiffe auf dem Meer und plünderten alle, die zur Hand kamen.

Ale's Stones ist die schwedische Antwort auf das englische Stonehenge, einen Megalithkomplex im Süden der Provinz Skone in der Stadt Koseberga aus dem Jahr 600 n. Chr.

Nach und nach erlangte Schweden als Supermacht Berühmtheit, indem es die Grundlagen der Staatlichkeit legte, sich zu profitablen Gewerkschaften zusammenschloss und sie verließ. Beitrag zur Stärkung des Prestigestatus und der hervorragend etablierten Handelsbeziehungen sowie einer schlagkräftigen Armee. Der Nordische Krieg hat dazu beigetragen, die Arroganz der arroganten Skandinavier abzuschütteln, wodurch Russland es geschafft hat, seinem strengen Nachbarn ein anständiges Stück Land abzureißen.

Stockholm in der Mitte des XVII Jahrhunderts

Im 19. Jahrhundert verlangsamte sich die schwedische Wirtschaft aufgrund der späten Industrialisierung des Königreichs. Mehrere Faktoren haben die Entwicklung des Staates unmittelbar behindert, darunter die geringe Bevölkerungsdichte und die geringe Verstädterung: Praktische und umsichtige Schweden beeilten sich nicht, Städte zu erobern, sondern hielten ihre Grundstücke lieber fest.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts machte Schweden einen Ritterzug und erklärte seine Neutralität. Auf diese Weise hat das Land zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: die Teilnahme an militärischen Konflikten vermieden und die rückständige Wirtschaft aufgezogen. Während der Rest Europas gegen Kaiser und später gegen Nazideutschland kämpfte, versorgten die unternehmungslustigen Schweden den Zweiten aktiv mit Waffen und Lebensmitteln.

Schweden: unsere Tage

Das moderne Schweden ist ein Land mit einer konstitutionellen Monarchie. Wie in den meisten ähnlichen Staaten ist der König eine symbolische und angesehene, aber wenig entscheidende Figur, da die Macht im Land dem Staatsrat unter der Leitung des Premierministers und des Reichstags (Parlament) gehört. Das Königreich legte bereits in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts den Grundstein für seine wirtschaftliche Stabilität, doch in den 90er Jahren musste der Staat die Neutralitätspolitik überarbeiten, was ihn daran hinderte, Mitglied der Europäischen Union zu werden.

Heute gehört Schweden zu den zehn Ländern mit dem höchsten Index für die menschliche Entwicklung: Es gibt hervorragende Lebens- und Arbeitsbedingungen, ein entwickeltes Bildungssystem und eine gute Umweltsituation. Im 21. Jahrhundert wird Schweden hauptsächlich von Hightech- und Riesenunternehmen „gespeist“, darunter Weltmarken wie Scania, Ericsson, Volvo, Oriflame, H & M, TetraPak und TELE2. Das Leben der Schweden selbst kann als stabil bezeichnet werden, wenn auch nicht billig. Hohe Löhne werden hier durch die gleichen Steuern ausgeglichen - von 30 bis 55% des Einkommens. Je mehr ein schwedischer Staatsbürger verdient, desto mehr schuldet er seinem Land.

Stockholm - die Hauptstadt von Schweden

Klima

Aufgrund des warmen Golfstroms, der vor der schwedischen Küste fließt, ist das Klima in diesem Teil Skandinaviens nahezu gemäßigt. Im Norden und Osten des Landes verhindern die Berge das Eindringen warmer Luftmassen, so dass der Sommer im Königreich kurz und der Winter lang und hart ist. Im Südwesten, wo sich die wichtigsten Touristenzentren von Göteborg und Malmö befinden, ist der Einfluss der Atlantikwinde stärker zu spüren, daher ist es hier in den Sommer- und Wintermonaten wärmer, aber die Niederschlagsmenge ist erheblich höher als in den nördlichen und östlichen Provinzen.

Die Durchschnittstemperatur des schwedischen Winters beträgt -16 ° C, und im Sommer steigt das Thermometer selten über +22 ° C. In den nördlichen Regionen ist die Situation noch unansehnlicher: -20 ... -15 ° C im Winter und einige +10 ... +15 ° C im Sommer. Der Herbst gilt als die unglücklichste Zeit für die Erkundung Schwedens: Aufgrund der Feuchtigkeit, des ständigen Regens und der Kälte wirken lokale Landschaften nicht präsent und bedrückend. Auch der Vorfrühling gönnt sich nicht die schönen Tage, die laufen müssen.

Winter in Schweden Sommer in Schweden Herbst in Schweden Frühling in Schweden

Hauptreiseziele

Traditionell ist das Königreich in drei historische und geografische Gebiete unterteilt. Die sorgloseste Region der Touristen - Getaland. Erstens, weil es der Süden Schwedens mit günstigeren klimatischen Bedingungen und der reichsten Vergangenheit ist: Die Einheimischen erklären maßgeblich, dass alle Ereignisse der Beowulf-Saga genau auf Götland stattgefunden haben.Zweitens befanden sich in einem bestimmten Gebiet zwei wichtige Kulturzentren wie Malmö und Göteborg.

Troll-Lyngby Castle in der Stadt Gotaland Sigtuna in Svealand Norrland - der nördlichsten Region in Schweden

Swealand Oder Sie können sich nur deshalb in die Zentralregion verlieben, weil die schwedische Hauptstadt auf ihrem Land gewachsen ist. Darüber hinaus ist es das Land der blauen Seen, Weidelandschaften und sagenhaften Schlösser. Svealand ist ideal für diejenigen, die nach Schweden kommen, um die Atmosphäre der Vergangenheit zu atmen und durch die Orte zu streifen, die einst die furchtlosen Wikinger gewählt haben. Die antike Hauptstadt dieser rücksichtslosen Krieger (Sigtuna) liegt direkt am Ufer des wunderschönen Mälarensees. Übrigens, in dieser charmanten und jetzt provinziellen Stadt gibt es 150 Steinrunen, über die sich die Linguisten wundern werden, wenn es darum geht, mehr als einhundert Jahre zu entziffern.

In der nördlichsten Region des Landes sind die besten Skipisten versteckt. Norrland. Ein phantastisches Reich aus Schnee und Eis, ein Beerenhain mit sumpfigen Sümpfen und moosbewachsenen Wäldern, auf dem Hirschherden frei herumwandern - das alles ist Nordschweden. Darüber hinaus erhielt Norrland eines der malerischsten Stücke Lapplands - einen Ort, an dem man noch immer die Ureinwohner des europäischen Nordens, die Samen, treffen kann.

Merkmale der nationalen Mentalität

Menschen auf den Straßen von Stockholm

Wenn man sich in geschlagenen Briefmarken ausdrücken will, dann ist Schweden ein Land der Kinder, nordischen Charaktere und natürlichen Blondinen. Bei genauerer Betrachtung der Einwohner ist jedoch leicht zu erkennen, dass es sich bei den Nachkommen der Wikinger um fröhliche und lächelnde Menschen handelt. Unter den einheimischen jungen Damen gibt es genügend Brünette. Die meisten von ihnen sind jedoch bemalt (Sie müssen sich zumindest irgendwie vom Hintergrund der blonden Landsleute abheben). Aber die Kinder hier werden wirklich mit großem Enthusiasmus und Respekt behandelt. Daher ist es unwahrscheinlich, dass ein Erwachsener riskiert, seine „Rechte und Freiheiten“ einzuschränken, egal welche Tricks ein junger Schwede ausführen würde. Übrigens besteht eine typische schwedische Familie aus zwei Elternteilen und zwei Kindern und nicht aus dem, was mit diesem Ausdruck in Russland gemeint ist.

Wikinger Nachkommen sind echte Öko-Liebhaber. Als Beispiel genügt die Tatsache, dass 99% des Mülls im Königreich recycelt werden. Darüber hinaus fahren die meisten schwedischen Busse mit Biokraftstoff und Ethanol, und das Elektroauto wird langsam, aber sicher zu einem Muss für jeden selbstbewussten Einwohner. Die Schweden führten sogar den Sonderbegriff „Lag“ ein, der eine Lebensphilosophie bezeichnet, die den Verbrauch und die Mäßigung von allem fördert (denken Sie an das bescheidene Design, aber die erstaunliche Stärke von IKEA-Möbeln). Die Skandinavier achten sehr auf ihre eigene Gesundheit, daher praktizieren Sport und effektive Methoden zur Verhärtung im Königreich keine orientalischen Einwanderer.

Sehenswürdigkeiten und Unterhaltung

Die skandinavischen Götter wogen großzügig die natürliche Schönheit Schwedens. Fantastische Landschaften Lapplands, unberührte Gletscherseen, bewaldete Klippen von Norbotten und endlose Nationalparks - all diese unermesslichen Reichtümer sind es wert, die Vorteile der Zivilisation für ein oder zwei Wochen zu vergessen und sich auf eine reizvolle Reise voller angenehmer Überraschungen in den wichtigsten Naturzonen des Landes zu begeben. Mit kulturellem und architektonischem Erbe stehen die Dinge nicht schlechter. Mittelalterliche Schlösser, Schwergewichte und verrückte Kreationen moderner Designer, düstere, stirnrunzelnde Festungen und luftige Barockpaläste, klassische Kunstgalerien und exzentrische Museen - in Schweden findet jeder seine eigene Anziehungskraft.

Natur von Schweden

In den schwedischen Großstädten, zum Beispiel in Stockholm, ist es besser, die Augen mit den Werken lokaler Handwerker zu erfreuen. Heimat Carlson, die stilvollste und fröhlichste Stadt des Königreichs, die für Touristen außerordentlich großzügig ist. Fahren Sie auf keinen Fall am Königspalast vorbei, einem prunkvollen Bauwerk mit 4 Fassaden, das bis zu 600 Zimmer fasst. Schauen Sie sich auch den Keller des Gebäudes an, in dem sich die legendäre königliche Schatzkammer Livroustmamern befindet.Bunte Häuser in allen Farben des Regenbogens, gepflasterte Plätze und schmale mittelalterliche Gassen erwarten Sie im Gamla Stan oder in der Altstadt. Das Nobelmuseum, das in einer der Gassen des alten Teils der Hauptstadt lauert, verdient seine Aufmerksamkeit. In der Abtei Vadstensky, die für ihre Arche mit den Reliquien der hl. Bridget und die unbezahlbare Ausstellung mittelalterlicher Kunststücke berühmt ist, können Sie sich dem feierlichen und düsteren Einfluss der Gotik hingeben. Im Museum "ABBA" sollten Sie die Bühnenkostüme der Bandmitglieder anprobieren und Ihr eigenes Arrangement zu den Retro-Hits des Quartetts aufnehmen. Wenn es schade ist, die Hauptstadt zu verlassen, man aber Eindrücke über Schweden sammeln möchte, heißt man die ethnografischen Freilichtmuseen Millesgarden und Skansen willkommen.

Königlicher Palast in Stockholm Gamla Stan

Wer sich einmal wie die Brandstifter von Ace of Base und Yaki-Da gefühlt hat, sollte unbedingt nach Göteborg, der Musical- und Burghauptstadt des Königreichs, fliegen. Übrigens ist dies die beste Stadt, um die auferlegten Klischees zu verwerfen und in die Kindheit zu fallen, denn jedes Wochenende und die Einheimischen sind damit beschäftigt, die extremen Attraktionen des Vergnügungsparks Liseberg zu meistern. Verursachen Sie ästhetische Ekstase und Innere des Gebäudes des Stadtopernhauses, das als eine der teuersten Baustellen in die Geschichte des Landes einging. Zitadellen und Burgen in der Nähe von Göteborg (Gunnebu, Festung Elvsborg) - eine separate Ausgabe, die es wert ist, ihr mindestens ein paar Tage Zeit zu geben.

Göteborg Gunnebu

Der Hauptmagnet, der Reisende nach Malmö zieht, ist das kleine und gemütliche historische Zentrum mit dem durchbrochenen Gebäude des Rathauses. Fans futuristischer Gebäude werden vom aufwendigen Bau des wichtigsten Wolkenkratzers der Stadt, Turning Torso ("Turning Torso"), überwältigt sein. Das asketische und auf den ersten Blick langweilige Schloss Malmsky beherbergt die seltensten Beispiele skandinavischer Malerei, die realistische Anordnung eines U-Bootes sowie Sammlungen im Zusammenhang mit der Wikingerzeit. Landschaftsarchitekten und Blumenliebhaber sollten es nicht verweigern, die Öko-Stadt Augustenborg zu besuchen. Die Dächer der Häuser und Bürogebäude in diesem Vorort von Malmö blühen und riechen buchstäblich, da sie sich auf den vorbildlichen Rasenflächen und Blumenbeeten befinden.

Malmö Augustenborg Malmsky Castle Metro Stockholm: Die Stockholmer Metro ist weltweit für ihr einzigartiges Design bekannt. Viele Touristen ... Skansen: Skansen ist das erste Freilichtmuseum der Welt, das ganz Schweden in Miniatur darstellt. Hier sind Sie ... Vasa-Museum: Das Vasa-Museum ist Stockholms berühmtestes Wahrzeichen und beherbergt das einzige der Welt. Öresundbrücke: Die Öresundbrücke ist Teil eines ehrgeizigeren Projekts namens Öresundregion, Königspalast in Stockholm: Königspalast in Stockholm. Eines der größten und dynamischsten Paläste ... Gamla Stan: Gamla Stan ist eines der größten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Zentren der Stadt in ... Das Nobelmuseum: Das Nobelmuseum widmet sich allem, was damit zu tun hat Stark hervorragender schwedischer Chemiker, Ingenieur und ... Museum Junibacken: Junibacken - für die ganze Familie Museum in Stockholm, Schweden, wo die Zeichen der Märchen leben, berühmt und ... Schloss Gripsholm Schloss Gripsholm - berühmtes Baudenkmal und die Ausführung der schwedischen Romantik ist ... Alle Attraktionen Schwedens

Essen in Schweden

Skagen Toast

Die schwedischen kulinarischen Traditionen sind aus den Bedürfnissen der Einwohner gewachsen. Die militanten Wikinger hatten keine Zeit, sich mit Gartenarbeit zu beschäftigen, und erst recht nicht, stundenlang mit einer Kelle am Herd zu stehen. So sind die Favoriten der lokalen Küche feste Fleisch- und Fischgerichte, die einfach zuzubereiten sind und lange aufbewahrt werden können.

Würzmittel und Gewürze aus Schweden werden nicht hoch geschätzt, aber das bedeutet keineswegs, dass das Essen hier frisch ist, es hat nur einen natürlichen Geschmack. Wie im Nachbarland Norwegen werden hier Sandwiches und alle Arten von Gurken geschätzt. So können entzückende Schurken-Karlson-Fleischbällchen in Schweden in jedem Café bestellt werden.Zu den Elite-Fleischsorten im Königreich zählen Wild- und Elchfleisch, und unter den Meeresbewohnern wird Lachs bevorzugt. Als Beilage dienen meist die guten alten Kartoffeln.

Die internationale Küche entwickelt sich ebenfalls aktiv weiter, so dass sich jedes Jahr mehr Schweden auf Sushi, Pizza und Kebab setzen. Lokale Konditoreien verdienen die enthusiastischsten Kritiken. Beim Backen kennen sich die Skandinavier wirklich nicht so gut aus, und auf Zimtschnecken, so die unvergessliche Astrid Lindgren, hatten schwedische Frou und Fröken den Hund komplett gefressen.

Top 5 Gerichte zum Probieren:

  • Skagentoast mit Garnelen und Salat;
  • Princess Cake - ein paar Biskuitkuchen, eine riesige Kappe aus Schlagsahne und Marzipanglasur;
  • Enhamat-Suppe - Gemüsesuppe auf Eigelb und Sahne;
  • Gravlax - Lachs in trockener Marinade;
  • Semla Buns - die feinsten Muffins mit Sahne- und Mandelüberzug.
Prinzessinnenkuchen Gravlax Buns Seed Coffee mit Brötchen Restaurant "Gastrologik" in Stockholm

Und natürlich kann kein einziger Schwede ohne Kaffee leben, was sich im Prinzip leicht an der Zahl der Cafés auf den Straßen der schwedischen Städte ablesen lässt. Von den alkoholischen Optionen bevorzugen die Nachfahren der Wikinger Fruchtpunsch und Weihnachtsglühwein. Übrigens kann Wasser in Schweden direkt aus dem Wasserhahn getrunken werden, da sein Reinigungssystem als eines der effizientesten der Welt gilt.

Bei der Auswahl von Restaurants gibt es normalerweise keine Probleme: In Städten gibt es sowohl schwedische Restaurants als auch Cafés mit internationaler Speisekarte und sogar vegane Tavernen. Die im Roten Michelin-Führer angegebenen Optionen sind ebenfalls ausreichend: "Mathias Dahlgren" (Stockholm), "Restaurang 28+" (Göteborg), "Gastrologik" (Stockholm) und andere. Die Preise in diesem Teil Skandinaviens sind umgekehrt proportional zum Status der Einrichtung. Wenn also eine Mahlzeit in einem durchschnittlichen Café 100-200 SEK beträgt, werden in einem Gourmet-Restaurant bereits 500 SEK in Rechnung gestellt.

Die Sprachbarriere

Schwedisch wird im Königreich als Staatssprache anerkannt, weshalb der Tourist nicht verpflichtet ist, vor der Reise einen russisch-schwedischen Sprachführer auf sein Smartphone herunterzuladen. Fast die gesamte lokale Bevölkerung spricht fließend Englisch, was auch durch die staatliche Politik gefördert wird. Die schwedischen Geschäfte sind voller Belletristik und Fachliteratur in englischer Sprache, während britische und amerikanische Filme hier ausschließlich in der Originalsprache ausgestrahlt werden.

Orebro Schloss Kalmar Schloss

Geld

Die meisten großen Einkaufszentren und Supermärkte in Schweden akzeptieren Euro. Die Landeswährung ist jedoch weiterhin die Schwedische Krone (SEK). 1 SEK beträgt 6,95 RUB oder 0,10 EUR (Stand November 2017).

Schwedische Krone

Wechselstube im Königreich beschäftigt sich mit Wechslern und Banken, aber die Dienste der letzteren sollten besser so wenig wie möglich in Anspruch genommen werden, da der Kurs nicht der angenehmste ist.

Der Arbeitsplan der meisten Tauscher ist Standard: an Wochentagen von 8.00 bis 21.00 Uhr. Bankfilialen sind an fünf Tagen in der Woche von 10:00 bis 15:00 Uhr und donnerstags von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet (etwas seltener bis 17:30 Uhr). Der optimalste Ort für den Geldwechsel sind Flughäfen: Hier nehmen sie bedingungslos Beträge auf, während an anderen Wechselstuben auf einen dicken Haufen ausländisches Bargeld verzichtet werden kann.

Plastikkarten werden in Schweden fast überall akzeptiert, von modischen Restaurants bis zu Straßenzelten mit Döner. Auch die Auszahlung vom Kartenkonto ist kein Problem: In den Städten gibt es genügend Geldautomaten, die rund um die Uhr verfügbar sind.

Verbindung

Da die schwedischen Mobilfunkgebühren zu den rentabelsten in Europa gehören, sollten Sie sich bei der Ankunft in einem Fachgeschäft oder einem Supermarkt umschauen, um eine lokale SIM-Karte zu erhalten. Das Registrierungsverfahren ist zu einer Schande geworden: Beim Kauf einer SIM-Karte wird nicht einmal ein Reisepass benötigt.

Das einzige erhaltene Segelboot aus dem 17. Jahrhundert befindet sich im Stockholmer Vasa-Museum.

Die drei größten Telekommunikationsanbieter im Königreich sind Tele2, Telia und Telenor. Der optimale Tarif für Anrufe nach Russland kann von Comviq ausgewählt werden: ca. 1,65 SEK pro Gesprächsminute plus 0,95 SEK pro Anruf.Telenors Global-Tarif bietet an, zu einem Preis von 4,99 SEK pro Minute nach Hause zu telefonieren.

Bei Bedarf können Sie die hier noch gebräuchlichen Münztelefone nutzen. Gespräche in ihnen werden mit speziellen Karten oder Kreditkarten bezahlt. Wenn Sie die letzte nicht gefunden haben, gehen Sie zum nächsten Supermarkt oder Zeitungskiosk in Pressbyran, wo Sie dieselben Telefonkarten (nominal 30, 60 und 120 SEK) kaufen können. Von schwedischen Stationen können Sie ein Münztelefon anrufen, das Münzen von 1, 5 und 10 SEK akzeptiert.

In Schweden ohne das Internet zu bleiben, ist fast unmöglich. Kostenloses WLAN ist in vielen Restaurants, Hotels und Einkaufszentren verfügbar. Insbesondere am Hauptbahnhof der Hauptstadt, im Junibacken Museum, an den Kiosken von Pressbyran und in den Kaffeehäusern von Espresso House können Sie online bleiben, ohne eine alte Frau zu haben. In städtischen Internetcafés sind die Tarife ebenfalls angemessen: ab 30 SEK pro Surfstunde. Für Besitzer von Geräten mit einem 3G-Modul wird der Zugang zum Netzwerk von lokalen Mobilfunkbetreibern bereitgestellt. Zum Beispiel können Sie mit demselben Tele2 für 150 SEK 5 GB Datenverkehr erhalten.

Straße in Visby Quay in Malmö

Sicherheit

Polizist auf einem Hoverboard

Die Kriminalitätsrate in Schweden ist extrem niedrig, so dass auch der touristische "Wasserkocher" hier nicht in Gefahr ist. Natürlich wurden die Mindestsicherheitsmaßnahmen nicht aufgehoben, zumal die örtlichen Taschendiebe ihr lukratives Handwerk noch nicht aufgegeben haben. Ansonsten sind die Straßen der schwedischen Städte ruhig und still.

Die örtlichen Gesetze sollten jedoch am besten eingehender untersucht werden, wenn Sie nicht vorhaben, mehrere tausend Kronen für das Budget des Königreichs zu „spenden“. Insbesondere kann die Geldstrafe für das Fallenlassen einer Eisverpackung 1000 SEK erreichen, und eine Zigarette, die an einem öffentlichen Ort geraucht wird, kostet 5000 SEK. Wenn ich jedoch wirklich in einem Restaurant aufwachsen wollte, ist es empfehlenswert, eine Einrichtung mit einer Zone zu suchen, die speziell für ein solches Geschäft vorgesehen ist.

Liebhaber, die sich bei einer Flasche guten Alkohols entspannen möchten, werden es auch schwer haben. Schwedische Supermärkte verkaufen keinen Alkohol, daher finden Sie ihn nur in den Geschäften der Systembolaget-Kette. Und an Wochentagen können Sie Alkohol nur bis 18:00 Uhr kaufen. Wer am kommenden Wochenende strategisch reservieren möchte, sollte sich vorab um den Kauf von Alkohol kümmern: Samstags werden After-Alkohol-Getränke bis 13:00 Uhr verkauft.

Nützliche Telefonnummern

  • 112 - Polizei und Krankenwagen;
  • (8) 130-441 und (8) 130-443 - Russische Botschaft in Stockholm;
  • (31) 408-084 und (31) 409-846 - Generalkonsulat von Russland in Göteborg.
Oresundsky Brücke, die Schweden und Dänemark anschließt

Transport

Schweden hat im Vergleich zu den übrigen skandinavischen Ländern eine ausreichend große Länge, so dass Inlandsflüge im Königreich üblich sind. Das Flugzeug wird von Scandinavian Airlines und Norwegen transportiert. Normalerweise dauert ein Flug von einer Stadt in eine andere nicht länger als eine Stunde.

Es gibt eine gut ausgebaute Eisenbahnverbindung im Zentrum und im Süden des Landes. Für Reisende, die in der schwedischen Provinz ausgiebig fahren möchten, ist es daher ratsam, folgende Fahrkarten zu kaufen:

  • InterRail Sweden Pass - Preis ab 1700 SEK für 3 Tage, gültig nur innerhalb Schwedens;
  • InterRail Global Pass - kostet 2200 SEK für 5 Tage und ist in 30 Ländern Europas gültig.
Zug fährt von Oslo nach Stockholm

Es ist besser, beide Arten von Tickets auf der offiziellen Website des Unternehmens zu bestellen: //www.interrail.eu.

Sie können eine faszinierende Tour durch das Land mit Bussen unternehmen, die in den nördlichen Regionen des Königreichs die einzigen verfügbaren öffentlichen Verkehrsmittel sind. Weitere Informationen zu Routen und Preisen finden Sie auf der Swebus-Website. Übrigens sind Nachtflüge in Schweden durchaus üblich.

Busse gelten als das beliebteste Transportmittel in Städten (ab 36 SEK pro Fahrt). Touristen, die sich in Stockholm aufhalten, können Ausflüge in die Moskauer U-Bahn empfehlen, die für ihr ungewöhnliches Design für die U-Bahn und die empörenden Installationen weltweit bekannt ist. Die Kommunikation zwischen den Inseln, von denen es im Königreich sehr viele gibt, erfolgt über Fähren.Für 100-155 SEK werden die Passagiere bequem zu den malerischsten Landstücken des Stockholmer Archipels gebracht.

Für Ausflüge in die Stadt eignet sich ein Fahrrad. Allein in der Hauptstadt gibt es rund 80 Verleihstellen für das CityBikes-Netzwerk. Preise sind nach schwedischem Standard sehr human: 250 SEK für 3 Tage Fahrzeugbetrieb (maximale Mietdauer).

In Schweden gibt es zwei Arten von Taxis: Fahrten zum Festpreis (Fast Pris) und Optionen mit ausgehandelten Preisen (Fritaxi). Im Durchschnitt kostet das Anrufen eines Autos und die Landung 20-25 SEK und dann 8-10 SEK für jeden Kilometer des Weges. Abends und nachts sowie an Wochenenden und Feiertagen steigen die Tarife erheblich an.

Stockholmer U-Bahn

Autovermietung

Hertz Volvo V40

In Schweden kann jeder Tourist ab 18 Jahren ein Auto mieten (bei einigen Modellen beträgt die Altersgrenze 24 Jahre). Für den Abschluss des Vertrages werden ein Reisepass, Rechte und eine Kreditkarte benötigt. Es ist bequemer und wirtschaftlicher, ein Auto online zu buchen, aber in der Tat kann das Unternehmen dem Kunden das ausgewählte Modell nicht immer zur Verfügung stellen. Um Zwischenfälle zu vermeiden, ist es daher besser, ein Auto einer bestimmten Klasse zu bestellen und sich vor Ort für die Marke zu entscheiden. Für die Buchung empfehlen wir den bewährten Service von rentalcars.com: Ein Tag am Steuer eines Kleinwagens kostet im Durchschnitt 880-980 SEK. Der Kindersitz, der Skiträger und gegebenenfalls die Anti-Rutsch-Ketten müssen jedoch separat bezahlt werden.

Zu Ihrer Information: Der Fahrer muss nicht für den Betrieb der örtlichen Straße bezahlen, aber für das Befahren der Brücken Svinesundsky und Oresundsky wird eine Gebühr von 440 SEK erhoben.

Wenn Sie durch Schweden fahren, ist es keine schlechte Idee, sich oberflächlich mit den örtlichen Verkehrsregeln vertraut zu machen, da die Geldbußen für Verstöße gegen Verkehrsregeln im Königreich über Gut und Böse hinausgehen. Insbesondere ist jeder Autofahrer im Land verpflichtet, an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr ein Abblendlicht zu steuern. Und hier ist es notwendig, Sicherheitsgurte für alle Insassen im Auto zu tragen. Es gelten auch Geschwindigkeitsbegrenzungen: für besiedelte Gebiete sind es 30-60 km / h, für Autobahnen - 110-120 km / h. Es ist auch besser, nicht auf Wüstenspuren zu beschleunigen, da wilde Tiere in der Waldzone auf den Asphalt laufen können.

Vorsicht! Auf den Straßen von Schweden Hirsch

Die Kunst des richtigen Parkens in schwedischen Städten muss vor Ort gemeistert werden. Das Auto darf nur auf der rechten Seite und nur in Fahrtrichtung abgestellt werden. Parkplätze sind meistens kostenpflichtig: reguläres Parken - ab 10 SEK / h, Tiefgarage - ab 30 SEK / h. Was den Kraftstoff betrifft, gibt es an schwedischen Tankstellen nur Dieselkraftstoff und bleifreies Benzin. Letzterer wird zu einem Preis von 13,17 SEK pro Liter verkauft. Viele Tankstellen verfügen über ein Selbstbedienungssystem, das für Kreditkarteninhaber sehr praktisch ist.

Nun, ein wenig über das spezifische Bußgeldsystem:

  • unbelastet eingetaucht - 400 SEK;
  • Geschwindigkeitsüberschreitung - ab 1500 SEK;
  • Parken am falschen Ort - 1400 SEK;
  • nicht befestigter Gurt - 600 SEK.
Panoramastraße entlang der Küste der Insel Öland in Westschweden

Skisport

Das meistbesuchte und bestens ausgestattete Skigebiet in Schweden ist Åre. Es gibt bis zu 4 Dörfer - Deved, Tefefjell, Ore-By, Ore-Bjornen - mit einem modernisierten System von Liften und Bahnen aller Schwierigkeitsgrade mit einer Gesamtlänge von 100 km. In Tegefjell tummeln sich normalerweise Fans von Extremsportarten. Erz Bjørnen - ein typischer Familienurlaubsort mit allen Konsequenzen; Snowboarder und Freerider bevorzugen Duved; Nun, in реre Bü haben sich diejenigen niedergelassen, für die nicht nur Skier wichtig sind, sondern auch ein hohes Maß an Komfort sowie die Anwesenheit von Elite-Restaurants.

Familien mit Kindern bevorzugen es, die sanften und sicheren Hänge von Salena zu lernen. Für junge Skifahrer gibt es hier viele Eindrücke, darunter einen riesigen Schneemann, der jeden Winter auf den Gustavbakken kommt, um zuzusehen. An der Grenze zu Norwegen befindet sich ein weiteres Skigebiet - Idre, das als Familienurlaubsziel positioniert ist.Neben den sicheren Wegen ist der Ort bekannt für sein Wasserzentrum "Sidpulen", in dem Sie in einer echten Sauna entspannen oder auf den Wasserrutschen kichern können.

Skigebiet Åre Salen - das größte Skizentrum in Schweden

Hotels

Diejenigen, die es nicht gewohnt sind, sich das Vergnügen in Schweden zu verweigern, warten auf Luxushotels, die historische Gebäude und manchmal ganze gotische Schlösser (Von Otterska Villan, Schloss Viksberg) besetzen. Estets sollten besser zu Designerhotels gehen (Kosta Boda, Pop House, Hellsten), aber Reisende, die immer auf der Suche nach den unbedeutendsten Kreationen menschlicher Hände sind, sollten sich das Eishaus des Icehotels und das in Bäumen errichtete Treehotel ansehen. Bescheidene, aber komfortable Zimmer zu relativ niedrigen Preisen finden Sie in Ketten wie Clarion, Comfort und Scandic.

Schlosshotel Viksberg Designerhotel Pop House Hotelzimmer Hellsten Ungewöhnliches Hotel Icehotel Treehouse Treehotel Zimmer im Clarion Hotel

Touristen, die nach Schweden kommen, um die Schönheit der Natur zu bewundern, werden sich für ländliche Öko-Hütten und Chalets (Tallbarren, Wismens Natur & Fiske) eignen, während anspruchslose junge Leute auf örtlichen Campingplätzen und Herbergen preiswerte Unterkünfte finden. Zur Not können Sie sich jederzeit mit einem gastfreundlichen Schweden auf der Couchsurferseite anmelden und erhalten eine Einladung, kostenlos in einer einheimischen Familie zu leben. Allein in Stockholm gibt es mehr als 15.000 solcher gastfreundlichen Gastgeber. Buchen Sie ein Zimmer besser im Voraus über einen bewährten Service von booking.com.

So sparen Sie Geld in Schweden

Obwohl das Königreich für seine hohen Kosten bekannt ist, gibt es in Schweden auch viele Möglichkeiten, Geld zu sparen.

Stockholmer Altstadt
  • Jeder Reisende unter 26 Jahren und über 65 Jahren hat Anspruch auf Ermäßigung, wenn er ein Ticket für eine beliebige Art von öffentlichen Verkehrsmitteln kauft.
  • Die Fahrkarten für Busse und Züge in diesem Teil Skandinaviens werden im Laufe der Reise immer teurer, dh je früher Sie eine Fahrkarte buchen, desto weniger zahlen Sie dafür.
  • Seit 2016 ist der Eintritt in die meisten öffentlichen Museen in Schweden frei. Unbeschadet der Brieftasche können Sie beispielsweise die Sammlungen des Museums für moderne Kunst (Stockholm, Malmö), des Ethnografischen Museums und des Nationalmuseums ansehen.
  • Um ein Rennen durch Galerien und Museen in Großstädten zu veranstalten, die nicht auf der Liste der freien Museen stehen, ist es sinnvoll, den Stockholm Pass zu kaufen.
  • In Schweden finden das ganze Jahr über kostenlose Konzerte und Ausstellungen statt, zu denen jeder Zutritt hat. Es gibt sogar eine spezielle Website, auf der lokale Enthusiasten einen Zeitplan mit aktuellen Ereignissen in Stockholm veröffentlichen.
  • Zögern Sie nicht, in Second-Hand-Läden und Trödelläden zu stöbern, wo Sie für eine symbolische Menge fantastische Vintage-Souvenirs erhalten.

Feiertage und besondere Ereignisse

Walpurgisnacht in Stockholm

Feiertage im Königreich zu feiern, kann mehrmals im Monat sein: Es würde einen Wunsch geben. Allein der schwedische Frühling ist für 5 bedeutende Ereignisse verantwortlich. Diese Messe und Ausstellung "Northern Gardens" und das Stockholm Film Festival of Children's Cinema und der Ball of Unclean, Walpurgis Night. Im Mai startet das Lachsfestival in Karlshamn, wonach Mönsteros mit dem Bluesfestival Blues & Roots die Leitung übernimmt.

Die Offensive des Sommers im Königreich ist gekennzeichnet durch den Beginn des Rennens „Herdesloppet“ - eine großangelegte Veranstaltung, die von einer Ausstellung technischer Innovationen begleitet wird. Im Juni taucht die Hauptstadt die ganze Woche in eine gastronomische Orgie ein: Die Schweden feiern das Stockholmer Fest, bei dem lokale Restaurants bei der Zubereitung verschiedener Köstlichkeiten gegeneinander antreten. Als nächstes folgen in strikter chronologischer Reihenfolge der schwedische Nationalfeiertag, die Segelregatta und die mittelalterlichen Tage in der Wikingerhauptstadt Sigtuna.

Der schwedische Juli ist zum einen das Karlshamn-Baltic Festival und zum anderen das internationale Jazzfestival in Stockholm. Nun, die Serie der Juli-Feiertage endet mit dem pink-blauen Ereignis des Königreichs - der Parade der sexuellen Minderheiten von Stockholm Pride.

Drag Racing in Schweden Stockholm Jazz Festival Stockholm Pride

Der letzte Sommermonat beginnt mit der Mittelalterwoche in Gotland und setzt sich mit verschiedenen Festivals fort: Jazz in Göteborg, Kultur in Stockholm und Krebs in Malmö. Der Winter in Schweden ist ein traditionelles Weihnachts-, Neujahrs- und Eislaternenfest (Woollerim).

Mittelalterliche Woche in Gotland

Sie waren noch nicht in Schweden, wenn ...

  • Die nationale schwedische Delikatesse haben sie nicht probiert - surstremming: Salzhering oder Hering auf besondere Weise, der das Aroma von Fisch "mit einem feinen" ausstrahlt.
  • Sie erfüllten sich ihren Kindheitstraum nicht und teleportierten sich nicht in die magische Welt von Astrid Lindgren im Junibacken-Märchenmuseum.
  • Sie marschierten nicht durch die modischen Boutiquen von Emporia, die nicht nur für ihr umfangreiches Sortiment, sondern auch für ihre exquisite "Delle" berühmt wurden, die die Phantasie des Architekten an der Fassade hinterlassen hatte.
  • Der Iron Boy, das kleinste Denkmal in Europa, wurde in Stockholm nicht gefunden und es wurde ihm nicht auf den Kopf geklopft, um wieder in die schwedische Hauptstadt zurückzukehren.
  • Sie buchten die Kojen nicht in einer der Kammern des Longholmen-Gefängnisses und nahmen nicht an der faszinierenden Flucht aus den Kerkern teil.

Einkaufen

Souvenirgeschäft

Das erste Dilemma, mit dem ein Shopaholic in Schweden konfrontiert ist, sind unattraktive Preise mit einer überwältigenden Warenfülle. Häufig werden Befürworter angemessener Ersparnisse für neue Produkte der globalen Modebranche in das benachbarte Finnland geschickt, dessen Ausstellungsräume alles bieten, was mit schwedischen Boutiquen zu vergleichen ist, jedoch um ein Vielfaches billiger. In Schweden ist es besser, nach Produkten lokaler Designer zu suchen, deren Läden sich hauptsächlich auf das SoFo-Gebiet in Stockholm konzentrieren. Zögern Sie nicht, sich mit H & M zu befassen: Die Produktpalette in der Wohnung dieser Budgetmarke ist interessanter und umfangreicher als in Russland. Zweimal im Jahr veranstalten die schwedischen Einkaufszentren eine Attraktion mit dem Codenamen "Saisonverkauf", die ihresgleichen sucht. Sie beginnen in der Vorweihnachtszeit und mitten im Sommer. Wenn Sie also das Schild "REA" am Laden bemerken, werfen Sie alles weg und rennen hinein: Sie werden mit ziemlicher Sicherheit etwas Außergewöhnliches für lächerliches Geld finden.

Als authentische Souvenirs aus dem Königreich tragen skandinavische Wollpullover, ferne Carlijan-Pferde, Spielzeug in Form von Astrid Lindgrens Figuren, Miniaturkopien des legendären Wikingerschiffes "Vasa" und heimischen Kristalls dieses oft bei sich. Konfitüre aus den nördlichen Beeren, Gleg, Schokolade "Marabu" kann auch in die Liste der häufigsten Einkäufe unter den Touristen aufgenommen werden.

Steuerfrei

Sie können Mehrwertsteuer von Einkäufen zurückgeben, indem Sie in Geschäften einkaufen, die das Duty-Free-Shopping-System unterstützen. Wenn der Betrag Ihrer Einkäufe 200 SEK überschritten hat, zeigen Sie die Verwaltung der Filiale im Reisepass an, woraufhin Ihnen ein standardmäßiger Global Refund Check ausgestellt wird. Für die Entgegennahme der fälligen Beträge (bis zu 19%) an speziellen Tax-Free-Punkten, die sich in der Regel an Flughäfen befinden, ist eine Quittung vorzulegen.

Zu Ihrer Information: Einkäufe in solchen Geschäften sind sicher versiegelt, aber Sie können die Verpackung erst nach der Ausfuhrgenehmigung öffnen, die von der Zollkontrolle vor der Abreise ausgestellt wird. Wir müssen einen Pass, Waren und eine Quittung dafür vorzeigen.

Visa Informationen

Um nach Schweden einzureisen, müssen Sie vorab ein Schengen-Visum und eine Krankenversicherung ausstellen. Sie können bei den in den Städten der Russischen Föderation verteilten Visa-Zentren einen Pass beantragen. Vergessen Sie jedoch nicht, dass ab 2015 ein Fingerabdruck-Scan dem Standard-Dokumentenpaket beigefügt werden sollte. Die Konsulargebühr für ein Visum beträgt 35 EUR zuzüglich 21 EUR für die vom Visumzentrum erbrachte Dienstleistung. Darüber hinaus ist der Tourist verpflichtet, für jeden Aufenthaltstag im Land einen Nachweis über die finanzielle Leistungsfähigkeit in Höhe von 40 EUR zu erbringen.

Blick auf den mittelalterlichen Turm Chernan in Helsingborg

Zoll

Schweden legt keine Beschränkungen für die Ausfuhr von Fremdwährungen oder deren Einfuhr fest, obwohl ein Betrag von mehr als 10 000 EUR für die Anmeldung erforderlich ist. Was das Handgepäck betrifft, hat jeder Tourist im Alter von 20 Jahren das Recht, bis zu 2 Liter Wein (Stärke bis zu 15% vol.) Und Bier mitzubringen.Es gibt Beschränkungen für Tabakerzeugnisse (250 g Tabak, 50 Zigarren oder 200 Zigaretten zur Auswahl), Parfüm (nicht mehr als 250 ml Eau de Parfum pro Person), Kaffee (bis zu 500 g) und Tee (bis zu 100 g).

Wenn Sie mit Tieren nach Schweden fahren, müssen Sie ein international zertifiziertes Veterinärzertifikat und Zertifikate für Tollwutimpfungen erwerben. Ein striktes Verbot gilt für den Import von starkem Alkohol, Drogen, pornografischen Inhalten, Sprengstoffen, Fleisch und Milchprodukten (mit Ausnahme von Baby- und Diätnahrung). Einschränkungen gelten für exportierte Waren. Beispielsweise sind behördliche Genehmigungen für Antiquitäten, Schmuck, Tiere und Pflanzen erforderlich. Es gibt zwar keine Exportbeschränkungen für Alkohol, aber es ist unmöglich, sich im Heimatland der Wikinger gründlich mit starken Getränken zu versorgen: Der russische Zoll erlaubt nur bis zu 3 Liter Alkohol.

Wie komme ich dahin?

Flughafen Stockholm-Arlanda

Direktflüge von Aeroflot sind mit dem schwedischen Hauptflughafen Stockholm-Arlanda verbunden (Flugkosten 100 EUR). AirBaltic bietet eine relativ kostengünstige Option: Ein Flug mit einem Transfer in Riga kostet 75 EUR. Von der nördlichen Hauptstadt werden Direktflüge nach Stockholm von SAS angeboten (ca. 170 EUR). Weitere attraktive Angebote von Belavia und AirBaltic (ab 95 EUR), aber hier muss man sich mit Transfers abfinden.

Die Flugverbindung zum Flughafen Göteborg wurde ebenfalls hergestellt. Lufthansa, Brussels Airlines und Finnair fliegen hier ab Moskau. Alle Optionen werden mit einem Durchschnittspreis von 170 EUR angedockt. Von St. Petersburg nach Göteborg kann mit SAS (ab 165 EUR über Stockholm) erreicht werden.

Der drittgrößte Flughafen in Schweden ist Malmö. Aeroflot-, CityJet- und SAS-Liner kommen von First Throne und St. Petersburg hierher: Sie alle bedeuten einen Transfer in Stockholm. Sie können nach Malmö und über Kopenhagen gelangen: Beide Städte sind durch die Öresundbrücke verbunden, die mit dem Zug etwa 20 Minuten dauert. Von Moskau in die dänische Hauptstadt fliegen Sie mit Aeroflot (ab 115 EUR) und von der nördlichen Hauptstadt mit AirBaltic (ab 130 EUR, Transfer in Riga).

Niedrigpreiskalender

Ostsee

Anziehungskraft gilt für Länder: Russland, Deutschland, Dänemark, Lettland, Litauen, Polen, Finnland, Schweden, Estland

Ostsee (seit der Antike und bis zum 18. Jahrhundert in Russland war es als "Varangian Sea" bekannt) - U-Boot-Binnenmeer, das tief in das Festland hineinragt. Die Ostsee liegt in Nordeuropa und gehört zum Atlantikbecken.

allgemeine Informationen

Die Ostsee ist durch die Öresundstraße mit der Nordsee verbunden (Zund)Belta, Kattegat und Skagerrak, groß und klein. Es wäscht die Küsten Russlands, Estlands, Lettlands, Litauens, Polens, Deutschlands, Dänemarks, Schwedens und Finnlands.

Die Seegrenze der Ostsee verläuft durch die südlichen Eingänge der Öresundstraße, den großen und den kleinen Gürtel. Die Fläche von 386 Tausend km². Die durchschnittliche Tiefe beträgt 71 m. Die Ufer der Ostsee im Süden und Südosten. meistens niedrig, sandig, Lagunentyp; vom Land her - mit Wald bedeckte Dünen, vom Meer her - Sand- und Kieselstrände. Im Norden ist die Küste hoch und felsig, meistens vom Typ Skerry. Die Küste ist stark gegliedert und bildet zahlreiche Buchten.

Die größten Buchten: die Bothnia (nach physiografischen Verhältnissen ist es das Meer), Finnisch, Riga, Kurisch, Danziger Bucht, Stettin usw.

Die Inseln der Ostsee sind kontinentalen Ursprungs. Es gibt viele kleine felsige Inseln - Schären entlang der Nordküste, die sich in Gruppen der Vasya- und Aland-Inseln konzentrieren. Die größten Inseln sind Gotland, Bornholm, Sarem, Muhu, Hium, Öland, Rügen usw. Eine große Anzahl von Flüssen fließt in die Ostsee, von denen die größten die Newa, Zapadnaja Dwina, Neman, Weichsel, Oder usw. sind.

Die Ostsee ist ein flaches Schelfmeer. Es herrschen Tiefen von 40-100 m vor, die flachsten Gebiete sind die Kattegat-Meerengen. (durchschnittliche Tiefe 28 m), Öresund, große und kleine Gürtel, östliche Teile des Finnischen Meerbusens und Bottniens sowie der Golf von Riga.Diese Abschnitte des Meeresbodens haben ein gleichmäßiges akkumulatives Relief und eine gut entwickelte Abdeckung von losen Sedimenten. Der größte Teil des Ostseebodens ist durch ein stark zerlegtes Relief gekennzeichnet, es gibt relativ tiefe Becken: Gotland (249 m), Bornholm (96 m)in der Sodra-Quarken-Straße (244 m) und die tiefste - Landsortsjupp südlich von Stockholm (459 m). Es gibt zahlreiche Steinkämme, im zentralen Teil des Meeres sind Felsvorsprünge nachgezeichnet - Fortsetzungen des Kambrisch-Ordovizischen (von der Nordküste Estlands bis zur Nordspitze von Öland) und silurische Klippen, Unterwassertäler, vom Meer überflutete, eiszeitlich akkumulierte Landformen.

Die Ostsee befindet sich in einer Senke tektonischen Ursprungs, die ein strukturelles Element des Ostseeschildes und seiner Neigung darstellt. Nach modernen Konzepten werden die Hauptunregelmäßigkeiten des Meeresbodens durch Blocktektonik und strukturelle Denudationsprozesse verursacht. Insbesondere letztere verdanken ihren Ursprung den Unterwasserfelsen. Der nördliche Teil des Meeresbodens besteht hauptsächlich aus präkambrischen Gesteinen, die von einer diskontinuierlichen Schicht aus Gletschersedimenten und neuesten marinen Sedimenten bedeckt sind.

Im mittleren Teil des Meeres besteht der Boden aus silurischen und devonischen Gesteinen, die sich im Süden unter einer Schicht von Gletscher- und Meeressedimenten von beträchtlicher Dicke verstecken.

Das Vorhandensein von U-Boot-Flusstälern und das Fehlen von marinen Sedimenten unter der Dicke von Gletscherablagerungen deuten darauf hin, dass sich Land in der Zeit vor dem Gletscher an der Stelle der Ostsee befand. Zumindest in der letzten Eiszeit war das Becken der Ostsee vollständig von Eis bedeckt. Erst vor ungefähr 13.000 Jahren bestand eine Verbindung zum Ozean, und das Meerwasser füllte die Mulde; das Yoldian Meer wurde gebildet (von Muschel Joldia). Phase des Joldischen Meeres etwas früher (Vor 15 tausend Jahren) davor eine Phase des Ostseegletschers, die noch nicht mit dem Meer kommuniziert. Vor ungefähr 9-7,5 Tausend Jahren brach die Verbindung zwischen dem Yoldia-Meer und dem Ozean infolge eines tektonischen Auftriebs in Mittelschweden ab und die Ostsee wurde wieder zu einem See. Diese Entwicklungsphase der Ostsee wird als Antsilovoy-See bezeichnet. (nach Ancylus Molluske). Eine neue Landsenkung im Bereich der modernen dänischen Meerenge, die vor etwa 7.7.500 Jahren stattfand, und eine weitreichende Überschreitung führten zur Wiederaufnahme der Kommunikation mit dem Ozean und zur Bildung des Litorina-Meeres. Das Niveau des letzten Meeres war einige Meter höher als das der Gegenwart und der Salzgehalt war höher. Ablagerungen der Litorinüberschreitung sind an der modernen Ostseeküste weithin bekannt. Die jahrhundertelange Anhebung im nördlichen Teil des Ostseebeckens setzt sich bis heute fort und erreicht im Norden des Bottnischen Meerbusens in einhundert Jahren eine Höhe von 1 m und nimmt im Süden allmählich ab.

Das Klima der Ostsee ist gemäßigt marine, stark vom Atlantik beeinflusst. Es zeichnet sich durch relativ geringe jährliche Temperaturschwankungen, häufige, über das ganze Jahr gleichmäßig verteilte Niederschläge und Nebel in der Kälte- und Übergangszeit aus. Während des Jahres herrschen Winde in westlicher Richtung vor, die mit Wirbelstürmen aus dem Atlantik in Verbindung gebracht werden. Die Zyklonaktivität erreicht ihre höchste Intensität in den Herbst-Wintermonaten. Zu dieser Zeit werden Zyklone von starken Winden, häufigen Stürmen und starken Anstiegen des Wasserspiegels vor der Küste begleitet. In den Sommermonaten schwächen sich Zyklone ab und ihre Häufigkeit nimmt ab. Die Invasion von Antizyklonen wird von Ostwinden begleitet.

Die Länge der Ostsee von 12 ° entlang des Meridians bestimmt die spürbaren Unterschiede in den klimatischen Bedingungen der einzelnen Regionen. Die durchschnittliche Lufttemperatur im südlichen Teil der Ostsee: im Januar -1,1 ° C, im Juli 17,5 ° C; Mittelteil: im Januar -2,3 ° C, im Juli 16,5 ° C; Finnischer Meerbusen: im Januar -5 ° C, im Juli 17 ° C; nördlicher Teil des Bottnischen Meerbusens: im Januar -10,3 ° C, im Juli 15,6 ° C Wolken im Sommer ca. 60%, im Winter mehr als 80%. Der durchschnittliche Jahresniederschlag im Norden beträgt etwa 500 mm, im Süden mehr als 600 mm und in einigen Gebieten bis zu 1000 mm.Die meisten Nebeltage fallen auf den südlichen und mittleren Teil der Ostsee, wo es im Durchschnitt bis zu 59 Tage im Jahr gibt, die geringsten im Norden. Bottnischen Meerbusen (bis zu 22 Tage im Jahr).

Die hydrologischen Bedingungen der Ostsee werden hauptsächlich durch das Klima, den Süßwasserüberschuss und den Wasseraustausch mit der Nordsee bestimmt. Ein Überschuss an Frischwasser von 472 km3 pro Jahr wird auf Kosten des Kontinentalabflusses gebildet. Wassermenge, die in die Sedimente gelangt (172,0 km³ pro Jahr)gleich Verdunstung. Der Wasseraustausch mit der Nordsee beträgt durchschnittlich 1.659 km3 pro Jahr (Salzwasser 1187 km³ pro Jahr, Süßwasser - 472 km³ pro Jahr). Süßwasser fließt von der Ostsee in die Nordsee durch den Wasserfluss, während Salzwasser durch eine tiefe Strömung durch die Meerenge von der Nordsee in die Ostsee fließt. Starke Westwinde verursachen normalerweise Zufluss und Ostwinde - Wasser fließt von der Ostsee durch alle Abschnitte der Öresundstraße, den Großen und Kleinen Belt.

Die Strömungen der Ostsee bilden eine Rotation gegen den Uhrzeigersinn. Entlang der Südküste ist die Strömung nach Osten, nach Osten - nach Norden, nach Westen - nach Süden und entlang der Nordküste - nach Westen gerichtet. Die Geschwindigkeit dieser Ströme reicht von 5 bis 20 m / s. Unter dem Einfluss von Winden können die Strömungen ihre Richtung ändern und ihre Geschwindigkeit in Küstennähe kann 80 cm / s und mehr und im offenen Teil 30 cm / s erreichen.

Die Oberflächenwassertemperatur im August im Finnischen Meerbusen beträgt 15 ° C, 17 ° C; im Bottnischen Meerbusen bei 9 ° C, 13 ° C und im mittleren Teil des Meeres bei 14 ° C, 18 ° C und im Süden bei 20 ° C. Im Februar - März beträgt die Temperatur im offenen Teil des Meeres 1 ° C - 3 ° C, in den Buchten Bothnian, Finnish, Riga und anderen Buchten und Buchten unter 0 ° C. Der Salzgehalt des Oberflächenwassers nimmt mit zunehmendem Abstand von den Meerengen rasch von 11 auf 6-8 ab (1‰-0,1%) im zentralen Teil des Meeres. Im Bottnischen Meerbusen sind es 4-5 -5 (in S. Bay 2 ‰)im Finnischen Meerbusen 3-6 (am oberen Rand der Bucht 2 ‰ und weniger). In den tiefen und bodennahen Wasserschichten beträgt die Temperatur 5 ° C und mehr, der Salzgehalt variiert zwischen 16 ° C im Westen und 12-13 ° C im mittleren Teil und 10 ° C im Norden des Meeres. Während der Jahre mit zunehmendem Wasserzufluss steigt der Salzgehalt um 3 bis 20, im mittleren Teil des Meeres um 14 bis 15, und während der Jahre mit abnehmendem Zufluss fällt er auf mittlere Teile des Meeres um 11.

Eis tritt normalerweise Anfang November nördlich des Bottnischen Meerbusens auf und erreicht Anfang März seine größte Verbreitung. Zu dieser Zeit ist ein bedeutender Teil des Golfs von Riga, des Bottnischen Meerbusens und des Bottnischen Meerbusens mit festem Eis bedeckt. Der zentrale Teil des Meeres ist normalerweise eisfrei.

Die Eismenge in der Ostsee variiert von Jahr zu Jahr. In extrem harten Wintern ist fast das gesamte Meer mit Eis bedeckt, in den milden Buchten. Der nördliche Teil des Bottnischen Meerbusens ist 210 Tage im Jahr mit Eis bedeckt, der mittlere Teil - 185 Tage; Golf von Riga - 80-90 Tage, dänische Meerenge - 16-45 Tage.

Der Pegel der Ostsee unterliegt Schwankungen unter dem Einfluss von Änderungen der Windrichtung und des Luftdrucks (progressiv stehende lange Wellen, Seiches)Zufluss von Flusswasser und Gewässern der Nordsee. Der Zeitraum dieser Änderungen variiert zwischen mehreren Stunden und mehreren Tagen. Sich schnell ändernde Wirbelstürme verursachen Höhenschwankungen von bis zu 0,5 m oder mehr vor der Küste des offenen Meeres und von bis zu 1,5 bis 3 m in den Gipfeln von Buchten und Buchten. In der Newa-Bucht gibt es besonders große Wasseraufstiege, die in der Regel durch Aufprall von Wind auf den Kamm einer langen Welle verursacht werden. Der größte Wasseranstieg in Leningrad wurde im November 1824 verzeichnet. (ungefähr 410 cm) und im September 1924 (369 cm).

Gezeitenbedingte Schwankungen sind extrem gering. Die Gezeiten sind unregelmäßig, halbtäglich, unregelmäßig täglich und täglich. Ihre Größe variiert von 4 cm (Klaipeda) bis zu 10 cm (Finnischer Meerbusen).

Die Fauna der Ostsee ist artenarm, aber quantitativ reich. Die Ostsee ist von der Brackwasserrasse des Atlantischen Herings bewohnt. (Sprotte), Baltische Sprotte, Kabeljau, Flunder, Lachs, Aal, Stint, Maräne, Felchen, Barsch. Von den Säugetieren ist das Baltische Siegel. In der Ostsee wird intensiv gefischt.

Die russischen hydrografischen und kartografischen Arbeiten begannen zu Beginn des 18. Jahrhunderts im Finnischen Meerbusen. Im Jahr 1738 F.I. Sojmonow veröffentlichte einen Atlas der Ostsee, der aus russischen und ausländischen Quellen zusammengestellt wurde. Mitte des 18. Jahrhunderts Langzeitstudien in der Ostsee wurden von A. I. Nagaev durchgeführt, der eine detaillierte Flotte zusammenstellte. Die ersten hydrologischen Studien in der Tiefsee wurden Mitte der 1880er Jahre durchgeführt. wurden von S. O. Makarov durchgeführt. Ab 1920 wurden hydrologische Arbeiten von der Hydrographischen Abteilung des Staatlichen Hydrologischen Instituts durchgeführt, und nach dem Vaterländischen Krieg von 1941/45 wurden unter der Leitung der Leningrader Zweigstelle des Staatlichen Ozeanographischen Instituts der UdSSR umfassende Forschungsarbeiten durchgeführt.

Birka

Tag - eine alte Siedlung, die Ende des 8. Jahrhunderts von den Wikingern gegründet wurde und später zu einem der größten Einkaufszentren der Ostsee wurde.

allgemeine Informationen

Birka liegt 28 km westlich von Stockholm am Mälarsee auf der Insel Björkö (Birkeninsel).

Am Stadtrand von Birka haben Archäologen den größten Wikingerfriedhof Schwedens entdeckt (über 2500 Gräber). Warum die blühende Stadt so schnell zu einer völligen Verwüstung kam - wissen Wissenschaftler nicht. Jetzt steht Birka auf der Liste der von der UNESCO geschützten Objekte. Das Museum enthält lokale archäologische Funde, die Ausgrabungen werden jedoch fortgesetzt (Öffnungszeiten: Mai-Sept. Mo.-Fr.

Geodätischer Bogen

Anblick bezieht sich auf Länder: Weißrussland, Norwegen, Schweden, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen, Ukraine, Moldawien (Moldawien)

Arc Struve - ein einzigartiges Denkmal für Wissenschaft und Technologie, das sich unmittelbar auf dem Territorium von zehn europäischen Ländern befindet. Der Bogen ist eine Kette alter Triangulationspunkte mit einer Länge von 2.820 km und ist damit das längste Denkmal der Welt.

Der südlichste Punkt des Struve-Bogens im Dorf Staraya Nekrasovka (Gebiet Odessa), Ukraine Doug Struve auf der modernen politischen Landkarte. Rote Punkte kennzeichnen erhaltene Gegenstände.

Ein von Norden nach Süden ausgerichteter Bogen, der ungefähr dem 25-Grad-Meridian östlicher Länge folgt, entspringt dem „Fuglenes Point“, der an der Küste der Barentssee in der Nähe der norwegischen Stadt Hammerfest (70 ° nördlicher Breite) liegt, und folgt dann nach Süden. weitere acht Länder Nord - und Osteuropas (es verläuft ein wenig östlich von Helsinki, Tallinn, Riga und Vilnius und deutlich westlich von Minsk und Kiew, dann in der Nähe von Chisinau) und endet in der Nähe der Schwarzmeerküste im äußersten Südwesten der Ukraine in der Region Ishmael - "Poo CT Staro-Nekrasovka „(45 ° nördliche Breite).

Geschichte

Diese geodätischen Beobachtungspunkte wurden in der Zeit von 1816 bis 1855 gelegt. Die Arbeiten wurden unter der Leitung des berühmten russischen Astronomen und Geodäten jener Zeit durchgeführt - Friedrich Georg Wilhelm (Wassili Jakowlewitsch) Struve, 1793-1864, Akademiker der Petersburger Akademie der Wissenschaften, Gründer und erster Direktor des Pulkowo-Observatoriums.

Der nördlichste Punkt von Dugi Struve, Hammerfest, Norwegen

Karl Tenner (1783–1859) war direkt an Feldbesichtigungen beteiligt, ein militärischer Besichtiger, ein Oberst und später ein Generalleutnant. Tenner wurde von einer Gruppe von Assistenten, Führern und Soldaten begleitet.

Punkt "Punkt Z" in Russland, auf der Insel Gogland

Struve hat damit die erste zuverlässige Messung eines großen Abschnitts des Erdmeridianbogens durchgeführt. Dies ermöglichte es ihm, die Größe und Form unseres Planeten genau zu bestimmen, was ein wichtiger Schritt in der Entwicklung der Geowissenschaften war und die gesamte Branche der topografischen Kartierung stark vorangebracht hat. Nach den Ergebnissen seiner Forschungen und nach Abschluss aller Berechnungen schrieb Struve eine großartige Arbeit: "Der Meridianbogen von 25 ° 20 'zwischen der Donau und dem Arktischen Meer, gemessen von 1816 bis 1855."

Die Genauigkeit dieser Berechnungen erwies sich als einfach erstaunlich - die moderne Satelliten- "Verifikation" der von Struve vor mehr als 150 Jahren verwendeten Technologie ergab einen vernachlässigbaren Unterschied. Zu dieser Zeit war es jedoch nicht nur die genaueste, sondern auch die ehrgeizigste Gradmessung der Erde: Immerhin wurde ein riesiges Segment durch den Breitengrad abgedeckt - ungefähr 25 Grad (oder 1/14 des Erdumfangs).Die Ergebnisse dieser Messungen für das gesamte Jahrhundert (vor dem Aufkommen der Satellitenmethoden in der Geodäsie bereits Mitte des 20. Jahrhunderts) wurden zur Berechnung der Parameter des Erdellipsoids herangezogen.

Punkte des Struve-Bogens

Shchekot, Ivanovo Bezirk, Weißrussland

Ursprünglich bestand der "Bogen" aus 258 aneinandergrenzenden geodätischen "Dreiecken" (Polygonen), die von Norden nach Süden zu einer Art "Kette" zusammengesetzt waren. An den Ecken dieser "Dreiecke" befanden sich 265 grundlegende Triangulationspunkte. Nicht alle Ansatzpunkte wurden jedoch bei speziellen Recherchen und geodätischen Arbeiten in den letzten Jahren unter aktiver Mitwirkung von Wissenschaftlern aus den betroffenen Ländern entdeckt, und darüber hinaus wurden viele von ihnen schwer beschädigt. Daher wurden nur die am besten erhaltenen Stätten in das Weltkulturerbe aufgenommen - nur 34 (davon 5 Punkte in Belarus, 4 in der Ukraine, 2 in Russland, 1 in Moldau). Beide russischen Triangulationspunkte befinden sich auf der kleinen Insel Gogland im Finnischen Meerbusen - das sind „Myakipällus Point“ und „Point Z“.

Die Drehpunkte dieses Triangulationsnetzwerks wurden auf verschiedene Art und Weise auf dem Boden markiert, z. B. in die Felsen eingelassene Aussparungen, Eisenkreuze, Steinpyramiden oder speziell installierte Obelisken. Oft war ein solcher Gegenstand mit Sandsteinsteinen am Boden der Grube markiert, oder es war ein Granitwürfel mit einem mit Blei gefüllten Hohlraum in einer Grube mit Kopfsteinpflaster. Heutzutage wird diese alte Markierung aktualisiert, an den alten Triangulationspunkten werden spezielle Zeichen angebracht.

Der „Struve Arc“ ist ein wirklich einzigartiges Element der Welterbeliste: Erstens, weil er als einziger auf dieser Liste die Interessen so vieler Staaten beeinflusst (nur 10), zweitens, weil er bis 2005 gilt Es gab keine Objekte in der Liste, die so eng mit den Problemen der Geodäsie und Kartographie verbunden waren.

Münze "Arc Struve"

Am 29. Dezember 2006 gab die Nationalbank der Republik Belarus die Silbermünze "Doug Struve" heraus. Mit einem Nennwert von 20 Rubel hatte es eine quadratische Form und ein Gewicht von 33,62 g. Aber es verherrlichte die Münze überhaupt nicht - statt der tatsächlichen Länge des Bogens waren es 2.820 km, es waren 2.880 km! Sobald ein unglückliches Missverständnis entdeckt wurde, wurde die Münze sofort aus dem Verkehr gezogen, was jedoch nur das Interesse der Münzsammler weckte. Eine relativ kleine Auflage (nur 5.000 Exemplare) wurde sofort verkauft. Jetzt gilt eine Münze mit fehlerhaften Daten als Rarität und wird für große Summen auf Auktionen verkauft.

Reise zu den Punkten des Arc Struve

Zeigen Sie in das Dorf Rud, Moldawien

Eine Reise durch die Punkte der Struge ist gut mit einer aufregenden Erholung im Freien verbunden. Zum Beispiel können Sie für die Nacht in einem ländlichen Herrenhaus bleiben. Und es wird ein unvergessliches romantisches Abenteuer. Im Stadtteil Shchuchin im Dorf Obrub (unweit der geodätischen Station Lopaty) werden Sie von den gastfreundlichen Gastgebern des Swan Manor empfangen. Neben einem gemütlichen Raum und einem leckeren Abendessen, speziell für Reisende, gibt es ein russisches Badehaus am See, zwei Pools, Billard und Tischtennis. Ein weiteres Anwesen "Winch" befindet sich im Dorf Degtyary (Bezirk Shchuchinsky). Alte Landgüter, Wälder, Flüsse und Seen umgeben das Anwesen. Hier können Sie in freier Wildbahn einen Biber oder einen Fuchs treffen, und wenn Sie die Nacht in einem echten Dorfhaus verbringen, werden Sie lange Zeit an echte belarussische Gastfreundschaft erinnert.

In Belarus wurde Dougou mit mehreren Denkmälern verewigt. Eine etwa 1,5 m hohe schwarze Stele, die mit einem 100-Pfund-Erdkugel mit einer Kontur von Weißrussland gekrönt ist, spricht von einem Punkt in der Nähe der Stadt Chekutsk. Die Linie der Dougie Struve führt durch sie mit der Markierung „Chakutsk“ in belarussischer Sprache. Genau die gleiche Stele mit den Inschriften "Lyaskovichi" und "Asaunschy" finden Sie in der Nähe der gleichnamigen Dörfer. Besonders interessant sind punktgeodätische Messungen in Tschekutsk. Es wurde erst vor wenigen Jahren eröffnet. Ein Würfel mit einem kreuzförmigen Messpunkt aus dem Jahr 1825 lag in einer Tiefe von etwa einem Meter im Boden.Übrigens sagen Wissenschaftler, dass der Unterschied zwischen den modernen und alten Maßen des Meridians trotz der vorübergehenden Änderungen im Gelände weniger als 3,5 cm betrug.

Schloss Drottningholm

Schloss Drottningholm - Die königliche Residenz wurde 1662 im Auftrag von Königin Eleanor vom Architekten Nicodemus Tessin the Elder erbaut, der die niederländischen und französischen Schlösser als Vorbild nahm. Es liegt 11 km westlich des Zentrums auf der königlichen Insel inmitten des Mälarensees.

allgemeine Informationen

Im XVIII Jahrhundert. Karl Horleman und Karl Fredrik Adelkranz befestigten zwei Rokoko-Flügel an dem Gebäude. Drottningholm ist in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Die erste Etage und elf Räume sind zur Besichtigung geöffnet. (Öffnungszeiten: Mai-Aug. Täglich von 10.00-16.30 Uhr, Sept. Täglich von 12.00-15.30 Uhr, andere Zeit am Sa., So. von 12.00-15.30 Uhr).

Palasttheater

In Drottningholm gibt es ein berühmtes Hoftheater, in dem von Mai bis September Aufführungen von Barockopern in der Kulisse des 18. Jahrhunderts stattfinden und das Spektakel nicht verpassen darf! Im Rahmen der Tour können Sie die Lobby und das Auditorium des Theaters erkunden. Im nächsten Gebäude befindet sich ein Theatermuseum mit der größten theatralischen und historischen Sammlung in Schweden. (Öffnungszeiten: Juni-August. Jeden Tag. 11.00-16.30 Uhr, Mai 12.00-16.30 Uhr, September 13.00-15.30 Uhr).

Drottningholm Gärten

Der Garten des Palastes ist im Stil des französischen Barocks gestaltet. Hier wurden zahlreiche Trophäen aus Dänemark ausgestellt, darunter Bronzeskulpturen des niederländischen Bildhauers Adrian de Vries. Im Norden des französischen Gartens befindet sich Englisch, das aus großen Rasenflächen und zwei Teichen mit Kanälen und Brücken besteht. Darüber hinaus sind auf den Rasenflächen zahlreiche antike italienische Statuen aufgestellt.

Stadt Örebro

Örebro - eine schwedische Stadt in der Nähe des Elmarensees. Nördlich von Örebro liegen niedrige Hügel Bergslagen. Örebro war jahrhundertelang ein wichtiges Bindeglied zwischen der Bergbauregion Bergslagen und der benachbarten Agrarregion des Landes. Das Wahrzeichen der alten Handelsmetropole ist das mächtige Schloss Örebro.

Sehenswürdigkeiten in Erebu

St. Nicholas Church

1810 in der Nikolaikirche (18. Jahrhundert) Auf dem Marktplatz wurde der französische Marschall Jean Baptiste Bsrnadot zum schwedischen Kronprinzen ernannt (Der König hatte keine Erben)und trat 1818 unter dem Namen Karl XIV. Johan in die Spur ein. In der Kirche ruht der Volksheld von Schweden, der Anführer des Aufstands gegen den dänischen Engelbrukt Engelbract-Traum. Vor dem neugotischen Rathaus - vor der Kirche - erhält er ein Bronzedenkmal der Arbeit von Carl Gustav Kvarnström.

Erebu Schloss

Nördlich des Marktplatzes, auf einer der Flussinseln, steht das Renaissanceschloss Örebro mit vier Türmen, heute ein Museum, ein Restaurant und ein Touristenzentrum. Die ältesten Teile des Schlosses stammen aus dem sec. der Boden XIII Jahrhundert., Und eigentlich das Schloss in seiner modernen Form - das XVI Jahrhundert. (Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00-18.00 Uhr, Juni-Aug. Tkzh. Sa., So. 10.00-16.00 Uhr).

Erebu Museum

Im Lena Orebro Museum (Orebro Lansmuseet)dass im Osten des Schlosses Materialien zur Geschichte und Kultur der Region präsentiert werden (Öffnungszeiten: Di.-So. 11-17 Uhr, Mi. bis 21 Uhr).

Wadköping Museum

Zum Freilichtmuseum im ältesten Stadtgebiet Wadkopings (Wadkoping) man muss den fluss entlang nach osten gehen. Und Sie werden nicht nur ein Museum sehen, sondern auch ein wundervolles historisches Viertel der Stadt. Es wurden alte Häuser aus dem Zentrum hierher gebracht, die noch „lebendig“ sind: Es gibt viele Werkstätten von Handwerkern und Künstlern, kleine Läden, Cafés usw. (Öffnungszeiten der Museen: Mai-Aug. Di. - So. 11-17 Uhr, sonst bis 16 Uhr).

Arboga

Nordöstlich von Örebro (40 km) Arboga lügt (Arboga); Die Stadt wurde im 12. Jahrhundert gegründet. - Der Fluss war noch schiffbar. Die günstige geografische Lage trug zur Umwandlung von Arboga in ein großes Einkaufszentrum bei. Im 17. Jahrhundert jedoch. nach der Errichtung der Bergbauzentren Nora und Lindesberg und dem Bau des Yalmar-Kanals (Hjalmarkanal) Die Stadt verlor ihre wirtschaftliche Bedeutung. Heute erinnert seine glorreiche Vergangenheit an die Häuser der Handwerker und Kaufleute im Zentrum und auch an eine große Brauerei. Ein paar Schritte vom Rathaus entfernt - das Stadtmuseum.Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte des glorreichen Zeitalters der Zünfte und können sich die Produktkollektionen aus Zinn und Silber ansehen. (Öffnungszeiten: Di - Do 13-16 Uhr, Sa 11-14 Uhr).

Yelmarin

Arboga mit dem See Yelmarin (Hjalmaren) verbindet einen 13,7 km langen Kanal mit neun Schleusen und einem Höhenunterschied von 22 m (483 km²) Ausbreitung östlich der Stadt nach Södermanland. Am fischreichen See, der von vielen Vögeln bewohnt wird.

Einkaufen

Die Haupteinkaufsstraßen in der Innenstadt sind Storgatan-Drottninggatan-Stortorg-Vashustorg. 9 km südlich von Örebro wurde ein riesiges Einkaufszentrum "Marieberg" mit mehr als 60 Geschäften eröffnet.

Freizeit und Sport

Landspaziergänge

Mitten im Sommer können Sie einen Spaziergang entlang des Yelmar-Kanals machen. (40 km nordöstlich von Örebro). Weitere Informationen im Reisebüro in Arboga (Tel .: 05 89/871 51) oder in Kungsor (Tel .: 02 27/60 01 01).

Vogelbeobachtung

Jedes Jahr Ende März halten am Thüslinger See etwa 1000 bis 3000 Singschwäne an. (nordöstlich von Örebro) bei Reisen nach Russland und Finnland. Morgens spielen die Schwäne ihre berühmten Tänze und Trompeten laut. Nach der Reinigung und Wiederherstellung des Sees hatten Naturforscher die Möglichkeit, weitere unzählige Vögel zu beobachten, die hier nisten.

Kanu

Der Yelmar-Kanal ist bei Kanufahrern sehr beliebt. Beschreibung der Routen und Adressen der gemieteten Kanus - in der Touristeninformation.

Örebro Schloss

Schloss Örebro - Eine mittelalterliche Steinburg in der Stadt Örebro, eine der berühmtesten und historisch bedeutendsten Burgen des Königreichs Schweden. Das Hotel liegt im Stadtzentrum auf der Insel inmitten des Flusses Swarton. Die Steinbrücke, die über den Fluss zur Festung führt, ist der einzige Weg zur Burg Örebro, weshalb ihre Unverwundbarkeit für den Feind offensichtlich ist.

Geschichte

Laut einer Quelle aus dem 18. Jahrhundert wurde die erste mittelalterliche Festung an diesem Ort in der Mitte des 13. Jahrhunderts erbaut - dies ist die Zeit und es ist üblich, die Gründung der Burg zu datieren. Traditionell ist das Lesezeichen des ältesten Teils der Burg und des Wachturms mit dem Namen Jarl Birger verbunden, der mit der Republik Nowgorod kämpfte und nach einigen Informationen persönlich an der Schlacht um die Newa 1240 teilnahm.

Im 14. Jahrhundert wurde die Burg unter König Magnus Eriksson erheblich erweitert und gestärkt. Errichtete dreistöckige Wohngebäude, die den Nord- und Westflügel des Schlosses bildeten. Der Wachturm ist immer noch der höchste Punkt in der Stadt Örebro. Während der XIV-XVI Jahrhunderte diente die Burg als Verteidigungsanlage am Swarton River, der als wichtiger Handelsweg diente und während der schwedischen Bürgerkriege mindestens neunmal ausfiel. Nach der letzten Belagerung von 1522, die 9 Monate dauerte, ging die Burg an Gustav Vasa, den zukünftigen König von Schweden, über. In dieser Burg genehmigte 1540 König Gustav I. Vasa die Erbmonarchie.

Nach dem Tod von Gustav I. Vasa geht die Burg von Örebro an seinen dritten Sohn, den zukünftigen König Karl IX. Der Herzog Karl unternahm große Anstrengungen und Mittel zur Restaurierung der Burg, die durch Militäreinsätze erheblich verschlechtert und beschädigt wurde. Für mehrere Jahrzehnte wurde das Schloss im Renaissancestil nach dem Vorbild der französischen Paläste umgebaut und erhielt 1625 ein modernes Aussehen. Um die Burg herum wuchs eine Festungsmauer mit vier Kanonentürmen, einem massiven Tor und einer Holzbrücke. Nach der Thronbesteigung lebte König Karl IX. Hier lange Zeit zusammen mit dem Hof ​​und berief sogar den Reichstag in Örebro ein. Im Jahre 1611 wurde der Sohn Karls IX., König Gustav II. Adolf, in der Burg gekrönt.

Die nachfolgenden schwedischen Monarchen verloren jedoch allmählich das Interesse an der Burg, die ihre strategische Bedeutung eingebüßt hatte. Im 17.-18. Jahrhundert befand sich in der Burg ein Gefängnis, in dem Kriminelle und Kriegsgefangene untergebracht waren. Getreide- und Waffenlager. 1738 stürzte einer der Türme der Burg ein und er forderte erneut die Restaurierung. Jetzt wurde es unter der Leitung des Architekten Karl Horleman im Rokokostil umgebaut; Die Festungsmauer wurde abgebaut, die Holzbrücke durch eine Steinbrücke ersetzt. Ab den 1760er Jahren wurde die Burg zur Residenz des Gouverneurs von Lena. 1810 spielte die Burg erneut eine herausragende Rolle in der Geschichte Schwedens.Hier verkündete König Karl XIII. Die Übertragung des schwedischen Throns an Jean Battiste Bernadot, den zukünftigen Karl XIV. Von Johan, dem Begründer der modernen Dynastie der schwedischen Könige.

Am Ende des 19. Jahrhunderts waren die nationalromantischen Gefühle in Schweden stark ausgeprägt, und es wurde beschlossen, das ursprüngliche Renaissance-Erscheinungsbild der Burg wiederherzustellen. Beispiele für die nächste Restaurierung waren die Kollegen von Schloss Örebro - Schloss Gripsholm und Schloss Vadsten, die keiner wesentlichen Umstrukturierung unterzogen wurden. Die Wiederherstellung des ursprünglichen Aussehens der Burg, die noch immer als Residenz des Gouverneurs diente, wurde 1900 abgeschlossen.

Das Schloss Örebro wurde seit 1935 zum Nationaldenkmal Schwedens erklärt. Derzeit befinden sich auf den vier Etagen des Schlosses Verwaltungs- und Büroräume, Säle des Heimatmuseums, Schulklassen, Hotelzimmer und Konferenzräume. Für Restaurants sind mehrere historische Säle vorgesehen. Das Schloss ist für Touristen geöffnet.

Was gibt es zu sehen?

Heute ist Örebro ein echtes mittelalterliches Märchenschloss mit 80 Zimmern. Wenn Sie von der Seite der Stadt heranfahren, sehen Sie eine massive, gedrungene Zitadelle mit mächtigen Ecktürmen, schmalen Fensterzinnen und einem Ziegeldach, als ob Sie die Burg vor der Bedrohung von oben schützen würden. Architektonisch gesehen ist das Schloss Örebro rechteckig mit einer Länge von ungefähr 48 und 27 Metern. Rundtürme ragen bis zu dreißig Meter in die Höhe und bieten jeweils einen Panoramablick auf die Stadt und den Fluss Svarton. Die Türme sind durch zwei Meter dicke Schächte miteinander verbunden.

Von der Nordseite des Schlosses aus sollte man auf die Überreste der alten Festungsmauer achten, die während der Umstrukturierung des Schlosses im 18. Jahrhundert abgebaut wurde. Der Innenhof ist interessant mit mächtigen Pflastersteinen, die die Zeit nicht untergraben konnte, sowie zahlreichen alten Eingängen zum Schlossgelände, gekrönt mit Säulengängen in romantischem Stil. Im königlichen Turm können Sie die ursprüngliche mittelalterliche Kulisse von Örebro sehen sowie mehr über die Geschichte des Schlosses anhand der Modelle und Computeranimationen erfahren. In einem separaten Raum gibt es eine Szene aus dem Alltag des Schlosses vor etwa vierhundert Jahren. Im Grafenturm können Sie nicht nur die historischen Innenräume erkunden, sondern auch Souvenirs und Geschenke im Zusammenhang mit der Burg kaufen.

Praktische Informationen

Adresse: Kansligatan 1, Örebro Slott.

Öffnungszeiten: täglich von Juni bis August, samstags und sonntags für den Rest des Jahres. Die historische Ausstellung ist von Mai bis August täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Im Sommer finden täglich um 15:00 Uhr Führungen statt.

Die Teilnahmekosten betragen 70 SEK für Erwachsene und 30 SEK für Kinder.

Øresundbrücke (Øresund Bridge)

Anziehungskraft gilt für Länder: Dänemark, Schweden

Vor mehr als 8.000 Jahren teilten die Naturgewalten die beiden Landgebiete, in denen sich später die Staaten Dänemark und Schweden bildeten, doch heute sind ihre Ufer dank der höchsten Kompetenz moderner Ingenieure vereint.

Öresundbrücke Es ist Teil eines ehrgeizigeren Projekts namens Oresund Region, das die dänische Hauptstadt Kopenhagen mit der nahe gelegenen schwedischen Stadt Malmö verbinden soll. Die zentrale Spannweite mit ihren Auto- und Eisenbahngleisen und dem Tunnel wird die Obere Brücke genannt - sie ist die längste Schrägseilbrücke der Welt. Es wurde im August 1999 erbaut, die offizielle Eröffnung fand jedoch am 1. Juli 2000 in Anwesenheit der königlichen Persönlichkeiten Dänemarks und Schwedens statt. Und heute dauert die Fahrt von Dänemark nach Schweden mit dem Auto nur 10 Minuten. Die anmutigen Pylone der Brücke sind von weitem sichtbar.

allgemeine Informationen

Die Brückenkonstruktion wurde im Oresund-Konsortium von einer speziell gebildeten Gruppe entwickelt, um ein umfassendes Transportprojekt zu gewährleisten. Das aus der Hälfte der Schweden und Dänen bestehende Konsortium war Eigentümer und Auftragnehmer. Die Arbeiten wurden an einem langfristigen Darlehen in Höhe von 12 Mrd. USD durchgeführt, das aufgrund der Einnahmen aus dem Betrieb der Brücke bis etwa 2035 zurückgezahlt werden soll.

Pläne für den Architekten Rotne wurden in vier Jahren umgesetzt. Die Brücke überquert in mehreren Schritten die 18 Kilometer lange Öresundstraße.Von dänischer Seite ist die künstlich angefüllte Insel Peberholm („Pfefferinsel“) der Beginn eines 3700 m langen Tunnels, der durch den Drogdenpass nach Kopenhagen führt. Die Upper Bridge beginnt an der Ostküste der Insel Peberholm mit einer vierspurigen Autobahn und einer Eisenbahn. Es ist groß genug, dass alle Gefäße frei darunter passieren können.

Die Öresund-Oberbrücke ist wiederum Teil einer 7,8 km langen Spannweite. Von der dänischen Seite führt eine Abfahrt von 3014 m zur Küste, die aus 22 Stützsegmenten besteht. Von schwedischer Seite dauert die Abfahrt 3.739 m und 28 solcher Abschnitte. Das erste, dem Ufersegment am nächsten gelegene Segment hat auf beiden Seiten eine Höhe von 8 m und wächst allmählich auf 65 m - die Höhe der Brücke selbst.

Die Obere Brücke ist die „richtige“ Öresundbrücke, die den Hauptkanal der Meerenge überquert. Es hat eine Länge von 1624 m und eine zentrale Schrägseilöffnung von 490 m. Sein Rahmen wird von zwei starken Kabeln mit einer Dicke von jeweils 85 cm gespannt, die zwischen zwei riesigen Säulen aus besonders starkem Beton gespannt sind. Stützen mit einer Höhe von 203,5 m gelten als die höchsten Bauwerke in Schweden. Im Durchmesser messen sie 9,4 x 12,6 m an der Basis und 2,6 x 5,8 m an der Spitze. Die Breite der Autobahn- und Eisenbahnschienen beträgt 23,5 m. Auf der oberen Ebene können sich vier Wagen gleichzeitig bewegen, auf der unteren Ebene zwei Züge. Eine einfache Fahrt auf der Oresundsky-Brücke kostet ca. 53 USD pro Auto.

Tunnel und Peberholm Island

Von dänischer Seite beginnt die Reise (16 km) durch Öresund mit der Überwindung des 4 km langen U-Boot-Tunnels, dessen Bau durch die Nähe des Flughafens Kopenhagen verursacht wurde. Der Tunnel führt zur künstlichen Masseninsel Peberholm (Pepper Island, analog zur benachbarten Salty Island). Peberholm - eine Art Übergang zur Brücke mit einer Länge von 7845 m.

Einfahrten

Im Westen und Osten sind an den Hauptteil der Brücke zwei Überführungen mit einer Länge von 3 km und 3,7 km angeschlossen.

Kabelbrücke

Die Länge des Aufhängeteils der Schrägseilbrücke beträgt 1092 m, die Höhe der riesigen Stahlbetonmasten 204 m und die Befestigung der N-förmigen Masten mit Hilfe einer anhebbaren Schalung. Die Hauptspannweite beträgt 490 m Die Eresuinsky-Brücke ist die längste Schrägseilbrücke der Welt.

Fahrbahn

Auf der Brücke sind eine zweigleisige Eisenbahn und eine vierspurige Autobahn verlegt. Jeden Tag fahren auf der Brücke durchschnittlich 2000 Autos vorbei. Die Fahrt auf der Brücke ist bezahlt (285 Schweizer Kronen oder 28, 3 €).

Fakten über die Öresundbrücke

  • Ort: Die Brücke wurde von 1996 bis 2000 gebaut und verbindet Dänemark und Schweden. Der Autor des Projekts ist der Architekt Georg Rotne.
  • Bauart: Zweistufige Schrägseilbrücke. Die Breite des Wagens und der Eisenbahnschienen beträgt 23,5 m. Die Waggons bewegen sich auf der oberen Ebene, die Züge auf dem unteren, verstärkten Stahlrahmen.
  • Länge: Die obere Brücke hat eine Länge von 1624 m und der mittlere befestigte Kabelabschnitt 490 eine lichte Höhe von 61 m.
  • Unterstützungsgrößen: Die Unterstützungshöhe beträgt 203,5 m.
  • Gewicht: Das zwischen den Stützen gespannte Kabel wiegt 2300 Tonnen. Die Stahlspanne zwischen ihnen beträgt etwa 145.000 Tonnen.
  • Das Volumen des gegossenen Betons: 320000 cu. m²

Falun Stadt (Falun)

Falun - Eine Stadt in Schweden, bekannt für ihre Kupferminen, ist das Verwaltungszentrum der Lena Dalarna.

allgemeine Informationen

In Bergslagen in Mittelschweden existierte die Bergbau- und Hüttenproduktion bereits im Mittelalter; Jetzt sind alle Minen geschlossen. Im ehemaligen Zentrum von Falun (Falun) viele Holzhäuser der Bergleute erhalten. Wenn Sie in einer der Minen, die in ein Museum verwandelt wurden, unter Tage gehen, können Sie die schwierigen Bedingungen ihrer Arbeit kennenlernen.

Vor etwa 1000 Jahren wurden hier und im 17. Jahrhundert riesige Kupfererzvorkommen gefunden. Falun war ein wichtiges Wirtschaftszentrum, die zweitgrößte Stadt in Schweden nach Stockholm. Das gegenwärtige Falun ist dem Bergbau nicht gewachsen, und die ehemaligen Armenviertel Ostanfors, Gamla Herrgarden und Elsborg bestehen heute aus hübschen Häusern in leuchtenden Farben und stehen unter dem Schutz der UNESCO.

Zwischen Falun und Orebro (Örebro) gestreckte bergslagen (Bergslagen); seit jeher herrschte hier das Gesetz der Berge (Bergets Lag): Die Bergleute hatten besondere Privilegien. Hier wurde Kupfererz abgebaut und ab dem 12. Jahrhundert in einfachen Öfen geschmolzen. Die umliegenden Wälder lieferten eine Fülle von Holz und Holzkohle; Schnelle Gebirgsflüsse drehten unermüdlich die Wasserräder der Schmelze und der Schmiede. Die größten Industriezentren sind Falun, Borlänge, Avesta, Norberg, Filipstad, Lindesberg, Nora, Karlskoga und Kopparberg. In den späten 1990er Jahren. Fast alle Minen waren geschlossen und Zehntausende von Arbeitern waren auf der Straße. Heute ist die Region auf die Entwicklung des Tourismus und des lokalen Handwerks angewiesen.

Sehenswürdigkeiten von Falun

Stadtzentrum

Auf der Ostseite des Stortorgplatzes (Stortorg) hoch aufragende kirche der heiligen christina (Kristine Kyrka, 1642–1655), eines der schönsten Renaissancegebäude in Schweden. Das Interieur ist im Renaissance- und Barockstil gestaltet, die vorherrschenden Farben sind karolingisches Blau und die Farbe rötlichen Sandsteins. (Öffnungszeiten: Juli-Ser. Aug. jeden Tag. 10.00-18.00 Uhr, in anderen Zeiten. Bis 16.00 Uhr).

Lena Dalarna Museum

Das Museum für Volkshandwerk arbeitet in der Nähe von Stortorg am Westufer des Flusses Falua. Hier ist eine großartige Sammlung von Dalarn (weit weg) Gemälde: bemalte Holzschatullen, Schränke, Wandpaneele (1780-1860). Das Büro und die Bibliothek von Selma Lagerlöf sind bei den Besuchern sehr beliebt. (Öffnungszeiten: täglich 10.00-17.00 Uhr, Sa, So ab 12.00 Uhr).

Lugnet

Nordöstlich von Falun - ein großer Sport- und Unterhaltungskomplex Lugnet (Lugnet). Seine Sprungbretter sind weithin sichtbar und die höchsten (90 m) kann inspizieren (Es gibt einen Aufzug). Innerhalb des Komplexes gibt es Sporthallen, Schwimmbäder, Skilifte und Camping. (Öffnungszeiten: Mitte Mai-Ende. Aug. Mo.-Th., So. 10.00-18.00 Uhr, Fr „Sa. bis 23.00 Uhr).

Kupfermine

Die ehemalige Mine liegt südwestlich des Stadtzentrums. (Falu Koppargruva) - die längste der Welt, wo die Wikinger bereits Kupfererz abgebaut haben. Der verbleibende riesige Steinbruch ist das herausragendste Element der umliegenden Landschaft und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Minenmuseum (Gruvmuseet) Sie widmet sich dem Bergbau in Falun, der Geologie sowie der Firma "STORA" - die Mine gehört ihr (Öffnungszeiten: im Sommer der Woche von 10.00 bis 17.00 Uhr, Juli bis 18.00 Uhr, im Winter von Mo. bis Fr. von 12.00 bis 16.30 Uhr, Sa., So. bis 16.00 Uhr.).

Gegenüber dem Museum befindet sich der Eingang zur Mine. Jeder kann bis zu einer Tiefe von 55 m abtauchen. Warme Kleidung und wasserfeste Schuhe werden empfohlen! Öffnungszeiten: siehe: Öffnungszeiten des Bergbaumuseums.

Lackfabrik

Neben "Kare" eine hölzerne Ziegenskulptur (Er, wie die Legende sagt, kam mit roten Hörnern nach Hause.), eröffnete die Fabrik für die Herstellung der schwedischen Farbe "Falun Red", verherrlichte Falun in ganz Schweden. Zum ersten Mal "National Paint" (aus Erzpigmenten) begann Holzhäuser in zu malen

Kopparberget in den 1530er Jahren Während der Werksbesichtigung werden die Besucher detailliert über Falun Gong-Farben informiert. (Öffnungszeiten: Ende Juni-Mitte. August Arbeit. Tage. 11.00-15.00 Uhr).

Wohngegend Falun

Sundoborn

4 km nordöstlich von Falun, am Ufer des kleinen Toft-Sees, liegt der idyllische Ort Sundborn. (Sundborn). Der berühmte schwedische Maler Karl Larsoy lebte hier seit 1901. (1853-1919) und seine Frau, die Malerin Karin. Jetzt im "Carl Larsson Garden" - dem Museum des Künstlers. Der Zustrom von Besuchern des Museums ist groß, so dass die Saison in der Schlange stehen muss (Öffnungszeiten: Mai-Sept. Stündliche Ausflüge täglich von 10.00-17.00 Uhr, sonst Mo.-Fr. von 11.00 Uhr).

Von 1905 bis 1912 malte Karl Larsson Porträts seiner Dorfbewohner und schenkte sie der Gemeinde Sundborn. Derzeit ist eine Sammlung von Porträts seines Pinsels im Gemeindehaus neben der Kirche ausgestellt. Arbeitszeit: Sir. junigrau Aug. jeden tag 11.00-17.00.

Philipstad

Philipstad (Filipstad) Es liegt südwestlich von Falun an der Kreuzung der Autobahnen 63 und 64. Die Stadt am kleinen See Daglosen fügt sich perfekt in die Landschaft ein und das Wandern durch die umliegenden Wälder und Hügel ist ein wahres Vergnügen. Darüber hinaus können Sie eine Elchsafari unternehmen, angeln oder im klaren Wasser des Sees schwimmen.

Der Bergbau in der Region gehörte der Vergangenheit an und heute ist Wasabrod AB der größte Arbeitgeber in Filipstad. Das wichtigste Ereignis des Sommers ist das wöchentliche Musikfestival "Fili-Bjur".

Interessante Fakten

  • Viele Bergleute in Falun wurden von der Mine getrennt, als sie zusammenbrachen. Der berühmteste der Getöteten war Mate Israelelson, der 1677 mit Steinen bedeckt war. Nach 40 Jahren wurde er gefunden. Seine frühere Braut erkannte ihn als Bräutigam, der vor vielen Jahren verschwunden war. Der Körper wird dank des natürlichen Konservierungsmittels Kupfersulfat geschont.Die berührende Geschichte bildete die Grundlage der berühmtesten Geschichte des deutschen Schriftstellers Johann Peter Khebel "The Unexpected Meeting". (1811).
  • Die beliebteste Wurstsorte in Schweden - „Falukorv“ - erhielt ihren Namen von der Falun-Mine. Tatsache ist, dass für den Transport von Kupfer verwendetes Seil aus Ochsenhäuten stammt. Und vom restlichen Fleisch haben die Deutschen, die hier arbeiteten, den Schweden beigebracht, Würste zu kochen. So erschien die berühmte Falun-Wurst.

Göteborg

Göteborg - die zweitgrößte Stadt in Schweden. Es liegt am Ufer des Flusses Göta Älv mit Blick auf die Nordsee und die Nordspitze Dänemarks. Die Stadt wurde im 17. Jahrhundert von niederländischen Ingenieuren geplant. Zu dieser Zeit war Göteborg ein wichtiger Handelshafen, in dem sich die schwedische Niederlassung der West India Company befand. Die Schwerindustrie entwickelte sich im späten neunzehnten und frühen zwanzigsten Jahrhundert, verfiel jedoch infolge wirtschaftlicher und sozialer Probleme allmählich. Heute ist Göteborg eine Stadt der modernen Technologien und des Tourismus, die für ihren Wohlstand sorgt.

Höhepunkte

Derzeit sind nur noch wenige Überreste der ursprünglichen Siedlung aus Holz erhalten. Nur zwei Festungen sind erhalten - Skansen-Kronan im Zentrum, wo sich heute das Militärmuseum befindet, und Fort Elfsborg auf der Insel vor der Küste. Touristen eilen immer dorthin. In der Stadt können Sie die prächtigen Handelshäuser aus dem 18. Jahrhundert bewundern, die an den Kanälen entlanggereiht sind, einschließlich des Gebäudes der West India Company (jetzt befindet sich das Göteborg-Museum). Im XIX Jahrhundert. Beginn des Baus eines für Göteborg einzigartigen Landshow-Dingehuzen. Dies sind dreistöckige Häuser, deren erstes Stockwerk aus Ziegeln besteht, und die anderen beiden sind aus Holz (das erste dieser Gebäude wurde 1975 zerstört). Der Bau solcher Häuser wurde fortgesetzt, was das wachsende Wohlergehen der Stadtbewohner widerspiegelte.

Zur gleichen Zeit war Göteborg, wie viele Städte in Skandinavien, im 20. Jahrhundert mit Werken der modernen Architektur gefüllt, oft aufgrund von Umbauten an alten Gebäuden. Es ist diese Kombination von Architekturstilen, die Göteborg einen einzigartigen Look verleiht.

Sehenswürdigkeiten von Göteborg

alte Stadt

Anfänglich wurde die Richtung der zentralen Straßen der Stadt - wie in vielen niederländischen Städten - durch ein Kanalsystem bestimmt. Aber heute sind fast alle Kanäle voll, und an ihrer Stelle werden neue Straßen angelegt, wie zum Beispiel die Estra Hamngatan (Ostra Hamngatan) und die Vestra Hamngatan (Vastra Hamngatan). Es gibt nur den Kanal Stora Hamnkanal und den Wassergraben vor den Stadtmauern - die südliche Grenze der Altstadt.

Gustav-Adolf-Platz

Am Nordufer des Stora Hamnkanals bildet der große viereckige Platz Gustav Adolfs Torg den sehr eindrucksvollen Kern der Altstadt. Von Norden ist das Gebiet von einer stattlichen Baubörse begrenzt. Von Westen - das 1672 von Nikodemus Tessin dem Älteren erbaute Rathaus mit einem reizvollen Innenhof.

Göteborg Museum

Auf der Norra Hamngatan (Norra Hamngatan 12) befindet sich noch ein prächtiges, palastartiges Gebäude der ehemaligen schwedischen Ostindien-Kompanie (1750). Heutzutage hat sich das Stadtmuseum von Göteborg in den luxuriösen Sälen niedergelassen, in denen Sie mehr über die Geschichte (einschließlich der Archäologie) und die Kultur von Göteborg erfahren können. In einer der Hallen befinden sich Fragmente eines Wikinger-Drakkars - das einzige, das in Schweden gefunden wurde (Öffnungszeiten: Mai-Aug. Täglich von 10.00-17.00 Uhr, zu anderen Zeiten Mo. Geschlossen; Mi. bis 20.00 Uhr).

Kronhus

Im Norden des Stadtmuseums - auf der Kronhusgatan - das älteste erhaltene Gebäude der Stadt Kronhus (Kronhus, 1643-1653). Im bemerkenswerten Reichssaal des ehemaligen Zeichgauz wurde der fünfjährige Karl XI. 1660 zum König proklamiert. Krunhus von niedrigen Häusern umgeben, jetzt Geschäfte, in denen sie Kunsthandwerk verkaufen.

Maritime Zentrum

Wenn Sie von Krunhus zur Göta fahren, können Sie bereits von weitem die Anlegestelle des Maritime Centers (Maritime Centrum) sehen, an der das U-Boot "Nordkaparen", ein Kanonenboot und mehrere andere Schiffe ausgestellt sind. Hier liegt das Schiff, in dem das Jugendhotel geöffnet ist (Öffnungszeiten: Mai-Aug. Täglich von 10.00-18.00 Uhr, März, Apr., Sep., Okt. bis 16.00 Uhr, Nov. Fr. - Okt. von 10.00-16.00 Uhr).

Opera

Wir setzen die Reise entlang der Küste nach Norden fort und bald - vor uns liegt das Opernhaus (1994). Architekt Jan Itskovich, inspiriert von der Nähe zum Meer, hat es geschafft, das Gebäude organisch in die umgebende Landschaft zu integrieren. Abends spiegelt sich das lichtdurchflutete Gebäude im Wasser. Öffnungszeiten: Mo.-Sb. 12.00-18.00 Uhr (oder vor Beginn der Aufführungen).

Wolkenkratzer Utkyken

Von der Promenade am Opernhaus bietet sich ein wunderschöner Blick auf den rot-weißen Wolkenkratzer Utkiken. In 86 m Höhe befindet sich eine Aussichtsplattform, von der aus die ganze Stadt im Blickfeld steht. Das Hotel am Wasser liegt vor dem Wolkenkratzer - einer viermastigen Wikinger-Bark.

Entlang Kungsportsawenu

Kungsportsplats Square

Kungsportsplats Platz mit der Reiterstatue von Charles IX - ein geschäftiger Knotenpunkt der Stadt; Hier finden Bus- und Bootsausflüge statt, und Kungsportsawiu, die beliebteste Wandermeile von Hoteborborts, ist eine herrliche Promenade mit wunderschönen Häusern, vielen Cafés, Restaurants und Bars, die bis spät in die Nacht geöffnet sind.

Park Thredgordsfereningens

1842 wurde in Göteborg der Tradgardsforeningens Park, eine grüne Oase im Zentrum, gegründet. Besuchen Sie unbedingt das Palmengewächshaus, das Schmetterlingshaus und den Rosengarten (Öffnungszeiten: Mai-Aug. Täglich von 7.00 bis 21.00 Uhr, März, Apr., Sep., Okt. bis 19.30 Uhr, andere Zeit bis 18.00 Uhr).

Design Museum

Das Rehssk Design Museum, benannt nach den Gründern, den Brüdern Rehs, befindet sich im zentralen Teil von Kungsportsaveniu. Dies ist die vollständigste ständige Ausstellung schwedischen Designs und angewandter Kunst in Schweden seit dem 17. Jahrhundert. und bis heute. Das Museum beherbergt oftmals nicht weniger interessante Wechselausstellungen (Öffnungszeiten: Mi-So 12-17 Uhr, Di. bis 21 Uhr).

Poseidon-Brunnen

Das Kungsportsnavenu überblickt den Gotaplats-Platz, in dessen Zentrum sich ein riesiger Poseidon-Brunnen (1931) von Carl Milles befindet, ein weiteres Symbol des modernen Göteborg. Der Platz ist mit der Konzerthalle, dem Kunstmuseum und dem Staatstheater geschmückt.

Kunstmuseum

Im berühmten Kunstmuseum (Konstmuseet) - eine beeindruckende Gemäldesammlung. Zunächst sind dies Werke skandinavischer Künstler (Edvard Munch, Leader Zorn, Karl Larsson) ab dem 15. Jahrhundert. zu unseren Tagen. Hier sind auch Gemälde großer Künstler ausgestellt - Rembrandt, Rubens, Van Gogh, Cézanne, Picasso, Chagall und viele andere. Das Museum hat auch das weltberühmte Hasselblad Center ("Hasselblad Center") eröffnet, das zahlreiche Fotoausstellungen und Wechselausstellungen von Kunstwerken organisiert (Öffnungszeiten: Di, Do, 11.00-18.00, Mi bis 21.00 Uhr, Fr.- So bis 17 Uhr)

Mitte: Ost

Park Liseberg

Park Liseberg (Liseberg) - der größte Vergnügungspark in Skandinavien, eine Art Mischung aus Messe und Kulturzentrum. Auf dem riesigen Territorium - viele Attraktionen, Theater, offene Bühnen, Cafés und Restaurants. Über dem Park war der Lisebergturm 146 Meter hoch, von wo aus man einen Blick auf die Stadt hatte, von der aus man den Geist einfängt (Öffnungszeiten: Mai-Aug. Täglich).

"Universum"

Im Universum Science Center (Universeum) können Sie exotische Tiere wie Rochen und Haie beobachten oder Galaxien erforschen (und sogar einen neuen Stern entdecken), im "handelnden" Mondrover sitzen oder einfach experimentieren (Sodra Vagen 50). (Öffnungszeiten: Ende Juni-August. Täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr; Mai, Juni, Nov. Mo. bis Fr. von 10.00 bis 18.00 Uhr, Mi. bis 20.00 Uhr, Sa. ab 11.00 Uhr, andere Zeit. Di. So. 11.00-18.00 Uhr, Mi bis 20.00 Uhr).

Weltkulturmuseum

Das Weltkulturmuseum (Varldskulturmuseet, 2004) bietet ein umfangreiches Programm zum Studium der Kulturen der ganzen Welt; Das prächtige Gebäude wurde nach einem Projekt von Spezialisten des Londoner Architekturbüros Cécile Brizac & Edgar González erbaut (Öffnungszeiten: Di, Sa, So 12.00–20.00 Uhr, Mi-Fr bis 21.00 Uhr).

Nächste Viertel

Park Slotstsogog

Die Linnegatan ist die zweite Straße in Göteborg (westlich der Altstadt), in der sich Restaurants, Cafés und kleine Läden befinden. Nachdem Sie die Linnegatan von Jarntorg nach Süden bis zum Linneplats passiert haben, befinden Sie sich in Slottskog - dem größten Park in Göteborg und dem beliebtesten Rastplatz der Stadtbewohner.

Botanischer Garten

Der größte Botanische Garten Schwedens (Botaniska Tradgard) ist eine Fortsetzung von Slottskog, in dem 16.000 Pflanzenarten vertreten sind: Er wurde 1923 gegründet und 2003 zum schönsten Park des Landes erklärt (Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr) die Sonne).

Museen

Westlich von Jarntorg am Ufer der Götha befinden sich das Sjofartsmuseet Museum und das Akvariet Aquarium. Die erste widmet sich der Geschichte der schwedischen Schifffahrt ab dem 16. Jahrhundert. zu unseren Tagen.Alle Meeresbewohner der skandinavischen Küstengewässer sind im Aquarium vertreten (Öffnungszeiten: Mai-Aug. Täglich. 10.00-17.00 Uhr, sonst Di., Do., Fr. 9.00-16.00 Uhr, Mi. bis 20.00 Uhr).

"Fischkirche"

Neben dem Schifffahrtsmuseum - dem Fischmarkt mit so einem seltsamen Namen - ähneln seine Räumlichkeiten den kirchlichen (1874). Um 7.00 Uhr beginnen hier die berühmten Fischauktionen. Und in den lokalen Restaurants gibt es immer perfekt gekochten Fisch (Öffnungszeiten: Di-Sa 7-18 Uhr, im Sommer auch Mo.).

Göteborg Umgebung

Schären

Die Schären von Göteborg sind ungefähr hundert Inseln, darunter einige große wie Ockero, und sogar kleinere werden einfach nicht berücksichtigt. Dies ist ein Paradies für Liebhaber von Spaziergängen am Meer. Im Sommer beginnen die Inseltouren in Lilla Bommen, Stenpiren und Packhuskajen. Die Navigation hört das ganze Jahr über nicht auf. Zeitplan - in jedem Reisebüro.

Schloss Cholicholm

In der Nähe von Kungsbakki (Kungsbacka, E 6, Ausfahrt Fjaras) empfehlen wir, die Burg Tjoloholm zu erkunden. Das massive Gebäude aus rotem Granit (1898-1904) wurde im englischen Tudorstil errichtet. Am Fuße des Burghügels befinden sich das Haus des Verwalters, ein Kutschenmuseum und eine Cafeteria (Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Ende August täglich von 11 bis 16 Uhr, zu anderen Zeiten von Sa bis So von 11 bis 16 Uhr).

Boros

Das Borås Textil- und Bekleidungsindustriezentrum (Boris) liegt 65 km östlich von Göteborg zu beiden Seiten von Viscan. Nach der Eisenbahn und der Lieferung von Webstühlen wurde die Stadt ein wichtiges Handelszentrum. In der Gegend von Parkstaden im Westen befindet sich der Ramnapark mit dem ethnografischen Museum von Borås im Freien: historische Holzhäuser und die Ramna-Kirche (1690), deren Decke mit Gemälden aus dem 18. Jahrhundert verziert ist. (Öffnungszeiten: Mai-Sep. Di-Fr 10-16 Uhr, Sa, So ab 12 Uhr).

Textilmuseum

In der Baumwollspinnerei (1900) befindet sich heute ein Textilmuseum, in dem Spinnerei- und Webmaschinen ausgestellt sind. Der Laden im Museum verkauft Produkte, die auf eigenen Maschinen hergestellt wurden (Druveforsvagen 8) (Öffnungszeiten: Di, Do 10-20 Uhr, Mi, Fr bis 16 Uhr, Sa-So 12-16 Uhr).

Sonderangebote für Hotels

Göteborg-Pass

Inhaber einer Goteborg Pass-Karte können die Sehenswürdigkeiten der Stadt, Unterhaltungs- und Erholungsorte besuchen, die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und kostenlos (oder mit großem Rabatt) an Stadtrundfahrten oder Bootsfahrten teilnehmen. Der Goteborg Pass wird in Reisebüros, Informationszentren, Hotels und Zeitungskiosken verkauft.

Ticket für 24 Stunden: für Erwachsene CHF 225 CZK für Kinder 160 Schweizer. Kronen; Ticket für 48 Stunden: jeweils -10 Schweizer. CZK und 225 Schweizer. CZK

Besichtigungstouren

Stadtrundfahrten

Stadtrundfahrt mit dem Bus. Start beim Stora Teatern. Dauer 1 Std. Ser. Mai-grau sept jeden tag Anfang 10.30, 12.00, 13.45, 15.15, 16.45. Tickets werden im Bus verkauft.

Hafenrundfahrten

Stadtrundfahrten durch das Hafengebiet und die Kanäle (50 min.) Auf flachen Vergnügungsschiffen (paddan). Start am Kungsportsplats (Mai-Sept. 10.00-21.00 Uhr; die Besitzer des Goteborg-Passes ab 15.00 Uhr - gratis).

Einkaufen

"Nordstan"

Das größte Einkaufszentrum in Schweden "Nordstan"; 150 Geschäfte; in der Nähe des Hauptbahnhofs.

Kungsportsaveny

In Kungsportsnaveni und den angrenzenden kleinen Seitenstraßen gibt es unglaublich viele Geschäfte und Kunstgalerien.

Kungsgatan

Die Kungsgatan oder Korsgatan ist eine Passage mit überdachten Galerien und 3 km Verkaufsfläche. Eine weitere Adresse für diejenigen, die das Einkaufsvergnügen erweitern möchten, ist die Linnegatan und die nahe gelegenen Gassen.

Antiquitäten

"Antikhallarna" in der Vastra Hamngatan: Kunst und Antiquitäten auf drei Etagen.

Haga Nygata

Haga Nyugat - Fußgängerzone. Alte, wunderschön restaurierte Häuser, in denen sich zahlreiche Cafés und Antiquitätengeschäfte befinden.

Wann kommt man?

Die Stadt hat ein mildes Seeklima, aber wir empfehlen nicht, im Winter dorthin zu fahren.

Interessante Tatsache

Niederländische Zeichnungen zur Verlegung im 17. Jahrhundert. Stadtkanäle in Göteborg wurden anschließend für ein ähnliches Projekt in Jakarta, Indonesien, verwendet.

Stadt Halmstad

Halmstad Bekannt für gute Einkaufsmöglichkeiten und den längsten Strand Schwedens - Mellby (12 km)wo es so gut ist, sandburgen zu bauen und unter der sonne zu schwimmen. Halmstad, das Verwaltungszentrum von Lena Halland, liegt am Zusammenfluss des Nissan in den Kattegat.

Geschichte

Einmal gehörte die Stadt zu Dänemark. Zuvor gab es in der Grenzprovinz Halland ständige Konflikte zwischen den Bewohnern beider Länder, die den schwedischen König Christian IV zur Stärkung der Stadt zwangen. (Ende des 16. Jahrhunderts). Nach einem schrecklichen Brand im Jahr 1619, der Halmstad fast vollständig zerstörte, baute Christian IV. Es im Renaissancestil um: Es wurden neue Viertel gebaut und breite, gerade Straßen angelegt. Mehrere Fachwerkhäuser aus dieser Zeit schmücken noch heute die Storgatanstraße (Storgatan). In der Gegend westlich des Stortorg-Platzes (Stortorg) dominiert von Gebäuden XVII-XVIII Jahrhunderte. 1645 reist Halmstad nach Schweden ab.

Halmstad Sehenswürdigkeiten

Marktplatz

Das Stadtzentrum bildet einen quadratischen Grundriss. In der Mitte des Platzes befindet sich ein prächtiger Springbrunnen "Europa und der Stier" (1926) von Carl Milles. Rechts vom Rathaus befindet sich das beeindruckende Fachwerkhaus Tre Hjartan (Drei Herzen, 15. Jahrhundert), die Ältesten der Stadt.

Schloss und Park

Südlich des Marktplatzes - das Schloss aus dem 17. Jahrhundert, in dem sich heute die Verwaltung des Landkreises Halland befindet. Das Schloss ist zur Kontrolle geschlossen. Vor dem Schloss liegt das Übungssegelboot "Naiad". Am gegenüberliegenden Ufer befindet sich ein kleiner Park mit Skulpturen "Laxen garupp" ("Lachs springt aus dem Wasser", 1958) Walter Bengtsson und "Mann och Kvinna" ("Mann und Frau") Pablo Picasso.

Norre Cutts Park

Vom Marktplatz aus sollten Sie einen Spaziergang entlang der Storgatan, an der sich wunderschöne Gebäude befinden, in Richtung Norre Port machen (1605), das einzige Stadttor, das von der Festungsmauer erhalten blieb. Auf der anderen Seite des Tors befindet sich der große Norre Cutts Park. (Norre Katts Park). Im nördlichen Teil wird ein neues Regionalmuseum eröffnet. (Lansmuseet Halmstad)wo archäologische Entdeckungen, die Geschichte der Schifffahrt und die moderne Kunst von Lena Halland vertreten werden (Tollsgatan Straße) (Öffnungszeiten: Di.-So. 12-16 Uhr, Mi. bis 20 Uhr).

Hallandsgord

Am nördlichen Stadtrand am Fuße des Hängenden Berges (Galgbjerget; Aussichtsturm)Das mit Birken bewachsene Freilichtmuseum Hallandsgaard ist weit verbreitet. Es gibt landestypische Holzhäuser, eine alte Windmühle, einen Apothekengarten usw. (Öffnungszeiten: Mitte Juni - Mitte August jeden Tag von 12.00 bis 18.00 Uhr).

Tylosand

8 km westlich von Halmstad - dem berühmten Ferienort Tyulsand (Tylosand). Die Straße führt am Vergnügungspark "Miniland" vorbei ("Miniland")wo Dinosaurier Besucher erwarten (Kunststoff), Karussells und Dias und vor allem rund 80 Sehenswürdigkeiten Schwedens im Maßstab 1:25 (Öffnungszeiten: Apr.-Okt. Täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr).

Laholm

Laholm liegt südöstlich von Halmstad (Laholm, 27 km). In den verschlungenen Gassen verstecken sich wunderschön restaurierte alte Häuser. Das Wappen der Stadt ist nicht zufällig mit dem Bild von drei Lachsen verziert: Der Fluss Lagan fließt durch die Stadt und es wird angenommen, dass der lokale Lachs der beste in Schweden ist. In den "fetten" Jahren erreichte die Anzahl der in Logan gefangenen Lachse 2.000. Um den Rückgang der Lachspopulation zu verhindern, wird der Fluss mit künstlich geschiedenen Personen aufgefüllt.

Sport

Halmstad gilt zu Recht als die Golfhauptstadt Schwedens. Es bietet Bewohnern und Besuchern der Stadt elf Golfplätze und den einzigen Golfclub in Europa "Flygstaden" für Menschen mit Behinderungen.

Beste Strände

  • Am schönsten: Tylosand bei Halmstad.
  • Der längste (12 km): Mellby in Laholm. Paradies für Surfer.
  • Am bequemsten: in Frosakull und Ringenas - sie sind ideal für einen Familienurlaub.

Stadt Helsingborg (Helsingborg)

Helsingborg - eine schwedische Stadt im engsten Teil der Öresundstraße, genau gegenüber dem dänischen Hafen von Helsingør. Die charmante Altstadt ist hier besonders attraktiv.

Geschichte

Die erste schriftliche Erwähnung der Stadt stammt aus dem Jahr 1085 und im späteren Mittelalter war Helsingborg bereits ein großes Verwaltungs- und Militärzentrum der nördlichen Provinz Skåne und der ewige Apfel der Zwietracht zwischen Schweden und Dänemark. Erst 1710 besiegten die Schweden unter dem Kommando von Magnus Stenbock die Dänen in der blutigen Schlacht von Helsingborg - der blutigsten aller Ereignisse auf schwedischem Territorium. Die Stadt brauchte weitere hundert Jahre, um sich von den durch Kriege verursachten Wunden zu erholen. Heute ist Helsingborg ein wichtiges Transport-, Einkaufs- und Geschäftszentrum, das mit der dänischen Autofähre Helsingør verbunden ist.

Sehenswürdigkeiten von Helsingborg

alte Stadt

In unmittelbarer Nähe zum Fähranleger befindet sich der Hauptplatz der Altstadt von Stortorg. (Stortorg). Aufmerksamkeit erregt ein schönes Gebäude im modernen Stil: Früher befand sich hier die Zentralbank der Provinz Skone, heute ein Hotel. An der Ecke der Strandgatan (Strandgatan) Die neugotischen Rathaustürme: ein mächtiges Klinkergebäude mit Türmen und Zinnen und ein 65 Meter hoher Turm (1897). Hinter dem Rathaus befindet sich die Altstadt (meistens Fußgängerzone), zu Recht als die schönste in Schweden eingestuft. Hausnummer 21 in der Norra Storgatan Street - dies ist das wunderschön restaurierte Jacob Hanssens Hous Haus (1641). Ein kleiner Platz davor wurde 1927 mit einem Denkmal mit einem Brunnen geschmückt - eine Hommage an den großen dänischen Astronomen Tycho Brahe (1546-1601).

Turmburg Chernan

Das Wahrzeichen der Stadt ragte hoch in den Himmel über Stortorg - die Backsteinturmburg Chernan (Karnan, Höhe 35 m, Wandstärke - bis zu 4,5 m). 1400 wurde die Burg zum Kern der von Waldemar IV. Atterdag erbauten Festung, die 1680 zerstört wurde. Der Turm beherbergt ein kleines Museum mit einem Grundriss der ehemaligen Festung und der Festungskapelle. (Öffnungszeiten: Juni-August. Jeden Tag. 11.00-19.00 Uhr; Sept.-Fr. 9.00-16.00 Uhr, Sa., So. ab 11.00 Uhr; andere Zeit schließt früher).

Dunker Kulturzentrum

Das Dunker Cultural Center wurde vom dänischen Architekten Kim Utsorn entworfen. Hier finden Konzerte, Theateraufführungen und Ausstellungen statt. Allmählich bildete sich um das Wasser ein neues Stadtviertel, das architektonisch sehr interessant ist. (Öffnungszeiten: Di-So 10-17 Uhr, Do bis 20 Uhr).

Fredriksdal

Mit der Stenboxgatan (Stenbocksgatan) Vom Zentrum aus können Sie zu Fuß zum Freilichtmuseum Fredriksdal gehen (Fredriksdal). In einem prächtigen Park - das Hauptgebäude im Stil des Klassizismus Fredriksdals Herregard (1787) und mehrere alte Bauernhäuser aus Skåne. Kurioses Druckereimuseum, eröffnet 1995 (Öffnungszeiten: Mai-Sept. Täglich 11-16 Uhr, sonst Mo-Fr 11-16 Uhr).

Einkaufen

Der Handel in Helsingborg konzentriert sich hauptsächlich auf Besucher aus Dänemark. Beliebteste Einkaufsstraßen: Kullagegatan (die erste Fußgängerzone in Schweden mit modischen Boutiquen und Geschäften), Bruksgatan und Gustav Adolf Torg (im südlichen Teil der Stadt).

Helsingborg Nachbarschaft

Mineralquelle

Die Mineralquelle Ramlos Brunn liegt 4 km südlich des Zentrums. (Ramlosa Brunn)Das Wasser ist in ganz Schweden als Kantine beliebt. 1993 im Brunnspark (Brunnspark) Das Kursalum wurde eröffnet und setzt die Traditionen des bereits 300 Jahre alten Kurorts fort.

Sofiero

Sofiero (Sofiero) - ehemaliger königlicher Palast (5 km nördlich von Helsingborg) 1864 vom zukünftigen schwedischen König Oscar II. für seine Frau Sofia erbaut; diente als Augustpaar der Sommerresidenz. Erstklassiges Restaurant im zweiten Stock unter den Top Ten in Schweden (Tel .: 042/18 61 30). Gepflegter Park - ein beliebter Ort für die Erholung der Bürger. Der Park ist berühmt für Rhododendren, die von König Gustav VI. Adolf gezüchtet werden (1882-1973). Von großem Interesse sind Themengärten mit aromatischen Pflanzen und Obstbäumen. (Öffnungszeiten: Mai-Sept. Täglich 11-17 Uhr).

Cullen-Halbinsel

35 km nordwestlich von Helsingborg liegt die Halbinsel Cullen. Am Kap Kullaberg liegt ein Naturschutzgebiet. Hier ist eine Schicht Gneisfelsen (15 km dick)die an ihrem Platz blieb, während die Erde allmählich umherfiel. In den Felsen wusch sich die Meeresflut (Ihre rötliche Farbe ist auf Schichten von rostigem Gneis zurückzuführen.) Grotten und Höhlen. Die Höhe einiger steiler Klippen erreicht 50 m. Die Küste ist wie geschaffen für einsame Spaziergänge und die Betrachtung großartiger Landschaften. Aber je weiter von der Küste entfernt, desto mehr Nadel- und Laubbäume, Wiesen und Sümpfe. Der höchste Punkt auf Cullen - Mount Hekull (187 m).

Höganes

Die größte Siedlung der Halbinsel ist Höganes (Hoganas), eines der wichtigsten Zentren für die Herstellung von Keramik. Neben der großen Keramikmanufaktur "Saltglaserat" gibt es viele kleine Werkstätten, in denen Sie buchstäblich alles finden, von gewöhnlichen Töpfen und Pfannen bis zu den erlesensten Vasen. Im örtlichen Keramikmuseum - eine reiche Ausstellung; eine riesige Auswahl im Museumsshop (Öffnungszeiten: Di.-So. 13.00-17.00 Uhr).

Angelholm

Angelholm (Angelholm, östlich von Hoganes und nördlich von Helsingborg) - das ist ein Teil von "Sveriges Keramikbygd" (Schweden - Töpferland von Schweden). Workshops und hier auf Schritt und Tritt. Sandstrände entlang der Scherderviken Bucht (Skaldervikenbucht) Die Weiten ziehen viele Touristen an.

Halbinsel Biere

60 km nördlich von Helsingborg - Halbinsel Biere (Bjarehalvon, Bär). Straße von Angelholm nach Torek (Torekov) verläuft entlang einer Reihe von herrlichen Stränden.Torekov - ein malerisches Fischerdorf am Ende der Halbinsel, bestehend aus charmanten hölzernen Fischerhäusern. Hier können Sie schwimmen und abends in einem 1876 und 1997 erbauten Bad entspannen (Hamnplanen; Tel .: 04 31/36 36 32).

Halland Island

Von Mitte Juni bis Mitte August fahren von 10.00 bis 17.00 Uhr stündlich Fischerboote von Torekova zur Insel Hallands Veder, wo sich die Robbenkolonie niedergelassen hat. Bostad (Bastad) - Das Verwaltungszentrum der Halbinsel - der weltberühmte Treffpunkt der weltweit führenden Tennisspieler und Golfer. Das moderne Tennisstadion - nur ein Teil des Sportkomplexes - liegt in der Nähe des Meeres. Die Stadt ist von wunderschönen Sandstränden umgeben, an denen oft schwedische Tennismeisterschaften auf Sand ausgetragen werden. Die Originalprodukte von Richard Rackham können Sie in seinem Eldoluft Art Glass Studio in der Kopmannsgatan 26 kennenlernen (Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00-17.00 Uhr, Sa. 10.00-13.00 Uhr, Tel .: 04 31/791 79).

Stadt Landskrona

Landskrona - Hafenstadt in Schweden, in Lena Skåne. Der ins Russische übersetzte Name bedeutet "Krone der Erde". Die Bevölkerung ist 30.499 Einwohner (2010). Die Fläche beträgt 302,5 km². Verwaltungsmäßig umfasst die Gemeinde Landskrona auch die Insel Wien.

Die Stadt hat eine entwickelte Textil- und chemische Industrie; Ingenieurwesen, hauptsächlich Landwirtschaft und Militär.

Geschichte

Landskrona, das sich in einer für Schiffe günstigen Bucht befindet und 1413 die Stadtrechte erhielt, spielte eine wichtige Rolle in der Geschichte Schwedens und Dänemarks. Die Stadt unterstützte den gestürzten dänischen König Christian II. Und lehnte die dänische Reformation von 1535 ab. König Christian III baute eine Burg in Landskrona, um die Bucht zu verteidigen; Der Bau wurde 1560 abgeschlossen.

1656 wurden Landskrona und seine Umgebung an Schweden abgetreten. Die Stadt als bequemer, gut geschützter Hafen sollte zu einem großen Einkaufszentrum werden. Die Burg wurde mit neuen Bastionen befestigt; die Fläche innerhalb des Burggrabens erreichte 400 × 400 m; Die Burg wurde als die mächtigste und modernste in Skandinavien anerkannt. Infolge der Belagerung vom 8. Juli bis 2. August 1676 eroberten die Dänen die Stadt erneut.

In Zukunft sank der Wert von Landskrony. Während der langen schwedisch-dänischen Kriege wurde Karlskrona, etwas weiter von der dänischen Küste entfernt, zum schwedischen Marinestützpunkt. Die Funktionen des Einkaufszentrums wurden trotz des Fehlens eines geeigneten Hafens nach Malmö verlegt (bis zum Ende des 18. Jahrhunderts). Die Stadtbefestigung wurde in den Jahren 1747-1788 erweitert, aber bereits 1822 wurde beschlossen, sie abzureißen. 1869 wurde die Landskron-Garnison abgeschafft. Die Mauern und Gräben der Befestigungsanlagen sind erhalten.

Stadt Malmö

Malmö - die drittgrößte Stadt in Schweden. Es liegt in der südlichsten Verwaltungsregion, Skåne, und ist das Verwaltungszentrum.

Das Handelszentrum Südschwedens, Malmö, muss sich wie viele andere europäische Industriestädte an die modernen Gegebenheiten anpassen, da die früher entwickelte Schwerindustrie zurückgegangen ist und die Unternehmen nach den neuesten Technologien modernisiert werden müssen. Ein gutes Beispiel für einen solchen Prozess ist die Schaffung der „Stadt von morgen“ in Västra Hamnen, auf dem Gelände einer ehemaligen Werft, die zu einem geschäftigen Handels- und Universitätszentrum mit modernen Häusern umgebaut wurde, die von talentierten Architekten geplant wurden.

Höhepunkte

Die ältesten Stadtteile von Malmö stammen aus dem 14. und 15. Jahrhundert. Touristen müssen die Kirche St. Peter XIII Jahrhundert besuchen. Der Hauptbau wurde seit der Mitte des 19. Jahrhunderts in der Stadt ausgeführt. bis zum 20. Jahrhundert diente der in den skandinavischen Ländern so beliebte Jugendstil als wichtiger Bestandteil. Der intensive Restaurierungsverlauf seit den 1960er Jahren. änderte das Aussehen des Stadtzentrums, aber ein guter Teil ging für immer verloren.

In den Fußgängerzonen und auf dem Lilla-torg und dem Möllevongstorget können Sie einkaufen gehen und Kaffee oder etwas Stärkeres trinken. Die meisten Geschäfte haben sonntags geöffnet.Für Kulturbegeisterte ist es wichtig zu beachten, dass Theater, Museen und Kunstgalerien nahe beieinander liegen. Es ist bequem, sie zu Fuß zu erreichen. Auf dem Stortorget-Platz befindet sich das historische Rathaus und eine riesige Reiterstatue von König Karl X.

Geschichte

Die erste Erwähnung von Malmö stammt aus dem Jahr 1259 - es war ein kleiner Hafen in der flachen Bucht von Lomma, in den später Hanseschiffe einliefen, um Hering zu fangen. Es wurde hier vom dänischen König Erik Pomeransky gebaut. 1658 zog sich Malmö nach dem Friedensvertrag von Roskilde nach Schweden zurück. Die rasante Blüte im 18. Jahrhundert. Die Stadt ist sowohl dem Hafen als auch dem Kaufmann Franz Suellu (1744–1817) persönlich verpflichtet, ein Denkmal, das auf der Norra Vallgatan steht. Im Jahr 1856 hielt die Eisenbahn nach Stockholm. Auf dem Gelände einer ehemaligen Werft in der Öresundstraße wuchs 2005 das Gebäude Turning Torso („Turning Torso“) auf, ein 190 Meter hoher Wolkenkratzer des weltberühmten Architekten Santiago Calatrava. Der Bau von 54 Stockwerken, auf denen sich neben Büros auch Wohnungen befinden, besteht aus neun Würfeln, die sich vom Sockel bis zur Spitze von 90 ° entfalten. Ein neuer Stadttunnel (2006-2011) wird gebaut, der den Hauptbahnhof mit der Öresundbrücke verbindet.

Sehenswürdigkeiten von Malmö

alte Stadt

Die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt können zu Fuß erreicht werden. Die Grenze der Altstadt ist das Bezirkskabel, und das Zentrum ist der Stortorget-Platz, auf dem die Reiterstatue von Charles X. Gustav steht, die zu Ehren der schwedischen Provinz Skåne (1658) errichtet wurde. Im östlichen Teil des Platzes unter den imposanten Gebäuden aus dem frühen 20. Jahrhundert. Auffällig ist ein prächtiges Renaissance-Rathaus (1546). Ein Stück weiter - die Residenz der Regierungschefin Lena. Die Straße Kyrkogata führt zur Backsteinkirche St. Peter, die im 14. Jahrhundert erbaut wurde. aber das Modell der Marienkirche in Lübeck. Interne weiße vergipste Räume sind mit Bögen bedeckt, die Säulen sind mit Renaissance-Epitaphien verziert. Kirchenschätze werden in einer gepanzerten Vitrine im Seitenschiff ausgestellt. Der schöne Platz der Stadt Lilla Torg ist von malerischen Fachwerkhäusern aus dem 16. bis 18. Jahrhundert eingerahmt, die für Schweden sehr ungewöhnlich sind - dies ist ein echtes „dänisches“ Erbe, aber ohne diese Häuser würde der Kleine Platz (Lilla Torg) nicht sehr gemütlich erscheinen. Im Sommer sind die Straßencafés auf dem Platz immer überfüllt, und im Winter gibt es auf dem Eis eine Eisbahn - es gibt nicht weniger Pirouetten für die Menschen.

Zentrum für Kunst und Design

Durch das Tor führt der Weg zur ehemaligen Scheune des Hedmanska-Gartens, in der sich seit 1964 das Zentrum für Kunstdesign und Design (Form Design Center) befindet. Hier werden Swap-Produkte von über 50 schwedischen Firmen aufgebaut und verkauft: Dies sind nicht nur Design-Veteranen wie Georg Jensen, Marimekko, Kosta Boda, Orrefbrs, sondern auch talentierte junge Leute. (Öffnungszeiten: Di.-Fr. 11.00 Uhr) -17.00, Do bis 18.00, Sa, So bis 16.00).

Zu den schönsten bürgerlichen Gebäuden in Malmö gehört Flensburgska Hus (1589) an der Sodergatan 9; Jorgen Kocks Hus (1525); Rosenvingeska Hus (1534) an der Vastergatan 2/5; Tunnelns Hus (1519) an der Adelgatan 4; Diedenska Hus (1620) an der Ostergatan 6 und der Zweifamilienhauskomplex Thottska Hus (1558) - ebenfalls an der Ostergatan. Neugierige Bars und Clubs in den Gassen rund um den Gustav-Adolfs-Torg-Platz. Malmö ist auch stolz auf seine eigene Nachbarschaft Soho - das ist Mollevangen.

Museum der hanseatischen Gerichte

Die Ausstellung dieses Museums (Medeltidsskeppen) - zwei Segelschiffe (Zahnräder). Im Museum gibt es eine Taverne, die die mittelalterliche Atmosphäre nachbildet (Öffnungszeiten: Jan.-Mai, Sep.-22. Dez. Di.-So. 11.00-16.00 Uhr, Juni-Aug. Täglich 10.00-16.00 Uhr).

Const Halle

In einem der größten Säle für zeitgenössische Kunst sind in Konsthall Werke schwedischer Künstler vertreten. Öffnungszeiten: täglich (11.00-17.00 Uhr, Mi bis 21.00 Uhr).

Museum für zeitgenössische Kunst "Rooseum"

Rooseum ("Rooseum", ein Museum für moderne Kunst) wurde 1988 von dem schwedischen Sammler und Finanzier Fredrik Roos im Gebäude der ehemaligen Gasfabrik in Malmö gegründet (Öffnungszeiten: Mi 14.00-20.00 Uhr, Fr-Aug 12.00-18.00 Uhr).

Spielzeugmuseum

Barbie, Winnie the Pooh und Harry Potter: Im Leksaksland Museum in der Frederiksberggatan 16 E werden über 10.000 Spielzeuge ausgestellt, die im Laufe des letzten halben Jahrhunderts veröffentlicht wurden - zur Freude von Besuchern aller Altersgruppen. Im Museum gibt es einen „Geheimraum“ (Öffnungszeiten: Mi-So 11.00-16.00 Uhr).

Was gibt es mehr zu sehen?

Das "Torso Turning" ist ein wunderschöner neuer Wohnwolkenkratzer, der sich schnell zu einem Wahrzeichen der Stadt entwickelte. Die Stadtbibliothek von Malmö, ein Glasgiebelgebäude, das über dem See schwebt, bietet nachts eine erstaunliche Lichtshow. Die geschwungene Ersundsky-Brücke verbindet Malmö nicht nur auf der Straße, sondern auch auf der Schiene mit Kopenhagen. Traditionelle Sommerferien im prächtigen Renaissanceschloss von Malmöhus (zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert).

Die romantische Skulptur "Tragos" und der Brunnen, der 22 Theaterfiguren widerspiegelt, befinden sich neben dem Opernhaus.

Strandleben in Malmö

Die örtliche „Copacabana“ heißt Ribersborg - dies ist ein 2 km langer, herrlicher Sandstrand. Besonders gehärtet können Sie das ganze Jahr über im Meerwasser schwimmen, ein Dampfbad in der Sauna mit einem Holzofen nehmen und anschließend in einem Café den Blick auf die Meerenge genießen. Und das alles - in Kallbadkhus (Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8.30-19.00 Uhr, Sa.-So. 8.30-16.00 Uhr).

Ticket "Öresund" Ticket Gast Malmö

Im Malmo Turism (Hauptbahnhof) können Sie ein Malmokortet-Ticket für 1,2 oder 3 Tage kaufen. Sie haben das Recht, kostenlos im Stadtbus zu reisen, kostenlos zu parken, die Stadtmuseen kostenlos zu besuchen, die Stadt kostenlos zu besichtigen sowie Ermäßigungen auf Kanalführungen und kulturelle Veranstaltungen sowie in Restaurants und Geschäften zu erhalten. Für diejenigen, die die dänische Hauptstadt kennenlernen möchten, empfehlen wir den Zug: nach Kopenhagen vom Hauptbahnhof Malmö sind es nur 35 Minuten.

Kanaltouren

Gegenüber dem Hauptbahnhof befindet sich die Prista, von der von April bis September mehrmals täglich ein Ausflugsschiff abfährt. Dies ist eine wunderbare Tour durch die Kanäle und den Schlosspark.

Einkaufen

Die Haupteinkaufsstraße in Malmö ist die Fußgängerzone Sodergatan und die angrenzenden Straßen. Im Einkaufszentrum Lilla Torg - Form Design. Insgesamt gibt es in der Stadt 800 Geschäfte und 7 Einkaufszentren, darunter "Hansa" in der Stora Nygatan. Frisch gefangener Fisch wird am Fiskehoddorna verkauft (Öffnungszeiten: Di., Do., So. 8.00-13.00 Uhr). Liebhaber von Flohmärkten auf Sun. Ansturm auf Sodra Promenaden.

Feiertage

Die Apotheose des kulturellen Lebens der Stadt ist das jährliche Malmofestival in der dritten Augustwoche. Das Festival in Malmö bietet 900 Stunden kostenlose Unterhaltung, Musik und kulinarische Köstlichkeiten. Bis zu 1,5 Millionen Bürger der ganzen Welt werden Gäste des großartigsten Festivals in Schweden.

Sonderangebote für Hotels

Wann kommt man?

Im Winter ist es sehr kalt, deshalb ist es besser, im Sommer zu gehen.

Interessante Fakten

Malmö liegt näher an Italien als an der Nordspitze Schwedens.

Niedrigpreiskalender

Felsreliefs in Tanum (Tanum Felszeichnungen)

Felsreliefs in Tanum - Ein Petroglyphenkomplex im schwedischen Tanum.

allgemeine Informationen

Felszeichnungen wurden 1972 gefunden. Are Nielsen, ein Bauarbeiter, fand sie genau an dem Ort, an dem er eine Ladung Dynamit legen wollte. Es wird angenommen, dass die Reliefs in den 1800-600s BC gemacht wurden. Sie befinden sich auf einer Höhe von 25 m über dem Meeresspiegel. Wissenschaftler haben rund 100 Gruppen von Steinreliefbildern entlang der 25 km langen Linie des ehemaligen Fjords aufgezeichnet. Der gesamte Reservatkomplex ist in vier Stadtteile unterteilt: Fossum, Aspeberget, Vitlyuka, Liteslebu.

Für Touristen ist ein ziemlich großer Museumsbereich in Vitlyuka offen. Zum bequemen Betrachten und Spazierengehen durch den Park sind Fußwege mit Schildern und Schildern versehen. Ein Felsen mit vielen Petroglyphen befindet sich direkt neben dem Museum. Auf sie konzentrieren sich die interessantesten Handlungsbilder - dies ist ein verliebtes Paar, Kampfszenen und eine trauernde Frau. Letzteres ist in einem geschlossenen Kleid mit einem langen Zopf dargestellt, das in einem Knoten auf dem Hinterkopf zusammengezogen ist. Sie kniete sich über den Lügner, als würde sie um die Toten trauern.

Archäologen haben hier 13 Arten von Ornamenten und Figuren gezählt, das sind Schiffe, Schlitten, Menschen, Waffen, Tiere und Bäume. Meist handelt es sich um separate Bilder, es gibt jedoch mehrere Kompositionen.Eine Komposition besteht aus 130 nah beieinander liegenden Figuren. Boote befördern Passagiere, Menschen sind damit beschäftigt, das Land zu bewirtschaften. Diese Zeichnungen bieten eine einmalige Gelegenheit, den Alltag kennenzulernen und die Überzeugungen der Menschen der Bronzezeit kennenzulernen.

Leider sind diese einzigartigen Bilder durch Frost, Hitze, Meersalz und Luftverschmutzung gefährdet. Steine ​​fangen an, mit Rissen übersät zu werden. Alle Versuche, die Zeichnungen zu retten oder irgendwie zu schützen, führen häufig zu deren Beschädigung. Darüber hinaus wird der geplante Bau einer neuen Autobahn dem UNESCO-Weltkulturerbe irreparablen Schaden zufügen.

Sarek Nationalpark

Sarek-Nationalpark (197.000 Hektar) erstreckt sich in der Nähe von Quikkyyokk, ist aber in Wirklichkeit ein Gebiet wilder Natur, und daher sollte jede Reise nach Sarek sorgfältig vorbereitet werden: Es gibt keine touristische Infrastruktur, keine markierten Wege, keine Brücken über die Flüsse, die manchmal turbulenten Strömungen ähneln; Hutt auch nicht. Derjenige, der hier hingeht, muss sich nur auf sich selbst verlassen.

allgemeine Informationen

Die Form des Sarek-Nationalparks sieht aus wie ein Kreis mit einem durchschnittlichen Durchmesser von etwa 50 Kilometern. Das Gebiet, in dem Sarek liegt, ist eines der nassesten des Landes, weshalb das Wandern im Park auch von den Wetterbedingungen abhängt.

Für diejenigen, die einfach in die Welt des Bergtourismus "eintauchen" möchten, wurden relativ einfache Tagesausflüge von Quicciocca entwickelt, zum Beispiel den Mount Snjerak entlang eines markierten Pfades (7 km) zu besteigen. Die Straße führt zuerst durch einen Birkenhain, dann durch die Berge, von wo aus sich ein atemberaubender Blick auf das Delta des Flusses Quykykyok und die Gipfel von Sarek bietet. Alternative: von Quykykyokk, ein sehr einfacher Aufstieg auf dem markierten Weg zum heiligen Berg der Samen, Namach (Namatj).

Auf einem der Gipfel befindet sich die Sternwarte, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Axel Gamberg erbaut wurde.

Im Sarek-Nationalpark gibt es ungefähr hundert Gletscher. Sarek - einer der ältesten Nationalparks in Europa. Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste im Jahr 1996.

Nordsee

Anziehungskraft gilt für Länder: Vereinigtes Königreich, Belgien, Deutschland, Dänemark, Niederlande, Norwegen, Schweden

Nordsee (ehemals Deutsches Meer) - das Meer in Nordeuropa, Teil des Atlantischen Ozeans, das im Osten von den Küsten Norwegens und Dänemarks, im Westen von der Küste der britischen Inseln und im Süden von den Küsten Deutschlands, der Niederlande, Belgiens und Frankreichs begrenzt wird.

Wichtige Häfen: Hamburg, Esbjerg, Rotterdam, London.

Es grenzt an die Ostsee (getrennt durch den Skagerrak, das Kattegat, den Öresund, den Großen Belt, den Kleinen Belt), das Norwegische Meer und den Ärmelkanal.

Flüsse wie die Elbe, der Rhein, die Themse und andere fließen in die Nordsee. Die Nordsee ist durch den Nord-Ostsee-Kanal (eine der verkehrsreichsten Schifffahrtsrouten Europas) mit der Ostsee verbunden.

Sigtuna City

Sigtuna - eine malerische schwedische Stadt am Mälarsee. Sigtuna wurde zu Beginn des 11. Jahrhunderts von König Olaf Eriksson gegründet und entwickelte sich sehr bald zu einer der größten und schönsten Städte des Landes, besuchte sogar die Bischofsresidenz. 1130 verlegte der schwedische Bischof seinen Wohnsitz nach Uppsala, und Sigtuna verlor allmählich seine frühere Größe.

Was gibt es zu sehen?

Heute ist die Stadt bei Touristen sehr beliebt, die hier mit Vergnügungsschiffen aus Uppsala oder Stockholm anreisen. Der Kern von Sigtuna ist eine von bunten Holzhäusern umgebene Fußgängerzone, in der sich viele Geschäfte befinden. Sigtuna ist das kleinste Rathaus in Schweden (1744) (Öffnungszeiten: Wöchentlich. 12.00-16.00 Uhr, Sept.-Mai. Nur bei Abreise.). Dort, wo vor 1000 Jahren der Innenhof von Eric dem Sieger stand, wurde das Sigtuna-Museum eröffnet, hier sind archäologische Funde der Wikingerzeit und des frühen Mittelalters ausgestellt. (Stora Gatan 55) (Öffnungszeiten: täglich von 12.00 bis 16.00 Uhr, Sept. bis Mai. Mo. geschlossen).

Eine weitere Touristenattraktion von Sigtuna sind die Runensteine, die sich in der Stadt selbst befinden. (10 Runen) und seine Umgebung (150 Runen). Diese Runensteine ​​sind ungefähr 1000 Jahre alt.

Stockholm Stadt

Stockholm - Die schwedische Hauptstadt sowie eine der größten skandinavischen Städte, die für ihre farbenfrohen Gebäude in Originalfarbe und das Stockholm-Syndrom bekannt ist, wurden hier eröffnet. Der Name der Metropole wird übersetzt als "mit Pfählen befestigte Insel" oder "Insel auf den Pfeilern". Dies spiegelt die Besonderheiten der Region wider: Stockholm mit 921.000 Einwohnern besetzt 14 Inseln, die durch Brücken verbunden sind.

Höhepunkte

Die malerische Stadt liegt am Malarensee am Zusammenfluss der Ostsee. Beide Weltkriege haben Stockholm und seine prächtigen Gebäude verschont und den nordischen Geschmack für Reisende bewahrt.

Der Reichstag, die Ministerien und der Oberste Gerichtshof sowie der Sitz des katholischen Bischofs ließen sich in der Stadt nieder. Die schwedische Hauptstadt hat Touristen einiges zu bieten: In der Stadt gibt es über 100 Museen, Kirchen und Schlösser. Die Filialen in Stockholm erfüllen die Anforderungen der anspruchsvollsten Kunden. Enttäuschen Sie nicht die Stadt und Liebhaber des "Nachtlebens".

Sergels Torgov-Platz Straßen von Stockholm Strandvegen-Damm-Statue auf dem Hintergrund auf der Insel Riddarholmen

Vom Schloss in die Großstadt

Stockholm

Stockholm wird erstmals 1252 in historischen Chroniken erwähnt. Der Gründer ist Jarl Birger - bekannt als "König ohne Namen". Unter seiner Führung wuchs auf der Insel Stadholmen die Festung. Der Standort war so erfolgreich, dass der Handel an diesen Orten florierte. Die Einheimischen lebten jedoch nicht in Frieden - im 15. Jahrhundert kam es zu einem Aufstand. Die Rebellen forderten den Rückzug Schwedens von Dänemark. Aber der Aufstand schlug fehl und seine Führer wurden hingerichtet.

1634 hatte die Stadt einen stolzen Status - sie wurde die Hauptstadt des schwedischen Königreichs genannt. Im 19. Jahrhundert besetzte Stockholm bereits 14 Inseln. Im 19. Jahrhundert stieg die Einwohnerzahl Stockholms von 75.000 auf 300.000 Einwohner stark an, was zu einer Reihe sozialer Probleme führte: Bis 1861 gab es in der Stadt kein Abwassersystem und sie galt als schmutzigste Stadt Europas. Heute ist Stockholm eine der schönsten und saubersten Hauptstädte der Welt. Rund 1,6 Millionen Menschen leben in und um die Stadt.

Zu den wichtigen Meilensteinen der Stadtentwicklung gehört die feierliche Verleihung der Nobelpreisträger zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Dank der im Historischen Museum gesammelten Exponate können Sie sich mit der Geschichte der Stadt vertraut machen. Der größte Teil ist der mittelalterlichen Geschichte des Dorfes gewidmet.

Stockholm, 1693 Ansicht von Stockholm aus einem Ballon. 1868 Verkehrsstau 1925

Bekanntschaft mit dem Zentrum

Der zentrale und älteste Stadtteil Gamla Stan (Altstadt) liegt auf drei Inseln. Hier treffen Sie auf das Herrenhaus Bunde, das Haus der Alten, die Deutsche Kirche - die bekanntesten Bauwerke der Stadt. Der Hauptstolz der Gegend - der Königspalast. In der Nähe befindet sich die Waffenkammer und die Schatzkammer. Auch hier befindet sich das Nobelmuseum und das Ritterhaus.

Gamla Stan

Das Zentrum der Altstadt nimmt eine große Fläche ein. Hier fand im 15. Jahrhundert aufgrund des Aufstands eine Massenexekution statt. Es wird gesagt, dass die Anzahl der weißen Steine ​​an der Fassade des roten Gebäudes der Anzahl der Toten entspricht. Neben berühmten Sehenswürdigkeiten können Sie im Zentrum die engste Straße betrachten. Ihre Breite beträgt nur 90 cm.

Berühmte Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt

Königspalast in Stockholm

Der Stolz Stockholms ist der Königspalast. Das Gebäude wurde von einem Vertreter des skandinavischen Barocks, dem schwedischen Architekten Tessin Jr., entworfen. Dies ist die größte existierende Residenz der Welt, so dass Touristen nicht alle Räume des Palastes betreten können. Aber die Tatsache, dass sie es schaffen, zu sehen, ist beeindruckend: Staatliche Insignien in der Schatzkammer, alte militärische Ausrüstung in der Waffenkammer, elegante Einrichtung der Räumlichkeiten. Regelmäßige Beobachtung und Wachablösung - täglich um 12:15 Uhr und sonntags um 13:15 Uhr.

St. Nicholas Church in Stockholm

Möchten Sie die älteste Struktur berühren? Das erste Steingebäude ist die Nikolaikirche - sie wurde 1264 errichtet.Drinnen - eine riesige Halle, die beeindruckende Höhe der Bögen, viele Bänke. Sogar Stifte mit freimaurerischen Symbolen sprechen von der Antike. Dies ist die Hauptkathedrale des Landes, und bis heute findet hier die Krönung der schwedischen Monarchen statt. Hier ist eine Statue von St. George the Oak, sowie seine Reliquien. Anlässlich der Feiertage wird die Kirche beispielsweise zu Weihnachten geschmückt, Installationen werden zu biblischen Themen installiert. Am Eingang können Sie ein kurzes Heft erwerben, auch in russischer Sprache. Von Zeit zu Zeit finden in der Nikolaikirche Konzerte mit Orgelmusik statt. Der Tempel bildet zusammen mit dem Königspalast eine wunderbare Komposition.

Unweit der Kathedrale befinden sich zwei weitere Sehenswürdigkeiten - die Schwedische Akademie der Wissenschaften und die Nobelbibliothek. Im selben Gebäude mit dem "Tempel des Wissens" befindet sich das Nobelmuseum. Alle Exponate haben etwas mit der prestigeträchtigsten Auszeichnung gemeinsam. Hier finden Sie Informationen zu Alfred Nobel, den Nobelpreisträgern und ihren Werken.

Innenraum St. Nicholas Churchs Das Gebäude der schwedischen Akademie von Wissenschaften in Stockholm Das Nobelmuseum in Stockholm StockholmRathaus

Das Wahrzeichen Stockholms - das Rathaus, befindet sich am etwa. Kungsholm Dieser Ort ist mit den Nobelpreisträgern verbunden - es gibt Bankette und Bälle zu Ehren des berühmten Preises. Heute wird das Gebäude vom Stadtrat und der Zentralverwaltung der Stadt bewohnt. Überlegen Sie zunächst, dass das Rathaus von weit her sein sollte. Majestätisch wirkt der Bau mit dem Turm, in dem die drei Königskronen zur Schau gestellt werden. Das Gebäude steht am Ufer des reinsten Malarensees, wo Regenbogenforellen zu finden sind. An den Bau des XX. Jahrhunderts angrenzender Innenhof. Auf dem 106 Meter hohen Turm befindet sich eine Aussichtsplattform, die von Mai bis September geöffnet ist.

Goldenes Rathaus

Die Haupthalle des Rathauses besteht aus handgefertigten Ziegeln und hat eine Fläche, die der Größe eines Fußballfeldes (1600 m²) entspricht. Das Gebäude beherbergt eine mächtige Orgel mit zehntausend Pfeifen, eine goldene Tafel mit historischen Motiven wird aufbewahrt. Es gibt auch Führungen auf Schwedisch und Russisch.

Eine weitere "klassische" Attraktion - Knight's House. Dieses Gebäude gilt als das schönste in Stockholm. Es wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Der Saal ist im Stil der Spätrenaissance gestaltet. Die Statuen, die das Gebäude schmücken, symbolisieren Tugend. In den vergangenen Jahrhunderten fanden hier Versammlungen des Oberhauses statt, und heute trifft sich der schwedische Adel dreimal im Jahr.

Ritterhaus in Stockholm Königliche Oper in Stockholm

Besuchen Sie den eleganten Saal der Stockholmer Oper. Durch seine Dekoration ist es den Palästen der schwedischen Monarchen nicht unterlegen. Der majestätische Saal ist für tausend Gäste konzipiert und wird von Mustern und Skulpturen aus dem 18. Jahrhundert eingerahmt. Das goldene Foyer färbt sich kristallklar.

Stockholmer U-Bahn: Die Stockholmer U-Bahn ist weltweit für ihr einzigartiges Design bekannt. Viele Touristen ... Skansen: Skansen ist das erste Freilichtmuseum der Welt, das ganz Schweden in Miniatur darstellt. Hier sind Sie ... Vasa-Museum: Das Vasa-Museum ist Stockholms berühmtestes Wahrzeichen und beherbergt das einzige der Welt. Königspalast in Stockholm: Der Königspalast in Stockholm ist einer der größten und dynamischsten Paläste. Gamla Stan: Gamla Stan ist einer der bekanntesten Die größten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Zentren der Stadt sind ... Das Nobelmuseum: Das Nobelmuseum widmet sich allem, was mit dem Leben eines hervorragenden schwedischen Chemikers, Ingenieurs und ... Das Junibacken-Museum: Das Junibacken ist ein Museum für die ganze Familie in Stockholm sonazhi schwedische Märchen, berühmt und ... Södermalm: Södermalm - eine der Region Stockholm im zentralen Teil der Stadt, befindet sich auf der gleichnamigen ... Globen Arena: Globe Arena - oder Globus, im Volksmund nannte sie die Schweden selbst - das ist ein alternatives Symbol ... Alle Attraktionen von Stockholm

Museumsinsel

Eine der Inseln, Djurgården, nannten die Schweden das Museum. Hier gibt es verschiedene Museen: Botaniker, die berühmte ABBA-Gruppe, die fabelhaften "Unibacken" mit Carlson- und Moomin-Trollen ... Sie interessieren sich für Malerei? Sehen Sie sich das Anwesen von Prinz Eugen an, in dem neben Gemälden auch antike Statuen aufbewahrt werden.Im Nordmuseum befindet sich eine Sammlung, die die Besonderheiten Skandinaviens vorstellt.

Das meistbesuchte Museum ist das Schiff "Vasa", eine Art "Zeitmaschine". Dies ist die schwedische "Titanic": Viele Hoffnungen wurden auf das Fahrzeug gesetzt. Das Schiff war eines der größten im 17. Jahrhundert und wurde mit 700 verschiedenen Skulpturen geschmückt. Der Auftrag zum Bau des Schiffes wurde vom schwedischen König erteilt. Aber die Schiffbauer machten einen Fehler und die erste Seereise endete mit einem Misserfolg - Vasa ging auf den Grund. Nur 300 Jahre später wurde das Schiff an die Oberfläche gehoben, restauriert und heute von Touristen besucht. In "Vasa" warten alle darauf, in die Geschichte des Schiffsmuseums einzutauchen. Sie können Audiodateien auf der offiziellen Website des Museums herunterladen, um den Spaziergang intensiver zu gestalten.

Vasa-Schiffsmuseum auf der Insel Djurgorden auf der Insel Unibakken Ethnographisches Skansen-Museum Ansicht der Insel Djurgården von einem Hubschrauber aus

Denkmal der Volksarchitektur der Schweden - Ethnographisches Museum "Skansen". Es ist stilisiert wie das alte Schweden. Alte Gebäude befinden sich unter jahrhundertealten Eichen: ca. 150 Holzhäuser, Miniaturkirchen, Windmühlen, Wirtschaftsgebäude aus dem Rathaus. Die Mitarbeiter sind in Trachten gekleidet und zeigen die wichtigsten Lehren der alten Schweden. Dies ist eines der ältesten Freilichtmuseen, da es seit dem 19. Jahrhundert in Betrieb ist. Neben dem Ethno-Park gibt es einen Zoo und Sehenswürdigkeiten.

Auf der gleichen Museumsinsel befindet sich die Tilskaya-Galerie. Sie ist bereit, Touristen zu überraschen: Wolltafeln mit Vögeln, ein Saal mit riesigen Blumen und Echsen im Geiste von "Der Herr der Ringe", Porträts von Nietzsche ... Skandinavische Kunst ist berühmt für ihre Kreativität und Unmittelbarkeit.

Bis Galerie ABBA Group Museum

Oder ist Ihnen die Welt von Astrid Lindgren ganz nah? Im Märchenmuseum des berühmten Schriftstellers "Junibacken" müssen Sie mindestens eine Stunde einplanen. Die Mini-Reise findet in einem fabelhaften Zug statt. Sie werden auf dem Dach von Carlson sein, Miniatur werden, wie Nils, auf eine riesige Ratte stoßen und mit Peppy herumalbern können.

Zu den bedeutenden Museen gehört das historische, in dessen Sammlungen Exemplare aus dem 16. Jahrhundert ausgestellt sind. Es gibt eine Ausstellung mit Werken der Wikingerzeit. Unter der Erde hinter den dicken Mauern befindet sich die goldene Speisekammer, in der sich die Schätze befinden. Dies ist eine riesige Sammlung von Wikinger-Gold - es ist in Schätzen und Bestattungen zu finden. Besuchen Sie das Musikmuseum, in dem Sie sogar einige Musikinstrumente spielen können. Und in der schwedischen Hauptstadt gibt es ein Museum für Tanz, Post, Porzellan, Armee, Spielzeug, Polizei ... Mindestens ein Tag ist besser, um kulturelle Einrichtungen zu besuchen! Es gibt ungefähr 80 Museen in Stockholm.

Panorama von Stockholm (Blick vom Skilift Katarina)

Stadt aus großer Höhe

Aussichtsplattform am Katharina-Skilift (Katarnahissen)

Nachdem Sie die Sehenswürdigkeiten und Museen erkundet haben, möchten Sie sich Stockholm einmal genauer ansehen? Gehe zur kleinen Insel Södermalm. Hier ist der alte Lift Katharina. Dies ist ein respektabler "Bürger" - er erschien 1880 und wurde der allererste Aufzug auf dem Planeten. Seine Höhe beträgt mehr als 40 Meter. Von der Spitze der Seite bietet sich ein toller Überblick über die Nachbarschaft. Vom Fernsehturm Kaknastornet aus beobachten Touristen die Stadt. Sogar die Inseln des Stockholmer Archipels sind zu sehen. Die Höhe des Objekts ist beeindruckend - 337 Meter! Die Aussichtsplattform ist zwar durch Glas geschützt, man kann aber den Boden darüber erklimmen. Es bietet nur einen Gitterzaun und der Wind geht. Es gibt eine Aussichtsplattform von 9 bis 22 Uhr (im Sommer), von 10 bis 21 Uhr in der übrigen Zeit.

Eine weitere Aussichtsplattform befindet sich am Rathaus. Seine Höhe beträgt 106 Meter. Es gibt eine offizielle Tour über die Dächer. 1,5 Stunden lang können Touristen durch die interessantesten Objekte der Altstadt spazieren, ungewöhnliche Fotos machen und informative Informationen anhören.

Blick von der Aussichtsplattform auf dem Stockholmer Rathaus

Picknickplätze

Stockholm gilt als grüne Hauptstadt Europas. Ein beliebter Ort ist der Central Park, kombiniert mit den historischen Stadtbrücken. Ein weiteres berühmtes Objekt ist Fr. Longholmen, wo die Einheimischen picknicken.Auf der Insel Djurgorden - wunderschöne Strände, beeindruckende Natur, Vogelschutzgebiet. Schauen Sie sich den Rosendals Garden an. Der Garten befindet sich im Zentrum der Insel. Dies ist ein wunderschöner Ort mit Gewächshäusern und Blumen. Hier werden mehr als 100 Apfelsorten geerntet

Park auf der Insel Longholmen Herbst im Park Flower Corner Kungsholmen Palace Karlberg

In der Gegend von Kungsholmen gibt es einen bequemen Radweg in der Nähe der Uferpromenade. In der Nähe befindet sich ein Weg, der um die Gemeinde herum führt und zu den Stränden führt. Im nördlichen Teil von Stockholm - Hagaparken Park. Am helllichten Tag sind hier Hirsche, Rehe, Füchse. Der Park ist die Residenz von Prinzessin Victoria und dem Schmetterlingshaus.

Siehe auch: Stockholmer Stadtteile

Festivalzeit

Festival "Try Stockholm"

Stockholm spart nicht an Festivals. Wem widmen sie sich - alter Musik, Jazz, Kino, Kultur ... Anfang Juni wird das Try Taste Stockholm Festival eröffnet. Für 2,5 Euro können Sie auf dem Hauptplatz der Stadt Gerichte probieren, die von verschiedenen Restaurants und Cafés angeboten werden. Der Verkostungsprozess wird von Musik aus verschiedenen Richtungen begleitet. Im Juli findet im Central Park ein Straßenfest statt. Für einige Tage verwandelt sich die Brunnenschale in eine Plattform, auf der Akrobaten, Jongleure, Breakdancer und weltberühmte Clowns auftreten. Mitte August findet das Stockholm Cultural Festival statt, an dem 500 Veranstaltungen teilnehmen. Vorführung von Filmen, Konzerten, literarischen Cafés und Ausstellungen - was nicht nur! Und das Wichtigste ist, dass Sie an jeder Veranstaltung kostenlos teilnehmen können.

Nachtleben

Auch nachts schläft Stockholm nicht. Die meisten Nachtclubs befinden sich in der Nähe von Stureaplan und haben bis 5 Uhr morgens geöffnet. Ein weiterer Ort für einen angenehmen Aufenthalt ist Södermalm. Die Pubs und Restaurants sind im Dunkeln geöffnet.

Stockholm bei Nacht

Restaurantboom

Stockholm ist das anerkannte gastronomische Zentrum Europas. In den letzten 15 Jahren hat der „Restaurantboom“ hier nicht aufgehört: Heute gibt es eine unglaublich große Auswahl an Restaurants in der Stadt. Es gibt mehr als 700 Restaurants. Einige von ihnen sind im Sommer geschlossen. Startzeit - 10: 30-11: 00 Uhr. Je nach Kategorie schließen sie um 23: 00-2: 00. Die Arbeitsweise des Cafés ist eingeschränkter - von 10: 00-10: 30 bis 20: 00-23: 00 Uhr.

Stockholm Küche

Kostengünstige Optionen - Selbstbedienungsplätze. Es gibt viele Restaurants der nationalen Küche, die für die Auswahl an Fischgerichten bekannt sind. Es lohnt sich, Hering, gebackenes Fleisch und Salate zu probieren. Die Spezialität der lokalen Küche ist eine Kombination aus süß und salzig, würzig und sauer. Ein ungewöhnlicher Happen ist der Besuch des Sonntagsbrunchs im Theaterrestaurant Sodra Teatern, wo die Besucher mit einer Jazzperformance und einer ausgezeichneten Küche verwöhnt werden.

Nuancen des Einkaufens

Einkaufsliebhaber müssen sich drei Namen merken: Stadt, Stureplan, Östermalm. In diesen Bereichen gibt es Kaufhäuser, Boutiquen, Ausstellungsräume, Antiquitätenläden.

Die Stadt gilt als das Geschäftszentrum der Hauptstadt. In seinen Straßen gibt es riesige Kaufhäuser und Einkaufsgalerien. Zu den größten gehören "Olens", "Pub", Passagen "Sturegallerian" und "Gallerian". In der City befindet sich der berühmte "Swedish Shop", der handgefertigte Produkte im ethnischen Stil ausstellt.

Stadtboutiquen in Södermalm

Jugend- und Konzeptläden haben den Stadtteil Södermalm "gewählt". Lokale Einkaufszentren werden Liebhaber ungewöhnlicher Dinge ansprechen. Hier präsentieren junge und kreative Designer ihre Produkte. Ebenfalls in der Nähe befinden sich die Boutiquen, Jugendcafés und Bars mit böhmischem Interieur. Wer weltberühmte Läden braucht, geht nach Stureplan. Die Neuheiten der Möbelwelt bieten Läden im Osten der Stadt - der Östermalm. An den Wochenenden in Stockholm findet der Designermarkt "Street" statt.

Huvudsta Loppmarknad kann als großer Hangar bezeichnet werden. Was gibt es einfach nicht - von Kissen mit Handstickerei und endend mit Möbeln aus dem letzten Jahrhundert. Besucher betrachten Kleidung, Geschirr, Teller ... Vintage-Ladenbesitzer kommen oft hierher, um etwas Besonderes zu finden.

Weihnachtseinkäufe in Stockholm

Wenn Sie etwas mit dem "schwedischen Geist" suchen, werfen Sie einen Blick auf die Gerichte und verschiedene Glasprodukte.Zu den beliebten Souvenirs zählen Wikingerhelme, Schiffsminiaturen, Amulette. Ausgefallene Holzpferde gelten als russische Nistpuppen. Die Wahl der Touristen - eine Vielzahl von Cookies. Es gibt süße Produkte mit Zimt, Safran, Rosinen und Pfeffer.

Siehe auch: Einkaufsmöglichkeiten in Stockholm und Umgebung

Nahverkehr

Bus

Für Touristen gibt es Busse und Straßenbahnen, U-Bahnen, elektrische Nahverkehrsmittel, Fähren. Die Fahrzeuge fahren pünktlich, was Sie herausfinden können, indem Sie Fahrer oder Controller fragen. Die Travel Card SL hilft, den Reiseaufwand zu reduzieren. Mit 100 SEK können Sie Fahrzeuge 24 Stunden lang unbegrenzt nutzen. Sie haben die Möglichkeit, drei Tage lang einen Vergnügungspark oder einen Fernsehturm zu besuchen und das Skansen-Museum mit einer kostenlosen Ermäßigung zu besuchen. Sie können Einmalkarten verwenden. Für 20 CZK darf man eine Stunde mit jedem Transport fahren.

Stockholmer U-Bahn

Subway Sweden ist mehr als nur ein öffentlicher Verkehr. Es wurde Mitte des 20. Jahrhunderts auf der Grundlage der Straßenbahnlinie eröffnet. Heute heißt die U-Bahn "die längste Kunstgalerie der Welt". Um zur U-Bahn zu gelangen, suchen Sie nach der Buche "T". Die U-Bahn ist in drei Zweige unterteilt: grün (älteste), rot und blau. Sie werden vom Hauptbahnhof vereint. Beim Kauf von Tickets gibt es Ermäßigungen: 50% - für Passagiere von 5 bis 20 Jahren und Rentner. Sie müssen jedoch ein Belegdokument bei sich haben. Total Metro vereint Hunderte von Stationen, von denen die Hälfte unterirdisch sind.

Hauptartikel: Stockholm Metro

Stockholm Hotels

In Stockholm gibt es Hotels verschiedener Sternekategorien. Die meisten haben 4 Sterne - die meisten liegen in der Norrmalm. Es gibt günstige Optionen ohne Fenster oder günstige Hotels für umgebaute Fähren. Viele Hotels der Stadt freuen sich über einen schönen Blick auf das Meer.

Grand Hotel Stockholm

Anrufe ins Ausland

Um weltweit anzurufen, können Sie die orangefarbenen Münztelefone verwenden. Sie arbeiten mit Münzen oder Kreditkarten. Einige benötigen spezielle Karten, die an Kiosken verkauft werden. Zur Erleichterung der Bedienung bietet das Gerät Anweisungen in englischer Sprache. In Stockholm gibt es Infotelefone, die die Funktionen eines Fax und eines Telefons kombinieren. Dank dieses Geräts können Sie sogar auf das Internet zugreifen.

Frühling in Stockholm Herbst in Stockholm

Sicherheitsmaßnahmen

Berittene Polizei

Stockholm ist eine der sichersten Städte im internationalen Vergleich. Im Jahr 2011 gelangte er sogar an die zehn friedlichsten Orte der Welt. Trotzdem sollten Sie nachts nicht in verlassenen und unbeleuchteten Gegenden laufen. Die meisten Verbrechen sind geringfügiger Diebstahl. Taschendiebe arbeiten in den Buffets und in den Hallen der Hotels. Vergessen Sie nicht, eine Krankenversicherung mitzunehmen. Einige Arten von Versicherungen kümmern sich um Ihr Gepäck und Ihre Kreditkarte.

Schmale Stadtstraßen

Hilfe für Touristen

Die notwendigen Informationen erhalten Sie in den Touristenzentren. Das Büro eines von ihnen befindet sich gegenüber dem Hauptbahnhof unter der Adresse: Vasagatan 14. Die Mitarbeiter informieren Sie über die Öffnungszeiten der Museen und halten Stadtpläne bereit. Insgesamt gibt es 5 Tourismusbüros. Das größte ist das Haus von Schweden (Hamngatan, 27). Es kombiniert ein Touristenzentrum, ein Geschäft, einen Geschenkeladen und eine Wechselstube. Es gibt auch das Kaknas-Zentrum im Fernsehturm. Das Rathaus befindet sich im Rathaus. Unterwegs gibt es Informationskabinen. Sie sind leicht am "i" -Label zu erkennen.

Stockholm-Karte

Auch die Stockholm Card hilft. Sie haben die Möglichkeit, 50 Museen kostenlos zu besuchen, verschiedene Veranstaltungen zu besuchen, unentgeltlich mit dem Auto zu fahren, im Zentrum zu parken und eine Tour zu unternehmen. Ein zusätzlicher Bonus ist der Stadtführer. Finden Sie eine solche Karte kann in jedem Tourismusbüro gekauft werden.

Wie kommt man nach Stockholm

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um von Russland in die schwedische Hauptstadt zu gelangen. Am einfachsten - in einem Flugzeug aus Moskau oder St. Petersburg. SAS und Aeroflot liefern Passagiere.Der Flug dauert 1,5 Stunden von der nördlichen Hauptstadt Russlands und 2 Stunden und 20 Minuten von Moskau entfernt. Sie können mit dem Zug kommen, aber es gibt keinen direkten Weg. Beispielsweise besteht die Möglichkeit, nach Kopenhagen zu fliegen und einen Bahnübergang nach Stockholm durchzuführen (ca. 5 Stunden). Auf dem Wasserweg steigen Touristen in die Fähre. Der Wassertransport geht von St. Petersburg nach Helsinki. Von dort aus können Sie mit einer anderen Fähre nach Stockholm fahren.

Niedriger Preiskalender für Flüge nach Stockholm

Gamla Stan

Gamla Stan - eines der größten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtzentren in Europa. Hier wurde 1252 Stockholm gegründet. Bis in die 80er Jahre des 20. Jahrhunderts trug es offiziell den Namen - Stadt zwischen Brücken.

allgemeine Informationen

Der Bezirk Gamla Stan besetzt die Insel Stadsholmen. Administrativ umfasst es drei weitere kleine Inseln in der Nachbarschaft, aber immer noch, wenn sie "Gamla Stan" sagen, meinen sie nur die Stadtsholmen, wo im 13. Jahrhundert die Festung vom Grafen Birger erbaut wurde, der das Herz des mittelalterlichen Stockholms wurde. Aus dem Schwedischen übersetzt "Gamla Stan" als "Altstadt".

Die meisten Gebäude von Gamla Stan stammen aus dem 17.-18. Jahrhundert, dennoch ist der Gewölbekeller aus dem 15. Jahrhundert oder eine viel frühere Gründung im Inneren des Gebäudes leicht zu finden.

Von der Mitte des 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts galt Gamla Stan als Armenviertel, viele seiner historischen Gebäude waren in schlechtem Zustand. Unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg wurden mehrere fünfspurige Häuserblöcke abgerissen, um das Parlamentsgebäude zu erweitern. In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde die Altstadt zu einer Touristenattraktion, und der Charme ihrer mittelalterlichen und Renaissance-Architektur wurde schließlich entsprechend gewürdigt.

Während die Datierung des Baus von ungefähr 370 Gebäuden in Gamla Stane nur unzureichend dokumentiert ist, haben kürzlich von Freiwilligen durchgeführte Studien gezeigt, dass viele Gebäude, die zuvor dem 16.-17. Jahrhundert zugewiesen wurden, fast 300 Jahre älter sein können.

Was gibt es zu sehen?

Gamla Stan ist eines der größten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtzentren in Europa und eine der Hauptattraktionen in Stockholm. Die engen, gewundenen, gepflasterten Straßen mit wunderschönen Gebäuden in verschiedenen Goldtönen verleihen ihm einen einzigartigen Charakter. Auf dem Gebiet von Gamla-Stan gibt es viele nette kleine Läden, die eine große Auswahl an handgefertigten Souvenirs und Geschenksets anbieten. Hier befindet sich auch die größte Sehenswürdigkeit der Gegend - der Königspalast. Es ist eines der größten Paläste der Welt. Die Anzahl der Räume übersteigt 600! Neben den verschiedenen Räumen gibt es mehrere interessante Museen, darunter die königliche Waffenkammer mit königlicher Rüstung. Verpassen Sie nicht die Parade der Militärkapelle und den täglichen Wachwechsel, glauben Sie mir, dies ist ein unvergesslicher Anblick!

Der große malerische Platz im Zentrum der Altstadt heißt Stortorget. Auf diesem Platz wurde im November 1520 das Massaker verübt, als die schwedischen Adligen vom dänischen König Christian II. Getötet wurden. Der anschließende Aufstand und der Bürgerkrieg führten zur Auflösung der Kalmar Union und zur Wahl von König Gustav I.

Neben dem Stockholmer Dom, dem Nobelmuseum und der Riddarholmsker Kirche bietet Gamla Stan auch einen barocken Königspalast. Das Haus des Adels befindet sich an der nordwestlichen Ecke der Altstadt. Das Restaurant Den Gyldene Freden in der Osterlangatan Straße wurde 1722 eröffnet und ist laut Guinness-Buch der Rekorde das älteste existierende Restaurant mit einem konstanten Interieur. Die berühmte Statue des Heiligen Georg und des Drachen (Bildhauer Bernt Notke) befindet sich in der Nikolaikirche, während die Riddarholmsky-Kirche das Königsgrab ist. In Ballhustappam, einem kleinen Innenhof südlich des Hauptwegs zum Königspalast, befand sich eine der kleinsten Statuen Schwedens - Iron Boy. Es wurde von Liss Eriksson im Jahr 1967 erstellt.

Globen Arena (Globen)

Globen Arena - Oder der Globus, wie die Schweden ihn selbst nennen, ist ein alternatives Symbol des modernen Stockholms, seines Stolzes. Das größte kugelförmige Gebäude Europas dient als Hauptsportarena des Landes, Heimstadion der schwedischen Eishockeymannschaft Tre Kronor, und ist Austragungsort von Konzerten erstklassiger Stars.

Höhepunkte

Im Jahr 2009 erwarb das schwedische Telekommunikationsunternehmen Ericsson die Namensrechte für die Arena. Daher ist der Name Ericsson Globe (Ericsson Globe) auch im Alltag verbreitet.

Die Globen Arena hat die Form einer großen weißen Kugel mit einem Durchmesser von 110 Metern und einer Höhe von 85 Metern im Inneren des Gebäudes. Die Arena bietet Platz für bis zu 16.000 Zuschauer von Shows und Konzerten sowie für 13.850 Hockeyzuschauer. Die Form des Gebäudes wurde nicht zufällig gewählt: Die Arena repräsentiert die Sonne im Rahmen eines schwedischen Sonnensystemprojekts. Bei der Durchführung dieses Projekts wurden die tatsächlichen Größenverhältnisse der Planeten und ihre Abstände zueinander beobachtet. So befinden sich die sonnennächsten Planeten auch in Stockholm, aber weit entfernte - in anderen Städten des Landes.

Die Globen Arena zieht nicht nur diejenigen an, die ein Konzert oder ein Sportmatch besuchen möchten, sondern auch normale Touristen, die Stockholm aus der Vogelperspektive (130 Meter über dem Meeresspiegel) bewundern möchten. Im Jahr 2010 wurde hier die beliebte Skyview-Attraktion eröffnet, bei der Besucher mit einer der beiden Glasgondeln einen Ausflug auf die Außenseite des südlichen Gebäudeteils unternehmen können.

Nicht selten wird die Globen Arena zum Zentrum interessanter Architekturprojekte. Beispielsweise konnte man von Mai bis Oktober 2009 auf dem Dach der Arena ein kleines Aluminiumhaus (12 m²) sehen. Ziel des Projekts war es, zwei wichtige Symbole für Schweden zu veranschaulichen: das Hightech-Gebäude (das Globe-Arena-Gebäude) und die traditionelle, einfache Architektur, die das kleine Landhaus verkörperte.

Die Globen Arena ist Teil des schwedischen Sonnensystems, das die Sonne symbolisiert. Die Essenz des Projekts ist wie folgt: Kugelförmige Objekte befinden sich in ganz Schweden und symbolisieren die Planeten des Sonnensystems. Ihre Größe und der Abstand zwischen ihnen werden im Maßstab 1:20 000 000 hergestellt.

Besucher

Sie können jeden Tag die Spitze des Globe-Arena-Komplexes erklimmen. SkyView ist sieben Tage die Woche von 9.30 bis 18.00 Uhr (Montag bis Freitag) und von 9.30 bis 16.00 Uhr (Samstag und Sonntag) geöffnet. Die Fahrt mit der Standseilbahn dauert etwa 20 Minuten, und die Kapseln werden sechsmal pro Stunde verschickt.

Während Sie in der Globen Arena fahren, können Sie Fotos machen und kostenlos mit einer Videokamera aufnehmen, was gerade passiert. Aber für den Einstieg in die Standseilbahn muss man aussteigen. Tickets für die SkyView-Attraktion kosten bis zu 145 SEK. Für Kinder und Rentner günstiger - 100 Kronen. Übrigens, Essen und Getränke sowie große Taschen "an Bord" können nicht mitgenommen werden.

Touristen haben jedoch immer die Möglichkeit, Champagner auf einem Ausflug durch den Globe Arena-Komplex zu kaufen (falls Sie beispielsweise einen Heiratsantrag stellen oder ein wichtiges Ereignis mit einem prickelnden Getränk feiern müssen). Aber denken Sie daran, dass es teuer sein wird: ab 399 CZK pro Flasche. Und zum Schluss.

Wenn Sie Höhenangst haben, sollten Sie die schwedischen Panoramen auf der Höhe der Vogelperspektive in einer Glaskugel verschieben und die Globe Arena von innen inspizieren, zumal auf jeder Ebene des Komplexes Restaurants, Cafés und Sportbars funktionieren, um Touristen die Arbeit zu erleichtern.

Adresse: Stockholm, Globentorget 2.

Königspalast in Stockholm (Kungliga Slottet)

Königspalast in Stockholm - einer der größten und dynamischsten Paläste in Europa. Dies ist die offizielle Residenz des Königs und der Ort, an dem der Monarch die Mehrheit der offiziellen Empfänge abhält und alltägliche Probleme löst. Der Komplex ist unglaublich. Dies ist eine Kombination aus einer königlichen Residenz und einem ganzjährig geöffneten kulturellen und historischen Denkmal.

Besucher des Stockholmer Schlosses haben die Möglichkeit, die vielen Exponate der schwedischen Kunst und des kulturellen Erbes des Landes kennenzulernen.Das Museum des Palastes "Drei Kronen" im Untergeschoss des Nordflügels stellt Relikte des Mittelalters und der Geschichte des Palastes dar. Der exponentielle Luxus des großen schwedischen Staates spiegelte sich in den Fassaden, Treppen und Zeremoniensälen der Bankettsuiten wider. Die hellen Farben des Rokoko-Stils sowie der klassische Stil der Gustavianerzeit und die für das Innere des 19. Jahrhunderts typischen, gut erhaltenen Details des Palastes.

Geschichte

Der königliche Palast gilt als der älteste erhaltene Palast in Schweden. Bei Ausgrabungen entdeckten Archäologen die ersten hölzernen Befestigungen aus dem 10. Jahrhundert. Dies war ein bedeutender Beweis für das Alter des Gebäudes und beeinflusste die Verleihung des Titels „Die älteste Residenz“.

Einige Überreste der Mauern des Palastes, die bis heute erhalten geblieben sind, wurden in der Mitte des 16. Jahrhunderts geschaffen. Zu dieser Zeit hieß das Gebäude "Schloss der drei Kronen" und sein Besitzer war Magnus Ericson. Dieser ungewöhnliche Name des Palastes ist darauf zurückzuführen, dass Magnus drei Königreiche besaß: Schweden, Norwegen, Skåne.

1523 wurde das Königreich von Gustav I. geleitet, der sich entschied, das Gebäude wesentlich zu verändern. Indem wir es aus einer mittelalterlichen Festung in Grautönen in einen Palast verwandeln, der im luxuriösen Renaissance-Stil erbaut wurde.

Am 7. Mai 1697 kam es zu einem Großbrand, der fast die gesamte Burg zerstörte, und der größte Teil der Kunstsammlung des Königs starb. Die königliche Familie konnte erst nach mehreren Jahrzehnten in das renovierte Schloss zurückkehren. Nach der Umstrukturierung bestand die Residenz aus vier Fassaden. Der westliche war speziell für den König vorbereitet, der östliche für die Königin, der nördliche war für das Treffen des schwedischen Parlaments und der königlichen Bibliothek gedacht, die sehr reich war. Die Südfassade ist die feierlichste. Es bestand aus einem monumentalen Bogen, an dessen Seiten sich die Staatshalle und die königliche Kapelle befinden. Die Architekten wollten die Symbole des schwedischen Staates darstellen - den Thron und den Altar.

Architektur und Interieur

Das Schloss wurde nach Plänen des Architekten Nikodemus Tessin im Barockstil erbaut und in Form eines römischen Schlosses gestaltet. Es verfügt über mehr als 1.000 Zimmer und sieben Etagen. Es befindet sich in der Altstadt in der Nähe der Kathedrale. Der Palast wird von der königlichen Garde bewacht und diese Tradition reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Von den Ecken des Hauptgebäudes erstrecken sich vier Flügel nach Osten und Westen. Alle Flügel sind 48 Meter lang und 16 Meter breit, mit Ausnahme des südwestlichen Flügels, der nur 11 Meter lang ist.

Es gibt zwei weitere freistehende halbrunde Flügel, die den Außenhof umgeben. Die königlichen Wohnungen im Palast sind luxuriös und haben die Innenräume vergangener Tage bewahrt. Jeder Monarch hat Spuren seiner Zeit hinterlassen. Erhalten sind das Schlafzimmer Gustavs III., Das Oscar-II-Kabinett und das kürzlich renovierte Zimmer von König Carl Gustav. Die königliche Wohnung beherbergt den silbernen Thron von Christina, dem Herrscher von Schweden. Der größte Teil des nördlichen Flügels des königlichen Palastes, erhalten von der alten Burg, die an dieser Stelle stand.

Die Barockfassade verbirgt die mittelalterlichen Türme mit Schlupflöchern. Jede der vier Fassaden des königlichen Palastes hat ihren eigenen Charakter. Die Westfassade mit Blick auf den Außenhof gilt als die Hauptfassade, auf der Ostseite befindet sich die Treppe der Königin und auf der Frauenseite ein Miniaturgarten. Im Keller des Palastes in der Schatzkammer aufbewahrt Ornat - die Symbole der Monarchie. Das Schwert von Gustav Vaz, die Macht und die Krone von Ulric, das Zepter und die Krone von Eric XIV. Hier sehen Sie die silberne Schrift von 1696, die noch bei der Taufe der königlichen Familie verwendet wird.

All dies wird regelmäßig in der Schatzkammer ausgestellt. Im nördlichen Teil des Palastes befindet sich eine ganze Steingalerie mit Skulpturen aus dem alten Rom. Der schwedische Herrscher Gustav III reiste inkognito als Graf Haga ausgiebig nach Italien. Zu dieser Zeit kaufte er viele Marmorskulpturen und Kunstgegenstände. Das meiste, was Besucher eines Palastes klassischer Herkunft sehen können.

Wachablösung

Der Königspalast in Stockholm erobert jedoch nicht nur seine Architektur und reiche Geschichte, die bis ins Mittelalter reicht. Viele Touristen gehen speziell dorthin, um zu sehen, wie sich die Wache ändert. Diese Veranstaltung ist nicht nur strategisch wichtig, sondern auch ästhetisch.

Jeden Mittag findet im Stockholmer Königspalast ein Wachwechsel statt. Es beginnt mit der "Oberbefehlshaber" -Darbietung, in der er die Geschichte des Rituals erzählt, und erst danach verlassen die Soldaten, die mit ihrer Haltung und Klarheit der Bewegungen die Wache des Spektakels wechseln.

Praktische Informationen

Zeitplan:
vom 1. Februar bis 14. Mai - von Dienstag bis Sonntag von 12 bis 15 Uhr;
vom 15. bis 31. Mai - täglich von 10 bis 16 Uhr;
vom 1. Juni bis 31. August - täglich von 10 bis 17 Uhr;
Vom 1. September bis 14. September - jeden Tag 10 bis 16 Stunden;
vom 15. September bis 30. Dezember - von Dienstag bis Sonntag von 12 bis 15 Uhr.

Adresse: Königspalast von Stockholm Slottsbacken 1, Gamla Stan, Stockholm, Schweden.

Metro: Station T Gamla Stan

Telefon: +46 (8) 405-61-30

Ticketpreis: Kinder unter 7 Jahren benötigen keine Tickets. Ein komplettes Ticket kostet 90 SEK, für Kinder von 7 bis 18 Jahren 35 SEK. Das Tre-Krunur-Museum, das Antikmuseum von Gustav III. Und eine unterirdische Schatzkammer sind für die gleichen Eintrittskarten erhältlich.

Offiziellen Website: //www.kungahuset.se

Stockholmer U-Bahn

Stockholmer U-Bahn Weltweit bekannt für sein einzigartiges Design. Viele Touristen, die hier gewesen sind, nennen die Metropole eine echte Kunstgalerie. Die Gesamtlänge aller Filialen beträgt mehr als 100 km, 48 Stationen sind unterirdisch und die restlichen 52 von oben. Züge fahren auf der linken Seite, die U-Bahn hat zwei Umsteigestationen. Dies ist das einzige U-Bahn-System in Schweden.

Die Geschichte der U-Bahn

Das System der Stockholmer U-Bahn-Linien begann in den frühen 40er Jahren des 20. Jahrhunderts zu bauen. Die Wege waren ursprünglich für Hochgeschwindigkeitsbahnen gedacht. Bereits im Herbst 1950 war die U-Bahn in Betrieb - zu dieser Zeit war dort nur eine Linie in Betrieb. Mehrere Jahre lang wurden neue Schienen verlegt und nach und nach eine grüne Linie gebildet. Nach 7 Jahren wurde die Rote Linie eröffnet, 11 Jahre später - die Blaue. So hatte die Stockholmer U-Bahn 1975 ihr modernes Aussehen. Jetzt ist es im Besitz der Firma SL, der Servicevertrag wird auf Basis des durchgeführten Wettbewerbs abgeschlossen.

Stockholmer U-Bahn-Stationen ähneln oft Höhlen, die zu Kunstgalerien werden

U-Bahn-Betriebsschema

U-Bahn-Karte von Stockholm

Drei abzweigende Linien kreuzen sich am Bahnhof T-centralen. Oben befindet sich der Hauptbahnhof und der Busbahnhof der Stadt. Diese Haltestelle wird auch Stockholm C genannt, daher haben die Einwohner und Gäste der schwedischen Hauptstadt die Möglichkeit, an jeden Ort in der Stadt, auf dem Land oder in nahe gelegenen Staaten zu fahren. Wenn Sie sich in Stockholm verirren, fragen Sie Passanten, wie Sie an diesen Ort gelangen.

Kungstradgarden Station

Benachbarte Stationen sind durch Übergänge verbunden, einige liegen direkt übereinander. Der Übergang ist mit einem Aufzug oder einer Rolltreppe möglich. Häufig lokalisierte Stationen werden durch eine gemeinsame Plattform vereint. Zur Erleichterung der Navigation gibt es wie in allen Metros der Welt spezielle Grafikschemata. Sie können auch die elektronische Anzeigetafel verwenden, die die Zugstrecke und die Wartezeit anzeigt. Der nächste Flug ist in der ersten Zeile angegeben, und die nächsten beiden sind von unten zu sehen. Bei der Ankunft des Zuges werden Informationen über die Anzahl der Wagen im Zug auf der Tafel angezeigt. Die Türen öffnen sich wenige Sekunden nach dem vollständigen Anhalten des Zuges, im Notfall können sie per Knopfdruck von Ihnen selbst geöffnet werden. Die U-Bahn arbeitet von 5 bis 12 Uhr.

Merkmale der Designstationen

U-Bahn an der Oberfläche

Das Hauptmerkmal der Stockholmer U-Bahn ist ihr einzigartiges Design, alle Linien haben ein einzigartiges Design.Hier können Sie erstaunliche Grotten, antike griechische Skulpturen, klassische Architekturprodukte, Wandreliefs, Mosaike, Pop-Art und Brunnen sehen. Oft werden U-Bahn-Stationen zum Ausstellungsort. Zu dieser Zeit haben die Besucher die Möglichkeit, die Werke von Hunderten talentierter Künstler zu genießen.

Seerosenstation (The Water Lily Station, Näckrosen)

Die Bilder sind nicht nur von den Wänden der Bahnhöfe besetzt, sondern auch von den Decken, dem Boden, den Bänken und den Schildern. Einige Designentscheidungen sind wirklich beeindruckend. Viele Bahnhöfe sind in Form von Wäldern gestaltet, andere sind Fußgängerzonen vergangener Jahrhunderte. Die Atmosphäre dieser Zeit wurde durch schwarzweiße Wegweiser und Straßenmarkierungen geprägt, eine altmodische Ansicht von Gehsteigen und Straßen. Die Stockholmer U-Bahn kann zu Recht als echtes Museum betrachtet werden, die meisten Touristen betrachten sie als Wahrzeichen. Laut der britischen Tageszeitung The Daily Telegraph wurden drei Stationen als die einzigartigsten in ganz Europa eingestuft.

Stockholms originellste U-Bahnstationen

Solna centrum - Auf der Blauen Linie in der Nähe von Näckrosen und Västra Skogen gebaut. Es befindet sich in einer Tiefe von ca. 30 m unter Tage im Fels. Die Wände des Raumes sind in Rot- und Grüntönen gehalten, es gibt Zeichnungen, die den Problemen der Gesellschaft und der Umwelt gewidmet sind. Die Station wurde in den 1970er Jahren gerahmt, daher sind die Bilder für diese Zeit relevant. Am Ausgang befindet sich das Einkaufszentrum der Gemeinde Solna, nicht weit davon entfernt - das Stadion Råsunda. In diesem Bereich gibt es mehr als hundert Unterhaltungsmöglichkeiten.

Solna Centrum Verlassen Sie den Bahnhof Solna Centrum Zeichnungen an den Wänden des Bahnhofs

Stadion - liegt an der roten U-Bahnlinie zwischen Tekniska Högskolan und Östermalmstorg. Die Station wurde 1973 eröffnet und liegt in einer Tiefe von 25 m unter der Erde. Der Bahnsteig ist für Züge des alten Typs angepasst, die aus 8 Wagen bestehen. Jeden Tag kommen hier mehrere tausend Passagiere vorbei. Das Design der Station unterscheidet sich in einer Vielzahl von Farbtönen, Wandzeichnungen werden unter Verwendung aller Farben des Regenbogens angefertigt.

U-Bahnstation Stadion Regenbogen an den Wänden U-Bahnstation Stadion

T-Centralen - der Hauptknotenpunkt des öffentlichen Verkehrs in Stockholm. Diese Station ist die beliebteste bei Einwohnern und Besuchern von Stockholm. Es vereint alle bestehenden Linien der Stockholmer U-Bahn und verfügt über zweistöckige Räumlichkeiten. Der obere Teil befindet sich in einer Tiefe von 8,5 m, die untere Ebene befindet sich 14 m von der Oberfläche entfernt. Anfangs hieß der Bahnhof Centralen, wurde aber oft mit dem gleichnamigen Bahnhof verwechselt, so dass 1958 der Buchstabe T hinzugefügt wurde: T-Centralen hat zwei Ausgänge - zum Sergelstorg-Platz und zur Vasagatan-Straße. Mehr als zehn Designer haben gleichzeitig an der Gestaltung des Raumes gearbeitet. Die Station ist in den Fels gehauen, die Bögen zeichnen sich durch asymmetrische Formen und fehlende Dekoration aus, stattdessen sind sie nur mit einer Farbschicht überzogen. Die Bögen und die unteren Teile der Pylone sind blau gestrichen, und die Wände sind in demselben Ton gestrichen.

Station T-Centralen Ausgang zur Stadtbahn auf dem Bahnsteig

Fahrpreiszahlung

In der Stockholmer U-Bahn gibt es mehrere Möglichkeiten zur Zahlung des Fahrpreises. Das teuerste Ticket ist ein einmaliges Ticket - es ist ab dem Moment, in dem Sie es verwenden, eine Stunde lang gültig. Es wird ungefähr 5 Dollar kosten müssen. Das Ticket muss am Eingang abgestempelt sein, während der Fahrdienstleiter den genauen Zeitpunkt der Einfahrt in die U-Bahn angibt. Sie können auch Einweggutscheine kaufen, die etwa das Zweifache weniger kosten. Touristen werden spezielle Reisekarten angeboten, die von Tagen bis zu mehreren Monaten gültig sind. Das Stockholm Metro Discount System gilt für Kinder, Studenten und Senioren.

Millesgården Museum

Millesgarden - Staatliches Kunstmuseum und Skulpturenpark in Schweden, geschaffen von den schwedischen Bildhauern, den Ehepartnern Olga und Carl Milles. Millesgarden besteht aus mehreren Abschnitten. Das Haus der Künstler mit Werkstätten und Werksammlungen, darunter eine der bedeutendsten Antiquitätensammlungen Schwedens, ist das Herzstück des Museums. Hier lebten Karl und Olga Milles in den 1910er - 1920er Jahren.

allgemeine Informationen

Im Park mit Blick auf die Wartan Bay befinden sich viele Skulpturen von Carl Milles, mehrere Brunnen und ein blühender Garten. In der Ausstellungshalle gibt es Ausstellungen moderner Kunst sowie eine Museumsboutique. In der Nähe befindet sich das Anne's House, dessen Interieur von Estrid Eriksson und Joseph Frank gestaltet wurde. Im ehemaligen Gärtnerhaus befindet sich das Bistro Pink Terrace und unweit davon das Pink House, in dem Kunstkurse abgehalten werden.

Millesgarden ist ein Treffpunkt für Gegensätze; hier vermischen sich alt und neu, die kulturellen traditionen und die grenzen zwischen "innen" und "außen" existieren oft nicht.

Die Konturen der auf hohen Sockeln stehenden Skulpturen heben sich deutlich vom Himmel und vom endlosen Panorama ab. Viele von ihnen stammen aus der antiken Mythologie und anderen Erzählungen. Wir können sagen, dass Millesgarden voller Märchen und Mythen ist.

Ein Spaziergang durch Millesgarden erinnert an einen Besucher anderer Natur. Viele Milles-Skulpturen werden im Park ausgestellt. Dank der Herstellung von Copyright-Kopien von kundenspezifischen Werken konnte Carl Milles die meisten seiner Werke in Millesgarden ausstellen. Architekturliebhaber finden hier sowohl typische Bauwerke der Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts als auch Fragmente früherer Architektur - vor allem Säulen und Keller, die sich harmonisch in das Gesamtbild einfügen. Schließlich wird ein Naturforscher die unterschiedliche Natur der Terrassengärten zu schätzen wissen.

Die ersten Gebäude von Millesgarden entstanden an der Stelle der heutigen Upper Terrace. Hier sind die alten Tore, die früher von Besuchern benutzt wurden. Heute betreten unsere Gäste die Ausstellungshalle und betreten die in den 50er Jahren erbaute untere Terrasse.

Kunst - eine Quelle der Inspiration und Erneuerung - ermöglicht es jedem, in Millesgarden seine eigene Kombination aus Eindrücken, Wissen und Entspannung zu finden.

Geschichte

Karl Milles baute in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts systematisch den Millengarten. 1906 erwarb er ein Grundstück auf dem Hercelud-Felsen, um für sich und seine Frau, die Künstlerin Olga Milles, ein Atelierhaus zu errichten. Im Laufe der Jahre haben sich seine Pläne geändert. Milles reiste ins Ausland und ließ sich von den Orten inspirieren, die er besuchte. House-atelier Meudon Der französische Bildhauer Auguste Rodin, bei dem Milles zu Gast war, wurde zur Hauptinspirationsquelle. Darüber hinaus verwendete der Künstler Motive italienischer und später amerikanischer Architektur. Der Bruder des Bildhauers Evert Milles war Architekt und leitete seit Mitte der 10er Jahre das Werk in Millesgården. Allmählich erworbenes Nachbarland, und die steinige Landschaft wurde terrassiert. Auf den Terrassen installierte Karl Milles Skulpturen und Säulen, während die dort wachsenden Kiefern und Birken intakt blieben. Neue Gebäude, Brunnen, Mauern und Treppen wurden gebaut. Zum Zeitpunkt des Todes des Künstlers im Jahr 1955 wurde auf der unteren Terrasse gearbeitet. Zuletzt wurde 1999 die Ausstellungshalle gebaut.

1936 präsentierten Karl und Olga Milles dem schwedischen Volk Millesgarden. Seitdem wird das Museum von einer Stiftung namens Lidingö-Haus von Karl und Olga Milles geführt.

Kunst - eine Quelle der Inspiration und Erneuerung - ermöglicht es jedem, in Millesgarden seine eigene Kombination aus Eindrücken, Wissen und Entspannung zu finden.

Praktische Informationen

Öffnungszeiten des Museums:
Vom 1. Mai bis 30. September - jeden Tag von 11.00 bis 17.00 Uhr
Vom 1. Oktober bis 30. April von Dienstag bis Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr
Gruppenbesuch: Montag - Freitag, ganzjährig von 09.00 - 16.00 Uhr.
Bitte informieren Sie uns einen Tag vor Ihrem Besuch über Ihren Besuch.
Zusätzliche Informationen per Telefon. 08-446 75 90 und 08-446 75 94

Öffnungszeiten in den Ferien:
An Feiertagen ist Millesgarden von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet
Das Museum ist am 24. und 25. Dezember geschlossen.
Der 31. Dezember ist von 11.00 bis 15.00 Uhr geöffnet
Am Ostermontag geöffnet

Eintrittsgebühr:
für Gruppenbesuche - 120 CZK für jeden Besucher für Einzelbesuche - 150 CZK
Millesgarden ist in der Stockholm Touristenkarte enthalten.

Shop:
Arbeitet nach demselben Zeitplan wie Millesgarden
Tel 08-446 75 91

Cafe Lantandel in Millesgarden:
Dienstag - Freitag 11.00 - 17.00 Uhr (Lantandel Store ist bis 19.00 Uhr geöffnet)
Samstag - Sonntag 11.00 - 17.00 Uhr
Tel 08-446 75 93

Transport:
U-Bahnstation Ropsten, dann mit Bus 201, 202, 204, 205, 206 oder 212 bis Haltestelle Tursvikstorg.
Von der U-Bahn Ropsten gibt es auch eine lokale Straßenbahn zur Haltestelle Tursvik oder Baggeby. Die Fahrzeit vom Stockholmer Hauptbahnhof beträgt ca. 15 Minuten.

Nobelmuseum

Nobelmuseum widmet sich allen Fragen rund um das Leben des hervorragenden schwedischen Chemikers, Ingenieurs und Erfinders Alfred Bernhard Nobel (1833-1896), des Nobelpreises und seiner Preisträger von 1901 bis heute. Es wurde 2001 in Stockholm anlässlich des hundertjährigen Bestehens des Nobelpreises eröffnet. Das Nobelmuseum befindet sich zusammen mit der schwedischen Akademie und der Nobelbibliothek im Börsengebäude an der Nordseite des Hauptplatzes (Stortorget) in der Altstadt (Gamla Stan) im zentralen Teil von Stockholm.

Museumsausstellungen

Nach dem Manifest des Nobelmuseums lautet sein Credo: „Die Erinnerung an die Nobelpreisträger und ihre Leistungen sowie den Nobelpreis selbst und Alfred Nobile zu bewahren und zu verbreiten.“ Um diese Ziele zu erreichen, finden im Nobelmuseum regelmäßig Ausstellungen und wissenschaftliche Debatten statt, Filme und Theateraufführungen werden gezeigt. Porträts von Nobelpreisträgern in der Ausstellung hängen nicht an den Wänden, sondern gehen auf Kleiderbügeln durch den Raum, wie in einer chemischen Reinigung. Das Museum verfügt über mehrere interaktive Räume, in denen Sie echte wissenschaftliche Experimente durchführen können. Kinder können auf einer speziellen Tafel ihre Notizen darüber hinterlassen, was sie erkunden möchten und welche Fragen sie haben. Darüber hinaus wird vorgeschlagen, verschiedene Kurzfilme über die Experimente von Marie Curie oder die Suche nach Niels Bohr anzuschauen.

Für die kleinen Besucher ist ein spezieller interaktiver Miniraum eingerichtet, in dem die Kinder gebeten werden, die wissenschaftlichen Entdeckungen der Welt im Spielformat kennenzulernen. Zum Beispiel, um aus erster Hand zu sehen, woraus eine Blutzelle besteht, um chemische oder physikalische Experimente durchzuführen usw. Darüber hinaus kann jeder Besucher des Nobelmuseums seine eigenen wissenschaftlichen Ideen auf einem speziellen Stand hinterlassen.

Wenn Sie das Nobelmuseum besuchen, kaufen Sie am besten einen Audioguide (der auch auf Russisch erhältlich ist) - mit ihm ist es viel einfacher und interessanter, im Museum zu navigieren. Die Tour dauert weniger als eine Stunde. Ein Café und ein Souvenirladen sind für Besucher des Nobelmuseums immer geöffnet. Aufgrund der großen Beliebtheit bei Touristen und der gestiegenen Nachfrage nach Ausflügen für Schulklassen erwägen die Stockholmer Behörden nun, das Museum in ein neues, geräumigeres Gebäude zu verlegen.

Praktische Informationen

Adresse: Börshuset, Stortorget, Gamla stan.

Das Museum ist von Juni bis August täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr und von September bis Mai (außer Montag) von 11:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 100 CZK für Erwachsene und ist für Kinder unter 17 Jahren kostenlos.

Vasa-Museum (Vasa)

Vasamuseum - Stockholms berühmtestes Wahrzeichen. Es beherbergt das einzige erhaltene Segelboot der Welt aus dem frühen 17. Jahrhundert, das auch als schwimmender Palast bezeichnet wurde.

allgemeine Informationen

Sie müssen kein Bewunderer des Meeres und des ganzen Meeres sein, um zur Freude des Schiffsmuseums "Vasa" (Höhe 50 m) zu gelangen. Das Schiff sank 1628 und die Spitze wurde im XX Jahrhundert angehoben. - und fast in seiner ursprünglichen Form. Im Museum, dem beliebtesten in Schweden, können Sie nicht nur etwas über die Geschichte des Schiffbaus erfahren, sondern auch über das Leben und den Lebensstil der Menschen im 17. Jahrhundert.

Arbeitszeit:
Anfang Juni-Aug jeden tag 8.30-18.00;
in dr. 10.00-17.00, vgl. bis 20.00 Uhr.

Die zentrale Ausstellung des Museums - 1957 aus dem Wasser gehoben und das Wrack "Vasa" restauriert, das größte Kriegsschiff der königlichen Flotte der damaligen Zeit. Die Länge beträgt 62 m, die Breite 11,7 m und die Höhe 52 m von der Mastspitze bis zum Kiel. Er konnte bis zu 300 Soldaten an Bord nehmen. Zusammen mit dem Schiff wurden mehr als 700 Holzskulpturen an die Oberfläche gehoben. Bilder von Löwen, biblischen und mythischen Figuren, griechischen Göttern, Meerestieren sowie den Überresten von dreißig Menschen, darunter auch Frauen. Erhalten sind auch sechs Segel - die ältesten erhaltenen Segel der Welt. Jetzt wird im Schiffsmuseum "Vasa" eine konstante Temperatur und Luftfeuchtigkeit aufrechterhalten, es gibt keine hellen Lichtquellen - damit das Schiff möglichst lange aufbewahrt wird.

Über den Bau von "Vasa" (Orden von König Gustav II. Adolf) arbeiteten zwei Jahre lang vierhundert Menschen. Dekorierte das Schiff und verherrlichte die schwedische Monarchie. Dies ist hauptsächlich die Arbeit deutscher und niederländischer Meister. Die herausragendsten Exemplare schmücken das Heck. Die Takelage wurde nach den Mustern des 17. Jahrhunderts vollständig rekonstruiert. An Bord der "Vasa" wurden 64 Geschütze installiert. Die meisten von ihnen waren chetyrehpudovyh und mit einem Kern mit einem Gewicht von 11 kg erschossen. 120 Tonnen Ballast wurden in den Laderaum gelegt, aber es reichte nicht aus, um das Doppeldecker-Schiff über Wasser zu halten - die Kanonen waren zu schwer.

Präsentiert im Museumsmodell "Vasa" in Abschnitt geben einen Einblick in den Alltag auf dem Schiff des XVII Jahrhunderts. Die Lebensbedingungen des Kapitäns in einer ziemlich luxuriösen Kabine stimmen nicht mit den Lebensbedingungen gewöhnlicher Seeleute überein, die auf dem Deck schliefen und wahrscheinlich an Hunger und Skorbut litten. Auf Vasya wurden Löffel, Teller, Münzen und sogar Backgammon gefunden.

Im Museum wird auch ein Film über Seeschlachten im 17. Jahrhundert gezeigt. Zwei weitere Schiffe ankern in der Nähe von Vasa: der erste schwedische Eisbrecher (1915) und der Brander (1903). Eine ganze Etage ist dem Segeln und der Schifffahrt des 17. Jahrhunderts gewidmet.

Geschichte

Das neue Kampfschiff "Vasa" sollte der Stolz der schwedischen Marine werden und den Feind erschrecken. Aus den Lagerbeständen wurde er am 10. August 1628 mit allgemeiner Freude gesenkt, doch nach nur 1500 m sank er plötzlich. Was ist passiert?

Das neue Flaggschiff der königlichen Flotte wurde auf persönlichen Befehl von Gustav II. Adolf Vasa gebaut und erhielt zu Ehren der königlichen Dynastie einen stolzen Namen - „Vasa“. Der König selbst konnte mit seiner Anwesenheit den Start des Schiffes ins Wasser nicht ehren: Er war mit den Truppen in Polen. Nachdem Gustav II. Von seinem polnischen Rivalen erfahren hatte, dass er ein ähnliches Schiff baute, ordnete er an, die Anzahl der Geschütze an Bord der Vasa zu erhöhen. Der Auftrag wurde ausgeführt, was zu einer Schwerpunktverschiebung des Schiffes führte. Als die Vasa die offene Bucht betrat, stieg der Wind auf und er taumelte heftig, Wasser strömte durch die offenen Kanonenhäfen, und das Schiff ging sofort auf den Grund und nahm mehr als dreißig Menschen mit.

Wiedergeburt

Die ersten Versuche, das Schiff zu heben, wurden kurz nach der Katastrophe unternommen. Aber mit Hilfe einer speziellen Glocke wurden nur die Kanonen an die Oberfläche gebracht - und dies war eine erstaunliche technische Leistung der Zeit. Danach ging das Interesse an "Vasya" verloren. Glücklicherweise ist der Schiffswurm in den leicht salzig kalten Gewässern der Ostsee nicht sehr zäh. Mitte des 20. Jahrhunderts. Der Unterwasser-Amateurarchäologe Anders Franzen hat systematisch nach dem Schiff "Vasa" gesucht. Drei Jahre später lächelte ihn das Glück an und der Ingenieur begann, das Heben des Schiffes vorzubereiten.

1957 - nach 333 Jahren nach der Katastrophe - sah das Schiff das Tageslicht erneut als zentrale Ausstellung des Vasa-Museums.

Junibacken Museum

Junibacken - Ein Museum für die ganze Familie in Stockholm, in dem die Figuren in schwedischen Märchen leben, die auf der ganzen Welt berühmt und beliebt sind. "Junibacken" wird oft als Astrid Lindgren Museum bezeichnet, aber das ist nicht ganz richtig. Neben Carlson oder Peppy Long Stocking finden Sie hier zum Beispiel Moomin-Trolle Tove Jansson und andere märchenhafte Helden. Darauf bestand auch Astrid Lindgren, die am Aufbau des Museums beteiligt war.

Junibacken ist auch eine der größten Kindertheaterszenen in Schweden, in der jeden Tag verschiedene Vorstellungen stattfinden. Hier gibt es ein Restaurant und eine Buchhandlung. Das Restaurant verfügt über eine eigene Küche und eine Bäckerei. Nach dem Angebot an Kinderbüchern gehört der Junibacken-Laden zu den reichsten in Schweden. Hier werden auch entsprechende Souvenirs und Spielsachen verkauft.

Was kann man in Junibacken sehen?

Märchenplatz

Zuerst werden Sie vom Märchenplatz getroffen. Hier in unseren Häusern leben einige unserer beliebtesten Helden der Kinderbücher: Mumin-Trolle, der Junge Alfons Oberg, der alte Mann Petson, seine Katze Findus und viele andere.

Der Zug fährt zum Märchen

Der fabelhafte Zug fährt vom Bahnhof Vimmerby ab und nimmt Sie mit auf eine wunderbare Reise durch niedliche, lustige und aufregende Szenen aus Astrid Lindgrens Büchern. Erfahrene Handwerker bauten dieses magische Land und die Eisenbahn nach den Illustrationen der Künstlerin Marit Turnkvist, die mit Astrid Lindgren zusammenarbeitete.Von Madikens Haus aus fahren Sie zur Kathultfarm, wo Emil es geschafft hat, seine Schwester aufzuziehen. Ich gehe zum Fahnenmast anstelle der Fahne. Dann steigen Sie über die Dächer des Stockholmer Stadtteils Vasastan und betreten direkt das Haus von Carlson, wo es voller allerlei ist. Du wirst so klein wie Baby Nils Carlson, triffst Rooney, Räuber und kleine Trolle im Wald ihres Vaters Mattis. Die Reise endet im Paradiesland Nangiyale, wo die Schlacht der Löwenherz-Brüder und des Drachen stattfindet. Sie können der Person, die die Reise begleitet, auf Finnisch, Englisch, Russisch oder Deutsch zuhören.

Peppy langer Strumpf

Nach einer Fahrt mit einem fantastischen Zug besuchen Sie das stärkste Mädchen - Pippi Long Strumpf. In der Villa Vverkhtormashkami können Kinder rennen, springen, klettern, verschiedene Outfits anprobieren, dann können Sie den Hügel hinuntergehen, mit Peppy in der Küche spielen, zu den Klassikern springen, auf Peppy Horse reiten und einfach Streiche spielen!

Restaurant

In Junibacken gibt es ein großes Restaurant. Hier können Sie lecker essen, frisches Gebäck, Süßigkeiten und Eis kaufen. Aus dem Fenster des Restaurants mit Blick auf Stockholm und die Bucht von Nybruviken. Abends findet in Junibacken eine wundersame Verwandlung statt. Das Abenteuerhaus für Kinder wird zu einem ungewöhnlichen Ort für ältere Gäste, und das Restaurant ist bereit, neue Gäste aufzunehmen.

Live-Theater und temporäre Spielausstellungen

Kein Tag in Junibacken gleicht dem anderen. Hier warten immer neue Überraschungen auf Sie - sei es ein schickes Make-up, ein Unterricht für geschickte Hände oder ein Kindertheater. Junibacken ist eine der größten Kinderszenen in Schweden und jeden Tag werden hier neue Shows gezeigt!

Nützliche Informationen, Öffnungszeiten und Ticketpreise in Junibacken

Junibacken liegt auf der Museumsinsel Jurgorden im Herzen von Stockholm. Zu Fuß erreichen Sie das Museum in 30 Minuten vom Hauptbahnhof oder in 10 Minuten - von der U-Bahnstation Karlaplan. Eine 10-minütige Taxifahrt vom Hauptbahnhof nach Junibacken kostet ca. 80 CZK. Die Buslinie 69 fährt ebenfalls vom Bahnhof ab, die Buslinie 44 vom U-Bahnhof Karlaplan, und die Fährterminals können mit der Buslinie 76 oder der U-Bahn erreicht werden. Vom Slussen Terminal (wo die Viking Line ankommt) fährt die Fähre das ganze Jahr über nach Junibacken.

Sie können mit dem Auto fahren: 100 m von Junibacken entfernt gibt es einen kostenpflichtigen Parkplatz für 100 Plätze (25 CZK pro Stunde, Sie können mit Kreditkarte bezahlen). In der Sommersaison ist es besser, früh anzureisen, um Zeit zu haben, um Platz zu nehmen.

Von Mai bis Ende August ist Junibacken täglich geöffnet und von Anfang September bis Ende April montags geschlossen. Zu Weihnachten vom 24. bis 26. Dezember funktioniert das Museum ebenfalls nicht.

Der Eintritt zu Junibacken im Jahr 2015 beträgt 159 Kronen für Erwachsene und 139 Kronen für Kinder von 2 bis 15 Jahren und für Babys bis 2 Jahre ist der Eintritt frei.

Nationalmuseum von Schweden

Nationalmuseum von Schweden - Das größte Museum des Landes, das der schwedischen Kunst gewidmet ist. Die Ausstellung umfasst etwa 16.000 Gemälde und Skulpturen sowie 30.000 Kunsthandwerksgegenstände Schwedens und europäischer Meister. Trotz ihrer bescheidenen Fläche ist die Sammlung sehr reich und interessant. Kann mit der Enzyklopädie verschiedener Epochen der Geschichte der Malerei und Kultur der europäischen Länder verglichen werden. Neben den Exponaten ist das Schwedische Nationalmuseum auch architektonisch interessant: Es sieht aus wie ein echtes Schloss.

Das Nationalmuseum umfasst auch Sammlungen in den Schlössern von Gripsholm, Droatingholm, Strömsholm, Rosenberg, Ulriksdal sowie das Porzellanmuseum in Gustavsberg.

Online-Spaziergang durch das Museum

Geschichte

Die Geschichte der Sammlung reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Der schwedische König Gustav Vasa legte den Grundstein für seine Sammlung in der Burg Gripsholm, die mit Neuerwerbungen, Geschenken und Kriegstrophäen rasant wuchs. Königin Christina nahm 1654 viele der italienischen Leinwände in Rom mit. 1697 zerstörte ein Brand in der Burg von Tre Krunur einen bedeutenden Teil der Sammlung.

In den 40er Jahren des 18. Jahrhunderts. Der schwedische Gesandte in Paris, Karl Gustav Tessin, erwarb zahlreiche französische Gemälde für die königliche Sammlung.Nach dem Tod Gustavs III. Im Jahr 1792 wurde die königliche Sammlung in das Nationalmuseum überführt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das moderne Museumsgebäude wurde vom deutschen Architekten August Stüler erbaut und 1866 eröffnet. Die Perle der Kunstsammlung ist die "Verschwörung von Julius Civilis" von Rembrandt (und das Museum hat mehrere weitere Werke des Künstlers).

Eigenschaften

Ausgewähltes Bild des Museums - "Winteropfer" von Carl Larsson. Dieser Künstler gewann den nationalen Wettbewerb für die Gestaltung des Museums, schrieb aber nicht, was benötigt wurde. Das Gemälde zeigt das Opfer der Heiden. Das Bild verursachte Uneinigkeit in den Kulturkreisen Schwedens, ein Skandal braute sich zusammen. Um dies zu vermeiden, wurde die Leinwand verkauft und in den Hallen des Louvre gesammelt, bis sie 1992 in ihre Heimat zurückkehrte.

Besondere Erwähnung verdient der Saal für schwedisches Design ("Ikea" hat damit nichts zu tun). Die Exponate des letzten Jahrhunderts werden präsentiert, und ab den 50er Jahren wird die Geschichte erstaunlich detailliert. Und hier ist eine gute Sammlung all Ihrer Lieblingsimpressionisten (klassische Degas, Monet, Cezanne, Renoir). Eine nützliche Information. Derzeit ist das Museum bis 2017 wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Die Eintrittskosten vor der Renovierung betrugen 100 SEK.

Södermalm (Södermalm)

Södermalm - einer der Bezirke von Stockholm im zentralen Teil der Stadt auf der gleichnamigen Insel. Aus den Slums der Fischer ist die Gegend zum Zentrum des Stockholmer Nachtlebens und des böhmischen Lebens geworden. Trendige Boutiquen, Clubs und Restaurants sind mit alten Holzgebäuden aus dem 17. und 18. Jahrhundert durchsetzt. Dies sind unprätentiöse, einstöckige Häuser mit einem Keller und einem hübschen kleinen Garten. Die Fassaden führen über enge Straßen, die sich erheben und dann steil nach oben erheben. Das Schöne an Södermalm ist, dass es sich als am dichtesten besiedelte Gegend im Zentrum Stockholms durchaus für ein angenehmes Leben eignet. Dies ist eine unglaublich grüne und umweltfreundliche Gegend mit Parks und Gassen. Von allen Seiten Wasser.

Dank der Hügel und Klippen hat sich die Södermalm nicht nur für Touristen, sondern auch für die Schweden zu einer beliebten Fährplattform entwickelt. Von hier aus haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die Altstadt, das Rathaus und den Djurgården.

Geschichte

Der Name Södermalm wurde erstmals 1288 in einem Brief von Bischof Anund erwähnt. Bis zum 17. Jahrhundert war dieses Gebiet Ackerland.

Im 17. Jahrhundert, während der rasanten Entwicklung Stockholms, hörte die Altstadt auf, alle unterzubringen, die sich im kommerziellen und politischen Zentrum Schwedens niederlassen wollten, und es begannen sich südliche und nördliche Vororte zu entwickeln. Außerdem haben sie sich sofort deutlich voneinander unterschieden.

Hier beginnt der Bau von Häusern für Arbeiter, bei denen es sich um kleine, traditionell rot gestrichene Holzhäuser handelt, von denen einige im Nordosten der Insel verblieben sind. Ebenfalls gebaut wurden Sommerhäuser von wohlhabenden Familien, ein markantes Beispiel ist der Pavillon von Emanuel Swedenborg, der sich heute in Skansen befindet. Zur gleichen Zeit wurde wahrscheinlich das erste Theater in Skandinavien, das Björngardsteatern, hier gebaut.

Södermalm (übersetzt als "Südlicher Hügel") ist die größte der Inseln, auf denen Stockholm verbreitet ist. In der Vergangenheit war dieses Gebiet ein Paradies für Besitzer von Bullen, Pferden, Kühen sowie des Stockholmer Hafens. Hier luden sie mit Eisen gefüllte Schiffe aus Mittelschweden aus, luden dieses Eisen auf andere Schiffe für den weiteren Transport im Land und in Europa.

Mit jedem Jahr wuchs der Hafen, aber die Strömung wurde stärker, und daher traten mit der Zeit Probleme auf: Es war fast unmöglich, Boote mit Winden vom Mälarsee zur Ostsee zu schleppen. Im 17. Jahrhundert war es notwendig, die Technologie für den Transport von Booten von einem Wasserraum in einen anderen zu verbessern. das erste Tor wurde in der Stadt gebaut und das gesamte angrenzende Gebiet hieß Slussen, was "Tor" bedeutet.

Stockholm handelte mit russischen Kaufleuten. Eine Erinnerung daran ist der Teil des Platzes "Russischer Hof" (Ryssgarden), der sich auf einem der Hauptplätze von Södermalm befindet - derselbe Platz, auf dem sich heute die ersten Touristen treffen, die die Altstadt (Södermalmstorg) verlassen.

Im 17. Jahrhundert wurde Russland von der Ostsee abgeschnitten, nach dem Stolbovsky-Frieden erlaubten die Schweden russischen Kaufleuten, eine kleine Kolonie in Stockholm zu errichten - und zwar zuerst in Gamla-stane und dann an der Stelle des heutigen Södermalmstor, wo russische Kaufleute Geschäfte eröffneten. Später, zu Beginn des Krieges, befahl Karl XII. Den Russen, den königlichen Palast zu erobern und zu errichten.

Mit dem Aufkommen großer Fabriken im 19. Jahrhundert wurde es ein schnell wachsendes Arbeiterviertel, in dem Wohnungen bereits mit Bädern und Heizung ausgestattet waren. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde das Gebiet mit Häusern im modernen Stil errichtet.

Skansen Museum

Skansen - das weltweit erste Freilichtmuseum, das ganz Schweden in Miniatur darstellt. Hier können Sie eine Tour durch die Weiten Schwedens von Norden nach Süden, vom 16. Jahrhundert bis heute, unternehmen und den Geist vergangener Zeiten in kulturhistorischen Herrenhäusern spüren, in denen Menschen in damaligen Kleidern verschiedene Aufgaben ausführen.

Geschichte

Skansen wurde 1891 vom Forscher und Ethnographen Arthur Hazelius gegründet und erlangte schnell große Popularität. Hier ist ganz Schweden, weil Auf dem Gebiet von Skansen wurden mehr als 160 Häuser und Grundstücke aus verschiedenen Epochen des Landes gesammelt. Es zeigt auch eine Vielzahl von Tieren, sowohl einheimische als auch wilde Vertreter der schwedischen Fauna. Hier können Sie in einem wunderschönen Park spazieren gehen, lecker essen und im Sommer tanzen, ein Konzert hören, Handwerker bei der Arbeit sehen und in zahlreichen Souvenirläden und Werkstätten hochwertige Waren kaufen. Skansen ist das ganze Jahr über geöffnet, außer an Heiligabend.

Häuser und Gehöfte

Auf dem Gebiet von Skansen gibt es ungefähr 160 Häuser und Grundstücke, die aus ganz Schweden hierher gebracht wurden. Die meisten von ihnen stammen aus dem 18., 19. und 20. Jahrhundert. Die Situation, die zeigt, wie Menschen mit unterschiedlichem sozialem Hintergrund in verschiedenen Teilen Schwedens damals lebten, blieb erhalten. Haushälterinnen in zeitgemäßen Anzügen können die Besucher durch die Räume führen und über die Exponate sprechen. Im Dezember werden Weihnachtstische gedeckt und die Dekorationsarbeiten für die Feiertage beginnen.

Stadtviertel

Das Stadtviertel vermittelt die Atmosphäre einer schwedischen Stadt vom Ende des 18. Jahrhunderts bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Die meisten Häuser wurden von Stockholm-Söder hierher verlegt. Wohngebäude stehen hier neben dem Gewürzladen, der Bäckerei, der Glasbläserei, der Töpferei, der Schreinerei, der Druckerei, der Blechschmiedewerkstatt und anderen kleinen Werkstätten.

Gutshof Elvrus (Älvrosgården)

Das Herrenhaus Elvrus besteht aus mehreren Gebäuden und ist eine typische Bauernfarm in Nordschweden zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Dies ist ein Haus, das das ganze Jahr über für Ausflüge geöffnet ist. Hier können Sie einfach am Kamin sitzen und dem Hausmeister zuhören, der Ihnen erzählt, wie sie in alten Zeiten auf diesem Anwesen gelebt haben, wie sie Garn und getrockneten Käse gesponnen haben, warum sie in kurzen Betten in halb sitzender Position geschlafen haben und spielte einfaches Spielzeug.

Gutshof Delsbogården

Manor Delsbu gehörte zu einer großen und wohlhabenden Farm in Nordschweden. Zwei Wohnhäuser sind mit schönen Holzschnitzereien und Gemälden verziert. Im Inneren des Hauses können Sie handbemalte schöne Wanddekorationen bewundern. Manor Delsbu ist im Sommer und an Weihnachtstagen für Besucher geöffnet, wenn der große Weihnachtstisch in einem großen Haus gedeckt ist.

Gutshaus und Garten Skogaholm (Skogaholm)

Das Anwesen und der Garten von Skugaholm sind ein wunderbares Beispiel für den Gustavianischen Stil Dort lebte einst eine Adelsfamilie. Das Anwesen umfasst auch die Nebengebäude, in denen sich die Küche befindet, die Gästezimmer, die Bibliothek und ein typischer Gemüsegarten, der so aussieht wie vor vielen Jahren, ist in der Nähe angelegt. Es gibt auch einen kleinen englischen und französischen Park in Skugaholm Manor.

Kirche von Seglura (Seglora)

Die beliebteste Kirche in Schweden, in der die kirchliche Trauung stattfindet, befindet sich in Skansen. Die Kirche von Seglur wurde 1729 erbaut und 1916 auf das Gebiet von Skansen verlegt.Viele Stockholmer werden genau in dieser Kirche gekrönt, außerdem finden in dieser kleinen Holzkirche oft Taufriten und Konfirmationen statt. An der Stelle, an der sich die Orgel befindet, können Sie sowohl das Instrument selbst, das in seiner ursprünglichen Form erhalten ist, als auch das Gemälde bewundern, das diese alte Orgel schmückt.

Der Gebäudekomplex auf Sommerweiden

Im Sommer wurden in Schweden Rinder auf Sommerweiden vertrieben. Es gab Häuser, in denen die Milchmagdarbeiter bis Oktober leben mussten, als das Vieh wieder in Winterquartiere destilliert wurde. Die Arbeiter waren damit beschäftigt, Käse herzustellen, Butter zu rühren und eine besondere Art von süßem Weichkäse zu kochen. In Skansen gibt es ein Sommerhaus, zu dem auch Häuser mit Kamin gehören, hier sieht man Kühe und Schafe einer für diese Zeit typischen alten Landrasse.

Sami-Lager

Das samische Lager zeigt in historischer und sozialer Hinsicht die Besonderheiten des Lebens und Werkes der Samen, Vertreter der in Nordschweden lebenden indigenen Bevölkerung.

Menagerie

Im Zoo von Skansen sind skandinavische Tiere vertreten. Es gibt Wölfe, Luchse, Vielfraße, Braunbären, Elche, Eulen, Bisons, Rotfuchs, Wildschweine, Otter, Katzen und andere Tierarten. Auf dem Gebiet von Skansen sind auch ländliche Rassen von Schafen, Ziegen, Schweinen und Kühen vertreten.

Landrassen und Haustiere

Das Vieh, das früher auf einer Bauernfarm zu sehen war, ist auch hier in Skansen. Hier können Sie Hühner und Schweine alter schwedischer Rassen, Gänse und Enten, Pferde und Kühe, Schafe und Ziegen sehen. Skansen engagiert sich aktiv für die Erhaltung alter Tier- und Nutztierrassen, um diese für die Zukunft zu erhalten.

Braunbär

Der Braunbär ist mit einem Gewicht von bis zu 350 kg das größte Raubtier Schwedens. Der Bär ernährt sich hauptsächlich von Beeren und Pflanzen, aber bevor er in den Winterschlaf geht, entwickelt er einen Geschmack für Fleisch. Der Bär liegt in einer Höhle und schläft dort bis zum Frühjahr. Bei Bärenjungen erscheinen die Jungen normalerweise alle zwei oder alle drei Jahre. Auf dem Territorium von Skansen leben Bären auf dem sogenannten Bärenberg, wo sie das ihnen zugewiesene Territorium mit der Familie der Rotfüchse teilen.

Der wolf

Der Wolf ist ein kollektives Tier, das in einer Herde lebt. Wölfe haben Angst vor Menschen, und unter natürlichen Bedingungen ist es fast unmöglich, sie zu sehen. Die Arbeit, Wölfe auf dem Territorium von Skansen zu halten, ist Teil der Arbeit des Parkpersonals, eine gesunde Bevölkerung zu erhalten und die Lebensbedingungen der Tiere zu verbessern.

Trab

Der Luchs ist die einzige in Schweden lebende Wildkatze. Es wiegt 15 bis 30 kg. Der Luchs ist ein feiner Jäger, der sich gut an das Leben im Winterwald anpasst. Die breiten weichen Pfoten des Luchses eignen sich perfekt für die Bewegung im Schnee. Dies sind eigentümliche "Schneemobile".

Wolverine

Wolverine ist das größte Tier aus der Familie der Wiesel, das in Schweden lebt und ein Gewicht von bis zu 30 kg erreicht. Vielfraß ist ein Raubtier, das nicht nur dazu neigt, seine Beute anzugreifen, sondern auch Beute von anderen Raubtieren zu nehmen. Vielfraß ist eine geschützte Tierart, in Schweden gibt es nicht mehr als hundert Individuen.

Elk

Elch ist der König der schwedischen Wälder. Elch ist das größte Säugetier, Männchen erreichen ein Gewicht von bis zu 700 kg. Im 18. Jahrhundert wurde diese Tierart fast zerstört, aber heute hat sich die Population beträchtlich verbessert, und jetzt sind Elche häufig in schwedischen Wäldern anzutreffen.

Rentier

Rentiere sind von jeher das samische Vieh. In Skansen werden Rentiere unter der samischen Pest gehalten, um den Lebensunterhalt der Samen in Nordschweden wiederherzustellen.

Hormonsiegel

Das Buckelrobben ist das größte Mitglied der Robbenfamilie in den Gewässern Skandinaviens. Die bergtragende Robbe erreicht eine Länge von 3 Metern und wiegt bis zu 300 kg. Es ernährt sich von Fischen verschiedener Sorten. In Schweden leben Robben im Kattegat sowie in der Ostsee und im Bottnischen Meerbusen.

Scansen Aquarium

Im Skansen Aquarium werden exotische Tierarten gesammelt - buchstäblich alles ist dort zu finden - von Spinnen, Krokodilen, Fledermäusen, nackten Ratten, Zwergaffen, Lemuren und Papageien bis hin zu Pavianen und anderen interessanten Tieren. Für den Eintritt ins Aquarium wird eine zusätzliche Gebühr erhoben.

Souvenirläden

Museums-Souvenirshop Direkt am Haupteingang von Skansen befindet sich der Museums-Souvenirshop mit einer großen Auswahl an Waren. Hier werden sowohl die Produkte von Handwerkern als auch die Arbeiten moderner Designer präsentiert, viele Souvenirs, die in direktem Zusammenhang mit Skansen stehen, wunderschöne Produkte von Handwerkern auf Textilien, Glaswaren und Keramik, Geschenke, Bücher, CDs, Postkarten und Reiseführer in verschiedenen Sprachen. Es gibt auch spezielle Souvenirs im Souvenirshop, die in Stockholm sonst nirgendwo verkauft werden, zum Beispiel Keramik, Glaswaren oder handgemachte Stickereien, die auf den Häusern und Anwesen von Skansen basieren.

Wachhaus

Hier werden Bücher, Souvenirs, Karten, Reiseführer, Postkarten und Süßigkeiten verkauft. Hier erhalten die Besucher Informationen zu Veranstaltungen in Skansen oder helfen bei der Führung durch ein derzeit geschlossenes Haus. Das Wachhaus ist ganzjährig geöffnet.

Gewürzladen

In einem kleinen Gewürzladen im Stadtteil Skansen können Sie Pinsel, Papiertüten mit Karamell oder Tee und andere Kleinigkeiten kaufen, die Mitte des 19. Jahrhunderts in ähnlichen Läden verkauft wurden.

Töpferwerkstatt

In der Töpferwerkstatt auf dem Gebiet von Skansen stehen alle möglichen Töpfe, Schalen, Schalen, Vasen, Tassen und andere Konsumgüter aus Keramik vor Ihnen. Der Workshop ist im Sommer und an besonderen Tagen, die als Handwerkstage gefeiert werden, geöffnet.

Stockholmer Glasbläserei

In einer Glasbläserei im Souvenirshop werden Haushaltsgegenstände und Glasdekorationen, Kunstglas nach Design des Autors sowie individuell angefertigte Produkte verkauft - alles in einer nahe gelegenen Werkstatt. Die Stockholmer Glasbläserei ist spezialisiert auf Spezial-Skansen-Crackglas, das hier seit 1933 hergestellt wird. Eine Glasbläserei und ein Souvenirladen sind fast das ganze Jahr über geöffnet.

Bäckerei

Eine kleine Bäckerei im Stadtteil Skansen liebt ihre Zimtschnecken ganz besonders. Hier können Sie dem Bäcker bei der Arbeit zusehen und aus einer großen Auswahl an Backwaren auswählen, wie zum Beispiel Muffins mit Heidelbeermarmelade, Körbe mit Mandeln, Brötchen aller Art, Kekse und Brot.

Neben diesen Souvenirläden hat Skansen Tabletts in der Nähe des Bollnästorget-Platzes, die normalerweise im Sommer, während der Touristensaison und an Weihnachtstagen geöffnet sind, und es gibt ein Björnberget in der Nähe des Bärenberges (Björnberget). verschiedene Souvenirs, die auf die eine oder andere Weise mit dem Leben der Bären zu tun haben. Im Stadtviertel gibt es auch ein Eisenwarengeschäft Skansen und einen kleinen Laden, der seit den 30er Jahren erhalten geblieben ist.

Essen und Trinken

In Skansen gibt es viele gemütliche Cafés und Restaurants. Einige von ihnen befinden sich in alten öffentlichen Gebäuden, während andere, beispielsweise in der Nähe des Suliden-Platzes, einen atemberaubenden Blick auf Stockholm bieten. Sie sind alle im Sommer geöffnet.

Gubbhyllan

Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts arbeitet "Gubhilan" als Restaurant. Hier befindet sich auch das Museum für Tabak und Streichhölzer.

Café "Petissan" (Petissan)

Das alte Studentencafé "Petissan" befindet sich im Stadtteil Skansen und verfügt über einen reizvollen Innenhof, der in den Sommermonaten zum Entspannen einlädt. Es serviert Kaffee, Tee, Kakao, Säfte, Sandwiches und Gebäck.

Restaurant "Big Swing" (Stora Gungan)

Nahe dem Ausgang der oberen Rolltreppenhalle befindet sich das Restaurant "Big Swing". Das Restaurant ist im Stil der 1880er Jahre eingerichtet und serviert traditionelle schwedische Gerichte, Kaffee und hausgemachtes Gebäck.

Restaurant und Festsaal "Suliden" (Solliden)

Ein klassisches Restaurant in der Nähe der Suliden-Szene mit wunderschönem Interieur und fantastischem Blick auf Stockholm. Probieren Sie ein traditionelles Buffet mit klassischen Gerichten wie Hering, Lachs, Janson's Temptation, Fleischbällchen usw.

Taverne "Drei Töpfe" (Tre Byttor)

Kommen Sie herein und Sie werden sehen, wie das Gasthaus aus dem 18. Jahrhundert aussah. Die Taverne befindet sich im selben Gebäude wie das Restaurant "Solid" und das Café "Terrace" (Skansen Terassen). "Three tubs" ist ein Sommerrestaurant, das traditionelle schwedische Küche von einem Menü Ihrer Wahl serviert.

Restaurant am Bollnästorget

Ein einfaches Selbstbedienungsrestaurant am Blane's Square mit Tischen und Bänken im Freien, in denen Kaffee, Hot Dogs und heiße Waffeln serviert werden.

Balderslunden

Ein Straßencafé neben dem Bredablik-Turm und dem kleinen Lill-Skansen. In Balderslundene werden Sandwiches, Gebäck, Getränke und Eis serviert. Nur im Sommer geöffnet.

Cafe "Terrasse" (Skansen Terassen)

Helles und gemütliches Selbstbedienungscafé für Familien mit Kindern im selben Gebäude wie das Restaurant "Suliden". Es bietet einen Platz für Kinderwagen und serviert Gerichte, die besonders bei Kindern beliebt sind, zum Beispiel Fleischbällchen und Pfannkuchen. Im Sommer werden die meisten Tische im Freien aufgestellt. Das Café ist ganzjährig geöffnet.

Cafe "Die Mädchen von Helin und Voltaire" (Flickorna Helin & Voltaire) in Skane Mine

Es serviert Sandwiches, leichte Mahlzeiten zum Mittagessen und gutes Gebäck. In der Winterhälfte des Jahres knistert ein gemütliches Feuer im Kamin, und im Sommer werden die Tische auf eine offene Terrasse mit Blick auf die Bucht von Djurgårdsbrunnsviken gebracht. Das Café befindet sich in der sogenannten Skånska-Mine (Skånska gruvan) am Rusendalsvevegen (Rosendalsvägen) 14.

Cafe "At Wallis" (Wallins Café)

U Vallina ist ein Straßencafé in der Region Galejan. Hier werden leichte Mahlzeiten sowie Kaffee, Getränke, Bier und Wein, Eis und Süßigkeiten serviert. Im Sommer, wenn Tanzabende stattfinden, ist das Café U Valina bis zum Ende des letzten Tanzes geöffnet.

Praktische Informationen

Wie komme ich dahin?

Skansen liegt auf der Insel Djurgorden in Stockholm. Die Buslinien 44 und 7 halten direkt am Haupteingang von Skansen. Der schönste Weg ist auf dem Wasserweg mit der Fähre von Slussen.

Arbeitszeit

Skansen ist das ganze Jahr über täglich geöffnet, außer an Heiligabend (24. Dezember) ab 10 Uhr.

Ticketpreis

Von 40 bis 90 SEK für einen Erwachsenen und von 20 bis 40 SEK für ein Kind hängt der Preis für eine Fahrkarte nach Skansen von der Jahreszeit ab.

Offiziellen Website

www.skansen.se

Uppsala City

Uppsala - Die viertgrößte Stadt Schwedens liegt 70 km nordwestlich von Stockholm in einer fruchtbaren Ebene am Ufer des schiffbaren Flusses Furison. Dies ist die ehemalige Hauptstadt der historischen Provinz Uppland und die Residenz des Erzbischofs.

In Uppsala gibt es eine der bedeutendsten europäischen Universitäten. Karl Linnaeus hat hier einst studiert. Sein Garten und seine Kathedrale sind die Hauptattraktionen dieser sehr geschäftigen Stadt.

Sehenswürdigkeiten von Uppsala

Das Stadtzentrum ist herkömmlicherweise in zwei Teile geteilt: westlich des Furison River befindet sich das überwiegend kirchlich-akademische Viertel, fast alle Sehenswürdigkeiten sind hier konzentriert; östlich des Flusses befinden sich das Rathaus, die Verwaltung und das Geschäftszentrum der Stadt.

Kathedrale von Uppsala

Am rechten Ufer des Flusses steht die 1435 geweihte Kathedrale. Der Tempel wurde durch zahlreiche Brände schwer beschädigt. Der ursprüngliche mittelalterliche Stil der Kathedrale blieb nur im Mauerwerk der Mauern erhalten. Beide Westtürme wurden nach 1702 wieder aufgebaut, und 1745 erhielten alle Türme der Kathedrale neue Dächer. Nach erfolglosem Wiederaufbau der Kathedrale im Zeitalter des Historismus (1880) Es wurde versucht, ihn auf den ursprünglichen Look zurückzuführen. Heute präsentiert die Kathedrale von Uppsala eine Mischung aus verschiedenen Baustilen. Bis zum 18. Jahrhundert.Schwedische Monarchen krönten die Kathedrale; Heute wird der Gottesdienst vom schwedischen Erzbischof abgehalten. In der Kathedrale sind viele große schwedische Männer begraben: Gustav Vasa - der Grabstein wurde in den Niederlanden hergestellt (1576). Neben der Apsis des Altars befindet sich ein vergoldeter Sarkophag (1577) mit den Überresten von König Eric St. Carl Linnae ist am Eingang der Kirche auf der linken Seite begraben. Auf seinem Grabstein steht die Inschrift: "Carla Linna, Prinz der Nerds." Bischof Nathan Söderblom und Philosoph Emmanuel Swedenborg fanden in der Kathedrale ewige Ruhe. Öffnungszeiten: täglich 8.00-18.00. Im nördlichen Vorderturm befindet sich das Kathedralenmuseum. Öffnungszeiten: Mo.-Sb. 10.00-17.00 Uhr, So. 12.30-17.00.

Universität

Die Universität Uppsala wurde 1477 vom schwedischen Erzbischof Jacob Ulvsson und Sture Sr. gegründet. Später investierte König Gustav-Adolf sein gesamtes persönliches Geld in die Entwicklung der Universität. Einer der berühmtesten Bürger von Uppsala - Karl Linney (1707-1778)Als Schöpfer eines einheitlichen Systems pflanzlichen und tierischen Lebens wurde heute der Grundstein für die moderne binomische Nomenklatur gelegt. Einige andere Absolventen der Universität Uppsala können auch genannt werden: der Mathematiker und Physiker Anders Celsius, der Schriftsteller und Dramatiker August Strindberg, der Schriftsteller Per Lagerquist - Nobelpreis für Literatur (1951), UN-Generalsekretär Doug Hammarskjold - Friedensnobelpreisträger (1961) und der Naturforscher, Vater der Ichthyologie, Peter Artedi.

Gustavianum

Ein paar Schritte vom Dom entfernt - das Kuppelgebäude von Gustavianum (Gustavianum). Es beherbergt das Museum of Northern Antiquities, das Victoria Museum mit ägyptischen und griechischen Antiquitäten und eines der ersten anatomischen Theater in Europa, in dem die Schüler die Arbeit von Spezialisten am Sektionstisch beobachten konnten.

Universitätsbibliothek

Zwischen der Universität und dem Schloss steht das prächtige Gebäude der Universitätsbibliothek (Carolina Rediviva). Der Bestand der größten Bibliothek des Landes umfasst über 5 Millionen Bände. Dies ist die größte Bibliothek des Landes.

Der berühmte "Silver Code" ist in einer speziellen Ausstellungshalle der Bibliothek ausgestellt. ("Codex Argenteus") - Evangelium in gotischer Sprache (VI Jahrhundert.), der Name, den es dem Silbergehalt verdankt, das im 17. Jahrhundert hergestellt wurde. Die Bibliothek enthält eine weitere Rarität - das Manuskript der "Jüngeren Edda" von Snorri Sturluson. (ungefähr 1300). Arbeitszeit: Sir. junigrau Aug. Mo.-Fr. 9.00-17.00 Uhr, Sa. ab 10.00 Uhr, So. 10.00-17.00 Uhr, zu anderen Zeiten Mo.-Fr. 9.00-20.00 Uhr, Sa.10.00-17.00 Uhr.

Schloss

Von der Bibliothek führt der Weg zum Schloss am Berg. Es wurde 1548 unter Gustav Vasya erbaut. Die Bastionen bieten einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und die Umgebung. Das Schloss hat ein Stadtkunstmuseum. Öffnungszeiten: Di.-Fr. 12.00-16.00 Uhr, Sa, So 11.00-17.00.

Botanischer Garten

Am Fuße des Schlosses liegt der Botanische Garten der Universität (Botaniska Tradgarden). Das Linneanum beherbergt das Institut für systematische Botanik und die reichste Sammlung von Kakteen. In einem tropischen Wintergarten errichtete ein besonderer Teich für die "Victoria Region" (Victoria regia) und Orchideen blühen, und im Hof ​​erfreut der echte japanische Garten das Auge. Öffnungszeiten: Mai-Aug. jeden tag 7.00-17.00 Uhr, zu anderen Zeiten bis 19.00 Uhr

Linnaeus Gärten und Museum

Im nördlichen Teil des Stadtzentrums an der Svartbacksgatan wurden 1650 Linnaeus-Gärten angelegt, die weltweite Berühmtheit erlangten, als der große Wissenschaftler hier seine wissenschaftlichen Experimente begann. Hier ist das Museum von Linnaeus und Sie können das Büro des Doktors und des großen Naturforschers sehen. Von größtem Interesse sind Sammlungen von Kuriositäten und präparierten Tieren. Öffnungszeiten: Juni-grau. sept Sa-So 12.00-16.00

Altes Uppsala

5 km nördlich des Zentrums - Old Uppsala (Gamla Uppsala). In der schwedischen Geschichtsschreibung wird es als Residenz der Dynastie der Yngling angesehen, die ihre Streitkräfte bis ins 4. Jahrhundert beherrschten. Von den erhaltenen Denkmälern der heidnischen Antike sind drei große Hügel die bemerkenswertesten - ein Ort der modernen Ausgrabung. Die Alte Uppsala-Kirche wurde in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts errichtet und war hier die Residenz des Bischofs. Die große sächsische Grammatik glaubte, dass es in der Antike in Uppsala einen heidnischen Tempel und den Tempel von Odin gab. Archäologen bestätigen, dass das alte Uppsala das politische Zentrum von ganz Uppland war und die Kurgans in der Natur beerdigt sind.

Einkaufen

Großartige Geschäfte befinden sich hauptsächlich in der Stora Torget und der Kungsangsgatan. Fans von Buchraritäten treffen sich samstags am Fluss an der Kathedralenbrücke.

Umgebung von Uppsala

Hammarby

Diejenigen, die die Umgebung der Stadt erkunden möchten, sollten zunächst die Hammarby-Farm besuchen, das Sommergut von Carl Linnaeus, „ein Angestellter der Göttlichen Kanzlei“, das er 1758 gekauft hat. Die Wände des Arbeitszimmers und das Schlafzimmer des großen Wissenschaftlers sind mit Seiten aus botanischen Arbeiten mit Farben bedeckt. Haushaltsgegenstände, persönliche Gegenstände und Kleidung werden im Hauptgebäude ausgestellt.

Parkzeiten: Mai-Sep. jeden tag 8.00-20.00 Uhr: Museum und Café: Di.-So 12.00-16.00

Stones of Mury

Nicht weit vom Herrenhaus Hammarby befindet sich ein Haus (1799). Dort sind die berühmten heiligen Steine ​​Murasten gelagert (Schwedisch - Mora sten). In der Antike wurden die schwedischen Könige und Könige gewählt und leisteten den Vasallen auf den Steinen des Moore-Feldes den Treueid und brachten ihren Namen auf den Stein. Wir empfehlen die Kirche in Lagge zu besuchen (Lagga)Hier gibt es prächtige Fresken aus dem 15. Jahrhundert.

Visby City

Visby - eine Stadt in Schweden, der Hauptstadt Gotlands (Westküste)Es wird oft die "Stadt der Rosen und Ruinen" genannt. Das ist richtig: Die Zahl der Rosen in der Stadt stürzt ins Staunen. Und es gibt auch viele Ruinen: Von den 17 Kirchen, die einst die Stadt schmückten, blieb nur eine sicher und gesund. Vor langer Zeit (1525) Lübecker Kaufleute brannten fast die ganze Stadt nieder. Nur 150 Häuser haben auf wundersame Weise überlebt, so dass man sich noch heute vorstellen kann, wie diese mittelalterliche Hansestadt war. Jetzt ist Visby der Landsitz. (Gemeindeverwaltung Lena) und der Bischof und, wie es uns schien, die größte Anzahl von Pubs in ganz Schweden.

Visby Sehenswürdigkeiten

Stadtmauer

3,5 km lange Festungsmauer in Visby perfekt erhalten (Ende des dreizehnten Jahrhunderts)Kruttornet erstreckt sich über fast den gesamten historischen Teil der Stadt und hat 44 Türme mit einer Höhe von 15 bis 20 m (Pulverturm)und aus dem Norden - Jungfrutornet (Jungfrauenturm). Darin wurde der Legende nach die Tochter des Goldschmieds aus Liebe des dänischen Königs Valdemar IV. Atterdag eingemauert, der die Bewohner ihrer Heimatstadt verriet (1361).

Museen

Im Zentrum von Visby in der Strandgatan Street (Strandgatan) im Museum der Altertümer von Gotland (Gotlands Fornsal) vertreten durch eine reiche Sammlung von Antiquitäten - Zeugen der 8000-jährigen Geschichte der Insel. Die Ausstellung enthält einzigartige Runensteine, deren Inschriften in den Jahren 400-1100 angefertigt wurden, Gold- und Silberprodukte, römische Münzen usw. In der naturwissenschaftlichen Abteilung des Museums (Fenomenalen) Sie können sich experimentieren (Öffnungszeiten: Mitte Mai - Mitte September täglich 10-17 Uhr, sonst Di-So 12-16 Uhr).

Das Kunstmuseum enthält Werke gotländischer Künstler aus dem 19. Jahrhundert; moderne meister werden jedoch bevorzugt (St. Hansgatan 21) (Arbeitszeit: Mitte Mai-Mitte Sept. Wöchentlich. 10.00-17.00 Uhr, sonst. Di.-So. 12.00-16.00 Uhr).

Marktplatz

Auf der Südseite des Marktplatzes (Stortorg) - die Ruinen der gotischen Kirche St. Karina (Hl. Katharina, geweiht 1250), einst Teil des Franziskanerklosters; Die Ruinen gelten als die schönsten in Visby. Rund um den Marktplatz gibt es viele Bars und Restaurants, dort ist das Leben immer voller Leben. Im Sommer bevorzugen Einwohner und Gäste der Stadt offene Terrassen. Nördlich des Platzes - auf der Straße. St. Hansgatan (St. Hansgatan) Sie können die Ruinen der Kirchen St. Droten und St. Lars sehen (beide - XIII Jahrhundert.)Ihre mächtigen Türme dienten auch als Verteidigung.

Kathedrale

Der Dom St. Maria war der Tempel der deutschen Kaufleute (geweiht im Jahre 1225), dann wurde es viele Male umgebaut und in den Jahren 1899-1907. restauriert. Heute ist es die einzige Kirche in Visby, in der Gottesdienste abgehalten werden. Interessante Lübecker Barockkanzel aus Nussbaum und Ebenholz (1684)und Taufbecken aus rotem Gotland-Marmor (XIII Jahrhundert.).

Ruinen der St. Nicholas Church

Um die Ruinen der St.-Nikolaus-Kirche zu sehen, müssen Sie von der Kirche des Heiligen Geistes in eine Seitenstraße abbiegen und an den Ruinen der kleinen St.-Gertrud-Kapelle vorbeigehen. Mit dem Bau der Kirche des Dominikanerklosters wurde 1230 begonnen und 1525 von den Lübecker Bürgern zerstört.Im Sommer dienen die Ruinen als eine Art Kulisse für Singspiles. (Informationen und Tickets bei Reisebüros).

Hängender Berg

Gehe zum Hängenden Berg, um durch Norderport zu gehen (Norderport) vorbei an den Ruinen der Kirche St. Geran (XIII Jahrhundert.). Die Wanderung dauert eine halbe Stunde.

Visby Umgebung

Ruma

Abfahrt von Visby durch Soderport, dann folgen Sie dem Highway 143 nach Roume. 2 km südöstlich der Stadt - die Ruinen einer Zisterzienserabtei, die 1164 gegründet und nach der Reformation zerstört wurde. Im Sommer werden hier Shakespeare-Stücke gespielt.

Dalhem

7 km östlich von Rumänien (Roma) - Dalhem (Dalhem). Kirche (1250) - eine der interessantesten Attraktionen der Insel. Wunderschöne Fresken und Glasfenster. 300 Meter nach Süden - das Gebäude des ehemaligen Bahnhofs. Jetzt enthält es das Eisenbahnmuseum. Exkursionen mit einem Miniaturzug auf der Schmalspurbahn nach Hesselby (Öffnungszeiten: Ser. Nunya-Ser. Aug. Weekly. 13.00-16.00).

Snekgordsbad

Verlassen Sie Visby auf der Route 149 über Norderport in Richtung Norden. Nach 4 km biegen Sie auf die Straße zum Seebad Snekgordsbad ab (Snackgardsbad). Weiter - ein toller Apothekengarten (6 km)Wo die Augen vor der Fülle von Heilpflanzen fließen - gibt es Hunderte von Arten! Ein unvergesslicher Eindruck nicht nur für Kräuterkenner und Kräuterkenner! (Öffnungszeiten: Ende Mai bis Ende August jeden Tag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Juli bis 20.00 Uhr).

Lummelunda-Höhlen

Um zur Tropfsteinhöhle Lummelunda zu gelangen, fahren wir 4 km entlang der Straße 149 nach Lummelunda (Lummelunda). Die Höhle wurde erst vor einigen Jahrzehnten entdeckt. (Öffnungszeiten: Mitte Juni - Mitte August 9.00-18.00 Uhr).

Likkershamn

Vom Fischereihafen Likkershamn (Lickershamn) Ein schmaler, 600 m langer Pfad führt zu einem der schönsten und massivsten Raukar - der Jungfrau Maria (Schwede - Jomfru). Toller Blick auf das Meer.

Schloss Gripsholm

Schloss Gripsholm - Das berühmteste Baudenkmal und Inbegriff schwedischer Romantik auf einer der Inseln des Malarensees unweit der Stadt Mariefred. Es erhielt seinen Namen vom Gründer der Burg, dem schwedischen Aristokraten Bo Jonsson Grip, der als Kanzler am Hof ​​von König Magnus Eriksson diente.

Gripsholm ist von mächtigen 4 m dicken Mauern umgeben, es ist eine echte Burgfestung. In der Mitte des Schlosses befinden sich mehrere Gebäude, die ein Sechseck mit vier Türmen bilden. In einem der Türme ließ der König "Theater" Gustav III. Ein Theater errichten, das bis heute funktioniert. In der Burg befindet sich auch die schwedische Nationalgalerie für Porträts - eine der größten in Schweden - mit heute etwa 4.000 Gemälden.

Geschichte

Der erste Bauabschnitt des Schlosses stammt aus dem Ende des 14. Jahrhunderts. Dann war es nur eine kleine Verteidigungsanlage. Im 15. Jahrhundert wurde Gripsholm durch ein Feuer zerstört, und später erschien an seiner Stelle ein neues, das mehrmals unter dem Einfluss der Zeit und verschiedener Epochen umgebaut und erweitert wurde. So können Sie im Schloss jetzt die erhaltenen Innenräume in vier Stilrichtungen mit der entsprechenden Architektur und Einrichtung sehen.

Das Schloss beherbergt die National Portrait Gallery of Sweden - eine einzigartige Sammlung von Porträts aller herausragenden Persönlichkeiten des Landes seit den Tagen von Gustav Vasa.

Im 18. Jahrhundert erschien im Schloss von Gripsholm ein luxuriöses Heimkino für die königliche Familie, eines der wenigen in ganz Europa, das bis heute gut erhalten ist. Und neben dem Schloss befand sich ein Parkgarten mit wunderschönen Blumenbeeten, Pavillons und Wegen, umgeben von zahlreichen Obstbäumen - ursprünglich wurden mehr als 3,5 Tausend Setzlinge gepflanzt. Und von 1897 bis 1970 befand sich hier der größte Obstbauernhof des Landes.

Die Burg, die heute zu sehen ist, wurde jedoch während der Zeit von König Gustav I. von Wasa erbaut. Er nahm das Land vom Kloster und baute hier eine Burg. Seitdem ist Gripsholm die königliche Residenz. Das Schloss hat Innenräume aus dieser Zeit sowie eine Kunstgalerie erhalten, die Gustav Vaza zu sammeln begann.

Im 16. Jahrhundert wurde die Burg als Gefängnis genutzt. Der zukünftige König Johan III. Und seine Frau Katharina Jagiellonica wurden in der Burg Gripsholm inhaftiert. In der Burg gebar Katharina drei Kinder. Übrigens, Eric XIV., Der seinen Bruder ins Gefängnis gesteckt hat, ist am Ende schlecht gelaufen. Er wurde gestürzt, ins Gefängnis geschickt und dort vergiftet.

Praktische Informationen

Das Schloss ist das ganze Jahr über von Mai bis Mitte August täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet, im September täglich, außer montags von 10 bis 15 Uhr, von Oktober bis April, nur samstags und sonntags von 12 bis 15 Uhr.

Schloss Kalmar

Kalmar Schloss - eine mächtige mittelalterliche Burg, umgeben von Stadtmauern. Es liegt an der Südküste Schwedens in einer kleinen Stadt mit dem gleichen Namen. Die Burg nahm oft an Schlachten teil und wurde gleichzeitig zu einem der bedeutendsten Zentren politischer Ereignisse. Von 1307 bis zum Beginn des Krieges mit Dänemark im Jahre 1611. er ertrug ungefähr vierundzwanzig Belagerungen. Die gute Lage an der Küste machte es zu einem der Steuereinzugsgebiete für die schwedische Krone und in der Tat zum „Lagerraum“ für den königlichen Hof. Das heutige Erscheinungsbild der Burg Kalmar mit fünf mächtigen Ecktürmen wurde im 16. Jahrhundert erworben. Unter den Königen der Vasa-Dynastie verwandelten Gustav, Eric XIV und Johan III die mittelalterliche Burg in einen Renaissance-Palast. Nach 1677 verlor er seine defensive Bedeutung: Es wurde zuerst als Brauerei, dann als Gefängnis genutzt. Im XIX Jahrhundert. Die Restaurierung der Burg begann. Die Kammern von König Eric im Turm sind die schönsten Räume des Schlosses. Die Wände der Burg Kalmar sind mit herrlichen Holzvertäfelungen und zahlreichen Gemälden verziert.

Arbeitszeit: Juli jeden Tag. Juni, August, 10.00-18.00 Uhr bis 17 Uhr; Apr. Mai. Sept. bis 16.00 Uhr; dr. bis 15.30 Uhr

Detaillierte Geschichte

Das Gebiet um Kalmar ist seit der Antike besiedelt. Ausgrabungen haben die Anwesenheit von alten Bestattungen gezeigt. Die ersten Informationen über diesen Ort beziehen sich jedoch auf das 11. Jahrhundert. Einer mittelalterlichen Legende nach führte der Schutzpatron Norwegens, der heilige Olaf II., Seine Schiffe 1027 zur Kalmarstraße. Es gibt nur wenige schriftliche Quellen zu diesem Ereignis. Archäologen entdeckten jedoch einen Stein, in dem Hinweise auf diese Meerenge gefunden wurden.

Es gibt immer noch Diskussionen darüber, ob Kalmar eine Stadt oder eine kleine Siedlung in der Nähe der Kalmarstraße war.

Nach der gängigsten Version ist Kalmar eine Übersetzung aus dem Altschwedischen - "Steinküste". Als der isländische Autor der Sagen Snorre Sturlasson jedoch 1219 den Tintenfisch besuchte, bezeichnete er ihn als "Kaupbaer", was "Handelsstadt" bedeutet. Der gleiche Schriftsteller berichtet, dass Sigurd Jorsalafarare 1123 auch seine Flotte nach Småland schickte, um die lokale Bevölkerung zum Christentum zu konvertieren. Diese Kampagne hieß "Kalmare ledung".

Während des XII Jahrhunderts. Die meisten Schweden wurden Christen, und die Hauptgrenzen des Staates wurden umrissen. Jede Stadt hatte jetzt einen eigenen Gerichtsvollzieher, der Steuern zugunsten der Schatzkammer des Königreichs einzog.

Die ersten Befestigungen in Kalmar stammen aus dem Ende des 12. Jahrhunderts, als ein runder Wachturm zur Verteidigung gegen Piraten und Obdach errichtet wurde. Zu dieser Zeit waren die Überfälle nichtchristlicher "Heiden" aus Karelien und den Regionen des heutigen Finnland weit verbreitet.

Es wird angenommen, dass im XIII Jahrhundert. Ihren Höhepunkt erreichte die Stadt vor allem dank der reichen Kaufleute aus Lübeck und Hansa. Das Tintenfischsiegel, das von 1255 bis 1267 datiert, ist das älteste Siegel in Skandinavien. Der Brief des Richters des Kalmar Magnus Bengtsson (Magnus Bengtsson) an den Gerichtsvollzieher und Berater von Lübeck ist erhalten. Darin nennt sich der Richter "Präfektus Kalmarnensis", und der Brief selbst ist mit einem Siegel versehen, auf dem "Sigillum inhabitantium Kalmarniam" (Siegel der Einwohner von Kalmar) zu lesen ist.

Der Bau mächtigerer Befestigungen begann in den 1280er Jahren auf Geheiß des Königs des schwedischen Königs Magnus Ladulus (Magnus I. Ladulus, reg. 1275 - 1290).

Aufgrund seiner erfolgreichen Lage war das Schloss auch ein häufiger Treffpunkt für damalige Politiker. Zum Beispiel nahmen 1266 Birger Jarl, der Besitzer des Schlosses, seine Söhne sowie viele kirchliche und weltliche Leute den päpstlichen Legaten, Kardinal Guido (Guido), an. Es ging um den Status der schwedischen Kirchen und Staatsangelegenheiten.

10. November 1276 auf der Burg hielt eine Hochzeitszeremonie selbst Magnus Ladulus. Helvig av Holstein ist sein Auserwählter geworden. Die Herrschaft von Ladulus ist durch einen Anstieg des Wohlstands der Nation gekennzeichnet, der die Umsetzung eines solchen Großprojekts ermöglichte. Trotzdem wurden alle Arbeiten erst um 1300 fertiggestellt.bereits während der Regierungszeit von Tyrgyl Knutsson.

Nach Abschluss der Befestigungsarbeiten wurde Kalmar nicht nur in Schweden, sondern in ganz Skandinavien zu einem der am meisten geschützten Orte.

Mittelalterliche Befestigungen wurden in der Regel oft nach dem Geschmack der neuen Besitzer umgebaut, und das Schloss Kalmar war keine Ausnahme. Trotzdem blieben die Mauern des Hofes und der Türme für mehrere Jahrhunderte unverändert.

1359 wurde Bo Jonsson Grip, der Mann, der eine enge Beziehung zu König Magnus Eriksson hatte und große Macht im Königreich hatte, Lord Constable des Schlosses von Kalmar.

Die Königin von Norwegen und Dänemark Margarete (Margareta), die Tochter von Valdemar Attertag (Valdemar Atterdag) und die Witwe des norwegischen Königs Haakon VI (H? Kon VI), versammelte 1397 die angesehensten Adligen aus allen drei skandinavischen Ländern (Dänemark, Schweden und Dänemark) Norwegen und Finnland gehörten damals zu Schweden.

Am 20. Juli 1397 wurde in der Burg die Kalmar Union ausgerufen, wonach die skandinavischen Länder von einem König regiert wurden und eine Linie in der Außenpolitik verfolgt wurde.

Einen Monat vor diesem Ereignis wurde am 17. Juni 1397 der erste König von drei skandinavischen Ländern in der Burg proklamiert - der fünfzehnjährige Eric Pomeransky (Erik av Pommern), Sohn von Königin Margaret.

Die berühmte Kalmar Union sollte mehr als 120 Jahre bestehen, obwohl sie ursprünglich nicht als solide zusammenhängende monolithische Formation gedacht war. Im Kalmar-Abkommen heißt es im Gegenteil: "Jedes der drei Königreiche ... unterliegt seinen eigenen Gesetzen."

Die eigentliche Macht lag bis zu ihrem Tod in den Händen von Margaret I., auch nachdem Eric VII. 1401 erwachsen wurde. Das Schloss Kalmar selbst ist zu einem Treffpunkt gewerkschaftspolitischer Persönlichkeiten geworden.

Nach dem Befreiungskrieg gegen die Dänen auf dem schwedischen Thron 1523 stieg Gustav Eriksson Vasa auf. Kalmar Castle zog nach den Auseinandersetzungen zwischen Dänen und Schweden schließlich nach Schweden. Die Mauern der Burg wurden bei den Zusammenstößen schwer beschädigt und mussten daher repariert werden, was neben dem Auftreten von Schusswaffen zur Überalterung der Befestigungsanlagen führte.

Der Geldmangel in der Schatzkammer ermöglichte keine vollständige Rekonstruktion des Schlosses, erlaubte es jedoch, die Rebellen 1543 von den von Nils Dacke angeführten Rebellen zurückzuschlagen. Ein Volksaufstand in der Provinz Småland entstand 1542 nach der Verkündigung des Lutheranismus in Schweden und dem Handelsverbot mit Dänemark.

Nach einem erfolglosen Angriff auf die Burg Kalmar wurden die Rebellen im August 1543 von den Truppen Gustav Vasas in der Nähe der Stadt Bliceng besiegt, Nils Duck wurde getötet.

Die Belagerung der Burg durch die Rebellen während des "Dackefejd" zeigte Schwächen in der Verteidigung, und die Festigung der Zitadelle wurde in großem Umfang fortgesetzt. Im westlichen Teil von Kalmar wurden 1553 neue Bastionen, Geschütztürme und ein Wassergraben gebaut. Der Architekt des Schlosses wurde zum Richter von Freiberg ernannt. Dank seiner Arbeit verwandelte sich Kalmar in ein Renaissanceschloss. Richter arbeitete in der Burg bis zu seinem Tod im Jahr 1571.

Später, während der Regierungszeit von Eric XIV (Erik XIV, regiert 1560 - 1568) und Johan III (Johan III, regiert 1568 - 1592), wurde das Schloss erweitert und im Renaissancestil wieder aufgebaut. Im Osten und Süden wurden die Befestigungen wieder aufgebaut, auf der Ostseite erschienen zwei neue Geschütztürme, deren Bau bis 1610 abgeschlossen war.

In den Jahren 1611 - 1613. Die Burg wurde während des Kalmar-Krieges wiederholt belagert. Am 8. Mai 1611 näherte sich die dänische Armee von 6000 Mann, angeführt von König Christian IV., Den Burgmauern, am 27. Mai befand sich die Stadt Kalmar in dänischer Hand und wurde vollständig geplündert, aber die Burg war nicht zugänglich.

Als der schwedische König Karl IX. Am 11. Juli diese Zerstörung erblickte, half er der Burg mit einer Armee von 12.000 Menschen. Es schien, dass die Dänen nicht in der Lage waren, sich den Schweden zu widersetzen, und die deutschen Generäle in der Armee von Christian IV. Waren verzweifelt, aber die dänische Flotte kam ihnen zu Hilfe.

Nach langwierigen Verhandlungen mit dem Kommandanten von Kalmar, Krister Some (Krister Some), wurde die Burg am 4. August für ein Grundstück in Holstein (Holstein) und eine finanzielle Belohnung übergeben.

Das Schloss Kalmar wurde erst während der Regierungszeit von Gustav II. Adolf nach Schweden zurückgebracht. In seiner Regierungszeit wurde die Burg restauriert und beschlossen, die Stadt von der Burg in die Stadt Kvarnholmen zu verlegen und neue Befestigungen zu bauen.

Im Jahr 1642 zerstörte ein Brand den Ostflügel der Burg und beschädigte die über 400 m große Große Osthalle, die als Veranstaltungsort für Bankette diente, schwer.

Gemäß den Bestimmungen des 1658 in Roskilde mit Dänemark geschlossenen Friedensvertrages entfernte sich die Grenze weiter von der Burg Kalmar und verlor zeitweise ihre militärische Bedeutung.

Der "ewige Frieden" zwischen Dänemark und Schweden war jedoch, wie es damals häufig vorkam, bereits in den Jahren 1672-1678 gebrochen. Während dieser Zeit war die Burg Kalmar ständig unter Belagerung, überlebte etwa 22 Stürme, wurde aber nie eingenommen.

Nachdem die schwedische Grenze in die Öresundstraße verlegt worden war, rollte der Stern der Kalmarer Burg. In den XVII-XVIII Jahrhunderten. königliche personen besuchten das schloss nur gelegentlich. König Karl XI. Lebte zuletzt in der Burg, er war von 1673 bis 1692 auf dem Thron.

Während des 18. Jahrhunderts befanden sich im Schloss ein Gefängnis und ein Getreidelager. Während der Regierungszeit von Gustav III. Wurde eine Brennerei gebaut. Letzteres war unrentabel und wurde 1787 geschlossen.

1852 wurde in der Stadt ein neues Gefängnis errichtet und mit der Restaurierung des Schlosses begonnen, wodurch die meisten historischen Innenräume restauriert wurden.

Derzeit ist das Schloss für die Öffentlichkeit zugänglich.

Sehen Sie sich das Video an: England- Schweden 1:2. FIFA Frauen WM 2019. Sportschau (Dezember 2019).

Loading...

Beliebte Kategorien